1. #1
    Avatar von Markus__88 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    4
    Hallo.

    Ich war früher relativ Aktiv im Anno-Forum.
    Mein bisheriger Favorit ist und bleibt Anno1602, 1503 war meiner Meinung nach ein totaler Flopp, soviel vorweg.

    Zur Zeit spiele ich 1701, obwohl es relativ lange gedauert hat, bis ich mit damit anfreunden konnte. Im Endeffekt ist es ein gutes Spiel.

    Was ich an Anno mag ist, dass es berechenbar ist.

    Ich habe mir auf der Ubisoft Mainpage gerade einige Clips zu 1404 angesehen und bin schon wieder sehr enttäuscht.

    Die Entwickler scheinen schon wieder - wie mit 1503 - total durchzudrehen. Man vergisst komplett die Wurzeln.

    Dazu schreibe ich kurz was mich alles stört. Nicht vergessen, ich bin seit 1602 eingefleischter Fan und meine es nur gut.

    Folgende Kritikpunkte fallen mir zu 1404 bereits auf - noch vor dem Release:

    1 - Orientalische Welten sind vllt. spitze um neue Waren in das Spiel einzubringen, ohne die Basis lächerlich erscheinen zu lassen, allerdings kann man dies nicht mehr reibungslos mit dem Mittelalter in Verbindung bringen. Wasserkanäle um Produktionsketten zu erstellen sind unlogisch, unproduktiv, dabei habe ich ein mieses Gefühl. Das liegt daran, dass ich z.B. mit 1701 bereits ausgelastet bin, wenn ich Produktionsketten anlege und gerne ~40% Überschuss verkaufe. Bedenkt man beim Anlegen der Solchen zusätzlich noch die Baumaterialien für diese Wasserpumpen, so sind die Möglichkeiten doch weitaus eingeschränkter, da man erst später über genügend Resourcen verfügt, um den Bedarf an Baumaterialien nicht mehr derartig zu fürchten (das gilt besonders wenn Waren auf die Schnelle knapp werden).

    2 - Größere Stätte bergen das Risiko, dass man den Warenverbrauch nur noch sehr schwer abwägen kann. Auf "vorher-sage-Systeme" werde ich bewusst komplett verzichten, auch wenn diese der Logik nach für jüngere Spieler unbedingt integriert werden sollte.

    3 - Zuviele Entwicklungsstufen! Bei den bisherigen Versionen - zumindest 1602 u. 1701 war es so, dass man nach dem Ausbau der Kaufleute nur noch aristokratische Untertanen hatte. Das gab einem ein Hochgefühl, man hatte etwas erreicht und seinem Volk den Adelstitel überreicht. Es war immer hintergründig was mit Bettlern, Dieben usw. passiert - und das war auch gut so! Schließlich muss man sich um die Wirtschaft und Diplomatie kümmern, das macht Anno für mich aus. Bettler ect. können mir gestohlen werden. Wenn man diese "Funktion" oder dieses "Feature (nicht Bug)" nicht deaktivieren kann, sehe ich für mich bereits keinen Spielspaß mehr.

    4 - Waren. Mir waren es bereits in 1701 zuviele Waren, von 1503 will ich gar nicht anfangen, sonst breche ich gleich in Tränen aus wie man so ein Spiel derartig versemmeln konnte (das ist schon eine enorme Leistung). In 1701 habe ich mehrere Stunden gebraucht, um mich ans Perfum, ans Lampenöl und an den Kakao zu gewöhnen. Schmuck war logisch, den gab es schließlich auch in 1601, damit bin ich praktisch aufgewachsen. Sollte es in 1404 nun wieder ein Warenfiasko wie in 1503 geben, so werde ich es nicht kaufen u. auch nicht weiterempfehlen, im Gegenteil. Das schießt dann einfach wieder über das Ziel hinaus.

