PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : New GUI with U-Jagd tools GWX1.03



Friedl9te
24-10-07, 01:09
http://hosted.filefront.com/onelifecrisis/

http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?p=674959#post674959

Ist ein toller Mod.


Achtung Addendum zum Manual/Geschwindigkeitsbestimmung:

Ein zweite Methode ist noch einfacher. Man verwendet dazu ebenfalls dieses kreisfömige Rechenschieberinstrument. Und zwar sucht man die Schiffslänge auf der Skala Basis, bringt sie mit der Anzahl Sekunden für den Durchlauf auf der Skala Entfernung zur Deckung und kann jetzt auf der Skala Optische Länge bei einem AOB von 54? die Geschwindigkeit in Knoten ablesen. Gefunden hat das jemand im SubSim Forum. Es funktioniert weil dieses Scheibeninstrument ein trigonometrischer Kreisrechenschieber ist.

Friedl9te
24-10-07, 01:09
http://hosted.filefront.com/onelifecrisis/

http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?p=674959#post674959

Ist ein toller Mod.


Achtung Addendum zum Manual/Geschwindigkeitsbestimmung:

Ein zweite Methode ist noch einfacher. Man verwendet dazu ebenfalls dieses kreisfömige Rechenschieberinstrument. Und zwar sucht man die Schiffslänge auf der Skala Basis, bringt sie mit der Anzahl Sekunden für den Durchlauf auf der Skala Entfernung zur Deckung und kann jetzt auf der Skala Optische Länge bei einem AOB von 54? die Geschwindigkeit in Knoten ablesen. Gefunden hat das jemand im SubSim Forum. Es funktioniert weil dieses Scheibeninstrument ein trigonometrischer Kreisrechenschieber ist.

onelifecrisis
27-10-07, 10:49
Guten tag!

I'm sorry, but that's all the German I know. Perhaps someone would translate this post for me? Anyway, I am posting a German translation of the manual for my mod here (thanks to Friedl9te for translating it). I have also asked someone to translate the readme and then I will post that here as well. I hope you like the mod!

OLC



Geschwindigkeit des Zieles

Um die Geschwindigkeit eines Schiffes zu bestimmen muss man es erst selbst oder mithilfe des Waffenoffiziers identifizieren und sich ganz langsam direkt darauf zu bewegen. Am besten zielt man etwas vor das Schiff und wählt dann den Befehl Kurs auf Sicht.

Man sollte 3 Bedingungen während der Messung unbedingt einhalten:

1. Das Schiff sollte direkt vor dem Bug sein, die Peilung zwischen 330? und 30?
2. Die eigene Fahrt sollte sehr langsam sein. Maximal 2 Knoten.
3. Eigene Fahrt immer mit Ruderstellung 0?

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, richtet man das Fadenkreuz auf eine Stelle vor dem Bug des Schiffes aus, wenn der Bug des Schiffes die senkrechte Linie berührt startet man die Stoppuhr. Wenn das Heck des Schiffes dieselbe Linie berührt hält man die Stoppuhr wieder an. Das Periskop kann während der Messung eingefahren werden.
Achtung !!! Während der Messung darf das Fadenkreuz selbst allerdings nicht bewegt werden !!!
Die Geschwindigkeit kann jetzt auf der Skala die der Länge des Schiffes entspricht (100m, 150m, 200m) abgelesen werden.
Wenn ein Schiff eine Abweichende Länge hat, muss man etwas tricksen.
Ist ein Schiff z.B. 75m lang nimmt man den Wert der 150m Skala und halbiert den Wert.
Ist die Länge 125m nimmt man den Mittelwert der 100m und der 150m Skala.

Beachte: Es ist völlig gleichgültig in welche Richtung das Schiff fährt. Wenn die Bedingung oben eingehalten werden, funktioniert das Verfahren immer.

Entfernung des Ziels

Auch für die Bestimmung der Entfernung muss das Ziel unbedingt zuerst identifiziert werden.

Wir bezeichnen die Skalen des Instrumentes zur Entfernung und Lagewinkelbestimmung wie folgt: Basis, Entfernung, Optische Länge und Lagewinkel

Basis ist die äußerste Skala (Auf dem äußeren feststehenden Ring) mit Werten von 10 bis 300
Entfernung ist die nächste Skala (Äußere Skala auf dem mittleren beweglichen Ring) und zeigt Werte in 100m. 20 z.B. entsprechen 20x100m = 2000m = 2km Werte von 2 bis 100
Optische Länge ist die nächste Skala (Innere Skala auf dem mittleren beweglichen Ring) Werte von 0,5 bis 30
Lagewinkel ist die innerste Skala (Auf dem inneren feststehenden Ring) Werte von 5 bis 90

