1. #161
    Avatar von Gorm915 Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    10
    Also, ich finde die in Odyssee eigentlich absolout in Ordnung. Allerdings sind die, die regelmäßig kommen etwas wenig. Es sind scheinbar nach und nach noch ein par hinzugefügt worden, die auch gut sind, aber die hört man so gut wie nie - ich jedenfalls nicht.
    Share this post

  2. #162
    Avatar von ElCoyote1230 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2018
    Ort
    Weißlauf, Himmelsrand
    Beiträge
    95
    Ich bin seit Teil 1 dabei und mir können Templer und Abstergo gestohlen bleiben, ein RPG in Antikeuropa gfallt mir viel besser.
    Und gut, dass endlich ein starker weiblicher Char wie Kassandra angeboten wird, auch die Hauptstory kreist um sie, nicht Alexios. Leider war Ubisoft nicht mutig genug, das auch im Merchandise umzusetzen - Alexios hat bessere Statuen erhalten, obwohl er völlig fade ist im Vgl. zu Kassandra.
    Manches bzgl. Recycling stimmt, aber trotzdem ist es eine hinreißend schöne Welt und für mich in rund 37 Jahren als Spieler ein Meilenstein.
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #163
    Avatar von lotmit Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2018
    Beiträge
    8
    Für mich war es nach langer Zeit das beste Spiel und ich warte nun auf die Fortsetzung
    Share this post

  4. #164
    Avatar von peterf2005 Neuzugang
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    4
    An alle ACOdyssey Fan's,
    ich möchte mal mein persönliches Statement über dieses tolle Spiel abgeben wenn ich darf.
    Quatsch, ich mach es einfach :-)
    Es ist aber meine persönliche Meinung und ich akzeptiere auch das es andere Meinungen dazu gibt, logisch.
    Ich möchte etwas zurück gehen, um zu erklären warum mich dieses Spiel so begeistert.
    Erinnert sich jemand an den Film "AVATAR"(2009 von James Cameron)?
    Diese Mischung aus realen Schauspielern und diesen Computer Animationen hat mich echt fasziniert, und ich glaube nicht nur mich...

    Dieses Spiel nun,
    also Assassin's Creed Odysse mit seiner Story und diesen tollen Grafikanimationen in Bezug auf die Details der Darstellung der Gesichtsanimationen, Körperhaltung und die Tiere hat mich sofort an diesen Film erinnert.
    Ich spiele sehr gerne, aber nicht um nun irgend jemand kaputt zu schlagen, sondern für mich geht es um Inhalt und Dialoge die zum Nachdenken anregen.
    Ja, und zum Nachdenken und die Entscheidungsmöglichkeiten, da gibt es ja nun hier echt eine Menge was manchmal wirklich nicht einfach ist (siehe Quest Agapios und die Messer).
    Ich habe wirklich sehr viele Stunden mit diesem Spiel verbracht...ok..., ich bin Rentner und habe Zeit mich mit Dingen zu beschäftigen die mir Spaß machen. Habe ja lange genug darauf gewartet :-)..OH Gott, wenn ich da an den Commodore 64 denke. :-)
    OK, also nach dem ich das Spiel das 2. mal durch habe, habe ich mich geärgert das ich nicht gleich diese tollen Dialoge, also nicht die Kämpfe, als Film zusammen gestellt habe. Also alles nochmal angefangen und fest gestellt....HALLO... daran kann ich mich ja gar nicht mehr erinnern. Ja, und das hat mich ja nun richtig begeistert und deshalb habe ich ein Video....mein Video...gemacht, in dem es um die tollen Dialoge in Assassin's Creed Odyssey geht mal im Zusammenhang und als Film zusammen geschnitten,...welches ich auch gerne weiter gebe für die echten Fan's von diesem Spiel.

