1. #1
    Avatar von FIuchur Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    166

    Schätze, Senf und Sabbelei (Feedback zu 4.x)

    Aloha zusammen,


    nachdem ich nun insgesamt gut 50 Stunden mit Nate & Co. gesunkenschatzt habe, wollte ich mal wieder ein wenig Senf absondern (sprich: Feedback geben).

    Mein Augenmerk liegt dabei sowohl auf Faktoren, die durch die Updates seit 4.0 hinzugekommen sind, als auch auf Aspekten, die mich schon länger umtreiben. Auch bei Letzteren kann es ja nicht schaden, sie noch mal dezent aufzugreifen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.

    Zuallererst aber noch mein obligatorischer Disclaimer:

    Spoiler:  Show

    Alles, was ich hier so wortreich vor mich hin blubbere, spiegelt natürlich einzig und allein meine individuelle, persönliche, naturgemäß hochgradig subjektive Meinung wider.
    Auch wenn es selbstverständlich sein sollte, kann es vermutlich nicht schaden, gelegentlich noch mal dezidiert darauf hinzuweisen:

    Keine der hier getätigten Anmerkungen erhebt einen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Ebenso wenig maße ich mir an, in meinen Beobachtungen unfehlbar zu sein.
    Ich übersehe gerne mal spieltechnische Möglichkeiten, Details oder Tricks; ich missinterpretiere unter Umständen einzelne Funktionen - oder stehe bisweilen schlicht und einfach auf dem Schlauch. *g*

    Sollten sich unter den nachfolgend genannten Punkten also solche befinden, die ich zu unrecht kritisiere, dann lasst es mich bitte einfach wissen. Ich lerne gern dazu und bin für konstruktive Hinweise überaus dankbar.

    Manche der Aspekte, die ich weiter unten aufliste, sind, wie ich gelesen habe, auch schon von anderen Forist*innen erwähnt worden. Ich führe sie hier dennoch erneut an, da sie auch mir persönlich wichtig sind und ich sie auf diesem Wege noch mal zusätzlich bekräftigen möchte.

    Abschließend:
    Ich habe, wie jeder hier, einen persönlich bevorzugten Spielstil. Nichts liegt mir ferner, als diesen zum Maß aller Dinge zu erklären. Was ich im/am Spiel beobachte, gut finde oder woran ich herumnörgele, sagt nicht das Geringste darüber aus, wie andere das Spiel spielen oder wahrnehmen, was sie gut oder weniger gut finden sollen.

    Ich denke, wir alle können uns darauf einigen, dass ein*e jede*r Annoholiker*in einfach nach seiner/ihrer individuellen Façon glücklich werden möge.

    (Amen.)


    Nun zum Spiel selbst.

    Ich muss sagen: Ich bin sehr angetan vom Versunkene Schätze-DLC und daher ausgesprochen zuversichtlich, was die Zukunft von Anno 1800 betrifft.

    Spoiler:  Show

    Seit dem Update 3 hatte ich das Spiel zunächst (zu meinem eigenen Bedauern) immer seltener gezockt.

    Nicht allein deshalb, weil es meiner Wahrnehmung nach nur bedingt Langzeitmotivation bot, sondern auch aus dem Grund, dass ich auf meinem System seit jenem Patch eine deutlich schlechtere Performanz hatte feststellen müssen.
    Während ich die optische Pracht bis dahin - trotz vier Jahre altem Laptop - auf mittleren Grafik-Einstellungen hatte genießen können, musste ich seit 3.0 sämtliche Komponenten auf die niedrigstmögliche Stufe drosseln, um keine Vollzeitruckel-Diashow ertragen zu müssen. Der Sound wurde ebenfalls dermaßen stotterig und knarzig, dass allein das Zuhören in den Ohren schmerzte.

    Nun jedoch, seitdem Nate in die Spielwelt Einzug gehalten hat, lässt mich eine deutlich stabilere Performanz merklich aufatmen.

    Zwar ist sie noch nicht vollends mit jenem flüssigen Spielerlebnis vergleichbar, das mir nach Release des Hauptspiels vergönnt war, aber im Vergleich zum Performance-Debakel nach 3.x kommt die hinreißende Kombination von Augenweide und Ohrenschmaus in Anno 1800 wieder erheblich eindrucksvoller zur Geltung - was meinem Spielspaß natürlich ganz erheblich neuen Schwung verliehen hat.


    Mit großer Freude habe ich festgestellt, dass 4.0 uns so manche lang ersehnte Funktion gebracht hat; teils vermeintlich "nur" Details, mag sein - aber eben dennoch wichtige, hilfreiche, nützliche, vorteilhafte Details.

    Kurz:
    Mir persönlich macht es seit Nates Eintreffen wieder richtig Spaß,
    mich in dieser Anno-Welt zu tummeln und mich darin für Stunden und Tage zu verlieren,
    wofür ich dem Entwicklerteam an dieser Stelle ausdrücklich danken möchte.

    Ich brenne regelrecht darauf, die sukzessive Erweiterung der faszinierenden Welt von Anno 1800 zu erleben und zu erspielen, und kann den Launch der künftigen DLCs daher schon jetzt kaum erwarten.

    Während ich in den vergangenen Tagen also leidenschaftlich vor mich hin gesunkenschatzt habe, sind mir diverse Dinge aufgefallen, die ich hier nun mal (in der in meinem Falle leider unvermeidbar wortreichen Art und Weise) darlegen möchte.
    Teilweise handelt es sich dabei um Kritikpunkte, die sich aus gänzlich neuen Features ergeben; teils jedoch auch um altbekannte, leider noch immer nicht so recht gezähmte "Sorgenkinder".

    Doch der Reihe nach.

    Fangen wir mit den Menüs bzw. dem UI an:

    Spoiler:  Show

    • Die einzelnen Menüs sind leider nach wie vor erheblich zu dominant und bedecken - insbesondere dann, wenn Untermenüs ausgeklappt sind - viel zuviel von der prächtigen Ansicht der Spielwelt
    • Sie sollten sich unbedingt bei anderweitigem Klick selbsttätig schließen, um die ohnehin beträchtlichen Klickorgien im Spielverlauf zumindest ein wenig zu minimieren
    • Viele Menüs scheinen konzeptionell nicht aufeinander abgestimmt zu sein; sie überlappen sich, wenn sie gleichzeitig geöffnet sind bzw. aufpoppen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist in manchen Fällen auch spieltechnisch hinderlich, da mitunter das Schließen-X des einen Menüs von einem anderen Menü verdeckt und weitere Interaktion unnötig erschwert wird
    • Die Eingabe von Text oder Zahlen in entsprechenden Feldern ist noch immer impraktikabel gelöst; bei Anklicken eines solchen Feldes sollte dieses entweder unmittelbar geleert oder der enthaltene Text/Zahlenwert markiert sein, um ihn direkt überschreiben zu können. Dies gilt für sämtliche solchen Felder, beginnend schon bei der Namenswahl des Spielerprofils
    • Das Menü für Handels-/Ladevorgänge öffnet sich noch immer umständlich und kontraintuitiv: Steht ein beladenes Schiff an einem eigenen Hafen, genügt ein Klick auf dessen geladene Ware, um auf das Verlademenü zuzugreifen; dies funktioniert jedoch nicht beim Klick auf geladene Items und ebenso wenig, wenn das Schiff an Fremdhäfen steht
    • Bei Handelsvorgängen muss der gesamte Interaktionsprozess auch weiterhin nach jeder Auswahl von Items abgebrochen und mittels erneutem Öffnen des Menüs neu begonnen werden, bevor man würfelt, da sonst sämtliche bereits gewählten Items verlorengehen
    • Der Tooltip beim manuellen Einstellen einer Warenmenge überdeckt beim Hochziehen die Mengenangabe, auf die es ja gerade ankommt
    • Ruinen, die in der Attraktivitätsübersicht als "Unorte" gelistet werden, sollten von dort aus mittels Jump-To-Funktion auffindbar sein, denn in größeren Städten verkommt die Suche nach ihnen allzu schnell zu einer leidigen Geduldsprobe.
      (Klar, es gibt eine Benachrichtigung über Ruinen, und diese verfügt auch über eine integrierte Jump-To-Funktion - allerdings nur im Falle von Ruinen, die durch Unglücke entstehen - nicht jedoch bezüglich Ruinen von verfallenen Wohnhäusern, denen ein Straßenzugang fehlt bzw. wo dieser unterbrochen worden ist)
    • Bei eintreffenden Spezialisten werden auch nach Jump-To und Anklicken der betreffenden Besucher keinerlei Eigenschaften bzw. Fähigkeiten angezeigt. Man muss sämtliche Neuankömmlinge daher nach wie vor "blind" einlassen oder abweisen
    • Die sich situativ stets ändernde Anordnung der Felder für den Sektor-Schnellwechsel unten links im Bildschirm ist unnötig kontraintuitiv. Besser wäre es wohl, das Feld für die Weltkarte stets ganz unten zu belassen und die übrigen Sektoren einheitlich darüber anzuordnen (ggf. mit ausgegrautem Namensfeld jenes Gebiets, in dem man sich gerade befindet, um die Anordnung der Felder überall gleich zu halten)
    • In der Item-Übersicht wäre ein gesonderter Reiter für Schatzkarten wünschenswert, da diese sonst umständlich inmitten der unzähligen Gegenstände gesucht werden müssen
    • Zum Craften bei Nate vermisse ich einen Filter, der mir nur jene herstellbaren Items anzeigt, für die ich in jenem Moment ausreichend Basismaterial dabei/zur Verfügung habe
    • Die Lagerbestände der jeweiligen Insel sollten auch beim Klick auf ihre Depots oder Anlegestellen angezeigt werden, da die Waren auch dort gelagert werden
    • Wenn die Sektoren-Namensfelder beim Schiffsbefehl "Regionswechsel" dieselben Symbole aufwiesen wie in der Sektor-Anwahl unten links im Bildschirm, wären die Regionswechsel von Schiffen merklich intuitiver wählbar (bekanntlich lassen sich Icons erheblich rascher erfassen, als Texte gelesen werden)


    Weiter geht's mit den Benachrichtigungen:

    Spoiler:  Show

    • Meines Erachtens bedarf das Spiel dringend einer (wahlweise abstellbaren) Nachricht, wenn ein Verbrauchsgut zur Neige geht. Auch nach aktuellem Stand lässt sich dies offenbar nur dadurch feststellen, dass die Bevölkerungszahl plötzlich dramatisch sinkt, was zu einem hektisch-wahllosen Durchklicken der Marktplätze und Kontore zwingt, um herauszufinden, was wem wo gerade ausgegangen ist
      (Bei Anno 1404 war dies meines Erachtens vortrefflich gelöst: "Ihrer Bevölkerung mangelt es an XY!" Da 1800 um einige Stufen komplexer ist als 1404 und man daher die Augen stets überall zugleich haben muss, wäre eine rechtzeitige Warnung vor drastisch sinkenden Beständen eine enorme - und zumindest meinerseits überaus willkommene - Hilfe)
    • Rot leuchtende Warnmeldungen sollten selbsttätig erlöschen, wenn das zugrunde liegende Problem beseitigt wurde - und nicht erst dann, wenn man die jeweilige Meldung aktiv angeklickt und ebenso aktiv wieder geschlossen hat (bei explodierten Minen beispielsweise bleibt die Warnung auch dann noch leuchtend rot, wenn man die betreffende Mine längst repariert hat)
    • Bei Klick auf "Alle löschen" sollte sich das Benachrichtigungsfenster umgehend schließen, anstatt zusätzlich manuell eingeklappt werden zu müssen. Es liegt ja nahe, dass es nach dem Löschen sämtlicher Benachrichtigungen keine mehr zu lesen gibt, die es wert wären, das Fenster geöffnet zu halten
    • Das Filtermenü für die Benachrichtigungen sollte beim Schließen des Menüs wieder abgewählt werden. Derzeit bleibt es angewählt und taucht daher bei erneutem Öffnen des Benachrichtigungsfensters wieder auf, bis es aktiv mit seinem ganz eigenen "X" geschlossen wurde
    • Wenn sich eine Explosion ereignet, die dann Gebäude im Umkreis in Brand setzt, werden jene nachfolgenden Brände noch immer vor der Explosion gemeldet, durch die sie eigentlich erst hervorgerufen wurden. Ist lediglich ein banales Detail, schon klar, aber ein unnötig unlogisches.


    Hinsichtlich der Expeditionen ist mir folgendes aufgefallen:

    Spoiler:  Show

    • Beim Ausrüsten eines Schiffes für eine Expedition wird das Spiel (zumindest bei mir) seit 4.0 schlagartig erschreckend langsam. Die Performance bricht dermaßen dramatisch ein, dass der Cursor nur noch nach Sekunden sowie extrem träge reagiert; auch der Sound verkommt zur erbärmlichen Knarzeritis.
      Dadurch wird die Auswahl von Items und Waren zu einer echten Tortur - was sehr schade ist, da ich das Expeditions-Feature sehr schätze. Erst nach Abschluss des Ausrüstungsprozesses "erholt" sich die Performance binnen einiger Minuten wieder. Dieses ärgerliche Phänomen tritt, wie erwähnt, erst seit der Installation von Versunkene Schätze auf; zuvor machte der Ausstattungsprozess für Expeditionen nie solche Probleme
    • Beim Ausstaffieren von Schiffen für eine Expedition sind dezidierte Schiffs-Items manchmal ohne erkennbaren Grund nur im Frachtraum ladbar, nicht aber im Segment für Schiffs-Items (in meinem Falle betraf dies beispielsweise die Schwarze Piratenflagge und eine epische Schiffsrumpf-Verstärkung; auch diverse Kapitäne waren schon betroffen)
    • Da sich im Verlauf langer Spielsitzungen meist hunderte Items ansammeln, die allesamt unterschiedliche Boni gewähren, wäre ein Filtersystem sehr nützlich, durch welches die gelagerten Items nach Boni auf Heilkunde, Kampfkraft, Redegabe etc. sortiert/angezeigt werden könnten
      Für mich persönlich wäre eine solche Möglichkeit nicht nur ungemein praktisch, sondern geradezu eine Erlösung. Da die Performance beim Ausstatten der Schiffe, wie zuvor erwähnt, zur schneckentempoartigen Diashow verkümmert, dauert es bei Mouseover über ein Item bis zu zehn (!) Sekunden, bis der Tooltip für die Item-Eigenschaften angezeigt wird. Ihr könnt Euch vorstellen, wieviel Spaß es macht, auf diese Weise mehrere Dutzend Items auf ihre jeweiligen Eigenschaften zu prüfen
    • Einige der Optionstexte in den Zwischenabenteuern sind abgeschnitten und daher nicht lesbar
    • Bei mehreren Abenteuern fehlt die Prozentangabe, um wieviel die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht ist
    • Bei garantiertem Erfolg wäre es schön (und unmittelbar intuitiv), wenn die entsprechende Option besonders markiert wäre, etwa durch einen Stern oder Ähnliches
    • Bei Bestechungs- oder Handelsvorgängen innerhalb von Abenteuern springt die Anzeige (mit dem grünen/roten Maskensymbol) beim Schließen des entsprechenden Fensters wieder ins Negative
    • Wurde der heroische "Sieges-Jingle" bei erfolgreicher Rückkehr einer Expedition abgeschafft? Neuerdings erklingt nur noch die "Expeditions-Standardmusik"
    • Auch bei gescheiterter Expedition (vorzeitige Rückkehr) erscheint der triumphale Artwork-Hintergrund mit Konfetti-Regen, der nach meinem Empfinden jedoch aus Plausibilitätsgründen ausschließlich erfolgreichen Expeditionen vorbehalten bleiben sollte