Zur Entfernungsbestimmung schaltet man das Ziel auf, bringt die Wasserlinie und die horizontale Linie des Fadenkreuzes zur Deckung und holt sich das Instrument herunter über das Sichtfeld. Man zählt die Striche bis zur Mastspitze und bringt diesen Wert auf der Skala Optische Länge mit der 90? Marke der Skala Lagewinkel zur Deckung. Aus dem Schiffserkennungsbuch holt man sich den Wert für die Masthöhex2 dieses Schiffes sucht diesen Wert auf der Skala Basis und kann auf der Skala Entfernung genau an dieser Stelle die Entfernung des Schiffes ablesen.
Wer das mit der Geschwindigkeit des Zieles noch genauer ablesen möchte, kann sich eine Excel Tabelle herunterladen und nach eigenem Gusto modifizieren. Man muss nur bei der entsprechenden Schiffsläge und dem Messresultat in Sekunden die Geschwindigkeit ablesen.

Lagewinkelbestimmung

Sobald man die Entfernung bestimmt hat, muss man nur noch den Lagewinkel bestimmen. Wenn man gerade die Entfernung bestimmt hat geht das nun ganz elegant. Man klickt mit der Maus auf der Skala Entfernung genau den vorher ermittelten Entfernungswert an, hält den Ring mit der Maus und dreht ihn bis zum Wert Schiffslänge auf der Skala Basis. Nun stehen sich die Werte Entfernung und Schiffslänge gegenüber.

Jetzt zählt man die Striche von der senkrechten Mittellinie des Fadenkreuzes bis zum Bug(Oder Heck) des Schiffes, sucht diesen Wert auf der Skala Optische Länge und kann an dieser Stelle auf der Skala Lagewinkel den Gegnerlagewinkel ablesen.

Ist der gefundene AOB unter 90?, der AOB aber sicher darüber (Das Schiff fährt vom UBoot weg) so muss man den ermittelten Wert von 180 abziehen um den richtigen Lagewinkel zu erhalten. Ob Steuerbord oder Backbord muss man selbst entscheiden, das wird von Instrument nicht angezeigt.

Peilung

Die Peilung kann man anhand der Anzeige des Fadenkreuzes entweder selbst ablesen und einstellen, oder man schaltet kurz auf Automatik und wieder zurück, dann wird die Peilung übernommen.

Rohr 1 bewässern - Mündungsklappen öffnen – Rohr 1 los !

Das Verfahren funktioniert wirklich. ich habe beim ersten Versuch, sobald ich kapiert habe wie das funktioniert, einen Frachter aus 4200 m mit einem AOB von 140? Peilung 30? getroffen. Das ist für eine manuelle Ziellösung ein toller Erfolg. Dieser Kreisrechenschieber ist insoferne interessant weil es ihn auf den Booten wirklich gab und dies eine der Methoden war mit denen tatsächlich die Ziellösung ermittelt wurde.

haseMausi
27-10-07, 17:35
Hallo onelifecrisis, hallo Friedl9te,

Da mein englisch besch... ist frage ich mal auf deutsch:

Gibt es die Möglichkeit nur die Stopuhr, den Kreisrechenschieber und die anderen Anzeigen zur Torpedoeinstellung zu nutzen. Den Rest aber so zu lassen wie er ist (GWX). Sieht finde ich besser aus. Und es auch fürs UZO zum laufen zu bekommen? Die haben damals die Daten zwar nicht vom UZO abgelesen aber mündlich angesagt und ein anderer hat sie eingegeben!! Da diese Person in SH III fehlt, finde ich sollte man übers UZO auch die Möglichkeit haben Torpedoziellösungen einzugeben!!

Mir gefällt nur das Ambiente des Mods nicht und die UZO-Lösung, ansonsten S U P E R, so habe ich es mir immer vorgestellt, so sollte man einen manuellen Angriff fahren können. Nur auch überwasser.

Gruß Lars

onelifecrisis
28-10-07, 22:46
And here is the German readme file (thanks to WOD from subsim for the translation)



onelifecrisis' graphische Benutzeroberfläche für GWX 1.03

Wichtige Anmerkung

Falls SH3 Commander benutzt wird, bitte nicht vergessen den ROLLBACK Knopf zu drücken bevor diese Modifikation installiert wird.


Installationsanweisung

Alle Benutzer:
Den 'OLC GUI for GWX 1.03' Ordner in den JSGME 'MODS' Ordner kopieren und mit JSGME aktivieren.


SH3 Commander-Benutzer:
Zusätzlich zum obig bereits Genannten muss der 'U-boat' Ordner in den 'SH3 Commander' Ordner kopiert werden. Sollte Windows nach dem überschreiben der Dateien fragen wähle 'Ja' und die neuen Dateien werdem in den SH3 Commander kopiert. Diese Dateien können auch dort gelassen warden wenn die OLC GUI Modifikation deinstaliert wird. Sie werden auch nichts beeinträchtigen sofern ohne die OLC GUI Modifikation gespielt wird.



