1. #1
    Avatar von PrinzDichthaar Neuzugang
    Registriert seit
    Mar 2021
    Beiträge
    1

    (La) Corona-Setting/ Neues Quest DLC/ Story

    Hallo liebe Anno-Community, liebes Anno-Team, oder alle die diesen Thread lesen,

    Vorerst möchte ich auch noch einmal große Dankensworte loswerden, für ein so schönes und tolles Spiel. Vielen Dank!

    Ich möchte hier ein wenig beschreiben, was ich mir für ein neues DLC wünschen würde oder meinetwegen auch gerne in einem Update

    Wie es der Titel schon beschreibt, soll es um "a Coroa oder wie der Plebs sagt: La Corona" gehen. Ich finde es ehrlich gesagt eine unglaublich lustige Fügung, dass ihr bevor die weltweite Pandemie losging eine "bösen" Kontrahenten in das Spiel intergirert hattet, der dann genauso hieß wie diese Krankheit. Und irgendiwe finde ich es jedesmal traurig, wenn ich von Isabell Sarmento angesprochen werde, wenn ich einen Auftrag von ihr abgelehnt habe, ob La Corona mich in der Mangel hat, dass dieses storytechnische Potenzial ungenutzt bleibt. Ich denke mir dabei jedes Mal das "La Corona" mich momentan sehr stark in der Mangel hat deswegen rede ich überhaupt mit Ihnen Frau Sarmento, denn ansonsten hätte ich eventuell gar nicht die Zeit dazu.

    Ich würde mir eine Storyline oder große Quest wünschen, in welcher dies geschieht.

    eine Grundidee wäre, dass ein Schiff von La Corona an einem der Kontore von einem anlegt und dann gehts los. Überall auf der Insel fangen die Leute an krank zu werden, aber durch die Krankenhäuser können diese nicht geheilt werden. Krankenhäuser würden natürlich die Krankheit ein wenig eindämmen aber nicht wirklich signifikant. Die Arbeitskraft bricht ein die Produkion bricht daraufhin auch ein und es beginnen Aufstände.

    Während das passiert wird das Virus über Handelsrouten weitergegeben. Auch von KI-Händlern, denn ansonsten wäre es eventuell zu leicht das Virus auf einer Insel einzudämmen, wenn man genug Vorräte zur Versorgung der Bevölkerung hat.

    Aber das Spiel gibt einem eine Möglichkeit: der Lockdown. Man muss sofort sämtliche Handelsrouten stoppen und die Produktion komplett anhalten oder dies beides stark reduzieren. Dadurch sind dann immer weniger Menschen erkrankt und es kann evenutell langsam wieder die Produktion hochgefahren werden. Des Weiteren müssten natürlich auch alle öffentlichen Gebäude wie Varieté schließen. nicht jedoch die Universität oder Schule.

    Dann beginnt das Beten. In dem neuen Forschungsinstitut kann man eine Impfstoff- oder Heilmittel- entwicklung starten. Diese wird jedoch sehr viel Zeit in Ansruch nehmen vielleicht 20 h oder Ähnliches. Währenddessen könnte man aber auch erst Masken erforschen, welche wiederrum eine Verminderung der Verbreitung bringen würde und eine neue Produktionskette wären. Diese wäre dann ähnlich zu erforschen, wie die Kaffeproduktion der alten Welt, dass man nur sehr langsam die Produktion hochfahren kann. Die Masken kann man hingegen aber auch SEEEEEEHR teuer importieren.

    Man könnte auch eventuell dadurch aber wiederrum Verschwörungstheoretiker oder besser gesagt Kritiker dieser Masken auf den Plan rufen, die wieder Aufstände Begehen und als Fun Fact versuchen den Palast zu stürmen und einem die Kontrolle zu entreißen. Wenn dann irgendwann der Impfstoff erforscht wurde, dann kann man nur sehr kleine Mengen an die Bevölkerung verteilen und man muss gut wählen welcher Bevölkerung man diese zuerst gibt. Denn wenn man mit anderen KI-Gegnern spiel, dann haben diese inzwischen auch die Seuche in die anderen Teile der welt gebracht. Das könnte zum Beispiel so funktionieren, dass alle Bevölkerungen ein neues Zufriedenheitsbedürfnis haben, wodurch sie +0 Zufriedenheit erhalten, wenn dieses Bedürfnis nach Masken nicht erfüllt ist, aber negative Zufriedenheit erhalten, wenn dies erfüllt ist, dafür verringert sich die "Coronawahrscheinlichkeit".

    Andere KI-Gegner würden natürlich ebenfalls eventuell kleine Mengen Masken zu horrenden Preisen verkaufen oder später eventuell auch Impfstoff. Oder man selbst kann dies dementsprechend verkaufen oder exportieren.

    Vielleicht wäre es auch möglich zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen zu können, wie schwer einen das Virus erwischt.

