PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Synola’s Haus Nr. 12



Seiten : 1 2 3 4 5 6 [7] 8

Sir_Tom_1
30-09-15, 12:24
den zweiten Teil von Synolas Antwort lasse ich einfach mal im Raum stehen und gehe über zum anderen Thema

Hmmm ... Stute .. meinst Du ... ich und ein Pferd

sehe nun in Synolas leuchtende Smaragd-Augen und kann den Wunsch darin ablesen

na gut mein Herzblatt ... wir können uns das liebe Tier ja mal ansehen ...

küsse Synola nun auf die Wange ... und bemerke wie Bella's Gesichtsfarbe zu einem leichten rot wechselt

Synola
30-09-15, 12:49
Sie bemerkt Toms Zögern im Hinblick auf das Pferd....auch wenn es ein lammfrommes wäre.

"Ach weißt du was Schatz....wir fahren einfach die Plantagen erstmal ab und schauen, dass wir ein Eselchen für dich finden....abgemacht?

"Der große Vorteil ist auch, dass es sicher nicht so viel kosten wird und der Unterhalt ist auch einfacher und günstiger," lacht sie ihn an.

Sir_Tom_1
30-09-15, 12:56
Na gut ... dann schauen wir erst nach dem Esel und dann fahren wir zum Gestüt wegen der Stute

stupse mit dem Zeigefinger an ihre Nasenspitze und frühstücke zu ende

Synola
30-09-15, 13:07
"Prima.....ja, so machen wir das.

Bella, machen sie doch dann bitte Finja abfahrbereit, ich räume derweil hier ab und dann fahren wir gleich los."

Als Bella die Küche verlassen hat, beginnt sie damit, den Tisch abzuräumen.....

Sir_Tom_1
30-09-15, 13:17
Die Bäuche sind nun voll und der Tisch leer .... so begeben wir uns nach draussen, nachdem wir uns bei Bella bedankt und verabschiedet haben. Ich helfe Synola wie immer auf die Kutsche und sie nimmt die Zügel und los geht die Fahrt ... ich halte mich - wie immer - gut fest ...

Synola
30-09-15, 18:26
Sie sind wieder am Haus angekommen und sie lenkt die Kutsche über den Feldweg zum hinteren Teil des Grundstücks.

"Tom, sei doch so lieb und feuer den Herd in der Küche an, lass uns dann gleich Kaffee kochen. Ich werde Finja noch versorgen und komme dann gleich nach,"bittet sie ihn

Nachdem er zugestimmt hat und sie ihm den Hausschlüssel überreicht hat, beginnt sie damit Finja Zaumzeug und Geschirr abzunehmen, danach die Futtertröge zu füllen und frisches Wasser einzufüllen.

Dann geht auch sie ins Haus und freut sich auf eine gemütliche Kaffeestunde mit Tom.

Sir_Tom_1
01-10-15, 00:16
Nachdem wir uns durch den Kaffee erwärmt haben, gehen wir über zum Abendessen, da es draussen bereits dunkel wird.

Synola bereite ein paar Häppchen vor, während ich den Kamin entzünde.

Zum essen finden wir uns vor dem Kamin ein und unterhalten uns über die kleine Eselin, aber auch über den anstehenden Besuch meiner Schwester, dem Smaragdschmiden und meinem anstehenden Flintenunterricht sowie dem Bau des Pferdestalls und immer wieder müssen wir lachen, ohne eine richtigen Grund zu haben.

Aus der Lachen entsteht ein zärtliches liebkosen ... bis nicht nur der Kamin, sondern auch die Luft in und um uns herum knistert.

Als es zu heiß wird, trage ich Synola hinauf ins Schlafzimmer - schliesse die Vorhänge - und wir verbringen noch einige Zeit damit unsere innere Hitze zu lindern ...

Synola
01-10-15, 09:20
Tom und Synola sind zeitig aufgestanden und haben beschlossen, dass sie gemeinsam heute das Frühstück zubereiten werden.
Mit Tom zusammen in der Küche zu werkeln macht Synola einen Heidenspaß, immer wieder bringt er sie zum Lachen mit seinen Scherzen.....und auch dafür liebt sie ihn sehr, mit ihm kann sie so herrlich herumalbern, dass sogar die Arbeit Freunde macht.

Als Bella ins Haus kommt, sitzen die beiden bereits am Tisch und trinken Kaffee, es fehlen nur die Brötchen, die Bella jeden Morgen auf ihrem Weg hierher mitbringt.

„Guten Morgen Synola....Sir Tom....das ist aber eine Überraschung,“ sagt Bella lachend und füllt die Brötchen in den Korb.

„Guten Morgen Bella, heute dürfen Sie sich mal an den gedeckten Tisch setzen, wir wollten Ihnen eine kleine Freude machen,“ lacht Synola und zwinkert Tom zu.

„Das ist Ihnen beiden gelungen, vielen Dank,“ antwortet Bella und setzt sich zu ihnen.

Zuerst erzählen Tom und Synola von dem Kauf des kleinen Esels gestern und Bella freut sich mit ihnen, dass alles noch so gut geklappt hat.

„Sag einmal Schatz.....hast du dir schon einen Namen überlegt für das Eselchen?“ Fragend blickt Synola zu Tom und ist gespannt auf seine Antwort.

Sir_Tom_1
01-10-15, 10:29
beisse herzhaft in das Brötchen, dass ich mir gerade zubereitet habe und antworte mit einem vollen Mund

Ja .. hab isch ..

rede erst weiter als der Mund leer ist

ich denke so ein friedliches Tier sollte auch den passenden Namen erhalten ...

trinke eine Schluck Kaffee und rede danach weiter

ich erinnere mich an eine meiner Reisen ... äh .. Du weißt ja ... ich war auf allen 7 Weltmeeren unterwegs .... wegen ... Du weißt ...

sehe dabei kurz in Synolas Augen und trinke gleich nochmals und fahre danach fort

und da kam ich in ein Land, da waren viele religiöse Menschen ... und die nutzen sehr oft das Wort "Shalom" ...

Synola
01-10-15, 10:48
"Ohhh, Shalom kenne ich....es ist eng verwandt mit Salam, das im orientalischen Raum benutzt wird....

Sie nippt an ihrem Kaffee, sieht ihn an und nimmt einen Bissen von ihrem Honigbrötchen.....

......"bitte weiter Tom, das hört sich schon sehr gut an bisher."

Sir_Tom_1
01-10-15, 10:59
stimme Synolas Worten zu

Genau mein Herzblatt im Orient war das ...

trinke wieder

und dann weißt Du ja auch was das heißt ...

frage ich und lege dabei meine Hand auf ihre Hand und streichle diese sanft mit dem Daumen

Synola
01-10-15, 11:35
"Ja mein Schatz, das weiß ich noch....es bedeutet Frieden oder auch Heil," antwortet sie.

Sie steckt das letzte Stück des Brötchens in den Mund, lehnt sich ein wenig zurück und genießt die kleine Zärtlichkeit seiner Hand auf ihrer....

Wippt unter dem Tisch ein wenig mit dem Fuß

Sir_Tom_1
01-10-15, 11:41
Ha Herzblatt ... so ist es ....

muss nun schon ein wenig lachen, da das was ich nun sagen werde schon ein wenig seltsam klingen wird

und El Shalom heitß "Der Friede" ... äh ... stimmt doch oder? Wenn, ja, dann weißt Du ja welchen Namen ich mir ausgedacht habe für die friedvolle Eselsdame

lehne mich mit einem grinsen im Gesicht zurück strecke die Beine dabei aus und stoße mit einem Fuss zusammen ...blicke von Bella zu Synola und weiß nicht wessen Fuss es war und ziehe meine Beine wieder ein wenig zurück

Synola
01-10-15, 11:54
"Ha, er denkt wohl, er kann mich wieder aufs Glatteis führen," denkt sie und bemüht sich, das Lachen zu unterdrücken.

"Nun....ich denke, dass Elfriede ein netter Name für deine kleine Eseldame ist.....wenn ich richtig liege mit meiner Vermutung."

Ihre Augen glitzern ein wenig, als sie ihn nun anschaut.....

Sir_Tom_1
01-10-15, 11:58
springe fast vom Stuhl auf und umarme Synola vor lauter Freude

Ja genau ... Elfriede ... und Du meinst wirklich, wir können das Tier so nennen ... ist das nicht zu ... äh ... seltsam ...

küsse sie auf die Wange und setze mich dann wieder und muss laut lachen ...

ja seltsam ... mit seltsamen Namen habe ich es wohl ...

blicke zum Fenster und sehe den Beo und zeige mit dem Finger auf ihn und muss wieder lachen

Synola
01-10-15, 12:05
"Schatz.....so seltsam finde ich den Namen gar nicht, im Gegenteil"....nun hat sie wenigstens einen Grund, das Lachen endlich herauszulassen.

"Für eine Eseldame klingt er doch recht gut.....besser als Fritzi oder Franzi oder Ähnliches.

"Ach, dein Vogel sitzt ja am Fenster," sagt sie erfreut, seinem Blick folgend.....sie steht auf, nimmt ein Schälchen aus dem Schrank und füllt alle Brötchenkrumen von den Tellern darauf.

Öffnet das Fenster und streichelt dem Beo sachte das Köpfchen, stellt ihm dann das Schälchen hin und er beginnt auch gleich damit, die Krumen zu futtern.

Sir_Tom_1
01-10-15, 12:18
sehe wie liebevoll sich Synola um den Beo kümmert und gönne es ihm von Herzen "... er hat ja viel mitgemacht .. mit mir" denke ich so ....

Du Synola - Herzblatt ... was meinst Du, wann wird denn .. äh .. wie heist der Mann ... kann mir seinen Namen nicht merken ...

trinke die Tasse aus und fülle nach ... und da ich sehe das auch die Tassen der Damen leer sind befülle ich auch diese

äh ... egal ... äh wann meinst Du wird denn der Stall fertig werden ...

Synola
01-10-15, 12:41
"Du meinst Jamal? Er hatte 2 Bauarbeiter abgestellt für den Stall...wenn du magst, können wir gleich hinfahren und schauen, wie weit sie gekommen sind."

Sie runzelt ein wenig die Stirn, als sie sieht, dass Tom auch Bellas Tasse noch einmal füllt, so lange muss Bella ja nun auch nicht mit am Frühstückstisch sitzen, außerdem hatte sie bemerkt, dass Bella selbst auch bereits etwas unruhig wird. Sie will nun aber sicher nicht unhöflich erscheinen und wird den Kaffee trinken.

"Ach vielen Dank Sir Tom...aber ich muss wirklich nun mit der Arbeit beginnen, sonst werde ich nicht mehr fertig heute," sagt Bella da aber schon.....sehr freundlich...steht dann auf und blickt fragend Synola an.

"Soll ich dann schon Finja fertigmachen?"

Sir_Tom_1
01-10-15, 12:46
Oh ... ja .. Jamal .. genau ... so war der Name

und als ich Synolas Worte gehört habe, trinke ich schnell meine Tasse aus ... und als ich Bellas Worte gehört habe, trinke ich auch schnell ihre Tasse aus ... und sage ...

Schön ... passt ... ich muss eh noch etwas holen ... von mir aus können wir los ... äh ... gleich ... muss noch schnell wohin ... ich komme dann gleich raus zur Kutsche ...

rufe ich noch als ich schon halb bei aus dem Zimmer bin

Synola
01-10-15, 12:59
Synola verschluckt sich fast an ihrem Kaffee, als sie seine plötzliche Eile bemerkt....

"Ja Bella, das wäre gut".....sie steht auf und kippt den Rest des Kaffees in die Spüle und räumt dann den Tisch noch schnell ab.

Dann nimmt sie ihre Handtasche und schaut hinein, ob sie auch alles dabei hat...alles da....

"Komm Kira, hopp," ruft sie und verlässt dann mit der Hündin das Haus.

Sir_Tom_1
01-10-15, 13:08
als ich erleichtert das Haus verlasse bringt Bella gerade Finja inkl. Kutsche ... helfe Synola auf den Kuschtbock und steige danach auf selbigen ... sehe den Schalk in Ihren wundervollen leuchtenden Smaragd-Augen und muss lachen und sage

äh .. ja .. war wohl doch zuviel Kaffee ...

küsse Synola kurz auf die Wange und Synola lenkt nun die Kutsche auf den richtigen Weg

Synola
02-10-15, 21:21
Am Haus angekommen, verrichtet Synola die erforderlichen Arbeiten am Pferdestall mit Finja, während Tom sich drinnen um Kira und den Kamin kümmert.

"Mittlerweile sind wir schon ein recht gut eingespieltes Team," denkt sie sich lächelnd, als sie ins Haus geht.

Auch von ihr fordert die Hündin nun zuerst ihre Streicheleinheiten, bevor sie es sich wieder auf ihrem Platz in der Nähe des Kamins bequem macht und damit beginnt, einen am frühen Abend ausgebuddelten Knochen zu bearbeiten.

Synola stellt den Käseauflauf in den Backofen und schneidet einige Scheiben des heute frisch gebackenen Brotes ab, Tom entkorkt eine Flasche Rotwein und kurze Zeit später genießen sie ihr Abendessen, wobei sie sich über den wohl bald anstehenden Besuch von Toms Schwester Rozanna unterhalten und wie sie ihren Aufenthalt hier gestalten wollen.
Dann dreht sich die Unterhaltung noch eine Weile um Elfriede, die sie hoffentlich spätestens am Dienstag abholen wollen....bis dahin müsste dann am Stall allerdings auch alles für ihre Ankunft vorbereitet sein......die Umzäunung fertiggestellt, Futter und Einstreu ist noch zu besorgen, kleinere Äste und Zweige müssen noch gesammelt und verteilt werden....also noch eine Menge zu tun.

Diese letzten Stunden des Abends lieben sie beide sehr und nehmen sich Zeit, um die immer noch ganz besonderen Gefühle ihrer Zweisamkeit auszukosten.

Der Vogel fühlt sich wie zuhause und ist längst zum Pferdestall geflogen, wo er sich bereits zum Schlafen niedergelassen hat....hier bei der Stute hat er es warm und bequem und auch Finja hat sich an den nächtlichen Gast schon lange gewöhnt.

Sir_Tom_1
03-10-15, 00:22
Als die Dunkelheit bereits das Haus eingehüllt hat, nehme ich Synola an der Hand und wir gehen beide nach oben ... ich überlasse Synola den vortritt im Bad und ziehe die Vorhänge zu ... als Synola das Bad frei gibt gehe ich hinein und Synola huscht schnell unter die warme Decke .... als ich den Schlafraum betrete lösche ich die Lichter und kuschle mich an Synola ... ich gebe ihr noch eine kleinen zärtlichen Kuss ,den sie lieblich erwidert, und so wünschen wir uns eine Gute Nacht und schlafen bald glücklich, eng aneinander liegend, ein.

Sir_Tom_1
03-10-15, 12:10
Als ich morgens, mit Synola an meiner Seite, aufwache, fühlen sich meine Arme etwas seltsam an ... ich richte mich langsam auf und strecke meine Arme ein wenig und verspüre ein ziehen in den Oberarmen ... finde mich voerst damit ab und verlasse vorsichtig das Bett und begebe mich leise ins Bad ...

kurze Zeit später kleide ich mich leise an, da ich sehe, dass Synola noch im schläft, küsse Synola dann auf die Nasenspitze und erhalte ein Lächeln als Dank von ihr, so dann gehe ich nach unten und bereite das Frühstück vor

Synola
03-10-15, 15:07
Nach einem langen und gemütlichen Frühstück hat sie mit Tom und Kira einen ausgedehnten Spaziergang unternommen, von dem sie nun zurückgekehrt sind.

Während Tom draußen nun die herumliegenden Blätter der Bäume von Gehwegen und Terrasse zusammenfegt, beginnt sie damit, das Mittagsmahl zuzubereiten. Bald schmurgelt der Braten im Topf leise vor sich hin und sie macht sich ans putzen des Blumenkohls und schälen der Kartoffeln. Als Nachtisch wird es eine Creme Brûlée geben und so ist sie emsig noch eine Weile in der Küche beschäftigt.

Sir_Tom_1
03-10-15, 15:36
als ich draussen am arbeiten bin, bemerke ich wieder das leichte ziehen in den Armen ... denke "das wird doch nicht von dem bischen üben kommen" ... mache ein paar seltsame Bewegungen mit den Armen - von der Ferne würde es aussehen, als würde ich es dem Beo gleich tun wollen ...

plätzlich vernehme ich einen angenehmen Duft der vom Küchenfenster aus zu mir herüber zieht und freue mich schon auf das gemeinsame Mahl mit meinem Herzblatt ...

bis es jedoch so weit ist betreibe ich noch ein wenig Gartenarbeit ...

Sir_Tom_1
03-10-15, 17:15
kurze Zeit später ruft mich Synola hinein und wir lassen uns den Braten mit den Kartoffeln schmecken ... zum Schluss geniessen wir die Nachspeise ... einfach herrlich ... nach dem Essen unterhalten wir uns ein wenig und tauschen kleine aber feine Zärtlichkeiten aus ...

doch jede Pause muss mal enden und so kümmere ich mich wieder um den Garten, während Synola die Küche wieder auf Vordermann bringt ...

kaum draussen angekommen, mache ich wieder die selben seltsamen Armbewegung wie zuvor um die Muskeln zu lockern ...

Sir_Tom_1
04-10-15, 01:01
nachdem Synola mit der Hausarbeit fertig ist, hilft sie mir bei der restlichen Arbeit die draussen für heute nach an steht.

Im Lauf des späten Nachmittags sind wir fertig und verbringen den Rest des Abends draussen, denn es ist sehr mild heute.

Wir nehmen das Abenbrot ebenfalls auf der Terasse ein und gönnen uns noch ein paar Gläser Rotwein bevor wir beschliessen hinein und zu Bett zu gehen.

Sir_Tom_1
04-10-15, 23:15
Es war ein recht kurzweiliger Tag den ich mit Synola verbrachte. Wir unterhielten uns viel über meine Tätigkeit als Förster, von der ich eigentlich wenig Ahnung habe bzw. hatte ...

Als mir Synola die Aufgaben näher brachte, tat sie das in ihrer unverwechselbaren Art ... etwas hektisch und hibbilig und vor allem ohne Pause trug sie mir diese vor.

Ich vernahm zwar immer ihre Worte, doch der Inhalt ging oftmals an mir vorbei, da ich nur dem Klang ihrer Stimme vernahm.

Am Abend machten wir es uns wieder gemütlich und gingen frühzeitig schlafen.

Sir_Tom_1
05-10-15, 09:19
Nachdem gemeinsamen Frühstück nehme ich Synola an der Hand und wir machen uns auf den Weg zum Markthaus

Sir_Tom_1
05-10-15, 09:40
Hand in Hand komme ich mit Synola am Markhaus an ... hier wartet ein Bote, der uns geschwind entgegen kommt .. als er neben uns stehen bleibt, reicht er mir einen Brief ... ich sehe Synola an .. sie blickt mich an .... wir beide befürchten ... es ist etwas geschehen ... als der Bote wieder seines Weges gegangen ist - gehe ich mit Synloa zurück zu ihrem Haus und dort öffne ich den Brief und lese laut vor

Lieber Sirius Tomislav, hier ist alles gut - Deine Suzanna

On Nein ... mein Herzblatt,

sage ich mit entsetzter Stiimme und Synolas Gesicht verliert an Farbe

dass ist nicht gut ... der Brief enthält eine Botschaft ... in der Anrede ... unsere Geheimformel ... etwas ist geschehen ... ich muss sofort zu ihr ...

Synola steht wie angewurzelt da und Tränen bildne sich in ihren Augen ... ich sehe ihr in die nun sehr feuchten tiefgrünen Smaragdaugen ... streiche ihr die goldblonde Locke aus der Stirn ... so wie ich es sehr oft getan habe ...

Es tut mir Leid

spreche ich mit stotternder Stimme ... schliesse dann meine Augen und küsse Synola zum Abschied nochmals leidenschaftlich ... ihre Tränen benetzen nun meine Wangen ... aber ich möchte diesen Moment festhalten ... so wie ich Synola nun festhalte und halte den Kuss lange ... sehr lange ....

Sir_Tom_1
05-10-15, 09:57
als ich mich nach einiger Zeit von ihr lösen (muss) ... gehe ich schnellen Schritte den Weg weiter ... aber immer den Blick nach hinten gerichtet ... zu Ihr ... zu meiner grossen Liebe .. zu meinem Herzblatt .. und ich sehe sie da stehen ... weinend ... und kann nichts tun ... als ich um eine Ecke biegen muss ... sehe ich sie nicht mehr ...

Synola
06-10-15, 09:00
Nach einer unruhigen Nacht, in der sie sich zumeist schlaflos im Bett herumgewälzt hat, steht sie auf und geht ins Bad. Ein blasses Gesicht mit dunklen Schatten unter den Augen blickt ihr aus dem Spiegel entgegen.....sie wendet sich ab und geht unter die Dusche.

Im Ankleidezimmer setzt sie sich an den Schminktisch und greift zu verschiedenen Tiegeln, sie braucht heute viel künstliche Farbe, um die Spuren der Nacht zu überdecken....danach zieht sie sich an und geht dann hinunter.

Bella bereitet gerade den Kaffee zu und begrüßt sie fröhlich.....“Guten Morgen Synola, ich habe heute Butterhörnchen mitgebracht, die werden Ihnen.....schmecken.....sagt sie und wird mitten im Satz leiser, als sie sieht, dass Synola zuerst das dritte Gedeck wieder zurück in den Schrank räumt.

„Guten Morgen Bella, das ist lieb von Ihnen,“ sagt sie tonlos dabei und lässt sich dann auf ihren Stuhl fallen. Sie schaut Bella traurig an.......

„Sir Tom hat Annoport gestern verlassen müssen, Bella.....auf unbestimmte Zeit, ihm wurde eine Nachricht überbracht.....ich weiß nicht, wie lange er fortbleiben wird“........erklärt sie, blickt auf Kira, die sich neben ihren Stuhl gesetzt hat und streichelt der Hündin über das weiche Fell.

„Ohhh, das.... tut mir leid“.....sagt Bella mitfühlend....“und....Sie wissen gar nichts über den Grund seines Weggangs?“

„Leider nicht, Bella.....aber ich werde mich wohl auf eine längere Zeit einstellen müssen,“ sagt sie leise.

Bella schenkt ihnen den Kaffee ein, umarmt Synola und flüstert.....“vielleicht ist er ja doch nicht ganz so lange fort.“

Synola
06-10-15, 09:27
Der Beo landet an dem Küchenfenster....klopft an die Scheibe und entlockt Synola damit ein kleines Lächeln.

Sie zerbröselt ein wenig Brot, sammelt die Krumen ein und öffnet das Fenster....."guten Morgen kleiner Freund,"....streicht ihm übers Köpfchen und legt ihm die Brotkrumen hin, über die er sich gleich eifrig hermacht.....

"Wenigstens einer von uns hat noch Appetit," sagt sie mit einem Seufzer.

Sie nimmt ihre Handtasche und kramt darin herum.....hat gefunden, was sie sucht...

"Hier habe ich den Schlüssel zum Forsthaus," sagt sie zu Bella und legt den Schlüssel auf den Tisch. "Ein Bote hatte ihn gestern zum Markthaus gebracht."

Synola
06-10-15, 09:41
„Synola, Sie dürfen jetzt nicht den Mut verlieren......Sie müssen jetzt einfach nur daran denken, dass es nicht für immer so bleiben wird. Denken Sie daran, dass Sir Tom das nicht möchte, er will doch sicher, dass es Ihnen gutgeht und Sie nicht auch noch krank werden.
Essen Sie wenigstens ein wenig von dem Hörnchen, Sie müssen bei Kräften bleiben,“ sagt Bella und schaut ihr in die Augen.
„Wenn er Sie so liebt wie Sie ihn, wird er den Weg zurück finden, da bin ich ganz sicher.“

Synola nickt ihr zu.....“ja Bella....Sie haben ja recht, aber.....es ist schwer. Muss das Schicksal uns denn immer wieder solche Prüfungen auferlegen?“

Um Bella einen Gefallen zu tun, beißt sie von dem Hörnchen ab.....legt es dann aber gleich wieder auf ihren Teller.

Synola
06-10-15, 10:17
"Das Beste wird sein, sich nun erstmal mit Arbeit zu betäuben, Bella....es liegt noch genug auf meinem Schreibtisch, gestern war ich zu nichts mehr fähig."

Synola trinkt den Rest ihres Kaffees und steht auf.

"Legen Sie doch bitte den Schlüssel in meine Nachttischschublade, ich werde dann am Wochenende zum Forsthaus fahren und nach dem Rechten sehen. Bis heute Abend dann Bella...und...ich danke Ihnen für die aufmunternden Worte," lächelt sie.

