PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das Spiel zu hektisch?



Fallen23
25-05-06, 06:04
Ich meine in fast jeder Mission in den Kampagnen(ausgenommen die ersten 4 ) wird man dazu gezwungen durchs zu hetzen. Wenn man nicht gerade auf der Flucht vor einem überlegenen Helden ist, muss man sich im "normalen" Spiel auch extrem beeilen, weil sonst der Gegner gnadenlos überlegen ist.

Ich finde das Spiel generiert dadurch nicht einen so hohen Spielspass wie es mit nicht so "effektiven" Gegnern der Fall wäre!?

Was ist eure Meinung dazu? Wird man quasi dazu genötigt schnell zu spielen?

Fallen23
25-05-06, 06:04
Ich meine in fast jeder Mission in den Kampagnen(ausgenommen die ersten 4 ) wird man dazu gezwungen durchs zu hetzen. Wenn man nicht gerade auf der Flucht vor einem überlegenen Helden ist, muss man sich im "normalen" Spiel auch extrem beeilen, weil sonst der Gegner gnadenlos überlegen ist.

Ich finde das Spiel generiert dadurch nicht einen so hohen Spielspass wie es mit nicht so "effektiven" Gegnern der Fall wäre!?

Was ist eure Meinung dazu? Wird man quasi dazu genötigt schnell zu spielen?

pagodin
25-05-06, 07:04
Ich bin bei den Kampagnen erst bei 2.3 (noch der erste Versuch) und habe zwischendurch die Multiplayer-Karte "Aufstieg zur Macht" offline gegen Computergegner gespielt.

Gerade diese Karte fand ich gar nicht hektisch (allerdings auf normal gespielt). Ich war nie genötigt mit einer unterlegenen Armee irgendwo anzugreifen, sondern konnte immer schön ausbauen und auf Raubzug gehen.

In den Kampagnen sind wohl sehr viele "Wettrennen" - die sind für mich aber nicht das Herz von Heroes. Das Herz sind die großen Städtekampfkarten.

Ich werde die nächste mal auf dem nächsthöheren Schwierigkeitsgrad spielen. Wahrscheinlich wird es dann hektischer - aber so soll es ja auch sein.

Schizzo1985
25-05-06, 08:55
Ich seh das ganz anders, ich hab nun 3 Kampagnen durch gespielt und sehe das überhaupt nicht so, das ich irgendwo gehetzt werde.

Man muss sich ersteinaml im klarem sein, was eine Kampagne ist, eine Kampagne ist eine durch gescriptete Anreihung von Ereginissen die immer einer bestimmten Reihenfolge folgen müssen. Dadurch dass die Kampagnen gleichzeitig auch eine Geschichte erzählen, müssen die Handlungsstränge zusammenpassen und brauchen daher manchmal auch ein Zeitlimit. Nicht zu letzt Kapmagnen in denen man etwas zeitlich begrenzt schaffen muss oder wegrennen muss, sind dadurch "hektisch".
Wenn es diese Missionen nicht gäbe, wären die Kampagnen ja total langweilig. Städte aufbau kriegste in jeder normalen Map, bei den Kampagnen gehts um eine gute Mischung aus Städteaufbau und übrigen Dingen.

Also gehen wir mal durch (so wie ich das erlebt habe)

1.5 muss man sich nicht hetzen. das einzige was "schnell" erledigt werden muss, ist die Befreihung der Tucke in 7 Tagen und die Eroberung der Stadt.
Dabei gibts aber nichts hektisches, man rennt hin, kämpft, fertig...
Danach hat man den rest der Mission zeit zu tun was man will und wird niergendwo mehr gehetzt. Natürlich kommen immer wieder die Gegner, aber die sind mit der Tucke sehr einfach abzuwehren.

2.1 ist natürlich eine hektische mission, denn genau darum geht es, man wird verfolgt... und eine Verfolgungsjagt muss hektisch sein, sonst hätte Ubi irgendetwas falsch gemacht.

2.2 ist ein wettrennen und somit auch in gewisser weise hektisch. da man aber nicht das problem hat, von jemandem gejagt zu werden und sich somit aussuchen kann was man macht, ist es auch nicht soooo hektisch.

