1. #11
    Als sie den Wald durchquert hat,sieht sie schon,das der Graben fast den Wald erreicht hat.Es wird genau an einer Lichtung grenzen.Es nützt alles nichts,der Graben muß durch den Wald.Es müssen ja keine Bäume gefällt werden.Nur etwas Gestrüpp muß weggeräumt werden.Später wird man von den Grabungsarbeiten überhaupt nichts mehr sehen,denn es wird alles wieder zuwachsen.
    Tja es müssen halt Abstriche gemacht werden,wenn man warmes Wasser haben möchte,schmunzelt sie vor sich hin und fährt weiter zum Wasserfall.
    Share this post

  2. #12
    Zielstrebig graben sich die Arbeiter durch den Wald,immer darauf bedacht,so wenig wie möglich zu zerstören.Heute werden sie noch nicht die ersten Wohnhäuser erreichen,aber bestimmt morgen,dann ist auch gleich die Kirche dran.Na der Herr Bischof wird begeistert sein,wenn er den Schmutz sieht,aber damit wird auch er erstmal leben müssen,dafür braucht er später nur noch den Wasserhahn auf drehen und es läuft heißes Wasser hinaus.
    Share this post

  3. #13
    Tangorina fährt weiter zum ehemaligen Buchlädchen und danach wird sie für heute nachhause fahren,da ist ja auch noch eine Baustelle.
    Share this post

  4. #14
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Sie kommen mit den Kindern am Wald an und umlaufen zunächst die Stelle mit dem großen Graben, dann geht es weiter in den Wald hinein.

    An der verlassenen Jagdhütte beginnen sie ein Spiel, Fuchs und Jäger nennen sie es. Eine Gruppe wird gebildet aus Füchsen mit Herrn Magnus an der Spitze, sie selber wird die Gruppe mit den Jägern leiten. Sie zählen bis 100, dann haben die Füchse ihren Vorsprung, danach rennen die Kinder los, ihre Phantasie lässt sie zu wirklichen Jägern werden und unter großen Geschrei jagen sie die Füchse.
    Synola rennt lachend mit, wahrscheinlich wird sie gleich ziemlich zerzaust aussehen, das ist ihr aber egal, denn die Kinder haben viel Spaß.

    Nach und nach fangen sie ihre Füchse ein, Synola ist außer Atem, jetzt ist erstmal eine Pause fällig. Sie setzen sich auf einer Lichtung ins Gras, die Kinder haben Durst und Herr Magnus packt die Gläser mit dem Saft aus, einige hat er vorsorglich mitgenommen.

    Nachdem sie sich erholt haben, gehen sie langsam durch den Wald zurück, dabei erklären sie den Kindern auch die einzelnen Baumgattungen, so dass sie auch heute noch ein wenig lernen bei ihrem Ausflug.

    Später sind sie wieder am Waldrand angekommen, die Kinder stellen sich wieder auf, sie zählen alle durch, dann geht es weiter zum See, sie sind sehr hungrig jetzt und freuen sich auf ihr Picknick.
    Share this post

  5. #15
    Es wird gebuddelt,was das Zeug hält,noch ein paar Meter,dann sind die Arbeiter durch den Wald durch.Am Mittag werden sie die Kirche erreichen.Sie müssen sehr vorsichtig sein,denn es muß,unterirdisch,ein Loch ins Mauerwerk geschlagen werden,damit die Rohre durchgezogen werden können.Bis Mittag hat sie noch ein wenig Zeit und so fährt sie ins Lagerhaus,denn sie braucht Material für die neue Baustelle.
    Share this post

  6. #16
    Avatar von Inasha Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.002
    Vorsichtig nimmt sie Dancer zurück, so dass er in einen weichen Trab fällt, denn sie reiten in den Wald hinein und es schickt sich nicht, im vollen Galopp da durchzubrettern.

    Noch immer sind die Auswirkungen der Buddelei von Tangorina zu sehen, der Waldboden ist aufgerissen, aber die ersten immergrünen Pflanzen beginnen, die Wunden wieder zu bedecken.

    Einige Stämme liegen auf dem Weg und Dancer setzt schwungvoll hinüber. Sie kann es ihm nicht verdenken, trotz seiner mächtigen Statur springt er gerne und sicher über die Hindernisse.
    Share this post

  7. #17
    Avatar von Inasha Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.002
    Sie folgen einem mäandernden Bachlauf und erreichen eine große Lichtung, in deren Mitte sich ein Teich befindet. Die glänzenden Sonnenstrahlen scheinen durch das Geäst und lassen die Farben der Natur wie in Gold getaucht erscheinen.

    Inasha steigt ab, bindet Dancer an einem Zweig fest, nimmt den Sattel ab und lässt das Pferd in der Sonne grasen, während sie sich an den Teich setzt, um ein kleines Sonnenbad zu nehmen.
    Sie badet die Füße im seichten Wasser des Ufers und genießt die Stille um sich herum.
    Share this post

  8. #18
    Avatar von Inasha Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.002
    Die Ruhe war erholsam und sie klopft sich das Gras von der Kleidung, zieht ihre Schuhe und Strümpfe wieder an und geht zu Dancer, der noch immer entspannt vor sich hin grast.

    Inasha steigt wieder auf und wendet den Hengst, um langsam wieder zum Gestüt zu reiten. Der Ausflug hat ihr viel Freude bereitet und sie nimmt sich vor, nicht wieder so lange zu warten bis zum nächsten Mal.
    Share this post

  9. #19
    Avatar von Synola Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    8.425
    Endlich haben sie den Wald erreicht, froh darüber laufen sie weiter hinein, sie möchten einige Beeren suchen, Synola hat einen Korb zum Sammeln mitgenommen.

    Zunächst finden sie einige Kräuter, auch diese nehmen sie mit, sie werden sie im Schulhaus zum Trocknen aufhängen und herausfinden um welche Art es sich handelt.

    Sie haben Glück und kommen an ein kleines Feld mit Erdbeeren, hei haben die Kinder Spaß, da werden sie reichlich ernten können.

    Mit Begeisterung machen sie sich an die Arbeit und freuen sich, die Beeren später im Schulhaus zuzubereiten.
    Share this post

  10. #20
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.710
    Vorsichtig reiten sie in den Wald hinein, Velvet ist das erste Mal hier, seine Ohren spielen aufgeregt nach allen Seiten, soviel Neues gibt es für ihn hier zu entdecken.

    Langsam folgen sie dem ausgetretenen Pfad, bis sie zu dem Bach kommen, der direkt in den kleinen See fließt. Calypso umrundet mit Velvet den See, damit er die Scheu vor der neuen Umgebung verliert und als sie wieder an die Lichtung kommen, steigt sie ab und bindet ihn fest.

    Sie schaut sich um, aber niemand ist in der Nähe. Also beschließt sie, ein kurzes Bad zu nehmen, den neuen Badeanzug hat sie vorausschauend untergezogen.
    Share this post