    Aber erstmal an dieser Stelle von mir ein großes Lob an die Macher von UBISOFT für dieses tolle Game welches für mich der absolute Platz 1 ist.
    Die tolle Grafik und diese herrlichen kleinen Details, sei es auf dem Markt, die Zivilisten, die Musiker und auch die ständig pinkelnden Hunde oder auch Soldaten ;-).
    Auch die Gesichtsausdrücke der Akteure sind absolut perfekt, und die schöne Geschichtsaufklärung der alten Griechen, einfach toll.
    Wer weiß schon das das Staatssystem der "DEMOKRATIE" eine Erfindung der alten Griechen war, die sich bis heute weiterentwickelt und sich in vielen Ländern der Erde durchgesetzt hat.

    OK, ich muss dazu sagen das ich schon als Kind von der griechischen Mythologie begeistert war und alle Bücher darüber verschlungen habe...
    Diese Gespräche und Fragen mit dem Philosophen Sokrates...OMG... die haben es echt in sich. Und dann die Erlebnisse von Odysseus, Kirke, Penelope, Medusa und auch Kassandra...die Tochter des Priamos (Seherin in Troja der niemand glaubte) usw...ist echt spannend.
    Ich möchte auf jeden Fall noch den Film " 300 (2006) " empfehlen und auch den 2.Teil 300: Rise of an Empire(2014)...echt Super.

    Ich habe gelesen das manche Spieler dieses Spiel in 30 Std. durchgezockt haben.
    ...geht das wirklich wenn man sich die Zeit für Dialoge und die wirklich nicht unwichtigen Entscheidungen nehmen muss...?
    Es ist wohlgemerkt meine persönliche Meinung und es zeigt das es in diesem Spiel nicht nur um tolle Kämpfe geht, sondern die Story an sich könnte auch in der Gegenwart spielen.
    Es geht um Themen wie Politik, Korruption, Krieg, Macht, Geld, Manipulation, Sekten, Verblendung, Gier und Neid, Tragödien, Mord, aber auch um Familie, Liebe, Romantik, Vertrauen, Hoffnung und Freundschaft, also alles Dinge die immer aktuell sind und auch in der Zukunft sein werden.
    Ein Teil der Dialoge sind sehr emotional(z.B. alles was mit Phoibe zu tun hat) finde ich, und da man selber bestimmt wie man sich entscheidet kommt man doch manchmal in eine Zwickmühle wo man sich fragt ...Oh F*ck, was mach ich denn jetzt? Ist das jetzt richtig oder falsch?...
    Aber das soll ja auch jeder für sich selbst entscheiden und deshalb macht es so viel Spaß und es regt auch zum Nachdenken an.
    Aber der große Star und Charakter ist für mich die Kassandra welche in allem zu 100% überzeugt und nicht ein einziges Mal unglaubwürdig rüber kommt. Man glaubt ihr alles, ob Wut, Sarkasmus, Ironie, Spaß, Traurigkeit, Enttäuschung, Schmerz und Liebe, einfach toll.
    Und daran hat für mich auf jeden Fall die tolle Syncron Stimme von Julia Kaufmann den größten Anteil. Man könnte meinen das sie wohl in ihrem vorigen Leben selbst als Kassandra gelebt hat...
    ALLE ACHTUNG für ihre tolle Einfühlsamkeit um den Charakter dieser Kassandra so menschlich rüber zu bringen. Es hätte keine bessere Stimme geben können, finde ich.
    Alexios hatte für mich nicht diese Ausstrahlung, deshalb war Kassandra für mich die bessere Wahl als Charakter im Spiel.
    Ich glaube das lag auch an der Stimme ;-), habe mir auch mal internationale syncro von Kassandra angehört....hat mich nicht so vom Hocker gehauen.
    Nun aber genug der Lorbeeren.

    Wenn sich also mal jemand dafür interessiert was ich da zusammen geschnitten habe, der kann sich ja gerne mal ein paar Stunden entspannen und es sich ansehen.
    Es geht wirklich nur um die tollen emotionalen traurigen, spitzfindigen und auch lustigen Dialoge (z.B.Elpideo).
    OK, das ist mal meine Einstellung zu diesem Spiel und kleine Bugs sind nicht das was wichtig ist.
     2 people found this helpful
    Share this post

  5. #165
    Avatar von AlmaLinden.k Neuzugang
    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    1
    Ich liebe dieses Spiel für so hohe Qualität
    Share this post

  6. #166
    Avatar von Daniel.M911 Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    4

    Meinung zur Entwicklung und dem aktuellen Stand.

