1. #1
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829

    Mein 2. persönlicher Rekordversuch - maximale Einwohner bei minimaler Versorgung

    Ich konnte es einfach nicht bleiben lassen.

    Nachdem die Arktis erschienen ist und die Rekordjäger so viele nützliche Informationen gestreut haben, dachte ich mir: da muss ich dann wo0hl auch noch mal ran ...

    Nun ist Anno für mich immer noch Freizeit und keine Schwerarbeit und ich habe zwar gelegentlich auch mal etwas länger Zeit, aber meistens eben abends und nach der eigentlichen Arbeit und dem Alltag.

    Warum erwähne ich das? Weil das sehr meinen Stil prägt. Ich kann dann einfach nicht mehr stundenlang hochkonzentriert irgendwelche komplizierten Aktionen machen, wie sie z.B. Wiesl vorschlägt, um den Gegnern Items abzujagen. Ich bin von Natur aus auch eher ein ruhiger Aufbauspieler, der nicht mal eben 10 Inseln parallel hochzieht.
    Das ist mir viel zu stressig.

    Dazu kommt, dass meine Hardware für Rekorde nicht gerade optimal ist. Dinge, wie das Spiel 100mal neuzuladen, um eine bestimmte Questbelohnung zu ergattern, kann ich damit vergessen.

    Also: Rekordbau ohne Stress und mit "ganz normalen spielerischen Mitteln". Nicht als Kritik an Wiesl & Co gemeint, mir imponiert das sehr, ist aber eben nicht meins.

    Natürlich möchte ich trotzdem die ganzen Items haben, die man dafür braucht, insbesondere die Rathaus-Nonne (Saint D'Artois) ist eben ein Must-have.

    Ich habe also erstmal die Rekord-Seed gestartet, angeschaut und eine Startinsel bis Investoren hochgezogen. Dabei habe ich auch die anderen Sessions "entdeckt", einige der Quests erledigt und ein paar Nebeninseln besiedelt, wenn irgendwas fehlte. natürlich den Expansionsbonus eingesammelt etc.

    Nachdem alle Produktionen freigeschaltet waren, habe ich auch auf dem Kap eine große und eine kleine Stadt gebaut.
    Nach und nach habe ich so 200.000 EW erreicht, viel Einfluss erzeugt und insgesamt 3 Weltausstellungen erbaut.

    Ich spiele ohne Gegner, Mercier habe ich sowieso nicht gekauft und das Gefarme bei den Anderen ist mir zu stressig.
    Meine Besucher kommen über 33 Besucherhäfen in der Alten Welt und am Kap, die großen inseln laufen über Schulen (Buch+Lehrerin), die kleineren über Kultur und Schulen, nicht jede Insel erreicht dabei die max. Stufe, aber inzwischen ist wenigsten Elise überall vorhanden.

    In der Neuen Welt habe ich mir das gespart, weil ich da was anderes vorhabe, dazu später mehr.

    Natürlich hat der ganze Aufbau der Inseln und ihrer Attraktivität einige Zeit verschlungen, ich habe das auch nach und nach gemacht und fehlende Items oder fehenden Einfluss eben sukkzessive ergänzt.

    Ich habe mich für Madame Kahina und damit gegen eine weitere kleine Insel entschieden, weil ich keine Lust hatte, all die Tiere und Pflanzen für die Attraktivität auch noch über WA oder Expeditionen zu sammeln. So kann ich die wenigstens einfach kaufen. Außerdem liefert Madame ja später auch noch kleinere Mengen Ware, was die Insel zwar nicht aufwiegt, aber den Verlust etwas reduziert.

    Nachdem jatzt alle soweit bereitsteht, bin ich in der Sammelphase. Da ich keinen Autoklicker nutze, sammle ich mit Verstand nur die Besucher ein, die ich evtl. gebrauchen könnte. Insofern reichen mir die 33 Besucherkais vollkommen aus. Mit etwas Routine schaffe ich es zwischendurch sogar, noch ein wenig einzukaufen, Schrott zu sammeln und hier und da ein paar Blaupausen anzulegen.