Kompatibilität

Wenn der JSGME meldet, das diese Modifikation einen Konflikt mit einer anderen Modifikation verursachen könnte, dann bedeutet das, das definitive ein Konflikt bestehen wird sofern diese Modifikation aktiviert wird.
Diese Modifikation ist nicht kompatibel mit Modifikationen, welche neue Schiffe hinzufügen (sofern die betreffenden Modelle nicht schon in GWX 1.03 vorhanden sind).



Bekannte Fragen (bzw deren Antworten)

Ein Tastenbelegung für die TDC Auto-Aktualisierung braucht nicht zugewiesen werden. Es muss angeklickt werden, das es vollständig funktioniert.


Benutzung der neuen Torpedo-Ziellösungswerkzeuge

Als diese Modifikation fast fertig war, wurde ein zweiteiliges Vorschau-Video erstellt. Der zweite Teil dieses Videos sollte nun als Einführung für Leute dienen, die wissen wollen wie die neuen Seerohr-Werkzeuge benutzt werden müssen um eine Ziellösung zu bekommen. Das Video kann unter http://www.youtube.com/watch?v=t5YTbDVeTSA angeschaut werden.


Danksagung & Namensnennung

Ich möchte folgenden Personen danken (in alphabetischer Reihenfolge)

Friedl9te fürs Testen der Betaversion.
Hitman für die Nachforschung über den Entfernungs-/Lagewinkel-Messers und des U-Jagd Chronometers, der Erstellung der Bilder für diese sowie auch für die Bereitstellung einer ganzen Menge historischem Wissen, das es mir ermöglicht hat, viele Aspekte in dieser Modifikation so realistisch wie möglich zu machen.
joegrundman für die Erklärung und Einführung an mich, was den Entfernungs-/Lagewinkelmesser und den U-Jagd Chronometer angeht, wie auch wie diese Werkzeuge benutzt wurden und welche Schwierigkeiten bestehen/bestanden, diese Werkzeuge in SH3 zu integrieren.
KrvKpt. Falke fürs Testen der Betaversion.
MONOLITH fürs Testen der Betaversion.
Mueller72 fürs Testen der Betaversion.


Ich habe die graphische Benutzeroberfläche von GWX als Basis für diese Modifikation benutzt und möchte hiermit dem GWX-Team danken. Ganz speziellen Dank dabei an jene, die die grafische Benutzeroberfläche für GWX 1.03 erstellt und/oder bereitgestellt haben. Namentlich genannt sind das: bigboywooly, danlisa, Chromo, FLB Sale, Jonz und Rubini.

Ein paar Anmerkungen und Vorschläge...

Das Angriffsseerohr hat nun 1.5X/6X Vergrösserung (wie das Beobachtungsseerohr). Teilweise wegen der historischen Genauigkeit und teilweise um es einfacher zu machen, den Entfernungs-/Lagewinkelmesser zu benutzen. Merke: Um den Entfernungs-/Lagewinkelmesser bei 1.5X Vergrösserung zu benutzen, muss die Nummer der vertikalen/horizontale Markierungen (die zu sehen sind) mit 4 multipliziert werden. Ebenso zu merken ist das die Markierungslinien, die in der Seerohransicht zu sehen sind (wenn der Entfernungs-/Lagewinkelmesser verborgen ist), identisch in der Länge mit denen sind, die auf dem Entfernungs-/Lagewinkelmesser zu sehen sind, so das der Entfernungs-/Lagewinkelmesser vorübergehend geschlossen werden kann...und stattdessen die Markierungslinien in der Seerohransicht benutzt werden können, wenn es von Nöten ist (kann sehr hilfreich sein wenn man sehr nahe an einem sehr grossen Schiff ist).
GWX benutzt 10X Vergrösserung um den Unterschied in Sachen visuelle Qualität zwischen der In-Game Grafik und dem "Mk1 Eyeball (Augapfel)" zu kompensieren (was von sehr grosser Bedeutung ist, wenn man z.B. eine rote Flagge auf einem Schiff sieht...ob diese nun deutsch oder britisch ist). Diese wurde von mir in einem anderen Weg umgangen: Das Beobachtungsseerohr und die Ferngläser füllen nun den Bildschirm, so das sie auch mit historischer genauer Vergrösserung grosse, scharfe Bilder erzeugen. Ich schlage vor das das Beobachtungsseerohr fürs Beobachten der Ziele in grosser/mittlerer Entfernung benutzt wird und dann aufs Angriffsseerohr umgeschaltet wird wenn sich die Ziele in mittlerer/kurzer Entfernung befinden um den Angriff auszuführen.
Der UZO Bildschirm hat keinen Entfernungs-/Lagewinkelmesser. Der Grund dafür: Das reale UZO hat keine Entfernungs-/Lagewinkelmesser. Es war einfach nur ein sehr gutes Paar von Ferngläsern! Du hast vielleicht schon gelesen das U-Boote überwasserangriffe bei Nacht ausgeführt haben, was vollkommen richtig ist...wenn Du dann aber angenommen hast das das UZO benutzt wurde um die Berechnungen zu machen, dann ist das falsch. Der Angriff wurde am Tag vorbereitet (durch das Beobachten der gegnerischen Schiffe sowie deren Kurs und Geschwindigkeit für viele, viele Stunden) und in der Nacht ausgeführt indem man dahin fuhr wohin das Gegnerschiff steuerte und aus geringer Entfernung die Torpedos abfeuerte (auch wenn aus dieser Entfernung die U-Boote in der Nacht nicht zu erkennen waren). Der UZO Bildschirm hat einen U-Jagd Chronometer, da reale UZOs eine vertikale Linie durch die Mitte des Sichtfelds haben.
Wer sich wundert wohin sie gekommen sind...auf die CE Reporte kann zugegriffen werden in dem man auf den Normal/Schleichfahrt Knopf drückt. Um die Geleitzugkarte zu sehen einfach die Maus an den linken Rand der Navigationskarte-Karte bewegen. Die Minen/U-Bootnetz Karte befindet sich am obigen Rand der Navigations-Karte...und die Geschwindigeits-Umrechnungs-Tabelle befindet sich am rechten Rand der Navigationskarte.
Ich empfehle die Benutzung des JCWolf's 3D Officer Icons Mod mit dieser grafischen Benutzeroberfläche – diese zwei Modifikationen funktionieren wirklich gut zusammen! J


