1. #41
    Avatar von muGGeSTuTz Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Eastermouthingen
    Beiträge
    5.439
    Ich denke dabei z.B. auch an eine noch funktionierende U-Bahn(Linie)
    Oder wie QuB3_eFF3ct noch weiter ; dass man allfällige noch fahrtaugliche Fortbewegungsmittel zuerst selber mit "Ersatzteilsuchen" oder Strom wieder anschalten , reparieren müsste .
    Und wie schon mehrfach gesagt : Die meisten werden vermutlich unbrauchbar sein . Es wäre soetwas wie ein Glückstreffer und äusserst selten , etwas brauchbares zu finden .
    Strom scheint es vermutlich schon irgendwo noch zu geben .
    Würden sich alle nur um ein Scheiss Auto kloppen und übern haufen fahren.
    Dass damit vielleicht auch Schabernack getrieben würde , soetwas wäre natürlich auch möglich ; jedoch könnte ich mir vorstellen , dass The Division einem evtl. dann motiviert , eine bessere Verwendung dafür zu erspielen . Eine ohne Schabernack , weil man andere Ziele verfolgt oder verfolgen wird .
    Share this post

  2. #42
    Avatar von PunkteStibitzer Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    970
    guten morgen zusammen

    zum OT: O_o ... Wow, was für eine Aussicht! :O ... Wenn das Live wäre. dann wäre ich noch beeindruckter!
    ich glaube dann würde ich auch vom hocker fallen

    EDIT: Laut neuesten Aussagen unterstützen die Red Storm'ler Division bei der Entwicklung! <3
    ich habe gelesen, dass sie die waffen und die dazugehörigen sound machen sollen. ob das gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen... dafür ist mein letztes tom clancy spiel schon zu lange her. sorry

    aber ich hoffe, dieses passiert nicht aus der not hinaus, sondern wegen der qualität. denn was dieses spiel nicht braucht, ist "stress" ! ihr wisst schon was ich meine

    ...

    leider ist die zeit grade etwas knapp, aber ich hoffe, ihr hattet alle ein paar schöne ostertage?

    bis demnächst,
    Share this post

  3. #43
    Avatar von muGGeSTuTz Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Eastermouthingen
    Beiträge
    5.439
    Die Red Storm'ler nehmen das Mikrofon mit und gehen in den Schiessstand ?

    Ok : heisst das jetzt viel Bassdruck oder mehr Höhen , beim Nachladen ?



    Tom Clancy Spiele sind doch auch immer auf´s Leisesein ausgerichtet ; Ghost und Splinter .



    ... in einer Open World ...
    Share this post

  4. #44
    Avatar von PunkteStibitzer Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    970
    guten morgen



    ich weiß es nicht, mein letzter titel endete noch mit rainbow six (ghost und splinter cell gingen irgendwie an mir vorbei. nicht hauen, nicht hauen!) aber ob die sounds da gut oder schlecht waren, kann ich wie gesagt nicht mehr beurteilen.

    da es eine open world ist, kann es schon wichtig bzw interessant sein. je nach wetter, können schüsse weiter oder näher wirken. also zb auch von gegner früher oder später gehört werden. (so oder ähnlich soll es auch mit dem laufen und der weitsicht / hörbarkeit sein. das wetter soll dieses beeinflussen) vielleicht wird sogar der klang verfälschen und man denkt, der gegner ist eher leicht bewaffnet. auch können sounds, wenn sie gut gemacht sind, dir hinweise auch waffentypen geben. zb ob du grade von einen sniper beschossen wirst und eher die dächer in blickfeld haben solltest oder von einer (ähm, keine ahnung) maschinenpistole, die mehr oder weniger schaden verursacht.

    wenn man sachen gut machen will, kann es spielerisch nur vorteile bringen qub3_eff3ct hat es auch ganz gut geschrieben...

    Es kommt immer darauf an wie man ein Feature einbaut. Ein Feature alleine kann nicht schlecht sein, die Umsetzung macht es!
    ps merkt man, dass ich von waffentypen überhaupt keine ahnung habe? und das nach so vielen schlachten
    Share this post

  5. #45
    Avatar von tomcat62 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Lothric
    Beiträge
    577
    ps merkt man, dass ich von waffentypen überhaupt keine ahnung habe? und das nach so vielen schlachten
    Spielt überhaupt keine Rolle, da bei realitätsnaher Programmierung, jeder Treffer im NATO -Kaliber
    dich über den Jordan schicken würde, wäre aber ein ziehmlich dröges Gameplay.

