🛈 Ankündigung
Seid gegrüßt! Die Anno Foren sind jetzt archiviert und können nur noch im Read-Only Modus gelesen werden, bitte gehe zu unserer neuen Plattform um das Spiel mit anderen zu besprechen.
  1. #41
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Die Wache kommt schweigebadet von der elendigen Lauferei an der Garnison an und bittet um eine Unterredung bei Kommandant Arthur.

    Nchdem die beiden sich besprochen haben, gehen sie zum Schuldturm und lassen den Herzog von Padova in Ketten legen und von 10 Soldaten wird er zum Senat geführt. Kommandant Arthur begleitet den Zug, damit kein Zwischenfall passieren kann.
    Share this post

  2. #42
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Kommandant Arthur und seine Soldaten kommen mit den Gefangenen beim Schuldturm an und sperren den Erzbischof, den Dogen, den Herzog von Padova und sonstige Italiener alle zusammen in eine Zelle ein.

    Ein Schälchen Wasser und ein Stück trockenes Brot bekommt jeder von ihnen noch und dann wird die Tür verschlossen, die Gitter heruntergelassen und er hofft, dass ich das Problemm bis morgen von selbst gelöst hat.

    8 Soldaten werden abkommandiert, die Wache halten und sie müssen nicht unbedingt eingreifen, sollte es zu Streitigkeiten in der Zelle kommen.
    Share this post

  3. #43
    Avatar von PrunkyTV Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.396
    In der ZElle ziehen sich, bis auf PAdova, der Doge und der Erzbischof in eine Ecke zurück.
    Der Erzbischof nimmt Padova noch schnell die Beichte ab, ehe er sich auch in die Ecke zurückzieht.
    Der Doge tut nun mit PAdova grauenhafte Dinge, die alles andere als katholisch sind. dAbei hilft ihm auch der Eisennagel, den der Doge in der Hose am "Schritt" versteckt hält....


    Die folge daraus sind grauenvolle Schmerzensschreie von Padova.
    Share this post

  4. #44
    Avatar von PrunkyTV Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.396
    Giovanni ist nun endlich fertig mit der "Vernehmung" der Herzöge.
    Nachdem diese ihm ein glaubhaftes, ehrliches Geständnis vorgebracht haben und ihm geschworen haben, das Geständnis bei den Verhandlungen zu wiederholen, bittet Giovanni eine der Wachen vor dem Verlies, ihnen Verbände zu bringen, damit die Herzöge nicht schmerzvoll verbluten. Alle haben sie schwere "Blessuren" erlitten.
    Share this post

  5. #45
    Avatar von PrunkyTV Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.396
    Nachdem der Soldat zurückgekommen ist, verbindet der Erzbischof die Herzöge.

    Giovanni lässt den rostigen Nagel wieder ind er Hose verschwinden wartet auf die Verhandlungen. Natürlich hat er dabei die Herzöge strengstens im Auge.
    Share this post

  6. #46
    Avatar von PrunkyTV Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.396
    Die Soldaten der Garnison öffnen das Tor des Verlieses und holen die Herzöge, Prunklord, Giovanni und den Erzbischof heraus. Dann verschließen sie das Zimmer wieder.

    Die "Gefangenen" werden, von 35 Soldaten eskortiert zum Senat gebracht.
    Share this post

  7. #47
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Nachdem sie auch hier die Wachen passiert hat, geht sie geradewegs zur Kommandant Arthurs Schreibstube.

    Auf seinen Ruf hin tritt sie ein und er bietet ihr sogleich einen Platz an. Ein freundlicher Soldat stellt ihr eine Tasse Kaffee hin und sogleich trägt sie ihr Anliegen vor.

    "Aufgrund der letzten Vorkommnisse möchte ich Sie ersuchen, im Hafen Wachen zu postieren, denn wenn Herr Prunklord aus Venedig zurückkommt, wollen wir nicht noch einmal so eine böse Überraschung erleben. Er darf gerne an Land kommen, meinetwegen auch in Begleitung von Herrn Pellicano, aber jede weitere Person wird vorerst in Gewahrsam genommen und auf Herz und Nieren geprüft. Wenn dann von uns eine Zustimmung kommt, darf sich diese Person frei in der Stadt bewegen, ansonsten kann sie gleich wieder mit dem Schiff nach Venedig zurückfahren".
    Share this post

  8. #48
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    "Den gleichn Gedanken hatte ich auch schon", antwortet Kommandant Arthur bedächtig. "Und ohne Ihnen vorgreifen zu wollen, habe ich heute in aller Frühe schon einige Soldaten abkommandiert, die den Hafen im Auge behalten und die anlegenden Schiffe genauestens in Augenschein nehmen. Nun weiß ich ja, dass es alles in Ihrem Sinne ist und werde diese Regelung vorläufig so belassen".

    "Kommandant Arthur, Sie können Entscheidungen dieser Art immer gerne selber verwirklichen, dazu brauchen Sie mein Einverständnis nicht", lächelt sie. "Wir haben beide dieselben Vorstellungen von Sicherheit und Ordnung in Annoport, da vertraue ich Ihnen voll und ganz".

    Calypso trinkt ihren Kaffee aus und verabschiedet sich von ihm, denn jetzt will sie zu ihrem Spaziergang aufbrechen, Candy ist schon ganz aufgeregt, als ob sie etwas ahnen würde.
    Share this post

  9. #49
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Schon am Tor kommt ihr Kommandant Arthur entgegen und die Beiden gehen ein wenig im Innenhof spazieren.

    "Ich brauche unbedingt eine Bewachung für die Kirche", sagt sie. "Dort liegen momentan viele Goldmünzen, die für den Dombau benötigt werden. Annoport ist zwar verhältnismäßig sicher, aber man kann nie wissen. Der Bischof hatte an 6 Wachen gedacht, was meinen Sie dazu?"

    "Vorsichtshalber schicken wir 8 Männer, sicher ist sicher. Ich werde es gleich veranlassen, sie werden dann um die Mittagszeit dort eintreffen", sagt er.

    Sie unterhalten sich noch ein wenig und Calypso macht sich mit Candy auf den Weg zum Markthaus, denn sie will dort ihre Abrechnung abliefern.
    Share this post

  10. #50
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Sie erwischt Kommandant Arthur gerade, als er zur Offiziersmesse will und bespricht mit ihm die erste Reise des neuen Gesandten von Annoport.

    Er klärt sie darüber, dass es tatsächlich sehr ratsam sei, ihm eine zuverlässige Bewachung zur Seite zu stellen. 4 Männer können jederzeit für ihn abkommandiert werden, verspricht er ihr und die beiden trinken noch eine Tasse Kaffee zusammen, bevor Calypso ihren Weg zum Senat fortsetzt.
    Share this post