Und abschliessend!

Ich hoffe das Euch diese Modifikation gefällt J
Ihr könnt meine Modifikationen frei benutzen und/oder verbreiten...auch ohne Erlaubnis...Alles was ich verlange, ist mich namentlich zu nennen


onelifecrisis

Friedl9te
29-10-07, 02:25
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by haseMausi:
Hallo onelifecrisis, hallo Friedl9te,

Da mein englisch besch... ist frage ich mal auf deutsch:

Gibt es die Möglichkeit nur die Stopuhr, den Kreisrechenschieber und die anderen Anzeigen zur Torpedoeinstellung zu nutzen. Den Rest aber so zu lassen wie er ist (GWX). Sieht finde ich besser aus. Und es auch fürs UZO zum laufen zu bekommen? Die haben damals die Daten zwar nicht vom UZO abgelesen aber mündlich angesagt und ein anderer hat sie eingegeben!! Da diese Person in SH III fehlt, finde ich sollte man übers UZO auch die Möglichkeit haben Torpedoziellösungen einzugeben!!

Mir gefällt nur das Ambiente des Mods nicht und die UZO-Lösung, ansonsten S U P E R, so habe ich es mir immer vorgestellt, so sollte man einen manuellen Angriff fahren können. Nur auch überwasser.

Gruß Lars </div></BLOCKQUOTE>

Dann probier mal den U-Jagd Tools Mod von JoeGrundman/Hitman
Der hat sozusagen nur die Kerntechnologie mit Stoppuhr und Rechenschieber.

haseMausi
30-10-07, 00:59
Hi Friedle9te,

und wo finde ich diesen Mod? http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Ist der auch GWX tauglich?

Gruß Lars

onelifecrisis
30-10-07, 02:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by haseMausi:
Hi Friedle9te,

und wo finde ich diesen Mod? http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Ist der auch GWX tauglich?

Gruß Lars </div></BLOCKQUOTE>

http://hosted.filefront.com/onelifecrisis

Friedl9te
30-10-07, 05:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by haseMausi:
Hi Friedle9te,

und wo finde ich diesen Mod? http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Ist der auch GWX tauglich?

Gruß Lars </div></BLOCKQUOTE>

Den Thread zu U-Jagd Tools findest du hier.
Versionen für NYGM, GWX, STOCK1.4 und ein DIY-Kit zum selbst reinbasteln stehen zur Verfügung.

http://www.subsim.com/radioroom/showpost.php?p=665816&postcount=1

MGMike---U-711
31-10-07, 14:03
Hallo,

der Mod sieht echt klasse aus und macht es sogar atraktiv mal mit manueller Feuerleitlösung zu arbeiten. (Hab ich bisher leider nie hinbekommen)
Aber leider funktioniert der Mod bei mir nicht so gant. Beim Angriffssehrohr kann ich den Kreisrechenschieber nicht ins Bild ziehen. Hab ich beim installieren was falsch gemacht ??!?
Hab die Daten einfach kopiert -- ohne Mod enabler

Noch ne Anmerkung:

Ich benutze den Simfeeling und integrated Orders Mod. Durch diese beiden hat man ja erweiterte "Befehls- Klickflächen" sowie schön große Steuerungs-Anzeigen.