    5 - "Große Gebäude" können errichtet werden, diese sollen wohl kirchliche Einrichtungen ersetzen und "Glauben schenken". Wenn diese mehrere Stunden benötigen ist das für mich ein TOTER PUNKT. Mehrere Stunde. Mit der Zeit ist man es doch Leid darauf zu warten. Dieser "Baupolitik" kann ich nichts abverlangen, ist es doch so dass man bisher ein Gebäude nach dem Platzieren auch gebaut hat - OHNE dafür stundenlange zu warten. Ich bezweifle ernsthaft, dass auch nur eine Person ernsthaft darüber nachgedacht hat. Der Anreiz diese Gebäude zu bauen sollte in den Baumaterialien und den Kosten liegen, nicht in der Zeit, die dafür benötigt wird.

    Mehr Kritik wird es meinerseits bestimmt noch geben, wenn weitere 1404 Clips auftauchen. Aber was ich jetzt schon weiß - ich werde es bestimmt nicht kaufen. Für mich ist es bereits wie damals 1503 - gestorben.

    Am Ende allerdings noch ein Lob für 1701 u. das Addon, im Endeffekt ein gelungenes Spiel.

    @Entwicklerteam.
    Zu kompliziert, zu anders, zu umfangreich, das hat nichts mehr mit Anno zu tun.

    Achja, vergessen. Ich wollte mich eigentlich als Betatester bewerben. Allerdings ist mir die Lust dazu nach den ersten Clips bereits verloren gegangen. Ich hoffe 1305 oder 1800 werden wieder an 1602 o. maximal an 1701 angeknüpft.

    mfg,
    Markus
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Markus__88 Neuzugang
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    4
    Hallo.

    Ich war früher relativ Aktiv im Anno-Forum.
    Mein bisheriger Favorit ist und bleibt Anno1602, 1503 war meiner Meinung nach ein totaler Flopp, soviel vorweg.

    Zur Zeit spiele ich 1701, obwohl es relativ lange gedauert hat, bis ich mit damit anfreunden konnte. Im Endeffekt ist es ein gutes Spiel.

    Was ich an Anno mag ist, dass es berechenbar ist.

    Ich habe mir auf der Ubisoft Mainpage gerade einige Clips zu 1404 angesehen und bin schon wieder sehr enttäuscht.

    Die Entwickler scheinen schon wieder - wie mit 1503 - total durchzudrehen. Man vergisst komplett die Wurzeln.

    Dazu schreibe ich kurz was mich alles stört. Nicht vergessen, ich bin seit 1602 eingefleischter Fan und meine es nur gut.

    Folgende Kritikpunkte fallen mir zu 1404 bereits auf - noch vor dem Release:

    1 - Orientalische Welten sind vllt. spitze um neue Waren in das Spiel einzubringen, ohne die Basis lächerlich erscheinen zu lassen, allerdings kann man dies nicht mehr reibungslos mit dem Mittelalter in Verbindung bringen. Wasserkanäle um Produktionsketten zu erstellen sind unlogisch, unproduktiv, dabei habe ich ein mieses Gefühl. Das liegt daran, dass ich z.B. mit 1701 bereits ausgelastet bin, wenn ich Produktionsketten anlege und gerne ~40% Überschuss verkaufe. Bedenkt man beim Anlegen der Solchen zusätzlich noch die Baumaterialien für diese Wasserpumpen, so sind die Möglichkeiten doch weitaus eingeschränkter, da man erst später über genügend Resourcen verfügt, um den Bedarf an Baumaterialien nicht mehr derartig zu fürchten (das gilt besonders wenn Waren auf die Schnelle knapp werden).

    2 - Größere Stätte bergen das Risiko, dass man den Warenverbrauch nur noch sehr schwer abwägen kann. Auf "vorher-sage-Systeme" werde ich bewusst komplett verzichten, auch wenn diese der Logik nach für jüngere Spieler unbedingt integriert werden sollte.

