1. #11
    Avatar von muf Moderator
    Registriert seit
    Apr 2002
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    3.647
    Also dann geb ich mal meinen Senf dazu:
    - Siedler 1 kann ich nicht viel beitragen, das war einfach vor meiner Zeit als Zocker

    - Siedler 2 empfand ich seinerzeit als "Notnagel" bis Siedler3 endlich rauskommt (ich bin in der Hype Zeit zum baldigen Siedler3 Release ins Zocken eingestiegen, sorry an die Siedler 2 Fans), persönlich empfand ich das Wegesystem immer als zu stressig und den Teil generell zu langatmig, geliebt hingegen hab ich den Splitscreen-Multiplayer mit meinem Bruder. Ansonsten bis auf die Wege und das indirekte Militär war da ja gar nicht soviel, was es im 3. Teil nicht auch gab, insofern finde ich hier auch erstmal nix.

    - Siedler 3 war für mich die Referenz damals, den Teil hab ich massiv gezockt, auch online im Multiplayer (und das war damals noch richtig teuer) und offline sowieso. Gemocht hab ich hier die freien Wege, die einfache Militärsteuerung, die Priester die heilen konnten, und generell das Aufwertungssystem mit Wein, Bier oder Reisschnaps. Das sind aber Details, ganz generell hat der Titel aber den Grundstein für Forschung und Geistliche in der Serie gelegt und ich fände es schön das in einer Form wieder zu finden. Die Schiffe waren mir persönlich zu fummelig. Natürlich sind die mehrstufigen Warenketten der ersten 3 Teile für mich fester Bestandteil eines Siedlers, daran zu rütteln macht imho das Spiel kaputt.

    - Siedler 4 war für mich gefühlt eher Siedler 3 1/2 ... es gab kaum neues, die Warenketten waren hier und da bissl anders und es gab das dunkle Volk, und jede Menge Bugs, vor allem zu Beginn mit zerschossenen Savegames, etc. Ein sehr dunkles Kapitel zu Beginn der Veröffentlichung und das nicht nur wegen dem dunklen Volk. Zum Glück wurde der Titel schnell gut spielbar gepatcht (bis auf die Desyncs und Fatal Errors), was blieb war aber für mich immer noch ein leicht gepimptes Siedler3 ... es hat mir wirklich Spaß gemacht und ich hab es auch ewig gespielt, den Wow Effekt hatte es aber nie zünden können, dennoch war es gut genug um Teil 3 nie mehr anfassen zu wollen. Das dunkle Volk vermisse ich nicht, einzig die bessere Steuerung würde mir hier einfallen, die seh ich aber nicht als wichtiges Feature, das ist eigentlich selbstverständlich.

    - Siedler 5: Äh ja, also den Teil muss ich gestehen habe ich erst seeeehr laaaange nach Release gespielt, und auch erst als der Sprecher getauscht wurde. Es war okay, gefühlt war es für mich aber eher Age of Empires light als Siedler, die Warenketten waren verhunzt (was schrieb ich oben dazu?) und generell war das irgendwie nix. Auch die Addons konnten das Spiel für mich nicht mehr retten, sorry, ich finde hier nichts dem ich wirklich nach trauere

    - Siedler 6: Sagen wir es so, es war für mich besser als Teil 5, der Fokus war wieder mehr auf der Wirtschaft, aber die Warenketten waren wieder nur noch 2stufig ... (Again, was schrieb ich oben dazu?) das ganze wurde dadurch viel zu einfach. Daran konnte auch das neue. Bedürdnissystem (Hallo Anno?) nichts mehr ändern. Die Karten waren tot gescriptet, man konnte einfach in Ruhe spielen ohne die Trigger auszulösen. Und man konnte das Spiel im Grunde auch stundenlang allein laufen lassen, es ist schon nix passiert. Siedler 6 hatte für mich den Charme eines interaktiven Bildschirmschoners, again sorry für die ehrlichen Worte. Dennoch hatte es zugegeben was, dass mich mehr daran gefesselt hat, als Teil 5. Vielleicht war es der Grafikstil (den mochte ich wirklich) oder das kreisrunde Städte bauen ...

    - Siedler 7: Ab hier bin ich wieder voll dabei. Siedler 7 fand ich richtig klasse! Es hatte wieder korrekte Warenketten, ein sinnvolles Wegesystem das auch nicht gestresst hat und die Träger waren endlich zurück, die Logistik war wieder wichtig. ich liebe die Geistlichen und ich mag die Handelskarte. Die Siegbedingungen fand ich ebenfalls eine erfrischende Neuerung. Was hab ich den Teil mit meiner Freundin stundenlang im Koop Multiplayer gezockt. Nach langer Durststrecke war der Teil für mich wirklich richtig rund. Ich hätte hier gerne auch einen direkten Nachfolger (à la Siedler 4 zu Siedler 3) gesehen, aber ich bin wohl recht allein mit meiner Meinung.


    Zusammenfassend wird daraus auch klar, was für mich den Kern der Siedler ausmacht:
    Die mehrstufigen Warenketten (und nein 2 ist nicht mehrstufig genug!), die Logistik mit Trägern, das Flair einer kleinen Siedlung die nach und nach wächst .. allerdings keine Metropolen, will ich das, spiele ich Anno.
    Die Geistlichen fand ich eine schöne Dreingabe, ebenso Forschung, solange es nicht darauf reduziert wird (*hust* Siedler5 *hust*), ebenso find ich multiple Siegbedingungen schön und einen Multiplayermodus, den man vor allem auch kooperativ zocken kann.

    Was ich bisher vom neuen Teil gesehen habe stimmt mich daher sehr positiv, auch von den Berichten der Reporter die es näher gesehen haben, klingt ja alles nach einem eher klassischen Aufbausiedler in modern mit ein paar Neuerungen die halt noch nicht in Gänze zu sehen und einzuschätzen sind, aber es sieht bisher nicht danach aus, als wolle man nochmal alles vollständig auf den Kopf stellen, sondern sich diesmal wirklich auf die Stärken der Serie besinnen. Ich hoffe irgendwer schreit jetzt nicht wieder "back-to-the-roots", das war bisher immer der Dolchstoß der neuen Siedler weil es irgendwie halt nie wirklich so war, also lassen wir den Satz vllt. diesmal einfach weg und machen es einfach.
     5 people found this helpful
    Share this post

  2. #12
    Avatar von dirkie71 Forum Veteran
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    2.037
    Ich klemmmich mal dahinter:
    Für mich hatein Siedler mehrere Merkmale Ich nenne jetzt keine expliziten Teile).
    Folgendeswünsche ich mir:
    MehrereSiegbedingungen (wurde schon bestätigt nur welche genau-unbekannt)
    Es mussüberall wuseln (tut es zur genüge)
    Animationenan den Gebäuden (Jetzt besser als je zuvor)
    UmfangreicherWirtschaftspart (bis jetzt noch nicht soviel bekannt)
    Bedürfnissystem(Nahrung bis jetzt bekannt)
    Sandboxmode/freiesSiedeln (bis jetzt nicht wirklich bekannt)
    Wegesystem(sieht bis jetzt ganz gut aus)
    FREIEKAMERA!!! (bis jetzt noch nicht bekannt)


    Allgemeines:
    Jedes Siedlerhat so seine Vor-und Nachteile.
    Ich bin seitSiedler 1 dabei. Habe alle Teile mehr-oder weniger intensiv gespielt. Dergrößte „Zeitfresser“ war und ist Siedler 7! Siedler 4 dürfte da nicht vielweniger Zeit beansprucht haben.
    Was ich bisjetzt gesehen habe, wird es ein sehr gutes Spiel mit vielen Stärken, die dieSiedler ausmachen, auch dank Herrn Wertich. Er hat das „Siedelgen“ erfunden undbaut jetzt ein zweites dazu, wenigstens sieht es für mich so aus.
    Natürlichmuss man wirklich abwarten, wie die entsprechenden Mechaniken ineinandergreifen und ob es am Schluss wirklich passt.
    Ichpersönlich war aber noch nie, mal abgesehen von S7, so optimistisch wie diesesmal.
    Es scheintwirklich alles zu passen, dank Volker Wertich!
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #13
    Avatar von Ubi-Thorlof Community Representative
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    1.967
    Ich darf hier ja auch mal, oder? :P
    Ähnlich wie muf bin ich auch erst seit Siedler III richtig dabei, weshalb das dann eben auch DAS Siedler-Spiel für mich ist, entsprechend geprägt vermutlich auch meine Liste der wichtigsten Features:
    - Freies Bauen, ohne Einschränkung durch ein "Gitternetz" oder Straßenzwang
    - Siedler laufen Trampelpfade in den Boden (einfach optisch richtig cool)
    - Vernünftige Produktionsketten, bei der die Herstellung des Endprodukts durchaus mal ein paar Arbeitsschritte beinhaltet
    - Für die Kampagne: Wie muGGe fand ich die Helden wie in Teil 6 eigentlich ganz cool. Für die Skirmishes brauchts die nicht, ich hab in der Kampagne aber immer gern ein paar Features, die nicht im "normalen" Spiel (i.e. Skirmishes) auftauchen.
    - Träger sind die für die gesamte Logistik zuständig, Waren landen nicht in einem "magischen Resourcen-Pool"
    - Keine Sektoren-Expansion sondern Türme/Pioniere (was ja zum Glück im neuen Siedler gegeben ist, juhu!)
     2 people found this helpful
    Share this post

