1. #1531
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    James klopft an und steckt vorsichtig den Kopf durch die Tür. "Kann ich Sie stören?"

    "Natürlich James, Sie doch immer", lächelt sie und erhebt sich vom Stuhl, um ihm entgegenzugehen.

    "Gerade eben hat Sir Tom eine Notiz für Sie für Sie abgegeben und mich gebeten, sie zu überbringen. Hier, bitte schön", sagt er und reicht ihr den Briefumschlag.

    "Danke James, wie freundlich von Ihnen. Ich habe auch einen Brief an Herrn Gert geschrieben, wenn Sie ihm den bitte geben möchten, sie finden ihn in der Garnison an, dort sitzt er ja seit der Festnahme durch Kommandant Neven ein." Calypos zieht den versiegelten Umschlag unter einem Stapel Papieren hervor und händigt ihn James aus.

    "Ach ja ... bitte gehen Sie noch zu Frau Adira im Orientalischen Gasthaus und begleichen Sie die Übernachtungskosten für die 2 Gesandten aus Abu Dhabi, die bei Frau Synola zu Gast waren. Zwar wurde versäumt, uns eine Rechnung darüber zu erstellen, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Lassen Sie sich aber unbedingt einen Beleg geben, den benötigen wir für unsere Buchführung."

    Sie bespricht noch 2 weitere Angelegenheiten mit James und gleich danach macht er sich auf den Weg, den Bitten von Calypso nachzukommen.
    Share this post

  2. #1532
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Sobald James ihr Amtszimmer verlassen hat, zieht sie das Schreiben von Herrn Tom aus dem Umschlag und beginnt zu lesen.

    "Mysteriös, mysteriös," murmelt sie und überlegt, auf was genau er hinaus will. Aber beim besten Willen kommt sie nicht drauf.

    Na, dann bin ich ja sehr gespannt, was ich von Synola zu hören bekomme, grinst sie und greift zu ihrer Jacke, um sich auf den Heimweg zu machen.
    Share this post

  3. #1533
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Calypso betritt ihr Amtszimmer und James teilt ihr sehr beschämt mit, dass er gestern vergessen hat, bei Adira das Geld für die Übernachtungen der Gesandten abzugeben, was er aber heute sofort nachholen will. Obwohl er eigentlich davon ausgeht, doch zuerst eine Rechnung erhalten zu müssen.

    "Ach James, die Quittung reicht, wir wollen ja nicht päpstlicher sein, als der Papst," lacht sie.

    Danach beginnt sie den Vorschlag, den Synola gestern gemacht hat, in die Tat umzusetzen. Noch heute will sie mit den Senatoren sprechen und und ist sehr zuversichtlich, bereits heute Abend einen positiven Bescheid zu erhalten.
    Share this post

  4. #1534
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Ihre Zuversicht wurde belohnt, die Senatoren haben dem Vorschlag zugestimmt, Herrn Sir Tom zum Wald-Beauftragten von Annoport zu ernennen.

    Zukünftig wird er für die Stadt arbeiten und sich um die Hege und Pflege des Waldes kümmern. Auch die Aufsicht über die Arbeiter wird zu seinen Aufgabengebieten gehören. Im Gegenzug erhält er von der Stadt den Neubau der Scheune mit entsprechender Ausstattung sowie später ein Gehalt, das seinen Arbeiten angemessen ist.

    Der Vertrag wurde aufgesetzt und Calypso hat ihre Unterschrift schon getätigt. Nun muss er nur noch von Sir Tom unterzeichnet werden, aber das ist eine Formalie. Die Arbeiten können gleich in den nächsten Tagen beginnen.

    Calypso nimmt den Vertrag und schiebt ihn in einen Umschlag, den sie bis zur Unterschrift sicher verwahren wird.

    Sie will ihrer Freundin die gute Nachricht noch heute Abend zukommen lassen, muss aber schnell den Heimweg antreten, da sie die Pferde noch in den Stall bringen muss. Deshalb schreibt sie eine Notiz, die sie ihr in den Postkasten werfen wird.

    "Komm Candy, los geht's" ruft sie der Hündin zu, die langsam aufsteht, sich ausgiebig streckt und gähnend neben ihr zum Ausgang trottet.
    Share this post

  5. #1535
    Avatar von PanNarans Junior Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    161
    Heinrich war im Senat angekommen. Er ging direkt zum Büro von James, und übergab ihn das von Pan.

    „Bitte schnellstmöglich der Bürgermeisterin geben“ bat er James. „Unser neuer Priester hat da ein etwas größeres Vorhaben geplant.“ James versprach das Schreiben der Bürgermeisterin persönlich zu überreichen.

