1. #11
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    1.254
    Stromgeneratoren und viele schöne Items zur Verbesserung der Industrie, auch der Raffinerien, gibt es in der Weltausstellung.
    Share this post

  2. #12
    Avatar von calissa Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    366
    Die Weltausstellung ist doch bloss ein weiteres, strunz-dummes und -langweiliges Item-Roulette, Drake.

    Ja, es ist wirklich schade, dass das Anno-Spielvergnügen solchen "Verirrungen" ausgesetzt ist, dass ich zumindest das Spiel eigentlich nur "trotzdem" spiele. Eigentlich sollte man von einem Spiel erwarten, dass es hauptsächlich Spass macht. Dieses Anno ist aber hauptsächlich Langeweile und "Arbeit". Der Inhalt ist zwangsweise so gestreckt worden, nur um den ewig "ich bin aber schon fertig - macht endlich was"-Rumbrüllern den Wind aus den Segeln zu nehmen, dass für uns "Normalspieler" die Motivation nur noch schwer zu finden ist. Trotzdem muss das Spiel ja auch uns noch irgendwie Spass machen, sonst würde z.B. ich es ja gar nicht mehr spielen... Ja - es hat seine Momente. Aber die sind leider nur selten und schwer zu finden.

    Das Spiel ist dermassen gut aussehend, dass es für vieles entschädigt (aber nicht für alles!). Leider kann man die Schönheit nicht voll umfänglich geniessen (jedenfalls nicht als Schönbauer - an die Rekordbauer ist sie eh verschwendet, denen würde auch ein Spreadsheet reichen :P), weil man ständig vom Spiel gegängelt wird (Stichwort: Einfluss) und völlig sinnfreie Klickorgien (Item-Roulette, Expeditionen "abhaken", Zeitung "abhaken", Weltausstellungen starten/beenden, Aufträge erledigen usw) durchführen muss. Man hat dem "guten, alten Anno" Mainstream-Inhalte übergestülpt, frei nach dem Motto: "was in anderen kommerziell erfolgreichen Spielen gut läuft, kann auch bei Anno nicht schaden", "Coin-Master läuft gut? Ok, scheinbar wollen alle Spieler Slotmaschines, also gegen wir Anno ein Roulette", "der Spieler muss klicken - klicken - klicken.... damit er gar nicht erst auf den Gedanken kommt, dass er vor dem Bildschirm nix zu tun hat" und "einige Items müssen so selten sein, dass sie praktisch nie fallen, damit die Spieler nicht auf den Gedanken kommen, sie wären durch mit dem Spiel". Der eigentliche Inhalt eines Anno-Spiels wird dadurch so sehr ausgedünnt, dass da nur noch "Nebel" ist. Aber Nebel kann ja manchmal auch schön sein (wie ein Blick aus meinem Fenster über die Felder und den Waldrand zeigt) - meistens ist er allerdings nur trist.
     7 people found this helpful
    Share this post

  3. #13
    Avatar von indafrenzy Neuzugang
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    16
    Calissa, du sprichst mir aus der Seele.

    Anno 1800 war ein perfektes Spiel, und dann kamen die Items.
    Share this post

  4. #14
    Avatar von sneg1404 Neuzugang
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    27
    hab den Forenbeitrag gewechselt
    Share this post

  5. #15
    Avatar von ImGroot1984 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    888
    Ein natürliches Stadtbild wird in Anno nun mal nicht belohnt.
    Eine reine grüne Dächer Stadt, am besten mit Rathäusern zu geklatscht wo nur Items gezockelt sind die die Attraktivität pushen, dazu ein Museum mit 15x gleichen Dino Ausstellung, beim Zoo muss es Ähnlich aussehen, dazu ein riesen Garten mit 0815 gleichen Gebäude und du bist bei deinen 4000 Attraktivität. Wenn das nicht reicht, Schulen und Kirchen bauen die dann mit Items für Attraktivität sorgen, YoutTube ist voll mit Tutorials wie diesen.

    Sehr schade wie ich finde, denn mit einer natürlichem Stadtbild ist es nicht zu erreichen.
    Habe mich damit abgefunden dass ich 7/10 der besten Items nie im Spiel sehen werden, wahrscheinlich nicht mal 5 von 10 und das bei 300h Gameplay, andere haben 1000 Stunden hinter sich und immer noch nicht alle guten Items gesehen.

