1. #1
    Avatar von Wuslwiz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beitrge
    443

    [Spoiler] Geheime Quest nach erfolgreichen Abschluss der Story - was steckt dahinter?

    Hallo zusammen

    Ich habe mir gedacht ich mach mal einen extra Beitrag hierfr auf. Wie vielleicht einige findige Spieler unter euch auch schon entdeckt haben (oder zumindest die, die gerne, so wie ich, die Story verfolgt haben und alles mgliche Lesen, was die Quests zu bieten haben), gibt es die Mglichkeit nach erfolgreichen Abschluss der Story-Questline eine weitere Quest zu starten/zu lsen.

    Die Bedingungen dafr sind allerdings etwas speziell - man muss alle Stmme whrend der Story friedlich unter Kaiser Kethema vereinen, um so an die 3 jeweiligen einzigartigen Items der jeweiligen Stmme zu gelangen, welche man sonst nicht erhlt, wenn man die Story anders lst.

    Gute Allgemeinbildung bzw. groes Interesse an Geschichte hilft sehr dabei diese Quest zu lsen, meiner Meinung nach:

    Spoiler:  Show



    Hier die Interpretation dazu:


    Real-Historischer Kontext

    Spoiler:  Show
    Im Ersten Vers, der in der Itembeschreibung des Speers abgebildet ist, ist von einer Bundeslade die Rede. Die Bundeslade wird im christlichen und jdischen Gauben als reich verzierte Kiste dargestellt, welche mittels einer Vorrichtung von mehreren Personen getragen werden kann, welche 2 Steintafeln mit den 10 Geboten enthalten soll, welche Mose vom Berg Sinai von Gott erhalten haben soll - ihre Existenz ist nicht besttigt. Die Bundeslade wurde vom Volk Israel beim Auszug aus gypten (Exodus) vor sich hergetragen, um die Verbundenheit und Anwesenheit Gottes zu symbolisieren. Der Speer/die Lanze selbst knnte ebenfalls eine geschickte Anspielung auf dieselbe religise Thematik sein.

    Der Zweite Vers ist auf einem Tabot abgebildet. Ein Tabot ist eine Altartafel, in welchem Gesetze eingraviert sind, welche verhllt auf einem Altartisch getragen wird (also sehr hnlich einer Bundeslade) - ein Tabot ist nichts anderes als eine Kopie des Dekalogs, also ein nachgemachtes Abbild der Tafeln der Zehn Gebote. Tabots werden in der thiopisch orthodoxen Kirche whrend der Eucharistiefeier eingesetzt.

    Menelik, der Sohn von Knig Salomon und der Knigin von Seba (jetzt wird es interessant!) Soll die echte Bundeslade nach thiopien gebracht haben und sie beim Diebstahl durch eine Replik ersetzt haben, damit der Diebstahl nicht sofort auffllt - in der Kebra Negest (dem thiopischen Nationalepos) steht geschrieben, dass sie sich bis heute noch immer in thiopien in der heiligen Stadt Aksar befinden und in einer alten thiopischen Steinkirche aufbewahrt wird. Danach wurden noch mehrere Repliken in thiopien erstellt.

    Der Dritte Vers ist auf einer Vase abgebidlet, welche einer Urne hnelt - eine Anspielung auf den Tod und Bestattung. Urnenbestattungen per se waren in thiopien/Eritria bzw. in christlichen sowie jdischen Glaubensgemeinschaften nicht blich/die Regel zu dieser Zeit - deswegen fllt diese Interpretation zwar etwas aus dem geschichtlichen Kontext heraus, ist aber dennoch passend. Wir suchen deshalb wahrscheinlich nicht nach einem Urnengrab. Hochrangige Tote wurden frher direkt nach ihrem Tod die Kleider entfernt, gewaschen und in Leinen einbalsamiert. Die Totensttte "Ersten der Elamais" weit auf eher auf eine reiche Grabsttte hin - der Begriff Elamais wird eigentlich mit der Region des heutigen sdlichen Iran und Jemen verbunden, nicht direkt mit thiopien oder Abessinien, dem Reich das von Menelik gegrndet worden sei, nachdem er die Bundeslade von Knig Salomon aus Jerusalem entwendet hatte und zu seiner Mutter, Knigin Seba nach thiopien zurckgekehrt ist.

