1. #51
    Avatar von Foo.bar Pensionär
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Markt Floss
    Beiträge
    15.436
    Ich finde die wunderbare Vielfalt unseres Forums einfach geil. Das unterscheidet uns von anderen!

    @Kubanski: gib alles!
    Share this post

  2. #52
    Avatar von DerKongoOtto Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    6.027
    Zitat von Tetrapack:
    Möglich ist vieles, aber sein Auto umbemerkt und nicht nachweisbar so zu manipulieren dass bei einem Unfall das Dach genau so eingedrückt wird damit der Fahrer stirbt - das schafft nicht mal das Stuntteam von Cobra 11.

    Da gibts einfachere Wege um sicherzustellen dass die "Zielperson" dabei draufgeht..
    Nun die Spuren sind ja eindeutig dem Unfall zuzuordnen, das ist ja auch nicht die Frage.
    Und ein Auto so zu präprieren dass es verunfallt, ist gar nicht so schwer, wie es den Anschein hat, da gäbs zum Beispiel die Möglichkeit die Schrauben an Querlenkern oder die Achsschenkelbolzen zu nehmen.
    Das der Unfall so statt gefunden hat, wie man es gelesen oder gehöt hat, ist meiner Meinung nach unstrittig.
    Das interessantere wäre wie es dazu kam.
    Es gab in den 50er Jahren in München einen Mordfall an einem Dissidenten durch den KGB, der erst durch das Geständnis des Täters als Mordfall erkannt wurde.

    Aus der Zeit vom 15.11.1968
    ...
    1957 wurde der ukrainische Nationalist Lew Rebet tot aufgefunden. 1959 lag der ukrainische Nationalistenführer Stefan Bandera tot im Treppenhaus eines Anwesens im Zentrum Münchens. Der Mord an den beiden Ukrainern wäre nie aufgeklärt worden, wäre nicht der Sowjet-Agent Bogdan Staschinski zwei Jahre später von Ostnach Westberlin gewechselt hätte und dort amerikanischen Dienststellen berichtet, daß er die beiden Exilpolitiker mittels einer neuartigen Zyankali- Giftpistole umgebracht hat...

    Die Ärzte hatten in beiden Fällen Herzanfall diagnostiziert.
    Share this post

  3. #53
    Avatar von Tetrapack 24/7 Poster
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    404 place not found
    Beiträge
    53.180
    Zitat von kubanloewe:
    also ich seh keinerlei Blut zb aufm Fahrersitz.
    und VW wollte erst den Wagen nach einer kriminaltechn. Untersuchung (die ebenfalls unterblieb) nach WOB schaffen lassen; nachdem die 1,8Promille Meldung kam haben sie daruf verzichtet,lol. die sun mal wieder
    Oh man sieht kein Blut auf dem Fahrersitz? Muss man erst Nahaufnahmen von blutverschmierten Sitzen oder besser noch Fotos vom sterbenden Haider im Autowrack machen damit auch jeder wirklich glauben kann dass Haider in diesem Auto gestorben ist?

    In dem von mir gepostet Link widerspricht der VW Konzernsprecher eben gerade diesen Falschmeldungen in der englischen Presse.

    Die typische Ansammlung an Halb-Wissen und purer Spekulation:
    Keine Bremsspuren am Unfallort? Wegen ABS und ESP gibts immer weniger solcher Spuren.

    Der Phaeton habe die sicherste Fahrgastzelle der Welt, es sei "de facto unmöglich, darin zu sterben"? Jaja und die Titanic ist unsinkbar, ab einer gewissen Geschwindigkeit und ein bisschen Pech kann man in jedem Auto sterben.

    Wo ist der Hydrant und warum ist da kein Wasser? Die Dinger haben Sollbruchstellen oberhalb des im Boden eingelassenen Haupthahns, d.h. im Falle eines Unfalls tritt kein Wasser aus und der Hydrant bildet kein allzu festes Hindernis.

    Die Beschädigungen am Fahrzeug passen nicht zum Unfallgeschehen? Als langjähriger Rally-Fan hab schon hunderte von Unfällen gesehen und dieses Schadensbild ist nicht besonders auffällig - die vordere linke Felge ist zerbrochen, dies alleine zeigt eine enorme Krafteinwirkung beim Aufschlag. Der Abflug wird ähnlich ausgesehen haben wie der hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=1Ol62uxmQV0

    aber ich selbst bleibe dabei das schlicht en Bagger oder en ähnliches Gerät die Kiste eingekeilt hat und mit einem Pfahlänlichem Gegenstand das Dach von oben direkt überm Fahrer bis durch den Sitz gerammt hat.
    Der Sitz hat wohl auch en Loch...kurzzeitig zu sehen
    Klar, mitten in der Nacht in einem kleinen Kaff in Österreich wird ein Unfall gefälscht, schlussendlich starb Haider gar nicht bei einem Autounfall. Mossad-Agenten haben ihn entführt, den Schädel eingeschlagen, die Wirbelsäule gebrochen und einen Arm fast abgetrennt und dann seinen Phaeton mit einem Bagger bearbeitet um es wie einen Unfall aussehen zu lassen.
    Share this post

  4. #54
    Avatar von DerKongoOtto Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    6.027
    Die Bagger Theorie ist völliger Blödsinn.
    Und wenns der Mossad gewesen wäre, hätten die Jungs, das so erledigt, dass die Diskussion über Haiders Tod gar nicht erst aufgekommen wäre.
    Die haben aus ihren Fehlern gelernt wie kein zweiter.
    Share this post

  5. #55
    Avatar von Tetrapack 24/7 Poster
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    404 place not found
    Beiträge
    53.180
    @Kongo_Otto

    Stimmt, ein Auto zu manipulieren ist nicht schwer, aber wie soll man es unbemerkt machen und was will man damit erreichen? Einen Selbstunfall mit Todesfolge kann man nicht planen, ausser er fährt täglich an einer riesigen Schlucht vorbei oder man lenkt den Wagen vor einen Zug. Wäre sein Wagen genau an der Fahrertür von einem LKW gerammt worden würde ich mir auch so meine Gedanken machen, aber bei einem solchen Unfallbild stellt sich die Frage einfach nicht.

    Heute gibts bestimmt nicht nachweisbare Mittelchen um einen Herzinfarkt oder Hirnschlag herbeiführen zu können, unkompliziert, effektiv und vor allem unauffällig.
    Share this post

  6. #56
    Avatar von CORTO.M Forum Veteran
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    1.766
    Merke: ein Herrenmensch kann einfach nicht doppelt so schnell fahrend und besoffen sterben.

    Kommando: Elvis lebt....
    Share this post

  7. #57
    Avatar von kubanloewe Forum Veteran
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    3.691
    na endlich wiedermal was los hier...dachte das Forum wär scho tot....Wo ist Willey ??

    http://info.kopp-verlag.de/news/cherchez-le-camion-koll...ahrzeug-mit-lkw.html

    PS: Haider wurde ab und hingerichtet...und wenn doch nicht ....dann war´s halt en stink normaler Unfall
    Share this post

  8. #58
    Avatar von Tetrapack 24/7 Poster
    Registriert seit
    Dec 2001
    Ort
    404 place not found
    Beiträge
    53.180
    Haha.. wird ja immer lustiger

    Wo sind die Nummernschilder? Oh Gott, dass ist der Beweis, der Unfall wurde getürkt. Hat die Gendarmerie einfach die Nummernschilder abmontiert, DIE verheimlichen uns doch etwas !!111einseinself!!!

    Die Bundeswehr steckt dahinter
    http://www.youtube.com/watch?v=dfZaySq9c8I
    Share this post

  9. #59
    Avatar von Bremspropeller Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    16.573
    Tschuldigung, aber warum wäre denn der Mossad daran interessiert, einen Politiker eines außenpolitisch unbedeutenden Landes wie Österreich ("Wir brauchen keine Eurofighter - die sind uns zu offensiv!") abzuservieren?
    Share this post

  10. #60
    Avatar von kubanloewe Forum Veteran
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    3.691
    nur das deren Eurofighter letzte Woche mehrere Tage überschallflüge flogen und die Leute sich beschwerten.
    http://noe.orf.at/stories/315069/



    Hans-Peter Gasser "Zum Stadtkrämer" & "Bem Vindo" in einem Leserbrief der Kronen Zeitung vom 19. Oktober:

    Aufgrund der Tatsache, dass die Gerüchte über Herrn Dr. Jög Haider immer skurrilere und total aus der Luft gegriffene Formen annehmen, teile ich mit: Es ist unwahr, dass meine Mitarbeiter oder ich gegenüber Medien oder auch nur irgendwelchen Personen auf Fragen oder Gerüchte in welcher Art und Form auch immer geantwortet haben. Tatsache ist, dass Dr. Jög Haider auf meine Bitte hin bei der Lokaleröffnung im "žBem Vindo" anwesend war. Ebenso ist es richtig, dass dieser kurz im Stadtkrämer anwesend war. Dr. Jög Haider hat sich aber nur kurz mit Gästen unterhalten und hat dann das Lokal verlassen. Inwieweit er alkoholisiert war, kann ich nicht beantworten, da er kein Getränk selbst bezahlen musste. Die im Internet aufgetauchen Vorwürfe sind für mich unfassbar. Unser Landeshauptmann hat meine Lokale lediglich anlässlich der Eröffnung meines Restaurants "žBem Vindo" besucht. Ich fühlte mich geehrt, dass er die Einladung angenommen hat und damit einmal mehr seine Nähe zum Kärntner Volk bewiesen hat. Dieses Unglück hat mich zutiefst getroffen. Aus Respekt vor unserem verstorbenen Landesvater halte ich den Stadtkrämer bis 19. Oktober geschlossen. Meine Anteilnahme gilt der gesamten Familie Haider.
    Share this post