1. #1
    Avatar von Iglerich.CLEM Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    6

    Winkel, Gameplay, Toxic Behavior

    Rainbow Six Siege braucht in allen Bereichen ein dringendes Makeover.

    1.)
    GameHealth, richtig! Das ist n super Punkt. Die müssten mal Server benutzen die nicht 1978 gebaut wurden. Ständig wird man für einen Fehler des Spiels bestraft. Grundsätzliche Dinge im Spiel müssen gegeben sein. Vorher braucht man gar nicht weitermachen. Im Moment sind die Disconnects so abartig. Ich habe u.a. auch schon ein downrank und eine Strafe bekommen, weil ich 3 Sekunden vor Spielende die Verbindung zu euren Servern verloren habe. Das Match hatten meine Freunde leider in den 3 Sekunden gewonnen.

    2.)
    Tempo drosseln
    Das Spiel ist so "pushig" geworden und das ist ziemlich traurig.
    Ich meine, man rennt sinnlos in einen Raum rein, schießt wild um sich und das wars. Dabei am besten wild teabaggen und hin und herlehnen. Ohne flax.. was soll das? Und was soll dieser geile Crouchspamfix sein? Es passiert oft genug das leute noch hin und her wackeln oder teabaggen und damit den Kugeln entgehen. Auch das Shift-Spam noch drin ist ist echt traurig. Da versteh ich auch UbiSoft nicht.

    Meine Version des Crouch Spam fix wäre gewesen, dass man eh deutlich langsamer in die hocke geht und sich auch langsamer lehnt. Und man keinen neuen Input reinlässt, bis die Animation durch is. Wenn jemand so schnell in die Knie geht und wieder aufsteht... das machst du 2x, da fliegt dir die Kniescheibe raus, besonders mit der Ausrüstung wie sie haben. Außerdem sollte man dabei gar nicht zielen können (im Visier), wie mit dem DropShot.

    Würde man den Zeitdruck mal etwas entspannen und das Spiel mal nicht so "rumpimmelmäßig" machen, würde es auch viel sauberer laufen. Außerdem würden so auch stationärere Spieler nicht immer den Servernachteil haben.

    3.)
    Transparenz
    Wenn ich Leute melde, dann weiß ich nicht was nun geschieht. Angeblich dürfen die aus Datenschutzgründen nichts erzählen. Völliger Schwachfug. Da stehen ja keine persönlichen Daten. Außerdem werden die Leute förmlich an den Pranger gestellt, wenn sie live vor allen Leuten gebannt werden und jeder den Namen lesen kann. Wir alle haben sicher schon solche Bannwellen erlebt. Bei Facebook kriegt man immer eine Meldung, was aus dem "gemeldeten" wurde. Entweder ein "Wir haben nix gefunden" (was ich erschreckend oft gesehen habe schon) oder ein "Wir haben uns drum gekümmert" (Was auch immer das heißen möge. Aber besser als gar keine Info)

    4.)
    Härterer Support
    Wenn ich das detecte, direkt Bannen! Und nicht diese wischi waschi Strafen. Wenn Leute hier eindeutig scheiße bauen oder die GameBalance kaputt hauen / exploits nutzen what ever. BANNEN! Es wird einfach zu wenig durchgegriffen
    Diese ganzen Assos die herumtillern die verderben einen wirklich den Spaß. Darum spielen wir fast grundsätzlich nur noch als 4er Team oder 5er Team. Dabei ist übrigens echt erstaunlich was ein Spieler für einen Schaden anrichten kann.

