Aktualisiert: 29. Oktober 2019

Wir wollten euch ein Update zum DDoS/DoS-Artikel liefern, der vor einigen Wochen gepostet wurde. Klickt hier, um ihn noch einmal zu lesen.


ERGEBNISSE

Die Entwicklung und der Einsatz unseres zuvor kommunizierten Plans haben zu einer Senkung der Häufigkeit von DDoS-/DoS-Angriffen um 93 % geführt.

Auch wenn dies eine erhebliche Verbesserung darstellt, werden wir unsere Bemühungen fortsetzen, um die Netzwerk-Infrastruktur weiter zu stärken und erneute Angriffe zu verhindern. Wir verbessern außerdem unsere automatisierte Überwachung zur Erkennung von Angreifern, um DDoS-Bannwellen starten zu können.

AKTUELLER STAND

Nachfolgend seht ihr den aktuellen Stand der zuvor beschriebenen Aktionen.

BANNWELLEN
Der Prozess für DDoS-/DoS-Bannwellen auf PC und Konsole ist nun integriert und wir planen, diese in Zukunft bei Bedarf weiter fortzusetzen.

Status: ABGESCHLOSSEN

WENIGER MATCHES PRO SERVER
Status: ABGESCHLOSSEN

ENTFERNUNG DER GESTAFFELTEN ABBRUCHSTRAFE
Status: ABGESCHLOSSEN

Wir sind gerade dabei, den optimalen Zeitpunkt für die Wiedereinführung dieses Features zu planen, da sich die DDoS-Angriffe deutlich verringert haben.

ÜBERWACHUNG UND VERWALTUNG DES NETZWERK-DATENVERKEHRS
Status: ABGESCHLOSSEN

RECHTLICHE SCHRITTE

Unterlassungsanordnung an Webseiten und Personen, die solche Programme hosten und anbieten.

Status: LAUFEND

Rechtliche Schritte gegen bekannte DDoS-/DoS-Angreifer und Cheat-Ersteller.

Status: KLAGEN EINGEREICHT

DIE ARBEIT MIT MICROSOFT-PARTNERN
Die Entwicklung mit unseren Partnern vom Microsoft-Azure-Team läuft permanent weiter und wir arbeiten derzeit gemeinsam an kurz- und langfristigen Lösungen.

Auswirkungen: Diese Maßnahmen werden einen erheblichen Einfluss auf die DDoS-/DoS-/Reset-Angriffe und die Belastung durch Stressangriffe auf den Server haben.

Status: WIRD GETESTET