1. #1
    Avatar von playeronthebeat Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    3

    Ideen für ein neues Anno - Anregungen - Konzept

    Hallöchen!
    Ich bin ein Anno-Spieler seitdem ich denken kann. Angefangen hat alles mit 1602 somewhere around 2003/2004.


    Seitdem ich älter wurde, habe ich mich zunehmend um die Zukunft von Anno gesorgt.
    Um ehrlich zu sein: Mir missfallen die Zukunftssettings. Für mich ist es nicht mehr "Anno". Nun gut, mit Anno 2070 konnte ich mich noch abfinden aber bei 2205 habe ich schlichtweg nicht mehr die Motivation wie in 2070 beispielsweise. Nicht des Hypes wegen oder weiß der Geier nicht was. Es fühlt sich für mich schlicht nicht mehr an wie Anno - und das soll kein Hate sein. Jeder, wie er es gerne mag!

    Was mir fehlt sind zufallsgenerierte Karten, KIs, Diplomatie.

    Nun sitz' ich also hier mit einem Plan, einer Idee, einem "Konzept", wenn man so mag und würde gerne mal euer Feedback hören wollen.
    Die Pläne sind nicht ganz ausgereift und ich bezweifele, dass sie bei Ubisoft anklang finden werden(um ehrlich zu sein, bin ich um Anno sogar besorgt), aber das stört mich nicht.

    Nun, ich dachte lange nach. Was brachte mir das "ultimative Anno-Feeling"?
    Ich fand und finde bis heute Anno 1602 immer noch verdammt gut und sogar hübsch. Anno 1503 grafisch ein klein wenig besser, aber das mag dem Alter von 1503 zu verdanken sein. Jedoch fand ich den Mittelalterstil auch einfach passend!
    Es sah so verdammt schön aus und es passte auch irgendwie das Gesamtkonzept zusammen. Nichts gegen die futuristischen Annos, jedoch finde ich, das es irgendwie nicht passt. Versteht mich nicht falsch, es schaut ultra schön aus - gerade 2205 - aber ich finde, es passt irgendwie nicht so wirklich und Teile des Spiels passen nicht so, wie sie halt zwischen 1602 und 1404 gepasst haben. 2070 hat meines Erachtens nach gerade noch diese Brücke aufgebaut - zugegeben mehr 'ne wacklige Holzbrücke, aber immerhin fand ich es noch passend.
    Außerdem fand ich es immer schon cool mit Computergegnern zu spielen. Ob in Frieden und Harmonie, oder in bloßen Kriegsszenarien. Wenn man alleine bauen wollte, so schaltete man einfach die KI aus und fertig. Man konnte bauen, wie man wollte, was man wollte und wo man wollte. Es war einfach das volle Sandbox-Feeling das einzige was limitierte war die Map - keine Spieler, keine Piraten niemand anderes.
    Ergänzend zu dem Punkt Computergegner finde ich auch gut, dass man diplomatische Beziehungen eingehen konnte und Bündnisse schmieden konnte. Man konnte Handeln mit denen, die auf der Karte waren und man konnte gemeinsam gegen andere Krieg führen - wenn man wollte (Anno ist immer noch KEIN Kriegsspiel und das ist auch gut so!).
    Wie oben bereits angesprochen reizte es mich auch, dass keine Karte so war, wie die vorherige (es sei denn man kopierte den Seed der Karte). Es war einfach herrlich. Man musste sich jedes Mal mit neuen Gegebenheiten zurechtfinden.


    Nach (hoffentlich) alledem, was mir das "ultimative Feeling" gab, was zur Hölle habe ich ausgeheckt, euch damit auf die Nerven zu gehen?
    Nun denn, dann setzt euch mal an den großen Tisch und hört zu (Kekse und Getränke stehen schon bereit).

