1. #1
    Avatar von ParaB Forum Veteran
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    1.282
    So, um die lange Wartezeit bis zum Erscheinen von SH III ein klein wenig zu erleichtern an dieser Stelle das Tagebuch von Kaleun Baur. CAOD mit Schwierigkeit auf "Experte".

    Mal schauen ob ich den Krieg überlebe...

    "Kiel, 25. Oktober 1939

    Endlich ist es soweit. Heute ist der große Tag, die erste Feindfahrt als Kommandant eines U-Bootes des Typs IIc. U-113, "mein" Boot. Gestern Abend noch große Feier im "Club", viel Schultergeklopfe und verschmitztes Grinsen. Was sind wir doch für ein Haufen Helden, können es kaum erwarten dass es endlich ran an den Feind geht!

    Im tristen Kieler Morgengrauen sieht das Ganze schon wieder etwas anders aus. Ein wenig Beklemmung macht sich breit. Die Verantwortung lastet schwer auf mir. Jetzt erst Recht: gute Miene machen, Zuversicht ausstrahlen, die weisse Kommandantenmütze so schief wie möglich tragen und breit lächeln. Die letzten Vorbereitungen sind bald beendet, die letzten Vorräte werden verstaut und irgendwann ist auch die Verabschiedung fertig.

    10.45 Uhr: Auslaufen!

    Ziel ist das Planquadrat AN 62 in der Nordsee. Kurs WNW. Kaum sind wir in tieferem Wasser lasse ich ein paar Tauchübungen machen. Die Mannschaft ist trotz der guten Ausbildung noch recht unerfahren, also üben, üben und nochmals üben! Nur kein Moos ansetzten! Selbstvertrauen aufbauen. Nicht zuletzt für mich.
    Abends Tieftauchversuch zum überprüfen der Bordverschlüsse.
    Der LI scheint auf Zack zu sein. Gute Leute muss man haben.
    -----

    AN68 26. Oktober 1939

    Marsch ins Patroulliengebiet.
    -----

    AN 62 27. Oktober 1939

    Haben Patroulliengebiet erreicht. Neuer Kurs 270?.

    16.45 Uhr: Ausguck meldet Mastspitzen in rechtsweisend 90?. Ich gehe sofort auf Kurs 0?, und in kurzer Zeit kommen mehrere Schiffe in Sicht. Ein kleines Geleit! Ca. 10 Schiffe.

    Konvoy läuft auch mich zu, Generalkurs ca. 170?, Geschw. um 6kn. Zwei Eskorten.

    Kontaktmeldung an BDU abgesetzt.

    Entschließe mich zum Unterwasserangriff.

    18 Uhr, bin in Position W des Geleits, eine Eskorte ist weitab an Steuerbord, die andere ist auf der anderen Seite des Konvois. Ziel eins: Frachter 4.000 BRT, Entfernung 1200m, Torpedo los! Ziel zwei Tanker 6.000 BRT, Entfernung 800m, Zweierfächer, Torpedos los!

    Atemlos starre ich auf die Stoppuhr und nach zwanzig Sekunden zerreißt eine Explosion die Stille! Kurze Zeit darauf ein zweiter dumpfer Trommelschlag! Weiter nichts. Ein Torpedo hat nicht getroffen, wahrscheinlich Torpedoversager. Kurzer Sehrohrblick: der Frachter liegt querab 400m, in der Mitte durchgebrochen. Direkt daneben der Tanker, brennt wie eine Fackel!

    Auf 80m gehen, kleine Fahrt, Zeit die Torpedos nachzuladen. Während wir uns davon mogeln höen wir das Kreischen berstender Schotts. "Da saufen zwei ab, Herr Kaleun!" meldet der Horcher. Eine Stunde später sind die Torpedos nachgeladen, wir tauchen auf und gehen auf Kurs 160?.

    Ich lasse auch AK gehen um das Geleit wieder einzuholen. Gegen 20:30 Uhr kommt der Konvoy wieder in Sicht. Ich setzte mich wieder vor und gehe auf Periskoptiefe. "Schnelles Schraubengeräusch in 280? Herr Kaleun!" Sehrohrblick: verdammt! Eine Korvette kommt direkt auf uns zu! "Schnell! Auf Tiefe gehen!" Mit angespannten Mienen höen wir zu wie der Feind über uns hinwegfährt. Hat uns nicht bemerkt.