    Sehr geehrte Bürgermeisterin,
    ich wende mich an ihnen um ein persönliches Ansinnen vorzutragen. Ich habe festgestellt, das die Bauern hier wie fast überall keine Ausbildung haben, was ihren Arbeitsbereich betrifft.

    Meine Erkenntnisse auf diesem Gebiet sind außerordentlich hoch.

    1. Schwebt mir ein Konzept vor die Böden von Arnnoport extrem zu verbessen.
    2. Will ich eine Agraschule aufbauen, um den Bauern ein breites Wissen über Pflanzen, Tiere, Krankheiten bei beiden und Bodenverarbeitung zu gebe.
    3. Würde ich gerne ein Terrassenfeld anlegen, das von den Küsten bis zu den Bergen geht um zu erforschen, welche Pflanzen und ihre diversen Sorten in welcher Höhe am besten wachsen.
    4. Hochbeete im Armenviertel zu bauen, um eine Selbst- oder zumindest Teilversorgung dieser Bevölkerung zu gewährleisten. Für die selbige würde ich auch Kurse einrichten, so das diese Aktion nicht an Unwissenheit scheitert.

    Hochachtungsvoll
    Pan


    Anbei als Anlage: Plastische Berichte über die genannten Themen.

    https://youtu.be/HTT-GyVeGLo URL Hochbeet

    https://youtu.be/fPQM2e-_-wY URL Schwarzerdeherstellung
    Share this post

  6. #1536
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Als Calypso ihr Amtszimmer betritt, fällt ihr sofort ein Brief von Pfarrer Pan auf, der ganz oben auf ihrer Korrespondenz auf. Neugierig nimmt sie ihn zur Hand und liest ihn durch, während sie sich setzt und die anderen Papiere beiseite räumt.

    Was für eine grandiose Idee, das passt wunderbar mit meinen Plänen für das Armenviertel zusammen. Ich denke, das wird sich gut umsetzen lassen, murmelt sie und will sich noch heute mit einigen Senatoren zusammensetzen, um die Durchführung prüfen zu lassen.

    Als James mit dem Tee zu ihrer üblichen Morgenbesprechung hereinkommt, spricht sie ihn sogleich auf die von Pfarrer Pan genannten Punkte an.


    @ Pan
    Ich weiß nicht, ob die Links so bleiben können ... schau mal den letzten Beitrag von haep an, der in seinem Thread steht: Gegenseitiger Umgang im RPG Forum (Update) ... ist rot angepinnt bei uns oben in den Hauptthemen.
    Aber ich weiß jetzt, wie man Hochbeete anlegt. ;-)
    Share this post

  7. #1537
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Wie erwartet haben die Senatoren den Vorschlägen von Pfarrer Pan zugestimmt und die Umsetzung wurde sogar einstimmig beschlossen. Calypso freut sich, dass sie diese erfreuliche Nachricht so schnell verkünden kann und hat sich sogleich an ihren Schreibtisch gesetzt, um Pfarrer Pan die freudige Nachricht mitzuteilen.

    Synolas Brief steckt schon im Umschlag und liegt im Ausgangskorb, den wird sie heute Abend auch vorbeibringen.

    Ein wenig will sie noch mit Senator Nevermann plaudern, der es sich nicht nehmen ließ, die Pläne für das Armenviertel nochmals zu begutachten.
    Share this post

  8. #1538
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Nachdem sie mit allem einverstanden sind, rollt Calypso die Pläne wieder zusammen und steckt sie in ihre Tasche, um sie später bei Synola zusammen mit dem Brief abzugeben.

    Die Tinte auf dem Brief an Pfarrer Pan ist getrocknet, also kann sie ihn jetzt falten und in den Umschlag stecken. Ihn will sie zuerst abgeben, denn der Dom liegt nicht weit entfernt vom Senat.

    Zusammen mit Candy verlässt sie ihre Amtsstube.
    Share this post

  9. #1539
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Am Senat angekommen springt sie vom Kutschbock und begrüßt die Gardisten, dann eilt sie die Treppen hinauf und direkt zum Büro von James.

    "Guten Morgen James, ich will gar nicht weiter stören und habe es selbst auch sehr eilig," begrüßt sie ihn, ein wenig außer Atem.
    "Bitte leiten Sie doch den Brief schnellstmöglich weiter an die Bürgermeisterin," bittet sie ihn und übergibt ihm den Umschlag.