    Womit das Rätsel um die Neue Welt dann auch aufgelöst wird. Während ich Besucher sammle, baue ich in der Neuen Welt ab und zu Blaupausen. Da hier fast alle Inseln unbenutzt sind, kann ich das nach und nach weiterverfolgen. Wenn ich richtig geschätzt habe, werde ich in etwas zu der Zeit, wo ich die 500 Nonnen habe auch die Neue Welt fertig haben (in blau - versteht sich). Ich bin eben nicht der Schnellbauer ...

    Mein Plan ist es, am Ende der Sammelphase genau zu wissen, wieviel ich in der Neuen Welt erzeugen kann. Das hat dann natürlich auch Einfluss auf die Bebauung der Alten Welt, die spannende "Traubenfrage" steht natürlich im Mittelpunkt.
     13 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von PainsRoyal Junior Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    38
    Freut mich dich auch wieder an Bord zu sehen, auch wenn du es mehr als rum datteln machst, aber was lange wert, wird gut, also denke ich kann man mit dir rechnen, auch wenn ich denke hugo schon ein kleinen unterschied ausmachen kann. Trotzdem schön, dass es dich auch wieder gepackt hat, dass Anno Fieber :-), bin gespannt auf mehr.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Mein Anno-Alltag ist seit einger Zeit ausgefüllt mit sammeln und planen. Die Neue Welt nimmt langsam Form an, fast alles in Blaupausen.
    Der Besucherstrom ist gut, was da so alles ankommt, würde dem "normalen" Spieler für immer und ewig ausreichen. Und täglich grüßt der Fuchs (u.a.).

    Ich werde nach der Sammelphase zunächst die Investoreninseln planen, wobei ich mir dieses Mal sehr viel mehr Mühe mit der Rathausabdeckung geben werde.
    Schließlich sollen die so mühsam ergatterten Saints dann auch voll zur Wirkung kommen.

    Immer noch offen ist die Traubenfrage. Die aus der Neuen Welt gelieferten Trauben werden nicht reichen.
    Da sonst in der Alten Welt keine Plantagen notwendig sind, ist natürlich die Frage, wie gut man die vielen Ecken ausnutzen kann, die es auf fast jeder Insel irgendwo gibt.

    Aber bei dem derzeitigen Tempo dauert alleine die Sammelphase noch Wochen. Also habe ich momentan noch nicht so viel zu berichten.
     1 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Mal ein arktisches Update:
    Ich bin etwas durchgefroren nach mehreren Arktis-Tagen, aber es hat sich gelohnt.
    Ich finde die Arktis sehr gelungen, eine ganz eigene Welt mit schönen Animationen und diesem Winterflair, das mich doch im Gegensatz zum hier (Niederrhein) derzeit vorherrschenden Schmuddelwetter in richtig gute Winterlaune versetzt.

    Zum Ergebnis: ich werde sämtliches Holz und alle Bretter in der Arktis erzeugen, außerdem soll diese sich mit allen notwendigen Gütern selbst versorgen (mal abgesehen von Stahlträgern, um die explodierten Gasförderstationen zu ersetzen).

    Ich habe alle Inseln besiedelt und die Holzfäller etc. alle gebaut. Die Gasförderung werde ich aber erst aufnehmen, wenn die entsprechenden Kraftwerke laufen sollen.
    Holz hole ich schon soviel ab, wie ich für die Interimsversorgung meiner Investorenfarmen mit Brillen brauche.

    Das Feintuning mache ich dann später, wenn alles laufen muss. Es fehlen noch etliche Items, für die ich Schrott sammeln muss, vor allem für Gas und Luftschiffe, aber das eilt ja nicht.
     1 people found this helpful
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Der Palast ist da - und damit beginnt für mich das große Planen neu.
    Ich habe inzwischen die notwendigen Items zusammen, außerdem habe ich für einige Inseln Blaupausen angelegt, allerdings sind diese mit den neuen Palastoptionen nun vielleicht nicht mehr ganz passend.