    5.)
    Klare neue und härtere Regeln
    Wenn ich bei der Verteidigungsvorbereitung angeschossen werde, ist das IMMER der Schütze schuld. Man muss nicht sinnlos auf die Drohnen holzen. Klar will man die vllt loswerden, aber man sollte beim Schießen seine eigenen Leute im Blick haben. Darum bin ich in der Vorbereitungsphase für ein Friendly Fire für JEDEN! Erst wenn die Runde losgeht geht das Friendly Fire aus. So muss man auch einfach mal seine Leute im Blick behalten. Wenn dann aber einer durchdreht, wird wenigstens nicht der angeschossene bestraft sondern nur der unfähige Schütze.
    Ich erlebe oft Leute, die uns einfach nur anschießen, weil wir nicht das tun was sie wollen. Das machen sie dann 2-3 Mal und haben noch immer kein Friendly Fire. Die Leute wissen genau wie sie das umgehen können. Solche Spackos machen das in der Regel aber häufiger. Wieso behalten sie Friendly Fire nicht einfach mal über 2-3 Matches? Außerdem sollte das Matchmaking auch feststellen wie oft jemand Friendly Fire hat. Und Leute die oft Friendly Fire haben werden zusammengelegt und Leute die es nicht oft haben werden zusammengelegt. So hätte man die Assos, die sich irgendwo bekriegen und die Leute, die einfach normal spielen.

    Spawnpeek ist ne ekelhafte Sache und lustigerweise in Turnieren verboten.
    Wenn es auf offiziellen Turnieren verboten ist... wieso nicht im Hauptspiel? Und wer innerhalb von 5 Sekunden jemanden tötet, kann nur ein Spawnpeeker sein. Sprich: Schadensreflektion und alles is gut.
    Wieso werden Gegner nicht markiert die sich x Zeit vor einem Fenster aufhalten? Ein SWAT Team würde niemals ohne Spotter losziehen. Scharfschützen, what ever. Und wenn einer am offenen Fenster herumtillert... oder auch nur eingeschlagenen Fenster, soll er markiert werden.
    Wieso werden Runouts nicht SOFORT gekennzeichnet? Die sind eine Pest und ich bringe erneut das Argument von oben. Außerdem sollten die Verteidiger wenn sie draußen sind den gleichen roten Blur Effect bekommen wie in der Terroristen Jagd und auch nach z.B. 5 sekunden STERBEN! (Ein Scharfschütze knallt die eben ab)
    Wenn sie aus dem Fenster gucken, genau das gleiche. Das würde schon reichen um Spawnpeeks schwerer zu machen oder gar unmöglich. Achja und ehe einer sagt: "Dann läuft man vor dem Fenster eben hin und her"
    Der Timer muss ja nicht sofort genullt werden. Wenn ich 4 sekunden davorstehe, dann weggehe, kann es ja 4 sekunden dauern ehe der Timer wieder auf 0 gelegt wird.

    Einfachste Lösung: Die rote Barriere aus der Drohnphase gibt es IMMER! Ist eh lächerlich dass Verteidiger ausm 2 Stock springen und nichtmal wenigstens down sind (z.B. bei Bank) xD

    MagazinManagement
    BOAH wär das geil.. und es ist im Spiel. WIESO nicht im Ranked, wo doch angeblich nur die geilsten rumlaufen?

    6.) MVP raus
    Am Ende des Matches, alle aus dem Team als Bild, ohne Punkte, ohne KD, ohne WL-Rate. Schon wäre es entspannter. In der PL ist das ja was anderes, da werden die Spieler auch bezahlt dafür. Im Hobby-Ranked/Casual sollte der Spielspaß im Vordergrund stehen. Wer meint, Kills seien das wichtigste im Game, hat es nie wirklich verstanden. Dafür ist R6 zu einzigartig, anders konzipiert - und genau diese Zielgruppe spricht es jetzt nicht mehr an - und die andere wird eh nur kurzfristig durchziehen und dann zum nächsten Game weiterziehen, wenn es einen neuen Hype gibt.

    7.) Du siehst mich aber ich seh dich nicht-Winkel
    Ich weiß nicht ob es noch andere Shooter gibt wo das der Fall ist. Aber ehrlich...

    Das hat UbiSoft bisher wirklich noch nie in den Griff bekommen. Wird langsam mal Zeit. Wurde was am Kamera-System in Ember Rise gemacht? Seit dieser Season passieren solche Momente deutlich häufiger als vorher.