    Liebes Ubisoft-Team,

    an dieser Stelle möchte ich, wie bereits in der Überschrift erwähnt, einmal bezüglich der oben genannten Themen äußern.

    Ich bin Fan der ersten Stunde und habe jeden für den PC erschienenen Teil gespielt. Die Entwicklung, die AC seit Beginn durchgemacht hat, finde ich bis auf ein paar Außnahmen überragend.
    In der Vergangenheit wurde immer wieder Kritik insbesondere an der Gegenwartsstory laut. Ich vermute, Spieler, die sich ein Spiel ohne Gegenwartsstory wünschen (alá Syndicate), wünschen sich wohl eine Story, die vom Beginn der Assassinen bis in die heutige Gegenwart über mehrere Teile abgebildet wird. Jedenfalls kann ich diese Kritik nicht nachvollziehen und werfe hier mal in den Raum, dass sie die Grundidee von AC nicht verstanden haben. (nicht böse gemeint)

    Die Geschichte der Gegenwart bild einen Rahmen und soll mit einer fortlaufenden Story den Kampf des Chaos gegen die absolute Ordnung darstellen. Und für mich ist das die Hauptstory. Die Reisen im Animus waren für mich abenteuerliche Ausflüge, die ich geliebt habe und richtig darin versunken bin, bis ich mitten im Geschehen aufeinmal raus geholt wurde, weil in der Gegenwart etwas geschah. Erst da wurde mir bewusst: Hey, eigentlich geht es hier um Desmond bzw. Layla Hassdi. Immer wieder toll, diese Momente.

    Insgesamt war die Story mit Desmond fantastisch und ich fand es so so so so schade, dass diese geendet ist. Zum Glück wird das Ganze mit Layla wieder aufgerollt. In meinen Augen ging es nie um die Reisen im Animus, sondern immer um die Gegenwart. Die Entwicklung von Ezio über mehrere Teile waren fantastisch, aber letzendlich ging es immer um die Vorreiter-Rasse und deren Versuch, die Menschheit unter Kontrolle zu bringen.
    Und das möchte ich auch, dass es in dieser Story-Line weiter geht.

    Ich liebe das neue Kampfsystem und die riesige Open-World und wenn Ubisoft wie versprochen sie in Zukunft mit noch mehr Leben füllt, wird AC das für mich beste Spiel aller Zeiten. Aber ich wünsche mir auch, dass die Gegenwartsstory weiter geführt wird, Layla diesmal bitte nicht stirbt und vielleicht immer mehr zur Assassinin wird, vielleicht bald im Versteck der Assassinenorganisation landet (vielleicht besetzt mit Persönlichkeiten der Gegenwart, wenn man sich die Kontroversen geben möchte ) und auch Teile erscheinen, die überhaupt nicht mehr im Animus stattfinden. Wie gesagt, in meinen Augen geht es letztendlich um den Kampf der Assassinen gegen die Templer, beide mit den letzten Isu an ihrer Seite.
    Trotzdem sind die Ausflüge im Animus immer auch ein Highlight. Das antike Rom wäre schön, aber auch Settings im ersten und zweiten Weltkrieg, die britische Kolonisierung in Indien oder der Aufstand der Samurai in Japan. Solange man sich nicht komplett von euopäischen Verknüpfungen trennt.
    Nur ein AC zu schaffen das in China zur Zeit der drei Reiche spielt, nur um Fans im asiatischen Raum hinzuzugewinnen, fände ich inkonsistent zur bisherigen Story, haben die Templer, bzw. Kult des Kosmos etc. doch ihren Ursprung in der europäischen Frühzeit.
    Nichtsdesto trotz wäre in Hinsicht auf den britischen Kolonialismus einiges möglich auch nach Fernost zu kommen.

    Vielen Dank Ubisoft, ihr macht eure Arbeit super. Bitte weiter so.