    Ich konnte dank meiner Spielstufe erstmal einen Palast mit 80 Modulen bauen. Damit erreiche ich bereits 64 der 65 Rathäuser auf Crown Falls.
    Durch die Option "200 Attraktivität pro Rathaus" und ein paar Kulturobjekte kommt folgendes Palastbild zustande.

    Jetzt stellt sich die Frage, wie ich den Palast bzw. die Regionalministerien auf den Inseln am besten nutze.
    Ich finde sowohl den 4. Item-Slot in Rathäusern (zusammen mit den zusätzlichen Arbeitskräften) als auch den Boost für Betriebe mit Strom sehr interessant. Wieder so eine endlose Rechenaufgabe - was bringt am Ende mehr: weniger Betriebe oder gleich mehr Einwohner ...

    Ich könnte natürlich einfach alle Betriebe nach Crown Falls stellen, aber dann habe ich nichts mehr, um größere Lücken in der Rathausabdeckung zuzubauen, die sich zumindest auf einigen Inseln leider nicht ganz vermeiden lassen.

    Das ist eine ziemlich komplexe Rechnerei, was man verliert, wenn zuviele Häuser nicht von Rathäusern erfasst werden. Dagegen muss man rechnen, wieviel Betriebe man mehr benötig, wenn diese nicht den maximalen Boost erhalten.
     2 people found this helpful
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Palastbau Tag 3: ich habe einige Entscheidungen getroffen:
    Ich werde die Attraktivität nicht wesentlich über 6000 steigern, also muss ich mit den "einfachen" Buffs auskommen, kann mir aber alle Richtlinien aussuchen.
    Meine Überlegungen:
    Spoiler:  Show
    Bei mehr Attraktivität (deutlich über 15.000 ist schon notwendig) hätte ich folgende Vorteile:
    -> mehr als 10 zusätzliche Reichweite für öffentliche Gebäude
    -> mehr als 10% Produktionssteigerung in allen Betrieben
    -> mehr als 50 zusätzliche Arbeitskräfte pro Rathaus
    Wäre alles schön, kostet aber viel Platz auf Crown Falls. Auf dem Bild in meinem vorletzten Post (#3) sieht man die Buffs bei einer Attraktivität von 18000 zum Vergleich. Die könnte ich sofort bekommen, wenn ich anstelle des 4. Items in den Rathäusern (in Crown Falls) die 200 zusätzliche Attraktivität pro Rathaus nehme. Aber dann fehlen 5 EW pro Haus in ungefähr 5000 Häusern, also 25.000 EW.

    Meiner Meinung nach rechnet sich das nicht. Ich spare auf Crown Falls ein paar Kraftwerke, ich habe dort etwas mehr Industriebuff, aber auch 30% sind bei beeits vorhandenen 300-400% nicht so wirklich viel - und das gilt ja nur auf CF, oder ich muss auch woanders auf Rathausslots verzichten.
    Hauptthema sind die Arbeitskräfte. Da ich auf (fast) allen Inseln das Ministerium für Verwaltung und den 4. Slot im Rathaus nehmen werde, komme ich auf über 400 Rathäuser, die den Buff bekommen, also erhalte ich mindestens 400*50 = 20.000 Arbeitskräfte jeder Sorte zusätzlich zu den 7000, die ich durch den Expeditionsbonus des Einflusssystems bekomme (35 Inseln mal 200 pro Insel).

    Entweder muss ich damit auskommen oder doch noch zusätzliche Ingenieure ansiedeln. Das ist aber immer noch rentabler als die Attraktivität mit Hilfe von Museen etc. zu steigern.


