1. #1
    Avatar von Hunke123 Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    23
    hey leute ich wollte euch mal fragen was ihr über die motivation denkt die anno 1404 bietet!
    ich hab jetzt insgesamt ca. 80 h gespielt und hab eigentlich schon alles gesehn. deshalb hab ich ungefähr 2 monate kein anno mehr gespielt.hab gestern wieder angefangen und jetzt macht es wieder spaß! was haltet ihr von der hochgelobten motivation dei anno 1404 bietet soll?
    hunke
    Share this post

  2. #2
    Avatar von dandi95 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    1.234
    anno 1404 macht süchtig aber wenn man alles gesehen hat dann nimmt die sucht ab
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Moryarity Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    12.431
    Es ist eben alles relativ:


    Wenn ich ein Spiel "schon" 80h gespielt habe, ist das ja relativ lange...im Vergleich zu einem Shooter im SP oder einem Adventure..da ist man ja meist in 20-30h durch...wenn es ein langes Spiel ist und man alles erkundet, dauert es auch schonmal 50h.

    Dagegen sind 80h schon ne Steigerung..und wenn Leute schon 500h gespielt haben..nun ja..dann war das eben ne lange Zeit und nach 500h im selben Spiel kann man sich denke ich aber nicht darüber beschweren, dass das Spiel nicht motivierend gewesen wäre
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Tolli65 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Halle
    Beiträge
    46
    Ich sehs mal so, Anno hat einen gewissen Suchtfaktor, aber ich finde es nicht sonderlich motivierend, obwohl ich schon über 800 Stunden gespielt habe.
    Naja, jetzt liegts in der Ecke und da bleibts auch, da es demotivierend ist, das man etliche Erfolge nicht erreichen kann, weil sie verbuggt sind. Über die Frustration wegen fehlender Bugfixes red ich erst gar nicht.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Homunkulius Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    28
    Ich habe jetzt seit Release am 25.6. etwas mehr als 100h gespielt. Will heißen, ich hab es nie so übertrieben, dass es mir langweilig wird, meines Erachtens einer der größten Fehler, die man als Videospieler machen kann. Und dass man das einem Spiel noch vorwirft, einem zig Stunden gefesselt zu haben, find ich dann doch merkwürdig.

    Die Motivation nehme ich momentan nur aus der Jagd nach den 206 Erfolgen. Es macht z.B. Spaß auszutüfteln, wie ich ein (Endlos-)Spiel angehen muss (insb. auch, wie man die Startbedingungen optimal auswählt), um einen bestimmten Erfolg (z.B. Dom in 8h, 20k Bürger, 30 Aufträge ohne Fehler...) zu bekommen.
    So hab ich auch noch einige Ziele vor mir: Ich will noch die 5 restlichen Szenarien packen, ich bin noch nicht einmal gegen einen schweren NPC angegangen (für die bisherigen Erfolge wären sie nur störend), die Sultansmoschee in 6h schaffen...
    Natürlich ist es klar, wenn ich die Erfolge zum Großteil alle habe, ist meine Motivation die ewigen Lade- und Speicherzeiten zu ertragen sehr gering. Aber dann hab ich 200h großen Spaß hinter mir und kauf mir das nächste Spiel.

    Und da ich gestern bei 6h 44min abspeichern musste und gerade da die letzte Ausbaustufe des Doms angefangen hat, bin ich schon ganz hibbelisch, ob die verbliebenen 1h 16min ausreichen, den Dom zu vollenden. Ich hoffe mal, dass mir kein Bug im Weg ist .
    Share this post

  6. #6
    Avatar von KaptainRamon Forum Veteran
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.681
    Zitat von Pat0165:
    obwohl ich schon über 800 Stunden gespielt habe.
    ...dann kannst Du Dich ja mal wieder um das rl kümmern...das ist eh spannender...
    Share this post

  7. #7
    Avatar von Prunklord Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.182
    Zitat von Pat0165:
    Ich sehs mal so, Anno hat einen gewissen Suchtfaktor, aber ich finde es nicht sonderlich motivierend, obwohl ich schon über 800 Stunden gespielt habe.
    Naja, jetzt liegts in der Ecke und da bleibts auch, da es demotivierend ist, das man etliche Erfolge nicht erreichen kann, weil sie verbuggt sind. Über die Frustration wegen fehlender Bugfixes red ich erst gar nicht.
    Du armes Schwein.
    Du hast über 13 Stunden am Tag gezockt.
    Hast du denn keine Arbeit/Schule, Familie, Freunde oder Bücher??
    Das ist grauenhaft ungesund.
    Und die Motivation ist nach 800 Std natürlich weg. Und wenn du ein Spiel 800 Std spielen kannst hat es eindeutig seinen Zweck erfüllt.

    Mich persönlich Motiviert Anno 1404 auch nach 85 Std. noch.
    Share this post

  8. #8
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    7.061
    Hei Prunklord,er hatte sicher tagelang den Locher, oder sonst was auf der Plus Taste liegen.

    Ich habe so um 200 Std.habe mehrere Spiele,eins so mit 80.000,eins mit vielen Leuten auf einer Insel,eins zum schön bauen,ist doch alles da, und spiele es immer noch sehr gerne.
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Prunklord Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.182
    Das +-Taste drücken tut doch den Reelen Zähler nicht beschleunigen.
    Share this post

  10. #10
    Avatar von Selena_Fan Junior Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    44
    Ich finde, das motivationskillenste für ein Spiel ist, sich krankhaft Ziele setzen zu wollen. Dann fragt man sich nämlich nach ner Zeit, wo der Sinn dahinter steckt soviel Arbeit in ein Ziel zu stecken was ja eigentlich nix bringt.

    Man sollte einfach zocken. Man spielt einfach so lange bis man Lust hat, ein neues Spiel anzufangen, egal wie weit man gerade ist. Dann verändert man die Startbedingungen, hatte man gerade ein leichtes Spiel, versucht man es jetzt mit einem kriegsorientierten Spiel, oder andersrum. Hat man gerade den Okzident besiedelt und den Orient nur Zwecksweise benutzt, macht mans jetzt andersrum und widmet dem Orient die größere Aufmerksamkeit. Und so weiter.

    Grobe Ziele sind okay, aber keine wie "Ich will jetzt diesen Erfolg oder diesen Auftrag erledigen." Das führt zu nix. Ein Einstiegsziel wie Schwerpunkt auf den Orient etc. ist vollkommen ausreichend. Alles weitere ergibt sich.

    Bei X3 habe ich den Fehler gemacht, nachdem ich alles durchhatte mit die Frage zu stellen was jetzt meine Motivation ist. Dadurch habe ich den Spass an dem Game verloren. An so einem Punkt fängt man am Besten einfach neu an und spielt einfach. Die Ziele kommen mit der Zeit automatisch.

    Und wenn jemand unbedingt ein Ziel möchte: Alles optimieren. Nach einem Endlosspiel gibt es immer was was man hätte besser machen können. Die Stadt schöner machen, Produktivität maximieren etc. Und wie gesagt: Die Ausrichtung in den Spielen variieren. Man muss ja nicht immer alle Städte auf maximale Bevölkerung auslegen. Man kann ja auch mal versuchen die perfekte Stadt vom Aussehen her hinzukriegen. Oder andersrum. Variation ist wichtig. Wart ihr in den Spielen bisher immer auf schnelles Vorrankommen ausgelegt, könnt ihr es ja mal mit einer ganz entspannten Partie versuchen. Alles ganz ruhig aufbauen, die Animationen beobachten, und so weiter. Wenn ihr dann noch einfache CGs einfügt, könnt ihr später sogar trotzdem noch Action erleben, wenns euch langweilig wird. Andernfalls: Neu anfangen mit schwereren CGs.

    So, ich hab genug geschrieben.

    Ich hab das Game erst seit gestern, aber ich werde auf keinen Fall nochmal den Fehler machen in das krankhafte Motivationssuch-Loch zu fallen. Ich werde einfach spielen.
    Share this post