🛈 Ankündigung
Seid gegrüßt! Die Anno Foren sind jetzt archiviert und können nur noch im Read-Only Modus gelesen werden, bitte gehe zu unserer neuen Plattform um das Spiel mit anderen zu besprechen.
  1. #1
    Avatar von Bialbero Junior Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    35

    Weltausstellung mit Auftragsliste

    Nachdem dies ja bei dem Forschungsinstitut sehr gut umgesetzt worden ist möchte ich eine weitere Idee einbringen. Ähnlich wie im Forschungsinstitut könnte man auch bei der Weltausstellung eine Auftragsliste erstellen und es werden bestimmte Ausstellungen der Reihenfolge nach ausgeführt. Sollten Waren fehlen, dann könnte eine einmalige Nachricht erscheinen, oder, es findet einfach keine Ausstellung statt. Diese starten dann automatisch, wenn alle verlangten Waren vorhanden sind. Dies würde eine Menge Klicks sparen, zumal viele Bestätigungsklicks wegfallen würden.

    Viele Grüße,

    Bialbero
     4 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Lemminck Forum Veteran
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Hier könnte Ihre Werbung stehen! ;-)
    Beiträge
    3.547
    Die Idee finde ich super!

    Das mit den Waren ist auch kein Problem, startet dann einfach wie gewohnt erst nach Ablauf der Vorbereitungszeit, auch wenn nicht alles da ist. Wird halt länger in der Schlange gewartet.
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #3
    Avatar von FIuchur Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    339
    Hòla Ihr beiden,


    ich bin da ein wenig zwiegespalten.

    Einerseits bin ich ebenfalls leidenschaftlicher Verfechter von QoL-Features, die den Spielablauf komfortbaler und geschmeidiger gestalten.

    Auf der anderen Seite handelt es sich bei den Veranstaltungen des Kristallpalasts ja immerhin um Weltausstellungen - also wirklich spektakuläre Präsentationen von Weltrang, die etwas ganz Besonderes sein sollen.
    Solch global beachtete Schauen einfach in einen weiteren Queue zu pferchen und dann im Akkord abarbeiten zu lassen, käme mir ein wenig unpassend vor.

    Aber vielleicht böte sich eine Kompromisslösung an: Statt eines generellen, endlos vollpackbaren Queues könnte man ja modulare "Ausstellungsreihen" zu bestimmten Themenkomplexen abhalten.

    Mir schwebt dieser Gedanke schon ewig im Kopf herum (ich glaube, ich hatte ihn hier auch schon mal irgendwann vor mich hin gebrabbelt) - und jetzt, wo ich diesen Thread hier entdeckt habe, wühlte sich die Idee durch die verworrenen Windungen meines Hirns wieder an die Oberfläche.

    Eckpunkte meiner Überlegungen:

    • Die Lösung würde kein exaktes Äquivalent zum Forschungsqueue (oder zum Schiffbau etc.) bilden, sondern sozusagen "Pakete" mit jeweils mehreren Ausstellungen beinhalten
      ▫️
    • Diese Pakete stünden unter bestimmten Themen, etwa "Vergangenheit und Zukunft" und umfassten eine festgelegte Zahl dezidierter Ausstellungsarten - im hier genannten Beispiel etwa drei archäologische und drei technische Ausstellungen (jeweils alle drei Aufwand-Stufen)
      ▫️
    • Die Ausstellungsreihe liefe entsprechend lange, sodass für eine geraume Weile kein weiteres Eingreifen des Spielers vonnöten wäre
      ▫️
    • Die Ausstattung mit Versorgungswaren wäre aufsummiert entsprechend hoch und würde im Verlauf der Ausstellungsreihe sukzessive aus den Warenhäusern angeliefert
      ▫️
    • Die Stromversorgung müsste ebenfalls konstant gewährleistet sein
      ▫️
    • Gelänge die zuverlässige Versorgung mit Warenlieferungen und Strom während der gesamten Dauer der Reihenschau, dann winkten am Ende mehr bzw. bessere Belohnungen, als wenn die Ausstellungen einzeln abgehalten worden wären
      ▫️
    • Kommt es bei Strom oder Warenlieferungen hingegen zu Unterbrechungen, gälte die gesamte Ausstellungsreihe als gescheitert und würde mit minimaler Belohnungsausbeute abgebrochen


    Selbstverständlich bliebe es auch weiterhin möglich, auf Wunsch separate Einzelausstellungen abzuhalten.
    Wer allerdings die Anlieferung hinreichend vieler Waren über einen längeren Zeitraum und zudem eine zuverlässige Energieversorgung sicherstellen könnte, dem stünde es frei, alternativ solche Reihenschauen abzuhalten - und an deren Ende eine angemessen dicke Belohnung einzustreichen.

    Da die Weltausstellungen ohnehin ein wenig an Beliebtheit eingebüßt haben und entsprechend aufgewertet werden sollten, könnte die Belohnung für die erfolgreiche Ausrichtung von Ausstellungsreihen auch in zusätzlichen Einflusspunkten bestehen (da man mit solch imposanten Schauen den eigenen Einfluss in der Welt der Wissenschaft mehrt).
    Für Besitzer der einschlägigen DLCs wären zudem Boni auf Forschungspunkte (etwa eine Erhöhung des Limits) bzw. Vorteile im Hinblick auf die Touristen denkbar.


    Liebe Grüße

    Fluchur
    Share this post