    Wieder hoch auf Sehrochtiefe und da sind sie auch auch schon: die restlichen Schiffe des Konvois, fahren in Dreierkolonne. Die Dunkelheit macht die Identifizierung schwer. Erstes Ziel Frachter 4.000 BRT, 900m, Rohr eins Feuer! Zweites Ziel Frachter 6.000 BRT, 800m Zweierfächer, Los!

    Doch schon wenige Augenblicke meldet der Horcher "Torpedo läuft nicht, Herr Kaleun!" Unser erster Torpedo hat wohl einen Defekt. Und wieder das angespannte Starren auf die Stoppuhr, Sekunden dehnen sich... Kein Geräusch in der Zentrale als das leise Summen der E-Motoren und von irgendwo her das Tropfen von Wasser in die Bilge...

    "Verdammt nochmal, die MüSSEN doch treffen!" stößt der IIWO aufgeregt hervor und handelt sich damit einen strengen Blick von mir ein.

    Enttäuschung macht sich breit. Kein Treffer! Drei Torpedos und alles Versager... Und dazu noch ein weiterer Versager vom ersten Angriff.

    21.15 Alle Torpedos verschossen, breche Gefecht ab.

    Wir setzten uns nach Norden ab bevor ich einen Funkspruch über unsere Lage an den BDU sende.

    21.45 BDU-Funkspruch: "Zurückkehren zum Stützpunkt"

    Rückmarsch
    ------

    AN 66 28. Oktober 1939

    Die Stimmung hat sich nach den Enttäuschungen der letzten Nacht wieder gebessert. Zwei Schiffe versenkt, 10.000 BRT, und morgen werden wir bereits wieder im Stützpunkt sein! Zur Feier des Tages gibt's ein Bier und freie Auswahl aus meiner Plattensammlung. "Tipperary" wird mehr als einmal gespielt...
    ------

    AN 95 29. September 1939

    13.00 Uhr Funkspruch an BDU: "Bitte um Geleit an Geleitaufnahmepunkt."

    14.25 Uhr Einlaufen
    -----

    Resultat: 10.000 BRT versenkt.

    Abends große Party im "Club". Allgemeines Verwundern dass wir schon wieder zurück sind...


    [This message was edited by ParaB on Tue July 13 2004 at 11:21 AM.]
    Share this post

  2. #2
    Avatar von ParaB Forum Veteran
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    1.282
    So, um die lange Wartezeit bis zum Erscheinen von SH III ein klein wenig zu erleichtern an dieser Stelle das Tagebuch von Kaleun Baur. CAOD mit Schwierigkeit auf "Experte".

    Mal schauen ob ich den Krieg überlebe...

    "Kiel, 25. Oktober 1939

    Endlich ist es soweit. Heute ist der große Tag, die erste Feindfahrt als Kommandant eines U-Bootes des Typs IIc. U-113, "mein" Boot. Gestern Abend noch große Feier im "Club", viel Schultergeklopfe und verschmitztes Grinsen. Was sind wir doch für ein Haufen Helden, können es kaum erwarten dass es endlich ran an den Feind geht!

    Im tristen Kieler Morgengrauen sieht das Ganze schon wieder etwas anders aus. Ein wenig Beklemmung macht sich breit. Die Verantwortung lastet schwer auf mir. Jetzt erst Recht: gute Miene machen, Zuversicht ausstrahlen, die weisse Kommandantenmütze so schief wie möglich tragen und breit lächeln. Die letzten Vorbereitungen sind bald beendet, die letzten Vorräte werden verstaut und irgendwann ist auch die Verabschiedung fertig.

