1. #1
    Avatar von Taubenangriff Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2016
    Beiträge
    888

    Diskussion über potenzielle Settings für ein neues Anno

    Was für Settings sind möglich?
    Wie könnte das ganze grob umgesetzt sein?
    Welche Features aus alten Annos könnten dort hereinpassen und welche vielleicht auch nicht?
    Und vor allem, was wünscht ihr euch?

    Lasst das Brainstorming beginnen!
     6 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Lemminck Forum Veteran
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Hier könnte Ihre Werbung stehen! ;-)
    Beiträge
    3.369
    Dann schreib ich es hier nochmal Anno2070 BC!

    Umsetzung: Hauptaugenmerk in der Zeit natürlich die Griechen mit ihrer Kultur, aber auch Afrika/Ägypten sollte eine Rolle spielen. Dann(evtl auch erst per DLC) was asiatisches, wird echt mal Zeit

    Was sonst noch rein muss: (teils auch unabhängig von der Jahreszahl)
    -Forschungssystem von Beginn an(gerne ein paar hundert Items weniger als aktuell) z.B. über eine Bibliothek integriert, welche wiederum gerne ein Monumentbau sein darf.
    -Das Arbeitskraft Feature sollte für alle weiteren Annos enthalten sein, nur mit Pendlerkais in allen Regionen
    -Dampfschiffe machen keinen Sinn in der Zeit, wenn das Windfeature aber nicht wegfallen soll können gut bezahlte Crews ja auch kräftig rudern^^, das ist windunabhänig, sonst halt wieder ohne Wind.
    -Das "2 Waren System"(Grundbedürfniss & Zufriedenheit) darf auch gerne wieder kommen, aber es sollten wieder alle Einwohnerstufen alle Waren benötigen(prozentual dann entsprechend verteilt)
    -Die Zeitung & Expeditionen können ersatzlos gestrichen werden, lenkt nur ab/unterbricht zu oft.
    -Gerne ein Zweitwährungssystem á la Ruhm, Lizenzen, Einfluss, nur nicht so schlecht durchdacht wie das Einflusssystem(Quellen/Verbrauchsmissverhältnis.)
    -Rückkehr des Handelssystem aus 1404/2070 wo man alles kaufen/verkaufen kann, vor allem der Einkauf ist in Anno 1800 suboptimal gelöst.
    -In ein griechisches Setting gehören natürlich auch Landeinheiten
    -(Edit) Eine wieder gedrehte Minimap, damit der Platz in den Ecken nicht mehr so verschwendet wird, was wiederum zu mehr Genauigkeit auf der Minimap führt(/Edit)

    Was nicht rein darf:
    -Explosionen!

    Unabhängig davon welches Setting es am Ende wird hier noch ein paar Dinge die von Release an in jeden neuen Annoteil gehören:
    -Stockbestand!!!
    -Egomodus(Fluch der guten Tat)
    -Frei skalierbares Interface insbesondere hinsichtlich Größe und an/abschaltbarkeit der einzelnen UI-Elemente & persönlicher Belegung der Schnelleisten für Waren(das was mit GU9 für die "Baumterialleiste" (wieder)kommt.)
    -Arbeitskraftfeature
    -Statistikmenü
    -Vorherschaftsmodus á la 2070
    -(Edit) Natürlich auch die ganzen QoL Features, Blueprint, Multicopytool usw. sind natürlich unabdingbar.(/Edit)


    Was ich mir ebenso wünsche: Endlich wieder eine Kampagne mit einer guten Storyline und die vor allem nicht bei Tier 3/5 endet, sondern den/die Spieler*in bis ins Endgame begleitet.

    Ja, die Griechen etc gab es schon in anderen Spielen zur Genüge und auch im Geschichtsunterricht haben wir einiges über sie erfahren, man wird also das Rad nicht neu erfinden, darauf kommt es aber nicht an, sondern viel mehr darauf, wie man die Geschichte erzählt!
    Die Kreuzzug Thematik aus 1404 war nun auch nichts wirklich neues, von dem man nie was gehört hatte, aber es wurde eben gut erzählt, es gab ein paar interessante Wendungen innerhalb der Kampagne(z.B. Marie d Ártois "Läuterung" usw), sowas würde ich mir wieder wünschen.