Dann zieht sie ihren Strickmantel über und verlässt das Haus.

Synola
06-10-15, 22:41
Daheim angekommen sieht sie ihre Gedanken bestätigt.....ein kleines Feuer glimmt noch im Kamin und Kira liegt auf ihrer Decke.....kommt aber gleich hoch, als sie sie erblickt und läuft auf sie zu.
Wie immer nach ihrer Rückkehr erhält die Hündin ihre abendlichen Streicheleinheiten, erst dann kümmert sie sich um den Kamin und legt einige Holzscheite nach.
Dann geht sie in die Küche, schenkt sich ein Glas Wein ein und geht wieder zurück ins Wohnzimmer.....macht es sich auf dem Sessel am Kamin bequem und schaut in die nun wieder auflodernden Flammen.

Sie schließt die Augen und träumt sich aufs Meer hinaus und sieht ein Schiff.....ein Mann mit blonden Haaren steht an der Reling und in seinen blauen Augen leuchtet das Licht der Sterne über ihm.....er lächelt, denn er denkt in diesem Moment an die Frau, die er so sehr liebt.....

Synola
07-10-15, 18:17
Am Frühstückstisch hat Synola heute mit Bella einiges zur Tagesplanung zu besprechen und Bella freut sich, dass die Stimmung deutlich heiterer ist als gestern noch.

Bereits früh am Morgen war der Karrenschieber am Pferdestall und hat die Raufe in der zweiten Box mit Heu und Stroh gefüllt. Stroh und Holzschnitzel sind auf dem Boden eingestreut und kleine Äste verteilt.

„Ich werde zur sechsten Stunde heute Abend heimkommen, Bella.....Sie können Finja kurz vorher dann schon satteln, ich werde direkt zum Bauern reiten, um die kleine Elfriede abzuholen,“ sagt Synola und denkt dabei etwas traurig daran, dass sie das eigentlich mit Tom gemeinsam erledigen wollte. Dann aber hellt sich ihre Mine wieder auf, als sie daran denkt, dass er sicherlich freudig überrascht sein wird, wenn er die Eselin bereits bei ihr im Stall sehen wird.
Den Gedanken, dass er nicht zurückkehren könnte, verbannt sie dabei ganz schnell.

Durch das geöffnete Küchenfenster hört sie nun das Krächzen des Beos, er scheint sie zu rufen.....und mit einem Blick auf die Uhr sieht sie, dass es wirklich an der Zeit ist, ins Markthaus aufzubrechen.

Rasch verabschiedet sie sich von Bella und Kira und macht sich auf den Weg.

Synola
07-10-15, 18:51
Als sie am Abend heimkehrt, trinkt sie nur eine Tasse Tee und geht danach ins Ankleidezimmer, um die Kleidung zu wechseln und ihre Reitkleidung anzuziehen.
Sie zählt das Geld für den Kauf der Eselin ab, steckt es in einen Geldbeutel und geht dann noch einmal kurz in die Küche. Hier nimmt sie einige Karottenstücke und 1 Stück getrocknetes Brot vom Spültisch und macht sich auf den Weg zum Stall.

Bella ist bereits draußen, legt Finja den Sattel auf und zieht gerade den Gurt fest, als sie dort ankommt.

Leckerli und Silberlinge werden noch schnell in die Satteltaschen gepackt und es kann losgehen.

"Bis morgen Bella, dann können Sie hoffentlich das neue Tier bewundern," lacht sie, zieht den Gurt nochmal nach, schwingt sich in den Sattel und reitet den Feldweg entlang, Richtung Plantagen.

"Viel Spaß Synola, bis morgen", ruft Bella und winkt ihr noch kurz hinterher, bevor sie wieder ins Haus geht. Sie wird nun noch einen Spaziergang mit Kira machen.

Synola
07-10-15, 21:25
Einige Male musste sie Elfriede ein wenig locken, mit dem Brot und den Karottenstücken......letztendlich haben sie aber den Weg gut hinter sich gebracht. Am Stall stellt sie noch einen weiteren Eimer mit frischem Wasser auf, sattelt Finja ab und nimmt Eselin und Stute die Halfter und Zaumzeug ab. Sie führt die Stute in ihre Box und lässt die obere Boxentür auf, damit sie noch etwas sehen kann.

Nach kurzer Zeit rupft Elfriede an der Raufe mit Stroh und Heu, sie verfügt anscheinend über einen guten Appetit, das sollte ein gutes Zeichen dafür sein, dass sie sich wohl fühlt.

Synola bleibt noch einige Zeit dabei und beobachtet die Tiere, merkt aber nach einiger Zeit, dass ihr die Augen fast zufallen vor Müdigkeit.

Sie geht ins Haus und sofort nach oben, entkleidet sich und geht noch schnell unter die Dusche, schlüpft in ein frisches Nachtgewand und geht dann gleich ins Bett.....und fällt nach kurzer Zeit in einen tiefen Schlaf.

Synola
09-10-15, 09:46
Noch vor Sonnenaufgang ist sie erwacht und da sie noch vor der Arbeit nach Elfriede sehen wollte, hat sie schnell geduscht, sich angezogen und sitzt nun bei einer Tasse Kaffee in der Küche.
Wahrscheinlich ist selbst der Vogel überrascht, dass zu dieser Stunde bereits die Lampen im Haus leuchten, die Brotkrumen auf dem Fenstersims hat er aber schon eilig aufgepickt.

Nachdem sie die Tasse Kaffee getrunken hat, ist die Dunkelheit dem ersten Morgenlicht gewichen und sie macht sich auf den Weg nach draußen.

Als sie auf die Terrasse kommt sieht sie schon die Bescherung....Elfriede knabbert genüsslich an den Sträuchern im Garten.....

„Na toll, an meinem eigenen Stall hab ich den Zaun vergessen,“ denkt sie, ärgerlich auf sich selbst, denn dem Tier kann man dafür nicht die Schuld geben, Esel sind nun mal sehr neugierig und Elfriede ist noch sehr jung, was noch dazu kommt.

Nun ist guter Rat teuer....zuerst geht sie schnell ins Haus und schneidet einige Karottenstücke zurecht, geht wieder hinaus und lockt Elfriede mit den Karotten in Richtung Stall, bis zur Box und verschließt die Tür. Finja lugt neugierig aus ihrer Box und bekommt auch noch einige Leckerlies, dabei überlegt sie, wie sie nun am schnellsten einen Zaun errichten lassen kann.

Nach einer Weile fällt ihr der Nachbar von schräg gegenüber ein, die Familie Sauermilch, der Sohn arbeitet als Karrenschieber und ist immer fleißig und hilfsbereit, vielleicht mag er sich einige Silberlinge dazu verdienen, gemeinsam mit einigen Freunden, dann sollte es schnell gehen.

Schon ist sie auf dem Weg zur Straße, geht eiligen Schrittes zum Haus der Sauermilchs und klopft an.

Synola
09-10-15, 09:59
Kurze Zeit später öffnet Frau Sauermilch die Tür, noch im Morgenmantel, die Herrschaften sind ja auch schon älter und können morgens länger schlafen.

„Guten Morgen Frau Sauermilch, entschuldigen Sie die frühe Störung....aber...ist Ihr Sohn noch im Haus, ich hätte eine große Bitte an ihn....“ bringt sie ein wenig gehetzt hervor.

Die Frau lächelt.....ihr ist noch gut in Erinnerung, dass sie ihr bei der Suche nach Arbeit für ihren Sohn eine große Hilfe war, denn der junge Konrad war nicht gerade eine Leuchte in der Schule und dementsprechend war das Abschlusszeugnis ausgefallen.....Synola hatte aber ein gutes Wort für ihn eingelegt und so war er eingestellt worden.

„Ja Frau Synola, der Konrad hat heute Spätschicht, kommen Sie doch bitte herein.“

Und so sitzt Synola wenig später am Küchentisch der Sauermilchs und trägt Konrad ihre Misere vor.

Synola
09-10-15, 10:21
Bei einer Tasse Kaffee redet sie eine Weile mit Konrad, er ist gern bereit, ihr zu helfen und der kleine Nebenverdienst ist ihm auch sehr recht....es naht sein freies Wochenende und er freut sich, dass er mit seinen Freunden eine Tour durch die Kneipen unternehmen kann.

Seine praktische Veranlagung zahlt sich nun aus....er schlägt ihr vor, einen Unterstand am Stall anzubringen, daran anschließend dann den Zaun, der um den Stall herumführen wird und am hinteren Teil ihres Grundstücks noch weitergeht, so dass auch für Finja im Sommer genug Weidefläche vorhanden bleibt.

Über den Verdienst sind sie sich schnell einig geworden und Synola verabschiedet sich nun, Konrad wird sich gleich auf den Weg machen und seine Freunde zusammentrommeln, dann die erforderlichen Materialien besorgen, für die Synola eine Liste erstellt hat, die soll er bei Ronaldo in der Speicherstadt abgeben.

Gut gelaunt kehrt Synola zu ihrem Haus zurück, nun muss sie nur noch hoffen, dass sich die Sträucher wieder erholen. Wenn nicht, müssten sie im nächsten Frühjahr ausgetauscht werden, was nun aber nicht das Schlimmste wäre.

Synola
09-10-15, 10:37
Als sie wieder ins Haus zurückkehrt, ist Bella auch angekommen und hat Brötchen mitgebracht, wie jeden Morgen.

„Guten Morgen Bella, ich habe schon bei den Sauermilchs drüben gefrühstückt....machen Sie doch dann einfach aus den übrigen Brötchen Paniermehl, davon haben wir eh nicht mehr viel,“ sagt sie lächelnd und erzählt Bella dann noch kurz von den Ereignissen dieses Morgens.

„Bis zum Nachmittag werden die Jungs den Zaun fertig haben, denke ich, dann können Sie bei Elfriede die Box wieder öffnen. Dabei wurden im Stall doch extra noch Zweige und Äste verteilt....aber die Sträucher haben wohl mehr gelockt. Ich bin schon heilfroh, dass sie nicht weiter weggelaufen ist...wäre sie weiter in die Felder gelaufen....ich darf gar nicht dran denken, das wäre weitaus schlimmer gewesen.“

Da Synola heute noch einige Wege erledigen will, bereitet Bella die Kutsche zur Abfahrt vor und sie geht schnell nochmal ins Bad, um sich die Nase zu pudern und ein wenig Farbe auf die Lippen zu geben.

Und nun nichts wie weg, es wird höchste Zeit, ins Markthaus zu kommen.

Synola
10-10-15, 09:47
Gestern Abend hatte sie es kaum erwarten können, nach Hause zu kommen, als sie dann endlich heimkam, nahm sie gleich den köstlichen Geruch nach Apfelkuchen wahr und ging in die Küche, wo Bella noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt war.

Nachdem sie sich begrüßt hatten, war Synola gleich zum Fenster gegangen, von hier aus hatte sie einen guten Überblick bis zum Stall......und hatte äußerst erfreut festgestellt, dass der Unterstand samt Zaun fertig war.

Bella erzählte dann, dass die jungen Kerle geschuftet haben wie die Ochsen, damit Elfriede so schnell wie möglich wieder rauskonnte aus der Box.....sie wurde nach einigen Stunden doch sehr unruhig und bollerte mit den Hufen gegen die Stallwände. Bella hatte ihr dann das Halfter angelegt und sie an dem Seil etwas herumgeführt, damit sie sich beruhigte.....kurz darauf war dann aber auch der Zaun fertig und sie konnte die Boxentür geöffnet lassen.

Bella hatte dann die Jungs zu Kaffee und Kuchen eingeladen und ratzfatz war fast ein Kuchenblech leer gefegt, so dass sie später noch ein zweites Blech gebacken hat.

Synola war dann rasch ins Arbeitszimmer gegangen und hat einen Geldbeutel mit der vereinbarten Geldmenge gefüllt, danach war sie hinübergegangen zu den Sauermilchs und hatte Konrad das Geld übergeben, die Aufteilung für seine Freunde überließ sie ihm. Sie hatte ihm dann nochmal ihren aufrichtigen Dank übermittelt, was Konrad sehr gefreut hatte und er hatte ihr zu verstehen gegeben, dass sie jederzeit anfragen könnte.....er wäre ihr immer gern behilflich.

Nach diesem Besuch war sie zum Stall gegangen um Elfriede zu begrüßen und sich das Ganze aus der Nähe anzusehen. Elfriede stand draußen vor dem Stall unter dem Dach des Unterstandes, sie schien ein wenig beleidigt zu sein, denn sie wandte sich zunächst von ihr ab, als sie sich ihr näherte. Mit zwei kleinen Äpfeln und etwas getrocknetem Brot hatte sie sich dann aber schnell wieder ihre Zuneigung zurückerobert und nachdem auch Finja noch einige Leckerlies bekam, war sie wieder ins Haus gegangen, um nun endlich auch von dem leckeren Apfelkuchen zu probieren.

Synola
12-10-15, 10:21
Am Haus angekommen, klopft Berta an die Tür, die kurz darauf von Bella geöffnet wird.

„Guten Morgen Bella, ich möchte nur diese Nachricht für Synola abgeben, sie wurde durch eine Brieftaube übermittelt, daher ist sie sehr kurz gehalten“.....mit diesen Worten überreicht Berta den kleinen Zettel, den Bella entgegennimmt.

„Guten Morgen Berta......eine Brieftaube, na, das hatten wir schon lange nicht mehr, da bin ich aber sehr gespannt. Ich werde ihn ihr sofort geben, sie ist noch im Haus....wollen Sie nicht auch kurz reinkommen?“

Berta überlegt kurz, eigentlich wollte sie sofort wieder zurück, ist aber zu neugierig, von wem die Nachricht denn nun ist.....“hach ja, einige Minuten habe ich Zeit,“ und so folgt sie Bella in die Küche.

Überrascht blickt Synola auf, als Berta in der Küche erscheint und nachdem sie sich begrüßt haben, wiederholt Berta ihr Sprüchlein von der Brieftaube und Synola rollt den kleinen Zettel auseinander....Sekunden später erhellt ein Lächeln ihr Gesicht, als sie die wenigen Wörter liest.

Synola - Annoport – Komme schon bald zurück - S.T.

Sie unterdrückt mühsam den kleinen Freudenschrei.....sie sieht den neugierigen Blick von Berta und sagt betont ruhig.....“Eine Nachricht von Sir Tom aus der alten Welt, er teilt uns mit, dass er bald wieder nach Annoport zurückkehren kann......ich muss mich also nicht nach einem neuen Förster umschauen.....das ist doch sehr erfreulich.“

Berta lächelt sie an, wohl wissend, dass dieses nicht der einzige Grund ist, die Spatzen pfeifen es ja von den Dächern, wie die beiden zueinander stehen.

„Wie schön, das freut mich für Sie“, sagt sie daher nur und zwinkert den beiden Damen zu.
„Ich mache mich dann nun wieder auf den Weg, mein Heinrich wartet sicher schon und Pfarrer Pan wird nun sicher auch schon auf sein Frühstück warten, ich muss mich sputen.“

Sie verabschiedet sich herzlich von den beiden Damen und Bella bringt sie noch bis zur Tür.

Synola
12-10-15, 13:35
Erst als Bella wieder in die Küche kommt beginnt sie mit Synola ein Freudentänzchen.....

"Na also, ich hab es gleich gesagt," ruft Bella, ein wenig außer Atem.

Synola, auch etwas atemlos, lässt sich nochmal auf den Stuhl fallen.

"Schon bald....hört sich kurz an, oder? Bella, gehen Sie bitte nachher zum Hafenmeister....er soll sofort einen Boten schicken, am besten zuerst hierher, sollte ich im Markthaus sein, schicken Sie ihn dahin, sobald ein Schiff mit Tom ankommt."

"Ja, ich geh gleich mit Kira eine Runde und gehe dann runter zum Hafen", antwortet Bella.

"Gut, ich mache mich dann jetzt auf den Weg ins Markthaus, die Stunden arbeite ich heute Abend nach, machen Sie einfach Feierabend, wenn Sie hier fertig sind."

Da es reichlich kühl geworden ist, zieht sie sich eine wärmere Jacke über, verabschiedet sich von Kira und verlässt rasch das Haus.

Synola
13-10-15, 21:48
Das Feuer im Kamin glimmt noch ein wenig, als sie nach Hause kommt und sie legt etwas Papier und einige Holzscheite nach, um den Kamin wieder anzufeuern.

In der Küche schenkt sie sich ein Glas Wein ein, nimmt die flauschige Decke von der Couch und das begonnene Buch vom Tisch und setzt sich in den Sessel vor das nun prasselnde Feuer.

Sie beginnt zu lesen, merkt aber bereits nach kurzer Zeit dass sie sich nicht konzentrieren kann, ihre Gedanken schweifen immer wieder ab.....sie legt das Buch weg, schaut in die helle Flamme und träumt sich wieder einmal hinaus aufs Meer, sie schließt die Augen und ein Lächeln erhellt ihr Gesicht.

Kira schaut kurz auf, streckt sich und gähnt.....rollt sich dann zu ihren Füßen zusammen und schläft kurz darauf ein.

Synola
14-10-15, 08:48
Am Frühstückstisch sitzend vermisst Synola immer noch den Vogel, normalerweise sitzt er um diese Zeit am Fenster und wartet auf die Brotkrumen.
Auch Bella hat ihn noch nirgends gesehen heute.

„Ich war eben noch am Stall Synola und habe Finja und Elfriede versorgt. Dort ist er auch nicht,“ sagt Bella.

„Ich habe ihm gestern erzählt, dass sein Freund bald zurückkommt. Er ist daraufhin vom Markthaus in Richtung Hafen geflogen,“ antwortet Synola und trinkt den Rest ihres Kaffees.

„Weißt du was Bella, ich werde zum Hafen fahren und schauen, ob ich ihn dort finde.“

„Dann spanne ich Finja jetzt an, das wäre ja ein Ding, wenn er dort warten würde.“

Bella ist schon auf dem Weg nach draußen und Synola geht ins Arbeitszimmer, holt den Schlüssel vom Forsthaus aus der Schreibtischschublade und legt ihn in ihre Tasche.
Sie zieht ihre warme Jacke über, legt einen Schal an und verlässt dann das Haus.

Am Stall begrüßt sie noch Elfriede, verabschiedet sich von Kira und steigt auf den Kutschbock.

„Bis später Bella und drücken Sie die Daumen,“ ruft sie und fährt los.

Sir_Tom_1
14-10-15, 11:55
steige von der Kutsche ab und helfe zuerst Synola herunter ... ich hebe sie absichtlich nicht, denn sonst ... äh ... anschliessend gehe ich um die Kutsche herum und reiche auch meiner Schwester die Hand zur Hilfe ... sie lacht mich aber an und sagt wieder laut lachend

Tom .. lass gut sein ... das kann ich schon alleine

nehme dann das Gepäck von der Kutsche und sehe dabei wie der Beo angeflogen kommt und sich in einem Baum niederlässt ...

ein wirklich schönes Haus habt ihr Synola ... sehr schön ... wirklich sehr sehr schön

sagt Suzanna und als Synola an mir vorbei geht, drücke ich ihr einen Kuss auf die Wange und gebe danach 2 Koffer an Suzanna und die anderen beiden samt Seesack nehme ich

Synola
14-10-15, 12:20
"Danke Suzanna, ja hier kann man sich schon wohlfühlen," lacht sie und schließt die Haustüre auf.

"Aber wenn Ihr das Forsthaus sehen werdet, das ist nicht minder schön und es ist alles noch ganz neu...es ist wirklich wunderschön dort und herrlich ruhig.

"Lasst doch das Gepäck erstmal im Flur stehen"......

Sie öffnet die Tür zur Küche.....Bella trocknet gerade das Geschirr ab....."Bella schau, wir haben Besuch......

Tom und Suzanna kommen hinein......"Das ist Bella, meine Haushälterin und Freundin.....und an Bella gewandt.....und diese Dame ist Toms Schwester, Suzanna."

"Ohhh, welch große Überraschung," ruft Bella aus und reicht Suzanna die Hand. Dann begrüßt sie auch Tom, nicht minder erfreut.

"Die beiden haben einen Mordshunger, Bella....nehmt doch Platz bitte......wir decken dann nochmal schnell den Tisch."

Sir_Tom_1
14-10-15, 12:27
führe Suzanna nach der netten Begrüßung durch Bella zum Tisch und bereite ihr den Stuhl zum sitzen ... als sie sitzt knarzt dieser ein wenig ...

Ich gehe kurz in die Küche um Synola ein wenig zur Hand zu gehen ...

Suzanna blickt sich neugierig um und sagt

Ist gut Tom .... ich sehe mich derweil ein wenig um ...

bei diesen Worten steht sie wieder auf .... der Stuhl knarzt wieder ... und geht mit hinter dem Rücken verschränkten Armen umher ... während ich in der Küche den Damen ein wenig helfe ...

Synola
14-10-15, 12:37
Während Tom den Tisch deckt und Suzanna sich ein wenig umschaut, holen Bella und Synola aus der Vorratskammer sämtliche Leckereien herbei, die sie finden können, für ein leckeres Frühstück.

Danach feuert Bella den Herd kräftig an und bereitet eine große Portion Rühreier mit Speck zu....bald zieht der Geruch des gebratenen Specks Suzanna wieder an den Tisch zurück.

Bald darauf sitzen alle vier am Tisch und sind in eine angeregte Unterhaltung vertieft.....Suzanna wird Synola immer sympathischer, sie trägt das Herz auf der Zunge und sagt was sie denkt.

Synola sitzt neben Tom und greift oft nach seiner Hand.....hält sie fest und füttert ihn derweil mit kleinen Häppchen.....

"Nun musst du aber gleich erzählen, warum du so schnell fort musstest", sagt sie irgendwann und schaut ihn gespannt an.

Sir_Tom_1
14-10-15, 12:59
geniesse die liebliche Spielerei des "fütterns" und drücke Synolas Hand ab und an ein wenig fester und führe dann die Hand zum Mund und küsse den Handrücken ... und höre ihre Frage und ... blcike kurz zu allen anwesenden und sehe dann Synola tief in ihre Augen, die mich anfunkeln wie Edelsteine und danach antworte ich ein wenig ... ausweichend ...

Nun ja .. das ist .. nicht so einfach ...

als ich Luft hole fällt mir Suzanna ins Wort

Tom ... klar ist das "einfach" ...

und wieder lacht sie laut auf

es ging um unsere Vater ....

als sie das sagt, trete ich ihr eine vor das Schienbein ... und blicke ernst zu ihr hinüber ... sie scheint verstanden zu haben und sagt dann ...

also um sein Vermächtnis ... könnte man sagen ... und ...

sie holt nun Luft und ich rede weiter ...

ja, ich hatte die Botschaft falsch gedeutet ... mein Fehler ... es ging nur um eine Lapalie ...

lache nun ein wenig gekünstelt

... mein Vater und Vermächtnis ... ts ... er war doch nur ein armer Seefahrer ...

blicke nun wieder reihum in die Gesichter der 3 Damen und dann zum Fenster .... und um ein wenig abzulenken kommt mir das was ich dann dort sehe genau richtig ...

Ach sie mal einer an .... Elfriede ist da

lege meinen Arm um Synolas Taillle, zeihe sie ein wenig zu mir und sehe den verwirrten Ausdruck in ihrem hübschen Gesicht und küsse Sie kurz und innig ... bis ich einen Ellbogen an meinen Rippen spüre und Suzanna lachend sagen höre

.... kannst Du nicht warten bis ihr alleine seid ... und wer ist "Elfriede"?

Synola
14-10-15, 13:19
Synola spürt schnell, dass Tom nicht so recht mit der Sprache herausrücken will....Bella sitzt ja auch noch bei ihnen....sie wird ihn dazu später noch befragen, wenn sie allein sind.

So ist auch sie dankbar für die Ablenkung durch die kleine Eselin.....

"Ja....Elfriede.....sie ist Toms kleine Eselin und wir hatten sie kurz vor seiner Abreise ausgesucht....ich dachte mir, es ist besser, sie zu holen und habe alles herrichten lassen, auch den Stall an deinem Haus Tom....es ist alles für ihren Einzug vorbereitet. Du kannst sie ja gleich einmal begrüßen.

Vielleicht sollten wir einmal die nächsten Tage dann ein wenig planen....ich dachte mir, Ihr beide seid tagsüber hier und zur Übernachtung dann im Forsthaus? Ich würde Euch dann immer nach dem Frühstück mit der Kutsche abholen."

Sir_Tom_1
14-10-15, 13:32
Suzanna lacht laut auf bei Synolas Erläuterung über die Eselin, während ich in ihren Worten schwelge ... sie hat diese wieder auf ihre liebliche hastige Art vorgetragen und ... *zonk* wieder spüre ich einen Schmerz auf der linken Seite ...