    10.45 Uhr: Auslaufen!

    Ziel ist das Planquadrat AN 62 in der Nordsee. Kurs WNW. Kaum sind wir in tieferem Wasser lasse ich ein paar Tauchübungen machen. Die Mannschaft ist trotz der guten Ausbildung noch recht unerfahren, also üben, üben und nochmals üben! Nur kein Moos ansetzten! Selbstvertrauen aufbauen. Nicht zuletzt für mich.
    Abends Tieftauchversuch zum überprüfen der Bordverschlüsse.
    Der LI scheint auf Zack zu sein. Gute Leute muss man haben.
    -----

    AN68 26. Oktober 1939

    Marsch ins Patroulliengebiet.
    -----

    AN 62 27. Oktober 1939

    Haben Patroulliengebiet erreicht. Neuer Kurs 270?.

    16.45 Uhr: Ausguck meldet Mastspitzen in rechtsweisend 90?. Ich gehe sofort auf Kurs 0?, und in kurzer Zeit kommen mehrere Schiffe in Sicht. Ein kleines Geleit! Ca. 10 Schiffe.

    Konvoy läuft auch mich zu, Generalkurs ca. 170?, Geschw. um 6kn. Zwei Eskorten.

    Kontaktmeldung an BDU abgesetzt.

    Entschließe mich zum Unterwasserangriff.

    18 Uhr, bin in Position W des Geleits, eine Eskorte ist weitab an Steuerbord, die andere ist auf der anderen Seite des Konvois. Ziel eins: Frachter 4.000 BRT, Entfernung 1200m, Torpedo los! Ziel zwei Tanker 6.000 BRT, Entfernung 800m, Zweierfächer, Torpedos los!

    Atemlos starre ich auf die Stoppuhr und nach zwanzig Sekunden zerreißt eine Explosion die Stille! Kurze Zeit darauf ein zweiter dumpfer Trommelschlag! Weiter nichts. Ein Torpedo hat nicht getroffen, wahrscheinlich Torpedoversager. Kurzer Sehrohrblick: der Frachter liegt querab 400m, in der Mitte durchgebrochen. Direkt daneben der Tanker, brennt wie eine Fackel!

    Auf 80m gehen, kleine Fahrt, Zeit die Torpedos nachzuladen. Während wir uns davon mogeln höen wir das Kreischen berstender Schotts. "Da saufen zwei ab, Herr Kaleun!" meldet der Horcher. Eine Stunde später sind die Torpedos nachgeladen, wir tauchen auf und gehen auf Kurs 160?.

    Ich lasse auch AK gehen um das Geleit wieder einzuholen. Gegen 20:30 Uhr kommt der Konvoy wieder in Sicht. Ich setzte mich wieder vor und gehe auf Periskoptiefe. "Schnelles Schraubengeräusch in 280? Herr Kaleun!" Sehrohrblick: verdammt! Eine Korvette kommt direkt auf uns zu! "Schnell! Auf Tiefe gehen!" Mit angespannten Mienen höen wir zu wie der Feind über uns hinwegfährt. Hat uns nicht bemerkt.

    Wieder hoch auf Sehrochtiefe und da sind sie auch auch schon: die restlichen Schiffe des Konvois, fahren in Dreierkolonne. Die Dunkelheit macht die Identifizierung schwer. Erstes Ziel Frachter 4.000 BRT, 900m, Rohr eins Feuer! Zweites Ziel Frachter 6.000 BRT, 800m Zweierfächer, Los!

    Doch schon wenige Augenblicke meldet der Horcher "Torpedo läuft nicht, Herr Kaleun!" Unser erster Torpedo hat wohl einen Defekt. Und wieder das angespannte Starren auf die Stoppuhr, Sekunden dehnen sich... Kein Geräusch in der Zentrale als das leise Summen der E-Motoren und von irgendwo her das Tropfen von Wasser in die Bilge...

    "Verdammt nochmal, die MüSSEN doch treffen!" stößt der IIWO aufgeregt hervor und handelt sich damit einen strengen Blick von mir ein.

    Enttäuschung macht sich breit. Kein Treffer! Drei Torpedos und alles Versager... Und dazu noch ein weiterer Versager vom ersten Angriff.

    21.15 Alle Torpedos verschossen, breche Gefecht ab.

    Wir setzten uns nach Norden ab bevor ich einen Funkspruch über unsere Lage an den BDU sende.

