PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frontal21



space_force
29-04-05, 12:36
So, nachdem ich jetzt durch "Silent Hunter 3" und durch diverse "Killerspiele" total aggressiv geworden bin, muß ich jetzt mal los, Passanten erschlagen.

http://www.zdf.de/ZDFmt/mediathek/0,3496,MT-2291956,00.html

Eine tolle Mischung aus Manipulation, Halbwahrheiten, und Meinungsmache.

Etwas Off-Topic, aber ich hab echt einen Hals.

space_force
29-04-05, 12:36
So, nachdem ich jetzt durch "Silent Hunter 3" und durch diverse "Killerspiele" total aggressiv geworden bin, muß ich jetzt mal los, Passanten erschlagen.

http://www.zdf.de/ZDFmt/mediathek/0,3496,MT-2291956,00.html

Eine tolle Mischung aus Manipulation, Halbwahrheiten, und Meinungsmache.

Etwas Off-Topic, aber ich hab echt einen Hals.

Curson_FW
29-04-05, 13:05
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=100091&page=5&pp=20&highlight=spiegel
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,346377,00.html

Hoffe mal das dieser Blödsinn endlich mal aufhöt.
Hier ma 2 interessante Seiten zum Thema.
Alles was provoziert ist halt ein gefundenes Fressen für diese verkommene Medienmaschinerie.

Altan_Demart
29-04-05, 13:09
Habe das auch gesehen ( frontal 21 ) und nach ca 2 Minuten den Fernseher ausgeschaltet. War nichts als Stimmungsmache.

Mfg
Altan

Almabot
29-04-05, 13:36
Wurde da explizit SH3 als "brutales Killerspiel" tituliert? Ich habe das nicht feststellen können. Für mich steht jedoch fest, dass Jugendliche durch das Spielen von gewaltverherrlichenden Spielen einen gestöten Realitätssinn entwickeln, durch welchen sie in einer geeigneten Situation zu gewalttätigem Handeln tendieren. Ein solches Verhalten wird natürlich auch durch Actionthriller u.ä. erzeugt. Die moderne Technik verschafft dem Betrachter bzw. dem Erlebenden eine fast perfekte Illusion, die er in seinem Bewusstsein zumindest aber in seinem Unterbewusstsein als real erlebt abspeichert und diese Erinnerung bei Bedarf abruft. Und letztlich muss ich all denen, die das nicht glauben wollen, unterstellen, dass sie selbst noch keine 25 Jahre alt sind; und da schließe ich mich den Worten unseres ehrenwerten Altkanzlers Helmut Schmidt an: "Ich habe Verständnis dafür, dass die Jugend dummes Zeug redet. Aber es bleibt dummes Zeug."

space_force
29-04-05, 14:25
@Almabot
Natürlich wurde SH3 nicht genannt, es ging mir auch eher um das Prinzip.

Es steht ausser Zweifel, daß relativ "brutale" Spiele nicht unbedingt ein 10-jähriger spielen sollte, aber darum ging es Frontal irgendwie nicht, nicht ernsthaft.

1. wir haben einen Jugendschutz und die schärftsten Gesetze weltweit (es werden nur in Deutschland Spiele speziell bearbeitet), der stuft die Spiele ein (die meisten genannten waren ab 18).
2. es wurde versucht, die komplette Spieleindustrie gleichzusetzen (inkl. der Spieler)
3. die Verantwortung der Eltern wurde ausgeklammert
4. Erfurt musste wieder einmal herhalten, obwohl die Gründe nun definitiv an anderer Stelle zu suchen sind
5. "Experten" führen Meinungen an, die sehr umstritten sind, werden aber als absolute Wahrheit verkauft
6. als Reaktion auf die erste Sendung werden drei emails preisgegeben, die sachlichen Meinungen werden natürlich nicht genannt. Laut Frontal war damit klar, die Spieler sind aggressiv.

