1. #11
    Avatar von Keksus Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    17.458
    Als Keksus in den Tunnel sah wusste er eins sofort: Er mochte den zweifelhaften Retter von Schatten nicht, er machte keine Anstalten sie abzusetzen, und allein das er sie hielt machte ihn eifersüchtig. Die Sekunden in denen die beiden dort unten so verharrten kamen ihm vor wie Minuten. Doch schliesslich setzte er sie ab. Nun sprangen auch Trickster und Keksus in den Tunnel und musterten den Fremden. Dieser schein wohl ebenso plötzlich in den Tunnel gefallen zu sein wie Schatten, denn seine Kleidung war vollkommen durchnässt, ausserdem schien es so, als hätte er erst vor kurzem einen Kampf gehabt, an seinem Schwert klebte noch frisches Blut.
    "žWo sind wir hier?" fragte Keksus. "žNun, dem Geruch nach würde ich sagen das dass die Kanalisation ist." kam die spöttische Antwort von Trickster.

    Law schleppte sich verwundet durch die Stadt, in der Hoffnung irgendwo einen seiner Leute zu finden. Sie konnten nicht weit sein, denn er hatte ihnen befohlen die nähere Umgebung zu durchsuchen. Doch noch hatte er niemanden gefunden.
    Share this post

  2. #12
    Avatar von Wulveclaw Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    126
    Firen bemerkte die abwehrende Haltung ihm gegenüber... dann aber sagte er: "Entschuldigt die dumme Frage... aber wer seid ihr eigentlich alle? Und was macht ihr hier unten? Ich hab gedacht ich sei der Einzige der so tief sinken kann..." Schatten schaute ihn kurz an und fragte mit ein wenig spöttischer Stimme: "Warum? Bist du der Prinz der gerade vom Thron gestoßen wurde?" Der Junge funkelte sie an. "Nein. Aber ich habe die Wachen auf dem Hals! Verdammt. Hätte ich Law doch bloß nicht angegriffen..." Schon starrten Schatten und ihre Begleiter ihn ungläubig an. Keksus war der Erste der den Mund aufmachte: "Du... du scherzt. Niemand der Law angreift kommt mit dem Leben davon! Und du willst mir sowas erzählen?" Firen nickte und zuckte dann mit den Schultern. "Tja... da hast du wohl Recht. Und trotzdem hab ichs getan. Was meinst du woher dieses Blut kommt?" Er zog blitzschnell seinen Säbel. Schon hatten Schatten, Keksus und Trickster auch ihre Waffen gezogen, aber Firen lachte. "Glaubt ihr wirklich ich würde euch angreifen? Ihr seid drei... auch wenn ich vielleicht eine Chance hätte..." Diese überheblichkeit ließ Keksus sich nicht gefallen. "Hö mal zu du Knirps! Wer glaubst du hat in den letzten Nächten die ganze Stadt auf Trab gehalten? Wer ist Law immerwieder entwischt?" Firen erinnerte sich an Laws Worte. "Tja... nur leider denkt Law jetzt, dass ich all da getan hätte. Und nur weil ich mir einen Beutel voll Goldstücken angeeignet habe... eure zweifellos fabelhaften Taten gehen jetzt offiziell auf meine Kappe." Er grinste herausfordernd in die Runde
    Share this post

  3. #13
    Avatar von Schatten1988 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3.458
    Schatten sah Trickster an. Beide Frauen traten auf etwa einen halben Meter an Firen heran. Trickster fing an: "žAch. Du willst also dass alles dir zu gesprochen wird, du willst den Ruhm und das Gerede auf den Straßen?" Schatten setzte fort: "žDu willst die Aufregung wenn die Wachen hinter dir her rennen? Du willst das Risiko wenn du auf die Straße gehst?" Da fing Trickster wieder an: "žDu willst also in der Nacht Angst haben dass jeden Moment die Wachen dein Haus stürmen." Keksus schaute dem Ganzen nur zu. Er wusste das Trickster und Schatten einen Wahnsinnig machen konnten. Firen wurde sehr nervös, besonders, weil Schatten und Trickster ihm immer näher kamen. Da setzte Schatten schließlich fort: "žDu willst also die gesamte Strafe, die Folter, das Leid und den Schmerz haben, wenn du einmal gefasst wirst?" "žÄhm...." Firen war total aus der Fassung gebracht wurden. Und das nicht nur, weil 2 junge Frauen ihn bis auf knapp 20cm zu nah gekommen sind. Fast schon psychopathisch sahen Trickster und Schatten Firen an. Keksus mochte nicht, dass die Frauen, besonders Schatten, so dich an Firen standen. Irgendwann wurde es ihm zuviel und er packte Schatten am Arm um sie weg zuziehen. "žHey! Was soll denn das?" fragte Schatten. "žIch glaube er hat es jetzt begriffen." Sagte Keksus und zog Schatten an sich heran. "žWisst...wisst ihr was?" stotterte Firen "žIch geh zu Law und stell das klar...ok?" Er ging langsam rückwärts "žAber bitte, bitte höt auf damit...." Mit diesen Worten lief Firen weg. Leise murmelte Trickster vor sich hin: "žAls ob Law nicht wüsste dass wir hinter all dem stecken...."
    Share this post

