1. #1011
    Avatar von PrunkyTV Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.396
    Im Senat trifft der Bote auf James und Erfährt das Frau Calypso nicht hier ist.
    Er fragt sich wo sie noch sein könnte und bittet James Frau Calypso, sollte er sie heute noch sehen, zu dem Venezianischen Botenschiff zu schicken.

    Mit einer etwas enttäuschten Mine geht der Bote zurück zum Schiff.
    Er hätte seine Angelegenheiten hier gerne kurz gefasst,da das Wetter und das Klima ihm nicht bekommt.
    Aber daraus wird nun ja nichst.
    Share this post

  2. #1012
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    James scheint auch noch nicht angefangen zu haben, also brüht sie sich zuerst einen große Kanne Earl-Grey Tee auf und nimmt sie mit in ihre Arbeitsstube.

    Was haben wir denn alles, fragt sie sich, während sie die Briefe ordnet.

    Aha, eine Nachricht von Herrn Werber, lächelt sie und liest die Notitz durch. Ja, das kann er so machen, sagt sie laut zu sich selbst und setzt sich erst einmal hin.
    Share this post

  3. #1013
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Nachdem sie alles aufgearbeitet hat, packt sie ihre Unterlagen zusammen, verstaut alles und streckt sich.

    Komm Candy, wir wollen uns doch noch die neugebaute Speicherstadt und das Orientalische Badehaus ansehen, flüstert sie der Hündin zu und verlässt das Senatsgebäude.
    Share this post

  4. #1014
    Avatar von romanwerber
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.138
    Bevor Roman in sein Büro geht, legt er eine Nachricht auf den Tisch der Frau Bürgermeisterin. Mit dem Inhalt, dass es die neuen Zeiten nicht mehr notwendig machten, ein Gildenbuch zu führen oder sollte dies einer alten Tradition gemäß weitergeführt werden? Die neuen Unternehmungen würden sich jedenfalls nicht mehr eintragen. Wenn also das Gildenbuch nicht weitergeführt würde, dann könnte man das Gebäude zum Armenhaus umbauen, was sinnvoll wäre. Roman geht in sein Büro. Ein Schuldturm wäre auch eine Möglichkeit, denkt er noch.
    Share this post

  5. #1015
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Schon seit gestern ist James damit beschäftigt, geeignete Bewerber für die Arbeiten im Badehaus einzustellen.

    Calypso hat ihn großzügig mit dieser Aufgabe betreut, weiß sie doch um seine gute Menschenkenntnis und sie hat vollstes Vertrauen in seine Arbeit.

    6 Masseurinnen, 6 Masseure und mehrere Bedienstete zur Reinigung des Badehauses hat er schon fest angestellt, dazu noch mehrere Damen und Herren, die den Badegästen jeden weiteren Wunsch von den Augen ablesen. Jetzt fehlen ihm nur noch einige Kräfte, die sich um den Empfang und die Darreichung der Getränke und Speisen kümmern.

    Bei einigen Damen und Herren ist er noch unschlüssig, andere warten noch auf seine Antwort. Wie es aussieht, wird er heute noch alle Bediensteten eingestellt haben, die ab morgen früh ihren Dienst antreten und den Besuchern des Badehauses ihren Aufenthalt zu einem wohligen Erlebnis werden lassen.
    Share this post

  6. #1016
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Auch hier kommt sie etwas außer Puste an, das imposante Gebäude flößt ihr immer noch ein wenig Respekt ein, aber längst nicht mehr so viel wie zu Beginn, als sie hier ankam.

    Sie muss grinsen, als sie daran denkt, dann sieht sie James, er kommt aus einer der unzähligen Türen und schnell hält sie auf ihn zu.

    Guten Tag James, ich möchte Frau Calypso gar nicht groß stören, ich habe hier eine Nachricht für sie, wenn Sie diese bitte weiter leiten wollen?

    James begrüßt sie sehr nett, dann sagt er ihr, dass er die Nachricht gern weitergibt, er sei auch etwas in Eile, denn er muss noch einige Bewerbungsgespräche führen.

    >Kein Problem James, ich habe es selber eilig, muss doch in die Bibliothek, meine Mutter ablösen, sicher wartet sie schon, lächelt Synola ihm zu.

    >Vielen Dank dann und bis bald James, ich wünsche Ihnen noch einen erfolgreichen Nachmittag<.