    So, das war jetzt nur das was mir beim "morgen" Kaffee so spontan einfiel, aber es soll ja auch ein "Brainstorming" sein.
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Gitta2019 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    263
    Ich habe vor längerer Zeit mal eine Excelliste angefangen und dann wieder vergessen Außerdem wurde sie zu lang.
    Die Ausgangsbasis ist Anno 1800 und Dinge die ich gerne in einem neuen Anno wiedersehen würde. Bis zu den Dingen die ich keinesfalls mehr möchte kam ich nicht


    Spoiler:  Show



    Edit: Spoiler (hoffentlich) korrigiert
     2 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von jacobi22 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    989
    entfernt
     2 people found this helpful
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Spieltiefe statt Würfelorgie, richtiger Handel mit variablen Preisen und großen Mengen, "intelligente" KI zumindest im Rahmen der Wirtschaft.
    Natürlich alle "QoL"-Features aus 1800. Brauchbare Schiffssteuerung inkl. Flottenlogik und Flottentaktik.
    Zeitalter: egal. Regionen: natürlich bietet sich Asien an, weil das außer in 1503 noch nie berührt wurde. Aber Mittelmeer ist auch attraktiv.
     1 people found this helpful
    Share this post

  6. #6
    Avatar von jerrylee1965 Forum Veteran
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    1.854
    Was vllt. mal interessant wäre, Landhandelsrouten alà Seidenstraße.
     2 people found this helpful
    Share this post

  7. #7
    Avatar von Laudica Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    568
    OK, also hier meine Liste

    Bzgl. Setting bin ich nicht so heikel, solange es nur in der Vergangenheit ist (WEIT in der Vergangenheit – das 20. Jahrhundert gilt nicht ).

    Was ich gerne wiedersehen möchte:

    • Vielleicht könnt ihr den nicht existenten Egomodus endlich mal ganz offiziell einbauen
    • Session System
    • Arbeitskraftsystem + Pendlerkais
    • Blaupausen
    • Gebäude verschieben und Kopieren von Strukturen (bitte dann auch das Verschieben von mehreren Gebäuden & Co auch ermöglichen)
    • Alle QOL aus 1800 von Anfang an (Statistik!, Handel (Stockbestand) und Handelsrouten, Tabben durch Gebäude, etc…)
    • Geteilte Bedürfnisse (Bedürfnisse für Aufstieg + Zufriedenheit)
    • Quests (wenn sich die Belohnungen an die erreichte Bevölkerungsstufe anpassen!)
    • Produktionsgebäude mit 1x1 Feldern und individuell setzbar
    • Museum, Zoo und Botanischer Garten (oder ähnliche Systeme, allerdings sollten die Items auch alle in einer annehmbaren Zeit erspielbar sein)
    • Die wunderschöne Grafik und die liebevollen Details



    Was ich gerne noch dabei hätte:

    • (viel) mehr Ornamente von Anfang an (oder wenigsten zeitnah als DLC)
    • Einige Waren aus den Grundbedürfnissen sollten zumindest teilweise von allen Bevölkerungsstufen benötigt werden (mit sinkendem Anteil am Gesamtbedürfnis), z.B. Brot oder Tee (oä)
    • Alle spielrelevanten Objekte (Items oder ähnliches) müssen erarbeitet werden können, z.B. durch Forschung + Herstellung (z.B. der stählerne Wunderpflug) oder Ausbildung (wie die Spezialisten)
    • Alle Arten von geplanten „Katastrophen“ bitte abschaltbar (gerne auch einzeln)
    • Große Kontore/Lager an Land, damit der Hafenbereich schöner gestaltet werden kann
    • Viele mehrstufig zu bauende Monumente, gerne auch mit Funktion (z.B. Speicherstadt)
    • „schöne“ Pflasterornamente mit Straßenfunktion
    • Diverse Gebäude (Marktplatz z.B.) entwickeln sich mit den Bevölkerungsstufen
    • Mehr Skins für die Gebäude und Schiffe (z.B. mehr Dachfarben und Gebäudeformen je Bevölkerungsstufe)
    • Ein ganz klein wenig mehr Realismus (ja, ich weiß, das ist ein Spiel ) – also keine „Wegwerf-Hochräder“ oder Kaffee, um den Swimming-Pool aufzufüllen. Dann lieber mehr Klasse statt Masse, also diese Waren viel aufwändiger in der Herstellung (z.B. längere Herstellungszeiten und/oder mehr Zwischenprodukte, dafür wird weniger vom Endprodukt benötigt) oder sehr viel teurer machen.
    • Items (oder was immer kommt) bitte nicht im Kontor ablegen, die sollten „weltweit“ sofort verwendbar sein – das herumschippern der Items ist echt nervig
    • Besseres Handling (Klickorgien!)
    • UI kleiner oder besser noch skalierbar
    • Natur soll aufgeforstet werden können oder von selbst nachwachsen
    • mehrere Völker bzw. Fraktionen (analog Anno 2070)



