1. #101
    @ExterminasII:

    Gott->Engel ; Satan->Dämonen. Auch er hat Diener. Frage beantwortet?

    @Da_Chegga:

    Was bitte ist das?
    Share this post

  2. #102
    Avatar von Exterminas_II Forum Veteran
    Registriert seit
    Apr 2004
    Beiträge
    4.228
    Ja, dass wäre natürlich eine Möglichkeit, ich will jetzt mal Resume ziehen, wer von der aktuellen Weltbevölkerung ,deinen Äusserungen nach in die Hölle kommt, da wäe erstens alle Nicht-Christen, alle Leute die schon mal Gläserrücken gespielt haben, jeder der ein Buch über Fengshui ,Esoterik oder ähnliches zu Hause hat, ja, doch, da bleiben nur noch wenige übrig oder?
    Share this post

  3. #103
    Avatar von Da_Chegga Forum Veteran
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    1.532
    @BaalLukor;

    Tarot oder Toolwood?
    Share this post

  4. #104
    Avatar von Ce_Nedra_13_20 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    323
    Ächz, jetzt hab ich mal die sechs (!) Seiten hitziger Diskussion durchgelesen.

    Vorsicht, jetzt hagelts spamme, aber bei dem was da weiter oben geleistet wurde ists wohl nicht weiter schlimm.

    @Baal:
    t
    Wenn du nicht weisst, was "böse" ist, wie kannst du dann mit entgültiger Sicherheit sagen, dass Gläserrücken verdorben und schlecht ist?
    Wer hat eigentlich hier dem anderen vorgeworfen, von etwasem zu sprechen, was er nicht versteht?! Wann hast du das letzte mal Gläserrücken gespielt, dass du so genau sagen kannst, wer oder was oder ob überhaupt etwas dabei angebetet wird?

    Du sagst der Teufel verführt und belügt, er lässt uns glauben etwas Gutes zu tun, er täuscht uns. Ich versuche das jetzt mal vorsichtig zu vormulieren: wohwer weisst du denn jetzt so genau das dein Gott der richtige ist und keiner der anderen? Klar, das ist die Grundlage eines Glaubens, dass man an seinen Gott glaubt, aber dennoch solltest du nicht so vorschnell über andere Meinungen urteilen. Jeder von uns glaubt wie du an seinen Gott/Götter oder daran, das es keinen gibt. Sollen wir also auch fragen: "Willst du mich verarschen, jeder weiss doch, das es keine Götter gibt!" oder "Go home, Allah ist der einzige Gott!". Ich möchte nur, das du auch begreifst, wie wir uns fühlen wenn du unsere Auffassung als Narretei und Satanismus abtust. Könnten wir nicht dasselbe sagen? Wer sind wir das wir entscheiden können, wer recht hat? Versteht mich nicht falsch, jeder soll glauben, was er glauben mag, aber man darf andere Meinungen nicht boykottieren.

    Was uns zum nächsten Thema führt: Wer, denkt ihr, hat denn die Bibel verfasst? Gott? Nicht wirklich. Ursprünglich war sie eine Sammlung der Erzählungen verschiedener Propheten (zu glauben ob Gott ihnen den Text eingegeben hat, bleibt jedem selber überlassen). Die Bibel wurde Jahrhunderte lang mündlich überliefert, dann unzählige Male abgeschrieben und übersetzt. Ich brauche wohl nicht darauf hinzudeuten, wieviele Wöter mit mehreren, total unterschidlichen Bedeutungen es gibt, wieviele Sätze verschieden ausgelegt werden können und wie oft es beim übersetzen von Texten Missverständnisse geben kann. Und nicht zu vergessen: zu guter letzt erreichte unsere vielzitierte Bibel das Mittelalter. Erzähl mir einer, die Texte seien dort nicht zu den Vorteilen der Kirche "umgebogen" und "interpretiert worden. Und dann sehe man sich an, was auf der Grundlage dieser Schriften angerichtet wurde, welches Unrecht geschehen konnte. Ist das Gottes Wille? Ist das, was du zitieren wills? Sei vosichtig im Umgang mit der Bibel. Sie ist von Menschenhand geschrieben worden und sollte nicht Wötlich genommen werden. Und schon nur die enorme Anzahl verschiedener Ausgaben der heiligen Schrift (Jugendbibeln,...) deren Inhalte mehr oder weniger ziemlich von einander abweichen, beweisen, dass Gott die übersetzungen nicht überwacht hat. Oder doch? Welche ist denn nun die richtige Bibel?