Tom ... Bruder ... was willst Du denn mit einem Esel ... Dir sind doch alle Transportmittel nicht geheuer ... Du willst doch nicht etwa darauf ...

sie lacht wieder laut auf und sagt dann laut

REITEN

blicke zu Synola und bin Dankbar, dass sie verstanden hat, dass ich jetzt nicht über den wahren Grund der Abreise reden kann ... und so widme ich mich der Aussage meiner Schwester

Nein ... wo denkst Du hin ...

lache nun ebenfalls ehrlich

... reiten werde ich das Tier wahrscheinlich nicht, aber ...

nehme eine Schluck des aromatischen Kaffee's und fahr fort

... aber ... ich werde Elfriede als Lastentier nutzen ... denn ...

schaue nun wieder zu Synola

es ist ein weiter weg zum Forsthaus ... Du wirst ihn ja sehen ...

sehe nun zu Bella und bemerke ihr lächeln, ihr gefällt anscheinend die Art der Unterhaltung zwischen mir und meiner Schwester - wende meine Blick wieder zu Synola ...

Ja .. Herzblatt ... der Vorschlag von Dir klingt gut .... was meinst Du dazu Suzanna ...

sie antwortet lachend

Na wenn der Weg soooo weit ist, möchte ich aber doch darum bitten, dass wir Abends auch hingefahren werden ...

sie isst genüsslich weiter und sagt dann mit vollem Mund

... den Eschel möschte isch aber ausch gleisch schehen ...

sie schluckt hinunter

nach dem leckeren Frühstück ... mein Lob an sie Frau Bella und natürlich auch an Euch Synola

Synola
14-10-15, 14:07
"Ja sicher Suzanna....abends fahre ich Euch dann ins Forsthaus, mit der Kutsche sind wir schnell dort und Finja tut die Bewegung gut. Sollte ich verhindert sein, kann Bella Euch auch fahren," antwortet sie schnell.

"Möchten Sie auch noch ein Stück von dem Apfelkuchen, Suzanna?"

"Ja, sehr gern Synola," anwortet Suzanna und sie gibt ihr ein extra großes Stück auf den Teller.

"Aber sicher, das mache ich gerne," beeilt Bella sich zu sagen...und weiter...."Mittagessen und Abendbrot gibt es dann hier, ich mache eine Liste und gehe dann nachher noch einkaufen."

"Lassen Sie die Sachen dann mit einem Fuhrwerk anliefern, Bella", nickt Synola.

"Tom, du müsstest dann nur fürs Frühstück im Forsthaus einkaufen....äähmm...ich glaube, es war nicht mehr viel da," zwinkert sie ihm zu.
"Ach und reiten dürfte Tom gar nicht auf dem Esel, dafür ist er etwas zu schwer," lächelt sie. "Aber zum Tragen seiner Einkäufe ist Elfriede we geschaffen."

Sir_Tom_1
14-10-15, 14:20
nicke Synola zu und blicke ihr, währende ihrer Worte, unentwegt in die strahlenden grünen Augen ... diese Augen ... ja diese Augen ... *zonk* - ein bekannter Schmerz und dem folgt

So - der Kuchen war ja wirklich ausgezeichnet ... aber nun bin ich fertig

sie klopft sich mit beiden Händen sachte auf den Bauch und lacht ...

und nun ab zu Elfriede ...

sie erhebt sich .... es knarzt ein wenig ... ich blicke verschmitzt lächelnd zu Synola ... stehe auf und nehme ihre beiden Hände und ziehe sie sanft nach oben ...

Na dann wollen wir mal ... äh ...

wende mich an Bella

... ist es in Ordnung, wenn wir ...

Bella nickt und erhebt sich ebenfalls und beginnt den Tisch abzuräumen .... nehme Synola nun an einer Hand und gemeinsam begeben wir drei uns nun nach draussen ... und ich staune nicht schlecht, hier hat sich ja einiges verändert ... lege wieder meinen Arm um Synola und flüstere ihr ins Ohr

Äh .. Herzblatt, wann hast Du denn die Umzäunung und das alles drumherum gebaut?

während meiner Frage widmet sich Suzanna der Eselin ... sie prüft die Hufe - Zähne ... und ich will nicht wissen was noch alles - und stemmt dann zufrieden ihre Arme in die Hüfte und lässt verlauten

Gutes .. gesundes Tier ... eure Elfriede ... äh ... wie seid ihr überhaupt auf diesen Namen gekommen ... schon ein wenig ... nun "seltsam" ... finde ich

Synola
14-10-15, 14:36
Synola lacht...."ja Suzanna, das kann Tom gut erklären mit dem Namen....das war eine seiner etwas...ähmm, ausgefallenen Ideen, die er manchmal so hat...

....schaut Tom an...."nicht wahr, Schatz?"

"Und die Umzäunung hat der Nachbarsjunge von schräg gegenüber gemacht, mit seinen Freunden...ich musste nur ein wenig Taschengeld dafür berappen, dafür hatten es die Jungs in einigen Stunden erledigt," lacht sie, während sie Elfriede einige Karottenstücke gibt.

"Wollt Ihr denn gleich noch ein wenig ausruhen oder sollen wir zum Forsthaus hinausfahren....damit Ihr Euer Gepäck ausräumen könnt?"

Sir_Tom_1
14-10-15, 14:47
Ach das ist aber nett von den Jungs gewesen - aber wie meinst Du denn das ... ?

schaue fragend, und mit großen erstaunten Augen, Synola an

ich und ... ausgefallene Ideen .. ts ....

muss nun selber wieder lachen und auch Suzanna lacht ebenfalls laut ... küsse Synola auf die Wange und bemerke das meine Schwester zu uns kommt

Ja ... mein Bruder ... der hat wirklich manch seltsame Einfälle ... da kann ich Euch Synola ... noch etliches von früher erzählen ...

bei diesen Worten steht sie wieder neben mir und knufft mit wieder ...

Und - Danke für das Angebot ... aber ich denke es ist besser, wenn wir zum Forsthaus fahren .. oder was meinst du Bruder

ich nicke und so begeben wir uns wieder zur Kutsche ... als ich das Gepäck eingeladen habe und wieder zwischen diesem hinten auf der Kutsche sitze ruft Suzanna

Aber zuerst müssen wir kurz ein paar Lebensmittel einkaufen ... das dürfen wir nicht vergessen ...

und Synola bekommt den ersten - wenn auch sanften - Ellbogenkick zu spüren .... ich denke so bei mir ".... hmm .. Suzanna scheint Synola zu mögen ..."

Synola
14-10-15, 14:59
Der sanfte Kick mit dem Ellbogen hat nicht weh getan und Synola strahlt Suzanna an...

"Ja richtig, die Lebensmittel, dann kann ich gleich auch nochmal kurz nach dem Rechten sehen, während Ihr einkauft. Und von früher müsst Ihr mir unbedingt nachher noch erzählen Suzanna...aber Ihr seid ja auch noch einige Zeit hier, da haben wir noch recht viel Zeit zu plauschen", zwinkert sie ihr zu.

Synola
14-10-15, 22:05
Von dem Genuss der ungewohnt großen Weinmenge reichlich beduselt, schafft sie es gerade noch Finja abzuschirren und mit frischem Wasser zu versorgen, ebenso Elfriede.

Im Haus angekommen geht sie sofort nach oben, entkleidet sich und macht sich für die Nacht fertig.

Im Schlafzimmer schließt sie die Vorhänge, schmust noch ein wenig mit Kira und geht dann zu Bett....kuschelt sich in die Kissen und ist bald darauf fest eingeschlafen.

Synola
15-10-15, 09:21
Heute Morgen hat sie doch tatsächlich verschlafen.....kein Vogel, der sie geweckt hat und Bella wusste nicht, dass sie Tom und Suzanna abholen wollte.

In Windeseile duscht sie und zieht sich an.

In der Küche bittet sie Bella, die Kutsche vorzufahren, damit sie weingstens noch eine Tasse Kaffee trinken kann.

Eine Viertelstunde später verlässt sie das Haus....die Kutsche steht schon an der Straße und sie fährt los.

Synola
15-10-15, 10:33
"Ach Tom....auf der Couch....im Gästezimmer war doch alles fertig", sie schüttelt den Kopf....."typisch Mann," denkt sie sich.

Sie kommen am Haus an und sie lenkt die Kutsche zum hinteren Teil des Hauses.....hält an und alle verlassen das Gefährt.

Im Haus geht Suzanna schnurstracks auf die Küche zu....den Weg hat sie sich schnell gemerkt und außerdem duftet es von dort her nach frisch gebackenem Brot.

Nach einer freudigen Begrüßung sitzen bald alle am Tisch....außer Bella.....sie macht nun mit Kira einen größeren Spaziergang und hat noch einiges in der Stadt zu erledigen, unter anderem müssen Bücher wieder zurück zur Bibliothek gebracht werden.

Am reichlich gedeckten Tisch greift denn auch Suzanna gleich zu......Synola bemerkt Toms Blick, der leicht verlegen ist.....sie streicht ihm über die Wange und sieht ihn dann fragend an....

"So mein lieber Tom....um nochmal auf meine Frage von gestern zurückzukommen......nun sind wir ja unter uns.....darf ich dann nun den Grund erfahren, was so dringend zu erledigen war?"

Sir_Tom_1
15-10-15, 11:32
nehme einen Schluck vom Kaffee und beginne dann zu erzählen

Ja ... mein Herzblatt ... nun kann ich Dir alles berichten .... es geht ... wie Du Dir sicher denken kannst schon um meinen Vater ... bzw. dessen Leben als Pirat ...

nehme nun Synolas Hand

Suzanna und ich wir haben eine Art Parole vereinbart, wie der eine dem anderen mitteilen kann, dass etwas nicht in Ordnung ist ...

führe nun ihre Hand zu meinem Mund und küsse die Fingerspitze des Zeigefingers

... und ja .. die Parole verbirgt sich in der Anrede ... je "länger" die Anrede um so ernster die Lage ...

Tja ... und die Lage war sehr ernst

bringt sich Suzanna wieder ins Gespräch mit ein

Synola
15-10-15, 11:59
Sie schaut die beiden nacheinander an, träufelt Honig auf ihr Weißbrot verstreicht den Honig und nimmt einen Bissen.

"Ahh jaaa....bis hierhin habe ich alles verstanden....also, wenn Ihr nicht darüber reden wollt, werde ich nicht weiter nachfragen....auch wenn es mich natürlich interessiert"....

"Alles, was in deinem Leben passiert, ist mir schon sehr wichtig Tom.....aber Ihr entscheidet, ob Ihr mich einweihen wollt in diese Sache. Wenn nicht, ist es auch gut."

Sie schenkt allen noch einmal Kaffee nach und setzt sich dann wieder.

Sir_Tom_1
15-10-15, 12:09
äh ... Herzblatt nicht falsch verstehen, ich .. äh .. wir wollen ... Dir alles erzählen ... alles gut

so fahre ich fort ... bzw. als ich fort fahren will ... fällt mir Suzanna ins Wort

Tom .. wenn Du das erzählst, dauert das zu lange ... lass mich das mal machen

ich atme tief durch, blicke dann in Synolas immer noch etwas enttäuschte grünen Augen und hoffe das sich ihre Gesichtsausdruck gleich bessern wird, nachdem Suzanna berichtet hat ...

Synola - Du weißt unser Vater war ein Pirat ... oder Tom das weiß sie doch

ich nicke

gut ... und wir erfuhren das erst ziemlich spät ... und ich halte und hielt nicht viel von ihm ... seit dem ich das von ihm erfuhr ... das weißt Du auch Synola - oder

Synola nickt

nun gut ... also zum Kern der Sache -

Suzanna trinkt noch eine grossen Schluck

... letztens bekam ich Besuch von 2 zwielichtigen Gestalten ... sie sagten, sie wären "Brüder" meines Vaters ... ich stellt mich dumm und dann meinten sie, dass ich genau wüsste was sie meinten ... sie wären mit meinem Vater zur See gefahren, und er habe immer von einem "Schatz" gesprochen ....

lenke meine Blick zu Synolas Hals, an dem die Kette mit dem Smaragdanhänger ruht - greife erneut nach ihrer Hand und mein blick gleite zu den anderen Smaragden ...

Synola
15-10-15, 13:05
"Ach Gottchen....um den Schatz geht es also?"

"Suzanna weiß darüber Bescheid....oder Tom?"

Sie drückt seine Hand ein wenig fester und spielt ein wenig nervös mit dem Anhänger an ihrer Kette.....

"Um Himmels willen....Suzanna, haben sie dich etwa bedroht? Sie wollten sicher in Erfahrung bringen, ob du von dem Versteck etwas weißt".....

Sir_Tom_1
15-10-15, 13:16
indem ich den Kopf langsam von links nach rechts bewege signalisiere ich Synola, dass Suzanna nichts davon weiß

Wie um den Schatz wissen ...

fragt Suzanna nach

Du weißt von dem Schatz etwas Synola ?

Synola nickt wieder

gut ... sehr gut .. dann weißt Du ja auch sicherlich von seine letzten Worten die Tom aufgeschrieben hatte

Synola nickt und ich drücke Synolas Hand immer fester .. und Suzanna fährt fort

ja .. nun ja ... eben darum ging es den finsteren Gesellen eben auch ... sie fragten mich ... auch mit Nachdruck ...

Suzanna hält sich das Früstücksmesser an die Kehle

... ob er irgendeine Karte oder etwas änliches an mich übergeben hätte ...

sie nimmt das Messer wieder herunter und lacht laut auf

ich war natürlich tapfer und habe gelogen ... aber dann fragten sie nach meinem Bruder ...

Suzanna blickt zu mir und dann zu Synola und ich blicke ebenfalls von Suzanna zu Synola und sage

ja ... meine tapfere Schwester

Synola
15-10-15, 14:12
"Meine Güte Suzanna, da hast du sicher Todesängste ausgestanden, oder?" fragt Synola sie mitleidig und streichelt ihr über den Arm. Dann fällt ihr ein, was die letzten Worte Suzannas bedeuten....

"Ohhhh nein.....das....also das würde ja heißen....dass Tom auch in Gefahr ist.....falls dieses Gesindel herausbekommt, wo er sich aufhält," ruft sie aus.

Sir_Tom_1
15-10-15, 14:24
nur ruhig Blut ... Synola ... ruhig Blut ... meine Angst hatte ich ihm Zaum ...

sagt Suzanna beruhigend zu Synola und redet weiter

und natürlich habe ich ihnen nicht gesagt, wo sich Tom aufhält ... noch dazu wo ich doch auch wusste, dass er erst kurz zuvor diesen seltsamen Zettel mit diesen Notizen geholt hatte ...

sie trinkt den Kaffee leer und füllt selbst auf

.. tja ich glaubte ja nie daran, dass die letzten Worte unseres Vaters wirklich wichtig sein könnten, aber anscheinend doch ... und um Tom zu warnen habe ich den Brief mit der Parole geschickt ... und wir wollen mal hoffen, dass diese Männer nicht herausfinden WO Tom ist ...

sie beisst herzhaft in ein Brötchen

Asch ja Tom ... hascht Du den Tschettel noch ...

ich schaue fragend zu Synola und antworte dann zögerlich

ja, den habe ich noch ...

sehe nun ernst zu Synola

was meinst Du Herzblatt .. ich denke wir sollten ... wenn du auch so denkst, dann ...

sehe tief in ihre Smaragdaugen und streiche nun über ihre Hand

... äh .. denke ich .. solltest Du ihn jetzt holen ...

Wie ... Was ... holen .. den Zettel

fragt Suzanna nach

Synola
15-10-15, 15:11
"Ja sicher Tom....einen Moment, ich bin gleich wieder da".....sie erhebt sich vom Stuhl und eilt hinaus....die Treppe hoch.

Im Schlafzimmer geht sie zur Kommode und hat kurz darauf den in ein Halstuch eingeschlagenen Edelstein hervorgeholt.

Eilt damit wieder zurück in die Küche, setzt sich und.......übergibt den Smaragd an Tom, damit er ihn auswickeln und seiner Schwester präsentieren kann.

"Du sitzt gut, oder Suzanna......du wirst sicher überrascht sein"..... lächelt sie Toms Schwester an.

Sir_Tom_1
15-10-15, 15:21
küsse Synola zum Dank kurz auf die Wange

Danke Herzblatt ...

lege nun den eingewickelten "Stein" auf den Tisch - direkt vor Suzanna

Was ist das

fragt sie erstaunt

wickle es aus ... und tu mir einen gefallen, schrei danach nicht gleich die ganze Stadt zusammen ..

knuffe Suzanna nun mit dem Ellenbogen und blicke danach lächelnd zu Synola

Wie ... Was ...

antwortet Suzanna verdattert und beginnt das Tuch zu öffnen ... und als sich die Strahlen der funkelnden Smaragdkristalle in ihrem Gesicht spiegeln ... ruft sie aus

HIMMEL .... ES IST WAHR ...

scht .. Schwester .. leise ...

rüffle ich sie und kann mir ein kleines Lachen nicht verkneifen und lege nun eine Hand auf die von Synola und die andere auf die meiner Schwester ... Suzanna blickt ungläubig auf den Stein und fragt ...

Wie ... Was ... Wo

ich nicke Synola zu ,als Zeichen sie möge doch bitte die Geschichte erzählen und küsse Sie nochmals auf die Wange

machst Du das bitte - mein Herzblatt

Synola
15-10-15, 16:29
Also Suzanna......es hat sich in etwa alles so zugetragen, nachdem wir fast die geflüsterten Worte eures Vaters entschlüsselt hatten....

Nur dieses "W" bereitete uns einiges Kopfzerbrechen....bis wir die vier Palmen sahen und als Tom die Blätter entfernt hatte, fiel es uns wie Schuppen von den Augen....

Die Anordnung der Stämme sah aus wie ein W.....Tom fing an zu graben wie wild....dann stießen wir auf eine Art Tunnel und Tom ging da hinein, er brauchte sogar Kerzenlicht, um überhaupt was sehen zu können....

Aber.....im Licht des Kerzenscheins sah er es.......ein ganzer Haufen voller Edelsteine befindet sich dort, ein unendlich großes Vemögen.

Sie hält inne, die Erinnerung bringt ihr das Herzklopfen von der Entdeckung zurück und sie greift nach Toms Hand und streichelt sie....

......ja und wir beschlossen dann am nächsten Tag, den Schatz so zu belassen, wie er war und nicht mehr daran zu rühren." endet sie.

"WIE.....den Schatz einfach so liegenlassen," Suzanna schaut erst Tom und dann sie entgeistert an.....

"Ihr habt ihn gefunden und wollt ihn nicht mehr anrühren?"

Synola bejaht die Frage und schaut Tom hilflos an.............

"Wir haben uns gedacht, dass er uns nur Probleme bringen könnte und wie man sieht, ist dieser Verdacht nicht ganz unbegründet," sagt sie dann.

Sir_Tom_1
15-10-15, 16:50
Wie Probleme ...

fragt Suzanna energisch nach und lässt meine Hand los und spielt mit dem Stein in ihren Händen ... während ich die Berühurung Synolas geniesse und ihren Blick sehe, rede ich weiter

Ja .. Probleme - Schwester ... die selben die unser Vater gehabt hätte ...

Suzanna schaut mich entgeistert an und fragt

welche Probleme hätte DER den gehabt

blicke zu Synola und sage mit kräftiger Stimme und die Wichtigkeit zu unterstreichen

die der Nachfragen und alles was darauf folgen würde

Suzanna' legt ihre Stirn in Falten und kurz zeit später packt sie den Edelstein wieder in das schöne Tuch und schaut mich dann mit traurigen Miene an und sagt dann mit entschlosser Stimme

ich verstehe ... Du meinst ... Neid - Missgunst ... und dann was daraus folgen würde

ich nicke ihr zu und als ich zu Synola sehe, bemerke ich auch ihre zustimmende Kopfbewegung

Nun gut ... ihr habt Recht ... und da wir nicht darauf angewiesen sind ...

sie reicht währenddessen Synola wieder das "Paket"

... sollte er sicher verwahrt bleiben.

Sehe den erleichterten Ausdruck auf Synolas hübschem Gesicht und auch mir fällt eine Last vom Herzen und ich drücke Synolas Hand wieder etwas fester und sage dann aufmunternd zu ihr

Aber .... liebe Schwester ... ganz müssen wir nicht darauf verzichten, denn hier in Annoport gibt es einen Menschen, der unser Geheimnis weiß und wahrt und uns eine Möglichkeit aufgezeigt hat wie wir nicht ganz darauf verzichten müssen ...

Ach ja .... sagt Suzanna erfreut ... und wie soll das gehen ... da bin ich ja nun neugierig ....

küsse Synola erneut auf die Wange und sie versteht sofort

Synola
15-10-15, 16:50
Während ihres langen Gesprächs sind sie immer mal wieder ins Wohnzimmer gegangen.....

Bella hatte derweil das Mittagessen gekocht und am Mittagstisch drehte sich das Gespräch um belanglose Dinge und Synola hatte Suzanna angeboten, während ihres Besuchs hier unbedingt auch einmal das Schloss zu besichtigen, was Suzanna begeistert aufgenommen hatte.

Nun sitzen sie beim Nachmittagskaffee wieder zusammen, Bella durfte früher Feierabend machen und so haben sie nun die Zeit, über das Schatzthema in aller Ruhe weiter zu beraten.

Die Hälfte des Marmorkuchens hat Suzanna allein verdrückt....auf den Schrecken über die Entdeckung des Schatzes hat sie sich gleich noch zwei weitere Stücke Kuchen einverleibt......

Synola
15-10-15, 17:02
"Ja und vor allem genießt dieser Mensch unser größtes Vertrauen....es ist.....flüstert nun, als könne sie jemand hören.....unser Polizeikommandant.....Herr Neven,,,,

Er beherrscht die Kunst des Goldschmiedens und hat uns schon gezeigt, wie es geht....wir dürfen in seinen geheimen Räumlichkeiten uns diese Kunst aneignen. Was natürlich noch ein wenig dauern wird, bis wir das Schmieden richtig beherrschen....aber dann können wir Schmuckstücke herstellen.

Nur....sag mal Schatz....ist das nicht irgendwie dasselbe, wenn wir dafür die Steinchen von dem Schatz verwenden? Wo ist da eigentlich der Unterschied, der ist mir nicht so ganz klar....denn wir wir den Schmuck verkaufen würden......bekommen wir ja auch einen Erlös daraus und verdienen daran."

Synola
15-10-15, 17:13
Die letzten drei Stücke Kuchen legt sie ihnen nun noch auf die Teller und schlägt am Tisch noch ein wenig Sahne dazu auf.

Da sie in solchen Dingen nicht mehr sehr geübt ist, sieht Toms Gesicht bald ein wenig weiß gesprenkelt aus....und sie holt lachend ein blütenweißes Tuch aus der Schublade und wischt ihm die Sahnesprenkler vom Gesicht.....verteilt dann die Sahne auf den Kuchenstücken und wartet gespannt auf Toms Antwort.....

Sir_Tom_1
15-10-15, 17:19
als Synola wieder in ihren lieblichen Redeschwall verfällt ... verfalle ich ihrer Stimme ... und erst die letzten Worte reissen mich aus meinen Gedanken ... und als Synola mir nach dem kleinen süssen Zwischenfall die Sahne mit allerliebster Zärtlichkeit aus dem Gesicht entfernt hat - höre ich Suzanna sagen.

Stimmt ... Synola hat recht .... ob wir nun die Steine an sich oder die Schmuckstücke verkaufen ... bleibt sich doch "gehüpft wie gesprungen" ...

Ich blicke verschämt lächelnd von einer Dame zur anderen ... nehme von beiden die Hände und drücke jeweils sanft

Ihr müsst nun stark sein ... wir können auch die Schmuckstücke nicht verkaufen ... nur im geringen Maße selber nutzen ... so dass es eben nicht auffällt

deute auf Synolas Smaragdanhänger und sehe wie sich Suzannas Kopf in Richtung Synola bewegt und sich die Blicke der Beiden treffen ... und frage in die Runde gut gelaunt

Wollen wir "darauf" eine Glas des guten roten Tropfens trinken?

Synola
15-10-15, 17:30
"Aber gern Tom.....du kannst ja die Flasche öffnen bitte, du kennst dich ja hier aus," lächelt sie.

"Und wisst ihr was....das ist ja eigentlich im Moment nicht das Problem....wenn es mal soweit ist, benutzen wir die Schmuckstücke dann selbst, wie Tom schon sagte. Und es wird noch eine Weile dauern, bis wir sie überhaupt herstellen können.