    Das ist mit unter der größte Kritikpunkt im Spiel wie ich finde, aber BB scheißt drauf.
    Eigentlich müsste Anno 1800 als Glücksspiel gelten so viel Glück wie das Spiel voraussetzt.
     4 people found this helpful
    Share this post

  6. #16
    Avatar von karel53 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    80
    Tja, das ist seit dem allerersten ANNO schon so gewesen.
    Je mehr eine Stadt einer einheitlichen Plattensiedlung nahe kommt - desto "besser".
    Haus an Haus, wenn's möglich gar kein grün.
    Zum Glück kann man sich im Sandkasten-Modus austoben.

    Dieser Trend findet sich auch bei anderen Spielen.
    Bekommt man den Dreh raus - darf man eine "Stadt" mit Punkte-Bringenden Teilen zupflastern und schon ist man der große Sieger.

    Habe sogar ein Online-Spiel kurzfristig gespielt,
    wo man auf alle möglichen Gebäude verzichten und alles nur mit Grabsteinen zupflastern musste, damit man "punktet".
    Da ging ich wieder flott Offline.
    Share this post

  7. #17
    Avatar von Drake-1503 Forum Veteran
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    1.254
    Versteh ich nicht.
    Man braucht keine Items - nicht ein einziges.
    Die schöne, gemischte, wie auch immer gestaltete Stadt ist möglich, ohne ein einziges Item zu verbauen.

    Es gibt soviel Platz und Rohstoffe, dass man mehrere 100.000 Einwohner versorgen kann.
    Wer sich aufregt, weil es Items gibt, kann das Problem selbst umgehen und keine verwenden.

    Wer sich allerdings aufregt, weil er die Items gut findet und sie haben will, der hat das Problem, dass man sie nur schwer und nicht zuverlässig bekommen kann.
    Aber auch diese Spieler machen das ja "freiwillig", weil sie es eben wollen. Und dann kann man Vorschläge machen und Wünsche äußern, wie das vielleicht verbessert werden könnte, aber immer nur meckern ? Find ich blöd, vor allem, wenn man trotzdem weiterspielt. So verdirbt man sich eigentlich selbst den Spaß an dem Spiel.

    Ich habe diesen Punkt für mich überwunden, in dem ich mir gesagt habe: es ist, wie es ist. Wenn es so bleibt, ok. Wenn es besser wird, gerne. Ich habe mein "Projekt" - und was ich dafür tun muss, das wird gemacht. Auch Anno-Tetris frisst Zeit, wie alles andere in diesem Spiel auch. Und ich mache es nur solange, wie ich grade Lust dazu habe.
    Ich habe feste Punkte, an denen ich ne Runde würfeln gehe, die ergeben sich bei meiner Spielweise quasi als "Baupausen". Klar, könnte besser gehen, aber ich komme damit klar.

    Ich habe gerade alle Rathäuser der Alten Welt (vorher gut 1 Million Investoren) mit den 30%-Items von Eli bestückt. Waren wohl knapp 200 Exemplare - und ich habe sogar noch welche übrig.
    Ich empfinde dieses "very late game" als Zugabe für Freaks, das gehört so zumindest sicher nicht zum "normalen" Spielablauf.
    Share this post

  8. #18
    Avatar von NCC-1701-A Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    76
    Da muss ich Drake zustimmen. Es ist durchaus auch ohne items möglich eine schöne Stadt zu bauen. Vorausgesetzt man will keine Vollversorgung anbieten. Klar, sie sparen ordentlich AK u d damit auch Platz aber auf jeder Stufe gibt es mindestens ein Bedürfnis welches ich ohne AK liefern kann. Und genau da, so zumindest mein Plan, setze ich an. Mir ist klar dass ich ohne items nicht genug Kaffee haben werde um alle damit zu versorgen, brauch ich aber auch nicht. Ich liefere meinen Kaffee einfach dahin wo er zum aufsteigen gebraucht wird. Ob die Einwohner danach noch Kaffee bekommen ist mir eigentlich ziemlich egal, strom ist vorhanden also bleiben die Gebäude auch stehen.
    Lediglich meine drei kleinen Inseln die für die AK zuständig sind werden voll versorgt und auch mit items gepusht. Aber auch hier brauche ich nur die items die ich bei Eli kaufen kann.

