1. #1
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beitrge
    7.220
    *Sie sind fertig geworden wie sie es versprochen haben,und es ist fertig, das Schloss ANNOPORT mit allen Fluchten und Zimmern.
    Er ist sehr,sehr schn geworden es soll der Fels in der Brandung auf dieser schnen Insel werden.
    Darum erhebt er seine Stimme den Weihwasser Stab in der Hand:

    <span class="ev_code_blue">Fest gemauert in der Erden
    Steht das Schloss, aus Lehm gebrannt.
    Heute musste es wohl fertig werden,
    Frisch, Gesellen! seid zur Hand.
    Von der Stirne hei
    Rinnen mu der Schwei,
    Soll das Werk den Meister loben,
    Doch der Segen kommt von oben.
    Zum Werke, das wir ernst bereiten,
    Geziemt sich wohl ein ernstes Wort;
    Wenn gute Reden sie begleiten,
    Dann fliet die Arbeit munter fort.
    So lat uns jetzt mit Flei betrachten,
    Was durch die schwache Kraft entspringt,
    Den schlechten Mann muss man verachten,
    Der nie bedacht, was er vollbringt.
    Das ist es ja, was den Menschen zieret
    Und dazu ward ihm der Verstand,
    Dass er im innern Herzen spret,
    Was er erschafft mit seiner Hand.
    Holder Friede,
    Se Eintracht,
    Weilet, weilet
    Freundlich ber dieser Stadt!
    Mge nie der Tag erscheinen,
    Wo des rauhen Krieges Horden
    Dieses stille Tal durchtoben,
    Wo der Himmel,
    Den des Abends sanfte Rte
    Lieblich malt,
    Von der Dfer, von der Stdte
    Wildem Brande schrecklich strahlt!
    </span>

    *Nimmt den Weihstab und macht seinen Rundgang.*
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Freak-411 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beitrge
    2.166
    Share this post

  3. #3
    Avatar von BaronPrunkhaus Forum Veteran
    Registriert seit
    Oct 2007
    Beitrge
    1.225
    Der Baron kommt zum Schloss und wartet das es eingeweiht wird...
    Share this post

  4. #4
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beitrge
    7.220
    Und das Herr Brgermeister ist unser neues Schloss.
    Auch hier gaben die Handwerker ihr Bestes und wir sollten froh sein so tchtige Arbeiter in unserem Stdtchen zu haben.

    Wir sollten es zur Unterbringung unserer hohen Gste nutzen,und es sonst fr die Bevlkerung ffnen.
    Die Kirche war so frei den Ostflgel zu belegen,um die Kirchenbcher ordentlich unter zu bringen.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Freak-411 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beitrge
    2.166
    Ja Herr Pfarrer, von auen sieht es schon sehr ordentlich aus, sehr pomps, das muss man sagen. Wirklich gute Handwerksarbeit, das erkennt man schon.
    Und das mit den Bchern geht selbstverstndlich auch in Ordnung, es kann ja nicht sein, dass die wertvollen antiken Bcher und Schriftrollen vor die Ratten gehen.
    Unsere Gste werden staunen, welch Luxus Wir hier haben.
    Aber lassen Sie uns doch hineingehen...


    Als die beiden das Schloss betreten, hen sie gerade die Kirchenglocke erklingen...
    Share this post

  6. #6
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beitrge
    7.220
    Sie kennen doch der Glocke Ton Herr Brgermeister?

    Herein! herein!
    Gesellen alle, schliet den Reihen,
    Zur Eintracht, zu herzinnigem Vereine
    Versammle sie die liebende Gemeine.
    Und dies sei fortan ihr Beruf,
    Wozu der Meister sie erschuf :
    Hoch berm niedern Erdenleben
    Soll sie in blauem Himmelszelt
    Die Nachbarin des Donners schweben
    Und grenzen an die Sternenwelt,
    Soll eine Stimme sein von oben,
    Wie der Gestirne helle Schar,
    Die ihren Schpfer wandelnd loben
    Und fhren das bekrnzte Jahr.
    Nur ewigen und ernsten Dingen
    Sei ihr metallner Mund geweiht,
    Und stndlich mit den schnellen Schwingen
    Berhr im Fluge sie die Zeit,
    Dem Schicksal leihe sie die Zunge,
    Selbst herzlos, ohne Mitgefhl,
    Begleite sie mit ihrem Schwunge
    Des Lebens wechselvolles Spiel.
    Und wie der Klang im Ohr vergehet,
    Der mchtig tnend ihr entschallt,
    So lehre sie, da nichts bestehet,
    Da alles Irdische verhallt.

    Jetzo mit der Kraft des Stranges
    Wiegt die Glock mir aus der Gruft,
    Da sie in das Reich des Klanges
    Steige, in die Himmelsluft.
    Ziehet, ziehet, hebt!
    Sie bewegt sich, schwebt,
    Freude dieser Stadt bedeute,
    Friede sei ihr erst Gelute.

    So sagt man doch in ein paar Jahren in der alten Heimat. und da ist was wahres dran
    Share this post

  7. #7
    Avatar von Freak-411 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beitrge
    2.166
    Ja Herr Pfarrer, da haben sie wohl recht.

    Sie sind mittlerweile schon das gesamte Schloss abgeschritten. Es scheint, alles in Ordnung zu sein. Nun gehen die beiden noch ein Stck zur Kste entlang...
    Share this post

  8. #8
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beitrge
    5.710
    Sprachlos steht Frau Calypso vor dem prchtigen Schloss.

    Du liebe Gte, was fr einen herrlichen Prunkbau haben wir hier in Annoport bekommen. So etwas Schnes habe ich schon lange nicht mehr gesehen wischt sich eine Trne aus dem Augenwinkel
    Und mit welch ergreifenden Worten der Herr Pfarrer daem Schloss die Weihe verliehen hat. Da kommen mir fast die Trnen vor Rhrung . Hach, ist das schn hier.
    Share this post

  9. #9
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beitrge
    7.220
    *Marschiert zum Ostflgel und sucht den Kster,wo mag er nur stecken fragt er sich,aber die Kirchenbcher sind fein suberlich abgestellt und alles weitere ist auch bereits eingerichtet,er ist wahrlich entzckt.*
    Share this post

  10. #10
    Avatar von lupos55 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beitrge
    7.220
    *Ein weiterer Teil der alte Kirchen Bcher ist nun im Schloss,wohl verwahrt,der Kster hat fleiig mitgeholfen und es sieht alles sehr ordentlich aus.
    Wir werden hier in diesen Rumen alle alten Bcher unterbringen,fr die Nachwelt halt. *
    Share this post