Tom muss auch noch seinen Unterricht mit den Waffen weiterführen....jaja Suzanna, er hat mit dem Bogenschießen angefangen, aber dann kam etwas dazwischen und nun muss er mit Herrn Neven erst wieder einen Übungstermin vereinbaren.

Und dann muss er schließlich und endlich sich bald um seine Arbeit im Wald kümmern.....vielleicht dazu auch entsprechende Lektüre lesen von den Dingen, die ihm noch fremd sind. Darüber haben wir noch gar nicht richtig gesprochen....nicht wahr Schatz.

Es gibt noch jede Menge zu tun"
.....

Tom hat drei Gläser mit dem leckeren Rotwein gefüllt und sie stoßen auf eine schöne gemeinsame Zeit in Annoport an....*pling*

Sir_Tom_1
15-10-15, 17:35
Nach dem Pling verfällt Suzanna in einem kleine Lachanfall

Mein Bruder und Förster ... äh .. ja ... da braucht es aber eine Menge Lektüre ... Tom ... Du kennst ja nicht einmal den Unterschied von einer Tanne zu einer Fichte

sie knufft mich wiedereinmal in die Seite - so dass ich ein wenig des Weins verschütte ... direkt auf Synolas Hand ... beginne damit den Wein von Synolas Hand zu naschen - lachend stellt Suzanna fest

Was mein Bruder alles für sein Liebste macht ... ts ts ts

Synola
15-10-15, 17:46
"NEIN....Wirklich....sag bloß, das stimmt so Suzanna.....Ach Herrje, das kann ja heiter werden....lacht sie.

Sie wuschelt mit der freien Hand über seine Haare, während sein Kopf über ihre Hand gebeugt ist, wegen dem Rotwein.....

"Danke Schatz.....zum Glück gibts nun keine Flecken auf dem Kleid"......

Da das Tageslicht bereits schwindet, entschließen sie sich, noch einen kleinen Spaziergang mit Kira zu unternehmen. Danach werden sie hier gemeinsam zu Abend essen....leider gibt es keine Möglichkeit auswärts zu essen. Bei Moe schmeckt es nicht, im Papageiraben ist das Essen auch nahezu ungenießbar und das Orientalische Restaurant ist seit Wochen geschlossen und verwaist.

So bleibt nur die Möglichkeit des Selbstkochens, wenn man ein leckeres Essen genießen will.

Später fällt ihr noch das Haus zum Goldenen Ziegel ein....früher konnte man dort gut essen, aber sie war lange nicht da gewesen und müsste das erstmal selbst ausprobieren.

Da sie sehr viel Kuchen gegessen haben, werden sie heute ein kaltes Abendessen zubereiten....eine Schlacht- und kleine Käseplatte mit frischem Brot und etwas Obst hinterher....dazu noch eine Flasche Rotwein, auch Suzanna ist dafür, der Kuchen liegt ihr noch schwer im Magen.

Während Synola in der Küche herumwerkelt denkt sie darüber nach, wie sie Suzanna am besten beibringen könnte, nicht ganz so viel zu essen....von allem die Hälfte wäre schon ein Erfolg....aber ihr will dazu nichts einfallen und sie kennt die liebe Suzanna schließlich erst ganze zwei Tage.

Sie gibt der bettelnden Kira ein kleines Stück von dem Schinken und scheucht sie dann aus der Küche....beginnt dann mit dem Anrichten der Käseplatte und bittet Tom, im Esszimmer den Kamin anzuheizen und die Kerzen auf dem Esstisch anzuzünden.

Synola
15-10-15, 19:18
Im Esszimmer funkelt der Kerzenschein in den blitzblanken Gläsern und im Kamin prasselt das Feuer.

Synola lehnt sich wohlig im Stuhl zurück und beobachtet ein wenig das Geschwisterpaar, das so unterschiedlich im Aussehen ist, aber so viele Dinge in der Kindheit gemeinsam durchgestanden hat.

Es war wahrscheinlich sehr gut für den eher sensiblen Tom, eine "mütterliche" Schwester wie Suzanna an seiner Seite zu haben....und Synola spürt wieder ein warmes Gefühl der Verbundenheit zu dieser Frau, die sie kaum kennt......die aber mit dafür verantwortlich ist, dass es Tom gut geht und sein Wesen so ist, wie es ist.

Es ist fast so, als wären sie schon jetzt wie eine kleine Familie.....sie greift zu Toms Hand und spielt sanft mit seinen Fingern, schaut in seine glücklich leuchtenden Augen und weiß, dass sie diesen Mann niemals verlieren will......

Sie plaudern noch über Gott und die Welt und es stellt sich heraus, dass Suzanna einige Ahnung von Pflanzen und Bäumen hat.....

"Suzanna.....es wäre sehr hilfreich, wenn du Tom dein Wissen ein wenig nahe bringen könntest, wenn ihr zwischendurch einmal Zeit habt....in der Natur sieht er den Unterschied wohl am besten," bittet sie.

"Klar Synola....das machen wir....also Tom und ich.....wenn er sich mal von dir losreißen kann.....lacht sie laut und prostet ihnen zu.

Sir_Tom_1
15-10-15, 19:45
hebe mit der freien Hand mein Glas in Richtung des Glases meiner Schwester und dann zu Synola

Na darauf trinken wir ... Herzblatt Du hast immer die besten Ideen ...

bevor ich das Glas zu meinen Lippen führe, führe ich diese zu Synolas Mund und bedecke deren Lippen mit einem intensiven aber nicht allzu langen Kuss

Genau das meine ich

sagt Suzanna und lässt ein herzliches Lachen folgen

Synola
15-10-15, 22:26
Nach einem weiteren feuchtfröhlichen Abend haben sich Suzanna und Synola noch weiter kennengelernt und sie haben einmütig beschlossen, heute nicht mehr durch die Nacht zu fahren.

Alle drei sind rechtschaffen müde und in Synolas Wohnzimmer ist die Couch mindestens ebenso bequem wie im Forsthaus.

Suzanna wird das Gästezimmer beziehen....Tom auf der Couch schlafen und Synola in ihrem Schlafzimmer....sie holt zwei kuschelige Decken für Tom und bezieht ein Kopfkissen.

Tom erzählt, dass er schon weitaus schlechter geschlafen hat....wenn er nur an die Kojen auf den Schiffen denkt oder die Pritsche im Schuldturm.......dagegen ist die Couch das reinste Luxusbett.

Zahnbürsten auf Vorrat hat sie immer im Haus, seit sie früher öfter überraschend Besuch bekommen hat und Tom hat sowieso eine eigene hier deponiert.

Suzanna liegt als erste im Bett und so können sich Synola und Tom unten im Wohnzimmer laaaaaange eine gute Nacht wünschen, bevor Synola ihr Schlafzimmer aufsucht. Oben am Treppenabsatz wirft sie ihm noch eine Kusshand zu, geht ins Bad und kriecht dann müde ins Bett.

Sir_Tom_1
15-10-15, 23:18
kurz nachdem das letzte Licht gelöscht wurde befinde ich mich - die Hände hinter dem Kopf auf dem Rücken liegend - mit offenen Augen auf der Couch und siniere vor mich hin, welch glücklicher Mann ich doch bin ...

Dieses Glücksgefühl ändert sich auch nicht durch den Gedanken, dass mein Herzblatt nicht direkt neben mir liegt, obwohl sie so nah ist ... ich schliesse die Augen und denke nochmals an den laaangen Gute Nacht-Kuss den sie mir vorhin gab ... und meine immer noch den süsslichen Geschmack ihrer Lippen zu schmecken ... ihr blumiger Duft liegt noch immer in der Luft ... ich nehme diesen durch einen langsamen tiefen Atemzug durch die Nase auf und beim ausatmen versinke ich in einen schönen Traum

Sir_Tom_1
16-10-15, 08:49
Werde durch ein Geräusch wach ... öffne die Augen und muss mich erst einmal ein wenig orientieren "wo" ich bin ... bemerke das dass Geräusch aus der Küche kommt und so verlasse ich die Couch mit der Decke leicht umwickelt und betrete die Augen reibende die Küche und sagt müde aber freundlich

Guten Morgen .. kann ich helfen ...

als ich die Hände von meinen Augen nehme .. sehe ich .... Bella ... und leicht erschocken halte ich krampfhaft die Decke an mir fest

OH .... Entschuldigung .. ich dachte ... ihr wärt ... ihr wisst .. nun ja ... ich geh dann mal ... wieder .. zurück ... von da ... wo .. äh ... ich her komme

merke wie Bella leicht errötet und drehe mich schnell um und dabei trete ich auf die Decke und komme leicht ins stolpern ... und die Decke flutscht mir aus der Hand ... nur in Unterwäsche mit dem Rücken zu Bella stehend nehme ich schnell die Decke auf und gehe in den Wohnraum und setze mich auf die Couch vor den Kamin ... da vernehme ich von oben ein Gekicher ...

Synola
16-10-15, 09:10
Suzanna und Synola sind bereits fertig und gerade im Begriff, nach unten zu kommen.

Halten inne, als sie von oben das kleine Malheur beobachten......"typisch mein Bruder," lacht Suzanna.

Sie gehen die Treppe hinunter und Synola schaut kurz ins Wohnzimmer......"Guten Morgen mein Schatz, du kannst nun ins Bad," läuft noch schnell zu ihm und gibt ihm einen Guten-Morgen-Kuss.....

In der Küche ist der Tisch bereits gedeckt und heute hat Bella die doppelte Anzahl an Brötchen mitgebracht, die Damen setzen sich und Bella schenkt ihnen den Kaffee ein.

Synola hat einen Briefumschlag mit hinunter genommen und legt diesen an Toms Gedeck.....

"Was ist denn da drin?" fragt Suzanna und nimmt ein Brötchen aus dem Korb.....

Sir_Tom_1
16-10-15, 09:34
begebe mich nach dem Kuss und mit der Decke und meiner Kleidung über dem Arm nach oben und bin dann wieder rasch unten bei den Damen und setze mich zu ihnen ... gebe dort zuerst Synola einen Kuss auf die Wange und damit Suzanna nicht traurig ist, bekommst sie nun anstelle eines "knufferers" auch einen Kuss auf die Wange ... sehe den vollen Brötchenkorb und sage

Na dann wollen wir mal - Guten Appetit

als ich mir ein Brötchen auf den Teller legen möchte sehe ich den Umschlag

Äh .. . Post ... für mich ?

Synola
16-10-15, 09:44
"Ach...nur eine Rechnung....über das Mobiliar des Forsthauses," antwortet Synola.

"Das Haus selbst wurde über die Stadtkasse errichtet, dafür musst du ja nichts bezahlen. Wie du ja selbst gesehen hast, handelt es sich allerdings um hochwertige Möbel.....

....ich hoffe, er bekommt gleich keinen Schock," die letzten Worte flüstert sie Suzanna zu und beißt in ihr Honigbrötchen.

Synola
16-10-15, 09:55
Gespannt wartet sie, bis Tom den Umschlag geöffnet hat......

Die Rechnung weist als Endsumme 26.830 Silberlinge aus und ihr wird wieder ein wenig schummrig, als sie auf seine Reaktion wartet.....

"Du weißt ja sicher noch....also, es war ja vereinbart, dass die Summe größtenteils über deine Arbeit finanziert werden kann.....deinen Verdienst kenne ich natürlich nicht...
Später wird dir dann ganz normal ein Gehalt ausgezahlt....", bringt sie ein wenig hastig hervor und verschluckt sich dabei.....hustet und trinkt schnell einen Schluck Kaffee.

Bella schaut kurz in die Küche und verkündet, dass sie nun eine Weile mit Kira unterwegs ist.

Sir_Tom_1
16-10-15, 10:12
überfliege die Rechnung .. während Synola in ihrer lieblichen hibbeligen Art die Einzelheiten der Bezahlung erläutert ... Seite 1 Forsthaus ... Seite 2 Stallungen ... Seite 3 Inneneinrichtung ... Posten Küche ... Posten Bad ... Posten Schlafzimmer ... Artikel Bett ....

so so ...

sage ich als ich den Preis für das Bett sehe und blicke zu Synola ...

nur das Beste ... so wie ich das sehe ... ist aber auch gut angelegt

kann mir dabei ein grinsen nicht verkneifen und zwinkere Synola zu

die restlichen Seiten überblättere ich bis ich auf der letzen Seite bin und die Summe sehe ...

stehe auf und greife in meine Hosentasche ... und sage in einem gespielten ernsten fast entrüstetem Tonfall

muss ich gleich zahlen ... moment hier ist die Anzahlung ...

hole 3 mikriige Silberlinge hervor und lege diese auf den Tisch und setze mich wieder und beginne zu lachen

Alles gut .. mein Herzblatt alles gut

sehe wie sich Synolas lächeln wieder in ihrem Gesicht einfindet und bedecke ihre Lippen mit eine kurzen Kuss

Synola
16-10-15, 10:37
"Da bin ich aber froh....wusste ichs doch....so ein schönes Haus und wenn dann nur bessere Sperrholzmöbel drinstehen würden, das ginge doch gar nicht, oder?"

Sie schaut Tom mit einem strahlenden Lächeln an....."Die Möbel sind dazu sozusagen unverwüstlich....die halten quasi eine Ewigkeit".....und gibt ihm einen kleinen Kuss zurück.

"Ja und das Bett ist absolut spitzenmäßig, da schläft es sich wie auf Wolken und äußerst strapazierfähig....wenn es mich schon aushält," pflichtet Suzanna ihnen bei und zwinkert ihnen zu.

Sir_Tom_1
16-10-15, 10:43
schaue nach Suzanna's Aussage verdutzt zu Synola und sehe wie sie anfängt zu lachen und lache dann mit und auch Suzanna merkt nun erst, WAS sie da genau gesagt hat ... als wir unsere Lachtränen abgewischt haben, widmen wir uns wieder dem Frühstück ... doch da fällt mir was ein

Du - Synola ... an wen muss ich denn die Summe übergeben ... DIR oder direkt an die Frau Bürgermeisterin ... oder ... ja an wen eigentlich?

nehme einen Schluck Kaffee und beisse ein großes Stück meines Brötchens ab, welches ein wenig zu groß ausfällt, so dass ich ein wenig mit dem Finger nachhelfen muss, bis dieses im Mund verschwindet ... nun sehe ich aus wie ein Hamster im Herbst ... und blicke, auf die Antwort wartend, zu Synola

Synola
16-10-15, 10:52
Also....die Rechnung habe ich in zweifacher Ausfertigung geschrieben, eine ist für den Senat bestimmt. Monatlich wird dann der Betrag abgezogen, der dir als Gehalt überwiesen würde, das bedeutet also.....Gehalt wirst du dann erst beziehen, wenn die Rechnung vollständig bezahlt wurde.

Du kannst natürlich auch eine Teilsumme zahlen, an den Senat, dann geht es mit der Begleichung dementsprechend schneller," antwortet sie und muss schon wieder lachen, als sie sieht, wie er mit seinem Brötchen kämpft.....wischt ihm liebevoll mit dem Finger einen Krümel aus dem Mundwinkel......oder....du zahlst die gesamte Summe und bekommst sofort dein volles Gehalt...ganz wie es dir beliebt."

Sir_Tom_1
16-10-15, 10:59
war wieder "abgelenkt" durch Synolas Art des Vortragens ... da ich nicht mit vollem Mund antworten möchte ... zeige kurz auf meinen Mund und zucke kurz mit den Achseln und warte bis ich den Mund endlich leer habe ... trinke einen Schluck Kaffee

Ach so ... hmmm ... na dann hab ich wohl die Qual der Wahl ...

blicke zu Suzanna ... die vor sich hinlächelt und mir dann doch eine mit dem Ellebogen mitgibt ...

Du Bruder ... ich kann Dir was leihen ...

sagt sie lachend und zwinkert zu mir

Äh .. nein Danke ... aber das ist nicht nötig ... ich denke ich werde die Hälfte sofort zahlen und die andere Hälfte durch die Hälfte des Arbeitslohns ...

blicke nun zu Synola

meinst Du das würde auch gehen ... also .. halb und halb .. so habe ich über all noch die Hälfte und das ist dann doppelt so gut

dabei suche ich unter dem Tisch nach Synolas Hand und lege meine Hand über ihre

Synola
16-10-15, 11:47
"Ja Tom, natürlich kannst du das so machen....warte aber bitte bis zum Anfang der nächsten Woche....

....ich muss erst die Rechnung noch weiterleiten an den Senat....wenn du jetzt schon was zahlst, könnte James da was durcheinander bringen....und das wollen wir ja nicht," lächelt sie ihn an und streichelt über seine Hand.

"Habt Ihr Euch denn schon überlegt, was wir heute noch unternehmen wollen? Ich müsste gleich allerdings einige Stunden ins Markthaus."

Sir_Tom_1
16-10-15, 11:53
Markthaus .... sagt Suzanna entzückt aufschreiend ... nun ja .. ich würde ja liebend gerne nochmals durch die Stände schlendern ...

ich verdrehe die Augen bei dieser Aussage und antworte aber höflich

Na gut Schwester, dann gehst Du da ein wenig kucken und ich gehe zur Bibliothek und hole mir ...

sehe nun zu Synola und fahre bestimmend fort

etwas Bildungsliteratur zur Ausübung meines Amtes

und muss lachen, da mir der gestrige Vorwurf meiner Schwester eingefallen ist

Sir_Tom_1
16-10-15, 13:29
als wir mit dem Frühstück fertig sind, machen wir uns auf den Weg ... der Beo fliegt über uns

Synola
16-10-15, 13:32
Bella winkt ihnen an der Haustür fröhlich hinterher, sie erwartet gleich zwei Knechte, die den Stall ausmisten und säubern, sie selbst wird heute einen Waschtag einlegen.

Synola
16-10-15, 23:12
Am Haus angekommen, wird das Fuhrwerk entladen und die Knechte helfen noch mit, alle Einkäufe ins Haus zu tragen.....bekommen dafür nochmals einige Silberlinge extra und ziehen dann ab.

Im Haus schaut Synola auf den Titel des Kriminalromans, den Tom ihr aus der Bibliothek mitgebracht hat....."Ohhh...noch gar nichts davon gehört, muss sich um eine Neuerscheinung handeln," denkt sie und freut sich schon, bald mit dem Lesen beginnen zu können.

"Danke mein Schatz, da bin ich aber gespannt, den Autor kenne ich noch gar nicht, vielleicht geht da gerade ein neuer Stern unter den Schriftstellern auf,"......gibt ihm einen Kuss auf den Mund und flüstert einige Worte in sein Ohr....woraufhin er sie an sich zieht und Arm in Arm gehen sie ins Wohnzimmer.

Hier feuert Tom den Kamin an, während Suzanna ihr schon ihre Errungenschaften vorführt.....es sind wirklich einige sehr edle Kleider und Röcke dabei und Synola ist begeistert und freut sich mit ihr.

"Darauf müssen wir aber nun nochmal anstoßen," sagt Synola lachend und holt eine Flasche Rotwein......wenig später sind die Gläser gefüllt und sie sitzen gemütlich beisammen.....

Da es mit der Übernachtung gestern so gut geklappt hat, beschließen sie, es heute noch einmal so zu machen......und es wird ein kurzweiliger Abend, an dem wieder viel geredet und gelacht wird.

Sir_Tom_1
17-10-15, 00:34
Da es nun schon spät und die Bettschwere durch den Rotwein erreicht ist, beschliessen wir den langen Tag zu beenden. Während Suzanna sich oben für die Nacht bereitet helfe ich Synola die benutzen Sachen in die Küche zu tragen ... danach zeige ich ihr noch kurz meine Einkäufe ... denn auch ich hatte die Wartezeit im Markthaus genutzt mir noch ein wenig Kleidung zu kaufen ... über Unterwäsche hinweg zu Hosen und Hemden ...

Als Suzanna von oben bekannt gibt, dass das Bad frei sei, nehme ich Synola in die Arme ziehe sie fest an mich heran und frage sie, ob sie überhaupt weiß wie sehr ich sie liebe und wie sehr sie mir während meiner Abwesenheit gefehlt hat ... merke wie sich ein wenig Feuchtigkeit in ihren Smaragden bildet und bedecke als Antwort ihr Lippen mit einem langen leidenschaftlich Kuss ... mein Herz beginnt stark zu pochen und in meinem Körper beginnt es zu lodern ... ich muss von ihr ablassen bevor ich mich nicht mehr zurück halten kann .... ich entsende sie schweren Herzens nach oben und blicke ihr verliebt wie am ersten Tag nach ... sie dreht sich auf der Treppe nochmals zu mir um und wirft mir eine Kusshand zu ... dann ist sie oben ausser Sicht und ich warte unten bis sie fertig ist ...

Ich gehe nach oben, als sie das Bad frei gibt und sehe sie in ihrem Nachtgewand vor dem Bad stehen und muss sie einfach nochmal küssen ... spüre dabei ihren Körper und zwinge mich wieder von ihr ab zu lassen und wünsche eine gute Nacht, während ich die Badezimmertür hinter mir schliesse ....

Kurz darauf liege ich wieder auf der Couch und denke an nichts anderes als an mein Herzblatt und schlummere bald ein ....

Synola
17-10-15, 11:06
Am Frühstückstisch besprechen Tom, Suzanna und Synola ihre Pläne für das Wochenende.....

Da im Markthaus noch einige unerledigte Arbeiten auf sie warten, wird Synola diese heute bearbeiten, um auf den aktuellen Stand zu kommen, so wird ihr für die nächste Woche etwas mehr an freier Zeit zur Verfügung stehen.

Sie wird gleich am Markthaus ein Fuhrwerk besorgen und dieses zu ihrem Haus schicken, Tom und Suzanna können dann ihre Einkäufe zum Forsthaus bringen und auch gleich Elfriede mitnehmen, sie soll sich nun auch in ihr neues Zuhause einleben.

„Und wir werden uns heute ein wenig im Wald umsehen, lieber Bruder.....bis ich Annoport wieder verlasse, solltest du einiges über Flora und Fauna gelernt haben,“ sagt Suzanna mit einem breiten Grinsen.

Wenn das Wetter mitspielt könnten sie am Sonntag einen Ausflug zum Schloss unternehmen, dort müsste sowieso einmal nach dem Rechten geschaut werden. Auf die Bediensteten war zwar immer Verlass, aber ab und an eine kleine Kontrolle kann sicher nicht schaden.

Den Abend heute wird Synola im Forsthaus verbringen und bittet Bella, ihr Kira kurz vor Feierabend zum Markthaus zu bringen, so muss sie die Hündin nicht erst an ihrem Haus abholen.

Sie verabschiedet sich nun herzlich von Suzanna, gibt Tom einen Kuss zum Abschied und verlässt das Haus....steigt draußen auf den Kutschbock und fährt los, Richtung Markthaus.

Synola
17-10-15, 12:05
Das Fuhrwerk ist an ihrem Haus angekommen und Tom und Suzanna schaffen die Kisten mit den Einkäufen auf die Ladefläche, während Bella der Eselin das Halfter anlegt.

Nachdem Tom und Suzanna auf dem vorderen Teil der Ladefläche sitzen, was Suzanna nach mehreren Versuchen auch gelingt, drückt Bella das Seil am Halfter Tom in die Hand, gibt ihm noch einige Karotten- und Apfelstücke, falls Elfriede störrisch werden sollte....das Fuhrwerk setzt sich nun in Bewegung und verlässt Synolas Grundstück.

Bella winkt ihnen vom Gartentor aus noch zu, bis das Fuhrwerk in die nächste Straße einbiegt und ihren Blicken entschwunden ist. Sie geht wieder zurück ins Haus, heute hat sie noch etliche Putzarbeiten zu erledigen, da sie die letzten Tage gekocht und gebacken hat, ist hier einiges nachzuholen.

Synola
21-10-15, 21:05
Synola schließt die Haustür auf.....schnuppert und dreht sich begeistert zu dem Geschwisterpaar......

"Riecht mal, wie köstlich das hier duftet.....Suzanna, ich glaube, wir müssen nicht mehr kochen.....

Sie löst Kiras Leine und hängt sie an einen Haken, dann öffnet sie die Küchentür.....hier ist der Duft noch viel ausgeprägter, obwohl das Küchenfenster weit offensteht.

Bella kommt ihr lachend entgegen......"Da seid Ihr ja endlich, ich hatte schon Sorge, dass mir hier alles verschmurgelt......ich hoffe, Ihr habt alle ordentlich Appetit, ich dachte mir, nach dem langen Weg seid Ihr froh, Euch an den gedeckten Tisch setzen zu können. Ich habe den Tisch im Esszimmer gedeckt, da sitzt Ihr gemütlicher."

"Bella, Sie sind ein wahrer Schatz.....wir haben wirklich großen Hunger, seit dem Frühstück haben wir nicht mehr viel gegessen und Tom so gut wie gar nichts."

Suzanna schaut in die Töpfe......"Hach Gottchen, lecker sieht das aus.....grüne Bohnen köcheln da mit Speck und Kartoffeln....öffnet den Backofen und sieht das große Bratenstück.....
"Sagt Bella....habt ihr keine Schwester, die so ist wie Ihr und die ich mitnehmen kann zu mir nach Hause?"

"Wir waschen uns nur kurz die Hände Bella, dann kommen wir wieder herunter und es freut mich wirklich, dass Sie so gut mitgedacht haben," lächelt Synola ihre Haushaltshilfe an und nimmt sich vor, Bella ab dem nächsten Monat den Lohn aufzustocken.

Der Vogel sitzt auf dem Fensterbrett und schaut neugierig herein und Bella holt ein wenig Brot, zerkrümelt es auf der Fensterbank und der Beo beginnt hungrig an zu picken, dann holt sie das Futter für Kira aus der Vorratskammer und bald ist auch der Napf der Hündin gefüllt, die sich gierig darauf stürzt.

Dann schneidet sie den Braten auf und füllt das Gericht in zwei Schüsseln und stellt alles hinüber auf den Tisch im Esszimmer, entzündet noch die Kerzen und freut sich, dass ihre Arbeit hier so hoch geschätzt wird.....kennt sie doch viele Hausmädchen, die von ihren Arbeitgebern niemals gelobt werden, egal wie sie sich auch bemühen.

Während Bella in der Küche zum Dessert frisches Obst und Käse zurecht schneidet, hört sie von nebenan heiteres Geplauder.....sie lächelt, denn sie ist sich fast sicher, dass morgen Früh hier wieder drei Personen am Frühstückstisch sitzen werden.

Sir_Tom_1
21-10-15, 22:04
als wir alle am Tisch sitzen verteile ich den Braten auf die Teller ... Suzanna blickt mich fragend an und sagt

Wie nur ein Stück für mich ... ich bin fast verhungert

ich lächle und zwinker Synola zu und lege noch eine zweite Scheibe des Bratens auf Suzannas Teller

Na dann guten Appetit ...

sage ich nachdem ich auch die Beilagen auf die Teller gegeben habe

Sir_Tom_1
21-10-15, 22:11
erhebe mich nach ein paar Bissen, da ich merke, dass etwas fehlt ... gehe in die Küche und dort angekommen mache ich Bella zuerst ein Komplement für den zarten Braten, dann hole ich eine Flasch Rotwein und trage diese zusammen mit 3 Gläsern zum Esstisch und stelle alles dort ab ... als ich sitze öffne ich die Flasche und fülle die Gläser ... reiche den Damen jeweils eines und hebe dann meines

Auf den schönen Ausflug ... und auf das wir alle ... nun ... ich sag mal ..."gesund" ... wieder zurück sind

lache nun ein wenig und warte darauf, dass die Damen ihr Glas zu meinem führen

Sir_Tom_1
21-10-15, 23:21
Bella bringt uns nun die Nachspeise und räumt den Tisch schnell noch ab, danach verabschiedet sich ... wir bleiben noch ein wenig sitzen und lassen uns das frische Obst und den Käse zum Rotwein schmecken und unterhalten uns angeregt über die letzten zwei Tage ... dabei liegen Synolas Hand und meine sehr nahe nebeneinander auf dem Tisch und unsere Finger finden immer wieder zueinander und berühren sich zärtlich ...

Sir_Tom_1
21-10-15, 23:53
Nachdem die zweite Flasche leer ist, von der natürlich Suzanna das meiste abbekam, beenden wir den Tag. Suzanna geht wieder als erstes nach oben und ich nutze die Zeit um Synola auf liebliche Art eine gute Nacht zu wünschen ... als sie sich auf den Weg macht, halte ich - wie einst am Hafen ... ihren Arm leicht fest und meine Hand gleitet langsam an diesem hinab zur Hand und zu den Fingern ... bis ich nur noch ihren Zeigefinger halte .... letztendlich lasse ich los und warte unten bis Synola sich oben für die Nacht fertig gemacht hat ... gehe danach nach oben und sehe sie an der Gästezimmertür und flüstere ihr zu dass ich sie liebe und das sie weiß wie sehr .... ihre Lippen formen sich lautlos zu ein paar Worten und ich verstehe ... nach meinem Aufenthalt im Bad gehe ich nach unten und lösche alle Lichter und lege mich auf die Couch ... es dauert nicht lange dann bin ich, Synolas Gesicht sehend, eingeschlafen.

Sir_Tom_1
22-10-15, 21:32
Wie vorausgesagt war es heute ein regnerischer Tag und somit ergab sich nicht die Möglichkeit etwas zu unternehmen. Nach dem, wie fast immer, späten Frühtstück entschloss sich Synola daher doch kurz im Markthaus nach dem rechten zu sehen und so machte sie sich am frühen Nachmittag durch den Regen auf den Weg.

Während ihrer Abwesenheit bat mich Suzanna mich mit ihr in das Gästezimmer zurück zu ziehen, da sie meinte, dass müsse Bella, die fleissig am arbeiten war, nicht mitbekommen.

Im Gästezimmer zeigte sie mir etwas, das ich schon lange vergessen hatte. Sie meinte es gehöre doch eh alles zusammen, und sie lege keinen Wert darauf, und ich weiß warum. Ich lehne lange Zeit ab, doch Suzanna zwingt mich letztendlich es anzunehmen ...

Wir redeten noch lange Zeit über unsere Vergangenheit bis Suzanna von einem Duft nach unten gezogen wird. Der Duft der durch das Haus strömte stammte von einem Kuchen der im Ofen gerade schön auf ging. Und als ob auch sie es ebenfalls gerochen hätte, stand Synola mit Kira in der Tür ... beide durchnässt bis auf die Knochen.

Bella kümmerte sich gleich um Kira und Synola ging in dieser Zeit nach oben um sich umzuziehen. Ich entzündete derweil ein Feuer im Kamin und als Synola wieder nach unten kam, schickte ich sie sofort auf die Couch und mummelte sie mit einer Decke ein ... mit einem Kuss verliess ich sie kurz und kam mit Bella und Suzanna zurück, wir brachten Kaffee und Kuchen mit und so hielten wir einen Kaffeeklatsch vor dem Kamin ab.

Auch das Abendessen, welches Bella zwischendrin zubereitet, hielten wir im Wohnbereich ab und uns allen war durch das Kaminfeuer mollig warm ... Bella brachte uns zum Ende ihres Dienstes noch Wein und Gläser und verabschiedete sich danach ...

Nach ein paar Stunden gingen wir alle zu Bett ... bzw. ich trug Synola in ihr Zimmer, da sie sich nicht von der Decke trennen mochte ... Suzanna lächelte bei dem Schauspiel der lustigen Art und dachte sich, dass ihre Entscheidung von heute Nachmittag die richtige gewesen war.

Synola
23-10-15, 10:11
Nachdem sie gestern bei dem schlechten Wetter die meiste Zeit des Tages gefaulenzt haben, beschließen sie heute am Frühstückstisch, einige Arbeiten zu erledigen, zumal eine strahlende Herbstsonne durch die Fenster scheint.

Tom will sich im Garten betätigen und die von Elfriede angeknabberten Sträucher in Form schneiden, das herumliegende Laub entfernen und Holz hacken, Synola verzieht sich ins Arbeitszimmer, um den Bericht über das Armenviertel an den Senat zu schreiben und Suzanna verkündet, dass sie noch einmal im Markthaus einige Einkäufe tätigen will.....für die nächste Woche hat sie ihre Abreise geplant und möchte hier das reichhaltige Angebot an seltenen Waren bis dahin noch nutzen.

Während Bella den Frühstückstisch abräumt, beginnen Tom und Synola mit den geplanten Arbeiten und Suzanna verabschiedet sich für die nächsten Stunden für ihre Einkaufstour.

Sir_Tom_1
23-10-15, 10:26
gehe etwas lustlos in den Garten und begrüße zuerst einmal die Tiere im Stall ...

Na Finja und Elfriede geht es euch gut ...

da höre ich den Beo krächzen und blicke nach oben und sehe ihn sitzen

... ach Freund Du bist ja auch hier ... geht es Dir auch gut ...

der Beo nickt heftig und krächzt einmal kurz

... na dann ist ja gut ...

rede grummelig weiter ...

und nun muss ich deine Schandtat bereinigen ...

sage ich während ich Elfriede streichle ... und die Eselin schaut mich seltsam an und dreht dann ihren Kopf von mir weg ... als wäre sie beleidigt ...

ist schon gut Elfriede ... so war es nicht gemeint

sage ich mit freundlicherem Ton und hole die Heckenschere und entferne mich vom Stall und beginne damit die gerupften Grünpflanzen aufzuhübschen ... denke so bei mir ... "Wieso mache ich das eigentilch jetzt, es schneit eh bald und im Frühjahr hätte es auch gereicht ..."

Sir_Tom_1
23-10-15, 10:30
und ich schneide und schneide und begutachte und schneide wieder und kucke wieder und schneide wieder ...

Synola
23-10-15, 11:02
Synola schaut immer mal wieder aus dem Fenster, während sie den Bericht schreibt......ihr wird ein wenig bange um ihre Sträucher.....

Sir_Tom_1
23-10-15, 11:07
sehe Synola durch das Fenster heraus linsen und winke ihr zu ... zeige ihr dann voller Stolz mit ausgebreiteten Armen meine bisher verichteten Tätigkeiten und rufe

UND SIEHT DOCH GUT AUS - ODER ?

Synola
23-10-15, 11:32
Sie öffnet das Fenster und ruft....."SEHR GUT SCHATZ"......und wirft ihm eine Kusshand zu.

Sir_Tom_1
23-10-15, 11:35
bin froh, dass es so passt und springe mit ausgestrecktem Arm kurz in die Luft und fange "den Kuss" und führe die Hand dann zu meinem Mund und antworte mit einem

DANKE

und küsse nun meine Hand und puste diesen Kuss von meiner Handfläche zum Fenster und sage dann mit fröhlicher Stimme

ICH MACHE DANN MAL WEITER

Synola
23-10-15, 11:45
Sie lacht, als sie den kleinen Hüpfer sieht, den Tom da vollführt......

"Bella hat Tee gekocht.....wenn du dich zwischendurch aufwärmen willst," ruft sie ihm noch zu und deutet auf ihre Tasse, die bereits mit dem köstlichen Heißgetränk gefüllt ist.

Sir_Tom_1
23-10-15, 11:54
vernehme Synolas Worte und mache sofort kehrt ... denke ... "na dass lass ich mir doch nicht zweimal sagen" ... und rufe

ICH KOMME ..

gehe zum Haus und klopfe vor der Tür die Strauchschnipsel von mir ab und ziehe danach die Schuhe aus und trete ein ...

Bin gleich da, ich wasche mir nur kurz die Hände ...

kurz darauf stehe ich schon bei Synola und küsse sie kurz auf die Wange ...

ist ganz schön frisch draussen ... hier fühl mal ...

streiche mit einer Hand ihre weichen goldblonden Haare zu Seite und lege die andere eiskalte Hand auf ihren Nacken und lache schelmisch bei der neckischen Tat und beende den Satz mit

der Tee kommt da gerade richtig

Synola
23-10-15, 12:21
"IIIIIHHHHH.....ruft sie aus, als sie die eiskalte Hand von ihm im Nacken spürt.....und flieht in die Küche.

Hier füllt sie eine große Tasse mit dem Tee und gibt etwas Zucker dazu.....rührt um und geht zurück ins Arbeitszimmer.

Übergibt die Tasse an Tom....."bitte schön.....wenn du gleich weitermachst, ich habe irgendwo noch Handschuhe...ähhmm, von früher.....ich müsste sie allerdings erst suchen, sie müssten im Geräteschuppen sein, in einer Schublade."

Sie gibt ihm einen Kuss auf die Wange und greift dann zu ihrer Teetasse.

Sir_Tom_1
23-10-15, 12:29
muss lachen als Synola wegläuft ... halte dann selber kurz die Hand in meinen Nacken und stelle fest dass diese schon arg kalt sind ... da kommt Synola auch schon zurück und reicht mir den Tee und ich wärme während ihrere Worte beide Hände an der großen Tasse und führe diese langsam nach oben und nippe vorsichtig an dem heißen Getränk

Ah ... das tut gut .... Danke Herzblatt ... und im Schuppen werde ich glaub mal ein wenig stöbern, mal sehen was ich da noch so alles finde

zwinker Synola kurz zu und drehe mich danach nach hinten um und rufe Richtung Küche

auch an Sie Bella

als ich wieder zu Synola sehe, bemerke ich über ihren glänzend grünen Augen ein paar Falten auf der Stirn

äh .. Synola, Du arbeitest zu viel ... die Falten über Deinen Smaragdaufen sehe ich gar nicht gerne

mache nun ein besorgtes Gesicht

... brauchst Du dafür noch lange?

stelle nun die Tasse ab und nähere mich ihr und küsse sie auf die Stirn und ich merke das sie ein wenig entspannt, da die Falten verschwinden und ich sage lächelnd

Schon besser

Synola
23-10-15, 12:59
"Ein halbes Stündchen noch, dann sollte ich fertig sein," lächelt sie ihn an.

"Und dann gibt es Mittagessen....rieche mal, der Fisch brutzelt schon im Ofen"......

Sir_Tom_1
23-10-15, 13:05
ich schnuppere und während dessen nähere ich ich wieder Synola an und schnuppere und schuppere bis ich knapp unter ihrem Ohr angekommen bin und flüstere dann

ja .. der Fisch riecht schon gut, aber Dein blumiger Duft ist mir lieber ...

berühre sie ganz kurz und äusserst sanft mit meinen Lippen unterhalb des Ohrläppchens und weiche danach langsam zurück ... sehe dabei wie das glänzen in ihren Augen zunimmt und bevor ich darin versinke ... ziehe ich mich mit folgenden Worten selbst heraus

Äh ... hat meine Schwester überhaupt gesagt, wann sie wieder kommt ... äh ... und ich denke ich sollte nun .. äh ... langsam wieder ...

deute zum Fenster

ja ... Holz hacken ... ja ... das sollte ich nun tun ...

Synola
23-10-15, 13:25
Sie räuspert sich ein wenig.....

"Ach....das lohnt doch jetzt nicht mehr......wir können sicher gleich essen, mache doch dann einfach nach dem Essen noch etwas weiter," antwortet sie.

Sir_Tom_1
23-10-15, 13:30
Na gut ... wenn Du meinst, dann ... äh ... hacke ich .. später

trinke meinen Tee aus und mir wird dadurch noch wärmer - die Kälte ist nun komplett aus meinem Körper entwichen ... lege nun meine warme Hand auf Synolas Wange ...

fühl mal ... nun ist sie ganz warm ...

in diesem Moment steht Bella in der Tür ...

Synola
23-10-15, 14:03
Sie greift zu seiner Hand und will sie gerade an ihre Lippen führen, als Bella durch die offene Tür hereinschaut.....

"Ähhmm.....Das Essen steht auf dem Tisch.....leider ist Frau Suzanna noch nicht wieder da", verkündet sie ihnen und eilt zurück in die Küche.

Synola nimmt Toms Arm und schlendert mit ihm zum Esszimmer....."dann muss Suzanna wohl heute die Reste essen," lacht sie ihn an.

Im Esszimmer ist der Fisch mit einer leckeren Kräuterkruste auf einer Platte angerichtet, dazu gibt es Sahnekartoffeln und vorneweg eine Champignon-Cremesuppe, die schon auf die Teller gefüllt ist.

"Guten Appetit," wünscht Synola lächelnd, legt die Serviette auf ihren Schoß und greift zum Löffel.

Synola
23-10-15, 14:24
Als Bella die Beilagen auf den Tisch stellt, teilt sie ihnen mit, dass sie eine große Portion des Essens für Suzanna bereits abgefüllt hat.

"Danke Bella, das hatte ich mir schon gedacht," lächelt Synola sie an, legt Tom ein Stück Fisch auf den Teller und reicht ihm dann die Schüssel mit den Sahnekartoffeln an.

Dann füllt sie sich selbst den Teller und probiert....."hmmm Bella, es schmeckt köstlich, Sie haben sich wieder einmal selbst übertroffen."

Auch von Tom bekommt Bella noch ein Kompliment.....sie strahlt sie beide an...."Dankeschön, das höre ich gerne"......und geht nun wieder zurück an ihre Arbeit.

Sir_Tom_1
23-10-15, 14:24
als ich eine Fliasch Weißwein geöffnet habe, setze ich mich an den Tisch und fülle die Gläser und wünsche ebenfalls einen "Guten Appetit" und beginne damit die Suppe zu löffeln und verbrenne mir die Zungspitze

Au .. heiß ... aber gut ...

während ich langsam die Suppe im Teller rühre puste ich ein wenig darüber ... so dass sie bald mundgerechte Temperatur hat ... und geniesse dann das Süppchen ... als die Teller leer sind folgt der Hauptgang ... der Fisch ist zart und die Kartoffeln weich und somit eine Freude für den Gaumen ... und der Wein passt ausgezeichnet zu diesem Gericht ... als wir mit dem Essen fertig sind, fülle ich die Weingläser ... aber nur noch bis zur Hälfte ... und sage lachend

So ... Herzblatt, das muss reichen .. schliesslich müssen wir alle noch ein wenig arbeiten

lasse mich - mit einem Glas in der Hand - in meine Stuhllehne gleiten und geniesse den Augenblick

Synola
23-10-15, 15:51
"Du kannst das Holz hacken auch auf morgen verschieben, für heute Abend haben wir ja noch genug," antwortet Synola, leicht träge vom Essen und auch von dem Genuss des Weins.

"Bleiben wir hier oder wolltest du noch zum Forsthaus rausfahren?"

Sir_Tom_1
23-10-15, 16:05
gerade als ich antworten will ...klopft es an der Tür ... ich drehe mich um und sehe, dass Bella schon unterwegs ist ...

Äh .. Herzblatt ... ich glaube die Ruhe ist gleich vorbei ...

sage ich mit einem ernsten Unterton und nutze die Gelegenheit, da uns nun keiner beobachtet und küsse Synola schnell aber intensiv auf ihre Lippen ... und da höre ich sie schon ...

Na hier riecht es aber gut ... und was macht ihr zweit Turteltauben schon wieder, dass was ihr immer macht ...

sagt Suzanna lachend als sie Eintritt ... und Bella folgt ihr und deutet etwas hecktisch zur Eingangstür ... während sich Suzanna mit einem breiten Grinsen im Gesicht an den Tisch setzt, stehe ich auf und gehe zu Bella ... und sie zeigt mir den Korb der vor der Tür steht ... als ich diesen nehmen will sehe ich gerade noch den Karrenschieber um die Ecke biegen ... ich hebe dann den Korb an ...

UFF ... Suzanna

rufe ich hinein

WAS um Gottes willen hast Du denn alles gekauft

sag ich, als ich den Korb drinnen abgestellt habe und wieder im Esszimmer stehe ... Suzanna unterbricht kurz die Nahrungsaufnahme und blickt mich an ... ebenso wie Synola ... die aber schon anfängt zu kichern ...und Suzanna schenkt sich ein Glas Wein ein

Nicht viel ... nur ein paar schöne Sachen und ein paar Andenken

erklärt sie mir beiläufig und ich blicke achselzuckend zu Synola

ich glaube Deine Frage hat sich soeben beantwortet mein Herzblatt ... wir müssen zum Forsthaus und dass alles dort unterbringen ....

Synola
23-10-15, 16:16
Synola lacht....das hatte sie schon fast befürchtet.....

"Ich gehe dann schnell rauf und hole einen warmen Schal, es ist sicher ziemlich kühl auf der Fahrt, jetzt wo die Sonne fast verschwunden ist."

Dann spricht sie weiter, an Bella gerichtet....."Sie können dann gleich Feierabend machen Bella, wir bleiben über Nacht im Forsthaus."

Bei den letzten Worten ist sie schon auf dem Weg nach oben, sie wird sich Zeit lassen und ein wenig nachschminken, bis dahin sollte dann auch Suzanna fertig sein mit dem Essen.

Sir_Tom_1
23-10-15, 16:25
Suzanna fragt mich flüsternd mit ein wenig Kartoffel im Mund

Und ... hascht Du esch ihr schon ... sie blickt schnell von links nach rechts ... gegeben?

ich schaue verdutzt und sage

was meinst Du ?

sie kontert lauter werdend

Tom ... denk nach ... das was ich Dir gestern gab ...

ich patsche mir mit der Hand an die Stirn und lasse folgen ...

Oh .. je .. äh ... nein ... ich hab es ... äh .... vergessen ...

Bella ist nun zurück, nachdem sie Finja und die Kutsche fertig gemacht hat ... und fragt mich beiläufig, ob es in Ordnung war, dass sie Elfriede für die letzten Tag hier her zurück geholt hat ... ich nicke und sage

Aber sicher Bella ... das war sehr gut ... Elfriede wäre sicherlich sonst einsam gewesen da ganz allein am Forsthaus

Synola
23-10-15, 16:39
Nachdem Bella schon Finja eingespannt hat, legt Synola Elfriede das Halfter an.

Sie geht dann noch einmal kurz ins Haus, um sich von Bella zu verabschieden.

"Das passt eigentlich ganz gut, dass wir heute noch zum Forsthaus fahren, so kann der Knecht morgen in aller Ruhe den Stall ausmisten und Sie müssen sich nicht noch um die Tiere kümmern.

Können wir dann los?" Sie schaut fragend zu Tom und Suzanna.....

Sir_Tom_1
23-10-15, 16:53
Suzanna reinigt gerade mit einer Serviette ihre Mundwinkel und steht auf ...

Also ich bin nun genug gestärkt ...

sagt sie und nimmt dabei noch die letzte kleine Kartoffel aus der Schale und vertilgt diese

losch gehtsch ...

sie geht an mir vorbei ... und ich schüttle den Kopf ... gehe zu Synola - küsse sie auf die Wange ...

Danke für Dein Verständnis

flüstere ich ihr zu und bücke mich danach nach dem Korb und hiefe diesen nach draussen ... als dieser auf der Kutsche ist ... sehe ich, dass Suzanna bereits hinten Platz genommen hat ... ich helfe Synola nach oben und setze mich dann neben sie ... als ich Elfriedes Seil in der Hand habe, lege ich den freien Arm um Synola ... küsse sie nochmals auf die Wange und nicke als Zeichen, dass es nun wirklich los gehen kann ...

Synola
23-10-15, 17:09
Sie lässt Finja antraben und lenkt die Kutsche langsam Richtung Straße....sie winken Bella noch einmal zu und Kira läuft an der Kutsche vorbei....bleibt am Ende der Straße wartend stehen, während der Beo über ihnen seine Kreise dreht......

Synola
28-10-15, 10:14
Nach kurzer Zeit hat sie ihr Haus erreicht, springt vom Kutschbock und legt die Zügel über den Zaun......dann geht sie durch den Vorgarten zusammen mit Kira ins Haus.

Als sie die Küche betritt empfängt sie eine gut gelaunte Bella, die gerade eine Kanne Kaffee zubereitet hat und die beiden Damen setzen sich noch kurz an den Tisch.

"Der Kaffee kommt gerade richtig, danke Bella," sagt sie und erzählt ihr dann von Suzannas Abreise gestern und richtet ihr von Toms Schwester die besten Grüße aus.

"Ich erwarte Sir Tom dann heute Abend hier, wenn Sie so lieb wären und etwas fürs Abendessen vorbereiten, dass wir erwärmen können....ich bin den ganzen Tag über in der Arbeit."

Sie trinkt den Rest ihres Kaffees und läuft noch kurz nach oben ins Ankleidezimmer, setzt sich an den Schminktisch und legt ein leichtes Makeup auf....geht dann zurück in die Küche, wo Kira sich gerade über ihren gefüllten Freßnapf hermacht.

"Bis morgen dann Bella, es wird heute wahrscheinlich später, dann sehen wir uns nicht mehr," verabschiedet sie sich und ist schon wieder unterwegs nach draußen.

"Einen schönen Tag Synola," ruft Bella und hält Kira zurück, die ihr nachlaufen will und lässt erst los, als die Haustür ins Schloss fällt.

Synola steigt nun wieder auf die Kutsche und fährt zum Markthaus.

Synola
28-10-15, 21:46
Am Haus angekommen, springt sie schnell vom Kutschbock....."Bin gleich wieder da Schatz," rufend und eilt durch den Vorgarten.

Im Haus geht sie in die Küche, holt das von Bella gekochte Gericht und legt die Schüssel in einen Korb....