Nun ist es zwar nicht so daß ich blind bin und ohne die großen Anzeigen nichts sehen könnte, aber weil sie so schön detailliert sind (grade der Kompaß) würde ich sie gerne behalten.

Kann man diese Mods vielleicht irgendwie kombinieren ??

Dr.Jaeger
01-11-07, 13:16
der olc gui mod bietet auch, trotz kleiner anzeigen, den aktuellen kurs als ziffer unten links. deshalb braucht man die großen anzeigen eigentlich nicht... aber wenn du sei trotzdem haben willst, dürfte das eigentlich kein problem sein. schau mal unter friedls hilfe seite, da steht, wie man die großen dials von sale per hand reinmacht. bei der installation der olc gui muss dir ein fehler unterlaufen sein, aber warum nimmst du nicht auch den mod enabler?

gruß, Jaeger

Friedl9te
02-11-07, 10:43
Integrated Orders ist das Problem. Der GUI Mod hat ja auch integrated orders. Und die kommen sich ins gehege.

Wenn es empfohlen wird Mods mit JSGME zu aktivieren würde ich es auch machen.
Link zur neuesten Version JSGME auf meiner Hilfeseite.
Prog hat selbstz einen Versions/Updateprüfer eingebaut.

Friedl9te
02-11-07, 10:44
Zum OLC GUI Mod gibt es auf meiner Hilfeseite jetzt ein Tut mit Screenshots.

haseMausi
03-12-07, 06:07
Hi Leute,

Das Tool ist einfach nur geil!!!! Aber wie mache ich es nachts, überwasser in einem Konvoi?

In der Readme steht zwar mann soll den WO fragen, nur der nennt mir ja nur das nächste Ziel!! Will aber auch mal Ziele die sich überlappen auf etws größere Distanz angreifen. So dass ich meine vier Bugtorpedos kurz hintereinander abfeuern kann, Schußwinkel max. +/- 10?. Amliebsten natürlich 0?Grad http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif.

So wie die es auch gemacht haben, damals. überlappende Ziele etwas weiter weg, mit Doppelschuß (verbundener Einzelschuß, kein Fächer!!!!), kurze Distans jeweils 1 Ziel = 1 Torpedo.

Oder kann ich irgentwie mir den Distansmesser zurück ins TDC holen?

Gruß Lars

Friedl9te
03-12-07, 14:07
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht ganz warum OLZ nicht für das UZO die gleichen Bedingungen geschaffen hat. Aber man könnte ja überwasser auch durchs Peri guggen.

haseMausi
03-12-07, 15:10
Ne, das past doch nun wirklich nicht.

Dan lieber ohne den Mod.

Gruß Lars

Friedl9te
03-12-07, 17:33
Da versäumst du aber den tollsten nicht SuperMod der jemals erschienen ist.

mdcertainty
04-12-07, 03:33
Awesome mod onelifecrisis, thank you! Dank auch an Friedl, der uns auf dem laufenden hält http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif.

Dr.Jaeger
04-12-07, 09:10
die frage ist doch, ob im uzo tatsächlich ein distanzmesser eingebaut war. ich glaube nämlich, dass das UZO nur ein Peildiopter mit Kopplung an den TDC war, also kein Stadimeter hatte. weiß jemand da mehr zu? ich glaube, die haben früher die entfernung nur durch zählen der striche im uzo und mithilfe von längenschätzungen errechnet.

gruß, Jaeger

Friedl9te
04-12-07, 10:40
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">ich glaube, die haben früher die entfernung nur durch zählen der striche im uzo und mithilfe von längenschätzungen errechnet.
gruß, Jaeger </div></BLOCKQUOTE>

Das dürfte richtig sein, Hitman(SubSim) hat die historischen Tatsachen zu diesem Mod geliefert. Und der scheint sich sehr gut auszukennen.

haseMausi
04-12-07, 16:45
Dann kann ich ja doch den Mod bezutzen!! Die Länge bekomme ich durchs Handbuch. Aber wie ist die Rechnung zur Entfehrnungsbestimmung? So das mann sie im Kopf machen kann? Die haben ja früher auch nicht den Stift und Zettel benutzt. über UZO geziehlt, mit Faustformel kurz di Entfehrnung bestimmt und los!!!

Gruß Lars

Dr.Jaeger
05-12-07, 05:11
hat mal gerade jemand das handbuch von sh2 S. 49 zur Hand? da müsste (hab ich irgendwo hier imforum gelesen) ne formel sein, mit der man die entfernung bestimmen kann:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zielentfernung:
Nun muß man noch die Zielentfernung manuell eingeben. Entweder man nimmt sie aus der Karte oder man errechnet sie, wie sie damals auch errechnet werden mußte. Die Formel im Handbuch (Seite 49) stimmt. Entfernung = Masthöhe des Ziels / tanA

Wobei A der Winkel zwischen den beiden Linien Wasseroberfläche und U-Boot-Zielschiffmast ist.
A ermittelt man, indem man UZO oder Periskop mit der Maus so einstellt, daß die horizontale Linie im UZO oder dem Periskop exakt die Wasserlinie bildet, an der der Zielschiffsköper aus dem Wasser austritt. Dann liest man die Anzahl aller Striche bis zum höchsten Mast ab und multipliziert dies mit 0,25̊. Denn ein kleiner Strich hat ein Bogenmaß von 0,25̊.

Beispiel: Man hat das UZO so eingestellt und bis zu Mastspitze liest man 4,3 kleine Striche ab. Dann beträgt der Winkel A: 4,3 x 0,25̊ = 1,075̊

Bei einer Masthöhe von 22 m beträgt die Entfernung zum Ziel:

Entfernung = 22 m / tan 1,075̊ = 1.172 m </div></BLOCKQUOTE>

hab gerade wenig zeit, aber ich werde das nachher mal testen und nochmal genauer recherchieren,
edit: auf seite 39 des handbuchs für sh3 ist ne andere formel, die auf dem winkel alpha basiert. den können wir aber nicht nehmen, da das stadimeter ja nicht da ist. deshalb der umweg über die masthöhe und den tangens. an der stelle ist auch ne tabelle zur umrechnung der striche in den verschiedenen vergrößerungsmodi... könnte allerdings sein, dass im olc gui die vergrößerung geändert wurde???

gruß, JAeger


gruß, Jaeger

Friedl9te
05-12-07, 06:12
Ja das ist der Tangens, meine Tochter hatte greade die Winkelfunktionen in Mathe.

Tangens des Beobachtungswinkel = Masthöhe / Entfernung
oder anders Entfernung = Masthöhe / Tangens des Beobachtungswinkels

Das ist ja auch das Prinzip wie der Kreisrechenschieber im GUI funktioniert.

Die Frage ist, wieviele Stricherln im UZO entspricht welchem Winkel.

Friedl9te
05-12-07, 08:06
So habe jetzt ein wenig herumprobiert.
In der Torpedoübungsmission habe ich mir ein stillstehendes Schiff gesucht.Entfernung laut WO 800 Meter, Masthöhe 22,7

Masthöhe/Entfernung=tangens(Beobachtungswinkel)
22.7/800=0,028375

tan(Beobachtungswinkel)=0,028375
arctan(0,028375)=1,6253316?(Beobachtungswinkel)

Es sind 13 Stricherln im OLC (Peri), also ist jedes Stricherl ein achtel Grad. 0.125?

Im OLC(UZO) sind es nur 12 Stricherln beim gleichen Schiff, das wären dann 0.1354443? pro Stricherl.

Völlig klar, aber im Kopf geht da nix. Zumindest bei mir nicht.

arctan(arcus tangens) ist übrigens die Umkehrfunktion des tangens, damit bekommst du den Winkel raus.

Dr.Jaeger
05-12-07, 10:42
original ausm handbuch seite 39:

verwendete optik:
sehrohr (1x oder 1,5x) 1 grad
Sehrohr (4x oder 6x) 0,25 grad
UZO (7x) 0,2 grad

es muss dazu ne faustformel geben, die man ohne papier und stift im kopf lösen kann, da bin ich mir sicher. mal hitman fragen...

edit:

http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?t=123373&page=5

guck dir mal post 81 an. hab mit meinem bescheidenen englisch ne frage dazu formuliert, vielleicht meldet er sich ja...

gruß,

Friedl9te
05-12-07, 14:20
Aber die Angaben für die Markierungen zu den Vergrößerungen aus dem Originalhandbuch stimmen nicht.

Siehe Berechnung oben, ich habe den Post überarbeitet.

Wenn du Hitman direkt etwas fragen willst(PN), dann kannst du deutsch schreiben. Der kann besser deutsch als wir englisch.

Dr.Jaeger
05-12-07, 16:41
in gwx 2.0 hat das peri auf jeden fall 10 fache vergrößerung. das uzo lässt sich ja dann auch recht einfach herausfinden. ich mach mir dann ne tabelle mit den tangensen von 0,1 bis 5, dann brauch ich nur noch das schiff identifizieren, die striche zählen und den beobachtungswinkel ableiten, dann in die tangenstabelle schauen und danach einfach masthöhe durch diese zahl teilen. mal sehen, ob sich das umsetzen lässt und zu brauchbaren ergebnissen führt...


die frage ist nur, ob die das früher auch so gemacht haben... wenn sie einen rechenschieber dazu hatten, muss es den ja irgendwo geben... oder sie hatten tatsächlich ne faustformel...

gruß, Jaeger

Dr.Jaeger
07-12-07, 12:09
hallo friedl,

ich hab mich mal bei hitman erkundigt, wie damals beobachtungen im aufgetauchten zustand durchgeführt worden sind.

dazu schreibt er folgendes:

