1. #31
    Avatar von Momo_120 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    864
    Hei,Frau Susanna fein das ihr wieder hier seid,ist was ruhiger geworden aber dafür sind wir den größten Troll endlich los.
    Share this post

  2. #32
    Avatar von susannopan Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    28
    Zitat von Momo_120:
    Hei,Frau Susanna fein das ihr wieder hier seid,ist was ruhiger geworden aber dafür sind wir den größten Troll endlich los.
    Ja Frau Momo wahr gesprochen,hoffentlich sehen wir ihn auch nieeeeeee wieder.Das war schon ein Kasper dieser Herr.

    Dann verpackt sie fertigen Stoffe und bittet ein Karrenschieber sie zum Hafen zu bringen damit Herr Werber sie in einem auswärtigen Kontor verkaufen möge.

    Denn er scheint ja wieder im Lande zu sein unser Gildenmeister.
    Share this post

  3. #33
    Avatar von susannopan Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    28
    Sie näht an einer großen Plane,denn sie möchte einen Pferdewagen damit sie Ihre Stoffe transportieren kann, ohne das sie nass werden.

    Habe schon mit Focke gesprochen der weiß was ich will,will dann mal zu Hawkeye unserem Pferdezüchter und 2 Pferde bestellen.
    Share this post

  4. #34
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Sie kommt gemeinsam mit Adaliz am Haus Nr. 21 an und der Karrenschieber lädt die Koffer ab. Er ist froh, dass die Damen endlich fertig geworden sind, denn er möchte auch Feierabend haben.
    Share this post

  5. #35
    Avatar von Adaliz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    275
    Adaliz bedankt sich noch bei dem Karrenschieber und wünscht ihm noch einen schönen Abend. Dann dreht sie sich zu Frau Synola um.

    "Danke, dass sie mich hergebracht haben, Frau Synola. Ich sehe, dies dort ist Ihr Haus nicht wahr? Sie haben wirklich wunderschöne Blumen in Ihrem Garten, haben Sie die im Markthaus gekauft? Solche würde ich mir auch gerne pflanzen.

    Nun, möchten Sie vielleicht noch hereinkommen? Ich fürchte nur, dass ich Ihnen nichts anbieten kann..."

    Sie schaut Frau Synola nachdenklich und etwas bedauernd an.
    Share this post

  6. #36
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Ja, das ist richtig Frau Adaliz, die Blumen habe ich vor dem Markthaus gekauft. Erst gestern sind wir mit dem Garten fertig geworden, es war alles etwas ramponiert, wegen der Wasserleitungen die neu verlegt wurden. Dafür haben wir nun auch bald fließend kaltes und heißes Wasser, das ist wirklich ein Segen für uns.

    Vielen Dank für die Einladung, aber richten Sie sich nun erst einmal ein und ruhen sich aus von der langen Reise. Wir beide werden uns bestimmt häufiger sehen, als Nachbarinnen.

    Ich wünsche Ihnen dann noch einen geruhsamen Abend und möge alles nach Ihren Wünschen laufen, ich wünsche Ihnen viel Glück hier in Annoport. Und bei Fragen bin ich immer für Sie da.
    Share this post

  7. #37
    Avatar von Adaliz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    275
    "Oh ja, fließendes heißes Wasser ist eine Wohltat, das freut mich wirklich ungemein!
    Dann wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend, ich hoffe doch sehr, dass wir uns häufiger sehen. Vielen Dank nochmal für alles, was Sie schon jetzt für mich getan haben! Sobald meine erste Kollektion steht, sind Sie bestimmt die Erste die davon erfährt! Dann können Sie sich etwas Schönes aussuchen, was noch keiner hat "

    So verabschiedet sich Adaliz von Frau Synola und schaut ihr nach, wie sie durch ihren Garten geht.
    Daraufhin dreht sie sich um, steckt den Schlüssel ins Schloss und betritt ihr neues Heim.
    Share this post

  8. #38
    Avatar von Adaliz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    275
    Das erste, was sie sieht, sind die letzten Sonnenstrahlen der untergehenden Sonne, die durch das große Fenster im Zimmer zu ihrer rechten Seite fallen. Dies muss das Arbeitszimmer sein, denkt sich Adaliz, mitten im Raum steht ein großer Nähtisch mit zwei Stühlen und daneben eine große Truhe.
    Perfekt, um ihre Stoffe zu lagern. Auf dem Tisch stehen zwei große Kerzen, damit sie auch arbeiten kann, wenn die Sonne schon untergegangen ist.

    Gegenüber, links vom Eingang, führt eine Tür in die geräumige Küche. Auch hier steht ein Tisch mit vier Stühlen, zudem ein Ofen und eine Kochstelle. Auch ein Teekessel steht auf dem Herd. Damit hatte Adaliz nicht gerechnet und nimmt sich vor, gleich am nächsten Tag ins Markthaus zu gehen und Kaffee und Tee, sowie einige Lebensmittel zu kaufen.

    Sie verlässt die Küche wieder und steigt die Treppe gegenüber von der Tür hinauf, nachdem sie ihre Jacke an der kleinen Garderobe aufgehängt hat. Links von der Treppe führt eine Tür in ein zwar kleines, aber sehr hübsches Schlafzimmer mit einem kleinen runden Fenster. An der Wand steht ein kleines Bett mit einem Nachttisch und einer Kerze, auf dem Bett liegt sogar Bettwäsche für sie bereit. Hier hatte man wirklich an alles gedacht.

    Neben ihrem Schlafzimmer, gegenüber von der Treppe, befindet sich noch eine kleine Stube, ganz rechts befindet sich das Badezimmer.

    Adaliz geht wieder nach unten, holt nacheinander die schwer bepackten Koffer herauf, nur die Stoffe aus dem einen verstaut sie vorher in die Truhe in ihrem Arbeits- und Verkaufsraum. Daraufhin packt sie den Großteil ihrer Habseligkeiten aus, ein paar Bücher packt sie in den kleinen Nachttisch, ihre Kleider, Jacken, Schuhe und Hüte in den massiven Holzschrank, der gegenüber von ihrem Bett in ihrem Schlafzimmer steht und bezieht ihr Bett für die Nacht.

    Als sie damit fertig ist, ist die Sonne längst untergegangen und Adaliz merkt erst jetzt, wie müde sie eigentlich ist. Sie geht ins Bad, wäscht sich Hände und Gesicht in der Waschschüssel und zieht sich für die Nacht um.

    Daraufhin legt sie sich ins Bett und fällt vor lauter Erschöpfung in einen tiefen, traumlosen Schlaf.
    Share this post

  9. #39
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Am Haus ist alles still und kein Licht erhellt mehr die Fenster.

    Synola stellt die Töpfchen mit dem Kaffee und dem Tee vor die Tür, dann läuft sie wieder zurück zu ihrem Haus.
    Share this post

  10. #40
    Avatar von MonsieurVerdoux Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    139
    Oh da scheint doch heute auch noch jemand neues eingezogen zu sein, denkt sich der Monsieur, gerade am Haus Nr. 21 vorbei kommend. Einige Kisten und Karren vor dem Haus, die heute morgen doch noch nicht vorhanden waren . Es ist alles ganz dunkel, kein Licht brennt mehr in dem Haus, da werde ich mal leisen Schrittes weiter ziehen.
    Share this post