  4. #14
    Avatar von Keksus Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    17.458
    "žEr scheint wirklich auf die Folter zu stehen" sagte Keksus zu seinen 2 Begleiterinnen "žauf alle Fälle ist das nur gut für uns, denn Law wird denken er hat seinen Schuldigen."
    "žDas wird ich nicht zulassen" entfuhr es Trickster "žIch will nicht das er den Ruhm für all diese Taten zugesprochen bekommt!" Trickster wollte losrennen, doch Keksus packte sie unsanft am Arm. "žDas wirst du nicht tun! So können wir unbemerkt entkommen! Und wenn Law merkt das die Raubzüge trotzdem nicht aufhöen wird er sowieso merken das die wahren Täter noch nicht gefasst sind, ausserdem bist du momentan nicht in der Lage hier irgendwas zu fordern! Wegen dir sind wir erst in diese Situation hier gekommen!", Schatten die bisher nur schweigend zugehöt hatte unterbrach Keksus "žHö auf! Das hätte dir genauso passieren können!" , und wie immer zeigten Schattens Worte auch diesmal bei Keksus Wirkung, sie hatte keine Ahnung warum das so war.

    Law hatte endlich einen seiner Leute gefunden, und brach schliesslich zusammen, er hatte mittlerweile zu viel Blut verloren.
    Als er wieder aufwachte war alles dunkel.

    Firen ging genau in die entgegengesetzte Richtung wie die merkwürdige Gruppe die er getroffen hatte. Er hoffte sie so schnell nicht wiederzusehen, denn irgendwie machten sie ihm Angst.
    Share this post

  5. #15
    Avatar von Wulveclaw Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    126
    Keksus wurde ein bisschen nachdenklich und dann sagte er: "Vielleicht hätten wir ihn nicht einfach so gehen lassen sollen? Ich meine... wenn er es wirklich fertiggebracht hat Law zu verwunden... eventuell hätten wir ihn gebrauchen können?" Auch wenn Keksus eine gewisse Abneigung gegen Firen empfand, wurde er dann doch neugierig, was er für Fähigkeiten vorzuweisen hatte. Schatten schaute ihn entgeistert an und fragte: "Hallooo? Gehts noch? Ich glaube du spinnst. Dieser... TYP?? Hast du nicht gesehen wie ängstlich er weggelaufen ist? Der würde einen Sandwolf nicht einmal anschauen können ohne wegrennen zu müssen." Trickster schaute Löcher in die Luft, bemerkte dann aber: "Vielleicht sollten wir ihn wirklich zurückholen." Schatten sah sie mit offenem Mund an. "Ich glaube es geht los... was soll denn das jetzt? Seid ihr Beide jetzt auf der Seite von diesem... Jungen??? Der ist doch bestimmt geradmal sechzehn. Höchstens. Aber wenn ihr unbedingt wollt... dann ist mir das jetzt auch egal..." Keksus nickte und sagte dann: [B]"Okay... ich bin gleich zurück."[/] Schnell sprintete er Firen hinterher. Nach kurzer Zeit hatte er ihn eingeholt und als er ihm die Hand auf die Schulter legte, zog Firen seinen Säbel und hielt ihn Keksus an die Kehle. Dieser aber lächelte nur beunruhigt und meinte: "Bitte... steck die Waffe weg! Ich habe einen Vorschlag. Und... was Schatten und Trickster angeht... die haben das doch nicht ernst gemeint." Besänftigend schaute er den Jungen an. Firen aber zitterte noch leicht als er sagte: "Warum sollte ich dir vertrauen? Erst mir Angst einjagen und dann plötzlich wiederkommen um mich anzuheuern? Wo sind wir denn hier?" Keksus nickte, passte dabei auf nicht die scharfe Klinge zu berühren, und meinte: "Du hast Recht. Du hast keinen Grund mir zu glauben. Aber wenn du die Aufregung wirklich suchst, wie Schatten gesagt hat, dann bist du bei uns richtig." Firen senkte die Waffe... er hatte es sich anders überlegt... "Gut... wenn du mir versichern kannst, dass mir nichts passiert..." Keksus nickte, lächelte dann und sagte erleichtert: "Komm schon. Lass uns gehen."
    Share this post

  6. #16
    Avatar von Keksus Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    17.458
    Keksus hasste sich für seine Entscheidung die er spontan getroffen hatte fast selber, doch er wusste Firen könnte ihnen noch nützlich werden, nicht jeder verwundet Law und kommt auch noch davon. Und vielleicht war er ihnen ja hilfreicher wenn er mit ihnen geht, als im Gefängnis. Allerdings missfiel Keksus der Gedanke dass sie ihre Beute von nun an auch noch durch 4 teilen müssen.