    Geschichtlich kann interpretiert werden, das die "Knigin von Seba" oder auch Saba, aus dem heutigen Jemen stammen knnte, da Saba eine Region im Jemen darstellt - Die Knigin von Seba unternahm eine Reise nach Jerusalem, um Knig Salomon zu treffen, weil sie von seiner unendlichen Weisheit gehrt hatte und dies selbst prfen wollte - dies geht aus dem Alten Testament aus dem 1. Buch der Knige hervor, wo diese Geschichte dargelgt ist

    Der Monarch nahm sie in Empfang und bewies seine Weisheit - sie schenkte ihm darauf als Anerkennung Gold und Edelsteine. Der Knig, deutlich von ihr angetan, lud sie ein ber Nacht zu bleiben und in seinen Gemchern zu bernachten. Sie stimmte zu unter der Bedingung keinen Verkehr mit ihm zu haben. Der listige Knig Salomon willigte ein, unter der einen Bedingung, dass sie in dieser Nacht "nichts von ihm und seinem Palast nehmen sollte" - auf dieses Versprechen ging die Knigin von Seba ein. Der gewitzte Knig allerdings servierte ihr und ihrer Gefolgschaft an diesem Abend sehr salzhaltiges Essen/Trockenfleisch, wohlwissend, dass sie davon durstig wrde. In der Nacht wachte die Knigin von Seba durstig auf, ging zu einer Wasserschssel die im Raum bereit stand und begann zu trinken. Der Knig ertappte sie dabei und erklrte ihr, dass sie gerade ihr Versprechen gebrochen hatte und "in dieser Nacht von ihm etwas genommen hatte"
    Darauf hin schliefen die beiden im selben Bett, am nchsten Tag reiste die Knigin von Seba ab und kehrte nie wieder zurck - aus dieser Nacht ging ein Sohn hervor, Menelik der Erste.

    Menelik brach im Erwachsenenalter zu seinem Vater auf, um sich zum Knig salben zu lassen, wie es der Brauch war; er war seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten - Salomon willigte ein. Menelik versprach ihm ein zweites Jerusalem, einen zweiten Staat Israels zu grnden und ihn Abessinien zu nennen, welche das heutige thiopien und Eritrea umfasst - vor seiner Abreise entwendete er die Bundeslade, ersetze sie durch eine Replik und machte sich davon (da ihm Knig Salomon bei der Salbung zu Knig das oberste Seidentuch, welches die Lade verdeckte zusprach, hatte er die Gelegenheit an sie heranzukommen und diese ungesehen auszutauschen - erst spter viel es den Priestern auf, doch zu spt das Knig Salomon und sein Gefolge seinen Sohn einholen konnte.





    Teil I:

    Spoiler:  Show
    "Und wenn am westlichen Schrein Gebete erklingen, soll ein neuer Schatten sich aus einem Ort formen, an dem diejenigen von oben und diejenigen von unten sich vereinen, und des Wort des Herrn soll den Ersten der Elamais im ewigen Schlaf dort festhalten"

    Der erste Vers bezieht sich auf die Tempelbauten auf Waha Desher - der westliche Schrein wird nach dem Fest, das fr den Spieler abgehalten wird, nach der Rettung und dem Wiederaufbau von Waha Desher wieder "mit Gebeten erfllt" - man sieht zu dem Zeitpunkt wie die Menschen vor dem Tempel beten. Der Schrein selbst wird als "Schrein der Untergehenden Sonne" bezeichnet, wenn man ihn angklickt. Der nchste Hinweis bezieht sich auf die Schatten, welche verschwimmen und sich verbinden (von oben und unten), wenn die Sonne langsam untergeht und die nchtliche Dmmerung einsetzt. Dort wo sich die Schatten vereinen, soll "der Herr jemanden in seinem ewigen Schlaf festhalten" - der ewige Schlaf ist eine klare Anspielung auf den Tod. Und wo wird jemand in seinem "Ewigen Schlaf festgehalten" - in einem Grabmahl!


    Teil II:

    Spoiler:  Show
    Was wre die Schnheit des Tages ohne die darauffolgende Nacht? Diejenigen, die im Schutz des Tages beten, bringt der Herr Trost, doch denenigen, die in der schwindenden Abenddmmerung beten, werden Erleuchtung erlangen"