    Worauf ich verzichten kann:

    • Kommissar Zufall kann zu Hause bleiben und seine Würfel darf er gerne behalten
    • Das Ersetzen von Ausgangsmaterialien (v.a. wenn sie nicht logisch erklärbar sind)
    • Zeitung
    • Mehr als 100 Items (oder ähnliches)
    • Schrott (oä) farmen
    • das Einflusssystem in der derzeitigen Form - hier wird man letztendlich immer in Richtung "Rekordbau" gedrängt, da der Einfluss praktisch nur durch die Investoren erlangt werden kann und ohne Einfluss auch im Schönbau nicht viel möglich ist!



    Und wahrscheinlich noch einiges, was ich sicher vergessen habe
     7 people found this helpful
    Share this post

  8. #8
    Avatar von jookeers Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    264
    ich denke, wie schon einige Male erwähnt, dass es ein radikal anderes Setting geben wird als in den bisherigen Annos. Zukunft gab es schon und von 1400-1800 auch alles, für mich ist auch 1305 oder 1206 etc zu nah dran an den bisherigen Teilen. Ich würde auf ein antikes Anno wetten, zeitlich zwischen Alten Ägypten und Römern angesiedelt... ob jetzt eines dieser beiden Völker oder Griechen oder Phönizier... mir egal. Da ich nicht zwingend Landeinheiten brauche, lieber ein seefahrtlastigeres Volk (bei den Römern schreien alle sofort nach Legionen).
    Dieses antike Setting gab es zwar bei vielen anderen (älteren) PC Games schon, aber eben bei Anno noch nicht, von daher sehe ich da am meisten Potential auch für die Entwickler, was cooles neues zu machen mit grandioser Grafik.
    Es wurde zwar von Entwicklerseite gesagt, dass die Quersumme 9 nicht in Stein gemeisselt ist, aber ich glaube nicht an eine Abkehr davon. Man muss sich nicht verbiegen, um das einzubauen und irgendwie gehört es zur Anno-DNA.

    Das Multi-Copy-Tool, Verschiebe-Option, Blaupausenmodus und die Statistik möchte ich in neuen Anno-Teilen nicht mehr missen.
    Ich denke, es wird auch wieder Sessions geben - einfach weil man sie auch so gut per DLC nachliefern kann. Es sollte aber nicht überhand nehmen und zum Setting passen. Mit nunmehr 5 Sessions (incl LDL) und vielleicht einer weiteren inoffiziellen per Mod (Gruss geht raus an Taubenangriff und Co) erreichen wir imho bei Anno1800 die Schmerzgrenze.

    Zwei weitere Punkte wurden ja oben schon angesprochen: ein gut funktionierendes Handelssystem und eine starke Kampagne wären wirklich wünschenswert im nächsten Teil.
    Vermutlich wird es auch weiterhin Items geben. Dazu gibt es hier im Forum ja nun auch gute Verbesserungsvorschläge en masse, inkl. Forschungssystem um den Zufall und das Würfeln zu umgehen. Ich fände es aber gut, wenn es in Zukunft nicht möglich ist, durch Items ganze Produktionszweige obsolet zu machen. Klar, muss man in Anno1800 auch nicht nutzen... aber man muss auch nicht die Möglichkeit bekommen, die Mühlen komplett weglassen zu können, oder die gesamte Messingproduktion, oder oder oder. Salpeterwerk, Dynamitfabrik, Mühle, Geschützfabrik, Motorenfabrik, Tabak- und Maisplantage... sind im Spiel implementiert und sollten auch ihren Platz behalten.