    Schatten war wütend das Firen nun mit ihnen kam, sie fühlte sich komplett ausgeschlossen, und das obwohl die 3 durch sie erst zueinander gefunden hatten, und jetzt ist ihnen ihre Meinung egal.
    Share this post

  7. #17
    Avatar von Schatten1988 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3.458
    Als Law erwachte befand er sich in einem Krankenbett im Lazarett der Stadt. Er wollte etwas sagen doch er konnte nicht. Er war noch zu schwach. Er höte nur, wie sich die Ärzte unterhielten: "žDas war ganz schön knapp." "žJa. Eine Stunde später und er wäre und weggestorben." "žAber wer greift denn schon den Kommandant der Stadtwache an. Das ist doch total unsinnig." "žDu siehst aber dass es doch welche machen." "žDas war bestimmt wieder dieses Diebespack." "žMeinst du wirklich?...Wie auch immer. Auf jeden Fall will der König selbst nach Law sehen...."

    "žAHHHH!" rief Trickster "žIch hab es!" "žWas hast du?" fragte sie Keksus "žDas was ich verloren habe! Es lag eben hier." Trickster war überglücklich. "žDann hat sich das also auch erledigt." Sagte Keksus zufrieden. "žDann können wir ja jetzt in unseren Unterschlupf gehen..." "žJa. Endlich ausruhen." Freute sich Trickster. Keksus lächelte Schatten zu aber sie schaute ihn nur böse an.

    Ihr Unterschlupf befand sich in einer kleinen, versteckten Hütte im ärmsten Viertel der Stadt, dem Hafen. Trickster ließ sch erschöpft auf ihr Bett fallen. Schatten, die den ganzen Weg geschwiegen hat, beobachtete Firen wie er sich im Haus umsah. Schatten gefiel nicht, dass er hier war. Wütend, darüber dass ihre Meinung ignoriert wurde, ging sie zu ihrem Lieblingsplatz im ganzen Haus, dem Dach. Von hier aus konnte sie die ganze Stadt sehen. Schatten beobachtete das Meer und langsam verflog ihre Wut. In diesem Moment ging die Luke, von der man auf das Dach steigen konnte auf und Firen kletterte hindurch. "žOh...hier ist es echt schön." Staunte er und sah Schatten an. "žSonst wäre ich ja wohl nicht hier, oder?" Schatten stand auf. "žIch weiß nicht was du vor hast aber ich vertraue dir nicht. Ist das klar? Also pass auf was du tust und sagst...Ich behalte dich im Auge." Firen lachte. "žSoll ich das so verstehen dass du ein Auge auf mich geworfen hast?" er grinste Schatten frech ins Gesicht. Schatten wurde böse und ging auf Firen zu. "žNur weil ich ein Dieb bin heißt das noch lange nicht, dass ich nicht mit einen Schwert umgehen kann. Klar? Wenn du nicht aufpasst was du sagst ist das nächste was du siehst der Schaft meines Schwertes in deinem Auge..." Firen wich einen Schritt zurück.

    Auf der anderen Seite der Straße stand Keksus. Er sah hinauf auf das Dach und beobachtete das Geschehen zwischen Firen und Schatten.

    @asmaron Pfff selber Schuld. Ich hab gesagt dass ich mach
    Share this post

  8. #18
    Avatar von asmaron Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    935
    Als Keksus sah, dass Schatten ihr Schwert zog und es Firen unter die Nase hielt, spurtete er auf das Dach und hielt Schattens Arm fest."Sagt mal was soll das?",wollte er wissen. "Der Kleine wurde frech! Das lass ich mir nicht gefallen!", war die Antwort."Jetzt beruhigt euch mal", sagte Trickser,die durch den Lärm aufgeschreckt, herbeigeeilt kam. "Was ist eigentlich los mit dir?",wollte Firen von Schatten wissen. "Das du mich aus einem unerfindlichen Grund nicht leiden kannst, hab ich ja noch halbwegs akzepiert, aber dass du mich bei der kleisten Kleinigkeit angreifst... Was soll ich denn machen das du mir vertaust? Ich habe dir überhaupt nichts getan! Außerdem wärst du ohne mich heute Nacht im Dreck gelandet!" Darüber musste sogar Schatten schmunzeln. "Wenn ihr jetzt also eure Streitigkeiten beigelegt habt, können wir uns wieder den wichtigen Dingen zuwenden!", sagte Keksus. "Da Trickser ihn wieder gefunden hat, können wir endlich zu Asmaron gehen." Jetzt wurde Firen hellhöig."Woher kennt ihr denn Asmaron? Und was wollt ihr von ihm?" "Das gleiche könnten wir dich fragen! Woher kennst du überhaupt den etwas zwielichtigen Schwertmeister?",fragte Trickser überrascht. "Ich war einige Zeit sein Schüler bis ich vor einem halben Jahr die Prüfung bestand! Er war der beste Leher den ich je hatte! Ich glaube ohne seine ausbildung wäre ich Law nicht so leicht entkommen!", antwortete Firen. "Das ist ja mal ein Zufall! Hmm... wir arbeiten gerade für ihn... wobei er sagte,dass wir den größten Raubzug mit ihm gemeinsam machen sollten. Daszu müssen wir nämlich in den Palast... aber das soll Asmaron dir selber sagen,wenn er es für sinnvoll hält dich mitmachen zu lassen.",erwiederte Schatten.



