1. #101
    Avatar von crazymic2014 Neuzugang
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    18
    Übrigens, netter Artikel, der zum Thema passt:

    https://www.gamestar.de/artikel/epic...m,3342752.html

    Ich hoffe, es ist gestattet, Links zu posten?!
    Share this post

  2. #102
    Avatar von Lemminck Forum Veteran
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Zerg me if you can ;)
    Beiträge
    2.582
    Also ich weiß nicht, aber irgendwie twittert der Herr Geldreich(könnte nicht besser passen der Name^^) im Stile vom ein gewissen Herrn Trump....

    Zitat: "Steam werde eine Plattform für Indie, B-Ware, Schrottspiele und Pornografie. " Also Pornografie auf Steam wäre mir jedenfalls neu.

    P.S. Soweit ich weiß sind Links hier erlaubt, natürlich kein Werbeschrott usw aber was zum Thema passt wurde zumindest noch nie entfernt. Da muss man Ubi/die Mods auch mal loben, selbst Querverweise auf Spiele anderere Hersteller, die ja manchmal helfen können zu verdeutlichen, was man eigentlich sagen möchte, sind okay, ohne das gemeckert wird(Im Sinne von "hier bitte nur zu Ubisofttiteln äußern usw."). Was solche Sachen angeht ist man hier wirklich sehr moderat aufgestellt.
    Share this post

  3. #103
    Avatar von Taubenangriff Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2016
    Beiträge
    717
    "Steam hat PC-Gaming getötet und eine 30-Prozent-Steuer auf die gesamte Spiele-Industrie eingeführt. Es war unhaltbar. Ihr habt keine Vorstellung davon, wie profitabel Steam für Valve war. Es war eine virtuelle Druckerpresse. Das hat die gesamte Firma verzerrt. Epic biegt das jetzt das für alle Spieler wieder hin."

    Inwiefern der Spieler jetzt durch eine "Steuersenkung" für Publisher profitiert, ist dann doch eher Ansichtssache...
    Okay nein ist es nicht, der Spieler selbst profitiert davon nicht.

    Steam hat die Millionen verdient, indem sie ein gutes Angebot für die Spieler bereitgestellt haben. Nicht indem sie allen Publishern eine "Steuer" aufs Auge gedrückt haben.
    Gerade mittlere und kleinere Spiele haben unglaublich davon profitiert, dass es ein Reviewsystem und einen Workshop gibt, da so gute Spiele als solche von Spielern für Spieler gekennzeichnet waren.

    Bei Epic fehlt das ganze, der Spieler hat jetzt keinen wirklichen Vorteil dadurch, dass sein Publisher 18% mehr bekommt, bis auf dass er jetzt Datenkraken installieren muss und nicht im Epic Store nachlesen kann, ob das Spiel empfehlenswert ist oder nicht, außerdem kann er nicht direkt bei Epic evtl. Mods ingame installieren.


    Insofern ist die Aussage, dass Epic den Markt für die Spieler rettet völliger Bullshit. Wahrscheinlich wurde der eh von Valve gefeuert.

    Nebenbei bemerkt hat Epic mittlerweile bestätigt, dass die Spyware tatsächlich existiert, auch wenn sie den Begriff "Fehler in der überhastet eingebauten Sozialfunktion" besser finden.
     1 people found this helpful
    Share this post

  4. #104
    Avatar von SethSteiner Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    82
    Zitat von crazymic2014 Go to original post
    Übrigens, netter Artikel, der zum Thema passt:

    https://www.gamestar.de/artikel/epic...m,3342752.html

    Ich hoffe, es ist gestattet, Links zu posten?!
    Neben dem Umstand, dass der Mann bei einigen seiner Behauptungen wie crunch und schlechte Bezahlung gar nichts belegt und es ja eigentlich nichts ist was mit Steam zutun hat, ignoriert Geldreich sicher nicht unbeabsichtigt:

    - man kann sich Steam-Keys generieren lassen und selbst oder über Shops verkaufen, Ergenis 0% Abgabe, die 30% gelten ausschließlich bei Steam selbst
    - der Umsatz der Industrie stieg bislang Jahr für Jahr an, das wirft auch ein anderes Licht auf die 60 Euro Verkaufspreis v.A. großer Publisher, man könnte eigentlich asgen, dass man Spiele immmer noch für 45 Euro verkaufen könnte. Aber "der arme Entwickler" ist halt eine bessere Story als "eigentlich bezahlt ihr alle zuviel"
    - 30% Abgabe ist etwas was sich Hersteller im Handel sonst nur erträumen könnten und sicher nichts verwerfliches, vor allem nicht wo Steam bedeutend mehr bietet als bspw. Apple oder Google
    - Auch die Indies sind kräftig gewachsen und selbst, wenn davon jemand zu Epic wandert, wird nicht geleugnet dass für diesen Aufstieg Steam verantwortlich ist
    - der Markt ist komplex und gerade Indies sind bspw. massig auf ich.io
    - am wichtigsten: eine Masse an Titeln erreicht Epic nicht einfach so sondern über Verträge. Wäre Epic von sich aus soviel attraktiver, müsste Epic niemanden bezahlen
    Share this post

  5. #105
    Avatar von crazymic2014 Neuzugang
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    18
    Ich würde das ganze nicht so kompliziert machen. Mag sein, das Valve die digitalen Käufe als erstes Salonfähig gemacht hat. Und mag sein, dass Epic Dreck am stecken hat... Aber mir ist eine Welt, in der Wettbewerb herrscht - welcher im Endeffekt sowohl positiv für Entwickler als auch für Endkunden ist - lieber als das Steam-Monopol. Im Laufe der Jahre wird sich das ohnehin relativieren. Ich versteh ehrlich gesagt auch die Leute nicht, die für Steam so in die Bresche springen und über Epic, Google oder Apple jammern. Jeder Konzern ist aufs Geldverdienen aus. Und in der Gamesbranche sind die Preise zu Release seit Jahren stabil. Bis auf Nintendo schafft es aber niemand, die Preise auch im AAA-Bereich lange stabil zu halten, weil alle Nase lang ein neuer Sale läuft. Mag schön für den Kunden sein, aber was verramscht wird, ist eben auch - monetär gesehen - weniger Wert und weniger gewinnbringend.
    Share this post

  6. #106
    Avatar von SethSteiner Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    82
    Ich kann dir gut sagen, warum man "für Steam in die Bresche springt", auch wenn es nicht wirklich für Steam ist. Es ist die Befürchtung von Fragmentierung und nicht mehr existenten Wettbewerb. Den gibt es (und eben kein Steam Monopol, denn ein Monopol setzt voraus, dass es keine anderen Anbieter gibt), der droht aber zu enden, wenn jeder anfängt sich Third Party Exklusivität zu kaufen. Epics derzeitige Politik hat absolut gar nichts für Konsumenten, der Store ist schlecht und dafür braucht man gar nicht erst auf irgendeinen Datenschutzpfad zu geben, das Angebot, die Preise, die Features, die Technik, das ist alles mangelhaft. Die Politik besteht daraus Studios zu bezahlen, damit sie ihre Titel woanders nicht verkaufen. Kann man das machen? Ist das legal? Ja klar. Hat der Konsument etwas davon? Nein. Hätte der Konsument etwas davon, wenn das andere Nachmache? Ich denke "lulz" wäre darauf eine passende Antwort.

    Wie gesagt, die Umsätze und ja auch die Gewinne steigen in dieser Branche seit etlichen Jahren kontinuierlich, teilweise sind sie sogar astronomisch hoch, siehe Fortnite, Call of Duty, Overwatch, APEX. Diese ganze Narrative der "armen Entwickler", die ja quasi am Hungertuch nagen, wie gemein ja die Kunden wären dass sie ernsthaft keine 60 Euro zahlen möchten und alles, wie fies es ist, dass es einen Price Cut gibt (der in Wahrheit eben bei weitem nicht so hoch ist), ist wirklich keine subtile Strategie, sondern ziemlich durchsichtig. Unternehmen möchten Profit machen und zwar soviel wie möglich. Daher gibt es Spielinhalte als "Bonus" die seit Monaten fertig sind oder als DLC, daher gibt es Mikrotransaktionen, Lootboxen und eben Leute wie Geldreich die einem seit Jahren versuchen, entgegen aller anderen Zahlen, einem einzureden man brauche eigentlich noch viel mehr Geld.
    Share this post

  7. #107
    Avatar von ThrustAvis Neuzugang
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    27
    MOD_Freeway @Ubisoft: Ich kann diese Entscheidung nicht begrüßen. Sicherlich hat es mit The Division 2 wunderbar geklappt im Sachen Verkauf auf der Plattform PC, aber ob es nun am Epic Store lag mh?

    Warum entscheidet sich Ubisoft für den EpicStore?

    1:Der EpicStore hat derzeit noch nicht sooo viele Spiele und auch nicht soo viele Trippe AAA Spiele. Das bedeutet das Ubisoft eine Art zusätzliche Werbung hat, da der EpicStore - Shop derzeit nicht überflutet an Spielen ist wie andere Shops z.B. Steam. Das bedeutet, dass Anno 1800 dort besser beleuchtet / beworben wird und man öfter darauf aufmerksam wird. Zusätzlich bekommen Gamer die z.B. nur Fortnite spielen via Handy etc vielleicht noch Werbung und werden darauf Aufmerksam.
    2: Ubisoft profitiert von dem EpicStore, da die meisten Spieler sowieso dann lieber den Ubisoft Store nutzen, wenn es schon nicht via Steam zusätzlich veröffentlicht wird. Daher haben sie eine 100% Einnahme und keine Prozentuale Abgabe an den EpicStore.
    3:Der EpicStore nimmt weniger Gebühren als Steam. Und vielleicht nimmt EpicStore vorab z.B. 100k Kopien vorab ab.