    Ich möchte mit diesem Vorschlag keineswegs die Ernsthaftigkeit der Lage herunterspielen oder irgendjemanden verletzen, der durch Corona Schlimmes erlebt hat. Aber ich dachte, dadurch, dass in Anno letztendlich auch unter relativer historischer Korrektheit mit Krieg und anderen Leiden umgegangen wird, wäre dies für die Community ein spannender Zusatzinhalt. Oder zumindest für mich, da ich eventuell wenn das Szenario gut gestaltet ist auch die Lage der Politiker und Entscheidungsträger etwas besser nachvollziehen könnte. Aber vor allen Dingen um weiterhin immensen Spaß an Anno 1800 zu haben und die Möglichkeit zu haben Corona auf eine humoristische und spielerische Weise zu verarbeiten.

    stay friendly and healthy
    PrinzDichthaar

    PS: Ich hoffe bisher hatte noch niemand diese Idee, denn ansonsten hätte ich natürlich gerne den schon bestehenden Thread unterstützt. Ich habe jedoch bis jetzt Stand: 3.3.21 durch meine Recherche keinen solchen Thread gefunden. Wenn ein solcher besteht würde ich mich dennoch über eine Antwort mit dem entsprechenden Link freuen.
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Black_Dragon_96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2012
    Beiträge
    887
    Jaja das gute alte a Coroa.
    Hatte auch gehofft das da vielleicht etwas mehr mit gemacht wird und wir vielleicht noch andere Bewohner des Landes kennen lernen.
    Aber leider scheints so als ob es bei Vasco Olivera und Vincente Silva bleibt.
    Schade eigentlich.

    Gleiches gilt für die Pyrforier. Genauso schnell wie sie da waren. Waren sie auch wieder weg.
    Die hätte man eigentlich als non expanding NPCs in Keto Manier die Gebiete angreifen lassen können.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Lemminck Forum Veteran
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Zerg me if you can ;)
    Beiträge
    3.327
    Bloß nicht!

    Die Vorschläge dazu sind zwar gut ausgearbeitet, aber nein Danke.

    Ich möchte beim Daddeln nicht auch noch an dieses leidige Thema erinnert werden, sondern es ganz im Gegenteil auch mal ausblenden. Mittlerweile seit 1 Jahr Kurzarbeit, seit November, wie schon von Ende März-bis Ende Mai letzten Jahres, das Hotel ich dem arbeite wieder geschlossen, Geschäftsreisende aufnehmen ginge zwar, wenn, ja wenn die nicht alle im Homeoffice wären...
    Betrieb wechseln? Doofe Idee aktuell, da wenig verwunderlich kaum jemand in der Branche momentan einstellt und man dann(ggf) 60% statt der temporären 80% Kurzarbeitergeld hätte, Kündigungsschutz/Frist auf Grund langer Betriebszugehörigkeit nicht zu vergessen uvm. Und ich bin da ja nur einer von vielen aus diversen Branchen...

    Jeder Bezug zu Covid19 innerhalb des Spiels ist tunlichst zu unterlassen. Nein, nicht wegen mir alleine, sondern wegen allen die damit zu kämpfen haben, ob beruflich, selbst erkrankt, jemanden verloren und was weiß ich, es will wohl keine/r dieser Leute davon etwas auch noch innerhalb von Computerspielen sehen, ganz im Gegenteil, man will den Mist einfach mal vergessen und zwar komplett!(Und auch nicht betroffene können es vermutlich nicht mehr hören).

    Ich glaube wenn die nochmal so einen Mist(sei er noch so gut gemeint) machen wie Masken im Egomodus sprenge ich das Studio...Zündstoff: Impfgegner. *
    *Natürlich nur im bildlichen Sinne, ich verabscheue Gewalt!

    Wie gesagt: Die Vorschläge sind gut ausgearbeitet, dafür auch meinen Respekt und aktuelle Themen in Games zu implementieren hat durchaus seinen Reiz, aber bitte nicht zu dieser Thematik, sie birgt einfach zu viel Sprengstoff(um im Sprech zu bleiben) und nervt einfach nur noch.

    Kommen wir zu schöneren Dingen.

    Um die La Corona Soldaten, die im Spiel, insbesondere gemessen an Isabells Gefasel über selbige, tatsächlich unterrepräsentiert sind besser zu integrieren finde ich, dass die Variante von Black Dragon die Pyromanen á la Keto in 2070(optional natürlich) hin und wieder mal auftauchen zu lassen durchaus praktikabel wäre. Aber da ist ja auch schon jemand was am planen dran.

    Bleibt alle gesund und ein schönes Wochenende!
     2 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Neptun_VII. Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    66
    Ja zu schade, dass mittlerweile eine Krankheit mit dem gleichen Namen existiert. Deswegen halte ich es für ziemlich unsensibel.
    Zumal ich mich erinnere, das die Krankheit in Anno 1800 schonmal wesentlich stärker war und für einige Kritik bei der Comunity sorgte.

    Allerdings hatte ich bis vor einem Jahr auch noch darauf gehofft, mehr von la Coroa zu erfahren, zumal es ja auch eine Story am Cap dazu gab.
    Schade, das man von dem großem Imperium nichts mehr hört.

    Die Idee ala Keto finde ich sehr toll und würde ich mir in Anno 1800 wieder wünschen.
    Vielleicht mit Triumphbogen und Kriegsschiffen als Belohnung.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Hennings63 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    224
    Ein gleichnamiges Bier gibts auch schon viel länger als das böse Virus. Mit ein paar Schlachtkreuzern den Frust an "La Corona" ablassen, das hätte doch was. Damit dann die Leute nicht krank werden, sockeln wir den legendären Professor Drosten im Rathaus. Bei Aufständen gehen "Querdenker" auf die Straße und ein Impfstoff aus allen möglichen Zutaten gemixt ist der neue heiße Scheiß. Weiß aber nicht, ob ich das täglich beim Anno spielen sehen will.
    Share this post