    8.) Melden
    Das Melden per se is ja schön und gut. Wir können neuerdings wegen Griefing melden. Aber wieso können wir die Gegner nur wegen Cheating und Beleidigung melden? Und wieso nur eins davon? Ich meine, vllt spamt einer wilde Beleidigungen im Chat und hackt. Wieso darf ich nicht beides melden?
    Genau so, wieso kann ich nicht meine Gegner wegen Griefing melden wenn sie ihre eigenen Leute sabotieren? Das hat was für mich mit Fairness zu tun!


    Der Text ist insgesamt nun etwas länger geworden und ich hätte bei weitem noch mehr Ideen. Aber diese Punkte hier würden schon das Spielerlebnis deutlich verbessern. Schade nur, dass UbiSoft sich einen Scheiß um seine Community kümmert, weil die lieber ihre ach so geilen Pro-League Spieler pushed, die in keiner Relation zum Rest der Community sind.
    Es ist auch OK, wenn ihr diesen Stil des Spiels mögt.Niemand muss meine Meinung teilen. Ich übe hier nur Kritik, die in meinen Augen (und denen unserer Gruppe) gerechtfertigt ist. Mittlerweile hör ich das auch aus anderen Trupps und immer mehr verlieren die Lust am Spiel, was echt Schade ist... Ubi Soft... mach was draus.
    Meinetwegen verzichte ich mal 1-2 Seasons auf neue Operator und Maps. Macht einfach mal das Spiel heil!



    Das wärs! I'm out!

    LG
    Der Iglerich
     2 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Sir_Lydn Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2016
    Ort
    Münster
    Beiträge
    821
    Tempo drosseln bin ich stark für kann das 1 zu 1 so unterschreiben. Das Spiel ist viel zu schnell und mittlerweile Welten von dem entfernt wie es angekündigt wurde. Ich erinnere mich noch gerne an den E3 Gameplay Trailer (glaub das war auf der E3) Das Spiel hatte ich erwartet und würde es auch immer noch kaufen. Bei R6 aktuell, naja hätte ich gewusst was daraus wird, wäre ich direkt bei Arma geblieben

    Transparenz finde ich auch ungemein wichtig, so dass man nachvollziehen kann, was mit der eigenen Meldung passiert ist. Andere Games kriegen das auch hin. Ich versteh da den Punkt einfach nicht, dass Ubi niemanden an den Pranger stellen will. Es wäre wesentlich motivierender mich durch die 99 Schritte zum Melden eines Cheaters zu quälen, wenn ich wüsste was aus meiner Meldung geworden ist.

    Thema Spawnpeeken: Ist nervig und frustrierend. Aber irgendwann kennt man die Spots und kann vorsichtig dahin vorrücken. Wenn man den Verteidigern auch noch diese Möglichkeit nimmt mal rauszukommen, sind diese dazu verdammt zu warten bis die Attacker in aller Seelenruhe sich aufgestellt haben und so hat man noch mehr Passivität. Die Attacker bestimmen wo angegriffen wird und man muss sie bei dieser Vorbereitung stören können. Von mir aus können die Verteidiger gerne direkt angezeigt werden, aber mit einer roten Wand das rauskommen oder rausschießen zu verhindern, halte ich eher schlecht für das Spiel.