Sie (die entfernung, d. verf.) wurde nicht gemessen, oder nicht genau gemessen Der IWO oder der Kaleun stuerte das Boot zu einen Paralellen Kurs und beobachtete die Peilung bis sie konstant war. Dann hatte er Kurs und Geschwindigkeit sofort, denn sie war das gleiche wie beim U-Boot. Ein anderes System war -wenn man dem Gegner voraus ist- eine Kollision Kurs zu nehmen und so zu steuer, dass die peilung konstant bleibt. Das ergibt mit hilfe des Sinus Satzes (Nochmal die Rechenscheibe) Geschwindigkeit des Gegners. Wenn Geschwindigkeit und Kurs bestimmt waren, wurde das U-Boot beschleunigen und mit AK voraus eine Kurve um den Gegner machen um sich vorasuzusetzen und bein Nacht aufgetaucht oder bei Tag getaucht den Angriff zu durchführen.

also nichts mit irgendwelchen formeln. man konnte damals einfach nicht die entfernung bestimmen. unser toller WO ist also nicht einfach nur übertrieben gut, er ist katastrophal unrealistisch, da nicht mal die instrumente zur ungefähren berechnung zur verfügung standen.

ich hab mir was neues überlegt. als ich zur see gefahren bin, hat der WO immer die maximale sichtweite geschätzt. wenn ein kontakt dann in sichtweite kommt, hat er automatisch diese entfernung.

jetzt meine frage: wieviel verschiedene wetterzustände kennt sh3 und welche maximalsichtweiten sind damit verbunden? ich werde mal den editor bemühen, und einige tests machen. wenn man dann den wetterbericht abruft, hat man ungefähre anhaltspunkte für ne schätzung. plotten muss man dann eben per parallelfahrt. die andere methode, von der hitman spricht, ist mir noch nicht ganz klar. hat das jemand kapiert oder kennt jemand diese methode?

p.s.: auch beim nachtangriff muss die entfernung nicht genau bestimmt werden, es gilt die faustformel, unter 100 meter zu kommen. das zielschiff sollte die hälfte in der UZO ansicht ausmachen, dann ist es nahe genug für einen überwasserangriff.

gruß, Jaeger

OliverWeh
17-12-07, 16:33
ist dieser mod auch mit der version 2 von GWX kompatibel?

Friedl9te
17-12-07, 17:24
Ja du musst nur den Ordner \Sea\ im Mod vor der Aktivierung löschen.

Da OneLifeCrisis derzeit wenig Zeit hat un dmomentan nicht SHIII spielt, hat sich jemand anderer des Mods angenommen, die Weiterentwicklung scheint gesichert.

Für alle die Englisch verstehen, das ist der Thread zum Mod.
http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?t=124639

Ruhe_im_Puff
23-12-07, 18:34
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> es gilt die faustformel, unter 100 meter zu kommen. </div></BLOCKQUOTE>

meinst du nicht eher unter 1000 Meter?

Friedl9te
24-12-07, 03:16
Ja zwischen 1000 und der minimalen Sicherheitslaufstrecke. ~300m. Wobei das schon sehr nahe ist, es wurden auch Uboote durch heftige Sekundärexplosionen beschädigt.
Besser zwischen 500 und 1000 m

Foerster1945
20-02-08, 12:52
Hi, U-Boot-Fahrer.
Ich habe da mal eine Frage weil ich damals in der Schule bei Geometrie nicht richtig aufgepasst habe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Friedl9te:
Achtung Addendum zum Manual/Geschwindigkeitsbestimmung:

...Methode ist noch einfacher. Man verwendet dazu ebenfalls dieses kreisfömige Rechenschieberinstrument. Und zwar sucht man die Schiffslänge auf der Skala Basis, bringt sie mit der Anzahl Sekunden für den Durchlauf auf der Skala Entfernung zur Deckung... </div></BLOCKQUOTE>

Da stimmt doch irgendwas nicht.
Schiffslänge auf der Skala Basis, das ist ok.
Aber wie soll ich das denn mit der "Anzahl Sekunden" auf der Skala Entfernung zur Deckung bringen? Der Kreisrechner hat doch gar keine Skala für die Zeit!
Ja, ich weiß, ich mache bestimmt was falsch und hab das Ding auch falsch verstanden, weil mir die Geometriekenntnisse fehlen.
Aber für eine Hilfestellung wäre ich schon mal froh.

Danke.

mfg
Föster

Bertl01
20-02-08, 19:58
Hallo Foerster,

man braucht dazu einfach nur den "Drehmeier" (Kreisrechenschieber/Wiz-Wheel) umdrehen.
Auf der Rückseite befinden sich die Skalen für Peilung, Strecke und Zeit.
Mit deren Hilfe läßt sich dann die Geschwindigkeit des Zieles ermitteln.