    Wie bereits geschrieben, dauert zwar länger aber ich hab ja keine Eile

    Aber kann es sein in dass wir vom eigentlichen Thema abweichen?
    Share this post

  9. #19
    Avatar von ImGroot1984 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    888
    Zitat von Drake-1503 Go to original post
    Und dann kann man Vorschläge machen und Wünsche äußern, wie das vielleicht verbessert werden könnte, aber immer nur meckern ? Find ich blöd, vor allem, wenn man trotzdem weiterspielt. So verdirbt man sich eigentlich selbst den Spaß an dem Spiel.
    Okay trifft auf mich nur zu 50% da ich seit August keine 3h mehr gespielt habe.
    Ich habe einen Vorschlag zu diesem Thema gemacht, und viele, sehr viele andere auch, es gab die Idee der Universität die die Charakter Items ausbilden, es gab fantastische Ideen wie man das komplette System auf den Kopf stellt und am Ende alle davon profitieren. Zu diesem Thema gab es NULL FEEDBACK von den BB/Ubi Mitarbeitern -> NULL.

    Kein Wunder, würde diese Änderung ja große Änderungen am Core des Spieles benötigen und ausgebieten Testphasen, das wäre eine Katastrophe für BB, kann ich schon verstehen, der Output wäre zwar super, aber für wen sollen sie das machen? Für uns? Die haben unser Geld doch schon... jetzt mal ehrlich, sowas wird NIE WIEDER angepasst, das Modul ist "fertig".

    Sieht man doch mit jedem DLC... immer mehr dumme Items... immer mehr unwichtige Items die in Maßen ins Spiel eingebaut werden und man noch mehr würfeln muss um gute zu finden, noch mehr Glück benötigt. Es geht sogar soweit dass Non DCL Besitzer DLC Items bekommen... DER HAMMER!!!

    Zitat von Drake-1503 Go to original post
    Ich habe diesen Punkt für mich überwunden, in dem ich mir gesagt habe: es ist, wie es ist. Wenn es so bleibt, ok. Wenn es besser wird, gerne. Ich habe mein "Projekt" - und was ich dafür tun muss, das wird gemacht.
    Überwunden ist gut... sagen wir mal lieber aufgegeben. ICH persönlich habe die Hoffnung aufgegeben dass dieses Anno besser als 1404 sein wird. Meine Hoffnung auf ein geiles Item System gibt es schon lange nicht mehr. Ubi wird keinen Cent von mir mehr sehen, jedenfalls nicht solange das Spiel nicht für nen 10er in der Pyramide zu haben ist.

    PS: mir geht es nicht ums "geht auch ohne Items zu spielen".
    Ja geht es ganz sicher, aber Items sind eines der wichtigsten Elemente im Spiel, sie symbolisieren die Industrialisierung und damit die Steigerung der Produktivität und den Einzug von Luxusgütern. Ohne Items ist Anno 1800 nur die Hälfte wert und ohne Items würde ich das Spiel sofort deinstallieren.

    Sehr gute Items sollten nicht per Knopfruck produziert werden, aber ich als Spieler sollte eine reale Chance haben diese zu erhalten, und das ohne 2000 Stunden dafür zu investieren.

    Edit: falls wir vom Thema abweichen dann bitte ich um Entschuldigung, bin wieder raus....
     3 people found this helpful
    Share this post

  10. #20
    Avatar von calissa Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    366
    Das Argument "Man kann auch ohne Items spielen" ist ähnlich sinnvoll wie bei 2070 (das ich damals nach kurzer Zeit in die Tonne gekloppt habe (nicht nur, weil ich das Setting doof fand, sondern auch, weil ich meistens offline (und damit meine ich richtig offline) spielen musste, weil unsere Dorf-DSL-Telekom-Box irgendwie 10 Anschlüsse für das gesamte Dorf hatte, was sich alle Haushalte dann teilen mussten - also, die Geschwindigkeit war.... suboptimal für Online-Spiele), wo man mir ständig in den Foren vorhielt, man könne ja auch ohne Arche spielen.

    Jap, kann man. Aber dann hat man eben nur das halbe Spiel. Und ich habe für ein ganzes Spiel Geld ausgegeben.
    Share this post