    Jeder kann glauben was er will, aber die verteufelung anderer Meinungen finde ich daneben! Wir alle sind ebenso von dem überzeugt, was wir sagen wie du. Was haben uns eigentlich Glaubenskriege und Inqusition gelehrt? Wir sollten nicht die selben Fehler zweimal machen!

    Den selben Vorwurf muss ich aber auch gewissen anderen hier machen. Belächelt nicht Druiden oder Esotheriker! Vielleicht glaubt ihr nicht so sonderlich daran (ich übrigens auch nicht vorbehaltslos), aber diese Menschen tun es und es ist ihnen sehr wichtig. Vielleicht funktionieren ihre Beschwöungen und Rituale nicht (das kann ich nicht beurteilen), aber der blosse Glauben daran gibt ihnen die Kraft, etwas zu bewirken. Selbstheilung wirkt auf jeden Fall in dieser Richtung: Ein depressiver Patient hat sehr viel weniger chancen auf Heilung als ein lebensfroher. Mutlosigkeit begünstigt Krankheiten.
    Vielleicht leigt die Heilkraft der Druiden in ihren Ritualen, vielleicht aber auch nur in der Tatsache, dass sie ihren Patienten etwas geben, an das sie glauben können und ihnen Hoffnung schenken.
    Wer will es wissen?

    Was jedoch niemand abstereiten kann ist die Kraft, die Glaube, Hoffnung und Liebe, aber auch Hass, Neid und Mutlosigkeit verleihen können. Sie sind die eigentliche Macht, die Magie. Woher kommt denn nun diese Energie? Aus uns (Mentalmagie), aus der Natur (Naturmagie, Elementarmagie) oder von einem Gott (Religionen)? Es ist jedem selbst überlassen woher er sein Kraft nimmt.

    Und ist Magie gut oder böse? Keines von beiden. Sie ist nur ein Werkzeug, und wir entscheiden, wie wir es nutzen. Hoffnung kann ganze armeen gegeneinander aufhetzen, Länder und Völker vernichten. Aber sie kann uns auch die Kraft geben, eine Krankheit zu überwinden.

    Der Post ist jetzt lange genug, denke ich, ich lasse jetzt mal noch etwas platz frei für Antworten

    Ce'Nedra

    PS: Was bedeutet eigentlich "Baal Lukor"? Es kommt mir so verdammt bekannt vor...
    Share this post

  5. #105
    Avatar von tommy___1984 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    520
    @Ce_Nedra_13_20
    Dir is aber schon klar, dass hier seit 1,5 Jahren keiner mehr was gepostet hat?
    Auch den Baal Lukor (der Name kommt übrigens aus dem Spiel "Gothic") wirst du hier nicht mehr antreffen, da er seit Juni 2005 nichts mehr gepostet hat (d.h. er is hier nicht mehr aktiv)
    Share this post

  6. #106
    Avatar von Ce_Nedra_13_20 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    323
    Ja ich weiss... schade eigentlich, hätt gern gewusst was er darauf gesagt hätte...

    Schon interessant das ein angeblich extremistisch christlicher als Nick den Namen eines führenden Geistlichen einer Sekte einer virtuellen Spielwellt trägt (trug). Das ist doch ein Witz!
    Share this post

  7. #107
    Avatar von miimpo2 Forum Veteran
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    4.037
    ach komm, das ist doch lächerlich, jeder kann sich wohl nennen wie er will, Baal Lukor wird schon seine Gründe gehabt haben. Ich würde auch kein Problem sehen, mir als nickname so was wie "Mohammed" anzuschaffen, obwohl ich wirklich gar nix mit dem Islam am Hut hab, wenns dafür nur einen trifftigen Grund gäbe...
    Share this post

  8. #108
    Avatar von Borntral Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    580
    Ich hab mir jetzt auch mal den gesamten Thread durchgelesen. Interessant fand ich den Disput, der sich um das Wötchen 'neben' drehte. Was doch eine Verkürzung einer Bibelstelle für Fehlinterpretationen des Originals ermöglichen.