    Damit stellt sich die Frage, über den Sinn von solchen akustischen Spielereien.

    und trotzdem

    keep on gaming
    Share this post

  6. #46
    Avatar von PunkteStibitzer Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    970
    ein spiel mit spielereien, oh weh

    ich glaube tatsachlich, dass diese spielereien recht gut sein könnten. new york ist so gut wie tot und schüsse schallen durch die stadt. kommen sie von links oder rechts, ich weiß es nicht. dass nicht jede waffe ihren original sound haben muss, da ich sie zb eh nicht auseinanderhalten kann, ok aber... bei dieser art spielen ist ein guter waffensound, denke ich, genau so wichtig, wie ein guter motorsound bei rennspielen.

    wie schon mal gesagt, ich mag diese art details. ob sie dann immer sinn machen müssen, das ist wieder eine andere frage. aber dafür ist es ja ein spiel, es muss nicht immer alles sinn machen
    Share this post

  7. #47
    Avatar von muGGeSTuTz Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Eastermouthingen
    Beiträge
    5.439
    Zitat von tomcat62 Go to original post
    Spielt überhaupt keine Rolle, da bei realitätsnaher Programmierung, jeder Treffer im NATO -Kaliber
    dich über den Jordan schicken würde
    Ehm , Moment Bitte :

    Was ist denn mit B.B.B.BWAAAHHH_Listik ?

    Bei einer möglichst realistischen WaffenZügs-Programmierung , da schiesst man doch auchmal evtl. daneben ? So : der erste Schuss dient mal zum grob "Abchecken" , hehe , und der zweite KöNNTE dann mal ankommen .
    [Kommt natürlich auf die Flinten und ihre übertechnologisiert hochstehende Omnipräzision an]

    wäre aber ein ziehmlich dröges Gameplay.
    Einspruch Euer Ehren .
    Ich spiele z.B. die neueren Operation Flashpoints auf Hardcorestufe mit einem Kumpl im Coop .
    Und die (Bots) sind also dermassen ultrahaarig stellenweise , dass man eben gezwungenermassen sich nicht gross "Fehler" oder ich sollte besser sagen Treffer leisten kann .
    Das macht aber das miteinander Durchkommenmüssen/wollen umso taktischer .

    Klar , man kann sagen : wenn man jetzt ein Game möglichst vielen unterschiedlichen Gamern als "interressant" gestalten möchte , so vom Schwierigkeitsgrad her gesehen , dann sind
    NATO-Kugeln ganz sicher eher etwas für die , welche es dann so realistisch wie möglich haben möchten ; Kampfsimulation .
    Das kann aber auch eine Option sein .
    Solange man "wählen" kann , würde es wiederum nicht zur Frustration führen , falls man mal etwas auch nach 99 Anläufen nicht schafft ; sprich ,
    das Gameplay zu hart ist = Game fliegt inne Ecke + BeschwerdeThread .

    Aber egal

    Ich finde , wenn uns eine OpenWorld schon in eine eher apokalyptische Sache versetzen wird , wo wir überleben sollen , dann darf das schon auch anspruchsvoll gestaltet sein .


    ´n netten Gruss
    muGGe
    -> zwar kein Waffennarr , aber durch Software sich ab und zu Updater im virtuellen Handling davon .
    Share this post

  8. #48
    Avatar von TheRealSam Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    6.131
    Ich bin absolut für Realismus.
    Wie die meisten hier wohl auch, kenne ich nicht die Originalsounds der Waffen, aber solange die alle einen anderen Sound haben, an dem man sie unterscheiden kann, ist das schon gut.
    In DayZ z.B. kann man die Waffen auch gut am Klang unterscheiden, wenn man lange genug gespielt hat.

    Ich fände es auch gut, wenn man mit wenigen Treffern schon stirbt. Kopftreffer -> sofort Tod!
    Ich weiß nicht, ob man in The Division auch ohnmächtig werden kann, aber ein Körpertreffer könnte ja erst mal zu Bewusstlosigkeit führen (ich vergleiche wieder mit DayZ).

