1. #1
    Avatar von mondschuetz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    182

    Asien Add-On

    Vor kurzem habe ich mal wieder Anno 1602 angespielt und mir wurde wieder bewusst, wie sehr ich die Ureinwohner mit ihrem Tauschhandel-System vermisse. Dann dachte ich darüber nach, was sonst noch alles beliebt in alten Anno Teilen war und dass das nächste Regionen Add-On wahrscheinlich "Asien" wäre. Deshalb möchte ich hier mal das Asien Add-On vorstellen wie ich, und hoffentlich viele andere es sich auch wünschen würden.

    Zuerst einmal ist ja die Frage, was man unter "Asien" verstehen möchte. Für das 19. Jahrhundert sind ja sowohl der indische Raum als auch der chinesisch-japanische Raum interessant. Deshalb würde ich vorschlagen hier 2 Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen und beide auf eine Session zu packen. Viele Unionisten wünschten sich ohnehin eine gemischte Karte. Während ich selbst ein Fan des Session-Systems bin, wäre das eine nette Konzession. Die Regionen sind im Vergleich zu Europa-Südamerika ohnehin Nahe zusammen.
    Doch wie sollen 2 aufwändige Zivilisationen auf einer Karte Platz finden? Wir erinnern uns an die Ureinwohner! Die Chinesen landen als entwickelte neutrale Partei auf der Karte. Nachdem der Spieler einige Dinge erledigen musste, darf er einen Handelshafen auf einer Insel mit bestehender chinesischer Stadt bauen, von denen es mehrere im Nord-Osten der Karte gibt. Dort hat er Bauplatz, allerdings nur sehr wenig. Langfristig wird er seine Reis-Produktion dort auf die indische Seite verlegen müssen, aber dazu später mehr. Der eigentliche Sinn des Handelsplatzes ist einen großen Hafen und eine sehr enge Stadt zu bauen von dem man mit den Chinesen Tauschhandel im Stil der Ureinwohner von 1602 führen kann. Dabei sollte Angebot und Nachfrage allerdings bitte unendlich sein, da man in Anno 1602 die Güter auch selbst herstellen konnte und das hier nicht möglich sein soll. Dieses System bietet im Late-Game immer noch eine Herausforderung. Um große Mengen Tee in die Heimat zu verschiffen, braucht es große Mengen Waren und nicht bloß eine ohnehin schon überquellende Währungsreserve.
    Als Zivilisation stelle ich mir einheimische Arbeiter und einige teure Kolonialverwalter als 2. Stufe vor. Waren, die aus China kommen sollten unter anderem Tee und Seide sein. Dafür nehmen sie gerne Edelmetalle (als Ware), sowie westliche (Waffen-)Technik.
    Wie in einem vorherigen Forum-Post könnte ich mir auch vorstellen, dass man (historisch akkurat und vorsichtig umgesetzt) auch Opium aus dem Indien-Raum als Tauschware benutzen kann. Diese ist zwar sehr effektiv für den Tauschhandel, der Spieler bringt damit aber die chinesische Bevölkerung, die chinesische Krone (3. Partei) und manche freundliche KI gegen sich auf, welche sich militärisch und protestierend gegen ihn erheben.
    Das ist historisch einwandfrei und glorifiziert den Opium-Handel nicht. Gleichzeitig bringt es Anno-Mechaniken zurück, die es in 2070 mit dem Atomkraftwerk gab.

    Kommen wir damit zum Indien-Raum. Hier darf der Spieler sich wieder frei entfalten. Er kann Reis, Gewürze, Elfenbein und vieles mehr aus dieser Region beziehen. Als Bevölkerung stelle ich mir andere Einheimische in 2 Stufen vor (Kastensystem) und die genau gleiche Kolonialverwaltung wie in China vor. Die Geographie in der Indien-Region ist wüstenartig mit grünen Wasserstellen (Anno 1404 Orient). Man kann die Wüste allerdings mit Gebäuden bewässern.
    Neu wäre allerdings, dass man nur in den trockenen Regionen auch den das Mohn für das Opium herstellen kann. (Historisch wurde das vom British Empire in Afghanistan getan) Dies gibt der Wüste einen Nutzen jenseits von nicht-fruchtbares Land.