    Ich habe mir überlegt - und jetzt bevor ihr hasserfüllt einen Post verfasst -, dass ein Anno in der Industrialisierung ein geniales Setting sein könnte. Nun lasst mich einen Plan verfassen dem ich (hoffentlich) folgen werde!
    → Grafik
    → Spielsettings
    __→ Map
    __→ KI
    __→ Einheiten
    __→ Lager
    → Anderes

    1. Grafik
    Nun, ich bin nicht der anspruchsvollste und schon gar keine Grafikhure, jedoch empfand ich Anno 2205 als ... Wow. Diese Grafik, diese Details!
    Es war und ist einfach der Hammer!
    Ich würde mir wünschen, für alle weiteren Annos, dass eine solche Hammergrafik wiederkommt. Die Grafik war einfach atemberaubend und die Stufe der Details einfach stark.
    Ich wünschte, dass sowas wieder gesehen wird!

    2. Spielsettings
    2.1 Map
    Was ich bereits erwähnte: Eine zufallsgenerierte Map bitte! Bitte! Ich flehe, ich gehe auf die Knie, aber eine zufallsgenerierte Map!! Was würde ich dafür nicht alles geben?
    Außerdem wäre es cool wieder die Klimazonen zu sehen. Schneeinseln, gemäßigte Insel, tropische Inseln. Vielleicht darf der Orient auch wieder mit reinspielen. Er gefiel mir in Anno 1404 sogar am Besten um ehrlich zu sein - don't hate me!
    Naturvölker würde ich auch gerne wiederhaben. Ich weiß, es ist ein wenig unrealistisch, aber ich fand es immer cool mit ihnen zu handeln. In Anno 1701 (wenn ich mich recht entsinne), fand ich es auch stark, dass die Völker ganze Fähigkeiten hatten, die einem eventuell weiterhalfen in bestimmten Situationen. Vielleicht ist das ein wenig zu krass, so hätte ich die Völker doch recht gerne um mit ihnen zu handeln.
    Gerne auch recht große Karten und Inseln!
    (siehe 3.3)

    2.2 KI
    Computergegner. Bitte. Ich flehe fast genauso wie bei den Maps. Man muss ja nicht mit ihnen spielen, man kann sie ja auch rausmachen. Das wäre ja eine Option für das "Sandbox-Feeling". Aber gerne Computergegner. Ich habe es geliebt mit ihnen zu spielen und zu handeln. An ihnen vorbei zu agieren oder mit ihnen im Krieg zu stehen, je nachdem, wie ich gerade Bock drauf hatte!
    Was ich dann noch gerne hinzufügen würde wäre, dass die KIs spezielle Charaktere haben. Zum Beispiel mögen die einen es nicht, wenn man Krieg führt, andere wiederum mögen es. Manche stehen auf Handel, wieder andere wollen einfach in Ruhe gelassen werden. Es gab es durchaus schon, aber es sollte noch stärker ausgeprägt werden finde ich. Der gute Ansatz war da, aber es gibt so viele charismatische Eigenschaften, die man ihnen mitgeben kann, dass man dieses System noch ausbauen kann.
    Eine Einstellung zum verstellen der Schwierigkeit der KI wäre auch cool. Dann kann man selbst entscheiden, wie schwer man es gerne haben möchte.
    Achja, die Jorgensens möchte ich gern' wiedersehen
    (mal schauen, wer jetzt genaueres weiß)

    2.3 Einheiten
    Streitthema. Verständlich.
    Vorab: Anno ist KEIN KRIEGSSPIEL! Und so ist es auch gut! Wer Krieg führen möchte, darf und kann dies gerne tun, aber das primäre Augenmerk liegt nicht auf Krieg!
    Ich hätte gerne wieder Landeinheiten und Wassereinheiten. Schiffe und Schützen zum Beispiel. Meinetwegen dürfen auch gerne Flug und Unterwassereinheiten auftauchen zur Kriegsführung. Flugeinheiten würden eine Neuerung zum Lagersiehe 2.4 bringen indem man Flugrouten bauen kann (wie damals mit Schiffen, nur mit Flugzeugen). Aufgrund höherer Geschwindigkeiten sollten Flugzeuge dann jedoch auch um einiges teurer sein.
    Allgemein hätte ich gerne Unterhaltungskosten und Ressourcenverbrauch bei Schiffen (automatisch im Hafen), Flugzeugen (automatisch im Flughafen) und U-Booten (automatisch im Hafen). Meinetwegen auch noch bei den Landeinheiten.
    Schiffe würden dann entsprechend länger brauchen, aber vielleicht mehr transportieren können und günstiger sein (nur 'ne Idee/ein Ansatz).
    Zu Kriegseinheiten kann ich nur sagen, dass Schiffe, Flugzeuge und U-Boote (falls letztere beiden gewollt) auch alle ihre Schwächen und Stärken haben sollten und auch den Krieg maßgeblich mitentscheiden.