Nimmt noch die Hundeleine vom Haken im Flur und verlässt dann mit Kira das Haus wieder, schließt die Tür ab und nach wenigen Minuten sind sie auf dem Weg zum Forsthaus.

Synola
31-10-15, 10:48
Wenige Minuten später erreicht sie ihr Haus und hält die Kutsche an, springt vom Kutschbock und öffnet das Gartentor.....geht dann schnell weiter in den Garten zur Hintertür und öffnet diese.

Bei der kurzen, aber herzlichen Begrüßung fallen Bella sofort die neuen Ohrringe auf.....so erzählt sie ihr noch, wie sie zu diesem Geschenk gekommen ist und Bella ist ganz hin und weg von der Geschichte......

"Da muss Suzanna Sie aber sehr ins Herz geschlossen haben Synola," sagt sie dann freudig.

"Ja Bella, wir sind in der kurzen Zeit echte Freundinnen geworden und sie wird mir immer willkommen sein," erwidert sie lächelnd.

"Ich werde Kira hier am Abend dann wieder abholen.....wann ich am Montag hier bin, kann ich noch nicht sagen, Sir Tom und ich haben noch nichts geplant für den Sonntag.

Ich wünsche Ihnen dann schonmal einen schönen freien Tag morgen," verabschiedet sie sich wieder von Bella, geht dann zur Kutsche und fährt nun weiter zum Markthaus.

Synola
31-10-15, 18:38
Als sie an ihrem Haus ankommt, dämmert es bereits.....aus den Fenstern scheint kein Licht, also ist Bella schon weg.

Sie läuft eilig hinein, nimmt die Hundeleine vom Haken und da ist Kira auch schon......"Komm meine Süße, wir fahren zum Forsthaus," was Kira freudig mit dem Schwanz wedeln lässt.

Gemeinsam mit der Hündin verlässt sie das Haus wieder, verschließt die Tür und ist wenig später auf dem Weg zum Waldrand.

Synola
03-11-15, 10:27
Bella kippt einen Eimer mit Schmutzwasser an der Straße aus, begrüßt die Nachbarin gegenüber, die gerade im Vorgarten werkelt und geht zurück ins Haus, um den Eimer wieder mit frischem Wasser zu füllen.

Dann macht sie sich auf den Weg nach oben und beginnt mit dem Putzen des Schlafzimmerfensters.

Sie wundert sich ein wenig, dass Synola und Sir Tom immer noch nicht wieder eingetroffen sind, sie wollten je eigentlich bereits gestern wieder hier sein......Bella vermisst die Tiere und ganz besonders Kira.

Andererseits hat sie nun die Zeit, sämtliche Putzarbeiten im Haus zu erledigen......bis alle Bewohner im und ums Haus herum wieder anwesend sein werden.

Sir_Tom_1
05-11-15, 17:55
am Haus-Nr. 12 angekommen - steige ich vom Kutschbock und fahre mir mit einer Hand über meine eigenen Wangen ... und als ich Synola heruntern hebe frage ich skeptisch

Du meinst durch das nicht rasieren geht die Farbe ab ...

nehme dann den Korb von hinten und begleite Synola - die Finja mit der Kutsche führt - auf dem Weg zum Stall

bist Du dir da sicher ?

Synola
05-11-15, 18:02
"Ähhmm....nein....ich meinte das ein wenig anders.....also....solange man noch was sieht von der Farbe....sieht man es nicht so sehr, wenn du nicht rasiert bist. Und wenn du dann öfter mit Seife und Wasser die Stellen wäscht.....schwupps....ist die Farbe vielleicht nach 2 - 3 Tagen wieder ganz verschwunden," lacht sie.

Am Stall nimmt sie Finja das Zaumzeug und die Gurte ab und bringt sie in ihre Box....stellt dabei zufrieden fest, dass der Knecht wieder den Stall ausgemistet hat und frisches Stroh und Heu ausgelegt hat.

Das Futter ist auch aufgefüllt und so muss sie nur noch die Eimer mit frischem Wasser aus dem Brunnen füllen.

"So, fertig.....dann lass uns mal hineingehen.....Bella hat uns sicher schon vermisst."

Sir_Tom_1
05-11-15, 18:07
während Synola beschäftigt ist, denke ich über ihre Worte mit dem Bart nach ... und habe dann verstanden ... und beim reingehen nehme ich sie wieder bei der Hand ...

das mit dem Bart habe ich nun verstanden, aber äh ... in 3 Tagen wächst der nicht so heftig ... dass man das rot nicht mehr sieht ... aber ... ein Versuch schadet ja nicht

lache dabei und schon sind wir an der Tür ... die ich öffne ...

schau an ... offen ... ich denke Bella ist noch da ... na dann rein mit Dir ...

lasse Synola los und halte mit dem rechten Arm die Türe auf und lasse sie, an mir vorbei, eintreten

Synola
05-11-15, 18:22
"Wir probieren es einfach mal," lacht sie ihn an und geht an ihm vorbei ins Haus.....gibt ihm vorher noch ein Bussi auf die Wange.....

"BELLLLLLLAAAAAA......WIR SIND WIEDER DA," ruft sie dann und schnuppert.....es riecht nach allerhand Leckerem....."sie hat sicher schon angefangen, fürs Wochenende was zu kochen," flüstert sie Tom zu.

Bella kommt aus der Küche, mit Händen voller Teig....."Na endlich," sagt sie erfreut....."ich kam mir schon ganz verlassen vor."

Sie begrüßt Tom und auch Kira herzlich......"Warum sind Sie jetzt erst da, ich hoffe, es ist nichts Schlimmes passiert."

Synola
05-11-15, 18:27
"Naja, wie man es nimmt.....aber soooo schlimm war es auch wieder nicht," erwidert Synola, geht voraus in die Küche und schaut in die Töpfe, die auf dem Ofen stehen.

Sie nascht ein wenig von dem Teig und leckt genüsslich den Finger ab.....gibt Tom auch eine kleine Kostprobe und dann setzen sie sich erstmal an den Tisch und erzählen von dem Besuch des Fuchses, während Bella weiter den Teig bearbeitet.

Sir_Tom_1
05-11-15, 18:29
denke so bei mir "... na die Striche sind dann doch nicht so schlimm ... Bella hat diese noch gar nicht bemerkt" und folge dann weiter nickend Synolas Tageszusammenfassung

Synola
05-11-15, 18:38
Der Teig ist fertig mit Äpfeln belegt und Bella schiebt das Blech in den Ofen.....

Setzt sich dann zu ihnen und schaut beide an.....sehen gut erholt aus.....denkt sie sich.

Dann schaut sie Tom an.....und stutzt......"aber Sir Tom, sagen Sie....was ist denn mit ihnen passiert....?"

Synola hält sich die Hand vor den Mund und prustet los......bekommt dafür von ihm einen kleinen Knuff.....dann erzählt er von seinem Einfall vor der Jagd....und wird doch tatsächlich nun ein wenig rot dabei.....

Synola
05-11-15, 20:00
Da sie ziemlich großen Hunger haben und die Gemüsesuppe gerade fertig ist, essen sie diese gleich hier in der Küche mit frisch gebackenem Brot.

"Morgen Früh werde ich dann ins Markthaus gehen, Tom.....ich muss ja auch noch mit Jamal die Futterplätze besprechen. Ich denke, wir lassen überdachte Futterkrippen bauen, was meinst du?

In der Art ungefähr, dachte ich......sie holt einen Zettel und Stift und macht schnell eine Skizze......

http://fs5.directupload.net/images/151105/temp/wignjlwr.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4162/wignjlwr_jpg.htm)

"Ja und dann hat sich sicher ein ganzer Haufen Schreibkram angehäuft, da werde ich Freitag und Samstag jeweils bis zum Mittag gut beschäftigt sein," murmelt sie und löffelt den Rest ihrer Suppe.

Synola
05-11-15, 20:18
Später, als sie mit Tom am Kamin bei einer Flasche Wein zusammensitzt, planen sie die nächsten Tage und danach schreibt Synola noch eine Einkaufsliste für morgen, die sie Bella morgen Früh übergeben wird.

"Bist du auch so groggy heute Tom......das kommt sicher von dem Marsch durch den Wald, ich glaube, wir sollten heute zeitig ins Bett gehen," sagt sie und zwinkert ihm zu.
"Und dann diese Aufregung mit dem Fuchs, bzw. der Fähe....ich hätte ja zu gern die kleinen Füchslein gesehen, aber für die Tiere war es sicher besser, dass wir gegangen sind. Und Kira hätte ich dorthin schonmal gar nicht mitnehmen können," lacht sie und nimmt noch einen Schluck Wein. Tom stimmt ihr zu und so sind sie sich wieder einmal einig, wie es fast immer der Fall ist.

"Ach Tom"......sie lehnt sich zurück und sieht ihn liebevoll an......"weißt du eigentlich, dass es noch niemals einen Menschen gab, der mich so gut verstanden hat wie du? Außer vielleicht meine Mutter," sagt sie nachdenklich.....beugt sich dann vor und gibt ihm einen sanften Kuss.

Sir_Tom_1
06-11-15, 00:35
... nach dem Kuss nehmen wir unsere Gläser und ich zusätzlich die Flasche und wir gehen nach oben ... hier fülle ich die Gläser während Synola das Bad aufsucht und es nach ein paar Minuten für mich freigibt ... als ich zurückkehre sitzt Synola im Bett und hält zum Empfang die Gläser in der Hand ... nachdem ich die Vorhänge zugezogen habe geselle ich mich rasch zu ihr und wir trinken einen Schluck des fruchtigen Rebensafts bevor wir uns anderen süssen Sachen widmen ... und so liegen wir zwar früh im Bett und schlafen dennoch spät ein ...

Synola
06-11-15, 10:45
Synola sitzt bereits mit Bella am Frühstückstisch in der Küche, während Tom noch im Bett in den schönsten Träumen liegt.

Sie überreicht ihr die Einkaufsliste fürs Wochenende und bespricht noch kurz mit ihr, welche Arbeiten heute und morgen wichtig sind und da Bella in den ersten Tagen dieser Woche alle Putzarbeiten erledigt hat, wird sie sich überwiegend um die Tiere kümmern und um das leibliche Wohl, so dass sich Synola heute und morgen etliche Stunden ihrer Arbeit im Markthaus widmen kann.

Nachdem alle Dinge besprochen sind, schaut sie auf die Uhr.....nun könnte Tom langsam erwachen, sonst sehen sie sich nicht mehr.....und so beschließt sie, nach oben zu gehen und ihn zu wecken.

Synola
06-11-15, 10:50
Sie geht ins Schlafzimmer und leise ans Bett, beugt sich hinunter zu ihm und haucht ihm einen Kuss auf den Mund.....

"Guten Morgen mein Schatz......der Kaffee ist fertig," lächelt sie ihn an und wartet, bis er die Augen aufschlägt......

Sir_Tom_1
06-11-15, 11:02
ich spüre weiche warme Lippen und raune verschlafen

weitermachen - bitte ...

und öffne dann die Augen und sehe die Person vor mir, von der ich eben noch träumte ...

Guten Morgen Herzblatt ... und schön, das Du schon Kaffee gemacht hast ...

erst jetzt merke ich, dass wir ja gar nicht im Forsthaus sind und nachdem ich sitze ergänze ich

äh .. ja ... machen hast lassen

und lächle dabei ... und folge Synola aus dem Zimmer, doch unsere Wege trennen sich an der Treppe und als ich die Türe des Badezimmers schließe sage ich

bin gleich da .... Bella kann schon mal den Kaffee einfüllen .. dann ist er nicht mehr so heiß, wenn ich komme

Sir_Tom_1
06-11-15, 11:08
kurze Zeit später sitze ich angezogen bei den Damen am Früstückstisch und geniesse den ersten Schluck Kaffee und sage dann in einem lustigen Ton

äh .. Herzblatt .. Du wolltest doch ins Markthaus ... dann solltest Du aber nun beim Frühstück nicht so viel herum trödeln

Bella kann sich ein kleines kichern nicht verkneifen und ich zwinkere Synola ebenfalls lächelnd zu

Synola
06-11-15, 11:16
"Du willst mich wohl loswerden," erwidert sie lachend......und gibt ihm einen Knuff in die Seite, aber nicht so fest, wie Suzanna das meistens gemacht hat.

"Aber ich muss dann auch wirklich los jetzt," sagt sie und trinkt den Rest ihres Kaffees.

"Was soll ich Jamal bestellen lassen....soll er am Montag zum Forsthaus kommen.....dann kannst du ihm die Stelle zeigen für den Futterplatz"......

Sir_Tom_1
06-11-15, 11:22
reibe mir die Seite ein wenig und als Antwort auf ihre absurde, wenn auch lustig vorgetragene, Frage küsse ich Synola etwas länger und Bella blickt derweil angestrengt auf ihren Teller ...

Ja, wenn Du das Jamal ausrichten könntest, wäre gut ... aber erzähle nicht zuvielen Leuten von dem Fuchsbau ... äh .. du weißt Bauer Michel und Konsorten ...

küsse sie abermals und frage dann ...

wäre es Recht, wenn ich Dich dann im Laufe des Tages auf eine ... äh .. Tasse Kaffee besuche oder ...

Synola
06-11-15, 11:35
"Ich werde niemandem was erzählen Schatz.....selbst Jamal nicht, warum gerade dort ein Futterplatz hin soll, das darfst du ihm dann erklären," zwinkert sie ihm zu.

"Und besuchen kannst du mich gern, ich werde aber bis Mittags ziemlich beschäftigt sein, aber den ganzen Tag wollte ich dort eh nicht bleiben, mal sehen, was los ist....

Wenn du magst, kannst du gleich gerne einmal mit Kira Gassi gehen, nach dem Frühstück," redet sie weiter, während sie schon ihre Jacke, Schal und Handschuhe überzieht.

Sir_Tom_1
06-11-15, 11:37
als sich Synola vom Tisch begibt, stehe ich ebenfalls auf und geleite sie zur Tür und öffne diese für sie

... na dann ... bis später ... und arbeite nicht zuviel ...

und als sie an mir vorbei geht erhält sie noch ein "Bussi" auf die Wange

Sir_Tom_1
06-11-15, 12:20
als Synola das Haus verlassen hat winke ich noch ein wenig und höre das krächzen des Beo's ... gehe kurz vor die Tür und winke auch ihm ...

na alter Freund ... nun hast Du die Wahl ... hier bleiben oder zum Markthaus fliegen ...

und da hebt er auch schon ab und fliegt die Strasse entlang ... und ich brummle vor mich hin

War ja klar ...

und ich gehe zurück ins Haus und als ich wieder am Tisch sitze kommt Kira zu mir und ich streichle sie und sage

Hmmm ... heute leicht verkehrte Welt was ...

und höre Bella wieder kichern und während des weiteren Frühstücks rede ich ein wenig mit Bella ... die mir aber immer nur kurz und ein wenig schüchtern antwortet und immer wieder ihren Blick schnell von mir wendet ... denke so bei mir ".... liegt wohl an der Bemalung ..." und reibe mir mit der Hand über die Bartstoppel ... als die zweite Tasse Kaffee getrunken ist ziehe ich mich wettterfest an und verlasse mit Kira an der Leine das Haus

Sir_Tom_1
06-11-15, 18:49
am Haus angekommen öffne ich die Tür und lasse Synola den Vortritt ... als sie und Kira an mir vorbei sind, schliesse ich die Tür und helfe danach Synola aus ihrer Jacke und lege dann meine eigene ab

Hmmm ... riechst Du das Herzblatt ... ich glaube Bella hat in er Küche wieder ein Mahl gezaubert ... bin ja schon auf die Nachspeise gespannt

flüstere ich am Ende in Synola's Ohr .. die sich daraufhin zu mir umdreht und mich anlächelt ... und ich hole mir schon mein einen kleinen Vorgeschmack davon indem ich ihre Lippen koste

Synola
06-11-15, 23:38
Das Abendessen, ein Fischgericht, hat ihnen sehr gemundet und der Abend ging in entspannter Atmosphäre weiter.

Während der Regen gegen die Schreiben der Fenster trommelt, sitzen sie am prasselnden Feuer am Kamin....sie finden immer wieder Ereignisse aus ihrem früheren Leben, die der eine vom anderen noch nicht kennt und Synola bricht etliche Male bei Toms Erzählweise in ein helles Lachen aus.

Langsam ist das Feuer niedergebrannt und sie gehen gemeinsam nach oben......nicht ohne unterwegs kleine Zärtlichkeiten auszutauschen, bis sie oben angekommen sind.

Synola geht zuerst ins Bad und als sie zurück ins Schlafzimmer kommt, hat Tom die Vorhänge bereits geschlossen und sie legt sich ins Bett.....kurz darauf ist er bei ihr und entzündet eine kleine Kerze auf dem Nachttisch, ein romantisches Licht darf es gerne sein, denn sie wollen noch nicht schlafen......

Synola
07-11-15, 10:28
Tom und Synola sitzen noch gemütlich am Frühstückstisch und Tom teilt ihr mit, dass er heute noch mit Kira in den Wald gehen wird.......er will sicher sein, am Montag den Platz zu finden, an dem der neue Futterplatz entstehen soll und will sich auf dem Weg dorthin einige Markierungen machen.

Synola nickt zustimmend, schaut auf die Uhr und denkt sich, dass es nun auch für sie langsam Zeit wird aufzubrechen......

„Ja Schatz, mache das mal.....so wirst du mit Jamal die Stelle dann schneller erreichen,“ erwidert sie.

Während Bella nach draußen eilt, um Finja einzuspannen, verabschiedet sie sich liebevoll von Tom, zieht ihre Jacke über und ruft ihm noch zu, dass es heute etwas später werden kann, bis sie wieder daheim sein wird.

Wenig später sitzt sie auf dem Kutschbock und ist auf dem Weg zum Markthaus.

Sir_Tom_1
07-11-15, 12:42
verlasse mit Kira nach dem Frühstück das Haus und mache mich direkt auf den Weg zum Forsthaus

Sir_Tom_1
07-11-15, 16:31
kaum sind wir im Haus, begrüsst Bella uns ... aber Kira wird wesentlich liebevoller empfangen ... Bella's Frage nach einer Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen kommt gerade richtig, denn seit dem Frühstück habe ich nichts mehr zu mir genommen ... und so verbringe ich die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen während Bella immer noch emsig im Haus unterwegs ist ...

Sir_Tom_1
07-11-15, 16:50
der Beo landet vorm Schlafzimmerfenster ...

ich bin in Gedanken bei Synola versunken als Bella mich ruft und ich folge ihrem Ruf und gehe hoch ins Schlafzimmer ... Bella sagt, sie muss mir was zeigen ... ich blicke mich um und sehe Bella dann leicht verwirrt an ... und sie errötet ... und meint dass sich das was sie mir zeigen möchte nicht im Raum ist, sondern draussen am Fenster ... als ich zum Fenster gehe, sehe ich ihn schon

ach alter Freund, bist Du auch schon da ... Du warst bei Synola stimmts

der Beo wackelt mit seinem Kopf vor und zurück und so frage ich dann

ist sie schon auf dem Weg hier her

und er plustert sich auf und schüttelt sich ... leicht enttäuscht sage ich daraufhin zu Bella

Synola kommt leider erst später .. ich bin dann wieder unten und warte

bei diesen Worten bin ich schon aus dem Raum und auf dem Weg nach unten ... zu Kaffee und Kuchen ... und als ich am Tisch sitze blicke ich auf Synolas leeren Stuhl ... und atme tief durch

Synola
07-11-15, 19:59
Daheim angekommen leuchtet ihr aus den Fenstern heller Lichtschein entgegen, sie freut sich auf einen gemütlichen Abend mit Tom und sie denkt, wie schön es ist, von einem lieben Menschen erwartet zu werden.

Zunächst muss sie allerdings noch Finja versorgen und da es schon völlig dunkel geworden ist, entzündet sie eine Lampe am Stall und beeilt sich dann mit der Arbeit, um schnell ins Haus zu kommen.

Nach getaner Arbeit löscht sie das Licht wieder und geht durch die Hintertür ins Haus.....durch die Küche und schnurstracks ins Wohnzimmer.....da kommt Tom ihr auch schon entgegen, nimmt sie in die Arme und gibt ihr einen zärtlichen Kuss.

"Entschuldige Schatz....es ging leider nicht eher," sagt sie ein wenig außer Atem und zieht die Jacke aus, die Tom ihr abnimmt und im Flur aufhängt.

"Ich gehe eben schnell duschen," ruft sie zum Flur hin und läuft schnell die Treppe hinauf......ins Bad, steckt die Haare hoch und zieht sich rasch aus. Bald darauf genießt sie das warme Wasser und den duftenden Schaum.....als sie fertig ist, trocknet sie sich ab und geht ins Schlafzimmer, um sich ein einfaches Kleid anzuziehen.

Als sie wieder ins Wohnzimmer kommt, schenkt Tom ihnen gerade Wein in die Gläser und deutet auf den Sessel neben seinem.....er schaut sie liebevoll an und sie genießt den Blick seiner blauen Augen......"Wir können auch später noch essen, wenn du nicht zu großen Hunger hast," meint er und sie stimmt ihm zu und lässt sich in den Sessel fallen.

Als er ihr das Glas anreicht, schaut sie ihn an und sagt leise....."Weißt du eigentlich, dass ich Dich sehr liebe und sehr glücklich bin mit Dir?" Woraufhin er sie glücklich anlächelt, sich vor ihren Sessel kniet und sie in einem langen Kuss versinken.

Nachdem sie sich nach einer ganzen Weile voneinander lösen, erzählen sie von den Ereignissen des Tages, genießen ihr harmonisches Miteinander und freuen sich auf den morgigen freien Tag.

Sir_Tom_1
08-11-15, 12:23
Es herrscht Ruhe im Schlafzimmer als ich die Augen öffne ... nur das leise Atmen Synola's neben mir kann ich vernehmen ... da sie noch so friedvoll schläft, verlasse ich lautlos das Bett und den Raum ... nachdem Aufenthalt im Bad ziehe ich mich fast geräuschlos im Schlafzimmer an ... setze mich dann neben Synola, und streichle ihr die auf der Wange liegende blonden Locken hinter ihr Ohr ...

Synola
08-11-15, 12:58
Sie erwacht durch die leichte Berührung, blinzelt und schaut auf die Uhr.

"Ohhhh nein......so spät ist es schon"......sie sieht Tom an.....

"Guten Morgen Schatz," lächelt sie.....

Sir_Tom_1
08-11-15, 13:02
Guten Morgen mein Herzblatt

sage ich lächelnd zurück und nachdem ich ihr eine kurzen Kuss zukommen lasse, streichle ich wieder über ihre Wange obwohl sich dort keien Locke mehr befindet

und ja ... es ist schon spät ... ich hoffe Bella hat das Früstück schon fertig

Synola
08-11-15, 13:09
Sie kichert leise, als sie seine Antwort hört.....

"Schatz....heute ist Sonntag....da hat Bella frei. Unser Frühstück müssen wir heute selbst machen"....

Sie setzt sich auf und gibt ihm einen Kuss auf die Wange.....

Sir_Tom_1
08-11-15, 13:15
schau etwas verdutzt in Synolas grüne nun wache Augen

ach so ... deswegen ist es im Haus auch so ruhig ... ist ja keiner da ...

fahre mir über das Kinn und frage

äh .... pieckst er arg ... äh ... und leider sieht man die Striche immer noch ...

mache dabei ein absichtlich übertrieben trauriges Gesicht

Synola
08-11-15, 13:20
"Naja....es geht so mit dem Pieksen....erwidert sie, schon wieder kichernd.....

"Du kannst dich auch ruhig rasieren, wenn du magst, aber dann fallen die Striche noch mehr auf.

Ich gehe jetzt jedenfalls schnell duschen".....springt mit diesen Worten aus dem Bett und verschwindet ins Badezimmer.

Sir_Tom_1
08-11-15, 13:27
denke über Synolas Worte nach und schwupps ist sie weg ... und ich verlasse dann ebenfalls das Zimmer und gehe hinunter in die Küche und beginne damit das Frühstück vorzubereiten und sage zu mir selbst

Nun übernachten wir hier, damit wir nicht das Frühstück machen müssen und was tue ich jetzt ... ts ts ts

lache vor mich hin während ich alles fertig mache und warte dann am Tisch sitzend auf die Dame des Hauses

Synola
08-11-15, 13:55
Als sie in die Küche kommt, duftet es schon nach Kaffee und der Tisch ist auch fertig gedeckt......

"Ach Schatz.....da warst du ja schon fleißig," sie beugt sich zu ihm hinunter, gibt ihm einen Kuss auf den Mund und schenkt den Kaffee in die Tassen.