  4. #14
    Avatar von krandi Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    158
    Bitte in den Baustellen anzeigen, wie viel Holz und Steine noch benötigt werden, bis alle angeliefert sind (Die Siedler 2).
    Share this post

  5. #15
    Avatar von Ubi-Guddy Forum Veteran
    Registriert seit
    May 2018
    Ort
    @Zeitzeugin42
    Beiträge
    1.377
    Oh, da möchte ich meine eigenen Wünsche auch mit in den Pool werfen.

    Mein persönlicher Erstling war Siedler II. Entsprechend hat es den höchsten nostalgischen Wert für mich. Siedler muss für mich wuseln, optisch recht niedlich und nicht zu abstrakt in der Technik sein.

    Diese Punkte sind mir dabei besonders wichtig:
    • Die einzelnen, abgebauten oder hergestellten Produkte sollten sichtbar sein: Leckere Brote, arme Schweinchen und funkelndes Gold... egal, Hauptsache, man kann die Früchte der Arbeit sehen!
    • Trampelpfade und eine freie Bebauung der eroberten Welt.
    • Hübsche Animation der Gebäude
    • Das Fehlen prominenter Siedler-Individuen. Das würde mich nur stören.

    Insgesamt wünsche ich mir ein entspanntes Siedeln mit logischen Produktionsketten und einer liebevollen Grafik.

    /Ubi-Guddy
     3 people found this helpful
    Share this post

  6. #16
    Avatar von muGGeSTuTz Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Eastermouthingen
    Beiträge
    5.429
    Weil man gerade ziehmlich leicht aus dem Häuschen ist, möchte ich genau dazu noch etwas sagen, und es in die Kombination mit soweit ich es verstanden habe, dem wieder zurückkehrenden Mauer- und Turmbau stellen:

    - Häuschen: Wenn ich in die Siedler 7 4 vollbesetzte Armeen haben möchte, so habe ich dann einfach immer enorm viele einfache Häuser (aus)gebaut. Das MUSS ich ja auch so exzessiv machen, weil ich bis dahin immer wieder ans Bevölkerungslimit stosse, und dieses nur durch Wohnraumexpansion so hoch bekommen kann.
    Dadurch wuchs jedoch mein Dörflein oder Dorf ... immer wie mehr zu einer Grossstadt.
    -> Hier wünschte ich mir eine andere Lösung !

    - Den von Ubi-Thorlof bestätigten Mauer-/Turmbau auf den freue ich mich enorm. Ich nenne es den "Carcassonne-Faktor". Ich liebe es, (m)ein Dorf oder sagen wir mal bishin zu Städtchen, dann wirklich rundum einzumauern, mit genügend Wachtürmen und "Snipern" oder jenachdem was es dann alles so geben wird auch Kanonen oder Katapulten zu bestücken, und mich ringsum "sicher" fühlen zu können.
    Also jetzt oute ich mich halt mal als faules altes Campersäulein, aber ich liebe es, wenn ich mich dadurch regelrecht rundum einigeln kann, und mit der Gewissheit dass heranbrandende Horden von Gegnern meinem Städtlein nicht gross was anhaben können, und ich vielleicht noch ´paar mehr Bogenschützen auf die Mauern stellen muss ... hja Freunde, so kann ich nämlich dann innendrin immernoch gemütlich weitersiedeln und "die Bösen" sollen vor den Toren meines kleinen "Carcassonnes" ausbluten.

    Share this post

  7. #17
    Avatar von HonorRaider Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    10
    Ich persönlich wünsche mir schon seit langem die Rückkehr von Morbus und des Dunklen Volks (Siedler IV) in einem der Neuen Siedler Teile.

    Irgenwie war das nochmal ne ganz andere Herausforderung, damals.