    3 - Zuviele Entwicklungsstufen! Bei den bisherigen Versionen - zumindest 1602 u. 1701 war es so, dass man nach dem Ausbau der Kaufleute nur noch aristokratische Untertanen hatte. Das gab einem ein Hochgefühl, man hatte etwas erreicht und seinem Volk den Adelstitel überreicht. Es war immer hintergründig was mit Bettlern, Dieben usw. passiert - und das war auch gut so! Schließlich muss man sich um die Wirtschaft und Diplomatie kümmern, das macht Anno für mich aus. Bettler ect. können mir gestohlen werden. Wenn man diese "Funktion" oder dieses "Feature (nicht Bug)" nicht deaktivieren kann, sehe ich für mich bereits keinen Spielspaß mehr.

    4 - Waren. Mir waren es bereits in 1701 zuviele Waren, von 1503 will ich gar nicht anfangen, sonst breche ich gleich in Tränen aus wie man so ein Spiel derartig versemmeln konnte (das ist schon eine enorme Leistung). In 1701 habe ich mehrere Stunden gebraucht, um mich ans Perfum, ans Lampenöl und an den Kakao zu gewöhnen. Schmuck war logisch, den gab es schließlich auch in 1601, damit bin ich praktisch aufgewachsen. Sollte es in 1404 nun wieder ein Warenfiasko wie in 1503 geben, so werde ich es nicht kaufen u. auch nicht weiterempfehlen, im Gegenteil. Das schießt dann einfach wieder über das Ziel hinaus.

    5 - "Große Gebäude" können errichtet werden, diese sollen wohl kirchliche Einrichtungen ersetzen und "Glauben schenken". Wenn diese mehrere Stunden benötigen ist das für mich ein TOTER PUNKT. Mehrere Stunde. Mit der Zeit ist man es doch Leid darauf zu warten. Dieser "Baupolitik" kann ich nichts abverlangen, ist es doch so dass man bisher ein Gebäude nach dem Platzieren auch gebaut hat - OHNE dafür stundenlange zu warten. Ich bezweifle ernsthaft, dass auch nur eine Person ernsthaft darüber nachgedacht hat. Der Anreiz diese Gebäude zu bauen sollte in den Baumaterialien und den Kosten liegen, nicht in der Zeit, die dafür benötigt wird.

    Mehr Kritik wird es meinerseits bestimmt noch geben, wenn weitere 1404 Clips auftauchen. Aber was ich jetzt schon weiß - ich werde es bestimmt nicht kaufen. Für mich ist es bereits wie damals 1503 - gestorben.

    Am Ende allerdings noch ein Lob für 1701 u. das Addon, im Endeffekt ein gelungenes Spiel.

    @Entwicklerteam.
    Zu kompliziert, zu anders, zu umfangreich, das hat nichts mehr mit Anno zu tun.

    Achja, vergessen. Ich wollte mich eigentlich als Betatester bewerben. Allerdings ist mir die Lust dazu nach den ersten Clips bereits verloren gegangen. Ich hoffe 1305 oder 1800 werden wieder an 1602 o. maximal an 1701 angeknüpft.

    mfg,
    Markus
    Share this post

  3. #3
    Avatar von McNacked Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    310
    Vorne Weg: Nichts für Ungut Markus ... ABER:::

    Ich spiele auch Anno seit 1602. Und das was ich bisher gesehen habe (von 1404) bringt Anno auf ein ganz neues (viel besseres) Level. Nachfolgend sag ich anhand deiner Kritikpunkte warum das so aus meiner Sicht ist.

    zu 1.) "...allerdings kann man dies nicht mehr reibungslos mit dem Mittelalter in Verbindung bringen. ..."
    Wer sagt denn das es reibunglos ins Mittelalter passen muss? Der Anspruch ist doch um die Zeit von 1404. Unnd wen du dir die UBI-SOFT-TV's angesehen hast bzw. die nächste ansiehst, wirst du feststellen, dass die Entwickler bzw. das -team sich ausführlich historisch informieren.