    Desweiteren wäre es irgendwie logischer, wenn "wie früher" die oberen Bevölkerungsstufen auch noch die Verbrauchsgüter und Gebäude der unteren Stufen benötigen würden. In dem Atemzug wünsche ich mir eine wirkliche Bevölkerungspyramide und keinen Trichter. Die Arbeitskraft-Mechanik in Anno1800 ging anfangs in diese Richtung, wenn man das konsequent durchzieht, dann ergäbe das aufgelockertere Stadtbilder auch im (Rekord)-Endgame und nicht nur im Schönbau. Und sei's drum, dann hat man eben auch am "Ende" noch 100.000 Leibeigene, 40.000 Bauern und 25.0000 Handwerker um die schwer erreichbaren 1000 Bürger und Kaufleute zu versorgen. Generell gehe ich mal davon aus, dass es in einem antiken Anno auch keine Einwohnerrekorde im Millionenbereich mehr gibt, sondern das ganze wieder um mind. eine Zehnerpotenz nach unten geht.

    Last but not least, schönere Uebergänge im Uferbereich insb. von Kaimauern zum Strand/Küste... bündiges Abschliessen auch zum Fels etc. und ein grösser Hafenbereich wären das i-Tüpfelchen (für den Moment)
     2 people found this helpful
    Share this post

  9. #9
    Avatar von B.Beutlin Forum Veteran
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    1.214
    Was mir am wichtigsten wäre:

    1. Ein GUI das auch diese Bezeichnung verdient. Frei positionierbar und skalierbar sowie dockingfähig. Optimal wären auswählbare 'Themes', so könnte sich jeder sein Lieblings-GUI aussuchen. Das i-Tüpfelchen wäre dann noch, wenn man diese Themes selbst bearbeiten/erstellen könnte.

    2. Mehr und bessere Möglichkeiten für eigene Kreativität (Modding). Bereitstellung geeigneter Schnittstellen und Templates. Möglichkeiten für "AI custom scripts".

    3. Wichtige Features aller Art sollten grundsätzlich immer frei wählbar sein (Spieleinstellungen).

    4. Ein EDITOR für Inseln und Scenarien/Kampagnen (darf auch gern per DLC nachgereicht werden).

    Wie man vllt. bemerkt, liegt mein Schwerpunkt dabei auf Abwechslung und Langzeitmotivation. Das kam bei bisherigen Annos viel zu kurz. Auch wenn das 'Geschäftsmodell' von Ubisoft derzeit auf 'Einwegware' ausgelegt ist, sollte man grundlegend über 'Nachhaltigkeit' nachdenken. Ein gut gemachtes Spiel ist zu schade, um es nach der Mainstream-Phase wegzuwerfen. Spiele, die von der Kreativität einer Community profitieren, können dagegen 'ewig leben'.
     1 people found this helpful
    Share this post

  10. #10
    Avatar von go0dlordabove Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    570
    Diese Art Diskussion wird wohl nicht soo große Auswirkungen haben, weil ich mir kaum vorstellen kann, daß man erst jetzt im Winter damit beginnt, sich über den Nachfolger Gedanken zu machen. Ich denke, daß das Konzeptionelle schon irgendwo festgehalten ist.

    In meiner Vorstellung wäre es schön, wenn man sich zeitlich nicht nach hinten begibt, also vor 1800. Jetzt wieder ausschließlich mit Segelschiffen durch die Gegend zu fahren..hm. Zukunft (von 1800 aus gesehen) ist für mich am interessantesten, weil es viel mehr interessante technische Technologien hergibt. Nur sollte man nicht den Fehler machen, gleich wieder alles auf Beamerei etc. umzustellen. Modern ja, hochtechnologisiert, aber eben keine Fiktion. Das wirkt auf mich immer etwas wie an den Haaren herbeigezogen.

    Rausfliegen sollte alles, was sich andauernd wiederholt und dadurch nervtötend wird. Expeditionen, Ausstellungen, Zeitung, Würfelei uuuuuund SCHROTT SAMMELN!!!!! Das witzige ist ja, jedes dieser Spieleelemente hat vielleicht durchaus seine Daseinsberechtigung, dienen aber letztlich nur dem übergeordneten Ziel, an mehr Items zu kommen, ohne die man sich künstlich selbst beschränkt. Sind also die der Ursprung allen Ungemachs? Bei der Gelegenheit: In einer Spielwelt je nach Ausbaustärke 1000 Dinger von denen zu verteilen.. naja. Bin heute noch kein Freund von diesen kreisrunden Fabrikansammlungen, weil die Handelskammer das nicht anders zuläßt. Und es macht auch keinen Sinn.
    Share this post

Seite 1 von 11 123 ... Letzte ►►