    MVP-Raus und Punkte weg. Schwierig. Auf der einen Seite verstehe ich deine Einwände und sehe die ähnlich. ABer wenn du bspw den MVP rausnimmst, beraubst du Ubi gleichzeitig einer Möglichkeit die Elite-Skins zu monetarisieren. Ein Grund wieso man sich welche kauft, ist mit Sicherheit die Animation am Ende. Was man machen könnte: K/D und W/L raus und Stats nur noch zugänglich machen für einen Privat. Ein großes Problem ist der virtuelle Schwanzvergleich: "Höhö du kacknoob, ich hab ne K/D von 3,8 und du nur 1,6" Wenn es keine öffentlich einsehbare K/D mehr gibt, wird diese obsolet und die Spieler geiern nicht mehr hirnlos zu jedem Kill.
     2 people found this helpful
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Radibor78.CLEM Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2018
    Beiträge
    2
    Die Argumentation von Ubisoft "niemanden an den Pranger stellen zu wollen" ist sowieso völliger Unsinn. Wenn dem so wäre, warum blenden sie dann dauernd Meldungen in der Form "<PlayerName> has been banned for <reason>"? Wenn sowieso allen Spielern gezeigt wird, welcher Spieler (was ja auch nur den (aktuellen) Spielernamen betrifft) gerade gebannt wird, warum kann man dann nicht jemandem der eine Meldung macht eine Information zukommen lassen, ob die Meldung abgelehnt wurde oder eine Aktion gegen den entsprechenden Spieler veranlasst wurde. Das würde nicht nur dazu führen, dass jemand der eine Meldung macht das Gefühl hat, das ist nicht sowieso völlig wertlos, sondern man würde wenn man verschiedene Sachen meldet auch ein Gefühl dafür bekommen, was Ubisoft eigentlich als toxisches Verhalten klassifiziert und was nicht.

    Deine (@Sir_Lydn) bezüglich Spawnpeek kann ich nachvollziehen. Wenn man mal die Fenster kennt, wo die Spawnpeeker hocken kennt, kann man sich da schon drauf einstellen, andererseits ist das aber auch ein Problem in Verbindung mit den extrem kurzen Rundenzeiten. R6 hat ja eigentlich keinerlei taktische Aspekte mehr. Wenn man tatsächlich vorsichtiger und taktischer vorgeht, um Spawnpeeker zu entdecken und auch auszuschalten, verliert man halt direkt nach dem Spawn sehr viel zeit und die fehlt einem dann sehr schnell in der Runde. Man ist ja jetzt oftmals schon gezwungen hirnlos reinzustürmen, einfach weil die Zeit so knapp ist, gerade auf den großen Maps. Ich denke auch dass Spawnpeeking generell ein kleineres Problem wäre, wenn die Rundenzeit nicht so lächerlich kurz wäre. Ausgenommen natürlich die Fälle wo man direkt in der ersten Sekunde weggeholt werden kann, weil ein Spawnpeeker direkten Sichtkontakt zum Spawnpunkt hat.
    Du wirfst bei dir aber auch die beiden Punkte Spawnpeek und Runout etwas durcheinander. Dein Argument mit dem Runout als Möglichkeit für die Verteidiger etwas proaktiv zu kontern, ist nicht falsch, resultiert aber auch nur aus schlechtem Map Design. Wenn man schon so große Maps hat, wieso sind dann die Objective Räume so oft in Außenräumen. Da ist es tatsächlich sehr einschränkend, wenn man als Verteidiger nicht raus kann. Sind die aber mehr im inneren des Gebäudes gelegen (wie bspw. auf der Australien Map der Generator Raum) dann braucht ein Verteidiger auch nicht raus um einen Angriff vernünftig zu kontern.

    MVP raus und Punkte weg ist vielleicht auch etwas härter als es sein müßte. Es würde, denke ich, schon reichen, wenn die Punkte einfach sinnvoller zustande kommen würden. Wenn ein Spieler in einer Runde stirbt, sollte er bspw. auch Minuspunkte bekommen. Und es sollte mehr Punkte für Objective relevante Aktionen geben, also für irgendwelche Kills oder Assists. Wieso bekomme ich für einen einzelnen Kill, der in einer Runde wenig Bedeutung hat, als dafür bspw. den Defuser zu planten oder als Verteidiger den Defuser zu entschärfen? Man könnte auch deutlich mehr Punkte bekommen wenn man einen Gegenspieler der gerade dabei ist den Defuser zu setzen oder zu entschärfen tötet, als für einen normalen Kill etc. Dann würde der MVP auch tatsächlich eher den Spieler treffen, der etwas (für die Mission) sinnvolles getan hat. Bei anderen Sachen ist das sicher schwieriger zu bewerten (bspw. jemand der beim vorrücken nach hinten sichert, wird ggf. weniger Kills machen, ist aber oft auch der Grund, warum ein Angriff überhaupt Erfolg hatte), aber man könnte schon sehr leicht eine zumindest mal deutlich bessere Punktewertung hin bekommen, wenn man das wollte...