    2.4 Lager
    Dies ist ein Thema, welches ich gerne anrühren würde. Wie eben angesprochen würden Flugzeuge ja einiges verändern, jedoch empfinde ich es als Herausforderung mal KEIN inselweites Warenlager zu haben und beispielsweise Züge für den Transport von A nach B zu nutzen. Man hat dann zum Beispiel Bahnhöfe stehen um bestimmte Rohstoffe zu den Fabriken zu bringen oder die Bevölkerung mit den nötigen Gütern zu versorgen. Man kann dann natürlich auch die Marktstände aus 1503 wieder einbauen in ähnlicher Form (Einkaufsläden zum Beispiel).
    Wie gesagt, das ist nur eine vage Idee, jedoch fände ich eine solche Neuerung mal ganz genial, weil es nochmal den Bauherren beanspruchen muss und die Strategie um einiges verändert. Man kann dann nicht mehr eine Mine auf der einen Seite der Insel haben und die Verarbeitung auf der anderen sondern man muss dann auch mal die Gebäude näher aneinander setzen oder eben eine Zugstrecke etablieren. Eine inselweite Handelsroute also!

    3. Anderes
    --ACHTUNG!!--
    Dieser Punkt ist stark geprägt von Inspirationen aus anderen Spielen beziehungsweise es sind sehr sehr sehr vage Ideen, die eventuell auch schlecht umzusetzen sind!
    Dieser Punkt ist lediglich für Anregungen und Ideen gedacht!!

    3.1 Tourismus
    Unter diesen Punkt fiele so etwas wie "Tourismus". Also, dass Menschen die Städte von Handelspartnern besuchen können oder eben andere Stände von einem selbst.
    Vielleicht auch, je nach Inselgröße, könnte man auch zwei Städte auf einer Insel haben, sodass die Menschen sich auch so gegenseitig besuchen können.

    3.2 Setting
    Ein Punkt zum Setting: Gerne darf es auch düster sein oder werden. Die Industrialisierung bringt natürlich auch Probleme mit sich. Austretender Rauch von Fabrikanlagen, Zügen oder Schiffen zum Beispiel. Die Regionen in denen dann die (Schwer-)Industrie steht, können gerne mit Smog verseucht sein und ein düsteres, totes Gebilde aufzeigen. Krankheiten tauchen entsprechend dort häufiger auf beziehungsweise somit entstehen Krankheiten in den Städten. Die Produktivität sollte dementsprechend auch runtergehen, wenn ein Teil der Bevölkerung krank ist.

    3.3 Größe
    Nun bin ich mir nicht sicher. Aber eine große Map und große Inseln wäre was für mich. Wirklich große Inseln. Also das man auch mal zwei Städte auf eine Insel bekommt. Es darf aber auch nicht zu groß sein, dass es unrealistisch wird. Die Entwickler müssen sich dafür eine vernünftige Skalierung ausdenken. Ich bin ehrlich gesagt zu schlecht in so etwas. Ich überdimensioniere oder unterdimensioniere maßlos.

    3.4 Was erhalten bleiben darf aus 2205?
    Wie man merkt, ist der Text eine ziemliche Zusammenstellung von so ziemlich allen Annos vor 2205. Was darf denn nun aus 2205 übernommen werden oder ist das Spiel sooooo schlecht?
    Nein. Es ist nicht sooooo schlecht. Ich finde, dass die "Arbeiterkomplexe" gerne mit umziehen dürfen. Wohngebäude, wo mehr Menschen auf gleichen Raum passen.
    Module. Ich bin ein großer Fan von den Modulen. Man hat nicht ständig neue Fabriken gebaut, wenn die Kapazität nicht ausreichte. Man hat schlichtweg angebaut meines Wissens nach.
    Energie auch ein großer Faktor. Ich bin mir nicht sicher, inwiefern sich das mit dem Konzept zusammenbringen lässt, aber Energie (aus Wasserdampf) wäre eine Idee.