    Mal sehen, was die Entwickler genau planen und dann auch umsetzen. Freue mich auf jeden Fall auf das Spiel!
    Share this post

  9. #49
    Avatar von tomcat62 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Lothric
    Beiträge
    577
    Wäre ich auch einverstanden, da Ryan aber sagt, sie würden ein
    Mainstreamspiel kreieren, denke ich, solch ein Szenario wird nie in
    Erfüllung gehen.

    Mache jetzt aber nen neuen Thread für die Waffenfuzies unter uns auf.

    http://forums-de.ubi.com/showthread....45#post2252045

    keep on gaming
    Share this post

  10. #50
    Avatar von PunkteStibitzer Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    970
    hallöchen

    Ich fände es auch gut, wenn man mit wenigen Treffern schon stirbt. Kopftreffer -> sofort Tod!
    realismus in spielen ist immer so eine sache. grade waffen sind dabei ein thema, über die man sich streiten kann. realistisch gesehen, ist jede waffe eine one-hit waffe. egal ob man jemanden eine pistole oder ein präzisionsgewehr vor den kopf hält, wenn man abdrückt sind die überlebenschancen gegen null. eher spielen entfernungen und die aufmerksamkeit eine rolle. aber auch faktoren wie stabilität, äußere einflüsse oder unterdrückung (seinen gegner in schach halten) . nicht falsch verstehen, ich finde realismus auch super aber es ist halt immer spiel und vor allem genre abhängig.

    wenn man ein spiel taktisch prägen will, sind one-hit waffen ein todesurteil. kurz gesagt, was bringt mir zahlreiches taktisches equipment, gleich, die möglichkeiten etwas taktisch bestimmen zu können, wenn mit einem schuss alles vorbei ist? oder irgendwo ein camper rumliegt und dein team mit nur wenig können erledigt.

    auch zu schnelle kills allgemein, zb durch maschinenpistolen, fördern das taktische zusammenspiel nicht. denn bevor man sich einen weg überlegen kann, ist man schon tot. diese spiele nennt man dann battlefield oder call of duty auch dayz ist meiner meinung eher weniger taktisch geprägt. auch wenn an minuten über minuten ausharren kann und versucht seine position zu optimieren, ist der kampf selbst meist in wenigen sekunden vorbei. oft gibt es aber auch gar kein kampf, es entscheidet das "seh oder gesehen werden" oder ein camper, wer kennt es nicht, camp. von hinten erschossen zu werden, ohne auch nur darauf reagieren zu können oder sein gegner überhaupt gesehen zu haben, ist oft der alltag.

    hier würde ich mir wünschen, wenn ich mich taktisch klug verhalte, eine situation, die eigentlich schon verloren ist, wieder zu meinen gunsten drehen könnte. ein sniper, der mich am kopf trifft, eben nicht one-hit oder rückenschießer, der mich überrascht, eben nicht auf anhieb töten kann. beides sollte schadensvorteile bringen, aber eben kein tot. kopftreffer könnten zb die heilung verlangsamen oder sie, je nach präzisionsgewehr, auch für eine bestimmte zeit unterbinden.

    ich weiß nicht ob das ein gutes beispiel ist? aber es sollte quasi wie ein fantasy-rollenspiel sein, nur in der moderen gegenwart

    die waffen sollten also eher *unterschiedliche "effekte" oder vorteile auf die gegner haben, als, wie kann ich jemanden noch schneller umbringen. denn wie gesagt, es soll ein taktikspiel werden und kein shooter

    * zb waffen...
    - mit oder ohne unterbau (für eine lampe oder einer zweitwaffe) .
    - mit festen oder austauschbaren visieren.
    - mit schalldämpfer option oder ohne.
    - mit der option auf altenativen geschosse (tödlich oder nicht tödlich) .
    - mit automatik oder ?einschüssiger? feuerrate.
    - mit verstellbarer feuerrate oder nicht.

    aber auch so allgemeine sachen wie...
    - präzision oder sprühfeuer (will man zb geziel 2-3 gegner unterdrücken) .
    - stabilität und feuerrate.
    - werden bestimmte waffen, nach einer zu langen feuerrate, heiß.
    - magazingröße und nachladezeit.
    - munitionsfindung (finnde ich die munition oft oder selten) .
    - laustärke beim schuss.
    - gewicht und / oder gepäckgröße.

    und natürlich auch der schaden. aber dieser sollte nicht die hauptrolle spielen.

    naja, so sehe ich das zumindest
    Share this post