    @Schatten: Nochmal es tut mir leid ich habs einfach überlesen!
    Share this post

  9. #19
    Avatar von Keksus Meister der Buchstaben
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    17.458
    Keksus konnte Firen mit der Zeit immer weniger leiden, irgendwie schien es so als wölte er irgendwas von Schatten, ständig ging er zu ihr, und da stöte es ihn auch nicht von ihr fast umgebracht zu werden, denn das wäre der Fall gewesen hätte er nicht eingegriffen, doch sie konnte keine Leichen im Keller gebraauchen, und falls jemand Firen vermissen sollte, würde die Stadtwachen nach ihm suchen, und das konnten sie absolut nicht gebrauchen. Keksus hatte zwar nix gegen einen offenen Kampf, aber es gefiel ihm dann doch besser, leise und unerkannt aus den Schatten herraus zuzuschlagen. Doch wenn Firen so weitermacht, würde niemand Keksus davon abhalten können ihm eigenhändig den Kopf abzuschlagen, er wollte nicht das Schatten doch irgendwie was für ihn empfinden könnte.

    "žEs wird bald hell" sagte Schatten zu den anderen. "žWir werden morgen Abend zu Asmaron gehen, da wo uns die Schatten verbergen". Schatten liebte es unerkannt durch die Schatten zu schleichen, deshalb nannte sie sich auch so, niemand wusste wie sie wirklich heisst, und das hielt sie auch für besser. "žWo soll ich schlafen?" fragte Firen. "žDas ist dein Problem! Bis jetzt bist du doch auch durchs Leben gekommen" erwiderte Keksus schroff.

    Firen hasste es so von den anderen ausgeschlossen zu werden, Schatten wollte ihn bei jeder Gelegenheit umbringen, und Keksus konnte ihn auch kaum besser leiden. Nur von Trickster konnte er vielleicht etwas Unterstützung erwarten.
    Share this post

  10. #20
    Avatar von Schatten1988 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3.458
    "žEr schläft mit bei dir, Keksus" beschloss Schatten. "žWAS??" rief dieser." Wieso bei mir?"
    Trickster stimmte Schatten zu. "ž Erstens sind wir schon zu zweit in einem Zimmer." Erklärte Trickster"žUnd Zweitens ist es eh sinnvoller wenn ihr beiden Männer in einem Raum schlaft...."
    Keksus wusste nicht was er sagen sollte. Er wollte das nicht. "žNagut..."sagte Schatten. "žDann schläft er eben bei mir..." Schatten hätte Firen zwar nie wirklich bei ihr schlafen lassen, aber sie wusste dass Keksus das nicht zu lassen würde. "žJa!" rief Firen. Keksus aber wollte das wirklich nicht und packte Firen am Kragen. "ždann schläfst du halt bei mir...." Grummelte er und zog Firen in sein Zimmer.
    "žDu hast es wieder einmal geschafft...." Bemerkte Trickster und stieg vom Dach. Sie mussten ausgeruht sein. Denn der Weg zu Asmaron wird lang und gefährlich sein.

    Schatten starrte auf das Meer. "ž....Alles wäre so schön" flüsterte sie. "žAber warum musst du nur so kompliziert sein...Keksus?...." Sie wendete sich ab und stieg auch vom Dach herunter.

    Law lag immer noch in seinem Bett und ruhte sich aus. Plötzlich höte er: "žHeil dir oh König!" Der König selbst ist wirklich gekommen um Law zu besuchen. Da kam eine Wache herein und sprach: "žKniet nieder vor...." Die Wache stopte und sah Law an "žNagut...knien braucht ihr nicht...Huldigt dem König! Heil dir Corona!" Und so trat der König des Reiches ein. König Corona.
    Share this post