    zu 2.) " Größere Stätte bergen das Risiko, dass man den Warenverbrauch nur noch sehr schwer abwägen kann ..."
    Risiko ja, aber das wollen wir (also die Annoholics) doch so ... mehr Komplexität , damit das Endlossspiel bzw. die Langzeitmotivation vorhanden bleibt. Und das die Anforderungen im Spielverlauf ansteigen (mit Produktionsketten etc.) lassen auch noch genügend Spielraum für Anfänger bzw. das abwägen des Warenverbrauchs

    zu 3.) "Zuviele Entwicklungsstufen! ..."
    Ach bitte, das ist doch nun wirklich Quatsch! Wenn du sie nicht willst, dann bleib auf eine der unteren Stufen stehen und amüsiere dich! Für mich persönlich ist das ein richtig guter Anreiz

    zu 4.) "Waren. Mir waren es bereits in 1701 zuviele Waren ...."
    Mir und dem mehrheitlichen Rest nicht! Es wurde immer wieder von der Mehrheit gefordert: mehr Komplexität und mehr Warenketten. Meine Meinung dazu: "Und das ist auch gut so!" (Ein schelm wer sich was unanständiges bei diesem Zitat denkt )

    zu 5.) ""Große Gebäude" können errichtet werden, diese sollen wohl kirchliche Einrichtungen ersetzen und "Glauben schenken". Wenn diese mehrere Stunden benötigen ist das für mich ein TOTER PUNKT. ..."
    Meine Meinung: Kein toter Punkt , sondern Langzeitmotivation und etwas auf das man hin arbeiten bzw. sich drauf freuen kann.

    Im Allgemeinen: "Mehr Kritik wird es meinerseits bestimmt noch geben, ..."
    --> Konstruktive Kritik ist immer gut, um ein so geniales Spiel wie Anno noch besser zu machen. Und ich finde das ist den Entwicklern (nach meinem jetzigem Kenntnisstand) gelungen.
    Mein Preview-Fazit: Ein neues geniales Anno mit der Komplexität von 1503, der Schönheit von 1701 und dem Spielprinzip und Feeling aus dem guten alten 1602.
    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Markus:
    @Entwicklerteam.
    Zu kompliziert, zu anders, zu umfangreich, das hat nichts mehr mit Anno zu tun. </div></BLOCKQUOTE>

    Ich sage:
    @Entwicklerteam.
    Guter Umfang, neue Ideen geparrt mit alt bekannten, das ist Anno wie es leibt und lebt.
    --&gt; Genau das was in der heutigen (oberflächigen) Spielewelt benötigt wird. Ein Game mit tiefgang
    Share this post

  4. #4
    Avatar von agattringer Neuzugang
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    7
    also was ich bisher gesehen und gelesn habe wird anno 1404 ein verdammt gutes spiel.

    endlich mehr produktionsketten, großere inseln, mehr gebäude.

    anno1701 konnte ich nicht viel abgewinnen. es war nur ein aufguss auf 1602

    alles was du bemängelst gefällt mir an 1404

    hätte man bei 1701 noch 2 waren gestrichen. wäre tetris komplexer
    Share this post

  5. #5
    Avatar von McNacked Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    310
    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von agattringer:
    hätte man bei 1701 noch 2 waren gestrichen. wäre tetris komplexer </div></BLOCKQUOTE>