    Nun durchquert sie wieder die große Halle, bewundert unterwegs noch die schönen Vasen mit den frischen Blumen darin und eilt dann weiter zur Tür hinaus.

    Folgende Nachricht steht in dem Brief:

    Liebe Calypso,

    leider habe ich unser letztes Gespräch nicht mehr ganz genau in Erinnerung, das Badehaus betreffend.
    Können die Schülerinnen und Schüler das Badehaus für den Schwimmunterricht kostenlos nutzen?
    Wenn dem so ist, bitte ich um eine kurze Nachricht, dann können wir nach den Herbstferien mit dem Schwimmunterricht beginnen.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und grüße dich herzlich.

    Synola
    Share this post

  7. #1017
    Sie hält vor dem Senat und steigt aus,da die Wachen sie kennen,kann sie ungehindert passieren.Tangorina schreitet die große Treppe empor und begegnet auch gleich James.

    *Guten Morgen James,ich vermute mal,dass die Bürgermeisterin noch nicht anwesend ist,sein sie doch bitte so nett und legen sie ihr diesen Brief auf ihren Schreibtisch*


    Liebste Calypso,gestern war ich in den Hochtälern und was ich dort sehen mußte hat mich doch sehr erschreckt.Die wundervolle,grüne Idylle schein zu vermüllen.Überall liegt Unrat herum.Die Menschen dort schein von Ordnung und Sauberkeit nicht viel zu halten,daher möchte ich dich Bitte,gelegentlich Gendarmen dort hin zu schicken,die nach dem Rechten sehen und auch für Ordnung sorgen.

    Ganz liebe Grüße von

    Tangorina.


    **Das mache ich doch gerne**,sagt James und nimmt den Brief entgegen.

    Tangorina verläßt wieder den Senat und wird jetzt zur Schmiede fahren,das Markthaus hat noch Zeit,dort kümmert sich ja Lisa um alles.
    Share this post

  8. #1018
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Kaum hat sie ihre Arbeitssube betreten, siehst sie schon einen Stapel mit Korrespondenz auf ihrem Schreibtisch liegen.

    Vom Flur her schallt lauter Gesang.... das muss James sein, denkt sie amüsiert. Wer sonst würde so falsch die Töne treffen. Dann wird er gleich mit dem Tee kommen und wir können die Woche besprechen, freut sie sich.
    Share this post

  9. #1019
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Nachdem sie in aller Ruhe Tee getrunken haben, hat Calypso einige Briefe beantwortet und macht sich damit auf den Weg sie zu verteilen.

    Später wird sie bei der Garnison vorbeischauen, um Tangorinas Wunsch in die Tat umsetzen zu lassen.

    Candy begleitet sie wie immer und springt fröhlich an ihr hoch, denn sie würde gerne die Briefe tragen.
    Share this post

  10. #1020
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Magnus kommt am Senat an, jedoch lassen die Wachen im Moment niemanden passieren.

    Kein Wunder, nach diesem Ereignis, denkt er sich.

    So übergibt er einem der Wachmänner den Brief für die Bürgermeisterin, er möge ihn bitte gleich weiterleiten.

    Liebe Calypso,

    ich schreibe diese Zeilen auf die Bitte des Dogen hin, auch wenn sich durch das schreckliche Vorkommen in der Nacht einiges geändert hat, ich habe es ihm gestern Nacht versprochen.

    Er stand plötzlich vor meiner Tür, zum Glück war Christoph noch anwesend. Ganz schrecklich hat er ausgesehen, da war nichts mehr von seinem befehlsmäßigem Ton zu merken.

    Er berichtete uns von seinen Nöten im Zusammenhang mit seinem Gefolge und den Herzögen, denen er misstraute. Danach bat er mich, heute Abend im Senat anwesend zu sein, was ich jedoch abschlug, da es sich um Belange handelt, die mich im Grunde nichts angehen.

    Daher schlug ich vor, diesen Brief zu schreiben und bitte dich nun um Nachsicht für ihn, denn die ganze Sache hat ihn sehr mitgenommen und er macht sich große Sorgen um den weiteren Verlauf der Verhandlungen.

    Er war ein anderer Mensch, als er mir allein gegenüber saß. Sicherlich wirst auch du Verständnis für ihn aufbringen, da er unter einem immensem Druck stand.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei den Verhandlungen und bin mir sicher, dass du alles richtig entscheiden wirst.

    Es grüßt dich ganz herzlich
    Synola
    Share this post