2.3 ist halt ne doofe mission, da wurde schon ne menge zu gesagt

2.4 ist in keinster weise hektisch, man baut gemütlich auf und holt sich nach und nach die gegner

2.5 ist in keinster weise hektisch, da es auf der map nicht 1 gegner gibt

3.1 auch wenn es in der beschreibung heißt, man muss vor dem gegner wegrennen... ich war oft genug in reichweite des gegners und er hat mich nie angegriffen... man kann sich also auch hier genügend zeit lassen.

3.2 erinner ich mich nicht mehr

3.3 ist auch in keinster weise hektisch, auch wenn die gegner relativ stark sind, überall auf der karte sind untote einheiten die man aufsammeln kann und sich so richtig stark machen kann... also kein thema solange man nur mit dem Necro rumrennt

3.4 eine karte ohne gegner.... wo ist da hektik?

3.5 hier muss man in einem gewissen zeitraum den gegner töten... was absolut probblemlos ist, wenn man nicht den fehler begeht die Tucke Haven EInheiten kaufen zu lassen. denn alle einheiten die man der Tucke gibt, muss man später selbst bekämpfen.
auch wenn die map nen zeitramen hat, ich habe die map gewonenn 2 wochen vor ende... also auch hier keine hektik

4.1 hier muss man seinen helden vorbereiten... auch hier keine hektik, auch wenn man nen zeitramen hat, man muss in dem zeitramen nichts bestimmtes erreichen sondern ledeglich schaun dass man soviele einheiten wie möglich bekommt.
der endkampf ist dann auch total billig... man lässt einfach den grünen spieler alle gegner wegblasen und macht danach den grünen fertig

also bis auf die 2 dungeon missionen und 1 necro mission ist bislang alles total lässig.

daher kann ich in keinsterweise nachvollziehen wie man die kampagne zu hektisch nennen kann.
Nichts zuletzt habe ich bereits erklärt, eine Kampagne soll spannend sein... wenn sie dies nicht wäre, wärs langweilig

Akhar
25-05-06, 09:39
4.3 sollte man ruhiger angehen. Wenn man schneller angreift, könnte das Böse enden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ansonsten kommen auch noch große Karten mit Städten, wobei mich die eher stöen. Etwas kleiner würde mir besser gefallen. 4.2, 5.5, 6.2 fallen mir gerade ein. Wobei die erste mich nicht gestöt hat, dafür die anderen Beiden, vorallem 5.5 war riesig.

Fallen23
25-05-06, 09:41
Vielleicht ist das Spiel nicht zu hektisch für einen aggressiven Spieler .. Für einen defensiven Spieler wie mich z.B. ist es zu hektisch, denn wenn man sich Zeit lässt ist man im Nachteil .. Vor allem auf Karten wo man gegnerische Städte hat!

Auch die 2.5 wird mit zunehmender Zeit immer schwerer zu beenden da die letzte Gruppe Smaragddrachen jede Woche anwächst.

Allgemein muss man leider sagen, dass der Spieler dazu genötigt wird so schnell wie möglich die gegnerischen Städte einzunehmen (siehe 2.3).

Schizzo1985
25-05-06, 09:54
2.3 darfste nicht in die bewertung mit einbeziehen, da diese mission wie schon öfters erwähnt tatsächlich zu schwer ist

ansich bin ich auch nen defensiver spieler, ich bau gerne städte aus und wenn ich viele einheiten habe klopp ich mich gerne mit dem gegner rum

und bisher konnte man das auch in allen städte bau missionen (bis auf eben jene 2.3) äußerst gut machen

ich hab teilweise sehr lange gewartet bis ich was gemacht habe und mir sorgen gemacht, ob der gegner isch nicht zu sehr aufbaut, aber obwohl ich lange gewartet habe war es immer zu schaffen.

das liegt wohl daran, dass das spiel relativ intelligent ist, um so länger du wartest um so mehr einheiten hast du, aber um so mehr einheiten hat der gegner. es ist also recht egal wie schnell/langsam man ist, es kommt aufs gleiche raus.