    That's Funny!
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Ich2810_2 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    167
    Markus, du hast deine eigenen Vorstellung wie ein Anno Spiel aussehen soll und das ist ja auch in Ordnung. Nur die Entwickler produzieren das Spiel, was der Mehrheite gefällt. Deine Kritikpunkte 3,4 und 5 sehe ich als positiv Neuerungen in Anno 1404. Und ich finde es schade, dass du ein Spiel ablehnst, ohne es angespielt zu haben, denn ich denke Anno 1404 hat das Potenzial, das beste Anno zu werden.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von McNacked Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    310
    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Ich2810_2:
    Markus, du hast deine eigenen Vorstellung wie ein Anno Spiel aussehen soll und das ist ja auch in Ordnung. Nur die Entwickler produzieren das Spiel, was der Mehrheite gefällt. Deine Kritikpunkte 3,4 und 5 sehe ich als positiv Neuerungen in Anno 1404. Und ich finde es schade, dass du ein Spiel ablehnst, ohne es angespielt zu haben, denn ich denke Anno 1404 hat das Potenzial, das beste Anno zu werden. </div></BLOCKQUOTE>

    Sehe ich genauso
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Philippinh0 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    587
    In einem Aufbauspiel geht es doch darum, sein Aufgebautes zu Organisieren... genau das ist es doch was Spaß macht. Wenn ich jetzt nur noch 2 Zivilisationsstufen und 3 Waren hätte, bräuchte ich kaum noch etwas Aufbauen/Organisieren, ergo hätte ich keinen Spaß mehr.
    Meiner Meinung nach ist Anno 1602 komplexer als 1701... aber ich kenne sehr, sehr wenige Leute, die bei 1701 an ihre Grenzen stoßen. Ist für dich jetzt natürlich blöd, aber die Spiele werden eben gemacht um sich zu verkaufen, sprich für eine Vielzahl an Leuten.

    Wie kann man eigentlich den Orient nicht mit dem Mittelalter in Verbindung bringen? Genau das ist doch die Zeit des Orients (von mir aus auch noch früher).

    Was ist denn der Unterschied, ob du jetzt nur Aris hast oder noch ein paar Siedler dazu? Sehe ich spieltechnisch keinen.

    Wenn diese mehrere Stunden benötigen ist das für mich ein TOTER PUNKT.
    Ich weiß nicht genau, ob Anno wirklich dein Spiel ist, wenn du keine Lust hast dich mit dem Spiel ein paar Stunden auseinander zu setzten. Anno war noch nie ein Spiel, in dem man in 20 Minuten irgend was reißen konnte )okay, mal abgesehen von 1701).

    Wenn Anno auch nur Ansatzweise in die von dir gewollte Richtung geht, ist es für mich gestorben
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Okzident Junior Mitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    57
    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    Ich habe mir auf der Ubisoft Mainpage gerade einige Clips zu 1404 angesehen und bin schon wieder sehr enttäuscht. </div></BLOCKQUOTE>

    Kann ich nicht behaupten - ich wurde gleich als ich den Trailer gesehen habe zum Anno 1404 Fan, alleine schon wegen der super Grafik (besonders schön das Wasser). Die näheren Details die nach und nach zum Spiel kamen, vergrößerten die Vorfreude bei mir. Nun freue ich mich riesig auf den Release.

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    Die Entwickler scheinen schon wieder - wie mit 1503 - total durchzudrehen. Man vergisst komplett die Wurzeln. </div></BLOCKQUOTE>

    Die Wurzeln... vergessen... Hmm...
    Wie war das doch gleich? Anno 1602, richtig, das 1. Spiel der Anno-Reihe. Ein Aufbauspiel, eindeutig, für ein richtiges Strategiespiel wie z.B. Age of Empires III dauerte das Aufbauen zu lange, die Waren waren zu zahlreich.

    Nach der Strategie-Aufbauspielmischung (1701) kommt das richtige Aufbauspiel 1404 - mit noch mehr Möglichkeiten und einer viel weiter ausgebauten Endphase (und endlich mit richtig realistischen Farben).

    Also vergisst man die Wurzeln nicht, man nähert sich ihnen. So wie es aussieht wird Anno 1404 vielleicht sogar noch besser als die "Wurzeln".