    War das schon alles? Keine Japaner? Doch! Am rechten Rand der Karte ist eine japanische KI/3. Kraft. Japan, die aufsteigende Kraft Asiens genügt nicht dem üblichen Raster von 2. und 3. Kraft, das es sonst in Anno gibt! Zwar besiedelt er wie eine 3. Kraft nur einen japanischen Insel-Außenposten, jedoch kann es auch zum Handel nach Europa fahren, da er über ganz normale Schiffe verfügt, wie der Spieler auch. Er bietet Quests an, versucht die Spieler-Parteien gegeneinander auszuspielen und kann eine mächtige, moderne Flotte aus dem rechten Rand der Karte rufen. Er kann auch von Spielern angeheuert werden, um andere Spieler anzugreifen (nur im asiatischen Raum), allerdings ist er auch bestechlich, falls die andere Seite mehr zahlt... Er ist ein westlich geprägter, strenger Mann mit Monokel.

    Er ist aber nicht der einzige, der den freien Handel stört. Es gibt außerdem eine chinesische Piraten-Königin, die in ihrem früheren Leben eine Prostituierte war (historisch akkurat), muss aber wegen FSK nicht so ausformuliert werden

    TLDR
    Folgende Anno-Features werden im Asien Add-On repliziert:
    • Ureinwohner (1604)
    • Orient (1404)
    • Atomkraftwerke (2070)

    Dazu kommt:
    • 4 Zivilisationsstufen (2 indische, 1 chinesische, 1 europäische)
    • spannende KI-NPC Mischung (Japaner)
    • Hafen-Städte ohne Anbau
    • End-Game Herausforderung Tauschhandel


    Noch Ideen? Anmerkungen? Gerne auch einen Daumen für bessere Sichtbarkeit
     3 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von syntaxerror147 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    47
    Ich habe da eigentlich nichts zu ergänzen und finde, dass das eine sehr gute Idee ist Wobei ich nicht unbedingt noch ne weitere europäische Zivilisationsstufe auf der Map bräuchte.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Azrael5111 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    647
    Kann mich da nur anschließen. Die Idee hatte ich auch schon wo ich Princess Qing als NPC gesehen habe. Asien wäre wirklich ein weiterer toller Sektor, Etwas europäisches benötige ich hingegen nicht. Lieber fremd und exotisch.
    Share this post

  4. #4
    Avatar von sindbad2019 Neuzugang
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    4
    Cool Idee und vor allem schon sehr durch dacht. Nur wie bekommt man das in die aktuelle Weltkarte hinein?
    Soweit ich mich erinnere gibt es noch eine "ostliche Wüste" und eine nördliche "Eisregion" die als mögliche Add-on fungieren könnten.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von mondschuetz Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    182
    Die "europäische" Zivilisationsstufe existiert nur in Asien. Europäisch sind sie nur im Aussehen und der Wahl ihrer Verbrauchsgüter, was es zur logistischen Aufgabe macht den europäischen Lebensstandard nach Asien zu verschiffen.
    Die Weltkarte zu patchen wäre wohl der einfachste Teil
    Share this post

  6. #6
    Avatar von DiruKamachi Junior Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    74
    Ich vermute mal BB spielt schon längst mit dem vorgeschlagenen Gedanken.
    Die Overworld zeigt nicht umsonst eine Arktische Zone, eine östlich von Europa gelegene Zone (Asien) und weiter südlich von diesem Eurasien eine große Wüste (Afrika).
    Damit herrscht genug Potenzial für DLC's und Add Ons, und ich glaube BB ist sich dessen bewusst, weil sie damit schon längst planen und arbeiten.
    Aber Respekt für die glänzende Ausarbeitung. Vielleicht zieht sich BB da noch etwas Inspiration heraus.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von max.k.1990 Forum Veteran
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    1.745
    Also ich finde Asien eine sehr gute Idee. Bin sofort dafür. Weil mir das Setting super gefällt und der Soundtrack mit den Bauten, die Umgebung einfacher perfekt malerisch wirken kann. Dazu vllt noch Szenarios oder Kampange die auf diese Story führt.

    Da ich ein großer Fan von der erste Kaiser (Sierra) bin und auch generell ein Asien Fan bin, stimme ich da auf jeden Fall zu! :-)

    Ob es jetzt am Ende Asien, Afrika o.ä. wird vermutlich wird es mit einem DLC eine dritte Zone geben. Das wird aber auch das Maximum werden denke ich. Vielleicht wird die 3. Zone auch nur Singleplayer spielbar sein.
    Share this post