    PS: in Anbetracht der aktuellen Gerüchte: Wikinger? Ich hoffe nicht. Ich verschließen mich zwar neuem nicht, aber zwischen einem barbarischen Wikinger und einem Assassinen eine Verbindung herzustellen könnte hakelig werden
    Klar, aktuell sind Wikinger in Mode (siehe Vikings) und das neue Kampfsystem ermöglich es einem auch ein stattlicher Krieger zu sein (finde ich ebenso fantastisch). Aber ich wäre skeptisch.

    Ich vertraue aber darauf, dass Ubisoft weiterhin gute Arbeit leistet und vielleicht in Sachen Drehbuch irgendwann sogar Bioware ablösen könnte (da sehe ich gute Chancen )
    Share this post

  7. #167
    Avatar von The_DataHero Neuzugang
    Registriert seit
    Sep 2019
    Beiträge
    9
    AC Odyssey ist mein erstes AC. Wenn auch seine "Vorgänger/innen" mich in keinster weise "berührt" haben so ist das jetzt völlig anders. Ich kann in diese Welt sehr tief eintauchen und vergesse die Zeit um mich herum. Das ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert.

    Die Größe der Welt finde ich sehr gut und wenn ich in der Presse lese das Ubisoft so weiter machen will, werde ich mir jedes der kommenden Games sehr genau ansehen.

    Ein weiter Pluspunkt ist aus meiner Sicht die Grafik. Hier gibt es nichts zu meckern, sondern nur zu loben.

    Auch die vielen Quests welche viel Leben in die große Spielwelt einbringen sind aus meiner Sicht sehr gut gelungen.

    Es würde mich sehr freuen wenn es weitere "Welten" dieser Art zu erkunden gäbe
    Share this post

  8. #168
    Avatar von High_Roller85 Neuzugang
    Registriert seit
    Oct 2019
    Beiträge
    1
    Okay hier kommt mein Lob und meine Kritik zu AC:Odyssey (enthält Spoiler)

    Erstmal kurz zu mir, ich bin kein AC Fan der ersten Stunde. Ich bin nicht mal ein AC Fan im generellen Sinne. Obwohl ich mehrere Titel besitze und gespielt habe, (AC Black Flag, Unity, Syndicate & AC: Origins) hat mich keines der Spiele vom Hocker gerissen. Ich habe auch keines von denen bisher beendet. Mir wurde einfach irgendwann zu langweilig.
    Der einzige Grund warum ich mir Odyssey überhaupt gekauft habe war, dass es Anfang Oktober bei der PS4 im Sale war, mich das Setting anspricht und es keine Alternativen gab die mich interessiert hätten. Aber ich habe wirklich sehr mit mir gehadert, da alle andere Teile (außer vllt Black Flag) für mich eher rausgeworfenes Geld waren.

    Es ist wirklich bemerkenswert das AC: Odyssey in der Lage war jemanden wie mich von diesem Punkt abzuholen und mich absolut zu begeistern. Alleine die Tatsache dass ich hier nen Post mache ist etwas, das vielleicht 1% aller Singleplayer Spiele in mir auslösen. Und ich zocke seit rund 28 Jahren regelmäßig quer über alle Plattformen. Nun aber zum wesentlichen.

    Als Referenz: Ich habe rund 108 Stunden Spielzeit alles auf dem Schwierigkeitsgrad Alptraum.

    Lob:

    Die Open World: Sie ist und da lege ich mich fest, die schönste und lebendigste von allen in denen ich bisher gespielt habe. Nur AC: Origins und The Witcher 3 können da mithalten, liegen aber leicht dahinter. Ich meine ihr habt sogar verdammte Libellen in das Spiel gepackt! Die Fauna ist richtig, richtig Top! Und egal ob man die Welt aus der Third-Person, der Ikaros oder der Adrasteia Perspektive betrachtet, sie sieht immer gut aus. Ich hoffe ihr habt dafür irgendwelche Awards gewonnen. Für mich ist das schon ein kleiner Meilenstein, so eine lebendige, riesige und authentisch wirkende Open World zu erschaffen. Ich könnte mich noch lange darüber auslassen… Architektur, Topografie, Wetter, Tag/Nacht Lichstimmung etc.

