1. #51
    Avatar von NeXusRoY Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    1

    Die Geschichte die hinter dem Schiff steht.

    Hallo liebes Anno Team,

    da ich im Zeichnen nicht so sonderlich gut bin habe ich euch eine kleine Geschichte zusammengeschrieben.

    Sie beginnt in einer sehr frühen Zeit. Ach wisst ihr was lest einfach selbst Hat Spaß gemacht sie zu schreiben.

    __________________________________________________ __________________________________________________ __________________________________________________ _____

    Anno 1825:
    In diesem Jahr am 02. Juli habe ich das erste Mal in meinem Leben dieses Wunder gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war ich mit meiner Mutter auf dem Markt und wir haben exotische Früchte gekauft. So komische gelbe Dinger. Damals wusste ich nicht, dass es sich um Bananen handelt. Meine Mutter wollte gerade den Händler bezahlen, als plötzlich ein ohrenbetäubendes Horn erschallte. Ich rannte ohne zu zögern zum Pier und blickte auf das offene Meer.
    Und da war Sie. Das schönste Schiff welches ich jemals in meinem Leben erblicken werde. Ich konnte nicht wegschauen, ich war sofort in Ihren Bann gezogen.
    Die Pracht, die von Ihr ausging raubte mir den Atem. Ich stand da und schaute das Schiff an und war einfach nur fasziniert.
    Das Schiff legte an und lud Ihre Waren ab.
    Dinge die ich auch noch nie gesehen habe.
    Früchte, Waren und Schätze.
    Da war eine große Kiste die vorsichtig mit einem Kran runter gehoben wurde.
    Ich fragte mich warum so viele Männer um diese Kiste mit Speeren in den Händen standen.
    Da erblickte ich das Geschöpf. Als ich es gesehen habe, bekam ich sofort weiche Knie und wollte nur noch wegrennen.
    Und da fing es plötzlich an zu brüllen. Da war es vorbei, ich rannte um mein Leben und suchte meine Mutter und als ich Sie endlich gefunden habe warf ich mich an Sie. Sie fragte mich, „Warum ich den so zittern würde?“
    Ich weinte und drückte mein Gesicht in Ihr Kleid. Schluchzend sagte ich nur ein Wort “Monster!“
    Dass es sich um den König des Dschungels, einen Tiger handelt, habe ich dann ein paar Stunden später erfahren.
    Am Abend erzählte ich meinem Vater von diesem Schiff, wie es aussah, wie es sanft über das Wasser glitt und was es alles gelandet hatte. Ich erzählte und erzählte bis ich dann irgendwann eingeschlafen bin und davon geträumt habe.
    Am nächsten Tag sagte ich zu meinem Vater stolz, dass ich Käpt’n von diesem Schiff werden möchte.

    Anno 1835:
    Am 06. März war es dann endlich soweit. Ich wurde Matrose auf dem Schiff welches ich als Kind gesehen habe.
    Es gab für dieses Schiff auch keinen passenderen Namen wie „Imperialer Stolz“.
    Damals wusste ich nichts über Schiffe! Nicht wie sie fahren konnten, ob Segel oder Dampf-Antrieb oder wie der Tiefgang war. Wie die Bewaffnung des Schiffes ein feindliches Schiff nach dem anderen zerstören konnte.

    Bevor ich an Deck ging habe ich mir das Schiff erstmal von außen angeschaut und versucht mir jedes Detail einzuprägen.
    Angefangen habe ich mit der Galionsfigur, ein Abbild einer wunderschönen Frau. Ich erfuhr, dass es sich um eine Göttin handeln soll, die das Schiff beschützt egal in welcher Situation es sich befindet.
    Das makellose Aussehen war bewundernswert! Die Pracht der Engels Flügel, die das Schiff beschützen war atemberaubend.
    Die gesamte Frau erstrahlte in glänzendem Gold.
    Das Schiff hatte drei Masten dazwischen waren Tausende Seile gespannt. Wofür jedes einzelne genutzt wurde, lernte ich auf dem Schiff sehr schnell.
    Und dann kam ich zum Wunder der Technik.
    Die Dampfmaschine!
    Eine riesen große Maschine, die 3 Manns große Räder an beiden Seiten des Schiffes antrieb.
    Das gesamte Schiff ist in einem stabilen Stahl Panzerung eingekleidet wie eine edle Dame in einem Kleid. Die Masten sowie die dampfenden Schornsteine zieren das Haupt des edlen Schiffes.
    Das Deck ist aus feinstem stabilen Holz gefertigt, welches Wind und Wasser trotzen kann.
    Es hat ausfahrbare Blanken damit die Waren abgeladen werden können, sowie für große schwere Dinge einen Kran. Dieser hat damals auch den Käfig von dem Tiger heruntergehoben.
    Die Steuermanns Kajüte schaut von außen sehr imposant und edel aus. Feinste Holzverzierungen schmücken das Haus auf dem Schiff.
    Je länger ich auf das Schiff starre desto mehr Feinheiten fallen mir auf. Die Reling ist nicht nur eine Schmucklose Reling, sondern jeder Knauf hat einen silbernen Engel, welcher zusammen mit der Galionsfigur das Schiff beschützt. Er schmiegt sich mit dem aufgeschlagenen Flügel sanft um die Eiserne Kugel.
    Zusätzlich vielen mir in regelmäßigen Abständen gleich große geschlossene Luken auf. Da sind sicherlich die Schussluken für die Kanonen.
    Es waren 2 Reihen übereinander und ich konnte sie nicht zählen da ich vorher auf das Schiff gehen musste um meinen Dienst als Matrose anzufangen.
    Und so beginnt meine Geschichte mit dem schönsten Schiff namens „Imperialer Stolz“

    Anno 1845:
    Heute ist der 01. August.
    Ich erinnere mich gerne an den Tag als ich als Matrose angefangen habe. Den Eindruck, den ich damals erhalten habe, ist geblieben und mit jedem Jahr, in dem ich auf dem Schiff tätig war, ist dieser gewachsen.
    Es bleibt nach wie vor das schönste Schiff auf den bekannten Weltmeeren. Die Präzession, mit der das Schiff gesteuert werden kann ist einzigartig. Egal wie aussichtslos die Situation war, wir sind immer heil daraus rausgekommen.
    Egal ob es eine Windflaute, die stürmische See oder ein Piraten Boot war, Sie trotzte jeglicher Gefahr.
    10 Jahre ist es nun her, dass ich auf Ihr als Matrose angefangen habe Ihr zu dienen.
    Sie wurde ein Teil meiner Seele. Umso mehr freue ich mich das ich seit gut einem Jahr der Käpt’n auf dem Schiff sein darf.
    Ich durfte viel erleben, habe vieles gesehen auch Dinge, die ich nicht sehen wollte.
    Ich habe Matrosen kommen und andere auch gehen sehen. Es sind leider viele gute Männer gestorben um das Reich zu verteidigen.
    Aber dies soll alles Vergangenheit sein.
    Das Schiff wurde erneuert, verbessert und noch viel schöner gemacht.
    Die Technik der Dampfmaschinen wurde verbessert, die Verzierungen zieren nun auch das Stahlgewand wie Efeu eine alte Eiche.
    Wenn ich das Schiff von außen betrachte fühle ich mich jedes Mal wie vor 20 Jahren als ich es das aller erste Mal gesehen habe.
    Das Gefühl ist unbeschreiblich. Ich würde es mit dem ersten Moment beschreiben in der einen frisch gewordenen Mutter ihr Baby zum aller ersten Mal in den Händen halten darf.
    Das gleiche Gefühl überkommt mich jedes Mal, wenn ich das Schiff sehe.
    Heute läuft sie das letzte Mal aus ihrem Heimatshafen aus und macht sich auf in ihr vorerst letztes Abenteuer.
    Viele Freiwillige begleiten das Schiff und mich auf dieser Reise.
    Wohin es geht wissen wir nicht. Eins wissen wir mit Sicherheit.
    Wir werden eine blühende Kolonie errichten, wir werden Ressourcen finden, die es in der alten Heimat noch nicht gibt. Wie werden wachsen und gedeihen und ein eigenes Imperium erbauen.
    Das Schiff wird gerade mit Holz und Werkzeug und genügend Nahrung für die Überfahrt beladen.
    Wie lange wir unterwegs sein werden wissen wir nicht. Das weiß nur die See.
    Und somit beginnt das spannendste Abenteuer meines Lebens.

    Wir blicken mit Stolz auf den immer kleiner werdenden Hafen. Die gesamte Crew schaute in eine Richtung, so lange bis nichts mehr zu sehen war.
    Dann erteilte ich die ersten Befehle als Käpt’n auf dieser Reise.

    Heute ist der 09. September.
    Wir segeln immer noch mit größter Freude in das Unbekannte. Die See ist gut zu uns.
    Der Wind steht günstig und treibt uns voran. Motoren sind aus um Kraftstoff zu sparen.

    Anno 1846:
    Laut den Sternen ist es heute fast 6 Monate her das wir aufgebrochen sind. Somit sollte heute der 7. Februar sein.
    Die Vorräte gehen uns langsam zu neige.
    Die ersten Crew Mitglieder sind krank geworden, aber unser Doc. Kümmert sich sorgsam um Sie.
    Wir hoffen alle bald Festland zu finden.

    Es sollte jetzt der 05. April sein. Heute ist ein düsterer Tag. Die Crew ist demotiviert. Die Gesichter von Ihnen sind alle eingefallen und Ausdruckslos. Sie starren alle in die Ferne und suchen die Erlösung.
    Gestern Abend haben wir das erste Crew-Mitglied verloren. Es ist ihren Krankheiten leider erlegen und wenn es bald nicht Land gibt, werden wir alle bald folgen.
    Heute ist die See-Bestattung. Es wird nicht gelacht. Es wird nicht gefeiert. Es ist eine beängstigende Stille auf Deck.
    Langsam wird der Leichnam über die Reling gehoben. Ich sprach ein Gedicht und verabschiedete den Körper in die tiefe See.
    Wir standen alle an der Reling und blicktet dem Körper hinterher. Er wurde tief in die See hinab gezogen.
    Wir standen alle noch lange so da und blickten mit leer Blicken in das dunkle Wasser.

    Da hörten wir einen lauten Schrei. Wir drehten uns um und da saß die Hoffnung und blickt uns alle verdutzt an.
    Eine kleine Möwe sitzt gemütlich auf einem Seil als ob nichts wäre.
    Es dauerte bis wir alle begriffen was dieses Zeichen zu bedeuten hat.
    Wir jubelten und brüllten alle los und freuten uns so sehr, dass die Möwe sich erschreckte und losflog.
    Wir schmissen die Maschinen an und dampften hinter der Möwe her.
    Und es hat nicht lange gedauert bis wir am Horizont die erste Insel gesehen haben. Je näher wir der Insel kamen desto mehr Inseln wurden sichtbar.
    Wir jubelten noch mehr mit jeder Insel, die wir sehen konnten. Es gab keinen der unter Deck war. Sogar die Kranken Matrosen haben sich aufgerappelt und sind an Deck gekommen.
    Als wir dann nah genug an den Inseln waren suchten wir einen geeigneten Ankerplatz bzw. Anlegeplatz.
    Als wir den perfekten Platz gefunden haben, ging alles sehr schnell. Die Beiboote sind abgelassen und mit den wichtigsten Sachen beladen worden.
    Und das erste Camp wurde aufgeschlagen.
    Nach und nach waren alle Materialien an Land.
    Bevor wir aber angefangen haben zu bauen wurde gefeiert, bis spät in die Nacht hinein.

    Der 6. April wird uns allen tief in Erinnerung bleiben.
    Wir wachten alle vor Sonnenaufgang auf und versammelten uns am Strand. Als es dann soweit war und die Sonne das erste Mal die neuen Bewohner auf dieser schönen Insel begrüßte, strahlten wir alle vor Glück. Alles Pech was wir hatten, alle Übel, die wir während der Überfahrt erleiden mussten, waren vergessen.

    Nun machten wir uns dran das erste Gebäude zu errichten und die Insel zu erkunden.

    Und so begann wahrscheinlich das größte Abenteuer Anno 1800.

    __________________________________________________ __________________________________________________ __________________________________________________ _____


    Wünsche euch noch einen Schönen Sonntag Abend.
    Share this post

  2. #52
    Avatar von Judekw Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    692

    Barke des Re / Tod auf dem Nil

    Liebe Community, liebes Dev Team,

    hier meine Einreichung für den Schiffsdesign-Wettbewerb. Sie trägt den Titel "Barke des Re" bzw. "Tod auf dem Nil"!







    Zum Setting:

    Im 19. Jahrhundert wuchs das Interesse am Altertum und den Hochkulturen des antiken Mittelmeers auf ein nie da gewesenes Hoch. Insbesondere das Alte Ägypten zog die westlichen, modernen Zivilisationen in seinen Bann.

    Auch in Eurem Heimatreich wächst das Interesse am Alten Ägypten stetig. Nun, da die Weltausstellung zu Architektur und Städtebau beschlossene Sache ist, dürstet es die Archäologen, Architekten, Künstler und Historiker des Reiches, die alte Welt am Nil zu erkunden und verloren geglaubte Schätze zu bergen. Ihr seid auserkoren, dem angesehenen Ägyptologen Karel Latzhos bei der Vorbereitung der Expedition zur Seite zu stehen!



    Zur Geschichte des Schiffs:

    Schließlich stieß Karel Latzhos mit seinem Gefolge aus Künstlern, Forschern und Abenteurern in See. Der "Imperiale Stolz", welchen Ihr Latzhos zur Verfügung gestellt hattet, leistete der Crew und den Reiselustigen gute Dienste auf dem Weg über das Mittelmeer. Auch auf dem Nil machte der "Imperiale Stolz" Eindruck auf die Fischer und Schaulustigen. Bis zum ersten Katarakt konnte der Nil befahren und so die antiken Stätten Luxors, Thebens und des alten Memphis erkundet werden.
    Während der von Latzhos durchgeführten Ausgrabungen wurden am "Imperialen Stolz" einige Veränderungen vorgenommen: So wurden die beiden hinteren Maschinen und ihre Schornsteine sowie der mittlere Segelmast entfernt, um Platz für den Transport der antiken Ornamente monumentaler Ausmaße zu schaffen. Auf persönlichen Wunsch von Latzhos wurde außerdem ein hölzerner Rammsporn am Bug angebracht, der an ptolemäische Kriegsschiffe erinnern sollte. Nachdem ein mitreisender Künstler anhand eines Tempelvorbilds das Bildnis des Re auf die Seite des Rumpfes übertragen hatte, nannten Latzhos und seine Mannschaft ihr Schiff nur noch "Barke des Re".

    Mit der andauernden Anwesenheit der Abenteurer wuchs jedoch der Unmut der Einheimischen über die fremden Besucher. Man erkannte die Absicht, Teile der alten Tempel- und Grabanlagen mit dem Schiff wegschaffen zu wollen. Es wiederholten sich Angriffe von Einheimischen, welche die Zeugnisse der Vergangenheit ihres Landes nicht in die Ferne abtransportiert sehen wollten. Doch die einfachen Schilf- und Holzboote der Fischer und Händler waren der Feuerkraft des einstigen Kriegsschiffs bitter unterlegen. Viele Mutige gingen im Nil verloren. Daher nannten die Überlebenden das große Schiff aus dem Westen fortan "Tod auf dem Nil".



    Implementation:

    Mein Schiff könnte auf vielfältige Weise in das Gameplay von ANNO 1800 eingebunden werden; am sinnigsten wäre es jedoch vermutlich, es im Zusammenhang mit dem Feature der Weltausstellungen einzubinden, wie oben bereits angedeutet.

    Dies könnte beispielsweise in Form einer Questreihe geschehen, welche parallel zu der Vorbereitung einer thematisch passenden Ausstellung absolviert werden muss und an deren Ende die Belohnung in Form des besonderen Expeditionsitems "Ägypten-Expedition von Karel Latzhos" steht. Dieses Item kann nur auf einem Schiff der Klasse "Imperialer Stolz" aktiviert werden: Geschieht dies, bricht das Schiff zur Expedition auf und kommt nach einiger Zeit als "Barke des Re" in die Spielwelt zurück.



    Mögliche Besonderheiten des Schiffs:

    Neben des einzigartigen Aussehens der "Barke des Re" in der Flotte könnte das Schiff auch noch einige besondere Features haben. So könnte es zum Beispiel die Stadt, in deren Hafen es liegt, für Touristen aufwerten.

    Ein anderes interessantes Feature wäre die permanente Einbindung einer Expeditionsfunktion im Schiff, wobei die Expeditionen nicht schief gehen können und besondere Belohnungen warten (zum Beispiel der Obelisk als Ornament, Statuen als Ornamente etc.). So könnte man gezielt dieses Schiff für kommende Expeditionen einsetzen, wie sie ja offenbar auch für die Füllung des Zoos notwendig sind.

    Das Schiff sollte genau so schnell oder nur geringfügig langsamer sein als der originale "Imperiale Stolz"; zwar fehlen die hinteren Maschinen und ein Segel, aber auch einige Ladekammern wurden für die forschenden Passagiere in Wohnstätten umgebaut, sodass die Gesamtlast des Schiffes gesunken ist. Den Platz der frei werdenden Ladekammer im UI des Schiffs könnte man für die genannte Expeditionsfunktion verwenden.

    Sollte die "Barke des Re" zerstört werden, kann man sie entweder in der Werft neu bauen oder das ursprüngliche Expeditionsitem erneut erwerben o.ä., allerdings sollte aufgrund der Story immer nur ein Schiff dieser Art existieren können.



    Ich hoffe, mein Vorschlag gefällt Euch!

    Liebe Grüße
    Euer Judekw


    PS: https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Richard_Lepsius in Latzhose :P
    PSS: Hochaufgelöste Version des Bildes kann ich bereitstellen, z.B. für die Anno Union
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #53
    Avatar von GIGABYTE007 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2018
    Beiträge
    1
    Hallo Zusammen,

    hier mein Edit zum Contest. Die Änderungen sind minimal, da ich das Grundkonzept des Schiffes recht gut finde.

    https://imgur.com/a/hUjYQRE

    Diese Änderungen wurden vorgenommen:

    1. Farbe auf ein leichtes und episches Tarn-Mintgrün/Blau angepasst
    2. Der vordere Segelmast wurde entfernt und ein Geschützt auf einem Drehelement (Kugelartig) hinzugefügt
    3. Unter der Brücke wurde der frei liegende Lagerplatz durch eine geschlossene Kabineneinheit ersetzt
    4. Insgesamt wurde die Feuerkraft des Schiffes erhöt. Die normalen Geschütze auf Steuer und Backbord wurden durch eine weitere Feuerebene mit Geschützen verstärkt.

    Das Schiff ist ein schwerer Frachter mit hoher Feuerkraft um die Waren zu beschützen.
    Name des Schiffes: Imperal Cargo
    Share this post

  4. #54
    Avatar von BMW_Fan3.0 Neuzugang
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    4
    Hallo an Alle,

    erstmal Danke für die Möglichkeit eines so tollen Wettbewerbs!

    Für meine Variante der "Imperialer Stolz" habe ich mich am Grunddesign des Originals orientiert und ihm als Alternativvorschlag ein etwas edleres Design verpasst. So stehen sich die Schwesterschiffe gegenüber als brachiales Machtsymbol der Industrialisierung in Form des Originals, und der royaleren Version - ich habe sie "The Flying Dove" genannt.


    Sie verpackt die Fähigkeiten der "Imperialer Stolz" in ein elegantes Design und wurde dafür gebaut, königlichen Botschaftern auf dem Weg in die Kolonialgebiete eine angenehme Reise zu ermöglichen. Die reichen Verzierungen, die strahlende Erscheinung des Schiffes und die vergoldete Reling sind hier das Mindeste an Komfort, was die wenigen hoch betuchten Passagieren erwarten. (Z.B. können manche Spezialkräfte nur auf "edlen" Schiffen transportiert werden?)

    Trotzdem hat das Schiff einen sehr wirtschaftlichen Nutzen. Mit seinen riesigen Laderäumen eignet es sich gut, Waren über weite Strecken zu transportieren.
    Dabei kann es dank seiner Geschütze Transport- und Diplomatische Fahrten auch in kriegerischen Zeiten ohne Eskorte absolvieren.
    Im Prinzip also wie bei der Venezianischen Kaufmannskogge in Anno 1404 Venedig.


    Hier der Link zu meinem Entwurf: https://ibb.co/haOZVe


    Liebe Grüße,
    Monte
    Share this post

  5. #55
    Avatar von Ubi-O5 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    @O5ighter
    Beiträge
    970
    Hallo, wie im heutigen Blogpost angegeben, machen wir hier mal zu. Danke für alle Einreichungen! Wir schauen uns die jetzt erstmal an.
    Share this post

Seite 6 von 6 ◄◄  Erste ... 456