    3.5 Mehrspielermodus
    Muss ich nicht viel zu sagen. Ist dringend erwünscht!

    3.6 Der Verrückte in mir
    Haste vielleicht Lust an einer Steampunk-Ausarbeitung meinerseits?
    Wäre mal ein krankes Spiel.
    *Crazy Mode turned off*

    4. Ein Schlusswort
    Dieser Punkt steht bewusst nicht auf der Liste.
    Dies ist ein kleines Schlusswort an alle, die sich durch den Text gelesen haben. Ich hoffe, dass sich viele in den Kommentaren melden werden.
    Die Annoreihe ist, meiner Meinung nach, eine der schönsten Spielereihen, die es gibt. Dazu ist mal ein gutes deutsches Spiel, das bin ich so gar nicht wirklich gewohnt. Ich finde kaum gute Spiele aus Deutschland, aber das ist ja Nebensache. Herkunft bestimmt nicht die Güte eines Spiels, sondern die Entwicklung und die Kraft die dort hineingesteckt wurde!
    Anno 2205 war meiner Meinung nach nicht so gelungen. Dennoch habe ich wirklich versucht dieses Spiel zu spielen und mich nahezu gezwungen ein paar Stunden dort zu verbringen. Wenigstens einen groben Überblick bekommen.
    Ich möchte es nicht als Flop darstellen, jedoch will ich mal behaupten, dass es vielen Annoholics missfallen hat. Ein gutes Spiel ist eh ein Streitthema, denn der eine mag das mehr, der andere dies und so unterscheiden sich Geschmäcker und das ist auch gut so!
    Und wenn es wen gibt, der Anno 2205 feiert, dann sei es ihm einfach gegönnt!
    Ich kann nicht über alle Welt bestimmen, wer was zu mögen hat und selbst wenn ich es könnte, würde ich es nicht tun, denn das wäre derbe langweilig!
    Entwickler stehen zunehmend zwischen einer Schere. Einer alles zerfleischenden und zerreißenden Schere. Die der Community!
    Einerseits sollen Neuerungen rein, andererseits sollen das alte Spielprinzip und alte Gewohnheiten bleiben. Es war definitiv mutig Anno 2205 zu releasen und ich bin auch ein stückweit froh, dass es geschah, dann man hatte mal etwas anderes, dennoch reichten mir die Veränderungen die zwischen den Annos 1602 bis 2070 vollkommen aus!

    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und damit würde ich sagen, dass ich erstmal raus bin.
    Über rege Diskussionen würde ich mich freuen und vielleicht auch über weitere Ausarbeitungen.
    Vielleicht stoße ich damit dem Ein oder Anderem vor den Kopf, aber ich finde, dass das mal raus musste.

    Danke für das zulesen/mitlesen, wie auch immer man das sagt!
    Einen feinen Morgen, Mittag oder Abend und viel Spaß noch bei allem was noch so ansteht!

    Greetings,
    Nils


    edit:/ Mehrspielermodus-Punkt eingefügt (00:02)

