PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Schiffskonvois-historisch



frizz
23-03-04, 07:02
bastle mir gerade ne kleine Pazifikkampagne und merke das ich keinen Schimmer von konvois habe. Kann jemand mit ein paar wenigen Sätzen sagen wie groß ein Konvoi, bzw. welche Schiffe da so beteiligt sind? Oder gibts da auch sowas wie ein Formation, Abstand zueinander...
übrigens nach dem AEP fliegt jetzt meine DC 3 endlich nicht mehr in den Berg nahe der Landebahn. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-happy.gif

frizz
23-03-04, 07:02
bastle mir gerade ne kleine Pazifikkampagne und merke das ich keinen Schimmer von konvois habe. Kann jemand mit ein paar wenigen Sätzen sagen wie groß ein Konvoi, bzw. welche Schiffe da so beteiligt sind? Oder gibts da auch sowas wie ein Formation, Abstand zueinander...
übrigens nach dem AEP fliegt jetzt meine DC 3 endlich nicht mehr in den Berg nahe der Landebahn. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-happy.gif

JG51_Ramstein
23-03-04, 07:30
In der Regel sind Konvoys immer in "Formation" wie bei Flugzeugen geführt worden. Es gibt da auch verschiedene Formationen. Um den Verband wurden Zerstöer und Minensuchboote machmal auch grössere Einheiten (Kreuzer etc.) geführt. Die Zerstöer "kreisen" in feindlichen Gewässern um ihren Verband um z.B. U-boote etc. aufzuspüren. In vielen Konvoys (Royal- und US-Navy) wurden Liberty Schiffe eingesetzt (Frachter mit Abwehrbewaffung mal grob gesagt). Auch Schiffe der Flower-class (kleine hochseetaugliche Schiffe zur U-Boot bekämpfung) sicherten diese Konvoys. Die Flowerclass Schiffe waren mit Wasserbomben und einem Hauptgeschütz (glaube 10,5 oder 12,7cm) bestückt.

Jagdgeschwader 51 "Mölders"
http://www.jg51.de
http://www.vow-hq.com

JG53Tunjah
23-03-04, 08:18
Das Bild zeigt die typische Formation der PQ Geleitzüge im Eismeer Richtung Murmansk.

Z=Zerstöer
K=Korvette
M=Minensucher
T=Trawler

http://server6.uploadit.org/files/Tunjah-PQ012.jpg

http://www.jagdgeschwader53.flugzeugwerk.net/diverses/hammer.gif (http://www.jagdgeschwader53.de/)

http://www.jagdgeschwader53.flugzeugwerk.net/ju88/Index2.htm
http://www.cremation-deathmetal.de
http://www.varon.de

http://goodies.skype.com/graphics/skypeme_btn_white.gif (http://callto://tunjah)

Zakki
23-03-04, 08:50
Wobei japanische Konvoys meistens deutlich kleiner waren und dementsprechend auch wesentlich weniger Begleitfahrzeuge hatten.

Gruss

Z.

yogy
23-03-04, 10:06
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by JG53Tunjah:
Das Bild zeigt die typische Formation der PQ Geleitzüge im Eismeer Richtung Murmansk.

Z=Zerstöer
K=Korvette
M=Minensucher
T=Trawler
<HR></BLOCKQUOTE>

Schönes Bild. Frage: Warum fahren die Minensucher hinterher http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ?

Rata - ta peng

yogy AKA Jög Wiedemann AKA 88.IAP_Pirx

http://www.vow-hq.com/index.php?page=pilot&action=stats&id=3&PHPSESSID=13b4311604c44e5626ee606fd0ed8cdc
http://www.88-iap.de/

Simeler
23-03-04, 11:17
und bei PQ-Geleitzügen kam dann meist noch eine Fernsicherung aus schweren Einheiten dazu (solange Scharnhorst und Tirpitz noch eine potentielle Bedrohung waren)