"Aber schau....das Frühstück am Sonntag ist das Einzige, was wir selbst machen müssen.....das Mittagessen bereitet Bella Samstags schon vor, dann ist es Sonntags nicht mehr viel Arbeit. Und wenn ich nicht so lange geschlafen hätte, wärst du wach geworden und ich hätte hier alles fertig gehabt," zwinkert sie ihm zu und nimmt sich eine Scheibe Brot, streicht Butter darauf und danach die Marmelade.

Sir_Tom_1
08-11-15, 14:06
während Synolas Erläuterung rühre ich die ganze Zeit mit dem Löffel im Kaffee .... und sehe nur ihre Smaragdaugen und höre nur ihre Stimme ... dem Inhalt kann ich wieder fast gar nicht folgen ... und so sage ich ...

Ja .. Herzblatt ... stimmt ... äh ... gibst Du mir bitte die Marmelade

höre nun auf mit der Rührerei und nehme mir eine Scheibe des frischen Brots

Synola
08-11-15, 14:12
Sie nimmt noch schnell einen halben Löffel von der Marmelade und reicht ihm dann das Glas hinüber, schleckt genüßlich den Löffel ab und sagt dann lächelnd

"Ist noch genug drin und im Vorratsraum stehen auch noch zwei Gläser."

Sir_Tom_1
08-11-15, 14:32
die Art wie Synola mir den Löffel reicht errinnert mich an das schöne Frühstück letztens und ich brauche einen Moment um mich zu sammeln und nehme dann das Töpfchen und den Löffel ...

Na dann ist ja gut, denn die ist so lecker ... ich bräucht eigentlich gar nichts anderes ... zum Frühstück

verteile dann die Marmelade auf dem Brot und beisse genüsslich ab und frage

wasch wollen wir denn gleisch maschen ... das Wetter ist so schön

Synola
08-11-15, 14:38
Sie überlegt kurz auf seine Frage hin.....und antwortet dann....

"Hmm, da Kira gleich raus muss, könnten wir ein wenig durch die Stadt spazieren, was meinst du?"

Sir_Tom_1
08-11-15, 14:43
ja ... das hört sich gut an ... das machen wir gleich

trinke einen Schluck und streichle dann angelaufen kam als Synola ihren Namen aussprach und streichle sie ein wenig

genau .. dann hast Du auch Deinen Auslauf

Synola
08-11-15, 16:04
Nach dem Frühstück räumen sie gemeinsam den Tisch ab, Synola spült das Geschirr und Tom trocknet ab.

Danach holt sie die Leine und legt sie Kira an, sie ziehen ihre Jacken an und verlassen das Haus.

Sir_Tom_1
08-11-15, 17:57
als die Dämmerung hereinbricht, kehre ich mit Synola an der Hand und unseren tierischen Freunden zum Haus zurück ...

Meinst du wir sollten noch schnell Finja und Elfriede versorgen ... sonst müssen wir nachher wieder raus ...

Synola
08-11-15, 17:59
"Ja, lass uns das schnell noch machen....gleich ist es schon wieder vollkommen dunkel."

Hand in Hand gehen sie zum Stall, wo ihnen Finja und Elfriede aus ihren Boxen entgegenblicken.

Sir_Tom_1
08-11-15, 18:02
ich hole das Wasser, während Synola das Futter bereitet ...

na das ging ja fix ...

sage ich lachend und nehme wieder Synolas Hand und wir gehen hinein ...

Äh .. was hatte Bella eigentlich gekocht?

Synola
08-11-15, 18:29
"Bella hat einen Braten vorbereitet und dazu Knödel und Rotkraut.....wir müssen alles nur noch auf den Herd stellen," lächelt sie ihn an und holt die Töpfe aus der Vorratskammer.:D

Synola
08-11-15, 18:34
Eine gute Stunde später ist das Essen fertig und sie setzen sich an den Tisch um zu speisen.

Das Kerzenlicht spiegelt sich in den Weingläsern und ein wärmendes Feuer prasselt im Kamin, während sie gut gelaunt zusammensitzen und die Mahlzeit genießen.

Hell klingen die Gläser aneinander...*pling*.....immer wieder versinken ihre Blicke ineinander.....beide können sich ihrer Liebe zueinander sicher sein......

Sir_Tom_1
09-11-15, 00:48
als unsere Worte leiser werden und schliessliche ganz verklingen liegt Ruhe über uns ... kurz Zei später liegen wir bei geschlossenen Vorhängen im Bett, und wissen gar nicht genau wie wir dort hin gekommen sind ... hier lassen wir noch einige Zeit die Ruhe himmlischer werden ... bevor die Ruhe von Stille beherrscht wird und wir in unseren Armen liegend einschlafen.

Synola
09-11-15, 10:05
Die Erinnerung an den gestrigen Sonntag begleitet sie immer noch, als sie am Morgen erwacht und sie verweilt noch ein Weilchen in Toms Armen liegend.

Dann löst sie sich vorsichtig von ihm, steht leise auf und huscht ins Bad.

Nachdem sie geduscht hat, ist sie frisch und munter, geht zurück ins Schlafzimmer und sucht Unterwäsche und ein Kleid heraus, zieht sich an und setzt sich zu Tom ans Bett....streicht sanft über den immer noch leicht sichtbaren rötlichen Strich auf seiner Wange....

„Guten Morgen mein Schatz.....es ist Zeit aufzustehen“.......

Synola
09-11-15, 10:18
Während oben noch alles ruhig ist, beginnt Bella mit den Vorbereitungen fürs Frühstück, deckt den Tisch und bereitet das Futter für Kira zu.
Kurze Zeit später kratzt es an der Küchentür und sie lässt die Hündin herein, begrüßt sie mit einigen Streicheleinheiten und lauscht nach oben.
Sie hört das Wasser im Bad rauschen......nun sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis die beiden zum Frühstück erscheinen.

Sir_Tom_1
09-11-15, 11:12
spüre eine liebliche Berührung und lasse die Augen absichtlich noch geschlossen und geniesse diese noch ein Weilchen bis mich ein kleiner wohltuender Ton verrät ... und so öffne ich die Augen und lächle Synola an ...

Guten Morgen Herzblatt .... hast Du gut geschlafen, also ich schlief wie auf Wolken ... ich könnte noch ein wenig weiter ...

führe dann Ihre Hand, die eben noch auf meiner Wange weilte an meine Lippen und küsse die Fingerkuppen ein paar mal und zwinkere ihr zu - setze mich dann auf und vernehme den Kaffeeduft

geh doch schon mal runter, ich komme gleich nach

und so verlassen wir Beide den Raum ...

Synola
09-11-15, 11:21
Sie schaut ihm noch kurz lächelnd hinterher, als er ins Bad entschwindet und geht dann die Treppe hinunter, in die Küche.

"Guten Morgen Bella.....Sir Tom kommt auch gleich.....ich hoffe, Sie hatten einen schönen Sonntag."

Während Bella von ihrem freien Tag erzählt, schenkt sie sich eine Tasse Kaffee ein und hört ihr zu......

Synola
09-11-15, 11:36
Einige Minuten später ist auch Tom in der Küche, begrüßt Bella freundlich und setzt sich an den Tisch.

Bella schenkt ihm den Kaffee ein und Synola reicht ihm den Zucker an.

"Wir müssen uns ein wenig beeilen Tom.....Jamal kommt heute noch zum Forsthaus," sagt sie während sie die Marmelade auf ihrem Brot verstreicht.

Sir_Tom_1
09-11-15, 11:48
schlage mir die Hand an die Stirn

ach Du meine Güte ... stimmt .... na dann mal schnell ...

trinke die Tasse im nu leer ... schenke dann aber langsam die zweite Tasse nach und esse weiter

ich habe übrigens eine Idee bzgl. der Fuchsverpflegung ... aber die sage ich Dir dann später ... wenn ich wieder da bin

stürze nach dem Brot nun die weitere Tasse Kaffee hinunter und erhebe mich ...

bis nachher ... und nicht zuviel arbeiten im Markthaus ... wiedersehen Bella

küsse Synola zum Abschied schnell auf die Wange und als ich mir die Jacke anziehe rufe ich noch

ich lasse Elfriede hier ... komme ja wieder

lachend verlasse ich das Haus

Komm Vogel - Jamal wartet schon im Wald auf uns

sind meine letzten Worte am Haus und schon bin ich auf der Strasse und lauf diese hinunter

Synola
09-11-15, 12:01
Noch bevor sie auch nur ein Wort hervor bringen kann, ist Tom aus dem Haus gelaufen....

"Na Bella, was sagen Sie dazu.....ich wollte doch mit ihm gemeinsam zum Forsthaus fahren"......sie schüttelt den Kopf....

"Aber dann werde ich nun in Ruhe zu Ende frühstücken, gleich können Sie dann Finja einspannen und dann fahre ich ihm eben hinterher."

Synola
09-11-15, 12:52
Mittlereile ist alles fertig zur Abfahrt.....Bella steht auf der Straße neben der Kutsche und hält Elfriede am Seil des Halfters.....welches sie Synola nun in die Hand gibt, nachdem diese auf den Kutschbock geklettert ist.

Eine Tasche mit sauberer Kleidung steht in der Kutsche und so kann es nun losgehen.....

"Bis bald Bella.....ich denke, wir werden am Donnerstag wieder zurückkommen," sagt Synola noch und lässt Finja antraben.

Sir_Tom_1
12-11-15, 17:17
der Beo landet auf dem Dach und so weiß Bella, dass die Herrin des Hauses nicht mehr allzu fern sein wird ... und so ist es auch ... Synola lenkt die Kutsche zielsicher wie immer vor das Haus ... steigt ab und bitte Bella etwas barsch die Tiere zu versorgen und geht dann direkt ins Haus ... Bella schaut etwas seltsam und als ich absteige und ihr das Seil gebe sage ich

ÄH ... meine Schuld ...

hole die Sachen aus der Kutsche un folge dann Synola nach ... und vernehme gleich den Duft der aus der Küche strömt ... als ich diese betrete sitzt Synola bereits am Tisch ... mich immer noch strafend anblickend ... ich setze mich vorsichtig dazu ... und sperre mit einer Handbewegung meine Lippen wieder auf

Herzblatt .. etwas Wein?

frage ich und bekomme zur Antwort ein leichtes nicken ... so gehe ich in den Küchenbereich und halte meine Hand erst einmal unter kaltes Wasser ... die Rötung vergeht aber ein paar Bläschen bleiben erhalten ... ich habe die Flasche gerade geöffnet als Bella zur Hintertür eintritt .... sogleich verlasse ich schnell die Küche und drehe mich nur ganz kurz um und sage

Bella würden Sie uns bitte den Wein und die Gläser bringen ...

auf dem Weg zurück zu Synola gebe ich immer ein kleines Fiepen von mir ...

Synola
12-11-15, 21:07
Als Tom zurück in die Küche gekommen war und sie diese komischen Fieplaute hören ließ.....konnte sie natürlich nicht anders und musste hellauf lachen.

Sie haben dann in der Küche erst ein Glas Wein getrunken.....er saß neben ihr und sein treuherziger Blick hat sie alles andere wieder vergessen lassen, sie schalt sich innerlich eine Närrin, denn sie hatte doch nie einen Grund, eifersüchtig zu sein.
Bevor sie nach oben geht, um sich umzuziehen, umarmt sie ihn nun und flüstert ihm ins Ohr, dass es ihr leid tut.....ihr Verhalten und auch die wilde Fahrt....und sein Blick, mit dem er sie so liebevoll ansieht, spricht Bände.....und sie gibt ihm einen sanften Kuss, der ziemlich lange andauert.

Danach geht sie zu Bella und sagt ihr in freundlichem Ton, dass sie gern im Esszimmer nun gleich zu speisen wünschen, sie könne schon einmal den Tisch decken.....danach geht sie die Treppe hoch ins Schlafzimmer, um sich umzuziehen, da sie das Kleid schon die ganze Zeit im Wald anhatte.

Sir_Tom_1
12-11-15, 21:12
als Synola bereits nach oben gegangen ist klopft mein Herz immer noch etliche Takte schneller als normal ... zum einen weil ich froh bin, dass alles wieder gut ist und zum anderen führte die Art des Kusses zu dieser erhöhten Herzfrequenz ... so sitze ich glücklich vor mich hinlächelnd am Esstisch und warte auf mein Herzblatt ...

Synola
12-11-15, 22:11
Wieder frisch gemacht und umgezogen kommt sie wieder hinunter und sagt Bella, dass sie das Essen nun auftragen kann.

Es gibt ein überbackenes Lachsgericht mit Nudeln und Spinat, dass sie sich munden lassen.......die Kerzen auf dem Tisch und das Kaminfeuer verbreiten wieder eine heimelige Atmosphäre, die sie in trauter Zweisamkeit genießen und die kleine Unstimmigkeit zwischen ihnen schnell wieder vergessen lässt.

Als Nachspeise reicht Bella heute Käsehäppchen und Weintrauben.....mit denen man sich wunderbar gegenseitig füttern kann......

Synola sagt noch zu Bella, dass sie nun auch Feierabend machen kann, Bella verabschiedet sich von ihnen und sie sind nun ganz unter sich.

Sir_Tom_1
12-11-15, 22:20
als Bella aus der Tür ist fiepe ich wieder einmal kurz und lache dann ... nehme die Platte mit den Leckereien und gehe zur Treppe ...

Nachtisch gibt es oben ... bringst Du bitte die Flasche und die Gläser mit

sage ich neckisch und fiepe erneut ...

Synola
12-11-15, 22:24
Sie lacht und nimmt die Flasche und die Gläser und folgt ihm nach oben......

Im Schlafzimmer stellt sie beides auf eines der Nachttische....geht dann zu ihm und umarmt ihn.....

Sir_Tom_1
12-11-15, 22:31
stelle die Platte im Schlafzimmer ab und ziehe die Vorhänge zu und als ich mich umdrehe lande ich in Synolas Armen

na mein Herzblatt auf was hättest Du denn nun Appetit

lege meine Arme ebenfalls um ihren zierlichen Körper und blicke in ihre Smaragdseen und versinke schon wieder darin und frage dann in einem süssen Ton

Käse, Weintraube oder einen Schluck Wein oder ... oder anderes

zwinkere bei der letzten Auswahl

Sir_Tom_1
12-11-15, 22:44
Synola lässt einen verführerischen Augenaufschlag folgen und gibt ihre Wahl durch ihre weichen Lippen kund ... während wir uns dieser Auswahl hingeben verzehren wir immer wieder etwas von den anderen Köstlichkeiten welche wir mit nach oben brachten ....

... als all unsere Gelüste befriedigt sind, löschen wir die letzten Lichter und kuscheln uns eng aneinander, so wie es uns die jungen Fuchswelpen vorgemacht haben und schlafen glückseelig, an der Hand haltend, ein ...

Sir_Tom_1
13-11-15, 09:48
es ist noch früh als ich die Augen öffne und feststelle, dass Synola noch schlafend neben mir liegt ... da sie so lieblich schlummert, lasse ich sie in diesem Zustand und begebe mich leise ins Bad ... nach ein paar Minuten komme ich mit einem Handtuch bedeckt zurück und beschliesse Synola nun zu wecken da bereits, dem Geruch zu urteilen, das Frühstück fertig ist ... und so lege ich mich wieder sachte auf das Bett und beginne damit Synola ins Gesicht zu pusten ... über Stirn, Augen, Nase, Wange und Mund ...

Synola
13-11-15, 10:11
Sie erwacht durch ein Kitzeln auf ihrem Gesicht und reibt sich die Augen.....sieht dann Tom schon fertig geduscht und schaut auf die Uhr.

"Oje.....guten Morgen, schon so spät....ich sollte eigentlich jetzt schon im Markthaus sein", sagt sie verschlafen und setzt sich im Bett auf.

"Du bist ja sehr früh wach heute, da bin ich aber überrascht"......lächelt sie und gibt ihm einen Kuss......

"Dann werde ich mal ins Bad gehen, es wird höchste Zeit."

Wirkliche Lust aufzustehen verspürt sie zwar nicht, doch die Pflichten rufen unerbittlich.....also macht sie sich auf den Weg ins Bad.

Sir_Tom_1
13-11-15, 10:25
als Synola so ohne nichts an mir vorbei schreitet bleibt mir wieder die Luft weg ... das Herz pocht und... ich muss mich erstmal ein wenig warten, erst dann ziehe ich mich an ... als ich am Bad vorbei gehe höre ich das Wasser rauschen und ein fröhliches summen dringt ebenfalls durch die Tür .... ich fiepe einmal ganz laut und gehe dann nach unten, wo ich den Früstückstisch schon reichlich gedeckt vorfinde ...

Guten Morgen Frau Bella

sage ich, als ich diese an der Spüle stehen sehe und sie fragt mich

Guten Morgen - ich mache gerade noch die Eier, wie hätten Sie den ihre gerne ...

ich denke an mein wörtliches Mißgeschick von gestern und passe gut auf wie ich meine Wunsch äussere

ÄH .. Ja .. ich esse Eier lieber hartgekocht ... aber Bella .. äh eines reicht - Danke

und so hole ich noch schnell den Waldplan und setze mich damit an den Tisch und trage die Bereiche ein, in denen wir vorgestern die Bäume untersucht haben

Synola
13-11-15, 10:35
Die Dusche vertreibt den Rest von Müdigkeit und sie geht zurück ins Schlafzimmer, um sich anzuziehen und fertigzumachen.

Als sie in die Küche kommt, wünscht sie Bella einen guten Morgen, gibt Tom noch einen kleinen Kuss und setzt sich zu ihm......

Bella schenkt ihnen den Kaffee in die Tassen, nimmt das weichgekochte Ei für Synola aus dem Topf und stellt es in den Eierbecher an ihrem Platz........schaut Tom ein wenig seltsam an und geht dann ins Wohnzimmer, um den Kamin anzuheizen.

Synola greift zu einer Scheibe Brot, verstreicht Butter und Marmelade darauf und beißt herzhaft hinein.....schaut dann interessiert auf den Waldplan......

„Was hast du denn für heute geplant Tom?“

Sir_Tom_1
13-11-15, 10:53
als ich an den Tisch zurückkehre reibe ich meine Hände an meinen Armen zum Zeichen, dass es mich leicht fröstelt

Brrr ... ganz schön frisch heute morgen ... ist Dir nicht auch ein wenig kühl?

kaum sitze ich, bringt mir Bella das hartgekochte Ei und Synola blickt mich wieder seltsam an .. ich übersehe den Blick und nehme eine Schluck Kaffee

ah ... das wärmt .. gut so ... äh ... was meintest Du ?

als ich den Waldplan und ihre Hand darauf sehe fahre ich fort

ach so ... ja ... ich werde heute noch ein wenig im Wald rumlaufen

klatsche mir ein Brot auf den Teller und sage im lässigen Ton

und kranke Bäume zum Tode verurteilen

muss dann lachen

und Du Herzblatt ... machst Du etwas Besoneres im Markthaus? ... ach da fällt mir ein

deute dabei auf den Waldplan

Synola
13-11-15, 11:01
Sie köpft ihr Ei, gibt etwas Salz darauf und nimmt einen Löffel davon.....

"Hmmm, tja....was Besonderes liegt wohl nicht an, hoffe ich jedenfalls.....ich werde einige Dinge aufarbeiten müssen.

Ach, was meinst du?"

Bella kommt zurück, sie hat den Kamin im Wohnzimmer angeheizt und Synola bittet sie, schonmal Finja einzuspannen, da sie bald losfahren will.

Sir_Tom_1
13-11-15, 11:12
pelle nun mein hartes Ei und zerschneide es und lege die Scheiben auf das Brot

nun .. wenn Du Jamal treffen solltest ...

deute mit dem Zeigefinger auf ein paar Bereiche auf dem Plan

dann sage ihm doch bitte, dass er an diesen Stellen auch mit dem Fällarbeiten und der Flurbereinigung beginnen kann

drehe mich dann zu Bella

ach Frau Bella ... hinten auf der Kutsche müsste noch mein Eimer mit dem Farbpulver und dem Pinsel sein, stellen sie diese doch einfach draussen vor die Tür

lasse mir nun das Eierbrot schmecken

Synola
13-11-15, 11:30
Während sie schon ihre Jacke anzieht, schaut sie Tom an....

"Dann müsstest du mir aber den Plan mitgeben, wie soll ich ihm sonst die Stellen zeigen"......lacht sie.

"Ich denke aber nicht, dass ich ihn heute noch sehen werde Tom.....und jetzt muss ich wirklich los".....

Sie gibt ihm einen Abschiedskuss, verabschiedet sich an der Kutsche von Bella, die gerade den Farbeimer herausholt, steigt dann auf den Kutschbock und lässt Finja antraben.

Sir_Tom_1
13-11-15, 11:46
während des Kusses drücke ich ihr den Plan in die Hand, da ich heute die Bereiche nahe der Stadt bearbeiten werde ... als die Kutsche abfährt winke ich noch kurz und Bella stellt die Sachen vor mir ab und fragt mich kurz

"Hier bitte schön ... äh .. und was macht die Schuld"

... ich anworte freudig

alles verziehen und vergeben .. also alles gut

Bella nickt mir zu und geht dann ins Haus und ich folge ihr

Sir_Tom_1
13-11-15, 12:39
frühstücke noch gemütlich fertig und gehe danach nach oben und "verkleide" mich als Förster...

und so stehe ich bald draussen und rühre die Farbe an ... wieder sehr vorsichtig ... ab und an schwappt es aus dem Eimer aber ich kann immer schnell genug weghüpfen, damit mit kein Farbspritzer trifft ... und so beginne ich zu scherzen ... wie Don Quichotte nehme ich den Pinsel und stelle mich in Fechtposition ...

na komm Eimer .. los greif an ... Dir werde ich helfen ... Du wirst mich nicht mehr .. "röten" .. ja genau .. "röten" ... nie mehr ... nie nicht

pickse mit dem Pinsel den Eimer an sodass dieser ein wenig wackelt und die rote Farbe sich in Wellen bewegt

na trau Dich ... komm raus ... und .. na .. na gut, dann gebe ich Dir nun den Rest ...

nehme den Pinsel nach oben kurz vor mein Auge und ziele auf den Eimer und dann werfe ich den Pinsel .... mitten in diesen hinein und die rote Farbe spritzt ein wenig um den Eimer herum

HAAA HAAA ... Du bist tot und ich nicht rot ...

bekomme nun einen Lachanfall und krümme mich dabei ... als ich mich wieder einigermassen eingekriegt habe verlasse ich mit dem Eimer den Vorgarten

Synola
13-11-15, 20:01
Es dauert nicht lange und sie haben ihr Haus erreicht, sie führt Finja über den Feldweg zum hinteren Teil des Hauses bis kurz vor den Stall und hält dann an.

Im Haus angekommen, riecht es verlockend nach Fisch.....wie immer Freitags, Bella schiebt gerade eine Auflaufform mit dem Dorschfilet auf Wirsinggemüse in den Ofen und verkündet, dass das Essen in einer Viertelstunde fertig ist.

Sie nimmt Synola die Jacke, Schal und Handschuhe ab und geht dann hinaus, um die Tiere zu versorgen, während Synola das Kartoffelpüree zubereitet und Tom in den anderen Topf schaut, in dem eine Hühnerbrühe vor sich hin köchelt.....dann macht er sich daran, den Weißwein in die Gläser zu füllen, die er gleich auf den Esstisch stellt.

Eine knappe halbe Stunde später trägt Bella das Essen auf, beginnend mit der Suppe und Synola erzählt Tom nun von ihrem Tag....im Markthaus war einiges los, da gibt es immer wieder etwas an Klatsch und Tratsch, der sich schnell verbreitet.

Sir_Tom_1
14-11-15, 01:20
nachdem Essen verlässt Bella das Haus und uns zieht es nun vor den warmen Kamin ... dort wir lesen noch ein wenig - Synola in einem ihrer politischen Büchern, während ich mir Don Quichotte zu Gemüte führe ... wende desöfteren meine Blick über das Buch hinweg zu Synola und erfreue mich an ihrem Anblick ....

als ich merke, dass Synola nach dem langen Tag und der vielen Arbeit im Markthaus die Müdigkeit ereilt, lege ich mein Buch beiseite und Synola tut es mir gleich ... so gehen wir Hand in Hand die Treppe nach oben und kurze Zeit später liegen wir eng aneinander und uns immer noch an der Hand haltend im Bett und gleiten in das Reich der Träume ...

Synola
14-11-15, 11:02
Frisch und ausgeruht erwacht sie am nächsten Morgen und steht leise auf....geht ins Bad und duscht länger als allgemein üblich, die Haarwäsche nimmt doch einige Zeit in Anspruch.

Im Ankleidezimmer wählt sie ein grünes Kleid mit schwarzem Saum und einem breiten schwarzen Gürtel aus, legt am Schminktisch ein dezentes Makeup auf und steckt die Smaragdohrringe an, betrachtet sich dann zufrieden im Spiegel und geht ins Schlafzimmer, um Tom zu wecken.

