1. #1
    Avatar von PandaLin2012 Neuzugang
    Registriert seit
    Oct 2014
    Beiträge
    7

    Dunkle zu stark gegen starke Kreaturen

    Mittlerweile traue ich mich kaum noch starke Kreaturen zu beschwören wenn ich gegen Dunkle kämpfe.
    3 Zauber , je 4 mal im Deck ( 12 Karte insgesamt), tötet entweder meine Kreatur sofort " Soulreaver " oder noch schlimmer, sie übernimmt sie " Enthrall, Puppet Master"
    Besonders gegen Zaubere komme ich gar nicht an. Sie haben schnell 6 Magie und zerstören oder übernehmen alle Kreaturen die halbwegs stark sind.

    Ich komme habwegs klar weil ich Zuflucht spiele und sie meine Karten nicht auswählen können. Aber wie gewinnt ihr gegen solche Dunkle Decks? Sind wir gezwungen rusher Decks mit schwache Monster zuspielen?
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Balsac_Lorrain Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    562
    Also es gibt da eigentlich nur eine Strategie gegen: keine starken Monster spielen. Die wenigsten richtig gute Decks haben Monster mit Kosten höher 5. Selbst die 5er Kreaturen sind nur dann drin wenn sie einen erheblichen Vorteil bringen, wie etwa der zauberimmune Stampfer bei Bastion oder der Höllenfeuerirrer bei Inferno. Starke Kreaturen lohnen nur dann wenn sie die einen erheblichen temporären Vorteil durch das Ausspielen bringen(wie etwa der kenshi, eine Runde lange +2 Angriff ist nicht ohne) oder einen Effekt haben der sie von Natur aus gegen Zauber schütz(Feindzauberabwendung beim Schwarzschädel-Stampfer oder immun gegen Auswahl bei Lotusreichgardist)
    Die Schwäche von Dunkelmagie liegt in den kleinen Kreaturen im Bereich von 1-3, ab Kosten von 4 lohnt sich halt ein Seelenräuber, vorher wird er kaum gespielt werden.
    Eine weitere, wesentlich schwierigere Taktik ist, dem Feind diese Zauber "aus der Hand zu ziehen"; bring ihn in eine Situation, indem er diesen Zauber spielen muss/will ohne das er maximalen Schaden anrichtet. So wird er gezwungen den Seelenräuber/Verklaven bei Kreaturen zu verbraten und erst dann kommen deine eigentlich starken Kreaturen. Diese Methode hat einen gravierenden Nachteil: gehe davon aus dass dein Gegner immer 4 dieser Zauber besitzt, d.h. du kannst nie 100% sicher sein, dass deine Kreatur sicher ist. Zudem verlierst du dadurch erheblich an Tempo.

    Grundsätzlich gilt aber: Je höher die Kosten einer Kreatur, desto höher der mögliche Verlust.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Cainium Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    379
    Zitat von PandaLin2012 Go to original post
    Ich komme habwegs klar weil ich Zuflucht spiele und sie meine Karten nicht auswählen können. Aber wie gewinnt ihr gegen solche Dunkle Decks? Sind wir gezwungen rusher Decks mit schwache Monster zuspielen?
    Nein.

    Ich halte mich an 3 Grundsätze wenn es um sogenannte "Fatties" geht:
    1. Auswahl der Kreaturen beim Deckbau
    Kreaturen müssen mehr amchen als nur "da" zu sein. Atropos, Zefiria, Damren, die Todesfee etc. sind alles gute Beispiele dafür. Vampirlord, Geisterdrache o.Ä. sind schlechte Beispiele.
    Außerdem muss das Verhältniss stimmen. Ich spiele eigentlich nie mit mehr als 8-9 "großen" Kreaturen (Kosten >=4), weil mit großen Zaubern dazu die Chance einfach zu wenig Kanonenfutter zu haben einfach zu gering ist.

    2. Dem Gegner nicht in die Karten spielen
    Nicht nur Dunkelmagie ist ein Problem. Auch Town Portal, Broken Bridge, oder auch ein Firebolt können große Kreaturen schnell ausschalten wenn man sie völlig falsch ausspielt. Ich spiele nicht den Fatty und denke "hoffentlich hat er keine Karte XYZ", sondern ich gehe davon aus das er sie hat, und plane dementsprechend vorraus.

    3. Den Gegner ausspielen
    Gegen Enthrall und Co: Abwarten. Den Fatty selten alleine spielen, ggf. auf ein Town Portal o.Ä. warten um den Enthrall zu zerstören. Generell den Fatty erst spielen wenn man sich relativ sicher sein kann das man die Karten hat um den selber leicht ausschalten zu können, oder man 90% sicher ist das der Gegner damit nicht umgehen kann. Garant-Gate Decks sind ein Beispiel dafür. Alternativ hat mein Gegner vielleicht schon 3 von 4 Soulreaver verbraten, und ist nur auf 4 Magic. Nahezu alles was in der Lage ist permanente Zauber oder teure Zauber zu kontern ist deutlich billiger als dieser Zauber selbst.

    Das sind im übrigen eher generelle Regeln. So kann man auch Boardwipes o.Ä. heraus locken. Außerdem gibt es natürlich Situationen wo man manchmal auf Glück setzen muss, weil die Karten einfach bescheiden kommen.
    Share this post

  4. #4
    Avatar von PandaLin2012 Neuzugang
    Registriert seit
    Oct 2014
    Beiträge
    7
    Ich finde man sollte die Karten Limit von Zauber auf 3 oder gar 2 halten. Die sind ziemlich mächtig. Und es gleich 4 mal im Deck haben ist übertrieben. Ich würde gern mal wieder starke Kreaturen spielen.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Mar_Zen Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    133
    Wenn du Zuflucht spielst, hast du auch nahezu automatisch Zugang zu Lichtzaubern. Und damit kannst du problemlos Enthrall ausmerzen. Broken Bridge hilft dir auch aus in dieser Lage. Noch besser wären natürlich Primärzauber. Ich glaube es gibt einen für 1 Kosten, der einen Zauber zerstören kann.

    Ps.: Es existieren auch Gebäude und Zauber, die ein anvisieren unmöglich machen.
    Share this post