    Liebste Calypso,

    ich danke Dir für Deinen ausführlichen Bericht und die Pläne bezüglich der Sanierung des Armenviertels und das Du mich so zeitig in die Planung einweist. Ich werde mein Möglichstes tun, um Euer Vorhaben so gut es nur geht zu unterstützen.
    Alle für mich relevanten Dinge habe ich mir aufgeschrieben und werde dafür Sorge tragen, dass immer genug Baumaterialien vorhanden sind. Ich werde Jamal bereits heute die Pläne übergeben, damit er sich gemeinsam mit Agmal bereits einen groben Überblick verschaffen kann, über die Arbeiten, die in den nächsten Wochen auf sie zukommen.

    Die beiden Bauleiter sind sehr zuverlässig und der Bau des Blockhauses schreitet gut voran. Ein Lagerhaus in der Nähe soll noch folgen, dessen Bau aber nicht mehr groß beaufsichtigt werden muss, so dass Jamal zu Beginn der übernächsten Woche frei sein wird und Agmal unterstützen kann.
    Die Koordinierung der Arbeiten des Armenviertels können wir den beiden guten Gewissens überlassen, denke ich und es wird völlig ausreichend sein, dann und wann einen Blick darauf zu haben.

    Ich werde Jamal bitten, eine Aufstellung der ungefähren Menge des Baumaterials zu berechnen, was er sicherlich anhand der Pläne abschätzen kann. Er wird sicher mit dem Bau der Wohnhäuser beginnen wollen, damit die Leute zunächst ein Dach über dem Kopf haben. Später dann den kleinen Marktplatz und die Kirche. Aber wie gesagt, diese Planungen können wir getrost den beiden Herren überlassen. Das Blockhaus für Sir Tom hat Jamal wunderbar geplant und ich bin schon sehr gespannt, wie alles nach der Fertigstellung aussehen wird. Nur war dieses Projekt für Jamal ein Klacks gegenüber dieser umfangreichen Sanierung, da steht ja doch sehr viel mehr an.

    Ich denke aber auch, dass sich die Sache im Hinblick auf die Zukunft der Menschen lohnen wird und sich die Kosten dafür eines Tages bezahlt machen werden.

    Über die Pläne von Pfarrer Pan bin ich ebenso erfreut wie Du, zeigt es uns doch, dass ihn das Leben hier sehr interessiert und er über seine übliche Arbeit hinaus auch an anderen Dingen teilhaben möchte. Von mir wird er jede Unterstützung bekommen, die er benötigt.

    Ich werde jedenfalls schnellstmöglich alles Erforderliche in die Wege leiten, damit das Großprojekt „Armenviertel“ ohne Verzögerung starten kann.

    Bis dahin sei herzlich umarmt
    Deine Synola

    James verspricht ihr, den Brief gleich persönlich an Calypso weiterzugeben, sobald sie ihre Besprechung beendet hat. Synola verabschiedet sich herzlich von ihm, verlässt das Gebäude und nun kann der letzte Teil der Fahrt folgen, bevor sie ins Markthaus fährt. Sie wendet die Kutsche und fährt nun Richtung Wald, Jamal und Agmal werden sicher schon warten.
    Share this post

  10. #1540
    Avatar von PanNarans Junior Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    161
    Als Heinrich im Senat ankam ging er direkt zu James Büro, wo er ihn auch antraf.
    „Hallo James“ grüßte Heinrich „Ich soll ein schreiben von unseren Priester an die Bürgermeisterin abgeben.“ James nahm den Brief entgegen. „Hallo Heinrich, ich werde ihn ihr umgehend weiterleiten“ versprach er.

    Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

    ich freue mich sehr über ihre Zustimmung zu meinen Plänen.

    Punkt 1) Um die Schwarzerde herzustellen werden wir viel Holz benötigen. Hier sollten wir Parzellen mit schnellwachsenden Bäumen anlegen. Wir benötigen sie für die Herstellung von Holzkohle. Holz wird auch als Einlage für die Hochbeete gebraucht

    Punkt 2) Ich benötige ein bis zwei Räume, da ich davon ausgehe das die Bewohner des Armenviertels nicht sehr mobil sind. Unsere Bauern sollten den Ort des Unterrichtes auch gut erreichen können.

    Punkt 3) Hier würde ich auch den Bau von Hochbeeten vorschlagen, da diese Preisgünstig herzustellen sind und die Anlage je nach Bedarf erweitert werden kann.

    Punkt 4) Das werde ich gerne machen. Im Moment ist es jedoch sehr wichtig das genügend Platz vorhanden ist. Eventuell ein Areal dafür direkt am Viertel einplanen, welches genügend Platz haben sollte um es bei Bedarf zu erweitern.

    Ich werde mich noch mit der Marktleiterin in Verbinndung setzen, um zu sehen wann mit den Materialien zum Bau der Hochbeete zu rechnen ist, da die zwei benötigten Steinarten eine sonderanfertigung sind.

    Liebe Grüße
    Pan
    Share this post