    Mein aktuelles Setup für den Palast:
    Spoiler:  Show
    Share this post

  7. #7
    Avatar von BJARTSKULAR Junior Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    56
    Mein aktuelles Setup für den Palast:
    Spoiler:  Show

    Ich verfolge dein Projekt mit großer Spannung und bin mal auf das Endergebnis gespannt. Was mich interessierrn würde, ob du mal ausgerechnet hast, ob sich die -20% Getränke mehr lohnen als Reichweite für Kraftwerke. Auf den ersten Blick wirkt dieser Bonus natürlich vielversprechender, wenn ich aber daran denke, wie viele Schienen und Kraftwerke mit +15 Reichweite eingespart werden können und wie viele Investoren da hin passen, bin ich mir da gar nicht so sicher. Es wird ja gemunkelt, dass es sich hier um keinen additiven sondern einen Multiplikativen Bonus handeln würde (konnte ich selbst noch nicht testen).
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Das sind alles keine einfachen Abwägungen.
    Die Kraftwerke profitieren ja zunächst mal vom Buff für alle öffentlichen Gebäude, bekommen also min. +10 Reichweite.
    Damit reduziert sich die Zahl der KW in Crown Falls (und nur um die geht es ja, auf anderen Inseln macht dieses Ministerium weniger Sinn) schon mal etwa um 1/3.
    Die Schienen reduzieren sich nur relativ wenig, da ich ja in alle Ecken kommen muss. Die Einsparungen bei den Getränken sind auch nicht so grandios, aber für den eingesparten Sekt bekommt man ja wieder mehr Einwohner, da man etwas weniger Aristelias benötigt, immer vorausgesetzt, dass der Sekt sowieso nicht ausreicht.

    Was im Umkehrschluss bedeutet, das Crown Falls komplett mit Sekt versorgt werden sollte, da sonst ja der Effekt nicht greift.
    Weiteres Argument: die KW stelle ich nach Möglichkeit so hin, dass sie nicht im Rathausbereich stehen.
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Buddlschlumpf Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    546
    Lohnt sich höhere Attraktivität nicht allein durch den Wegfall der Kraftwerke? Mit + 60 Reichweite kann man Crown Falls mit einer Handvoll Gaskraftwerke abdecken, d.h. neben der Fläche der Kraftwerke fällt insbesondere das auf Crown Falls doch recht ausufernde Schienennetz vollständig weg (+die Puzzlearbeit dafür). Die geringe Anzahl an erforderlichen Lagerhäusern wiegt das nicht wieder auf (dafür fallen ja die Trade Unions für die Ölkraftwerke weg).

    Mit einem Zoo erhält man ca. 10k Attraktivität (entweder ca. 6,9k wenn man auf Sets geht +3250 für den Setbonus oder 100 *50 *1,5*1,35 + 250 für ein Set). Jeder Zoo kostet dich ca. 120 Häuser (also gesamt 400 für volles Prestigelevel). Wenn man anstatt 24 Ölkraftwerken nur noch 5 oder 6 Gaskraftwerke braucht und jedes gesparte Kraftwerk ungefähr 3 Häuser ermöglicht + gesparte Schienen, ist der Nettoflächenverlust auf Crown Falls überschaubar. Im Gegenzug sparst du mit +50% auf Produktion ca. 15% der Fläche auf allen Produktionsinseln.

    Dann ist auch die Policy für Getränke frei, weil die zusätzliche Reichweitenerhöhung von +60 auf +75 den Kohl nun auch nicht mehr fett macht.
    Share this post

  10. #10
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    2.829
    Zoo wäre das letzte, was ich mir antuen würde .. Nicht auch noch Tiere farmen. Aber über Museen mit Set-Bonus geht es ganz gut. Man kann ja das gleiche Set in mehreren Museen ausstellen und so überwiegend den Bonus für die 3er-Sets kassieren. CF ohne Schienen hätte was, ich muss mal versuchen, das abzuschätzen.
    Die Museen kann man dann wieder für Rathaus-Lücken nutzen. Man muss es ja nicht bis 30.000 treiben.

    Produktionsinseln in dem Sinn habe ich nicht, da ich mit Industrie die größeren Lücken zwischen den Rathauskreisen auffülle. Bin mal sehr gespannt, welches Konzept am Ende überzeugt ...
    Share this post