zb 3.3, da hab ich den fehler gemacht und habe zu viel ausgebaut und hatte auf einmal kein holz mehr, dabei braucht man holz um sich ein schiff zu bauen, da man sonst von der kleinen insel nicht fortkommt. ich musste also 10 tage warten bis ich wieder genügend holz hatte um mir das schiff zu bauen. obwohl ich dadurch beinahe 2 wochen nichts getan habe als rumzustehen, war die map trotzdem zu schaffen.

der einzige nachteil den man hat, wenn man zu langsam ist, ist, dass der gegner einem dann die schätze wegnimmt die am strassenrand liegen

Fallen23
25-05-06, 10:13
Und der wirtschaftliche Vorteil des Gegners z.B. auf 3.3? Er hat 3 Städte, dutzende Ressourcen Vorkommen .. Er kann einfach mal 3x soviele Einheiten pumpen wie du!? Wenn du das ihm nicht schnell kaputt machst, wird es immer schwieriger zu gewinnen, da jede neue Kampf mehr und mehr Verluste mit sich bringt .. (Gut als Nekromant kann man die teilweise wieder ausgleichen, aber es ist trotzdem schlecht gebalanced)

Schizzo1985
25-05-06, 19:18
gut mag sein dass er am anfang mehr städte hat, aber die ki ist in der mission nun mal wirklich so schlecht, dass die gegner mit mehreren gleichstarken helden rumrennen die alle schwächer sind als dein held

MogMayer
25-05-06, 23:51
Das ist doch der Sinn der Sache, das du in ner Kampange unterschiedlich bevorteilte Parteien hast. Es kommt dabei ja auch immer auf die Geschichte an die erzählt wird.
Ich mein ich kenne die Missi nich aber, wenn du z.B. laut Geschichte ins feindesland eindringst, dann ist doch wohl klar das der Gegner bessere Startbedingungen hat.
Wenn du Maps mit gleichen Startbedigungen für die Parteien suchst solltest du wohl eher auf die Custom-Maps zurückgreifen.
übriegens ist das nen Taktikspiel und darunter verstehe ich nicht 4 Monate in der Burg hocken alles Ausbauen und dann mal kurz mit ner Riesen Armee den Gegner erschlagen gehen.

Fallen23
26-05-06, 03:41
1. Die Gegner rennen meistens nicht mit gleichstarken Helden rum, falls es euch noch nicht aufgefallen ist: Die haben immer ~1,5 Mal so viele Einheiten wie man selbst ..

2. Ich hocke nicht 4 Monate in meiner Burg, ich erkunde die Karte, nehme Ressourcen Gebäude ein, nutze jeden Bewegungspunkt aus, aber reicht es? NEIN! Warum? Weil die Programmierer anscheinend nur eine mögliche Spielweise vorgesehen haben, wählt man eine andere oder weicht nur etwas von der Spielweise ab hat man schon verloren ..

Für mich ist Entscheidungsfreiheit in HoMM5 in der Kampagne so gut wie nicht gegeben .. Das man z.B. in 2.3 zuerst die Stadt im NW einnehmen kann, ist bestimmt nen Fehler in der Map und so auch nicht vorgesehen ..

Ich brauche 2-5 Anläufe um etwas schwierigere Karten zu bewältigen, wie denkt ihr gehts da einem Anfänger? Leider kann man sich auch keine Fehler in HoMM5 erlauben, wenn man mit einem "don't-let-him-die" Held einen Kampf verliert hat man leider auch die ganze Karte verloren, was mich aber zur Frage bringt, WARUM KANN MAN ZUM TEUFEL NICHT MIT DEM HELD AUS EINEM KAMPF FLIEHEN SO DASS ER WIEDER AN EINER STADT ERSCHEINT? Sowas passiert ja schließlich auch mit angeworbenen Helden .. Agrael kommt in 1.5 auch aus einem Kampf lebend davon, Gilraen in 2.3 ebenso .. Also warum nicht auch mal der eigene Held verdammt?