mfG

theRealAntEater
23-03-04, 11:45
Bei den Japanern zu beachten:
Im Frontgebiet hatten die Konvois oft mehr Geleitfahrzeuge als Frachter. In rückwärtigen Gebieten gab es dafür allerdings bis 1944 etwa überhaupt keine Konvois sondern Einzelfahrer.
Die Japaner hatten auch bis 1944 etwa kaum kleinere Geleitfahrzeuge, so daß sie fast immer Flottenzerstöer einsetzten. Die "Taschkent" ist ein ganz guter Ersatz in AEP für einen japanischen Zerstöer. Diese waren relativ groß und sehr gut bewaffnet, aber kaum mit UJagdausrüstung versehen (ihre eigentliche Aufgabe war der Angriff mit Torpedos). Erst so ab 44 (als die Amis anfingen mit Ubooten die japanische Handelsflotte zu dezimieren) bauten sie "Kaibokans" (Korvetten) und kleiner Geleitzerstöer (Matsu-Klasse). Bis dahin standen in Heimatgewässern nur ältere Zerstöer (aus den frühen 20ern und dem 1. Weltkrieg) und kleine Torpedoboote, die für Offensiveinsätze untauglich waren zur Verfügung.
Bei den Deutschen wiederum war's grade umgekehrt. Die deutschen Zerstöer sicherten so gut wie nie Geleite, sondern waren entweder als Sicherung für Kreuzer oder Schlachtschiffe oder selbständig als Angriffsfahrzeuge im Einsatz. UJagd und Geleitschutz übernahmen Minensuchboote oder hunderte von Fischtrawlern und Walfangbooten, die man zu U-Jägern (Kennung UJ-Nummer) umgebaut hatte. Das Walfangboot im Bremerhavener Museum z.B. war im 2. Weltkrieg ein U-Jäger in Norwegen.
Die Briten hingegen bauten in den mittleren Kriegsjahren praktisch ihre gesamten Vorkriegszerstöer (soweit nicht versenkt) zu Geleitschiffen um. Da baute beließ man nur ein oder zwei Geschütze (von ursprünglich 4 oder 5) und entfernte Torpedorohre und oft auch einen Dampfkessel.
Die "Flower" Klasse waren Korvetten auf der Basis eines Fischdampfer-Entwurfes. Lustigerweise gab es sogar ein paar davon in deutschen Diensten: Die Franzosen bauten sie 1940 auch und ein paar fielen unvollendet in deutsche Hände.

http://people.freenet.de/JCRitter/1sigklein.jpg

Tetrapack
23-03-04, 15:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by yogy:
Schönes Bild. Frage: Warum fahren die Minensucher hinterher http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ?
<HR></BLOCKQUOTE>

Weil die englische Bezeichnung der Minensucher die die Nordmeer Konvois begleiteten "Minesweeping Sloop" ist. Es waren Geleitschiffe die mit Minensuchausrüstung ausgestattet waren.

Sie fahren hinten im Konvoi weil ihr Auftrag war Schiffbrüchige zu bergen und Nachzügler einzusammeln.

frizz
23-03-04, 15:33
Wow. Schätze damit kann ich was anfangen.Danke

Freakbrother
23-03-04, 17:55
Beachte auch die verschiedenen Geschwindgkeiten der Schiffe wenn sie in der Formation bleiben sollen http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif
Sonst crashen die kleinen, schnellen den grossen hinten rein http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/35.gif

frizz
26-03-04, 17:19
So, da bin ich wieder und hab euch etwas mitgebracht: http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif
Einzelmission im Pazifik mit großem Konvoi nödlich außerhalb der Karte.
Das müsste der link sein zum downloaden:
http://mitglied.lycos.de/frizz59/files.htm/konvoi.zip
da ich das jetzt zum ersten Mal(was zum downloaden) mache kann es sein das es nichtklappt. In diesem Fall auf die Seite gehn und downloaden:
http://mitglied.lycos.de/frizz59/files.htm

frizz
27-03-04, 03:06
also der zweite link funzt.
Die selbergemachten Skins hab ich wegen downloadgröße auf 512 punkt reduziert.
Hier seht ihr die Karte dazu, da die pazifik-map ja viel zu klein ist.
Was meint ihr, kommt das in etwa so hin mit dem Schiffskonvoi, oder müsste der dichter sein?

http://mitglied.lycos.de/frizz59/map.gif

I.JG53_Steuben
27-03-04, 07:07
Klasse mission! Hab sie aber bezüglich der Flugis modifiziert! Für P40 hab ich P38j genommen!

Die zeros haben keine Japanischen markings!

I.JG53_Steuben
27-03-04, 12:44
Wie hast du das hinbekommen das sich der Kampf so wiet über dem Kartenrand hinaus erstreckt????

Ich würde gerne noch ne Staffel zeros und P38 reinsetzen!

frizz
27-03-04, 15:42
Naja die Zeros haben keine Marken weil die schon auf dem Skin aufgemalt sind (Habe für die zero und die P-40 skins mit integriert)

Tja da fühlt man die Weite des Pazifik was?
Die Objekte kann man außerhalb der Karte platzieren indem man in der mission.ini die Koordinaten angibt. Dazu nützt einem natürlich eine erstellte Karte mit Koordinaten siehe oben.
Aber in diesem Fall habe ich gemogelt: Die schiffe in die Normandie gesetzt und dann die Daten aus der "normandy".ini in die "pazifik".ini kopiert. Das ist alles.
Aber freut mich das es euch gefällt. Sieht aus als muss ich doch ne Kampagne draus machen http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/35.gif