    Nur mein Wunsch.
     1 people found this helpful
    Share this post

  8. #18
    Avatar von skillesskilles Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    2
    Siedler 1,2 und 7 nicht gespielt

    Siedler 3:
    -Pioniere
    -Verteidigungsbonus Gold auch gerne in Abwandlung. Es wurde ja betont, dass man auch friedlich gewinnen kann. Also irgendein Verteidigungsbonus durch zum Beispiel gute Nahrungsversorgung oder ähnlichem
    -Geologen anstatt feste Abbaustellen wie in anderen Teilen
    -kein Siedlerlimit
    -Setzen der An-/Abbaugebiete
    -Begehen von Feldern führte zu Ernteverlust
    -kein zentrales Lager sondern nur Ablagebereiche
    -Diebe um Waren direkt aus dem Warenkreislauf zu stehlen
    -Spähtürme
    -Förster hat immer Spaß gemacht an den Grenzen Wälder anzulegen und dann mit der Armee durchzugehen :d
    -Schiffe
    -Kolonien durch Pioniere und Handelsschiffe/Esel
    -überschneidende Warenkreisläufe Die Mühle braucht Stroh aber auch die ägyptische Brauerei, die Esels- und die Schweinezucht
    -Todesanimation das Zerplatzen war ganz nett
    -Mikromanagment via Regler für Rohstoffverteilung wer bekommt das Stroh zuerst usw.

    Siedler 4:
    nicht so gerne gespielt

    Siedler 5:
    -Jahreszeiten als strategisches Mittel(Gewässer sind zugefroren und wurden so begehbar) ich glaube im Gamestarstream wurde gesagt, dass man darin keinen Sinn sieht :S total unterbewertet

    Siedler 6:
    -Jahreszeiten als Einfluss auf die Produktion Es gab verschiedene Terrains und Jahreszeiten (auch eine Regenzeit in tropischen Gebieten), die die Produktion entweder einschränkten oder komplett stilllegten. Entweder vorsorgen oder man musste mit neutralen Einheiten Handel führen.
    -Bedürfnisse der Bürger wie Essen, Kleidung, Unterhaltung usw.
    -Banditencamps als Verbündete oder Feinde
    Share this post

  9. #19
    Avatar von haep Global Moderator
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    8.833
    Dann hier auch mal noch die für mich herausragendsten Features der letzten Teile:

    – Das Laufwegesystem aus Teil 2
    – Die Wirtschaftskreisläufe aus Teil 3/4. Die waren hier mit Abstand am ausgekügeltsten
    – Der Wuselfaktor aus Teil 3/4. Insbesondere die Optik dieser beiden Teile hat Die Siedler geprägt
    – Das Heldensystem aus Teil 5. Die Helden und auch ihre Geschichten dahinter haben im 5. Teil einfach super ins Spiel gepasst.
    – Das Stadtbild aus Teil 6. Die Idee, eine Stadt um das Zentrum herum aufzubauen war super.
    – Das Feature des Monsun und der dadurch veränderten Karten aus dem Addon zu Siedler 6.
    – Das Einheitensystem aus Teil 7. Steuerung von Armeen über Helden passt einfach am Besten zu Die Siedler.
    – Eroberungsstrategien neuer Sektoren/Bereiche aus Teil 7. Gerade die alternativen Wege zum Kämpfen haben mir gut gefallen und waren ausgekügelt.
    – Das Siegpunktsystem aus Siedler 7 hat mir generell gut gefallen, da es eine Annäherung an das Brettspiel Siedler von Catan war. Das könnte ich mir zumindest als zusätzlichen Spielmodus gut vorstellen.
    Share this post

  10. #20
    Avatar von MajorFlavus Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    14
    Ich schließe mich hier Haeps Meinung an, dass die Grafik und der Wuselfaktor aus Teil 3 und 4 maßgeblich die Siedler geprägt haben. Wobei auch Teil 1 und 2 trotz der sehr einfachen Grafik ein eigenes tolles Flair haben. Toll fand ich auch den Comic zu Siedler 4

    Generell waren mir Siedler 2 bis 4 zusätzlich noch am liebsten, weil ich hier verschiedene Völker hatte. Wenngleich die Unterschiede in 3 und 4 außer der Optik nur in kleineren Ausmaßen vorhanden waren (jedoch ausreichend und einfacher für eine gute Balance) und in Siedler 2 lediglich im Erscheinungsbild, so reichten mir die Unterschiede, um das Spiel wesentlich abwechslungsreicher zu machen. Das fehlt mir seit dem 5. Teil. Auch wenn es seit da an wieder im Mittelalter angesiedelt ist Man könnte ja trotzdem drei verschiedene Völker machen. Es würden sich hier ebenfalls viele Settings anbieten: zb. europäisch, afrikanisch, nahöstlich, asiatisch. Man könnte selbst Europa nochmals unterteilen oder Asien. Potentielle Völker gäbe es also zur Genüge!
     1 people found this helpful
    Share this post