Alfanje_666
26-05-06, 05:32
Also, ich bin jetzt in Mission 4.3 angelangt. Abgesehen von einer der Necro-Mission, war bisher alles easy, teilweise aber zu langwierig bei 2 oder 3 Missionen. Ich powere meinen Helden in den ersten Missionen immer voll auf. Bedeutet ich spiele meinen Helden immer auf die Maximale Erfahrungsstufe der jeweiligen Mission und nimm für jeden Helden jedes Gebäude mit welches die Statuspunkte (Angriff, Verteidigung, Zauber und Wissen) erhöht. Selbst wenn man in der 5 Mission einer Kapagne ist und denkt, diesen Helden brauch ich nicht weiterleveln, da es ja eh die letzte map dieser Kapagne ist, hat man sich geirrt. manche Helden kommen später nochmal vor, wie zb Isabel.

Fallen23
26-05-06, 06:32
Jo das weiß ich .. Hilft nur nix wie es gerade eben wieder so wunderbar vom Spiel bewiesen wurde ..

Ich bin HEKTISCH losgezogen um die Städte in 3.3 zu erobern damit der Gegner keine starke Armee bekommt .. Hatte gerade die 2. erobert, da kommt ein Schiffchen angefahren und greift meine Necrostadt an ..

Na und ratet mal mit wievielen Einheiten die Künstliche Dummheit ankam!?

ES WAR UNMÖGLICH DIE STADT ZU VERTEIDIGEN!!!

Und sowas kotzt einen Spieler richtig an, wenn er nichtmal die MÖGLICHKEIT hat sowas noch abzufangen/abzuwehren .. Da hat auch Isabel nix mehr geholfen.

ASBlacky
26-05-06, 07:05
Ich meld mich hier mal als Anfänger in Sachen rundenbasierenden Strategiespiel bzw Homm.
Da ich normalerweise Echtzeit Strategie gewohnt bin bei der ich Truppen bauen kann wann und wieviel ich will, die Rohstoffe auch mal ausgehen und der Gegner eigentlich nicht wirklich eine riesige übermacht bekommen kann wie es hier der Fall ist, komme ich bei Homm nicht ganz so gut klar. Ich bin jetzt nicht so der Taktiker der sich 5mal überlegt ob er jetzt lieber nen Verlangsammungszauber auf den Schützen der gleich dran ist oder auf den Echsenreiter schießt. Deshalb verliere ich wohl auch die ein oder andere Einheit.
Von den Einzelspieler Mission her hab ich bisher Widerstand und Falkes letzer Flug gewonnen. Bei Eine Insel für sich alleine hatte ich gerade 2 Gegnerstäde in meinem Besitzt und grade dran die letzte des Gegners zu erobern als der freudig mit nem Kutter an meiner Hauptstadt anlegt und meinen zweit Held sammt nicht kleine Armee plattmacht und dann sich auf den macht meine anderen wieder einzunehmen. Da ich auch eher ein Defensivspieler bin und mir gerne Zeit lasse beim Spielen finde ich das es shcon recht hektisch zu geht das man in den Missionen ja schnell genug die Feindstädte einnimmt. Da sonst der Geger mit einer größeren und stärkern Armee deine wegputzt. Und wenn jetzt wieder einer kommt "Ich habe da aber garkeine Probleme" dann soll er sich freuen ich bekomme es auf alle Fälle nicht hin.

Fallen23
26-05-06, 07:52
Hab nochmal über meinen letzten Anlauf auf 3.3 nachgedacht ..

Cheatet die KI? Oder gibt es einen Zauber der Academy mit dem man Truppen zwischen 2 Städten/Helden hin und her schieben kann?

Der Gegner hätte niemals aus einer einzigen Stadt diese Menge an Einheiten holen können, und da zwischen den beiden Städten die ich erobert hatte und der Stadt des Gegners ein unüberwindbarer Fluss lag hätte er theoretisch die Einheiten nicht hinüberbringen können ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

ASBlacky
26-05-06, 08:00
Es gibt nen Zauber der einen Kurzstreckenbeam erlaubt. Damit könnte er über den Fluss und wieder zurück.