Sie setzt sich an seiner Seite auf den Bettrand und betrachtet ihn zunächst eine Weile mit einem liebevollen Blick, wie er da so selig schlafend liegt.....dann streicht sie sachte mit den Fingerspitzen über sein Gesicht, bis er anfängt sich zu regen und langsam wach wird.

„Guten Morgen mein Schatz,“ flüstert sie leise, beugt sich zu ihm hinunter und gibt ihm einen sanften Kuss, spürt dann seine Arme um sich und wie er versucht, sie ins Bett zu ziehen.

Leise lachend löst sie sich von ihm.....“Ich muss doch gleich arbeiten,“ sagt sie lachend, steht auf und streicht ihr Kleid glatt, er grummelt ein wenig und setzt sich dann aber im Bett auf und sagt ihr, dass er sich mit dem Duschen beeilen wird, um noch mit ihr zu frühstücken.

Synola
14-11-15, 11:27
Als sie in die Küche kommt, steht Bella am Ofen und bereitet das heißgeliebte Rührei mit Speck zu, so fällt Synolas Guten-Morgen-Gruß entsprechend erfreut aus und sie setzt sich an den Tisch, wo bereits die Kanne Kaffee bereitsteht.

Wenige Minuten später erscheint auch Tom in der Küche, setzt sich zu ihr und gibt ihr nochmal einen kleinen Begrüßungskuss....Bella verteilt die Eier auf die Teller und stellt sie ihnen hin, wünscht ihnen einen guten Appetit und geht dann nach oben, um dort mit ihren morgendlichen Arbeiten zu beginnen.

Während sie frühstücken, erzählt Synola, dass Jamal gestern nicht mehr bei ihr war, sie ihm also noch nicht den Waldplan übergeben konnte.....sie will aber heute einen Boten zu ihm schicken, da sie auch noch die Stellen für die Futterplätze genauer mit ihm besprechen will.

Nachdem sie ihre zweite Tasse Kaffee geleert hat, verabschiedet sie sich von Tom, mit einem Zwinkern sagt sie ihm noch, dass sie sich schon sehr auf den heutigen Abend freut.....zieht dann ihre Jacke an und verlässt das Haus.

Sir_Tom_1
14-11-15, 12:30
kurz nachdem Synola das Haus verlassen hat, ziehe ich mich um und begebe mich nach draussen und rühre dort wieder die Farbe an und gehe dann damit in Richtung Wald - der Beo folgt mir

Sir_Tom_1
15-11-15, 03:26
als Synola die Tür öffnet begrüsste uns ein appetitanregender Geruch ... Bella hat uns bereits erwartet und so nehmen wir gleich das Abendessen zu uns ... so sitzen wir etliche Zeit am Tisch und Synola erzählt mir unter anderem, dass sie Jamal die notwendigen Aufträge erteilt hat ... als Bella uns verlassen hat, lassen wir den Abend gemütlich enden ... zuerst vor dem Kamin und danach ein Stockwerk höher geniessen wir die Zeit zu Zweit ....

Synola
15-11-15, 10:44
Synola erwacht früh an diesem Sonntag Morgen und als sie Tom noch fest schlafend sieht, möchte sie ihn mit einem leckeren Frühstück im Bett überraschen.

Im Bad macht sie sich nur ein wenig frisch und putzt sich die Zähne, dann zieht sie ihren seidenen Morgenmantel über und geht hinunter in die Küche.

Während sie das Frühstück zubereitet, lässt sie Kira hinaus in den Garten und streut dem Beo die gewohnten Brotkrumen nach draußen aufs Fensterbrett.....leise vor sich hin summend stellt sie dann alles auf ein großes Tablett, zum Schluss presst sie noch einige Orangen aus, füllt zwei Gläser mit dem frischen Saft und geht dann, das Tablett vorsichtig balancierend, wieder die Treppe hinauf ins Schlafzimmer.

Hier stellt sie das Tablett zunächst auf den kleinen Tisch am Fenster und zieht leise die Vorhänge beiseite.....krabbelt dann zurück ins Bett und beginnt damit, Tom sanft zu wecken, indem sie kleine Küsse auf sein Gesicht haucht.

Synola
15-11-15, 11:05
Kurze Zeit später ist Tom erwacht.....die Überraschung ist ihr geglückt, er freut sich sehr über das Frühstück im Bett, was er sie deutlich spüren lässt.....selbst der Kaffee in den Tassen schwappt bald über vor Freude, was sie gerade noch so eben verhindern können.

Draußen ist es stürmisch und regnerisch, also ein Tag wie gemacht dafür, das Frühstück auszudehnen und sich einen gemütlichen Sonntag zu schenken und diesen freien Tag bis zur Neige auszukosten.

Sir_Tom_1
15-11-15, 13:32
wir haben beschlossen, das Bett nicht zu verlassen, solange noch etwas von der leckeren Marmelade im Töpfchen ist ... und ab und an stellen wir das Töpfchen und die Tassen beiseite und kosten von den lieblichen Sachen, welche im Bett verblieben sind ... und so vergeht Stunde um Stunde ...

Synola
15-11-15, 18:30
Im Laufe des Tages haben sie sich doch noch fertig gemacht und mit Kira einen Spaziergang unternommen. Danach haben sie sich um Finja und Elfriede gekümmert, die Futterraufen aufgefüllt und den beiden frisches Wasser hingestellt.

Nun sitzen sie bei Kaffee und Kuchen zusammen und sprechen unter anderem darüber, dass nun bald eine Nachricht von Suzanna eintreffen müsste.

Im Verlauf des Abends sitzen sie am Kamin und lesen in ihren Büchern.....da sie etliche Stücke Kuchen gegessen haben, bereitet Synola nur noch einige kleine Häppchen zu, die sie auf der Couch sitzend verzehren.

Die Uhr zeigt schon kurz nach Mitternacht an, als sie die Müdigkeit überkommt und Synola geht als erste ins Bad, während Tom alle Lichter löscht. Bald darauf liegen sie eng aneinander gekuschelt im Bett und sind innerhalb weniger Minuten eingeschlafen.

Synola
16-11-15, 11:21
Synola erwacht später als gewohnt und steht leise auf, um Tom nicht zu wecken.....als sie die Schlafzimmertür öffnet, hört sie aus der Küche Geschirr klappern und der leichte Geruch nach Kaffee zieht herauf zu ihr.

Da sie keine Eile hat, duscht sie ausgiebig, macht sich danach im Ankleidezimmer fertig und geht dann nach unten.....in der Küche wird sie von einer gut gelaunten Bella empfangen, die noch mit der Zubereitung des Frühstücks beschäftigt ist.

„Lassen Sie sich ruhig Zeit Bella, es eilt nicht heute.....Sir Tom schläft auch noch,“ sagt sie und schenkt sich eine Tasse Kaffee ein.

Dann bittet sie Bella, sich zu ihr zu setzen.....sie möchte mit ihr die Arbeiten der nächsten Tage besprechen, da sie heute wieder ins Forsthaus umsiedeln werden.

Sir_Tom_1
16-11-15, 11:29
räkle mich im Bett und taste neben mich und stelle fest, dass Synola schon nicht mehr bei mir liegt und so stehe ich auf und gehe ins Bad

Sir_Tom_1
16-11-15, 12:19
nach der ausgiebigen Körperpflege ... ich habe mir den Bart abrasiert, welches dann doch ein wenig dauerte ... komme ich angezogen in die Küche und begrüsse die Damen mit einem

Guten Morgen ... ich hoffe die Damen mussten nicht zu lange auf mich warten

bevor ich mich setze lege ich Synola meine Hände auf die Schultern, beuge mich zu ihr nach vorne, vernehme den Duft einer Blumenwiese und drücke eine lieblichen Kuss auf ihre Wange ... und greife dann zur Kaffeekanne

Synola
16-11-15, 12:26
"Guten Morgen mein Lieber.....nein, mussten wir nicht".....lächelt sie.

"Wie schön, dass der Bart wieder ab ist......so ist es viel besser", zwinkert sie ihm zu und reicht ihm den Brotkorb an.

Sir_Tom_1
16-11-15, 12:44
bemerke das zwinkern und verstehe

Na dann bin ich ja beruhigt ... ich dachte schon .. äh ... ich hätte zu lange gebraucht ...

nehme mir dann auch ein Brötchen und danach das Marmeladentöpfchen, hebe den Deckel an und stelle fest ...

na ... dass ist ja fast nicht zu glauben ... leer ...

nun zwinkere ich Synola zu ... und rede weiter

äh .. Frau Bella ... könnten Sie bitte mal nachsehen, ob noch etwas davon vorrätig ist ... äh ... Johannisbeere war das .. oder Herzblatt?

Ubi-QuB3
16-11-15, 13:12
Plötzlich klopfte es an der Türe, sie ist erstaunlicherweise nicht verschlossen. Ohne weiteres zögeren öffnete er diese und betritt das Haus.

"Guten Tag, werte Herrschaften. Entschuldigt, dass ich sie beim Frühstück störe und ungefragt hineinplatze. Ich wurde vom Ordnungsdienst Ubi-Security beauftragt über diese Gegend zu wachen und einzugreifen, sollte sich dies als notwendig herausstellen. Heute bin ich hier um zwei grundlegende Themen anzusprechen."

"Zuallerst, ihre Türe sollte immer abgeschlossen sein. ... Aber nun zu meinem eigentlichen Anliegen. Wenn ich zitieren darf..."

Aus seiner Tasche heraus nahm er ein Buch mit der Aufschrift "Forenregeln (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/35651-Ubi-com-Forum-Die-Regeln-auf-einem-Blick!?p=2331618&viewfull=1#post2331618)" und liest daraus hervor.

"Minderjährige Bewohner können sich in dieser Gegend ohne Einschränkungen aufhalten, wir bitten daher Liebeleien oder andere anzügliche/erotische Dinge möglichst zu vermeiden, auch wenn diese nicht eindeutig zu sein scheinen."

Anschließend schließt er das Buch, bedankt sich freundlichst für die Aufmerksamkeit, verlässt das Haus und macht die Tür hinter sich zu.

Sir_Tom_1
16-11-15, 13:47
als Herr Ubi-QuB3 sich daran macht das Haus wieder zu verlassen wünsche ich ihm noch einen schönen Tag und blicke dann zu Synola

Also ich habe ihn verstanden mein Herzblatt ... ich denke wir sollten in Zukunft die Gesetze hier noch mehr beachten und respektieren ...

Synola
16-11-15, 14:18
"Ja mein Lieber.....ich sehe uns sonst schon gemeinsam im Schuldturm sitzen, bei Wasser und schimmligem Brot", erwidert sie und schenkt sich noch eine Tasse Kaffee ein.

Bella stellt ein frisch gefülltes Marmeladentöpfchen auf den Tisch, wovon sie gleich einen Löffel nimmt, sie braucht nun ein wenig Nervennahrung.

Sir_Tom_1
16-11-15, 14:20
lege meine Hand auf Synolas Hand

alles gut ... Herzblatt ... alles gut ...

und sehe dabei in ihre nun ein wenig ängstlich wirkenden Augen

Sir_Tom_1
16-11-15, 14:30
und setze noch folgende Worte zur Auflockerung hinten an

und wegen der Liebe kommt man doch nicht in den Schuldturm

schüttle dabei den Kopf und lächle sie an und auch Bella beginnt leise zu lachen

Synola
16-11-15, 14:42
"Es sind schon schlimmere Dinge passiert", antwortet sie bockig und schaut Tom mit blitzenden Augen an.

"Wie dem auch sei, ich werde jetzt einige Sachen packen und dann können wir gleich hinüber ins Forsthaus fahren......und Bella, im Waschraum liegt ein Berg schmutziger Kleidung, Sie können sich dann gleich an die Arbeit machen. Aber spannen Sie vorher bitte Finja an."

Nach diesen Worten steht sie auf und geht nach oben, um noch einige Kleider und andere Kleinigkeiten zu packen.

Sir_Tom_1
16-11-15, 14:47
Bella vergeht bei der Aufgabenerteilung durch Synola das lachen und steht auf ... nun sitze ich alleine am Tisch ... und überlege ob ich Synola folgen soll, um sie ein wenig zu beruhigen, aber ich entschliesse mich dazu, sie in ihrer aktuellen Gemütslage alleine zu lassen, damit sie diese alleine verarbeiten kann ... ich trinke dann ebenfalls meinen Kaffee aus und suche dann unten ein paar meiner Sachen zu sammen, rufe nach oben

Herzblatt ... wo hast Du denn meinen Waldplan hingelegt?

Bei der Frage befinde ich mich schon auf dem Weg nach oben und werde darum von Wort zu Wort leiser

Synola
16-11-15, 14:58
"Ohhh, der Waldplan.....ähhmm....ich fürchte, der liegt noch in der Schublade in meinem Schreibtisch....im Markthaus," anwortet sie und kommt mit der gepackten Tasche aus dem Schlafzimmer.

"Aber wir können ihn dann gleich noch eben holen.....bei der Gelegenheit könnten wir dann auch gleich noch einige frische Lebensmittel einkaufen. Brot brauchen wir sicher noch".

Sir_Tom_1
16-11-15, 15:12
oben angekommen bin ich beruhigt, dass Synola auch wieder bessere Laune hat, küsse sie auf die Wange und nehme ihr die Tasche ab

Ja, genau so machen wir das ... und nicht nur Brot ... sondern auch Wurst und Käse und süssen Aufstrich .. und die Eier ... und ... äh .. jede Menge eben ...

so gehe ich vor Synola die Treppe hinab ...

auch Synola .. vergiss nicht abzusperren ...

drehe mich zu ihr um und lache sie an

Du hast ja den Gesetzesübergringer gehört - man weiß ja nie welche Strolche sich hier herumtreiben und uns böses wollen

füge ich ernster an

Synola
16-11-15, 15:29
"Ach Schatz, ich habe doch noch nie die Tür abgesperrt, wenn jemand daheim ist und Bella ist doch im Haus. Aber gut, ich werde dann die Tür vorne absperren und auch Bella informieren, dass sie das machen soll.
Immer dieses Gesindel....ich wünschte nur, ich könnte mal einen von denen auf frischer Tat erwischen."

Unten ruft sie Kira herbei und sperrt die Tür ab, Tom ruft noch den Beo.....dann gehen sie durch die Hintertür an der Küche hinaus, legen die Taschen in die Kutsche und steigen auf den Kutschbock.

"Bis Donnerstag dann Bella," ruft sie ihr noch zu und sie verlassen das Grundstück.

Sir_Tom_1
20-11-15, 13:43
es regnet mittlerweile heftiger als wir Synolas Haus erreichen ... befestige das Seil und springe von der Kutsche als Synola anhält und hebe sie rasch hinunter

Los rein mit Dir ... nun waren Deine Haare trocken und jetzt sind sie wieder nass ...

sage ich dabei und als sie sich auf den Weg zur Tür macht rufe ich noch

Du bist aber immer noch genauso hübsch damit ...

in diesem Moment kommt Bella heraus begrüsst uns kurz und führt die Tiere und die Kutsche dann schnell zum Stall ... und ich folge Synola mit unserem Gepäck und sehe dann den Beo

na Freund .. auch nass geworden ...

er schüttelt sein nasses Gefieder und rückt dann an eine Stelle, die von den Tropfen verschont bleibt ...

Ja ... hast recht, suche Dir eine trockene Stelle

betrete nun das Haus und schliesse hinter mir die Tür ...drinnen fühle ich gleich die angenehme Wärme und stelle die Sachen ab ... drehe mich suchend um und sehe aber niemanden und rufe

Synola ... Herzblatt .. äh .. wo bist Du?

Synola
20-11-15, 18:01
"Ich bin im Bad und trockne meine Haare ein wenig," ruft sie hinunter....

....."Sag doch Bella bitte, sie möchte Kaffee kochen, ich kann jetzt einen gebrauchen."

Sie geht ins Bad zurück und rubbelt weiter mit dem Handtuch über ihre Haare.....die Nässe ist nun raus und sie sind nur noch feucht.

Synola
20-11-15, 18:05
Bella kommt gerade ins Haus zurück, nachdem sie Finja und Elfriede versorgt hat und hört den Ruf von oben.....

"Bin schon dabei," ruft sie zurück und geht in die Küche, um den Kaffee zu kochen.

"Danke Bella," ruft sie zurück und bearbeitet die Haare nun mit der Bürste.

Sir_Tom_1
20-11-15, 18:10
ziehe meine feuchte Jacke aus und strubble mir durch die Haare und gehe in den Bereich der Küche

so ... Hallo nochmal Frau Bella und Danke ...

gehe weiter und lege nun erstmal ein paar Scheite im Kamin nach

Synola
20-11-15, 21:16
Den Kaffee haben sie am Kamin getrunken......Synola räumt das Geschirr nun zusammen auf ein Tablett und trägt es in die Küche, sie will Bella noch ein wenig helfen bei den Vorbereitungen für das Abendessen.

Während sie Teller, Besteck und Gläser aus den Schränken holt, funkeln die Diamanten ihres Rings bei jeder Handbewegung.....und Bella hält mitten in ihrer Tätigkeit inne, legt ihr eine Hand auf die Schulter und sagt mit leiser Stimme....

„Synola, ich trau mich gar nicht zu fragen.....aber diesen Ring an ihrem Finger....den habe ich noch nie gesehen und....er sieht sehr kostbar aus.....und ich frage mich....ob Sie und Sir Tom....also...bedeutet das etwa, dass Sie beide......

Synola umarmt sie lachend.....“Ach Bella, wir wollten es Ihnen heute Abend noch erzählen.....ja, Sie sehen das schon ganz richtig.....Sir Tom und ich haben uns verlobt und er hat mir heute einen Heiratsantrag gemacht und das auf eine ganz wundervolle und entzückende Art....

Sie erzählt Bella nun von dem Tag im Wald, von dem magischen Ort und auch die Zeichnung auf dem Felsen vergisst sie nicht zu erwähnen.....Bella hat sich mittlerweile auf einen Stuhl gesetzt und lauscht ihren Worten, zu schön ist diese Geschichte......und wieder denkt sie sich, welch großes Glück Synola doch mit diesem Mann hat.

Als Synola mit ihrer Erzählung endet, steht sie auf, umarmt Synola und wünscht ihr alles Glück dieser Welt, läuft dann ins Wohnzimmer und spricht auch Tom ihren Glückwunsch aus, der ihm gegenüber etwas distanzierter ausfällt, aber deutlich spürbar von Herzen kommt.

Synola
20-11-15, 21:50
Zum Glück gibt es auch heute kein Fleischgericht, sondern einen Lachsauflauf und zum Dessert warmen Apfelstrudel mit Vanillesoße.

Zur Feier des Tages haben sie Bella eingeladen mit ihnen zu essen, was diese erfreut angenommen hat.....nun stoßen sie mit ihr auf den gemeinsamen Lebensweg an und Bella verrät ihnen auch noch ein kleines Geheimnis.....sie hat einen Mann kennengelernt.....einen jungen Leutnant....... sie stehen jedoch noch ganz am Anfang ihrer Bekanntschaft und sie ist sich noch nicht ganz sicher, wie sich alles entwickeln wird.

So verleben sie einen geselligen Abend, der erst nach einigen Stunden ausklingt und Bella sich auf den Weg nach Hause macht.

Das Feuer im Kamin ist fast erloschen......Tom und Synola stellen das benutzte Geschirr in die Küche und Tom löscht alle Lichter, während Synola sich im Bad für die Nacht fertig macht, bald darauf folgt Tom ihr nach ins Bad......zieht dann die Vorhänge im Schlafzimmer zu und die Dunkelheit hüllt sie ein.

Synola
21-11-15, 11:01
Nach einem ausgedehnten Frühstück beschließt Synola, ins Markthaus zu gehen.....ihr Kontingent an Freizeit ist mehr als erschöpft und sie will um die Weihnachtszeit herum noch Urlaub nehmen.

Tom hat sich bereits auf den Weg zu dem Waldstück am Stadtrand gemacht, wo er Agmal vermutet......später will er noch einige Futterplätze aufsuchen und schauen, wie weit die Reparaturarbeiten fortgeschritten sind.

Sie verabschiedet sich nun von Bella, die im Haus noch einiges zu tun hat bis zum Abend......zieht einen warmen Mantel über, da es deutlich kälter geworden ist und verlässt dann das Haus.

Synola
21-11-15, 20:57
Kurze Zeit später sind sie am Haus angekommen und Synola schließt die Türe auf, als auch Tom drinnen ist, sperrt sie wieder ab und sie gehen in die Küche, um zuerst Bella zu begrüßen.

Auch Kira bekommt ihre Streicheleinheiten, bis sie genug hat und sich wieder auf ihren Platz verzieht, um weiter an ihrem Knochen zu nagen.

Der Tisch im Esszimmer ist bereits gedeckt und sie können sich gleich setzen, da Bella schon die Schüsseln für das Abendessen hereinträgt und während sie speisen, unterhalten sie sich angeregt weiter.

Im Laufe dieser Unterhaltung planen sie auch die Weihnachtsfeiertage, die nächsten vier Wochen bis dahin werden sicher wie im Flug vergehen und sie wollen später nicht in Zeitnot geraten.

Nachdem sie die Mahlzeit beendet haben, gehen sie ins Wohnzimmer und Bella räumt nun noch den Tisch ab und wird sich um den Abwasch kümmern, bevor sie heimgehen und erst am Montag Morgen zurückkehren wird.

Im Wohnzimmer legt Tom noch einige Holzscheite im Kamin nach und Synola kramt einen Kalender hervor....gemeinsam auf der Couch sitzend beraten sie nun darüber, wie am besten die Urlaubstage zu nutzen sind, bevor das neue Jahr beginnt.

Synola
24-11-15, 09:35
Mit dem ersten Tageslicht des Morgens erwacht Synola, sieht Tom noch friedlich schlummernd.....sie mag ihn nicht wecken und steht leise auf und geht hinüber ins Bad.

Nach einer ausgiebigen Dusche trocknet sie sich ab, wickelt ein Handtuch um und geht ins Ankleidezimmer, kramt frische Unterwäsche heraus und wählt aus dem Schrank ein warmes Kleid, dazu ein passendes Unterkleid und macht sich nach dem Ankleiden fertig.

Als sie in die Küche kommt, trifft sie auf Bella, die mit den alltäglichen Arbeiten am Morgen beschäftigt ist, Ofen und Kamin hat sie bereits angefeuert und so ist es hier im Erdgeschoss des Hauses schon wärmer.......soeben beginnt der Wasserkessel zu pfeifen und sie bereitet den Kaffee zu, während sie sich lebhaft mit Bella unterhält, die nun das frisch gebackene Brot aus der Röhre holt.

Nachdem sie den Tisch gedeckt hat, schenkt sie sich eine Tasse Kaffee ein, es wird sicher noch ein Weilchen dauern bis Tom aufwacht......bis dahin will sie mit Bella die Planung der nächsten Tage besprechen.

Sir_Tom_1
24-11-15, 11:23
komme frisch geduscht und angezogen fröhlich pfeifend die Treppe herunter und begrüsse die Damen in der Küche

Gute Morgen zusammen .... was gibt es denn so alles zu bereden?

bevor ich mich setze küsse ich Synola kurz auf die Wange und Bella blickt derweil kurz an die Decke

Was wollen wir den heute schönes machen?

frage ich als ich nach der Kaffeekanne greife und meine Tasse fülle

Synola
24-11-15, 11:37
"Guten Morgen Tom," erwidert sie und streichelt ihm kurz über die Wange, als er sich zu ihr hinunter beugt.

"Ich muss heute Mittag noch ins Markthaus, Bella wäscht heute noch und wir sollten vielleicht im Forsthaus bis zum Mittag nach dem Rechten sehen.....wir waren ja nun länger nicht dort. Was meinst du?"

Sie reicht Tom den Brotkorb mit dem noch warmen, frisch gebackenen Brot an und nimmt einen Schluck Kaffee.

Sir_Tom_1
24-11-15, 11:40
nehme eine Brot aus dem gereichten Korb und nicke

ja ... stimmt .. da sollten wir mal nach sehen, ob da alles in Ordnung ist ...

zwinkere dabei und bestreiche das Brot dann mit Butter und greife nach der Marmelade

... nicht das der Fuchs wieder sein Unwesen dort treibt ... meinst Du wir sollten wieder etwas mitnehmen ...

Synola
24-11-15, 12:00
"Was meinst du mit etwas mitnehmen?" Leicht irritiert schaut sie Tom an.....

"Wobei mir gerade einfällt.....sind denn noch genug Lebensmittel vorhanden im Forsthaus?"