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    1 - Orientalische Welten sind vllt. spitze um neue Waren in das Spiel einzubringen, ohne die Basis lächerlich erscheinen zu lassen, allerdings kann man dies nicht mehr reibungslos mit dem Mittelalter in Verbindung bringen. Wasserkanäle um Produktionsketten zu erstellen sind unlogisch, unproduktiv, dabei habe ich ein mieses Gefühl. Das liegt daran, dass ich z.B. mit 1701 bereits ausgelastet bin, wenn ich Produktionsketten anlege und gerne ~40% Überschuss verkaufe. Bedenkt man beim Anlegen der Solchen zusätzlich noch die Baumaterialien für diese Wasserpumpen, so sind die Möglichkeiten doch weitaus eingeschränkter, da man erst später über genügend Resourcen verfügt, um den Bedarf an Baumaterialien nicht mehr derartig zu fürchten (das gilt besonders wenn Waren auf die Schnelle knapp werden). </div></BLOCKQUOTE>

    Das ist ja gerade der Sinn eines Aufbauspiels - es soll dich fordern!

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    2 - Größere Stätte bergen das Risiko, dass man den Warenverbrauch nur noch sehr schwer abwägen kann. Auf "vorher-sage-Systeme" werde ich bewusst komplett verzichten, auch wenn diese der Logik nach für jüngere Spieler unbedingt integriert werden sollte. </div></BLOCKQUOTE>

    Größere Städte, mehr Verbrauch - eigentlich doch nur realistisch, oder? Auch hier kommt wieder das Thema Aufbauspiel...

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    3 - Zuviele Entwicklungsstufen! Bei den bisherigen Versionen - zumindest 1602 u. 1701 war es so, dass man nach dem Ausbau der Kaufleute nur noch aristokratische Untertanen hatte. Das gab einem ein Hochgefühl, man hatte etwas erreicht und seinem Volk den Adelstitel überreicht. Es war immer hintergründig was mit Bettlern, Dieben usw. passiert - und das war auch gut so! Schließlich muss man sich um die Wirtschaft und Diplomatie kümmern, das macht Anno für mich aus. Bettler ect. können mir gestohlen werden. Wenn man diese "Funktion" oder dieses "Feature (nicht Bug)" nicht deaktivieren kann, sehe ich für mich bereits keinen Spielspaß mehr. </div></BLOCKQUOTE>

    In diesem Punkt sehe ich für mich noch mehr Spielspaß - nicht alle deine Bewohner können Adlige sein, so wie es auch schon im Mittelalter war.
    Die Bettler bieten da wieder eine neue Möglichkeit - je mehr Bettler umso weniger Bauern (Bauern steigen auf).

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    4 - Waren. Mir waren es bereits in 1701 zuviele Waren, von 1503 will ich gar nicht anfangen, sonst breche ich gleich in Tränen aus wie man so ein Spiel derartig versemmeln konnte (das ist schon eine enorme Leistung). In 1701 habe ich mehrere Stunden gebraucht, um mich ans Perfum, ans Lampenöl und an den Kakao zu gewöhnen. Schmuck war logisch, den gab es schließlich auch in 1601, damit bin ich praktisch aufgewachsen. Sollte es in 1404 nun wieder ein Warenfiasko wie in 1503 geben, so werde ich es nicht kaufen u. auch nicht weiterempfehlen, im Gegenteil. Das schießt dann einfach wieder über das Ziel hinaus. </div></BLOCKQUOTE>

    Aufbauspiel...