    Was die Statistik angeht, gehe ich da mit. K/D ist eine völlig sinnlose Statistik die absolut nichts über die Qualität eines Spielers aussagt. Selbst W/L sagt wenig über den einzelnen Spieler, da die ja auch sehr stark vom Team mit beeinflußt wird, in dem man spielt.

    Mit dem neuen Unranked Modus sieht es ja stark danach aus, dass Ubisoft nochmehr taktische Varianz aus dem Spiel nimmt und mittel- bis langfristig wohl den Geisel und den Behälter Modus komplett aus dem Spiel wirft. Ist auch schade, da gerade Geisel ja auch ein Modus ist, der viel mehr Taktik und ganz andere Verhaltensweisen erfordert, als die anderen Modi. Ist sowieso die Frage, warum a) nur der Bombenmodus in Ranked und ESL gespielt wird und b) warum der Bombenmodus nicht nur eine Bombe hat. Gerade letzteres würde das Problem mit dem Map Design entschärfen, da man bei Bombe immer einen Spot dabei hat der einfach taktisch völlig blög gelegen ist. Auch von der Logik her, ist es doch absurd, dass es 2 Bomben gibt, aber man nur eine entschärfen muss, damit die Mission erfolgreich ist ?! Was soll der Unsinn denn überhaupt? Wenn man schon zwei Bomben hat, dann müßten auch beide entschärft werden, so wie es in der Terrorist Hunt bspw. ist. Man könnte ja überlegen, dass man den Runden Zeitcounter bspw. nach dem entschärfen der ersten Bombe nochmal resettet, so dass man 2x dieselbe Zeit hat um eine Bombe zu entschärfen. Insgesamt ist es aber ohnehin schon die Frage, warum man in dem Modus nicht sowieso nur eine Bombe hat.

    Wenn man, so wie es im Original Announcement Trailer ja auch war, bei Geisel als Verteidiger die Möglichkeit hat, die Geisel zu greifen und umzupositionieren, würde das tatsächlich auch nochmal einiges an taktischen Optionen brinden. Kann ja auch nicht das große Problem sein. Die Spiel Mechanik eine Geisel zu nehmen und an einen anderen Ort zu bringen, ist ja sowieso schon da, nur halt auf die Angreifer beschränkt. Außerdem hätte man dann auch die Option als bspw. letzter Verteidiger die Geisel als lebendes Schutzschild zu benutzen, was auch wieder die Spielvielfalt erhöhen würde. Wäre dann auch ein Unterschied zwischen Geisel und Bombe, dass man im ersten Fall das Objective bewegen kann und im letzteren Fall halt nicht etc.
    Die Argumentation war da ja auch immer, dass der Geiselmodus nicht "ausgewogen" oder "fair" wäre, was auch nur ein Ergebnis fehlender taktischer Fähigkeiten der Leute ist, die so argumentieren. Mit dem Spielstil des hirnlosen killgeilen Rumgerenne ist der Geiselmodus sicher weniger vereinbar, aber das spricht weniger gegen den Modus als gegen die Leute, die den Modus ablehnen.

    Es gibt viele kleine Sachen, die sehr leicht zu machen wären (Magazin Management, Exploit Anwendung detecten und harten Ban auf den Spieler, und vieles mehr), aber Ubisoft reagiert auf solche Sachen ja überhaupt nicht und scheint auch sonst keinerlei Interesse daran zu haben, das Spiel taktisch oder auch nur halbwegs fair zu gestalten. Gerade auch bei bspw. großen Youtubern die Videos machen wo sie Exploits zeigen und erklären, wieso wird sowas nicht einfach konsequent von Ubisoft gestriked und die Accounts direkt gebannt (schließlich haben sie in den Videos ja auch die Account Namen)? Wenn es schon asozial ist Exploits und Cheats zu benutzen, was sind dann Leute die sowas auch noch groß breit treten und als "Tips und Tricks" Videos veröffentlichen? Auch sowas wie lean Spam und Shift Spam etc., sowas muß Ubisoft überhaupt nicht fixen, die sollen einfach eine Detection einbauen (das ist ja echt leicht zu detecten) und jeder der das macht wird direkt mal für eine Season gebannt und gut ist. Aber Ubisoft tut ja eher alles um das Spiel immer schlecher zu machen und dann ist der aktuelle Zustand halt genau das was dabei rauskommt.

    Peace Out.
     1 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Nope.RED Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    850
    Bei paar Punkten bin ich deiner Meinung, gerade was den Kamerawinkel angeht, aber:

    Zitat von Iglerich.CLEM Go to original post
    Spawnpeek ist ne ekelhafte Sache und lustigerweise in Turnieren verboten.
    Wenn es auf offiziellen Turnieren verboten ist... wieso nicht im Hauptspiel? Und wer innerhalb von 5 Sekunden jemanden tötet, kann nur ein Spawnpeeker sein. Sprich: Schadensreflektion und alles is gut.
    Das ist nicht richtig. Der SpawnKILL ist verboten. Sprich wenn man direkt jemanden beim spawnen in der gleichen Sekunde eliminiert ohne das sich der Spieler bewegen kann. Solche Spots gibt es nicht mehr in dem Game. Der SpawnPEEK ist erlaubt und auch legit. High risk, high reward. Wer die Punkte kennt kann sie locker kontern, wer blind drauflosrennt ist selbst schuld. Vorher ggf. Drohnen abstellen und alles ist gut.
     3 people found this helpful
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Iglerich.CLEM Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    6
    In meinen Augen ist der Unterschied zwischen Spawnpeek und Spawnkill nur Wortklauberei. Aber ich denke das Problem is oft, dass du bei gewissen Spawns einfach gar nicht sehen kannst ob einer deinen Spawn abpeekt. Ebene WEIL die Winkel so kaputt ist. z.B. der Spot auf der Map Konsulat. Wenn man neben der Garage spawnt kann man aus dem Büro weggeholt werden ohne selbst einen Winkel auf den Gegner zu kriegen.

    Ich glaube, dass auch diese Season die Kamerawinkel so kaputt sind wie schon lange nicht mehr. Ich wüsste auch gern mal was im Ubisoft Team so los is xD Und was die sich bei einigen Dingen auch denken. Ich meine: Winkel, Sound, Movement. Das sind alles Dinge, die UbiSoft seit Season1 auf den Tisch geknallt kriegt. Ignorieren die das einfach? xD oder sind die einfach nicht in der Lage es zu reparieren?

    Nur weil ein spiel kompetetiv ist heißt es ja auch nicht dass es schnell sein muss. Ich glaube, dem Spiel würde ein langsameres Gameplay wirklich gut tun. (wie oben beschrieben)
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Knoedel22 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    337
    2.) Game Speed find ich in Ordnung. Trägt meiner Ansicht nach wesentlich zur Spannung im Ranked bei. Das mal als Angreifer nicht eben 2 min nen Winkel abaimen kann. Wäre auch ne Frage wie das in die Balance einfließt. Haben Verteidiger vlt dann Oberwasser weil man nicht mehr so schnell pushen kann? Oder evlt die Angreifer weil Sie mehr Zeit haben?
    Kann man sicher anders sehen, aber ich find das an sich okay.
    Das man Crouchspam nochmal überarbeiten fände ich trotzdem gut. Gehört bei mir jetzt aber nicht allgemein zur Spiel Geschwindigkeit.