    21.45 BDU-Funkspruch: "Zurückkehren zum Stützpunkt"

    Rückmarsch
    ------

    AN 66 28. Oktober 1939

    Die Stimmung hat sich nach den Enttäuschungen der letzten Nacht wieder gebessert. Zwei Schiffe versenkt, 10.000 BRT, und morgen werden wir bereits wieder im Stützpunkt sein! Zur Feier des Tages gibt's ein Bier und freie Auswahl aus meiner Plattensammlung. "Tipperary" wird mehr als einmal gespielt...
    ------

    AN 95 29. September 1939

    13.00 Uhr Funkspruch an BDU: "Bitte um Geleit an Geleitaufnahmepunkt."

    14.25 Uhr Einlaufen
    -----

    Resultat: 10.000 BRT versenkt.

    Abends große Party im "Club". Allgemeines Verwundern dass wir schon wieder zurück sind...


    [This message was edited by ParaB on Tue July 13 2004 at 11:21 AM.]
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Thomsen9U Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    438
    Jede Menge AOD Patrol reports sind zu finden auf....
    Alles schon mal da gewesen

    die da stammen von der
    Unterseebootwaffe

    Hihihihi, da müsst Ihr aber Euch schon anstrengen was Neues für AOD/CAOD zu bringen


    Mahlzeit

    Stefan

    Share this post

  4. #4
    Avatar von ParaB Forum Veteran
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    1.282
    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Thomsen9U:

    Hihihihi, da müsst Ihr aber Euch schon anstrengen was Neues für AOD/CAOD zu bringen <HR></BLOCKQUOTE>

    Danke. Da frag' ich mich doch warum ich so dämlich bin mir überhaupt die Mühe zu machen was zu posten...

    Share this post

  5. #5
    Avatar von Thomsen9U Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    438
    Tja, nicht so einfach, heute noch wat neues zu machen!

    Take it easy!

    BTW: Wir spielen immer noch AOD (ich leider ned mehr ) und ab und an kommen noch neue reports dazu...

    Mahlzeit

    Stefan

    Share this post

  6. #6
    Avatar von ParaB Forum Veteran
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    1.282
    Mein lieber Thomsen. Was hat das denn mit "Neues" zu tun?

    Meine Idee war es, ein paar Auszüge aus meiner laufenden AOD-Kampagne zu veröffentlichen, Teils um die Wartezeit auf SHIII vieleicht für ein paar Leute zu verkürzen, Teils um vieleicht den Spielern die sich unter einer dynamischen Kampagne nicht so wirklich viel vorstellen können einen kleinen Einblick zu geben wie sich sowas spielt.

    Vieleicht bekommt ja der eine oder andere Lust was dazu zu posten.

    Mit Deinem Post fühle ich mich ehrlich gesagt ein klein wenig verarscht.

    Naja, dann lasse ich es eben. Ist ja eh "kalter Kaffee" und auf Der von Dir verlinkten Seite gibt's sowas ja schon lange.

    Dumme Idee von mir, wird nicht wieder vorkommen.

    Schön' Tach noch.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von gelbe14 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    543
    Sehe es nicht so eng Para B

    Thomsen9U ist ein cleveres Kerlchen,
    wollte nur auf seine ( nicht schlecht gemachte ) Web Site aufmerksam machen
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Rubb3lDi3K4tz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    565
    @ParaB,

    poste ruhig weiter, lese solche Berichte sehr gerne!

    Share this post

  9. #9
    Avatar von Parsec Junior Mitglied
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    55
    Hey!

    Lass Sich nicht unterkriegen!

    Ich fand die Story klasse!!!

    Bitte weiter so!

    Gruß
    Markus
    Share this post

  10. #10
    Avatar von asdig Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Wismar, Mecklenburg, Germany
    Beiträge
    526
    Kann mich nur anschließen... Hast ne gute Schreibe und wenn ich (vielleicht sogar wir?) ehrlich bin... wusste ich nicht, bevor es Thomsen vertellt hat, dass es solche Reports bereits gibt.

    Also schön weitermachen... ParaB!!!

    __________________________________________________ ________________________________________

    "ANGRIFF - RAN - VERSENKEN!"
    Share this post

Seite 1 von 4 123 ... Letzte ►►