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    5 - "Große Gebäude" können errichtet werden, diese sollen wohl kirchliche Einrichtungen ersetzen und "Glauben schenken". Wenn diese mehrere Stunden benötigen ist das für mich ein TOTER PUNKT. Mehrere Stunde. Mit der Zeit ist man es doch Leid darauf zu warten. Dieser "Baupolitik" kann ich nichts abverlangen, ist es doch so dass man bisher ein Gebäude nach dem Platzieren auch gebaut hat - OHNE dafür stundenlange zu warten. Ich bezweifle ernsthaft, dass auch nur eine Person ernsthaft darüber nachgedacht hat. Der Anreiz diese Gebäude zu bauen sollte in den Baumaterialien und den Kosten liegen, nicht in der Zeit, die dafür benötigt wird. </div></BLOCKQUOTE>

    Mit "Großen Gebäuden" meinten die Entwickler den Kaiserdom oder die Sultansmoschee, keine normalen Gebäude.
    Die Monumentalbauten bringen dir im Vergleich zu den anderen Gebäuden wie z.B. die normale Kirche viel mehr. Eine Bauzeit und viele benötigte Rohstoffe erklären sich da doch von selbst.

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    Am Ende allerdings noch ein Lob für 1701 u. das Addon, im Endeffekt ein gelungenes Spiel. </div></BLOCKQUOTE>

    Naja...
    Wenn ich mich jetzt zwischen Anno 1701 und Anno 1404 entscheiden müsste, würde ich mich jetzt schon - und das obwohl es 1404 noch nicht zu kaufen gibt - für Anno 1404 entscheiden.

    Wegen dem Aufbauspiel. Strategiespiele wie Age of Empires III mit 3 Waren gibs doch schon mehr als genug.

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    @Entwicklerteam.
    Zu kompliziert, zu anders, zu umfangreich, das hat nichts mehr mit Anno zu tun. </div></BLOCKQUOTE>

    Nein, da stimme ich dir schon gar nicht zu! Anno 1404 ist Anno!

    An die Entwickler:
    Ich finde es super von euch, dass ihr Anno wieder mehr zum Aufbauspiel macht, und auch vor allem komplexer! Weiter so!

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Markus__88:
    Ich hoffe 1305 oder 1800 werden wieder an 1602 o. maximal an 1701 angeknüpft. </div></BLOCKQUOTE>

    Nein?!

    <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Philippinh0:
    Wenn Anno auch nur Ansatzweise in die von dir gewollte Richtung geht, ist es für mich gestorben </div></BLOCKQUOTE>

    Sehe ich genauso!
    Share this post

  10. #10
    Avatar von max.k.1990 Forum Veteran
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    1.706
    nun möchte ich auch mal was dazu sagen.
    Ich bin ein Freund von Kritik und auch negative Kritik ist mir nicht fremd,

    allerdings muss ich sagen, dass ich seit langen keine Kritik mehr gelesen habe, die soo voller stuss und unwissen steckt.

    und nochmal zu: "Anno ist nicht mehr Anno, zu kompliziert, zu anders,..."

    Die Wurzel von Anno sieht folgendermaßen aus:
    Erschaffe eine neue Welt, indem du mit einem Schiff eine Insel erschließt und sie bishin zu einer Florierenden Stadt bringt. beschütze und versorge deine Einwohner.

    Wie man dieses Ziel erreicht oder wie das Team diese Etappen ausschmückt ist doch wurscht.
    Wenn jeder so denken würde wie Markus_88, dann würde es niewieder ein Anno geben... weil wozu braucht man ein neues Spiel wenn man keine Veränderungen mag

    ------------------------------------

    Zur Frage der Komplexität. Eine rückfahrt zum exakten Abbild von 1602 in neuem Gewand wäre definitiv Langweilig, da Möglichkeiten und die Langzeitmotivation (welche bei einem Spiel ohne Multiplayer) seeeehr wichtig ist.
    Bei mir wars bei 1602, 1701 so, dass ab einem gewissen Punkt mein Ziel erreicht war und ich nichts mehr neues hatte, aber bei 1404 gibts viel mehr Abwechslung. Würde mich auch noch mehr freuen wenns noch komplexer wird :P
    Share this post

Seite 1 von 4 123 ... Letzte ►►