    Der Link zu Begin´n des Threads diskualifiziert sich selbst. Wie kann Druidentum etwas kosten? Wie kann es Aufzeichnungen geben, die auch noch weiterreichbar sind? Wie kann man so etwas in einem Jahr lernen? Ein Jahrzehnt ist doch naheliegender. Auch sind die Shop-Artikel mittelalterliche Werkzeuge. Das Mittelalter fing wohl in der Gegend des 6. Jahrhunderts an. Seit über 500 Jahren gab's da keine Druiden mehr.
    Mit Druidentum hat das nichts zu tun.

    Und wer 'Kommunikation mit Bäumen' (irgendwo auf den ersten Seiten des Threads) belächelt, hat nichtmal eine Ahnung über die Grundzüge der Meditation.

    @Ce_Nedra_13_20: Eine weitere wichtige Quelle für Magie ist Wissen. Die Druiden hatten einen erstaunlichen Fundus an Wissen angesammelt. Sie kannten sich in Dingen aus, die anderen verborgen blieben. Wenn das nicht Magie ist?

    Hat irgendwer von Euch Beltane gefeiert? (Wird auch gern mit dem Druidentum in Verbindung gebracht.)

    gegrüßt!
    Share this post

  9. #109
    Avatar von triliader Forum Veteran
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    2.081
    Zu meinen eigenen Comments zu diesem Thema... ziemlich übertrieben, ich denke ich habe seither einigermassen greift.

    Ich werfe niemandem vor umbedingt Satan anzubieten oder so, trotzdem halte ich Magie für falsch und schlecht.
    Und hier berufe ich mich ganz klar auf die Bibel, es ist uns nicht gestattet Magie zu benutzen, und was stimmt, ich habe schon vieles gehöt und slebst miterlebt, aber das sind andere Geschichten.
    Wäre die Bibel alles was meinen Glauben stützen würde, dann wär ich wohl nich lange Christ geblieben.
    Auch muss ich dich im Punkt "Bibel, 100 und tausendfach fehlerhaft überliefert" korrigieren. Man hat immer wieder Schriftstücke gefunden die genau dasselbe aussagen wie wir es heute in der Bibel lesen.
    Auch kann ein Buch (Buch Mose, MAtthäus usw.) von mehreren hundert bis tausend Quellen bestätigt werden.
    Die Hypothese, dass die Bibel einfach eine Sammlung an Lgenden ist und möglicherweise noch von den Katholiken im Mittelalter abgeändert und zurechtgeschrieben worden war kann somit als eindeutig falsch bezeichnet werden.
    Share this post

  10. #110
    Avatar von Borntral Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    580
    Das einzige, was man sich dann aber noch gefallen lassen muss: Es ist und bleibt eine übersetzung.

    übersetzungen haben immer ihre Ecken und Kanten. Vor wenigen Jahrzehnten wäre es aufgrund eines übersetzungsfehler fast zu einem Krieg gekommen, weil das chinesische 'Nein' nicht dem, sagen wir mal, deutschen Nein entspricht. Eine Frage des Weltbilds.

    Man muss etwas über den 'Sprechenden' wissen. Welche Bedeutung haben die Worte in seinem Mund. Wie bitteschön ist das bei Worten, die doch schon so manches Jahrhundert überdauerten? Auch hat sich ihre bedeutung noch zu ihren (also der Sprache) Lebzeiten gewandelt.

    Ist das Gleiche schon immer dem Selben zu unterscheiden oder war es mal ... das Gleiche?

    Ich denke, das die Bibel schon das bedeutendste Buch ist (sie wird, so ein Bekannter von mir, auch im Koran erwähnt und das nicht negativ) aber ihre Interpretationen, vielfach ist es leider nichts anderes, verstimmen mich schon.

    Ich seh es eher so, wie in Dogma: Glaube ist zu dogmatisch. Besser ist es, eine gute Idee davon zu haben.

    Warum? Es liegt in der Natur des Menschen.

    gegrüßt!
    Share this post