Sorry, aber mit so einer Art der Berichterstattung kann ich alles behaupten. Ich filme ausschließlich nur Grätschen, Platzwunden, Hooligans und Kommentare der Fans während eines Fußballspieles, und behaupte anschließend, Fußball wäre gewaltfödernd.

Ich verstehe die Zielrichtung von Frontal einfach nicht. Was wollen sie eigentlich erreichen?

P.S Ich bin 35 Jahre alt, und noch nie gewalttätig gewesen, nicht mal im Ansatz, obwohl ich solche "Killerspiele" auch schon öfters gespielt habe, wie es das ZDF genannt hat. "Brothers in Arms" dürfte man da auch mit einbeziehen, und im weiteren Sinne letztendlich auch SH3.
Was ist jetzt eigentlich weniger gewaltverherrlichend, SH3 ohne brennende Schiffbrüchige, oder ein "Killerspiel" mit Blut? Gewaltverherrlichend ist, wenn ich Gewalt schöner darstelle, als es real ist. Daher stelle ich mal die These in den Raum, solche Spiele ohne Blut verzerren die Realität.

Wie gesagt, es geht nicht um die Tatsache, daß brutalere Spiele (genau wie Videos/Filme) Jugendlichen nicht zugänglich gemacht werden sollte, jedenfalls nicht zu einfach. Aber da gibt es sinnvolle Maßnahmen. Nur, wenn sich einige Verkäufer nicht daran halten, oder die Eltern nicht auf ihre KInder achten, ja dann, dann weiß ich auch nicht.
Also, was will Frontal eigentlich erreichen?

Altan_Demart
29-04-05, 14:32
Tja Almabot, bin schon lange über die 25 hinaus.
Und das PC Spiele schuld an bestimmten Verhaltensfehlern sind, das bezweifele ich.
Ich nehme hier gerne das Schwert als Beispiel.
Mit einem Schwert kann man andere Menschen töten, das Schwert ist dafür jedoch nicht verantwortlich!

Bei mir dürfen zum Beispiel meine Neffen nicht 1942 spielen. Wenn die in den Ferien mal 2 Wochen zu Besuch sind, spiele ich dann auch keine Spiele in denen viel Gewalt gezeigt wird.
Statt dessen spiele ich mit DENEN zum Beispiel Schach, am Abend wird ein Märchen vorgelesen, es wird spazieren gegangen, usw.
Oft merke ich dann wie sehr meine Neffen vom Fernsehen beeinflußt werden. So mußte ich zum Beispiel eine Zeit lang bei einem dagegen ankämpfen, das er am Tisch rülpste! Es wurde halt im Fernsehen in einer Kindersendung als "cool" verkauft! Auch konnte ich meinen Neffen das kalte Reden austreiben, indem ich denen einfach erklärte was denn cool bedeutet.

In Frontal 21 wurde DOOM3 behandelt. Die Berichterstattung war ( für mich ) klar contra-PC-Spiele gefärbt. Ich bezweifele nicht, das PC Spiele den Charakter einer ( Minderjährig oder Erwachsen ) Person ändern können. Aber der Fehler liegt dann nicht beim Spiel, sondern den Mitmenschen. Und bei einer objektiven Berichterstattung hätte man alle Medien einbeziehen müssen, dies wäre dann aber wohl wieder zuviel Gesellschaftskritik gewesen.

Mfg
Altan

PS: Heute sah ich auf dem gleichen Sender Doom3 Werbung!