    Allgemein ist hier auch die Frage was man für ein Spiel haben will. Ein Rb im alten Stil der Solo Spiele. Oder eben das was man jetzt hat. Ich finde die actiongeladene Version mit Knackigen kurzen Runden besser. Und ich hab auch schon fleißig Squad und Project Reality gespielt. Bin als durchaus auch ein Fan von langsamen, realistischen Taktikshootern. Aber zu RB6 Siege, mit den Operatorn und ihren Fähigkeiten taugt mir das schnellere Gameplay besser.
    Aber wie gesagt, dass ist halt Geschmackssache.

    5.) Bin ich absolut nicht deiner Meinung. Es ist einfach nicht Wahr, dass immer der Schütze schuld ist. Genau so kann man das Argument umdrehen und sagen: "Man muss auch nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn durch den Raum rennen ohne zu schauen was die Mates machen".
    Drohnen sind unglaublich mächtig. Wenn man die Möglichkeit hat eine zu holen, dann sollte man das auch nutzen. Das heißt nicht blind rumballern. Aber ich dreh mich auch net 360° im Kreis und schau wo die Mates sind. Dann ist die Drohne nämlich weg. Und wenn dann einer von hinten kommt und vor mich rein rennt, ohne drauf zu achten dass da ne Drohne ist und ich auf den Boden aime (na was hab ich da wohl vor) dann kann ich als Schütze einfach nichts dafür. (Gleiches gilt auch für Cams am Start als Angreifer).
    Klar gibt es genug die auch einfach mal zwischen die Beine der Mates ballern, weil sie wohl denke Sie haben gottgleiches Aim. Aber immer ist der Schütze definitiv nicht schuld.

    Ändert natürlich nix daran, dass es nach wie vor zu viele Toxic Spieler gibt und man irgendwie mal härter durchgreifen muss.
    Da wären wir auch bei dem Thema Transparenz. Da hast du absolut recht. Ich würde einfach mal gerne sehen ob und wie stark jemand für nen Tk gebannt wird. Eine Nachricht am Ende des Matches wäre nett: "Spieler xy wurde für x tage wegen Toxic Behavior". Das gibt einem auch einfach wieder ein gutes Gefühl und "negiert" ein wenig den Frust den man durch den Tk'ler erlangt hat.
    Bei Tk's muss man aber halt auch aufpassen. Jemanden wegen Beleidigung oder Cheaten zu bannen ist ne einfache Sache. Man Beleidigt oder Cheatet nicht ausversehen. Aber Tk's können halt auch ausversehen passieren und da muss unterschieden werden.
    Hier ist halt die einzige Möglichkeit über die Zahl zu gehen. Wer halt in 100 games 50 Tk's hat macht dass nun mal mit Absicht. Man sollte daher nicht erwarten, dass jeder der Teamkillt gleich gebannt wird, auch wenns offensichtlich mit absichlicht war.
    Aber mal zu sehen ob dafür überhaubt jemand bestraft wird wäre mal ganz nett.

    Was verstehst du den unter Spwanpeek? Nen Runout Richtung spawn wie bsp. auf Border? Oder einfach nur aus nem Fenster jemand killen der gerade Richtung Gebäude rennt?
    Die richtig miesen Spwankills wo man in dem Moment Tod war als man gespawnt ist, weil Gegner teilweise vom Gebäude direkt auf den Spawn schießen konnten sind ja Gott sei dank raus.
    Gab allerdings mal noch ein paar miese C4 spots (bsp. Outback). Weiß nicht ob das inzwischen raus ist, das ist/war auch richtig mies.
    Ansosnten seh ich das wie Nope. Man darf halt nicht blind drauf los rennen.

