PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kommandant oesten und die verschwundene wache...



marcelpatrick
15-12-04, 13:06
kürzlich entdeckte ich in hirschfeld´s "feindfahrten" eine interessante passage, in der er berichtet, dass auf u-oesten die gesamte wache im sturm über bord gegangen war.
rettungsversuche blieben ohne erfolg, da nicht bekannt war wielange sie schon vermisst wurden und der sturm eine mögliche sichtung extrem erschwerte.

wäre doch auch interessant für sh3... bei zu schwerem wetter in verbindung mit hoher fahrt, mögliche verluste bei der oberdeckswachmannschaft.


mfg

marcelpatrick

DSK_Marlowe
15-12-04, 13:40
Irgendwo hab ich glaub ich gelesen, dass man die Besatzung verliert, wenn man sie bei Sturm an's Geschütz schickt...ob das mit der Brückenwache auch so ist, weiß ich nicht.

Glykol02
16-12-04, 05:03
Ich halte so einen Fall aber eher für eine Ausnahme, dass da so eine komplette Wache über Bord geht. Die wären doch nicht alle Mann gleichzeitig weggespült worden?
Und dann hätten die "žrestlichen" doch die Zentrale benachrichtigt, oder einfach das Turmluk kurz aufgemacht und um Hilfe gerufen.

Das mit dem Weggespült- werden bei dem Versuch, das Deckgeschütz zu bemannen bei Sturmfahrt (oder war das ein KI- Spruch: "žunmöglich!"...??) gab es ja mal schon als Info zur Sim.
Das "žunmögliche" Manöver in einer maritimen Sim nicht ohne Verluste für die "žMannschaft" (=Kraftquelle für den Spieler/Kaleun) ablaufen ist natürlich ein klasse feature, find` ich generell.
.
.
.
~ moment, nachdenk, am kopf kratz,... ~
.
.
o.k.,
eine subtile Möglichkeit des überbordgehens eines Brückenwachenmitglieds würde ich o.k. finden,
und zwar bei dem Einwirken der "žextrem schlecht motivierten Besatzungsstimmung"
= "žcrew management"
mit der gleichzeitigen überbeanspruchung der Besatzung wegen irgendwelcher Reparaturarbeiten,
was Doppelschichten u.Ä . für die (dann z.B. betroffene) Brückenwache zur Folge hätte.
Bei großer Fahrt im Sturm das alles.
Unerfahrener Kaleun.
Unbedingt zur Zeit XX am Ort XXX ankommen. (egal ob Flottilenbasis oder gegnerischer Konvoi).
Und Tage lang voran knüppeln.
Und der Smut hat sich die rechte Hand gebrochen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif
.
na!
Wenn sich dann so`n Jungspund auf der ersten Fahrt oben auf Wache nicht richtig einhakt, weil er nicht mehr ganz beisammen ist,...da kann dann schon mal einer überbordgehen...

Sollte aber, wenn überhaupt, nur unter extremen Bedingungen zufällig mal passieren.
Nicht so nach dem Motto: "žBoot ist beschädigt, Wetter ist schlecht, Smut hat sich die Hand gebrochen",
- aha! Brückenwache macht gleich den Lemming! ~~so dann bitte nicht.

O.K., genug fantasiert,
geh jetzt pennen,

Glykol02

Edit: Bin wieder wach, Forum wollte gestern Abend nicht...

JG400Pips
18-12-04, 10:29
Doch,die gesamte Brückenwache wurde über Bord gespült.
Und da infolge des Sturms das Turmluk geschlossen gefahren wurde,hat erst die nächste Wache den Verlust der Männer bemerkt.

Seit diesem Zeitpunkt musste sich die Brückenwache bei schwerer See angurten.

DerSchweiger
18-12-04, 12:12
Selbst dann gingen immer wieder Männer über Bord.
Das ist auch nicht nur einmal, oder zweimal passiert sondern ne ganze Ecke öfter, dass komplette Brückenwachen aus der Brückenwanne gespült wurden war zwar selten ist aber auch öfter vorgekommen.

Gruß

DerSchweiger

Glykol02
18-12-04, 13:06
Na dann wäre sowas ja fast ein "Vorschlag an die Entwickler",wenn sowas tatsächlich öfters vorkam. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Für die Zeit nach dem release, denn jetzt wird ja auf die Veröffentlichung hingearbeitet...
Wäre doch bestimmt ein "Schock" und ein unerwartetes Ereignis auf den Weiten des Nordatlantik, wenn dann auf der 12 Feindfahrt/Kampagnenmission die Meldung vom Wachoffizier kommt: MANN üBERBORD!!
Natürlich nur unter oben geschilderten "realistischen" Umständen, und dann auch nur äußerst selten, zufallsgeneriert.

Landsknecht_7th
25-12-04, 05:13
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Die wären doch nicht alle Mann gleichzeitig weggespült worden?
Und dann hätten die "žrestlichen" doch die Zentrale benachrichtigt, oder einfach das Turmluk kurz aufgemacht und um Hilfe gerufen. <HR></BLOCKQUOTE>

Doch , doch es gibt im Atlantik sogenannte Monsterwellen (ernsthaft) mit riesigen Wellenamplituden und son U-bootturm mit niedriegen Freibord und nen paar festgeschnallten Hanseln ist kein Hinderniss

Obermaat44
30-12-04, 07:17
Ein U-Boot besitzt ein viel kleineres "Aufrichtendes Moment" als ein überwasserfahrzeug gleicher größe. Logisch, weil ein U-Boot halt zum "Untergehen" konzipiert ist. überwindet ein Boot nun einen Wellenkamm und kippt mit 20-30 Grad Vorlastigkeit ab, kann es passieren, daß der Bug sich wie ein Messer in die folgende Welle schneidet.Ein Boot fand sich binnen Sekunden mal auf 50 M Tiefe wieder bevor Gegenmaßnahmen es wieder an die Oberfläche brachten. Eine "Killerwelle ist dazu garnicht nötig, ein "normaler" Sturm im Nordatlantik tut´s auch. http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif

In diesem Sinne einen Guten Rutsch.

mbwG