Charmeur6
29-04-05, 14:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Und letztlich muss ich all denen, die das nicht glauben wollen, unterstellen, dass sie selbst noch keine 25 Jahre alt sind </div></BLOCKQUOTE>
@Almabot
Hi, also ich bin 30 Jahre alt und muss dir da etwas wiedersprechen.
Das Problem sind eigentlich nicht die Spiele oder Filme, sondern das Problem liegt bei der USK und bei der Erziehung der Kinder.
1. Sollte meiner Meinung ein Spiel wo es um Krieg, schiessen und prügeln etc. Grundsätzlich nicht unter 18 Jahren rausgegeben werden. Dies beinhaltet auch die Dragonball Z oder dann Prinz of Persia etc. Spiele.
2. Müssten die Eltern wieder etwas mehr irrer Verantwortung nach kommen. Wenn man Kinder hat, dann kann man nicht mehr einfach am Abend sagen, so nach Hause vor den TV, Garten oder was weiss ich wohin sitzen und den Abend geniessen. Dann heisst es sich um die Kinder kümmern. Und dies wird in der heutigen Zeit nicht mehr so viel gemacht. Da ist man eben zu egoistisch und lässt die Kinder vor dem PC oder Konsolenspiel sitzen, nur dass man dann am Abend seine Ruhe hat. (Oder so ähnlich.)
3. Machen die Spiele nicht alleine aggressiv, sonst hätte ich schon längst meine Armeewaffe nehmen müssen (komme aus der Schweiz, wir Wehrpflichten haben alle unser Sturmgeweher zuhause.) und auf der Strasse einfach Rumballern müssen, weil das ja so geil ist wie im Spiel. Aber das mach ich nicht, weil mir in meiner Kindheit noch Werte vermittelt wurden, welche heute nicht mehr vermittelt werden. (So scheint es zumindest zu sein.) Denn ich kann unterscheiden, was ein Spiel ist oder nicht und habe kein Bedürfnis dies einmal in echt zu sehen, wie bei jemandem die Gedärme rausquillen oder das Blut umherspritzt wenn er getroffen ist.
Wenn man mit den Kindern nicht über sowas spricht und immer wieder vermittelt, so glaube ich können alle Menschen mit sowas umgehen. (Ausnahmen bestättigen die Regel, dass heisst, wenn der Mensch nicht schon von Anfang an ein etwas gestötet Verhältnis im Leben hat.)

Kuririn123
29-04-05, 14:43
wer sich dagegen wehren will kann hier mitmachen.

http://www.gamestar.de/aktuell/petition/frontal21/

DerSchweiger
29-04-05, 14:43
Ja, das glaube ich dir auch sofort.

Der Unterschied ist nur dass du höchstwahrscheinlich erst nach erreichen deiner geistigen und gesetzlichen Volljährigkeit angefangen hast solche Spiele zu spielen.

Wenn ich mein Kind beim spielen von solchen Spielen "erwischen" würde, würde ich seinen PC spontan verbrennen. Nicht dass ich damit verhindern könnte dass er solche Spiele nicht bei Freunden spielt aber ich hätte einen ersten Schritt gemacht.

Man kann sich ausmalen was in einem Kind vorgehen muss wenn es Spiele ala Doom, Hitman, Postal oder wasweißichwas spielt.

Auch wenn es Dir nicht gefallen wird, aber ich stoße ins gleiche Horn und behaupte: Kinder die solche gewaltverherrlichenden Spiele (und da können wir uns alle winden und drehen wie wir wollen, sie sind eben einfach gewaltverherrlichend) spielen haben eine gute Chance eine falsche Einstellungen zu Agressionen zu bekommen.

Zum Thema Jugendschutz: Spiele zu indizieren die man sich mit einem simplen DSL und einem Rechner einfach runterladen kann, ist in etwa so sinnvoll wie Kindern das Rauchen zu verbieten und es trotzdem zu tolerieren dass überall Zigarettenautomaten aufgehängt werden.

Das Problem sind nicht die Spiele an sich sondern unsre doch ach so tolerante Gesellschaft (ergo: wir) die es jedem 12 Jährigen erlaubt sich hardcorepornos runterzuladen oder sich über einen "Headshot" zu freuen!

Prost Mahlzeit!

Curson_FW
29-04-05, 14:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Almabot:
Wurde da explizit SH3 als "brutales Killerspiel" tituliert? Ich habe das nicht feststellen können. Für mich steht jedoch fest, dass Jugendliche durch das Spielen von gewaltverherrlichenden Spielen einen gestöten Realitätssinn entwickeln, durch welchen sie in einer geeigneten Situation zu gewalttätigem Handeln tendieren. Ein solches Verhalten wird natürlich auch durch Actionthriller u.ä. erzeugt. Die moderne Technik verschafft dem Betrachter bzw. dem Erlebenden eine fast perfekte Illusion, die er in seinem Bewusstsein zumindest aber in seinem Unterbewusstsein als real erlebt abspeichert und diese Erinnerung bei Bedarf abruft. Und letztlich muss ich all denen, die das nicht glauben wollen, unterstellen, dass sie selbst noch keine 25 Jahre alt sind; und da schließe ich mich den Worten unseres ehrenwerten Altkanzlers Helmut Schmidt an: "Ich habe Verständnis dafür, dass die Jugend dummes Zeug redet. Aber es bleibt dummes Zeug." </div></BLOCKQUOTE>



Was bitte meinst du mit geeigneter Situation?
Meinst du etwa wenn Jugentliche farcry spielen und danach mit den Eltern auf ne tropische Insel fahren ballern sie plötzlich wie wild um sich?
Zu deinem gestötem Realitätssinn....:
Wenn ich mir die Welt so anschaue stelle ich fest das hier das recht des Stärkeren gilt.
Gleich ob Irak, Afghanistan, Bosnien....usw und so fort. Gewalt ist und war schon immer das Mittel zum Zweck um sich anderer Völker Recourcen oder ander Leute Besitz zu verschaffen wenn das für den Gewaltausübenden nicht anders denkbar war.
Gutmeschen getue hin oder her.
Die Welt ist gewaltbereit und moralisch verkommen wie eh und je.basta
Nur steht es mit der Aufklärung über die Gründe in unsere ach so schönen Brot und Spiele heiter Sonnenschein westlichen Gesellschaft nicht so beim rechten. Sie neigt doch eher dazu bei den Dingen zu suchen welche eben nicht die Auslöser von Gewalt sind welche aber von ihr nicht kontrolliert werden können. Hierzu zählen z.B. die Computerspiele. Anstatt das übel bei der Wurzel zu packen (Entfremdung der Völker, ungerechte Besitzverhältnisse, keine wahre Demokratie-siehe Volksenscheide in Deutschland...usw.)-damit würden sich die Herren Politiker nähmlich ihr eigenes Grab achaufeln,
wird halt nach medienwirksamen und unter der Bevölkerung Angst verbreitenden gesucht um die Bevölkerung von den wahren Problememn welche zu Gewalt führen abzulenken. Nebeneffekt: 2 Lager die pro-gaming Fraktion welche zu beweisen versucht wie toll denn Ballerspiele sind und halt die Gegner in der Bevölkerung. Die gehen dann verbal aufeinandr los und stranden schließlich in endlos Debatten ohne das was hinter solchen von den Medien losgetretenen Behauptungen steht zu erkennen.

Um es mit den Worten von Berthold Brecht zu sagen:Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

space_force
29-04-05, 15:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by DerSchweiger:
Wenn ich mein Kind beim spielen von solchen Spielen "erwischen" würde, würde ich seinen PC spontan verbrennen. Nicht dass ich damit verhindern könnte dass er solche Spiele nicht bei Freunden spielt aber ich hätte einen ersten Schritt gemacht. </div></BLOCKQUOTE>Hat jemand was anderes gesagt und gefordert? Genau das ist ja mein Kritikpunkt am Bericht von Frontal. Von der Verantwortung der Eltern redet keiner mehr. Ich, und nur ich, bin für meine Kinder verantwortlich.
Wie Du so schön gesagt hast, man kann die besten Gesetze machen (und ehrlich, wir haben in diesem Bereich schon jetzt die härtesten in der Welt), wenn ich als Elternteil nicht auf meine Kinder achte, dann werden sie immer an Tabak, Alkohol und "Gewaltspiele" kommen, bzw. überhaupt nutzen wollen.

Um es aber auf den Punkt zu bringen. Es wurde versucht, PC-Spiele ("Ballerspiele") mit der erhöhten Gewaltbereitschaft in Verbindung zu bringen. Das ist totaler Quatsch, sorry. Da liegen eher die Ursachen im Umfeld, der Wirtschaftssituation etc.
Wie gesagt, wir haben in diesem Bereich schon die härtesten Gestzte weltweit. Danach müsste in Skandinavien, Portugal, oder Gott weiß wo, die Gewalt ja mächtig sein.
Man kann es sich auch zu einfach machen.

Ganz ehrlich, ich finde die Nachrichten, diverse Comic-Sendungen auf Kika (da geht es teilweise nur um: "ich schlag dich tot, ich bin stärker") schlimmer.

Wenn denn die Jugendlichen so gewalttätig sind, warum waren es gerade diese, die vor dem Irak-Krieg massenweise auf die Straße gingen? Weil sie Blut sehen wollten, oder Gewalt in der Realität gut finden?
Gewalttätig waren zum Teil die Polizisten (jedenfalls hier im Hamburg unter Schill), quasie der erste wirkliche Berührungspunkt der Jugendlichen mit der Gewalt. Darüber sollte man mal nachdenken.

Evil-Jester-76
29-04-05, 15:03
Ist halt immer das gleiche. Wir Computerspieler sind halt das ideale Ziel.
Die Medien und Politiker haben sich nun mal auf uns eingeschossen, weil die sich natürlich nicht gegenseitig ans Bein pinkeln.
Die Politiker werden die Medien nicht kritisieren, weil sie sie als Forum brauchen, um sich besonders gut darzustellen. Und die Medien werden die Politiker nicht kritisieren, weil sie sich einen Maulkorb durch irgendwelche Gesetze einfangen könnten.
Ich bin nach wie vor der Meinung das nicht die Computerspiele das Problem sind, sondern brutale Filme und US-Serien wie bsp. "Die Sopranos" oder "The Shield", in denen Gewalt glorifiziert bzw. verherrlicht wird. Weil Filme und Serien ganz einfach realistischer wirken als Computerspiele. Man kann sich leichter mit ihnen identifizieren. Solche Serien werden dann immer als Kult-Serien hochsterilisiert.
Wenn die Zensur schon so heiß auf's Zensieren ist, dann sollten die mal im Fernsehen die große Keule schwingen. Wer's dann trotzdem unbedingt braucht, für den gibt es ja immer noch die Möglichkeit sich den Mist aus den Videotheken zu besorgen. Aber so einen brutalen Dreck möchte ich nicht im frei empfangbaren Fernsehen sehen. Das sage ich mit meinen 28 Jahren und 20-jähriger Computerspiel-Erfahrung.

@Space_Force:
Geb dir volkommen Recht. Ist mir auch aufgefallen, daß auf Kika immer mehr dieser japanischen Actionserien laufen.
Und diese Veränderung gefällt mir ganz und gar nicht. Serien wie Captain Future oder ähnliches haben meine Eltern (Gott sei Dank!) immer von mir fern gehalten. Ich bin eher mit Serien aufgewachsen wie z. B. "Catweazle" oder "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" (Die britische Serie mit Brigitte Horney als Tante Polly). Aber solche Kult-Serien sind leider komplett aus dem TV verschwunden. Und ich fürchte die werden auch nicht mehr auf den Bildschirm zurückkehren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Gruß
Evil Jester '76

Wintergarten
29-04-05, 15:47
Wieder sehr einseitiger Bericht.
Es gab ja so viele Emails..es werden nur 2 negative gezeigt.Seriöse Berichterstattung
mit Stimmungsmache ich erinner mich da an Berichte vom IrakKrieg auch vom ZDF was sollen denn unsere Kinder davon halten?
Warum werden Lan Partys verteufelt? Denn die werden in diesem Zusammenhang auch immer gezeigt
Bilder Behauptungen fertig ist der Bericht .
Ich hatte immer Respekt vor dem Ruf des Journalisten aber nur von denen die frei und unbelastet argumentieren können.
Da heute fast jeder Haushalt einen Rechner hat ist einfach zu behaupten wenn was passiert Spiele sind Schuld und das gewaltlose leuchtende Bespiel der Fernsehmedien klärt uns darüber auf.
Solche Berichte machen jeden Spieler sauer(wen ich das Wort wütend benutze bin ich wohl schon mit einem Bein im Knast)
Interessant dann dieses gespielte Entsetzen mein gott sie sind sauer!
Nur Computerspieler würden so reagieren!!! LOL
Lustig sind auch die freien unabhängigen Experten die dort zu Wort kommen das sie einfach nur alles bestätigen.
Wie herrlich einfach die Welt doch fr Frontalreporter ist ..Schwarz ..weiss fertig.
Mal abgesehen davon würde es mich nicht stöen
wenn alle gewaltspiel ab 18 wären meinetwegen
..aber diese Berichte habne ja schon BildZeitungsniveau.

JG4_Helofly
29-04-05, 15:55
Solche "Tollen" Berichte wie bei Frontal 21 zeigen leider ihre wirkung.
Ich bin da das perfekte Beispiel: Bin 17 aber darf seit kurzem kein Call of Duty mehr spielen weil es zu "brutal" ist. (Das Spiel ist für 16 Jährige freigegeben)

Einfach schlimm wie Eltern Immer wieder glauben das man durch solche Spiele beeinflusst wird und dann irgendwann mal auf der Strasse rumrennt und leute Abschiesst weil man Spiel und Realität nicht auseinander halten kann.

Ich würde mal sagen das nicht nur die Jugend von den Medien beeinflusst wird sonder auch die Eltern. Einmal einen Bericht über PCspiele gesehen und schon ist klar das das nur schlecht sein kann.

Naja, wie auch immer ich kann nur sagen: Wenn ich cod spiele danke ich wirklich nicht "oh toll, wieder einen umgeschossen"
Ich könnte in echt nichtmal einen Fisch oder Wild töten ganz zu schweigen von einem Menschen.

Aber wie will man das den Eltern erklären?

JG5_Bishop
29-04-05, 16:36
wass soll ma da schon noch gross zu schreiben ...
meine mutter hat mir nie sowas verboten, gewalt im tv/ pc ectpp.
Ich kann mich noch an meine kindheit erinern, damals war A-team und knightrider der hit.. tjo viel baller peng pzuff ...
naja habe keine waffen zuhause ausser 3 schwerter, die zur deko im glassschrank stehen ... sonst hmmm wueste ned dass ich bis heute jemand koerperlich verletzt haette, hab noch kein hund gebissen und lebe friedlich daheim.
Tja laut frontal mueste ich das personivizierte boese sein .... 29, ueber 20 jahre computerspiele, Gewalt im TV ect lange haare, hoert death-metal und grindcore .... also eigentlich mueste ich ja schon 10 Menschen getoetet haben, naja soviel zur realitaet der theorie .... ich reg mich nimmer ueber sowas auf... Es liegt einzig und alein wie Eltern ihr kinder vermitteln was ist realitaet und was ist fiktion. Es liegt an denn Eltern schulen ect eine vernuenftige soziale grundstrucktur zu vermitteln ... aber die zeiten sind leider wohl vorb ei zZ.
Ps. Sogesehen mueste die tagesschau usw direktz indiziert werden ... soviele gewalt darstellungen wie da werden gezeigt ... tztztz

Charmeur6
29-04-05, 16:51
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Ps. Sogesehen mueste die tagesschau usw direktz indiziert werden ... soviele gewalt darstellungen wie da werden gezeigt ... tztztz </div></BLOCKQUOTE>

Gut gebrüllt Löwe!
Das trifft so ziemlich das was ich auch gesagt habe.

Daniel_23
29-04-05, 17:17
Jojo ich bin Ut2004-Spieler (www.epicsclan.de (http://www.epicsclan.de) http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) und hab den Bericht auch gesehn. Naja viel sag ich da nichtmehr dazu... Manche wissen halt immer alles besser. Ich denk mir meinen Teil dazu.

Almabot
30-04-05, 02:15
Ich bin über die große Resonanz erstaunt und erfreut.

Da ich den Bericht von Frontal21 nicht gesehen habe, kann ich konkret dazu keine Stellung nehmen.

@space_force
Jugendschutz finde ich gut. Und dass wir weltweit die schärfsten Gesetze haben, spricht doch nur für unsere Kultur - wir Deutsche mögen in Wahrheit Gesetze und brauchen sie. Die Spieleindustrie wurde gleichgesetzt, ok. Die Verantwortung der Eltern wurde ausgeklammert - das war aber sicherlich nicht das Thema. Erfurt ist ein Extremfall, der aber doch klar zeigt, dass zumindest solche Menschen, die mit brutaler Gewalt "liebäugeln", durch das Spielen besagter Spiele und das Sehen besagter Filme in ihrer Vorstellung über die Anwendung von Gewalt unterstützt oder gar gefödert werden - wem solche Spiele bzw. Filme gefallen, der trägt eben ein solches Potential in sich. Es kommt deshalb eben auf das gesellschaftliche Korsett an, sei es durch eine staatliche oder durch eine moralische Ordnung oder durch Religion geschnürt, welches einen Menschen davon abhält, gegenüber anderen gewalttätig zu werden. Der Umkehrschluss trifft nebenbei gesagt auch nicht zu, dass jemand, der einen Menschen umbringt, vorher Counter Strike o.ä. gespielt haben muss. Das zeigt doch auch, dass es selbstverständlich auch andere Faktoren gibt, die für brutale Anwendung von Gewalt ursächlich sind.
Dieses Korsett wird natürlich in den Jahren eines Menschen gebildet, in welchen er heranwächst. Es ist unbestritten, dass neben der genetisch vererbten Veranlagung ein erheblicher Anteil durch die Erziehung/Umwelt bei der Perönlichkeitsbildung eines heranwachsenden Menschen geleistet wird. Junge Menschen sind leichter zu beeinflussen - da liegt doch der Hund begraben. Und dabei spielt natürlich auch noch das Maß eine entscheidende Rolle - die Menge macht das Gift. Wer nur noch vor dem PC hockt und sich mit besagten Spielen befasst, der muss meiner Meinung nach zwangsläufig irgendwann total realitätsfremd werden insbesondere, wenn er noch jung und unreif ist. Auf der anderen Seite könnte ich mir daher auch vorstellen, dass jemand, der in einem gesunden Maß, was wir nur abschätzen können, solche Spiele spielt, gar seinen vermeintlichen Hang zur Gewalt bzw. seinen natürlich männlichen Trieb nach Macht - es spielen doch nur die Männer - kanalisiert und dann ganz entspannt mit seinen Mitmenschen umgeht. Das Fazit lautet deshalb für mich, dass ich mein Kind grundsätzlich nur an zwei Tagen der Woche am PC spielen lassen und ihm auszureden versuchen würde, Gewaltspiele zu spielen; selbiges mit Gewaltfilmen. Das bedeutet eben auch, dass man sich manchmal dafür Zeit nehmen muss.

Ich mag eigentlich Frontal21, was aber nicht heißt, dass ich nicht auch kritisch gegenüber ihren Berichten bin.

übrigens wer sich bzw. seine persönliche Erfahrung im Umgang mit jenen Spielen heranzieht und dabei behauptet, dass er selbst nie gewalttätig wurde, obwohl er jene Spiele spielt, sei gesagt, dass er selbst nur ein Einzefall ist. Daher ist sein Erlebnis nicht aussagekräftig, wenn auch zu beglückwünschen - ich spiele ja auch und habe seit meiner Jugend nicht mehr gerauft, wobei bei es heutzutage leider oft nicht mehr nur beim Raufen bleibt.

@Curson_FW
Als geeignete Situation verstehe ich eine solche, in der ein Jugendlicher bedroht wird und sich daher zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung hinreißen lässt. Es kommt dann wie gesagt auf das Ausmaß an.

Selbstverständlich hast du damit Recht, dass es insgesamt zuviel Gewalt auf der Welt gibt. Das heißt aber noch lange nicht, dass das der richtige Weg ist oder dass es eh schon Wurst ist, wie ich aus deiner Einschätzung herauslese.

@Altan_Demart
Du hast absolut Recht und ich muss dir ehrlich sagen, dass ich dein Verhalten als absolut verantwortungsvoll und vorbildlich ansehe. In puncto Schwert finde ich allerdings, dass du die Sache zunächst etwas zu leicht angegangen bist.

@Charmeur6
In allen deinen Punkten stimme ich dir zu, wie du auch zum Teil aus meinen obigen Zeilen entnehmen kannst.

LG

Zeffus
30-04-05, 03:32
@JG5_Bishop
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">damals war A-team und knightrider der hit </div></BLOCKQUOTE>
Also, soweit ich mich erinnern kann (bin Jahrgang 69), gab es beim A-Team zwar desöfteren eine wahnsinnige Ballerei, aber nie einen Toten oder Schwerverletzten ... http://www.ubisoft.de/smileys/tv_happy.gif
P.S.: Habe zwei Kinder und aus guten Gründen KEINEN Fernseher. Kriege aber mit, was für ein Schrott auf den diversen "Kinderkanälen" läuft, wenn wir mal bei den Großeltern sind.

kubanloewe
30-04-05, 03:43
hm, früher hab ich als Minderjähriger bei Doom mit ner Kettensäge die Gegner platt gemacht oder in Wolfenstein gegen den Endgegner der irgendwie dem Adolf so ähnlich sahhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

ich fand das sogar gut zum abreagieren ...wo solln die Kid´s denn ihre Aggressionen heut´noch los werden ? Wir auf´m Land früher haben uns auch schon heftig verdroschen und mal zum Knüppel gegriffen und wenn man mit blutiger Nase heim kam hats zusätzlich noch eins vom Alten drauf gegeben. Heut´ ziehn die Eltern vor Gericht wenn man ihrem ach so dollen Schößling nur mal zurechtweist wenn er sich auf der verkehrsberuhigten Strasse immer wieder vors Müllauto wirft und den Fahrer fast zum Verzweifeln bringt.

Ich denke die Osterweiterung der EU und demnächst auch die Erweiterung richtung Islamischer Länder wird sehr schnell aufzeigen welche Defizite unser Erziehungsbewußtsein hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

JG5_Bishop
30-04-05, 07:15
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
@JG5_Bishop
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">damals war A-team und knightrider der hit </div></BLOCKQUOTE>
Also, soweit ich mich erinnern kann (bin Jahrgang 69), gab es beim A-Team zwar desöfteren eine wahnsinnige Ballerei, aber nie einen Toten oder Schwerverletzten ... http://www.ubisoft.de/smileys/tv_happy.gif
P.S.: Habe zwei Kinder und aus guten Gründen KEINEN Fernseher. Kriege aber mit, was für ein Schrott auf den diversen "Kinderkanälen" läuft, wenn wir mal bei den Großeltern sind. </div></BLOCKQUOTE>
Tja bin jahrgang 75, stimmt blut gabs keins aber recht oft landete eine faust in ein gesicht ? ist das nich auch glorifizierung von gewalt ?
geschadet hats mir ned ....

Charmeur6
30-04-05, 07:55
@Almabot

Da bin ich froh, dass wir das sehr ähnlich sehen.