1. #1
    Avatar von Heidebock Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1
    Hallo ich zock Sh3 auch schon ne kleine ewigkeit und es gibt da ein paar sachen die mich interessieren. wie funktioniert das radar wenn mans manuell betätigt. da ist dieser bildschirm mit dem grünen strich und das rad unten das sich dreht. wenn ich das radar manuell betätige bekomm ich keine kontakte rein auch wenn ein zerstöer 1000m an mich ran fährt ich sehe nicht das das radar auschlägt oder so. also wie funktioniert das radar. zweite sache ist das Sonar. wenn man manuell unterwasser Horchen tut bis man irgend was rein bekommt was auch indetifiziert ist z.B frachter oder kriegschiff ist links neben den rad ein knopf den man drücken kann das ist das sonar und man bekommt die enfernung zum ziel. bei kriegschiffe unratsam da sie den ping höen und wissen wo du bist^^

    und zu guter letzt habe ich irgend wo gelsesn das man bestimmte torpedos auch unter der seerohrtiefe abschiessen kann. welche torpedos sind das und ab welche tiefe kann man sie abschiessen ???

    danke schonmal für antworten.
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Heidebock Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1
    Hallo ich zock Sh3 auch schon ne kleine ewigkeit und es gibt da ein paar sachen die mich interessieren. wie funktioniert das radar wenn mans manuell betätigt. da ist dieser bildschirm mit dem grünen strich und das rad unten das sich dreht. wenn ich das radar manuell betätige bekomm ich keine kontakte rein auch wenn ein zerstöer 1000m an mich ran fährt ich sehe nicht das das radar auschlägt oder so. also wie funktioniert das radar. zweite sache ist das Sonar. wenn man manuell unterwasser Horchen tut bis man irgend was rein bekommt was auch indetifiziert ist z.B frachter oder kriegschiff ist links neben den rad ein knopf den man drücken kann das ist das sonar und man bekommt die enfernung zum ziel. bei kriegschiffe unratsam da sie den ping höen und wissen wo du bist^^

    und zu guter letzt habe ich irgend wo gelsesn das man bestimmte torpedos auch unter der seerohrtiefe abschiessen kann. welche torpedos sind das und ab welche tiefe kann man sie abschiessen ???

    danke schonmal für antworten.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von phantom1n8 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    985
    1. Gar nicht. Da mußt du dich auf deine Funker verlassen.

    2. Ich bin mir nicht sicher ob das in SH3 auch umgesetzt wurde, daß der Ping vom Gegner gehöt wird.

    3. Bei allen Booten außer dem Typ XXI kann man bis 20 Meter Tiefe Torpedos abschießen. Ist aber nicht wirklich sinnvoll, da man ja keine Ziellösung bestimmen kann.
    Beim Typ XXI kann man bis 50 Meter Tiefe Torpedos abschießen. In der Realität soll es alleine mit dem Sonar im Typ XXI möglich gewesen sein eine brauchbare Ziellösung zu bestimmen. Aber auch das haben die Pfuscher bei Ubi nicht umgesetzt. Wie so vieles eben...
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Soni2 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    689
    Theoretisch kann man Torpedos (auch getaucht) recht zielgenau schießen, auch wenn man keine Sichtlinie hat. Das klappt allerdings nur, wenn auch der Karte diese netten grauen Balken angezeigt werden, die eine Horchpeilung darstellen sollen. Da die Länge dieser Horchbalken die Entfernung repräsentieren (zumindest mein Eindruck), kann man diese Balken mit entsprechender Peilung und Entfernung vermessen. Wenn man jetzt mindestens 2 dieser Peilungen hat, kann man mit etwas Geometrie-Kenntnissen schon recht genau Gegnerkurs, Gegnerfahrt und Entfernung zum Ziel ermitteln. Je mehr Peilungen man sammelt, desto genauer werden diese Ergebnisse. Da man so auch vorausberechnen kann, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Entfernung der Horchkontakt in Lage 90 steht, kann man auch manuell den Torpedovorhaltewinkel errechnen. Je genauer die ermittelten Werte sind, desto genauer wird der Schuß ausfallen. Mit etwas übung wird das dann nicht ungenauer als die manuellen Schüße über das Sehrohr.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von phantom1n8 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    985
    Theoretisch kann man das sogar machen, wenn man diese Linien für die Horchpeilung gar nicht sieht, was ja der Fall ist, wenn man mit 100% Realität spielt, also auch ohne Kartenaktualisierung.

    In diesem Fall muß man Gegnerfahrt, Entfernung und Kurs alleine mit den Horchpeilungen am Hydrophon und mit einem ganzen Arsch voll Geometriekenntnissen auf der Karte konstruieren. Das ganze habe ich schon mal versucht, bin aber nie zu einem Ergebnis gekommen, das ausreichend gut war um einen Torpedotreffer zu landen, es sei dann man schießt gleich einen 4er Fächer mit 3 - 5 Grad Streuwinkel.

    Das Problem, daß dabei immer auftaucht, ist vor allem die zu große Ungenauigkeit der SH3-Karteninstrumente. Z.B. Winkelmessen ohne Kommastellen, Entfernungsmessen im Kilometerbereich mit nur einer Nachkommastelle usw. Da summieren sich diese Ungenaugigkeiten eben auf, so daß die Ziellösung in der Regel unbrauchbar ist.

    Wenn mir mal furchtbar langweilig ist, suche ich mir meine Utensilien vom Technischen Zeichnen aus der Schule zusammen (verstaubt seit knapp 17 Jahren irgendwo auf dem Dachboden). Mit vernünftigem Equipment und Millimeterpapier dürfte man das wesentlich besser hinbekommen als mit der SH3-Karte.
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Soni2 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    689
    Im "echten Leben" hat man übrigens auch keinen grauen Balken, der einem sagt, daß der Kontakt so-und-soweit weg ist. Ähnlich wie in SH3 hat man am Anfang nur eine Peilung. Im einfachsten Fall stellt man jetzt die Maschine ab, um die Eigenbewegung zu neutralisieren (passiert so in echt anders). Man weiß also jetzt die Richtung, in der der Kontakt steht. Nun sammelt man in festen Abständen einige Peilungen und kann so eine gewissen Tendenz feststellen wie z.B. 10 Grad Peilungsauswanderung in 5 Minuten. Das bedeutet, daß sich die Peilung innerhalb von 5 Minuten um 10 Grad geändert hat.
    Der Horcher würde sich das Propellergeräusch intensiv anhöen und analysieren. Ist es ein großer oder kleiner Propeller, wieviele Blätter hat der Propeller und ist es ein Fahrzeug mit einer Welle oder mit mehreren? Anhand dieser Kriterien kann man erkennen, ob es sich um ein ziviles Schiff oder um ein Kriegsschiff handelt. Anhand der Umdrehungszahl und ein paar Erfahrungswerten kann man nun die Geschwindigkeit relativ genau schätzen.
    Jetzt hat man also eine geschätzte Geschwindigkeit. Jetzt kann man eine Entfernung ermitteln, die zur Peilungsauswanderung und der geschätzten Geschwindigkeit paßt. Durch radikale Kursänderungen verändert sich nun die Peilungsauswanderung und man kann verifizieren, ob die geänderten Werte zu den errechneten Werten passen. So läßt sich mit etwas Zeit relativ exakt Gegnerfahrt, Gegnerkurs und Entfernung bestimmen.

    Leider kann man das Propellergeräusch in SH3 nicht analysieren, da es für jeden Frachter gleich ist. So ist man wohl oder übel auf die Bordinstrumente angewiesen, die leider ziemlich ungenau sind.
    Share this post