1. #1
    Nach einer ganzen Weile,erreicht sie ein Hochplateau,sie traut ihren Augen nicht.Riesige,grüne Wiesen,die von Blumen nur so übersät sind,sie steigt aus,bindet die Pferde an einen Baum und läuft jetzt weiter.
    Hier ist genau der richtige Platz,für das Heizhaus,denn im Hintergrund türmt sich das Gebirge von Annoport auf und ein großer Wasserfall ergießt sich nach unten.Besser hätte sie es gar nicht treffen können.Hier wird es nie an Wasser mangeln,denkt sie.Tangorina setzt sich erstmal ins Gras und läßt das alles auf sich wirken.
    Share this post

  2. #2
    Hier könnte sie den ganzen Tag verweilen,leider hat sie heute nicht die Zeit dafür,denn es sind noch viele Vorbereitungen zu treffen,aber sie wird wieder kommen,ganz bestimmt sogar.Jetzt läuft sie zurück,zu den Pferden.Tangorina wird sogleich zur Schmiede fahren und den großen Heizkessel in Aufgrag geben,danach fährt sie nach hause und wird einen Material und Kostenplan aufstellen,den sie morgen Thamia vorlegen wird.
    Sie bindet die Pferde los,steigt ein und ab geht es zur Schmiede.
    Share this post

  3. #3
    Die Wagenkolonne erreicht das Hochplatteau.
    Sie fahren bis an den großen Wasserfall heran,dort halten sie,auch Tangorina.Die Mannen steigen von den Wagen und laden das Werkzeug ab.Das Hochtal liegt in einem gleißenden Sonnenlicht,es ist ganz still hier.Nur das Wasser hört man rauschen und die Vögel zwitschern.
    Tangorina läßt ein großes Stück Wiese abstecken,dicht am Wasserfall,aber nicht zu dicht,sonst könnte später alles zusammen stürzen.
    Share this post

  4. #4
    Als die Vorbereitungen soweit beendet sind,gibt sie den Vorarbeiter letzte Anweisungen,dann beginnen die Männer,mit den Schachtarbeiten,die werden einige Zeit in Anspruch nehmen.Tangorina wird jetzt zur Schmiede fahren und schauen,ob der Heizkessel vielleicht schon früher fertig werden kann.
    Share this post

  5. #5
    Tangorina erreicht,nach mühevoller Fahrt,das Hochplatteau,hier nieselt es nur ganz leicht,sodass die Arbeiten fortgesetzt werden können.
    Sie sucht den Vorarbeiter und wird auch schnell fündig.Er erklärt ihr,dass die Ausschachtungsarbeiten,heute Abend abgeschlossen sein werden und morgen kann das Heizhaus hoch gezogen werden.

    Tangorina teilt ihm noch mit,dass heute schon das Material angeliefert wird und morgenfrüh kann es dann gleich los gehen.

    Sie fährt jetzt weiter ins Markthaus,es hat zwar noch geschlossen,aber Thamia wird sicher schon dort sein,denn sie muß noch was mit ihr besprechen.
    Share this post

  6. #6
    Die Wagen mit dem Holz sind schon eingetroffen,denn das Sägewerk,liegt am Nächsten dran am Hochtal.Die Arbeiter laden das Holz ab und decken es auch gleich mit großen Planen ab,damit es nicht allzu naß wird.
    Share this post

  7. #7
    Gerade treffen die Ziegel ein.Sogleich werden die Wagen entladen und die Ziegel werden ebendfalls abgedeckt.Von dem großen Rechteck,welches für das Heizhaus,ausgeschachtet wird,wird gleichzeitig ein Graben gezogen,der in Richtung,der Stadt verlaufen wird,denn dort kommen die Rohre rein.Der Graben muß recht tief sein,mindestens 5 m.Es sieht zwar nicht schön aus und die Natur wurde teilweise auch zerstört,aber es wird alles wieder hergestellt,so wie es einmal war.Es wird nur eine ganze Zeit dauern.
    Share this post

  8. #8
    Die Männer müssen sich ran halten,denn wenn der Beton kommt,müssen die Auschachtungsarbeiten abgeschlossen sein,denn der muß sofort gegossen werden.Es liegen riesige Planen bereit,falls es wieder anfangen sollte zu regnen,damit alles abgedeckt werden kann.
    Share this post

  9. #9
    Die Wagen mit dem Beton treffen bei der Baustelle ein und gerade zu diesem Zeitpunkt,sind die Arbeiter mit den Ausschachtungsarbeiten fertig geworden,sodass der Beton sofort gegossen werden kann,dann braucht er Zeit zum Aushärten.Die Arbeiter graben jetzt weiter an den Graben,der hinunter in die Stadt führen soll.
    Share this post

  10. #10
    Die Rohre,die für das Heizhaus benötigt werden,sowie die Rohre,die hinaus führen an den Wasserfall sind jetzt auch eingetroffen,sie werden abgeladen und vorsorglich abgedeckt.Jetzt scheint zwar die Sonne,aber man kann ja nie wissen.Vorsicht ist nun mal die Mutter der Porzelankiste.
    Share this post

Seite 1 von 7 123 ... Letzte ►►