Fallen23
26-05-06, 08:04
Ne für Teleportation gibts vielleicht 1-2 Stellen wo es gerade so reicht, aber da stehen Creeps rum .. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Akhar
26-05-06, 08:33
Ähm auf 3.3 kann der ohne Probleme die Einheiten zwischen den Städten transportieren. Da er auf der einen Seite des Flusses Schiffe bauen kann. Es gibt glaub ich sogar ein Portal zwischen den beiden Seiten, also das geht schon.

Hatte da schon früher den Fluss raufgescoutet und die haben da immer wieder die Flussseiten gewechselt.

Außerdem wegen großen Armeen, die sagen noch lange nichts aus, wenn der Held gute Angriffs und Verteidigungswerte hat. Z.B. hatte der Gegner in 5.5 eine Armee von 100 Phantomdrachen, 500 Vampirfürsten, 7000 Skelettschützen und den restlichen Einheiten in ähnlich hohen Zahlen. Zuerst hat er meine Necro Armee fast ohne Verluste ausgelöscht und dann hab ich ihn mit einer nicht mal halb so starken Natur Armee bezwungen. Lag daran das ich einen Angriffs- und Verteidigungswert von ca. 28 hatte.

Aber in Mission 6.4 dachte ich auch fast das die KI schummelte. Der Gegner hatte doch tatsächlich über 550 Paladine. Zum Vergleich, er hatte 1 Stadt, ich 4 Menschen Städte und hatte selber nur um die 150 Paladine. Aber denke der hatte am Anfang der Karte schon eine große Menge Einheiten und bis man sich mal durchgekämpft hat bis zu ihm. Weil z.B. Erzengel hatte ich 134 und er 87.

Fallen23
26-05-06, 08:46
Ich hole mir jeden Defence und jeden Attack Point auf jeder Karte .. Hilft nur nix wenn man nicht mit seiner Hauptarmee am richtigen Ort ist bzw. nicht rechtzeitig hinkommt wie zuletzt geschehen .. Es kotzt mich einfach langsam an, dass einem nicht mal die Möglichkeit gegeben wird etwas dagegen zu unternehmen ..

kursanstieg
26-05-06, 13:02
Hallo zusammen, habe gerade mit Interesse die beiträge gelesen und kann dem Ersteller dieses Threads nur zustimmen. Ich finde das Spiel definitiv zu schwer, verglichen mit Homm1-Homm4 die ich alle mit Begeisterung gespielt habe (und teilweise noch spiele). Habe zwischenzeitlich schon wieder auf 3.5 ( Wake of Gods )zurückgegriffen, was, wie ich finde, einfach mehr Spielspaß bietet. Dort kann ich je nach Lust und Laune eine einfachere oder schwierigere Map spielen, was hier ja leider nicht geht. Da ich schon zu den älteren Semestern gehöe, erwarte ich zumindest, dass ich für mein subjektives Spielvergnügen den Schwierigkeitsgrad einstellen kann und das für mich adäquate finde. Sonst kann ich auch Counterstrike spielen. Ein Patch ist dringend erforderlich, sonst verstaubt Homm5 bei mir in der Ecke, denen, die damit gut zurechtkommen wünsche ich viel Spaß damit.

verregnete Grüße

Rollo-Ralf1960
26-05-06, 17:42
Hallo zusammen!
Ich kann mich nur anschliessen - meinem Vorschreiber- ich würde auch lieber ein etwas ruhigeres Spielvergnügen haben.Ich bedauere das ich nicht mehr die möglichkeit habe mir notfalls auch eine Mission auf Leicht zu setzen um Weiterzukommen.Bei Homm3 gab es diese möglichkeit noch - war ab und zu ganz nützlich -und erhöhen konnte man den grad ja auch ohne Probleme wieder.Das sollte meiner Ansicht nach bei einem Patch berücksichtigt werden.
schönen Abend noch!

Fallen23
27-05-06, 03:59
Ich wünsche mir, dass man dem Spieler mehr Spielraum einräumt .. Im Moment gibts nur einen schmalen Grad indem man zum Erfolg in z.B. 2.3 oder 3.3 kommt, der Spieler hat dort keine anderen Wahl als halbwegs die von den Leveldesignern vorgesehene Taktik zu verfolgen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif