Hallo,

ich habe mich letzte Woche im Steam-Sale doch noch entschlossen, dass für mich immer schlechter gewordene Anno noch zu kaufen. Leider bin ich trotz des günstigen Kaufpreises nicht positiver gestimmt und für den Vollpreis würde ich mir in den Hintern beissen.
Ich fand Anno 1404 zuletzt gut und was danach kam, war für mich nur noch traurig mit anzusehen.

Nun zur Kontroverse Kampfsystem in Anno ja oder nein. Ich hätte vielleicht eine Lösung, wie keiner unzufrieden nach Hause gehen könnte.

Ich finde es etwas merkwürdig, dass man in einem Aufbauspiel sich zwar einig ist, dass wenn ich eine einfache Kirche bauen will, dafür nicht selber als Architekt, Statiker, Handwerker etc. beitragen muss. Sondern nur das Gebäude Kirche auf der Karte plaziere (anklicke) und dann erscheint es teilweise sofort oder meine Baumeister, Zimmerleute etc. errichten es mit etwas Bauzeit.

Doch komischerweise beim Kampf kannte Anno so eine Aufbauspiel-Logik noch nie, sondern dort musste man immer selber alles ausführen. Das passte für mich nie und sorgte eben für die unnötige Verstimmung bei denen, die darauf keine Lust hatten.

Warum bietet man nicht eine dreifach-Lösung an, die alle zufrieden stellt? Wie in allen Anno-Aufbaubereichen(ich red nur bis Anno 1404, die anderen Teile vergesse ich mal lieber!) z.B. Handel, Bau, Produktion, Logistik etc. gibt mir das Spiel ja zahlreiche Gebäude mit Verbessserungen, Aufwertungen, Optimierungen an die Hand, die ich mit steigendem Erfolg/Geld/Prestige/Einwohnerzahlen etc. erringen kann und die mir helfen mit der Zeit im Spiel voran zu kommen.

Warum kann man nicht beim Kampf wie in allen anderen Bereichen auch, sich durch z.B. den Bau einer Admiralität einen Admiral aubilden, diesen im Spiel durch Erfahrung, Fortbildung, Flottentaktikschulung etc. immer besser werden lassen und der übernimmt dann (wenn gewünscht) für einen die Schlachtführung je nach seinen Fähigkeiten?

Dann hätte man zukünftig bei Anno immer drei für mich perfekte Kampf-Auswahlmöglichkeiten.

OPTION 1: Wenn ich z.B. grad tief gedanklich bei der Optimierung eines Warenkreislaufes wäre und keinen Nerv auf Kampf hätte, dann könnte ich elegant bei einem Angriff auf den Admiral klicken und er führt die Schlacht eben nach seiner von mir ausgebildeten Fertigkeitsstufe für mich. Ich kann mich dann weiter um andere Dinge kümmern und so den Kampf komplett umgehen (wollen ja viele hier, ich nicht unbedingt, aber immer kämpfen zu MÜSSEN nervt mich auch!)

OPTION 2: Wenn ich Lust darauf habe den Kampf selber zu führen, dann übergehe ich den Admiral und übernehme als Oberbefehlshaber selber das Gefecht.

plus noch OPTION 3: Wenn ich z.B. die letzten 3 Gefechte selber geführt habe und mir grad mal die Lust fehlt schon wieder selber in den Kampf zu ziehen, so kann ich wie gesagt den Admiral dafür beauftragen. Ich hab dann aber sogar noch den Bonus dort zuzuschauen, wie sich meine von mir gebaute, optimierte und zusammengestellte Flotte mit meinen von mir aufgelevten Kapitänen, Matrosen, dem Admiral etc. im Kampf dann KI gegen KI schlägt und kann im Bedarfsfall sogar das Oberkommando wieder an mich ziehen.

Das wäre für mich eine würdige Optionsvielfalt für ein Aufbauspiel, denn wenn ich einen Kaiserdom baue, muss ich ja auch nicht jeden Nagel, jedes Brett, jeden Stein persönlich anpacken, damit das Gebäude mal fertig wird, sondern man kann wählen zwischen Gebäude in Auftrag geben und was anderes machen oder beim Bau zuschauen wie seine Baumeister, Handwerker, Helfer es fertigstellen.

Nur beim Kampf zwingt einen Anno immer nervig in die Einbahnstraße selber kämpfen zu müssen. Selbst beim peinlich abgespeckten Anno 2205-Kampfsystem nervt es mich, wenn ich grad in Sektor XY bin und über eine Produktions- oder Bauproblematik grüble, kommt die Nachricht Sektor Z wird gerade überfallen. Da wünschte ich mir meine Lösung, dass ich einen Admiral hätte, dem ich sage könnte "räum dort mal auf, ich hab hier zu tun und GRAD KEINEN BOCK!!!"

Und die tausend neuen Spieloptionen seine Flotte wieder in der Spielwelt selbst zu bauen, zu optimieren, mit neuer Technologie aufzuwerten etc. etc. Dazu den Admiral und möglichst auch noch Kapitäne unterschiedlichster Charakter-, Erfahrungs-, Preisklassen auszubilden und durch weitere Erfahrung, Fortbildung, Flottentaktiken etc. etc. fortzuentwickeln.
Dazu noch neue Gebäude wie die Admiralität, eine Flottenakademie für neue Flottentaktiken, Kadettenuniversitäten, Mannschaftsquartiere etc. etc.

Und dann eben die tolle Option all das was man im Spiel an Schiffen gebaut, optimiert, taktiert hat plus den Einfluss des fortentwickelten Admirals, der Kapitäne, Mannschaften schön im Kampf sich anschauen zu können oder auch wenn man Lust hat jedes Gefecht selber erledigen zu können oder eben auch die Möglichkeit hat komplett die KI machen zu lassen und uninteressiert das Ergebnis der Schlacht abzuwarten.

Das wäre für mich ein passendes Kampfsystem mit vielen Aufbau/Optimierungs/Taktikmöglichkeiten für jeden was dabei.