    Weiter zu Schiffen und Handel:

    Spoiler:  Show

    • Wie auch schon von anderen Forist*innen angemerkt, ist es sehr schade, dass in Kap Trelawney allem Anschein nach keinerlei passiver Handel stattfindet. So krass war mir dies in der Neuen Welt (wo es offenbar ähnlich ist) noch gar nicht aufgefallen. In meinen Augen würde es erheblich besser zum handelsbasierten Charakter von Anno passen, wenn der passive Handel nicht vorrangig auf die Alte Welt beschränkt bliebe
      Generell ist der passive Handel in Anno 1800 eher dürftig gelöst; die einzelnen potentiellen Handelspartner finden ihren Weg selbst im Ursprungssektor nur gelegentlich zu den Häfen des Spielers und kaufen dann zumeist nur minderwertige Waren ein. Zwar bin ich mir der Tatsache bewusst, dass man ab einem gewissen Punkt finanziell nicht mehr auf den Verkauf von Gütern angewiesen ist, aber dennoch sollte dieser - annotypisch - umfassender möglich sein. Vor allem aber sollte der passive Einkauf ergiebiger ausfallen bzw. in höherer Frequenz stattfinden
    • Der Be- und Entladevorgang von Schiffen gestaltet sich (insbesondere im Vergleich zu diversen Vorgängerteilen) unnötig umständlich. Zwar kann man Waren per Drag & Drop aus jedem Frachtraum einzeln herumziehen, doch erheblich komfortabler wäre der - vielfach geforderte - Shortcut zur Komplettentladung
    • Treibgut gibt nach wie vor keinerlei akustisches Feedback, wenn man ein Schiff mit dem Einsammeln beauftragt
    • Beim Einrichten von Befehls-Abfolgen für Schiffe wäre eine gestrichelte Markierungslinie (wie etwa in 2070) sehr hilfreich - auch um zu signalisieren, ob eine angewählte Station, etwa Treibgut, wirklich erfasst wurde. Leider nämlich ist dies noch immer nicht zuverlässig der Fall
    • Im Gegensatz zur Zerstörung durch Feinde geben Schiffe bei manuellem Versenken keinerlei akustisches Feedback. Sie zeigen zwar ihre imposante Zerbrechens-Kawumm-Performance, tun dies jedoch in völliger Stille
    • Bei Erteilung des Schiffsbefehls, in eine andere Region zu wechseln, wäre es wünschenswert, wenn sich bei Klick auf die jeweilige Region ein Rolldown-Menü öffnete, in dem man die gewünschte Insel in der Zielregion anwählen könnte. Dies würde das verwirrende Durcheinander des wahllosen Ansteuerns von Häfen beim Sektorwechsel beheben
    • Das Routenmenü, welches hier im Forum (meiner Meinung nach mehr als zu recht) intensiv kritisiert und diskutiert wird, sollte bitte wirklich, unbedingt, dringend, umfassend und nachhaltig überarbeitet werden. In seinem derzeitigen Zustand ist es weder praktikabel, noch hinreichend informativ oder komfortabel bedienbar - und kann selbst hinsichtlich seiner optischen Aufbereitung nicht mal ansatzweise mit der visuellen Pracht des übrigen Spiels mithalten
      Als positives Menü-Beispiel kann hier das Interface bei der Monument-Errichtung dienen. Dieses war ja zunächst auch nur ein dürftiges Copy-Paste-Provisorium von Kaiserdom-Bau & Co., welches aber mittlerweile umfangreich überarbeitet wurde - und sich inzwischen herrlich passend in die allgemeine Opulenz einfügt
    • In der Routenliste sollte der Beladungszustand von Schiffen direkt mittels Mouseover über das jeweilige Schifssymbol erkennbar sein
    • Ein Klick auf ein dort gelistetes Schiff sollte einen Jump-To zum betreffenden Schiff initiieren
    • Die Routen-Übersichtskarte sollte zoombar sein, die Schiffs-Icons klarer unterscheid- und anklickbar; angewählte Schiffe sollten deutlicher hervorgehoben werden
    • Schiffe, die Waren einsammeln, sollten, sobald sie voll beladen sind, vorzeitig zur (ggf. ersten) Entlade-Station fahren können, anstatt unsinnigerweise alle weiteren Einsammelpunkte der Route abzuklappern und die dortigen Häfen zu blockieren
      Dies wäre nach meiner Einschätzung durch eine simple Entweder-Oder-Berechnung machbar: Vor dem Anfahren der nächsten Station würde eine interne Abfrage erfolgen, ob dort be- oder entladen werden soll. Wäre Ersteres der Fall, das Schiff jedoch bereits mit dem Maximum der zu ladenden Ware(n) gefüllt, dann würde jene nächste Station automatisch übersprungen und direkt die übernächste abgefragt - so lange, bis eine Entladung antünde
    • Die unzureichend umgesetzte Funktion "Warten auf Ware" bedarf einer Optimierung (siehe Diskussionen hier im Forum)
    • Die Funktion "Warten auf komplette Entleerung" sollte durch eine Funktion ersetzt/ergänzt werden, in der das Schiff erst dann in einen Hafen einfährt bzw. dort anlegt, wenn es die zur Entladung vorgesehene Fracht unmmittelbar und vollständig löschen kann. Dies dürfte enorm helfen, ein ewiges Blockieren von Anlegestellen zu vermeiden; zudem böte es die Möglichkeit, die "Haufenbildung" von Schiffen derselben Route zu entzerren
    • Eine Anzeige der prozentualen Auslastung von Handelsrouten bzw. deren Schiffe wäre sehr hilfreich, um im Gewirr hunderter Schiffe den Überblick zu behalten und notwendige Anpassungen vornehmen zu können, bevor Versorgungsketten kollabieren und dadurch fatale selbstpotenzierende Kettenreaktionen auslösen
    • Die einzelnen Stationen einer Handelsroute sollten per Drag & Drop verschoben/umgeordnet werden können. Die aktuelle Lösung mittels Hoch-Runter-Pfeilen ist nicht nur erheblich veraltet und impraktikabel, sondern vor allem auch äußerst heikel, weil der Lösch-Button direkt über den Verschiebe-Symbolen angeordnet ist


    Oje, echt viel Text bislang, ich weiß - und schäme mich, während ich mir 'ne Ladung Asche auf's Haupt kippe.