    Auch hier wieder eine Anspielung, wie schon im ersten Vers und auf den Tempel der untergehenden Sonne, dass die Tageszeit eine Rolle spielt - der bergang von Tag zu Nacht, die Abenddmmerung ist hier der Schlssel zur Erleuchtung, also des Rtsels Lsung. Zum Glck gibt es im Spiel die Mglichkeit die Tageszeit und somit auch die Schatten zu ndern! Stellt die Ingameuhrzeit auf 21:15, lasst die Zeit weiterlaufen. Schaut euch nun kurz den westlichen Tempel und die beteten Menschen in der Ego perspektive (STRG+SCHIFT+R) an. Achtet danach genau auf die Schattenverlufe der Insel wo sich die Schatten von "oben und unten vereinen" - in der Ego-Perspektive kann man es nicht erkennen denke ich (ich konnte es zumindest nicht, deswegen einfach wieder in Normalansicht wechseln). Ihr befindet euch in der Talsenke, die Berge/Felsen werfen untertags ihre Schatten wenn die Sonne am Himmel steht - in der Abenddmmerung verschwimmen/vereinen sich die Schatten von sie von oben kommen, wenn die Sonne untergeht. Blickt daher vom Tempel aus Richtung Osten in Richtung Berg/Felsen und wartet was passiert.


    Teil III:

    Spoiler:  Show
    Ein Lichtschimmer dringt sanft aus dem inneren des Gefes...
    "Frchtet euch nicht vor dem Berg, sondern kommt mit voller Liebe zu ihm. Den in diesem Hgelgrab leben die alten Tage in der Pracht der groen Knige noch immer fort. Denjenigen die im bescheidenen Schatten und im Diskreten Abstand kommen, wird das Licht den Weg weisen."

    Hier wird der Berg und ein Grabmahl, ein "Hgelgrab" (eine mgliche Anspielung auf die Ruhestdte Jesu Christi, welcher laut Neuem Testament am 3. Tage auferstanden sei, nachdem er vom tot vom Kreuz genommen und zur Ruhe gebettet wurde - der rmischen Centurio Longinus habe ihm vor der Abnahme vom Kreuz mit seiner Lanze in die Seite gestochen, um ihn von seinem Leiden am Kreuz zu erlsen und mit entgltiger und absoluter Sicherheit zu tten).
    Wenn der Spieler die Karte dreht, reinzoomt und im "diskreten Abstand" auf den Berg in stlicher Richtung des westlichen Tempels blickt, kann er einen groen Felsen auf dem Hgel erkennen, aus welchem ein kleiner Lichtstrahl schimmert. Diesen Felsen kann man nun anklicken.

    Er wird verschwinden und ein Grabmahl, einen Sarkophag freigben, dessen Inschriften besagen, das dies das Grabmahl der Knigin von Seba darstellt. Im Grabmahl findet man ein Aufgaben-Item: Authentische Bundeslade


    Der Text auf dem Item: Die Legenden besagen, sie habe einen eigenen Willen, Jahrtausende stand sie stumm Wache bei der Knigin, die sie sehr schtzte, Aber nun... manche sagen, sie wollte nun gefunden werden und frchten sich vor ihrer gttlichen Bestimmung.





    Conclusio und weiterfhrende Theorien:

    Spoiler:  Show
    Wir haben nun eine "authentische Bundeslade" gefunden, welche als Aufgaben/Questitem deklariert ist - Kaiser Kethema zeigt sich hchst erfreut, dass wir dieses Item gefunden haben und schlgt vor diese in einem Museum zu sockeln. Diese Sprachnachricht tritt auf, aber keine weitere Quest triggert. Wenn man die Lade in einem Museum sockelt passiert nichts weiter (sie hat ein einzigartiges Aussehen als Museumsmodul)

    Die Betitelung "authentisch" (echt, wahrhaftig, ungeknstelt) kann Vieles bedeuten. Entweder es handelt sich tatschlich um die echte Bundeslade oder nur um eine echt aussehnde Kopie (der Kritikpunkt hierbei ist: Niemand wei, wie die echte Bundeslade aussieht - kaum einer hat sie je zu Gesicht bekommen und es gibt dutzende unterschiedliche Darstellungen von ihr in der Literatur - wenn wir aber davon ausgehen das Menelik die Lade zu seiner Mutter gebracht hat, wie in der Geschichte dargestellt, wre es durchaus mglich, dass diese die echte ist).

    Wenn wir annhemen, dass es sich um die echte Bundeslade handelt und sie ein Questitem darstellt (also keine Abschlussbelohung, da sie so betitelt ist), kann man wahrscheinlich/sicherlich damit noch was machen.

    Meine Theorien bisher sind entweder irgendwie die "Echtheit" der Bundeslade zu verifizieren oder sie in die "Heilige Stadt" zurckzubringen von der die Rede ist. Aus der Questreihe wissen wir das Kitusi Anitoni die Heilige Stadt in diesem Szenario darstellt. Auch gibt es auf ihr Gebude die wie thiopische Steinkirchen aussehen, also dort, wo sich die Bundeslade eigentlich historisch betrachtet heute befinden soll. Evtl. gibt es deshalb einen Zusammenhang mit einer versteckten Questreihe in Kitusi Anitoni - bis jetzt konnte ich allerdings noch nichts finden.