    Runouts allgemein verhindern ist auch nichts. Auf vielen spots ist es wichtig das die Angreifer sich da nicht einfach draußen Aufbauen könne und mit der Gefahr zumindest rechnen müssen. Dazu gibts ja mit Nomad und Claymores auch effektiv Maßnahmen dagegen.
    Und wenn erst mal der Defuser geplantet ist, brauchst auf vielen Spots auch die Möglichkeit mal raus zu rennen. Ansonsten wäre das Verteidigen des Defusers von außerhalb einfach kaum noch zu kontern.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von dx-47 Neuzugang
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    14
    Zu 8.) Melden:

    Bringt das überhaupt etwas?
    Und was für Konsequenzen hat das zur Folge?
    Wenn man sich anschaut was einige Spieler alles raushauen, so frage ich mich immer wieder ob da wirklich etwas überprüft wird.
    Meiner Meinung nach gibt es diese Option nur um die Spieler zu beruhigen.
    Wenn ich mich irre, dann korrigiert mich gerne.
    Share this post

  8. #8
    Avatar von eXecuTe- Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    104
    Korrekt, die Meldefunktion scheint nur zur Beruhigung vorhanden zu sein.

    Mein Mate meldet mich seit über 1,5 Jahren jedes Spiel und es ist noch nichts passiert. Dazu kommen dann ja noch die Reports von den Randoms...
    Juckt also keinen, wird nie jemanden Jucken und vielleicht haben wir ja bei RB6Siege2 Glück mal ein richtigen Multiplayer zu bekommen. Einen der es auch aus der Beta schafft xD
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Ubi-Aspira Community Representative
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    181
    Zitat von eXecuTe- Go to original post
    Korrekt, die Meldefunktion scheint nur zur Beruhigung vorhanden zu sein.

    Mein Mate meldet mich seit über 1,5 Jahren jedes Spiel und es ist noch nichts passiert. Dazu kommen dann ja noch die Reports von den Randoms...
    Juckt also keinen, wird nie jemanden Jucken und vielleicht haben wir ja bei RB6Siege2 Glück mal ein richtigen Multiplayer zu bekommen. Einen der es auch aus der Beta schafft xD
    Hallo,

    ich meld mich hier mal kurz zu Wort, besonders zu deiner Aussage, eXecuTe-:

    Die Anzahl an Reports ist nicht entscheidend, ob ein Spieler gebannt wird oder nicht. Das ist kein automatisiertes System, dass dann Bann raushaut, sobald einer x ingame Reports erhalten hat. Das System meldet jedoch, wenn jemand eine bestimmte Anzahl an Reports erhalten hat, an ein Team, das speziell für so was zuständig ist, und dann wird eine Untersuchung eingeleitet, warum dieser Spieler so viele Reports erhalten hat. Wird bei dieser Untersuchung nichts gefunden, was einen Bann gerechtfertigt (wie es eben bei dir, eXecute- der Fall ist) dann wird da auch niemand gebannt, was ja auch gut ist. Fändest du es denn super, wenn du gebannt wirst, nur weil dein Kumpel dich die ganze Zeit zu Testzwecken oder aus Spaß sinnlos meldet?

    Aber ja, die Reports werden angeschaut und überprüft, wobei wir auch immer empfehlen, dass wenn man auffällige Spieler jeglicher Art im Spiel trifft, diese nicht nur ingame zu reporten sondern am besten auch mit Screenshots und/oder Aufnahmen an unser Support-Team sendet, das hilft durchaus den Kollegen den Fall zu untersuchen.

    Grüße,

    Aspira
     2 people found this helpful
    Share this post

  10. #10
    Avatar von ewaBier Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    681
    Zitat von eXecuTe- Go to original post
    Mein Mate meldet mich seit über 1,5 Jahren jedes Spiel und es ist noch nichts passiert.
    Was soll denn auch passieren, wenn du nichts machst? An Stelle des Supports hätte ich schon längst deinen Mate wegen Belästigung, bzw. toxic behavoir gebannt.

    So sinnlos diese Aktion. Kein Wunder, dass der Support überfordert ist.
     2 people found this helpful
    Share this post