Jorgensen wacht auf, öffnet die Augen und sieht, dass er sich auf einer einsamen Insel befindet. Nicht ein Schiff am Horizont sichtbar, mit der Sonne hoch am Himmel, spürt er die Krabbe am Fuß, die ihm in den Zeh zwickt. Jorgensen stößt einen spitzen Schrei aus: "Was zum Geier!?" Er nimmt die Krabbe und schleudert sie angeekelt ins Meer. Und sieht den schönen Sonnenuntergang; langsam versinkt der Feuerball im Meer.

Eine sanfte Meeresbrise umschmeichelt sein Gesicht und langsam wird ihm bewusst wie sehr ihm seine Einsamkeit ... kopfschüttelnd wischt er den Gedanken beiseite. Seine oberste Priorität musste jetzt lauten, Nahrung und einen sicheren Schlafplatz zu finden. Leichter gesagt als getan.
Als erstes schaut sich Jorgensen nach ....