1. #1
    Avatar von CorMarak Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    8

    Baulayout - gemäßigte Zone: Luxuskost

    Hier das Layout für die Luxuskost. Nach 2 Stunden rumpuzzeln bin ich zu diesem, meiner Meinung nach, platzsparendsten Layout gekommen.
    Es reicht für 64 Luxuskost mit einem Überschuss von 8 Sojabohnen und 4 Wein.

    http://www.directupload.net/file/d/4...szkeko_jpg.htm

    Abmessungen sind 54 x 27 Felder, die Baukosten belaufen sich auf 298900 und der Unterhalt liegt bei 895 Strom, 7350 Wartung, und 1650 Arbeitskraft.

    Oben rechts die Rinderfarm kann noch erweitert werden.

    MfG

    (falls mir jemand verraten kann, wie ich das Bild in so einer schicken Dropdown-Box einfüge, wäre ich sehr dankbar )

  2. #2
    Avatar von Arandur87 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    252
    Lustig wie scheinbar jeder irgendwie anders baut, mein Layout für Luxuskost sieht grandios anders aus
    Ich setze z.B. die Produktionsmodule meist links+rechts neben das Hauptgebäude und in die "dahinter" entstehende Lücke setze ich dann Energie-Mods. Wenn dann mal nen kleiner Streifen Felder frei bleibt, kommen Parks und Parkplätze rein

    Muss heute Abend auch mal Screens zu den ganzen Threads hier beisteuern!

  3. #3
    Avatar von CorMarak Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    8
    das ist ja auch auf Effizienz gebaut, und platzsparender bekomm ich das mit dem Ungleichgewicht an Bedarf der einzelnen Betrieben und der unsymetrischen Platzgröße der einzelnen Module nicht hin. ( Anno 2070 war da anders, aber so gefällts mir auch mit dem austüfteln der optimalen Platzaufteilung^^ )Und klar, kann man in die Lücken noch Parks und Parkplätze setzen, um dem ein schöneres Aussehen zu verpassen =)

  4. #4
    Avatar von Salenger_112 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2015
    Beiträge
    43
    Also ich bin ja ein Fan davon, die Produktionen voneinander zu trennen. so einen kompakten Klotz, wo ALLE Produktionsreihen eines Endprodukts zusammen sind, mag ich nicht so..

    Ich baue dann lieber den Kompletten Wein woanders als die Erbsen oder die Rinderzucht. gerade wenn es eng wird, wirst du dein Konzept so nicht mehr nutzen können

  5. #5
    Avatar von Hammerheart89 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    594
    Die Wein-Produktionsstätten bringen mich langsam zur Verzweiflung
    Derzeit siehts bei mir so aus:

  6. #6
    Avatar von Akulinor Junior Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    70
    http://forums-de.ubi.com/showthread....=1#post2352594

    hatte hier schon mal ein solches Layout unter Weingut drin. Hier passt es aber wahrscheinlich besser

  7. #7

  8. #8
    Avatar von eXoChuck Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    14
    mir ist aufgefallen, dass viele immer versuchen Eckig zu bauen, wobei es kaum Flächen gibt die es möchlich machen. Ich versuche mittlerweile Gradlinig zu bauen oder wirklich die Letzte ecke aus zu nutzen. Einfach damit man möglichst viel PLatz spaart.

  9. #9
    Avatar von LadyHahaa Moderator
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    10.026
    würd mich mal interessieren wie das aussieht, eXoChuck.

  10. #10
    Avatar von eXoChuck Neuzugang
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    14
    Zitat von LadyHonda Go to original post
    würd mich mal interessieren wie das aussieht, eXoChuck.


    das wäre glaube ich ein gutes Beispiel. man hat zwar ggf einen ziemlich unschönen weg, aber hätte so wenn man möchte noch platz module ein zu bauen, wenn man möchte. Wobei ich es nicht sehr sinnvoll finde bei Gebäuden, die einen verbrauch von unter 500 (credits, Arbeitern, Strom, Lagern) hat.
    Im Arktis gebiet finde ich es allerdings sehr sinnvoll wie bereits Vorgeschlagen "Lanes" zu bauen um so Gleichzeitig Bewohner zu bewirtschaften. Allerdings finde ich, dass man in der Arktis und im All grade die nötigste Anzahl an Bewohnern haben sollte, da A. für dass was die Bewohner verbrauchen sie B. zu wenig Einkommen bringen.