  2. #2
    Avatar von Dieb09 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    155
    Den hier genannten Punkten kann ich zum Großteil zustimmen. Der deutlichste Unterschied zu meiner Meinung dürfte wohl sein, dass ich Anno 2070 erheblich mehr mag, da mich das Zukunftssetting genau so gefallen hat wie das Mittelalter und die Möglichkeiten im Vergleich zum Vorgänger ausgebaut wurden.
    Daneben stößt nur noch der Vorschlag, das inselweite Warenlager abzuschaffen, auf Skepsis. Dann hätte Anno das System aus Die Siedler und wäre damit erheblich aufwändiger. Man müsste sich Gedanken machen, wie die Baumaterialien gehandhabt werden. Bislang mussten sie im inselweiten Warenlager vorhanden sein, das es dann nicht mehr gäbe. Sollen Baumaterialien dann erst zu einer Baustelle geliefert werden oder in das nächstgelegene Markthaus? Dann gäbe es zwangsläufig eine Bauphase, wie bei Die Siedler. Oder sollen die Baumaterialien gleichmäßig auf alle Markthäuser verteilt werden? Dann wären 40 t Holz bei 8 Markthäusern auf einer Insel nur noch 5 t pro Markthaus, was nicht mehr so viel wäre. Zusammengefasst, der Punkt könnte das System in Anno so stark verändern, dass man bei Die Siedler landet und Anno verlässt. Vielleicht ist das schon zu viel.

    Ansonsten stehe hier einige gute Vorschläge. Was ich noch hinzufügen möchte, ist, dass der neue Teil wieder die Möglichkeit bietet, viele Spielstile zu ermöglichen und nicht nur Rekordbau wie in 2205. Manche möchten im Sand-Box-Stil eine große Stadt bauen, andere eine schöne Stadt. Wieder andere wollen eine große Herausforderung und brauchen KI-Gegner und Diplomatie/Krieg. Wieder andere haben Spaß daran, neue Produktionsketten zu bauen und die Entwicklung der Bevölkerung voran zu treiben. Man sollte sich da nicht nur auf eines konzentrieren.

  3. #3
    Avatar von playeronthebeat Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    3
    Und genau darum ging's mir!

    Vorschläge und Anregungen!
    Das mit dem Warenlager war bei mir auch noch ein wenig unsicher. Es ist dann durchaus schwerer, aber es wäre cooler
    Das ist - so denke ich - Geschmackssache und ich kann verstehen, sollte es so etwas in Zukunft nicht geben.

    Ich freue mich jedenfalls auf ein neues Anno!

  4. #4
    Avatar von Dieb09 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    155
    Anstatt das inselweite Warenlager abzuschaffen, könnte man die Art und Weise, wie die waren verteilt werden ausbauen. Vor Anno 2205 war es doch so, dass Rohstoffe abgebaut und zunächst im Lager des Gebäudes verblieben, bis ein Marktkarren sie zum Warenlager beförderte. Alternativ wurden die Rohstoffe von einem weiterverarbeitenden Betrieb abgeholt. Vielleicht lässt sich dieses System ausbauen, indem die Größe der gebäudeeigenen Lager beeinflusst werden kann. Auch die Kapazität und Geschwindigkeit der Transporteinheiten/Marktkarren ließe sich durch Items/Forschung beeinflussen. Wenn sich solch ein System sinnvoll in Anno einbauen lässt, wäre nach wie vor der annotypische Warentransport enthalten, aber das System wäre ausgebaut und weiterentwickelt.
    Übrigens finde ich es generell besser, wenn auf diesem Weg ein Spiel weiterentwickelt wird.

  5. #5
    Avatar von playeronthebeat Neuzugang
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    3
    Diese Überlegung ist natürlich eine Gute!

    Ich denke mal, dass es sich so am ehesten realisieren lassen wird :3

  6. #6
    Avatar von Orga2011 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    168
    Guter Vorschlag! Vor längerer Zeit habe ich einmal UBI den Vorschlag für ein Anno unterbreitet, das zu den Zeiten der Wikinger spielt. Also Seefahrt, Eroberungen, Städtegründung, Entdeckung anderer Länder (Amerika mit seinen Ureinwohnern - Indianern, Sibirien, Afrika, britische Inseln usw.) Denn Wikinger-Münzen wurden in Amerika bereits gefunden. Es ist auch geschichtlich bewiesen, dass die Wikinger vor den Europäern dort waren.
    Dieser Vorschlag war aber wohl nicht interessant genug?

  7. #7
    Avatar von Orga2011 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    168
    Zitat von NK3D Go to original post
    Hallöchen!
    Ich bin ein Anno-Spieler seitdem ich denken kann. Angefangen hat alles mit 1602 somewhere around 2003/2004.


    Seitdem ich älter wurde, habe ich mich zunehmend um die Zukunft von Anno gesorgt.
    Um ehrlich zu sein: Mir missfallen die Zukunftssettings. Für mich ist es nicht mehr "Anno". Nun gut, mit Anno 2070 konnte ich mich noch abfinden aber bei 2205 habe ich schlichtweg nicht mehr die Motivation wie in 2070 beispielsweise. Nicht des Hypes wegen oder weiß der Geier nicht was. Es fühlt sich für mich schlicht nicht mehr an wie Anno - und das soll kein Hate sein. Jeder, wie er es gerne mag!
    >>
    >>
    3.4 Was erhalten bleiben darf aus 2205?
    Wie man merkt, ist der Text eine ziemliche Zusammenstellung von so ziemlich allen Annos vor 2205. Was darf denn nun aus 2205 übernommen werden oder ist das Spiel sooooo schlecht?
    Nein. Es ist nicht sooooo schlecht. Ich finde, dass die "Arbeiterkomplexe" gerne mit umziehen dürfen. Wohngebäude, wo mehr Menschen auf gleichen Raum passen.
    Module. Ich bin ein großer Fan von den Modulen. Man hat nicht ständig neue Fabriken gebaut, wenn die Kapazität nicht ausreichte. Man hat schlichtweg angebaut meines Wissens nach.
    Energie auch ein großer Faktor. Ich bin mir nicht sicher, inwiefern sich das mit dem Konzept zusammenbringen lässt, aber Energie (aus Wasserdampf) wäre eine Idee.
    >>
    >>
    4. Ein Schlusswort
    Dieser Punkt steht bewusst nicht auf der Liste.
    Dies ist ein kleines Schlusswort an alle, die sich durch den Text gelesen haben. Ich hoffe, dass sich viele in den Kommentaren melden werden.
    Die Annoreihe ist, meiner Meinung nach, eine der schönsten Spielereihen, die es gibt. Dazu ist mal ein gutes deutsches Spiel, das bin ich so gar nicht wirklich gewohnt. Ich finde kaum gute Spiele aus Deutschland, aber das ist ja Nebensache. Herkunft bestimmt nicht die Güte eines Spiels, sondern die Entwicklung und die Kraft die dort hineingesteckt wurde!
    >>
    >>
    Entwickler stehen zunehmend zwischen einer Schere. Einer alles zerfleischenden und zerreißenden Schere. Die der Community!
    Einerseits sollen Neuerungen rein, andererseits sollen das alte Spielprinzip und alte Gewohnheiten bleiben. Es war definitiv mutig Anno 2205 zu releasen und ich bin auch ein stückweit froh, dass es geschah, dann man hatte mal etwas anderes, dennoch reichten mir die Veränderungen die zwischen den Annos 1602 bis 2070 vollkommen aus!
    >>
    >>
    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und damit würde ich sagen, dass ich erstmal raus bin.
    Über rege Diskussionen würde ich mich freuen und vielleicht auch über weitere Ausarbeitungen.
    Vielleicht stoße ich damit dem Ein oder Anderem vor den Kopf, aber ich finde, dass das mal raus musste.

    Danke für das zulesen/mitlesen, wie auch immer man das sagt!
    Einen feinen Morgen, Mittag oder Abend und viel Spaß noch bei allem was noch so ansteht!

    Greetings,
    Nils


    edit:/ Mehrspielermodus-Punkt eingefügt (00:02)
    Ich kann Dir in allen Punkten beipflichten, ich bin Deiner Meinung. Offensichtlich haben wir den selben "Geschmack" (was Anno betrifft). Im Gegensatz zu Dir spiele ich Anno 2205 sehr gerne, weil ich als Techniker immer wieder in den Vergrößerungsmodus zoome, damit ich die detailreiche Technik (Maschinen, Fahrzeuge, Fertigungs-/Abbauanlagen) genauer betrachten kann. Diese Graphik ist bemerkenswert gut gelungen!!!!
    Beste Grüße ORGASERV

  8. #8
    Avatar von WhitbyWyrm127 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Ederheim
    Beiträge
    121
    Wie wäre es anstatt Orient evtl was exotischeres? Japan, China oder sogar Inuiten?