    Den Hinweis den wir haben ist direkt in der Beschreibung des Items zu finden: Sie WOLLTE gefunden werden (fett gedruckt in groer Schrift) und die Leute haben wohl Angst sie ihrer "gttlichen Bestimmung" zuzufhren ... was das wohl bedeuten mag?

    UPDATE: Das Museums-Set "Enbesianische Wurzeln" verweist auf genau diesen historischen Kontext, wenn auch leicht abgewandelt in der Anno Welt, - meine Idee ist es jetzt die authentische Lade in ein Museum mit diesem Set zu sockeln , mal schauen ob etwas geschieht. Muss nur die Teile dafr beschaffen, melde mich dann mit dem Ergebnis

    UPDATE II: Leider hat sich die Theorie nicht besttigt, nichts passiert wenn man das Set mit der authentischen Bundeslade in ein Museum sockelt:







    Ich bin mir zwar nicht zu 100% sicher, aber ich denke die Quest ist noch nicht zu ganz Ende und das man hier noch was entdecken kann - vielleicht hat die Community ja noch andere Erkenntnisse und Erfahrungen damit gemacht und es wre ein kleines feines Projekt, wenn wir das hier weiterfhren und mit anderen Teilen knnten
     7 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Wiwion Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beitrge
    67
    Ja, ich bin da auch etwas verwirrt und gespannt ob es da noch irgendwas passiert
    Share this post

  3. #3
    Avatar von thfeu58 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beitrge
    890
    Eben habe ich mir ein Stream von Zazuno dazu angesehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=-vgd...annel=Zazunotv
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Daemolischer88 Junior Mitglied
    Registriert seit
    May 2019
    Beitrge
    74
    Wow, vielen Dank!
    Ich war leider etwas bereifrig und habe mich nicht immer fr den Knig entschieden.
    Leider scheint es nur einen Bonus bzw. die Quest am Ende zu geben, wenn man sich bei allen gegen die Unabhngig entschieden hat.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Sjupercat Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beitrge
    36
    Cool hab die authentische Bundeslade auch gerade gefunden, wie es der Zufall will hatte ich die 3 Items im Kontor. 😀 Wre interessant zu wissen ob die Lade wirklich noch eine Quest triggert oder ob die Entwicklung da zu Ende war?
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Michael110 Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beitrge
    9
    Das Item das man findet ist die "Authentische Bundeslade" ein Aufgaben-Item das man im Museum ausstellen kann, aber nicht zur Sammlung "Enbesas Wurzeln" gehrt . Laut dem Assetviewer gehrt das Item zur Quest "Oberhaupt von Waha Desher". Ich wei nicht wie man diese Quest bekommt oder wie man sie triggert.
    Edit.:
    Der Tempel in dem die Bundeslade ursprnglich war befindet sich auf der Hauptinsel in der Nhe des Palasts.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von marcnesiumHH Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2020
    Beitrge
    37
    Zitat von Wuslwiz Go to original post
    Ich bin mir zwar nicht zu 100% sicher, aber ich denke die Quest ist noch nicht zu ganz Ende und das man hier noch was entdecken kann - vielleicht hat die Community ja noch andere Erkenntnisse und Erfahrungen damit gemacht und es wre ein kleines feines Projekt, wenn wir das hier weiterfhren und mit anderen Teilen knnten
    Mich wrden folgende Dinge interessieren:
    Spoiler:  Show

    - was genau triggert die Quest(reihe) genau?
    - Hat sich das Aussehen des Tempels von Elam am Kaiserlichen Palast in Deinem Save verndert? Inhaltlich wrde es ja eigentlich mehr Sinn machen, wenn die un/echte Lade am Ende dort ausgestellt werden wrde
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Mirovery Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2017
    Beitrge
    17
    Cool, dass du Zazunos Video ber die versteckte Quest nochmal geschichtlich eingeordnet hast!

    Bei der Passage war die Einordnung durch die bekannte Serie einfach, hier muss man sich etwas besser auskennen...
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Alisori Neuzugang
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beitrge
    6
    Woher bekommt man die Bundeslade vom Set? Nur ber 3 Sterne archeologische Expeditionen?
    Share this post

  10. #10
    Avatar von U_11 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beitrge
    797
    Forschungsinstitut.
    Share this post