1. #1
    Avatar von ReactiioN420 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    12

    Einkommen (Bug?)

    Mahlzeit,

    ich habe extra nach dem DLC Release einen neuen Spielstand angefangen, hm. 3. Stufe erreicht, Einkommen war nicht so dolle.
    Dachte mir, vielleicht habe ich etwas verkackt und fing einen neuen an. Nun ja, auch jetzt bin ich nicht wirklich zufrieden.

    Ich stecke kurz vor der 4. Stufe, habe eine Bevölkerung von 4200 und mein Einkommen ist bei 2.3k (ohne Effekt der Zeitung), habe von jeder Stufe Bewohner auf lager, die königlichen Steuern sind absolut nicht hoch. Bewohner sind mit Bier und Rum versorgt!

    In meinem alten Spielstand hatte ich auf dem selben Level bereits an die 6k Einkommen.

    Ebenso gibt es einen (tollen) Bug. Sind die Luxusbedürfnisse erstmal versorgt, kann man sie einfach pausieren. Der Verbrauch bleibt auf 100% stehen, der Profit geht in die Tasche und die Waren im Kontor nach oben.

    Hatte bisher nie Probleme, bis zu den Investoren zu spielen - aktuell schon.

    Vllt. weiß ja jemand bescheid.
    Grüße
    Share this post

  2. #2
    Avatar von ReactiioN420 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    12
    Ganz vergessen zu erwähnen, die Handwerker haben alles abgesehen von Pelzmäntel zu dem Zeitpunkt.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von lonelyPorter Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    455
    Hast du evtl. beim Erstellen des Spielstandes andere Optionen gewählt?
    Man kann ja einstellen, wie viel Geld man bekommt
    Share this post

  4. #4
    Avatar von ReactiioN420 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    12
    Zitat von lonelyPorter Go to original post
    Hast du evtl. beim Erstellen des Spielstandes andere Optionen gewählt?
    Man kann ja einstellen, wie viel Geld man bekommt
    Nope, daher wundert es mich ja so sehr.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Sir_Tobe Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2019
    Beiträge
    7
    Eigentlich finde ich +2k Einkommen nicht schlecht, bei 4k Einwohnern. Wenn ich da noch deine eventuelle Bier-Versorgungsinsel und die Insel in der neuen Welt abziehe, die miest irgendwo bei +/-0 liegen, dann hast du wahrscheinlich so 1000/1000/1000 auf der Hauptinsel, also noch relativ wenig hohe Bewohner die gut Steuern zahlen.
    Ohne irgendwelche Items, die dein Einkommen erhöhen finde ich das durchaus als gut/normal.

    Gerade wenn ich durch die Spielweise anderer Spieler oder KI´s schon früh gezwungen bin, noch in Schiffe und Rüstung zu investieren, bin ich froh, wenn in der Handwerkerphase mal ein plus über tausend steht.
    Auch bei den Ings kämpfe ich mich meistens mit einer Bilanz < +5k durch. +6k in der Handwerkerphase hatte ich nur einmal, als ich auf meiner Hauptinsel schon 2 items mit +20% income hatte und noch 2 Inseln mit Bauern Handwerker mix zugepflastert hatte um dort je +600 rauszuquetschen.

    Finde es in dem Anno eh immer krass, wie knapp das Geld teilweise am Anfang ( so die ersten 3 Stunden ) ist.. klar musste man in Anno´s schon immer gut wirtschaften .. da dieses Anno aber sehr stark auf Items aufbaut, würde ich mir hier etwas mehr Freiheiten wünschen. ( hab aber seit GU5 und den neuen Itempreisen noch nicht gespielt , nachdem hier gerade alle so über Bugs jammern :-D )

    und wie man sobald man Investoren hat eigentlich nimmer auf den Kontostand kucken muss.. weil dieser nur noch rasant in die Millionen schießt, man selbst beim dauerhaften neuwürfeln noch Geld macht..
    Share this post

  6. #6
    Avatar von jacobi22 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    105
    Vergleichen von Spielständen funktioniert garnicht... Weder du, noch die KI's machen die identischen Aktionen. Habe mein Spiel auch grad angefangen, 5k Einwohner über 6 Inseln, knapp 800k Plus auf dem Konto, aktuelle Stufe = Handwerker, aktuelle Spielzeit in diesem Game = 21 Stunden. Gleich zu Beginn eine Seifen- und später Quarzsandproduktion mit sehr viel Überschuß aufgebaut, der vertickert wird.
    Es wäre sicher möglich gewesen, sehr schnell aufzusteigen, aber dann habe ich eben null Reserven. Soweit finanziell möglich, packe ich mir meine Lager schon gern vor dem Aufsteigen voll mit den Gütern, die später benötigt werden, das erspart mir Zufriedenheitseinbrüche durch Unterversorgung. Beispiel: Pelzmäntel. Diese könnte ich im Schnelldurchgang nirgens kaufen, wäre also auf meine eigenen Produktionsketten angewiesen, welche aber bei knapper Kasse nie in der Masse produzieren könnten, wie sie benötigt werden, vorallem, weil man dann erst den Stoff benötigt, welcher, selbst, wenn er denn in Massen verfügbar wäre, aus der neuen Welt erst rangeschafft werden muß. Durch mein eher ruhiges Spiel ist mir die KI voraus und dort kann ich handeln, z.b. bei jedem Besuch 7 Pelzmäntel, das machte 300 Pelzmäntel im Lager, bevor sie Handwerker überhaupt benötigten. Nun muß ich mit meinen eigenen Lieferketten nur darauf achten, das dieser Lagerbestand in etwa konstant bleibt. Den Stoff dazu hatte ich mir schon in der neuen Welt gekauft, analog Rum, Schokolade und Zigarren, aktueller Lagerbestand z.Z. ohne eigene Produktion dieser Waren: ~ 1000 Einheiten/Ware.
    Fazit: Schnelldurchlauf ist nicht unbedingt der leichteste Weg
    Share this post