    Aber mehr als die Hälfte ist bereits geschafft. Und jetzt gibt's erst mal eine kleine Verschnaufpause mit dem (etwas weniger wortschwalligen) Punkt Diplomatie:

    Spoiler:  Show

    • Diese ist in Anno 1800 zu meinem Bedauern recht karg gehalten. Auch wenn Anno traditionell ja ohnehin keinen primären Fokus auf umfangreiche diplomatische Verwicklungen legt, wäre es schön, wenn dieses Feature zumindest noch ein wenig ausgebaut werden würde - zumal dies zahlreiche spannende Optionen böte, nicht zuletzt hinsichtlich einer Verzahnung mit anderen Spielfunktionen
    • Die Höhe des Ruf-Wertes sollte, wenn möglich, mehr Vor- und Nachteile bieten. Bislang beschränkt sich die Funktion dieser "Währung" vorrangig auf die (meist einmalige, dann nicht mehr nötige) Bereitschaft zu Vertragsabschlüssen sowie auf Kriegserklärung bei zu niedrigem Wert. Da ginge doch erheblich mehr!
    • Die passive Handelsfrequenz mit NPCs sowie die von diesen aufgerufenen/gezahlten Preise sollten deutlich(er) vom individuellen Ruf abhängen
    • Es wäre denkbar (und erschiene durchaus logisch), den Einfluss mit dem Ruf zu verzahnen: Man könnte Einfluss geltend machen, um die Erfolgswahrscheinlichkeit diplomatischer Ansinnen zu erhöhen; ebenso könnten NPCs auf diesem Wege beispielsweise zur Gewährung von Darlehen oder zu Kriegshandlungen gegen Mitspieler genötigt bzw. zu Friedensverträgen gezwungen werden
    • Ab einer bestimmten Höhe an gutem Ruf könnten zusätzliche Einflusspunkte generiert werden; dieser Zugewinn über Zeit fiele wieder weg, sobald der Ruf unter einen bestimmten Schwellenwert fiele
    • Die Höhe des Rufs beim jeweiligen NPC könnte Auswirkungen darauf haben, wie bereitwillig dieser seine Anteile an Inseln herausrückt (ergo deren Geld- und Einflusskosten senken bzw. erhöhen) - oder bin ich gerade wirr, und dies ist bereits der Fall? Soweit ich weiß, richten sich diese Kosten aktuell nur nach der Intensität der Inselbebauung, richtig?


    So allmählich geht's tatsächlich dem Ende entgegen; die Zielgerade ist in Sicht.

    Zuvor aber noch, als vorletzter Absatz, eine Auflistung allgemeiner Bugs (die zumindest mir wie solche erschienen):

    Spoiler:  Show

    • Nach dem Craften bei Nate wurden mir für manche erstellten Items vorübergehend die falschen angezeigt
      Ich hatte beispielsweise die legendäre Taucherglocke gecraftet; im Schiffsinventar erschien dann jedoch das legendäre Sonar - samt zugehörigem Sonar-Tooltip. Nach mehrfachem Hin- und Herladen stimmte die Anzeige dann jedoch wieder, und seit ich die Glocke in meinem Tauchbootchen gesockelt habe, wird sie auch kontiuierlich korrekt angezeigt
    • Manche Quests sind, wie hier auch anderweitig im Forum zu lesen, noch immer (bzw. neuerdings) verbuggt: Bei "Ich, mir, meins" wird auf der Sektor-Übersichtskarte kein Sternsymbol zur Lokalisierung des Tauchorts angezeigt, sodass man hilflos durch die Gegend irren und wild sonarieren muss; bei Bentes Wimmelbild-Quest mit Bären und Wölfen erscheint die Quest-Benachrichtigung seit 4.0 in der Neuen Welt; auf Bentes gemeinter Insel (in der Alten Welt), wohin man mittels Jump-To teleportiert wird, sind keine Tiere zu finden
    • Nach der Bergung von Tauchgut wird bisweilen die Kapitänsmeldung für zurückgekehrte Expeditionen getriggert (zumindest in der engl. Soundversion). Mir ist klar, dass man sich hier der Einfachheit halber bei den bereits vorhandenen Kapitänskommentaren bedient hat, doch sind nicht alle davon passend für die Hebung von Tauchgütern
    • Die - meines Erachtens sehr gelungene - Einblendung für geborgene Tauchgüter (über dem Tauchboot) erscheint nicht zuverlässig. Ich dachte zunächst, sie würde möglicherweise nur bei der Bergung von Quest-Items, nicht jedoch nach "freiwilligen" Tauchgängen getriggert - doch auch bei Quests erscheint sie nicht verlässlich
    • Wenn Pfade zu Pflasterstraßen aufgewertet werden, klappt dies nicht an Stellen, die von Schienen gequert werden. Man muss dann erst diese "Bahnübergänge" abreißen und Pflasterstraße sowie Schiene neu ziehen
    • Wenn zu beiden Seiten eines Flusslaufs bereits Wege bis direkt an diesen heranführen, kann keine Brücke gesetzt werden. Zieht man in solchen Fällen eine Straße vom Wegende am einen Ufer zum anderen, wird zwar eine Brücke angezeigt; beim Loslassen des Cursors wird dann auch Geld und Baumaterial abgezogen, jedoch keine Brücke errichtet
      Dies geht offenbar nur, wenn die bereits bestehenden Wege noch nicht bis zum letztmöglichen Wegfeld am Ufer reichen. Daher muss man erst auf jeder Seite etwas Weg entfernen, um die Brücke problemlos ziehen zu können
    • Schatzkarten lassen sich zwar direkt aus Kontoren heraus öffnen, aber offenbar nicht aus Warenhäusern heraus
    • Das "Abgeben" von Quests funktioniert noch immer nicht einwandfrei; wenn beispielsweise Schiffe der Questgeber angesteuert werden sollen, muss dies oft mehrfach hintereinander getan werden, um den Abgabe-Dialog zu triggern
    • Bei vielen (womöglich allen?) Tauch-Quests von Nate triggert das Heben des gesuchten Items nicht das Öffnen der Benachrichtigung mit Infos zur Quest-Abgabe (wie bei den Missionen anderer Questgeber)


    Zum Abschluss möchte ich mir erlauben, noch ein paar persönliche Wünsche für die künftige Reise von Anno 1800 vorzubringen:

    Spoiler:  Show

    • Nach der Ankündigung, dass mit dem Update 4.0 die Möglichkeit zum gezielten Erlangen von Items gewährt werden würde, habe ich mich außerordentlich gefreut. Wie sich herausstellte, beschränkt sich diese Möglichkeit jedoch ausschließlich auf Nates neue Items, wohingegen die bisherigen hiervon ausgenommen bleiben.
      Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass ein solch beträchtlicher Fokus auf Items, wie Anno 1800 ihn aufweist, ein zielgerichtetes Hinarbeiten auf fehlende Items unabdingbar macht. Ich hoffe daher, dass doch noch irgendwann eine Form von Forschung bzw. Crafting bei einer mystischen Händlerin implementiert oder Nates Crafting-Pool um die bisherigen Items erweitert wird. Dies erschiene mir auch deshalb dringend notwendig, um niederrangigen, mehrfach vorhandenen und Charakter-Items durch Weiterverwertung eine sinnvolle Funktion für das Lategame zuzugestehen
    • Bei vielen von Nates' craftbaren Items habe ich das Gefühl, dass sie lediglich zirkulär funktionieren: Ich crafte Items, die mich dann Tauchgut finden lassen, womit ich dann Items craften kann, die mich Tauchgut finden lassen, um damit dann Items zu craften, welche mich Tauchgut finden lassen, wodurch ich dann... - Ich würde mir wünschen, dass hier mehr Varietät gewährleistet wäre
    • Die Hafenbereiche sind für die Bebauung mit Anlegestellen, Depots, eventueller Verteidigung und dergleichen nach wie vor zu knapp bemessen, zumal sie auch noch diversen Abbaustätten Platz bieten müssen. Meines Wissens existiert im Spiel bislang kein Item, das hier Abhilfe schaffen könnte. Ich hielte ein Hafenmeisterei-Item für enorm sinnvoll, welches den bebaubaren Wasserbereich in einem Hafenbecken merklich erweitert
    • Die hier im Forum schon vielfach erwähnte Hafenkneipe fände auch ich äußerst spannend. Ideen hierzu wären beispielsweise die folgenden:
      - Gezielt um Expeditionen einer bestimmten Zielsetzung und Totenkopf-Stufe ersuchen können
      - Bei kurzfristigem Güter-Engpass eine begrenzte Menge des fehlenden Guts als "Schmuggelware" zum Schwarzmarktpreis erstehen können. Oder gar, ganz verwegen:
      - Zusätzliche Schiffs-Spezialisten (Kapitäne etc.) für einen begrenzten Zeitraum bzw. für die Dauer einer Expedition "schanghaien" zu können, was neben Geldmitteln auch Schnapps und Rum voraussetzt
    • Wie auch andere Forist*innen hier bin ich der Meinung, dass ein monoton ausstaffierter Zoo oder ein monokulturell bestücktes Museum nicht attraktiver sein sollte als vervollständigte, vielgestaltige Sammlungen. Daher plädiere ich nachdrücklich dafür, den Attraktivitätswert eines vollständigen Biom- oder Kultursets zu verdoppeln - zusätzlich zu deren (meist ohnehin eher dürftigen) Boni
    • Mir ist die intendierte Herausforderung, die sich aus den flussdurchzogenen Landmassen ergeben soll, durchaus bewusst. Gleichwohl finde ich es schade, wenn die herrlich animierten Flussläufe ausschließlich auf den Rang einer bloßen Bauplatz-Schikane reduziert blieben. Kommende Updates könnten hier vortreffliche Abhilfe schaffen, indem - aus vorherigen Teilen wohlbekannt - neue Produktionsketten mit Flussbauplätzen implementiert würden
    • Eine Möglichkeit, Lehmgruben und Öllachen zu überbauen/verschwinden zu lassen, wurde in einem der Roundtables zwar mal vage in Aussicht gestellt, doch bislang hat sich in dieser Sache noch nichts Erkennbares getan. Ich möchte daher an dieser Stelle noch mal dezent bekräftigen, wie klasse solch eine Möglichkeit wäre.
    • Anders als in jenem Punkt scheint es hinsichtlich eines Statistikzentrums/Vogtei/Sowasinderrichtungwieauchimmermanesnennenmag schon ganz konkrete Pläne zu geben. Das sind beste Aussichten - bringt die spannende Komplexität von 1800 doch naheliegenderweise auch die Notwendigkeit mit sich, ein geeignetes Instrumentarium zur Hand zu haben, um die immensen logistischen Verzahnungen und Verwicklungen adäquat zähmen und zielführend dirigieren zu können.
      Ich persönlich fände hierbei eine Lösung perfekt, die einen Überblick nicht allein über die Produktionsstätten einer Insel, sondern ebenso über die Warenbestände ermöglicht - und zwar idealerweise gegliedert in eine inselbezogene, eine sektorweite und eine globale Übersicht
    • Die Weltausstellung macht durchaus etwas her (wenngleich sie noch einiger Optimierungen in Sachen Belohnungssystematiken bedarf), doch ein Monumenttyp allein wirkt in Anno-Maßstäben gemessen ein wenig... knapp bemessen. Ich hoffe somit sehr darauf, dass uns in diesem Punkt in Zukunft noch mehr erwartet.
      Mein Vorschlag wäre ein "Universalarchiv", in welchem das gebündelte Wissen der Zeit verwahrt würde. Das Monument hätte also ebenfalls eine Funktion, und zwar die ähnlich der Arche aus 2070 - allerdings nicht gänzlich identisch. Während die Arche von Spielbeginn an verfügbar war (sofern man sie bei Spielerstellung entsprechend aktivierte), müsste das Universalarchiv erst als Monument errichtet werden, was naheliegenderweise erst im weiteren Spielverlauf zu bewältigen wäre
      Darin enthalten wären jene Items, die man in vorherigen Sitzungen freigespielt hat - vorhanden als "Kopie", sodass sie auch in anderen Spielsitzungen mit UA-Monument verfügbar blieben und nicht immer umständlich hin- und hergeschoben werden müssten, um sie in der jeweiligen Sitzung nutzen zu können
      Meiner Einschätzung nach böte ein solches "Arche-Monument" einen nicht unerheblichen Boost an Motivation, auf dessen Errichtung hinzuarbeiten - um an Items zu gelangen, die man in anderen Sessions zwar schon regulär erspielt hat, die aber aufgrund der äußerst randomisierten Verfügbarkeit mit etwas Pech in der aktuellen Spielsitzung nicht wieder erlangt werden können


    Sodele, dat wär's dann erst mal von mir.

    Tut mir leid für die wall of text; ich habe mich bemüht, ihr mittels Spoiler-Layout zumindest ein wenig ihrer erschlagenden Masse zu nehmen.


    Liebe Grüße
    Fluchur
     7 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Kimi_Li Junior Mitglied
    Registriert seit
    May 2018
    Beiträge
    46
    Ich habe alles gelesen

    das meiste finde ich gut, vieles wäre mir egal, kann ich also mit leben, ganz wenige Dinge finde ich etwas bedenklich, doch darauf werde ich jetzt nicht eingehen.

    Ich wollte nur mal zum ersten Punkt meinen Senf abgeben (^.^):
    Zitat von FIuchur Go to original post
    [LIST][*]Die einzelnen Menüs sind leider nach wie vor erheblich zu dominant und bedecken viel zuviel von der prächtigen Ansicht der Spielwelt

    Fluchur
    Finde ich für mich persönlich ehrlich gesagt überhaupt nicht xD. Sie sollten auf gar keinen Fall global (also für alle Spieler aufzwingend ohne individuelle Optionsmöglichkeit) kleiner gemacht werden! So wie sie sind, sind sie eigentlich super (^.^).

    Man kann die meisten Menüs doch eh alle schließen, bis auf die Weltkarte unten links. Und dann sieht man eigentlich genug. Vorallem mit der neuen noch weiter herausZoom Funktion, die ich persönlich noch nicht mal nutze (^.^).

    Wenn ich mich recht Deines Textes entsinne (oder irre ich mich gerade?), dann spielst Du auf nem kleinem Laptop?

    Mehr individuelle Optionsmöglichkeiten währen aber eh die goldene Lösung für vieles, wenn nicht sogar fast alles, und der vernünftigste Weg to go, der einfach für alle gut ist.
    In vielen Games kann man das UI selbst anpassen und skallieren. Was ehrlich gesagt auch ein kleines bisschen selbstverständlich ist, da wir nunmal alle Individuuen sind (unterschiedliche AugenStärke) und unterschiedliches Equipment haben. Diese Möglichkeit ist inzwischen auch nicht besonders neu, sondern schon asbach uralt.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von FIuchur Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    166
    Zitat von Kimi_Li Go to original post
    Ich habe alles gelesen
    Rrrreschbeckt!

    [...] ganz wenige Dinge finde ich etwas bedenklich
    Du brauchst natürlich nicht näher darauf einzugehen, falls Du nicht magst - aber mich würde schon interessieren, in welchen Punkten Du anderer Ansicht bist, und weswegen Du bestimmte Vorschläge bedenklich findest.

    Ich meine das ganz konstruktiv. Dieses Forum lebt ja davon, dass wir uns über unsere unterschiedlichen Sichtweisen austauschen; im Zuge dessen sind schon des Öfteren richtig spannende Ideen geboren worden.

    Man kann die meisten Menüs doch eh alle schließen, bis auf die Weltkarte unten links. Und dann sieht man eigentlich genug. Vorallem mit der neuen noch weiter herausZoom Funktion, die ich persönlich noch nicht mal nutze (^.^).
    Bei komplett eingeklappten Menüs gebe ich Dir recht, da erhält man in der Tat einen ausreichend eindrucksvollen Blick auf das prächtige, wuselige Spielgeschehen.

    Allerdings ist man im Spielverlauf ja unentwegt genötigt, alle möglichen Menüs anzuklicken und sie dadurch auszuklappen - wodurch teilweise eine beträchtliche Reduktion des Sichtfelds verursacht wird. Wenn man beispielsweise Zierelemente setzen möchte, ragen manche der Untermenüs derart weit in das Spielgeschehen hinein, dass es (zumindest mir) bei dem Anblick kalt den Rücken runterläuft, weil das herrliche Panorama so derbe durch ausufernde Interaktionsflächen unterminiert wird.

    Hinzu kommt noch, dass die unterschiedlichen Menüs allem Anschein nach nur unzureichend aufeinander abgestimmt wurden. Das führt dazu, dass sich einzelne Menüs, Infos und Pop-Up-Nachrichten überlagern, sodass man nur noch bedingt agieren kann.

    Vor wenigen Tagen hatte ich wieder einen solch ärgerlichen Fall:
    Ich kann zwar nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, was genau ich gerade geöffnet hatte, aber es war irgendwas Großflächiges (eine Schatzkartenansicht oder dergleichen).

    Plötzlich poppte die Besucher-Dame auf, um mir mitzuteilen, dass ein Spezialist auf einem meiner Piers eingetroffen sei. Die werte Info-Dame legte ihren grazilen Krempenhutschädel direkt über das Schließen-"X" der geöffneten Karten-Ansicht, sodass ich diese nicht mehr schließen konnte. Ich konnte aber auch die Dame nicht einfach wegklicken - zum einen nicht, weil ich dann ihre Jump-To-Funktion nicht hätte nutzen können und den Besucher langwierig hätte suchen müssen, und zum anderen, weil ich Sorge hatte, damit werde der Neuankömmling automatisch abgewiesen.

    Also, was tun?
    Spoiler:  Show

    1. Ich klicke auf Jump-To
    2. Ich sehe nicht, wohin die Ansicht gesprungen ist, weil die Karte das Spielgeschehen verdeckt
    3. Die Karte lässt sich nicht wegklicken, weil Miss Dickschädel das dazu nötige "X" verdeckt
    4. Nach einiger Überwindung klicke ich die Madame bibbernd weg und hoffe, dass ich dennoch die Chance habe, den Besucher einzulassen
    5. Die werte Dame verschwindet, doch die Ansicht wird nach wie vor von der Karte verdeckt
    6. Da das "X" wieder zugänglich ist, klicke ich darauf und schließe die Karte
    7. Zu meiner Erleichterung sehe ich den Spezialisten noch an einem meiner Piers stehen
    8. Ich klicke an, dass ihm gestattet werden soll, zu bleiben
    9. Ich suche wieder, was ich ursprünglich geöffnet hatte
    10. Ich öffne es erneut, um das zu tun, was ich ursprünglich vorhatte


    Ich denke, dieser Ablauf macht deutlich, was ich meine:
    Einige (meines Erachtens zuviele) Abläufe im Spiel sind unnötig umständlich und/oder erfordern noch immer erheblich zuviele Klicks - nicht zuletzt deshalb, weil all zuviele Interaktionen aktiv bestätigt und die entsprechenden Menüs ebenso aktiv wieder geschlossen werden müssen.
    Dass sie sich dann oftmals auch noch ungünstig überlagern, sieht nicht nur bescheiden aus, sondern entpuppt sich in manchen Fällen eben auch als echtes Hindernis im Spielfluss.


    Liebe Grüße

    Fluchur




    Nachtrag zu meinem obigen Posting:

    • Die Anordnungsmöglichkeiten der modularen Gebäude Zoo und Museum sind aus meiner Sicht nach wie vor wenig zufriedenstellend. Ich hoffe sehr, dass Botanica uns in diesem Punkt eine Änderung bringt, nach der die einzelnen Module dann etwas freier gesetzt werden können
      Möglichkeiten hierzu böte unter anderem eine Verbindung der Module mittels Straßen/Plazas/Zierelementen oder eine Radiuslösung wie bei Farmen, wobei der bebaubare Radius rund um das Hauptgebäude mittels Einfluss oder Geld (oder per Stufenaufstieg) sukzessive erweitert werden könnte
    • Noch immer ist es ein echter Jammer, dass manche sehr platzintensiven Gebäude nur herumstehen, ohne eine praktikable Funktion zu bieten. Bank und Universität sind solche Fälle; das Forum wimmelt hier von Vorschlägen, wie man solche Bauten spieltechnisch aufwerten könnte, um sie nicht bloß herumstehen und einen abstrakten Bedarfswert X bedienen zu lassen
      Warum nicht den Anteilskauf über die Bank regeln? Oder dort zumindest Boni auf Anteilskäufe verfügbar zu machen? Warum dort nicht Finanzspezialisten ausbilden?
      Warum nicht die naheliegende Variante implementieren, dass in der Universität von bestimmten dort gesockelten Koryphäen Forschung betrieben werden kann?
      Ich hoffe einfach mal, dass bei diesen Gebäuden noch nicht das Ende der funktionalen Fahnenstange erreicht ist. *stoßgebetgenhimmelschick*
    • Als mögliches Monument oder weiterer Modularbau wurde hier im Forum schon mehrfach ein Palast vorgeschlagen. Ich finde diese Anregung durchaus spannend und habe mir mal Gedanken gemacht, welche Modulkomponenten man hier bringen könnte:
      Thronsaal ▪ Audienzhalle ▪ Bankettsaal ▪ Ballsaal ▪ Spiegelkabinett ▪ Privat-/Schlafgemächer ▪ Gemäldegalerie ▪ Kuriositätenkabinett ▪ Kunstsammlung ▪ Sängerhalle ▪ Schlosskapelle ▪ Schlosstheater ▪ Kronratssaal ▪ Salon ▪ Musikzimmer ▪ Bibliothek ▪ Küche ▪ Bädertrakt ▪ Diplomatentrakt ▪ Vestibül ▪ Treppenhaus (ja, ein solches kann schon für sich genommen ein echter Hingucker sein) ▪ Bedienstetenunterkünfte ▪ Wachkabinen ▪ Waffenkammer ▪ Schlosspark (mehrere unterschiedliche Module; möglicherweise auch von Botanica?) ▪ Gartenterrasse ▪ Pavillon ▪ Prachtallee ▪ Arkaden ▪ Orangerie ▪ Gewächshaus ▪ Wintergarten ▪ Menagerie (evtl. Implementierung von Zoomodulen?) ▪ Heckenlabyrinth ▪ Zierteich ▪ Wasserspiele ▪ Grotte ▪ Kräutergarten ▪ Weiler ▪ Schlosshof ▪ Exerzierplatz ▪ Ehrenhof ▪ (Reiter-)Standbild ▪ Stallungen ▪ Imperialer Fuhrpark (Kutschengespanne, repräsentative Dampfwagen etc.) ▪ Observatorium ▪ Amphitheater
      und viele mehr...
    • Ein besonderes Feature, das mir auch erst seit 4.0 untergekommen ist: Von Zeit zu Zeit halten sich Züge nicht mit den Umwegen des Schienennetzes auf, sondern wählen den direktesten Weg von der Raffinerie zum Ölhafen:






     2 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von FrankB2020 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    29
    Zitat von FIuchur Go to original post
    Mein Augenmerk liegt dabei sowohl auf Faktoren, die durch die Updates seit 4.0 hinzugekommen sind, als auch auf Aspekten, die mich schon länger umtreiben. Auch bei Letzteren kann es ja nicht schaden, sie noch mal dezent aufzugreifen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.
    Alles in allem nocheinmal sehr ausführlich zusammengefasst. Super

    Wollen wir hoffen, das viele der genannten Faktoren und Aspekte von UBI / BB noch umgesetzt werden !!
     1 people found this helpful
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Gitta2019 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    82
    Schön geschrieben, lang und lässt sich trotzdem gut lesen. Ist mir tausendmal lieber als fünf einzelne Brocken von Wörtern bei denen ich oft noch nicht mal den Sinn der Frage/Antwort verstehe. Tolle Übersicht für die "Macher" des Spiels Bin mit hohem 90%igem Anteil bei dir.

    Bei mir funktioniert das Expeditionsmenü einwandfrei, ist aber auch ein Desktop-PC. Es könnte sich vielleicht lohnen sich mal auf interne Suche zu machen (Treiber, Bios, etc.) Könnte dir viel Frust ersparen.

    Plötzlich poppte die Besucher-Dame auf, um mir mitzuteilen, dass ein Spezialist auf einem meiner Piers eingetroffen sei. Die werte Info-Dame legte ihren grazilen Krempenhutschädel direkt über das Schließen-"X" der geöffneten Karten-Ansicht, sodass ich diese nicht mehr schließen konnte. Ich konnte aber auch die Dame nicht einfach wegklicken - zum einen nicht, weil ich dann ihre Jump-To-Funktion nicht hätte nutzen können und den Besucher langwierig hätte suchen müssen, und zum anderen, weil ich Sorge hatte, damit werde der Neuankömmling automatisch abgewiesen.

    Hier hilft die ESC-Taste ungemein, sie schließt die Karte und erspart dir das bibbern über einen eventuellen Verlust, allerdings nicht das wiederfinden der vorher geöffneten Karte Funktioniert auch bei den Quest der Expeditionen und anderen Gelegenheiten.


     1 people found this helpful
    Share this post

  6. #6
    Avatar von W0lf002 Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    4
    Viel Gutes dabei und eine gute Zusammenstellung. Das sollte sich BlueByte auf jedenfall mal anschauen! Besonders cool finde ich die Idee des Universalarchivs als Monument, dadurch bleibt das Early Game spannend und im Endgame muss man nicht jedes mal aufs neue ganze Armadas von Frachtschiffen zu Eli & Co. schicken!
     1 people found this helpful
    Share this post

  7. #7
    Avatar von crazyhuman636 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2018
    Beiträge
    34
    Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich finde dieser Post sollte ausgedruckt und in Mainz an die Wand geklebt werden. Zum einen, weil er wirklich detailliert vielen Aspekten die noch angefasst werden könnten/sollten/wollen Ausdruck verleiht, zum anderen dabei herrlich sachlich ist. Nur den starren Einfluss, der nur mittels Bevölkerungswachstum und Investoren generiert wird hast du vergessen Alles andere kann ich weitesgehend oder vollständig unterschreiben. Während andere ihre Bachelorarbeit nur mit Mühe und Not zu Stande bringen, schreibst du sie nebenbei als Forumpost. Hut ab. Und das bei der nervigen Formatiererei :P

    Da sich im Verlauf langer Spielsitzungen meist hunderte Items ansammeln, die allesamt unterschiedliche Boni gewähren, wäre ein Filtersystem sehr nützlich, durch welches die gelagerten Items nach Boni auf Heilkunde, Kampfkraft, Redegabe etc. sortiert/angezeigt werden könnten
    100.000 Mal JA. Dieses Feature ist in einer Session mit 15 Inseln und gefühlt 500 Items ein Must have.

    Anders als in jenem Punkt scheint es hinsichtlich eines Statistikzentrums/Vogtei/Sowasinderrichtungwieauchimmermanesnennenmag schon ganz konkrete Pläne zu geben.
    Ganz genau so konkret, dass dieses Gebäude bereits bei Release fest angelündigt wurde (zusammen mit dem Coop).

    Mir persönlich macht es seit Nates Eintreffen wieder richtig Spaß,
    mich in dieser Anno-Welt zu tummeln und mich darin für Stunden und Tage zu verlieren,
    wofür ich dem Entwicklerteam an dieser Stelle ausdrücklich danken möchte.
    Dem schließe ich mich mal Trittbrettmäßig an, nachdem ich an anderen Stellen in diesem Forum schon viel konstruktiv gemostert und das vielleicht etwas vernachlässigt habe. <3
     1 people found this helpful
    Share this post

  8. #8
    Avatar von FIuchur Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    166
    Hallöle Euch allen,


    zunächst mal vielen herzlichen Dank für das überaus positive Feedback zu meinem Posting!

    Es freut mich wirklich sehr, dass Ihr Euch die Mühe gemacht habt, meinen wortkaskadenhaften Endlos-Sermon tapfer durchzurackern - und am Ende gar mit vielen der von mir genannten Punkte d'accord geht.

    Auch ich hoffe natürlich inständig, dass Ubi/BB den ein oder anderen Aspekt noch angehen werden.
    In meinen Augen ist das Spiel auf dem besten Wege, meinen All-Time-Favorite der Serie, Anno 1404, schwungvoll vom Thron zu stoßen. Mal sehen, ob dies letztlich tatsächlich so kommt, wohin die Reise noch führt, welche Windungen dabei eingeschlagen werden und wie lange sie währt.

    Zitat von Gitta2019 Go to original post
    Bei mir funktioniert das Expeditionsmenü einwandfrei, ist aber auch ein Desktop-PC. Es könnte sich vielleicht lohnen sich mal auf interne Suche zu machen (Treiber, Bios, etc.) Könnte dir viel Frust ersparen.