    Aber ansonsten siehts gut aus. Ich hoffe auch das es eine zufallsgenerierte Karte(n) gibt mitsamt Multiplayer.

    Ich hoffe auch, das Ubisoft das hier liest und zumindest darüber nachdenkt, bevor die so ein fiasko-Anno wie 2205 rausbringt, schnell ein paar DLC's hinschmeisst und dann fallen lässt. Hab 2205 2mal angefangen und beide male wars irgendwie....langweilig, zu Einheitlich, sodass ich mich fast zwingen musste zu zocken....(mitlerweile wieder deinstalliert)

  9. #9
    Avatar von Taubenangriff Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2016
    Beiträge
    473
    Naja, ich denke bei der Meinung über das perfekte Anno scheiden sich die Geister.
    2205 ist kein schlechtes Spiel, und auch wenn viele der Neuerungen gewagt waren - es waren nicht die neuen Inhalte, die das Spiel zum Nicht - Anno gemacht haben, sondern das, was in den Vorgänger vorkam, und jetzt rausgeworfen wurde.

    1. Modulsystem: Bitte wieder. Eine der besten Neuerungen überhaupt; denn es ist zeitgemäß und erweitert das Felder-Bauen der alten Teile - nun wird der Betrieb erweitert und das Bauen wird noch anspruchsvoller.
    2. Multi - Sektoren: In einem Anno ab 1800 auf jeden Fall. Die Zukunft der alten Inseln liegt in über die Erde verteilten Regionen - diese sollten aber vielfältig sein! In 2205 ging das in die richtige Richtung. Die endlosen Weiten der Wildwater Bay ggü. des schwer zugänglichen und zerklüfteten Grünflutarchipels, die schwierige Bebaubarkeit des Ikkuma-Gletschers im Vergleich zu den grossen Eismassen der Savik - Provinz, jeder Sektor war besonders. Aber sind die Randomgenerierten Karten wirklich so unterschiedlich ggü. der neuen, begrenzten, aber dafür perfekt aussehenden und handgebauten Sektoren? Ich denke nicht. die alten Karten wurden auch aus ein paar Inseln aus einem Inselpool gebaut. Jedoch entschieden da Fruchtbarkeiten und Ressourcen sowie Lage. und eben das muss wieder rein. Wenn jeder Sektor Fruchtbarkeiten hat, bspw. Sonnenblumen, Reis, Obst, und dafür ein anderer dann Soja, Wein, eine freie, das würde den Wiederspielwert drastisch hochtreiben. Besonders wenn dann auch noch der Transportweg zählt - Schiffe selbst bauen ist ein Muss
    3. KI - System: Bitte wieder rein. Interaktion mit Ki und Multiplayer Sind unentbehrlich. Die Insel/ Sektorenübernahme sollte so ablaufen wie in 2070
    4. Kampfsystem: Mischung aus 2070 und 2205. Spezialaktionen über Items, die man entwickeln muss. Selbst aufbaubare Flotte, Land, Wasser, Uboot, Flugzeug.

    Was mach ich mir eig die Mühe, ein neues Anno kommt doch eh nicht

  10. #10
    Avatar von WhitbyWyrm127 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Ederheim
    Beiträge
    121
    Multi Sektoren? Du meinst diesen Mist mit dem extra Laden der einzelnen Sektoren? Is für mich eher ein Annokiller, hasse es nämlich wenn ich andauernd die Sektoren laden muss..... In 1404 und 2070 ging es auch ohne Sektoren, warum nicht wieder? Ausserdem bin ich mir nicht sicher, ob dann Multiplayer noch funktioniert, wenn man die Sektoren einzeln laden muss...

    Klar scheiden sich die Geister, wäre ja schlimm wenn jeder den gleichen Geschmack hätte, aber irgendwo muss man ja Anfangen.

    Tja, es gibt keine Beweise für oder gegen deine Behauptung, ein neues Anno kommt doch eh nicht. Ich sag einfach abwarten, mehr kann man nicht tun