    Wie auch immer. Ob der EpicStore jetzt gut oder schlecht ist, ob er weniger Features hat wie Steam etc spielt für mich keine Rolle.
    Was mir und wie ich deutlich merke vielen Spielern wichtig erscheint ist der Umstand, dass man nicht unzählige Launcher / Stores installiert haben möchte.
    Warum nicht? Ganz einfach: Ich habe bereits den Blizzard Launcher, den Uplay Launcher und den Origins Launcher (EA) und Steam.

    Bei den drei erst genannten ist es irgendwie okay, da es Entwickler / Publisher Hauseigene Launcher sind, was ich noch etwas nachvollziehen kann. Zudem, selbst wenn man es über Steam veröffentlicht hätte, und man es dort kauft, müsste man den Uplay Launcher dennoch starten etc.

    Daher kaufe ich sowieso alle Uplay / Ubisoft Spiele, die ich auf dem PC Spielen möchte sowieso generell im UplayStore und spiele sie darüber. Meine Freunde sind dort online und vertreten, zeitgleich genauso im Blizzard Launcher und bei Steam. Das reicht dann aber auch wirklich.

    Steam ist halt nun mal über 10 Jahre und länger am Markt und hat sich seit dem ersten Tag gut verbessert in Sachen Layout und Clientfestigkeit. Man hat dort seine x Freunde und über 100derte Games und seine feste Community. Warum soll man diese verlagern / verlegen in einem gleichwertigen Store wie Steam, der halt kein Entwickler / Publisher eigener Launcher ist? Genau, macht kein Sinn. Einige jüngere Spieler die es vom Taschengeld oder Nebenjobeinkommen kaufen müssen verstehe ich, aber sonst?

    Ich hätte auch gerne Metro Exodus gespielt, habe es versäumt bei Steam vorzubestellen oder mir solange es sie gab einen Steam Key bei einem KeySeller zu besorgen.
    Gut dann spiele ich es erstmal nicht bis es auf Steam erscheinen wird. Es kommen heutzutage so viele Spiele, gute Spiele / AAA Spiele raus, fast alle zwei Monate eines oder öfter. Daher gibt es genug Content den man als Gamer hat, dann noch normales Leben, Arbeit etc. Von mir aus soll der Epic Store diesen Jahresbonus haben, dann ist es so, kein Thema.

    Bei Ubisoft Spiele stört es mich nicht wo sie zusätzlich angeboten werden, solange sie im Hauseigenen UplayStore / Launcher zu erwerben sind. Genauso bei Blizzard.

    Bei Rage 2 hat es mich gestört das Bethesda Softworks das Spiel erst NUR im Hauseigenen Launcher veröffentlichen wollte.
    Zum Glück haben sie sich GEGEN den EpicStore entschieden und FÜR den SteamStore. Warum, weil seit x Jahren einfach die Masse der Spieler dort is, mit aufgebauter Community, haufen Games, Archivments etc. Das will man dann auch ungern missen. Steam steckt auch einiges an Kosten und Arbeit rein das der Store so ist wie er jetzt ist, daher auch etwas mehr an Abgaben. Muss man sich als Publisher dann überlegen was besser ist.

    Wie dem auch sei. Den Epic Store meide ich.

    Grüße.
    Share this post

  8. #108
    Avatar von Sudokus86 Neuzugang
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    1

    Epic Games Store

    Also mir reichen die drei Game Lancher die ich jetzt schon habe U-play Origin und Steam. Und selbst die habe ich mir nur gezwungenen Maßen installiert. Ich bin auch nicht der Freund vom Online zwang um das Spiel spielen zu können. Was mach ich den wen ich kein Internet habe aber das Spiel haben möchte. Hat man ja bei EA gesehen siehe Sim City das hat so fast Überhaupt nicht funktioniert.

    Ich möchte Lieber das Spiel Kaufen und direkt loslegen können wie früher.
    Share this post

  9. #109
    Avatar von Zumbara Neuzugang
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    1
    Na geht doch schon gut los mit dem Spruch keine Nachteile usw

    Das das Spiel auf Steam später startet als bei den anderen, kein Thema ich muss eh arbeiten. Aber den Season Pass kann ich nun z.B nicht gleich kaufen und die 1 Tage Belohnung ist dann wohl dort schon mal Geschichte. Oder hat jemand ehe der Ubi Soft Support dann mal endlich antwortet einen Plan ob ich den Season Pass auch im Ubi Soft Shop kaufen kann, da Steam meine im letzten Jahr gekaufte Anno Deluxe nicht rückerstatten wollte? Sind die dann später gekoppelt und ich bekomme den Tag 1 Avatar ?

    Vielleicht weiss ja wer von euch mehr, aber es faengt nun schon an Spass zu machen ... so wirklich Keine Nachteile!!!!
    Share this post