Grüße aus München und gute Jagd,

Bertl

Foerster1945
21-02-08, 01:38
Mmmhm... Da gucke ich mal, Bertl.

Wie kommt man denn auf die Rückseite der Scheibe?

...

Foerster1945
21-02-08, 11:30
???

Bertl01
21-02-08, 12:27
Hallo Foerster,

hm - "tschuldigung" - war da auf dem falschen Dampfer -
mit dem vom Friedl bezeichneten Kreisrechenschieber .....

Der meinte natürlich diese drei drehbaren Metallringe die man von oben in das Periskop-Fenster reinziehen kann.
Den normalen "Drehmeier" im OLC den man da Vollbild-mäßig reinholen kann, der ist leider nicht zum umdrehen.

Bin da irrtümlich von dem "U-Jagd-Tools-Mod" ausgegangen den ich verwende.
Dort kann man das Teil umdrehen.
Schau Dir mal einfach die Screenshots auf den Webseiten an, und lies Dir dazu die Erläuterungen vom Friedl durch,
dann verstehst Du sofort was der meint.
Da müsste sogar auf dem inneren Ring (Zielkurswinkel) bei ca. 54? eine eingekratzte Markierung sein.

Es ist sozusagen eine Zweckentfremdung dieses Tools.

Viele Grüße, gutes gelingen

Bertl

Foerster1945
21-02-08, 18:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Bertl01:
...Bin da irrtümlich von dem "U-Jagd-Tools-Mod" ausgegangen den ich verwende.
Dort kann man das Teil umdrehen....

Na dann sag doch mal, wie man das Teil umdreht. Mehr will ich doch garnicht.



Bertl </div></BLOCKQUOTE>

Ach so? Da war ich wohl ganz woanders?

Bertl01
21-02-08, 18:44
@Foerster

HI - naja, da in dem "OLC-GUI-Mod" der "U-Jagd-Tools-Mod" mit eingebaut ist,
ging ich irrtümlicherweise davon aus, daß die Funktionen identisch sind.

viele Grüße,

Bertl

Foerster1945
21-02-08, 23:00
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Bertl01:
...Da müsste sogar auf dem inneren Ring (Zielkurswinkel) bei ca. 54? eine eingekratzte Markierung sein....

Es ist sozusagen eine Zweckentfremdung dieses Tools.

Viele Grüße, gutes gelingen

Bertl </div></BLOCKQUOTE>

Ich blicke das gerade nicht? Ist der Drehmeier auch ein Mod? Oder erwähnst Du das Teil hier nur mal so?

Was mir immer noch fehlt, wie dreht man denn die Scheibe um??? Solange ich keine Skala für die Geschwindigkeit habe, kann ich mit der Friedel-Berechnung garnix anfangen!

Wieso gerade bei 54 Grad? Was ist denn so besonderes bei dem Kurs? Ich gucke es mir gleich mal an, aber so richtig leuchtet mir das nicht ein.

transparent1980
22-02-08, 02:47
Moin Foerster.
Lad dir das mal runter und mache es so wie beschrieben. Link: http://files.filefront.com/OLC+GUI+Quick+reference+gepd...97387;/fileinfo.html (http://files.filefront.com/OLC+GUI+Quick+reference+gepdf/;9197387;/fileinfo.html)

Das Video kannste dir auch mal reinziehen.
Link: http://files.filefront.com/OLC+GUI+Video+Tutorial/;8984953;/fileinfo.html

Foerster1945
22-02-08, 08:28
Hallo, transparent1980.
VIELEN, VIELEN DANK!
Das war genau die Info, die ich seit Tagen gesucht habe. Du bist echt ein Schatz. :-)

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von transparent1980:
Moin Foerster.
Lad dir das mal runter... http://files.filefront.com/OLC+GUI+Quick+reference+gepd...97387;/fileinfo.html (http://files.filefront.com/OLC+GUI+Quick+reference+gepdf/;9197387;/fileinfo.html)

Das Video kannste dir auch mal reinziehen.
http://files.filefront.com/OLC+GUI+Video+Tutorial/;8984953;/fileinfo.html </div></BLOCKQUOTE>

Die .pdf werde ich mir gleich mal ausdrucken. Ich brauche ja ein Handbuch für mein Boot. :-)
Vielen Dank auch an Friedl9te für die übersetzung. Das wurde aber auch mal Zeit, denn ich habs nicht so mit der englischen Sprache.
Bei dem Video hapert es noch ein wenig bei mir, weil ich den Kerl nicht verstehe. Aber ich denke, ich komme halbwegs zurecht damit.
Gehe gleich mal auf Feindfahrt. Habe grade einen fetten Geleitzug im Save, mal gucken, ob ich den mit der neuen Anleitung knacken kann.

Ach so, nochmals Danke an ALLE.

Ich gebe dann mal in den näxten Tagen Bescheid, ob es geklappt hat.

Ciao. Auf Wiedersehen.