    Imersion: Die Welt hat mich innerhalb der ersten 1-2 Stunden wirklich reingesaugt und das schaffen nur ganz wenige Spiele bei mir. Die letzten die ich so gefeiert habe waren Die Soulsborne Reihe, The Witcher 3 und NieR: Automata. Und ich habe echt irrsinnig viele Spiele gespielt (GTA hat das z.B. bei mir nie geschafft). Die meisten SP-Spiele langweilen mich innerhalb der ersten 15 Stunden zu tode. Also dafür auch noch mal ein extra großes Lob. Das Spiel und seine Welt zu entdecken kann ich nur als absoluten Hochgenuss beschreiben.

    Animationen: Spezieller die Kampfanimationen haben mir sehr gut gefallen. Ich meine die verdammten Luchse sind der Hammer! Mich hat jetzt zwar nicht jede Kreatur und jeder Gegner völlig überzeugt aber die, die es haben dafür extra gut. Auch die Sync. Kills mit Kassandra haben mir sehr gut gefallen und sind immer ein beliebtes Motiv für den Fotomodus. Wie ich Aspasia total unrühmlich abserviert habe, ein echter „Kracher“. Man könnte regelrecht von einem „Overkill“ sprechen. Aber das hatte sie verdient! Bewergungs- Parkour- und Gesichtsanimationen sind auch alle gut gelungen. Jedenfalls für meine Standards mehr als ausreichend, dementsprechend würde ich auch hier einen Pluspunkt geben.

    Kampf-, Gear- & Levelsystem: Das Kampfsystem war im Vorfeld wirklich mein größtes Sorgenkind, weil mir das Kämpfen in AC: Origins nur wenig Freude bereitet hat. Es war mir einfach etwas zu langsam und „hölzern“ irgendwie. Auch den Schild habe ich nie benutzt. AC: Odyssey spielt sie das deutlich dynamischer und abgesehen von Schwert und Stab habe ich mit allen Waffen ne Menge Gegner erledigt. Und es hat immer Spaß gemacht. Feuer/Gift- und Fallschaden lassen einen dann noch mehr Varianz beim töten und machen ebenfalls Spaß. Von den Skills kam mir (jedenfalls auf Alptraum) nur einer völlig überpowert vor und zwar Heldenschlag. Also dieser Assassination Skill für den offenen Kampf. Wenn man seinen Build darauf ausrichtet, kann man im Endgame fast alles onehitten abgesehen von Zyklopen/Medusa und co. Ich finde die Entscheidung mit den Skills und Perks sehr gut, ich liebe Games in denen ich mit diversen Builds experimentieren kann. Daher finde ich es Top das man bis Level 99 spielen kann und durch diverse Rüstungssätze und Gravuren ein wirklich einzigartiger Spielstil für sich selbst schaffen kann, bzw. viele solcher Stile schaffen kann. Ich habe schon mehrfach meine Skillpunkte neu verteilt und es ist für mich eine der motivierensten Mechaniken in dem Spiel. Auch wenn es die AC Reihe damit von ihren Ursprüngen wegbewegen mag ist es aus meiner Sicht der richtige Weg. Dark Souls wäre z.B. ohne seine „Builds“ nie so ein riesen Ding geworden. Abschließend möchte ich noch sagen das die Rüstungen in AC: Odyssey wirklich total cool aussehen. Auch hier wieder ein fettes Lob an die Designer und die alten Hochkulturen, die ja die Vorlage gaben.


    Neutral:

    Deutsche Synchronisation: Die deutsche Synchro ist eine erhebliche Verbesserung gegenüber AC: Origins, wo sie eigentlich nicht spielbar ist. Kassandras Sprecherin z.B. hat einen ziemlich guten Job gemacht und auch einige andere der Hauptfiguren (Herodotos, Barnabas, Aspasia oder Layla um einige zu nennen), machen ihre Arbeit gut. Doch es gibt auch viele wo es einfach nicht passt. Der Sprecher von Leonidas zum Beispiel. Seine Stimme passt überhaupt nicht zu seiner Figur. Sowas ist natürlich immer etwas subjektiv aber wir Deutschen sind echt verwöhnt mit guten Synchros. Hier kann Ubisoft sicher noch ne Scheibe drauflegen wenn sie einen Partner für die deutsche Synchronisation verpflichten. Ubisoft Spiele sind immer im oberen Preissegment angesiedelt, also will ich auch eine astreine Synchro.

    Der Grind: Der Grind für Ausrüstung und Ressourcen ist für mich sowohl positiv wie negativ. Einerseits ist es schön auf eine Upgrade „hinzugrinden“ anderseits sind z.B. die Kosten für eine Hochstufung von Waffen und Rüstungen zu teuer (ja auch mit Söldnerrang Rabatt). Ich habe als ich level 46 erreicht habe ein Set von Level 5 auf Level 46 hochgestuft und war damit die Ressourcen der letzten 20 Stunden oder so, los. Das ist definitiv zu heftig. Mir ist klar dass ihr die Spieler bewegen wollt Geld im ingame Shop auszugeben aber das ist der falsche Ansatz. Der Shop ist okay aber bietet dort lieber nur legendäre und epische items, Skins und Inhalte an. Bitte keine Währungen aus dem Spiel selbst, wie Geld und Rohstoffe. Diese Art von künstlicher Verknappung um Echtgeldtransaktionen zu fördern stößt jedem halbwegs gescheiten Kunden sauer auf.

    Negatives:

    Brechen mir den Naturgesetzten: Ich verstehe nicht warum Kassandra oder wahlweise Alexios nicht durch Fallschaden sterben können. Es ist macht das Spiel stellenweise zu einfach. Auf Alptraum hat man grade in Early und Midgame schon echte Probleme wenn man einen Fehler macht und plötzlich die halbe Festungsgarnision einem auf den Fersen ist. Aber man wird nicht bestraft weil man einfach von nem 120 Meter hohen Berg springen kann und entkommt.
    Mein Pferd kann auf Lava/Magma laufen. Das habe ich raus gefunden als ich mal ein Foto machte, bei dem ich auf meinem Pferd von nem Kraterrand in die Lava gesprungen bin und den Moment fotografisch festhielt. Nach dem Foto landet mein Pferd in der Lava und es passierte nix, es kann da einfach drüber laufen. Das war ein so genannter WTF Moment.


    Der rote Faden: der rote Faden in dem Spiel ist nicht nur zu locker sondern auch zu „wirsch“. Der schlechteste Moment im ganzen Spiel für mich war der, bei dem ich die Tore von Atlantis versiegelte. Dann werde ich in die Gegenwart teleportiert. Layla trifft dort auf Kassandra, bekommt von ihr den Stab des Hermes Trimedingsda und Kassandra stirbt. WHAT THE FUCK! Ab dem Moment wusste ich das meine Kassandra nun absolut unsterblich ist, in dem Sinne das es am Ende z.B. kein heldenhaftes Selbstopfer oder ein gegenseitiges töten zwischen Kassandra und Alexios etc. geben würde. Das war wirklich total scheiße. Abgesehen davon fragt man sich halt was sie rund 2400 Jahre!!! getrieben haben mag? Und dann erwähnt sie noch in nem Nebensatz dass ihr Adler Ikaros schon lange tot ist. Ich meine er ist so ne Art Spirit Animal, unser treuer Gefährte, Freund und Helfer. Und dann wird er in einer „General Akbar“ gedenk Manier einfach aus der Story entfernt. Das war der mega abturner für mich. Ich habe das Spiel dann auch für den Rest des Abends nicht mehr weitergespielt.
    Wäre das alles ganz am Ende passiert, okay. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch etliche Kultisten zu massakrieren, war noch nicht in Sparta etc.
    Ich hatte also noch einiges an Geschichte vor mir.
    Auch hatte ich mein „Familien happy end“ schon bevor ich Aspasia meine doppelklingen Axt ins Gesicht geschmettert habe. Das hat sich auch falsch herum angefühlt.

    Inkonsequenz, nicht nachvollziehbare Charakterentwicklung & Entscheidungen: Was mir schon früh aufgefallen ist, ist die Tatsache dass manche Dialoge und Quests Abschlüsse etc keinen Sinn ergeben oder inkonsequent sind.
    Beispiel 1: Es gibt da die Quest wo man für einen Söldner erst ein Schwert holen muss und dann einen anderen Söldner befreien muss. Man wird von ihm dahingehend belogen das sein Schwert nicht gestohlen wurde und das man den Söldner befreien muss, damit der Questgeber ihn umbringen kann, wegen eine Frauengeschichte oder so. Da ich zu keinem der Charaktere ne Verbindung habe, war es mir egal was passieren würde. Ich habe dem Questgeber gesagt dass mir seine Lügen nicht gefallen haben aber das er machen soll was er will, solange er mich bezahlt. Also gab er mir den Sold und wollte dann den befreiten Söldner umbringen. Nach dem Dialog stehen die beiden aber nebeneinander wie Salzsäulen und es passiert nichts.

    Beispiel 2: Ich bringe Alkibiades Questreihe zu ende. Sie war im Grunde gut, weil ich mir nicht sicher war ob er vllt. ein Kultist ist oder nicht, da einige seiner Aufgaben moralisch äußerst fragwürdig waren. Am Ende mündet das ganze in einer Hochzeit und er sagt mir: Ich werde von nun an ein anderer Alkibiades sein, ernsthafter und fokussierter. Du (Kassandra) wirst noch sehen was daraus wird das du mir geholfen hast. Und dann…. Nichts. Ich treffe ihn etliche Spielstunden später in Olympia wieder und er ist wieder der Charmeur der mit allem und jedem schlafen will. Seine Frau existiert quasi nicht, er ist nicht ernsthafter und was daraus wurde, dass ich ihm geholfen habe werde ich wohl nie erfahren. Also, vielleicht lag´s ja an mir aber ich verstehe es nicht. Für mich ist es inkonsequent und schlichtweg nicht nachvollziehbar was mit diesem Charakter nun eigentlich abgeht. Ganz am Ende bei der Jagd auf Kleon hätte er (Alkibiades) ja noch einen in diese Richtung raus hauen könne. Aber er hat sich nur für Sex und Stressabbau zur Verfügung gestellt. Also ziemlich strange.

    Alexios/Deimos wird die ganze Zeit als soziophatischer Choleriker mit Kindheitstrauma portraitiert. Dann nimmt er einmal den Speer des Leonidas in die hand und ist ein anderer Mensch. WTF! Von einer auf die andere SEKUNDE ist er wie ausgewechselt. Und der Ringkampf mit Stenntor beim Familienabendessen war der totale Cringe.

    Nikolaos ist auch so eine Figur (ich hatte ihn verschont), die viel, vieeeel zu blass geblieben ist. Jedenfalls in anbetracht der Tatsache wie oft er in der Story erwähnt wird.

    Es gibt noch haufenweise Beispiele. Aber ich denke der Punk ist klar. Hier ist wirklich enormes Verbesserungspotenzial vorhanden. Ich hätte es auch besser gefunden wenn mehr als nur zwei Kultisten in irgend nem Bezug zu meinem Charakter gestanden hätten. Und Aspasia wird halt ziemlich früh gespoilert durch die Hinweise: „Der Kultist ist weiblich.“ & „der Kultist kontrolliert die Athener Politik“. Da kommt halt kein anderer Charakter in Frage. Hier wurde auch Potenzial verschenkt.

    Fazit:
    Es gäbe noch mehr Lob und Kritik doch dies sind meine wichtigsten Punkte. Ich möchte sagen das AC: Odyssey für mich ein fantastisches Erlebnis war und sicher zu den besten Spielen der letzten Jahren gehört. Vermutlich sogar in meine Top 10 aller Zeiten. Ich würde es jedenfalls mit „auf einem einsame Insel“ nehmen. Wenn das nächste AC auch in diese Richtung geht und mich das Setting anspricht werde ich garantiert wieder mit dabei sein. Danke an das Ubi Soft Team für dieses tolle Produkt, welches seinen Preis absolut wert war.
    Share this post