    Ja, Treiber & Co. sollte man immer gleich argusäugig im Blick haben, wenn die Performance abschmiert.

    Bin dahingehend auch überall auf dem neuesten Stand. Generell ist mir natürlich schon auch bewusst, dass ich von meinem leicht betagten (zumal portablen) System keine allzu imposante Grafikleistung mehr erwarten kann. Was mich nur wundert (und ein wenig ratlos macht), ist die folgende Entwicklung:

    1800 Vanilla:
    Mittlere Grafikeinstellungen ruckelfrei bis ca. 20k Einwohner, dann etwas träge (RAM-Überladung)

    1800 Patch 3.0:
    Niedrigste (!) Grafikeinstellungen noch mit permanenten Mikrorucklern und stellenweise knarzendem Ton, selbst bei wenigen hundert Einwohnern

    1800 Versunkene Schätze:
    Performance wieder deutlich verbessert, ähnlich wie bei Vanilla; allerdings bei Expeditions-Ausstattung dramatischer Einbruch zur Desaster-Qualität von Patch 3.0 (siehe oben)

    Sonderbar ist halt zum einen der drastische und allumfassende performative Einbruch, der mit 3.x zu verzeichnen war - sowie das Phänomen, dass sich dies jetzt (zumindest auf meinem System) ausschließlich auf die Vorbereitungen einer Expedition beschränkt. In sämtlichen anderen Spielbereichen läuft 1800 seit 4.0 wieder stabil - wenngleich mit stetig steigender Bevölkerung natürlich zunehmend träger.

    Aber nun ja, im Großen und Ganzen lässt es sich ja vergleichsweise flüssig spielen, insofern möchte ich da nicht allzu sehr herummäkeln. Immerhin bin ich von den verheerenden Totalabstürzen und dergleichen, die von anderen Spieler*innen im technischen Unterforum beklagt werden, bislang dankenswerterweise verschont geblieben. *toitoitoi*

    Oh, danke im Übrigen für den Tipp mit der Esc-Taste; die werde ich künftig dann häufiger mal nutzen.
    Hatte hier im Forum vor einiger Zeit mal gelesen, dass ein Nutzer die Implementierung der Esc-Tastenfunktion forderte, und hatte daraus geschlossen, diese sei (noch) nicht verfügbar. Umso besser, wenn dem inzwischen doch so ist.

    Zitat von W0lf002 Go to original post
    Besonders cool finde ich die Idee des Universalarchivs als Monument, dadurch bleibt das Early Game spannend und im Endgame muss man nicht jedes mal aufs neue ganze Armadas von Frachtschiffen zu Eli & Co. schicken!

    Ja, das war eine meiner Erwägungen.

    Das "Problem" mit der Arche - so klasse dieses Feature ist - war ja, dass sie entweder gar nicht, oder eben gleich von Spielbeginn an verfügbar war. Durch die dann sehr frühe Verfügbarkeit wertvoller Waren und mächtiger Items nahm man sich im Grunde selbst einiges an Langzeitmotivation, da ein Hinarbeiten auf beides nicht mehr nötig war und Optimierungen im Lategame an Bedeutung verloren.

    Im Grunde genommen gibt es daher nur zwei Möglichkeiten:

    1. Restlos allen Items eine Verfügbarkeitsstufe zuweisen
    2. Den Zugriff auf die Archenfunktion erst im Mid-/Lategame ermöglichen


    Punkt 1 dürfte in 1800 nachträglich zu umständlich umsetzbar sein, zumal es hier längst an die 1.000 Items zu geben scheint (und jeder DLC weitere bringt).

    Daher kam mir die Idee zu Punkt 2, zumal man dann zugleich auch ein weiteres Monument hätte.
    Um ehrlich zu sein, stört es mich nämlich schon ein wenig, dass wir uns bislang mit nur einem grandiosen Megabau begnügen müssen. Klar, den kann man mehrfach errichten - aber eindrucksvoller wird er dadurch ja nicht gerade. Und ein wahrhaftes Imperium, das wirklich etwas auf sich hält, zeichnet sich ja ohnehin durch ein abwechslungsreiches Bouquet unterschiedlicher Weltwunder aus.

    In einem meiner Vids habe ich mal darüber spekuliert, was sich aus der entsprechenden Einstellung bei Spielerstellung herauslesen lassen könnte.
    Dort ist ja ganz neutral von "Monument" die Rede. Würde BB es dauerhaft bei der Weltausstellung belassen wollen - so meine rein spekulative (!) These -, dann hätte man jene Einstellungsoption auch einfach mit "Weltausstellung" bezeichnen können. Da man die Kategorie aber (bewusst?) neutral formuliert hat... wer weiß.

    Aber wo ich gerade bei der Weltausstellung bin:
    So schön deren Errichtungsmenü sich mittlerweile gemausert hat (siehe oben), so dringend reformbedürftig ist ihre Belohnungssystematik - nach wie vor. Ich denke, das kann man gar nicht oft und ausdrücklich genug bekräftigen, daher schiebe ich es hier noch mal nach.

    Ein grundsätzlich äußerst innovatives Spielfeature ausgerechnet in einer Form zu implementieren, die den Spieler de facto zwingt, Ausstellungen vorzeitig gezielt scheitern zu lassen - darauf muss man als Entwickler auch erst mal kommen.

    Ich hoffe daher doch sehr, dass es nicht allein bei der Anpassung des Menüs bleibt, sondern auch jenes Belohnungssystem ganz erheblich überarbeitet wird.
    Am naheliegendsten wäre zweifelsohne der Vorschlag, niederrangige Truheninhalte mit laufender Ausstellungsdauer nicht verfallen zu lassen (was absurd ist), sondern zum Veranstaltungsende hin aufzuaddieren - sodass der Spieler am Ende die Inhalte aller drei Truhen erhält - gern auch gegen höhere vorherige Warenkosten pro Ausstellungsgröße.

    Außerdem erscheinen die Lootpools für Weltausstellungen doch noch ziemlich begrenzt zu sein. Ich selbst habe bislang zuwenige Ausstellungen abgehalten (gerade eben aufgrund der genannten qualitativen Defizite des aktuellen WA-Konzepts), aber hier im Forum finden sich ja so einige Postings, die sich dahingehend sehr ernüchtert bis maßlos enttäuscht äußern.

    Und nicht zuletzt: Schönbauelemente einzeln freispielen müssen, immer wieder neu?
    Glücklicherweise wurde hierüber im Forum schon mehr als genug sehr Deutliches geschrieben - insofern belasse ich es in diesem Falle bei einer ungläubig bis pikiert hochgezogenen Augenbraue.

    Zitat von crazyhuman636 Go to original post
    [*lob, lob-lob, lob-lob-lob*]

    Herzlichen Dank für die Blumen, crazyhuman!
    Sowas geht runter wie Öl, und spornt natürlich auch enorm an.

    Dein überaus wohlwollendes Posting hat mich tatsächlich ein wenig erröten lassen - weswegen ich der lieben Qing sogleich einen ihrer (nur deshalb im Spiel nicht sichtbaren) Seidenfächer stibizt und mein beschämtes Dreitagebart-Antlitz grazil dahinter verborgen habe.


    Ganz liebe Grüße

    Fluchur
    Share this post