PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure witzigsten bzw. kuriosesten Erlebnisse auf See...



Schroeder1970
05-04-05, 11:56
Moinsen,

mir ist grad was Witziges passiert:
Also auf meiner fünften Feindfahrt muß ich in den Quadranten AM32 (südwestlich von Scapa Flow) und ich beschloss mich, die Route durch den Ärmelkanal zu nehmen, anstatt quer durch die Nordsee zu schippern.

Kurz, nachdem ich Dover um ca. 20.00 Uhr im aufgetauchten Zustand passiert habe, haben mich zwei Patrollienboote aufgespürt und umkreisten mich dauernd und schossen wie wild aus ihren MG's. Naja, nennenswerten Schaden haben die grad nicht angerichtet und mein Reparaturteam hat diese Schäden im Nu behoben.
Meiner Besatzung am Deckgeschütz befahl ich, das Feuer zu erwidern und ich wunderte mich, warum die Salven in einer ganz anderen Richtung verschwanden.
Der Grund war der, weil ein Frachter behakt worden ist anstatt dieser kleinen Boote und dies sah ich später, als am Horizont ein kleiner Feuerschein auftauchte, den ich durch das Fernglas erspät habe.
Plötzlich drehten die kleinen Patrollienboote ab und ich dachte: Pui, geschafft...
Aber weit gefehlt:
Es kamen zwei Zerstöer mit wahnsinniger Geschwindigkeit auf mich zu, so daß ich tauchen mußte.
Da die meine Stelle geortet haben, wurden auch fleißig Wabos abgeworfen, die keinen Schaden an meinem Boot anrichteten. Als ich aber das Periskop ausfuhr, sah ich am Horizont den besagten kleinen Feuerschein und mir war klar, worauf meine Besatzung gefeuert hatte und nahm deshalb -getaucht natürlich- Kurs auf den Frachter und wollte diesen eigentlich mit der Deckkanone endgültig den Todesstoß versetzen, aber dazu kam es nicht.
Die beiden Zerstöer hatten ja meine Position aufgespürt und kamen bedenklich näher und sahen mein Periskop aus dem Wasser ragen.
Sofort wurde das Feuer eröffnet und was ich da sah, spottet jeder seemännischen Beschreibung:
Anstatt mich zu bekämpfen, behakten die Zerstöer sich gegenseitig, bis einer von ihnen abdrehte, da ein Feuer auf dem Achterdeck ausbebrochen ist und ich amüsierte mich köstlich.
Naja, ich dachte noch, vielleicht komme ich noch mit heiler Haut davon, aber das Game machte mir einen Strich durch die Rechnung... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Schroeder1970
05-04-05, 11:56
Moinsen,

mir ist grad was Witziges passiert:
Also auf meiner fünften Feindfahrt muß ich in den Quadranten AM32 (südwestlich von Scapa Flow) und ich beschloss mich, die Route durch den Ärmelkanal zu nehmen, anstatt quer durch die Nordsee zu schippern.

Kurz, nachdem ich Dover um ca. 20.00 Uhr im aufgetauchten Zustand passiert habe, haben mich zwei Patrollienboote aufgespürt und umkreisten mich dauernd und schossen wie wild aus ihren MG's. Naja, nennenswerten Schaden haben die grad nicht angerichtet und mein Reparaturteam hat diese Schäden im Nu behoben.
Meiner Besatzung am Deckgeschütz befahl ich, das Feuer zu erwidern und ich wunderte mich, warum die Salven in einer ganz anderen Richtung verschwanden.
Der Grund war der, weil ein Frachter behakt worden ist anstatt dieser kleinen Boote und dies sah ich später, als am Horizont ein kleiner Feuerschein auftauchte, den ich durch das Fernglas erspät habe.
Plötzlich drehten die kleinen Patrollienboote ab und ich dachte: Pui, geschafft...
Aber weit gefehlt:
Es kamen zwei Zerstöer mit wahnsinniger Geschwindigkeit auf mich zu, so daß ich tauchen mußte.
Da die meine Stelle geortet haben, wurden auch fleißig Wabos abgeworfen, die keinen Schaden an meinem Boot anrichteten. Als ich aber das Periskop ausfuhr, sah ich am Horizont den besagten kleinen Feuerschein und mir war klar, worauf meine Besatzung gefeuert hatte und nahm deshalb -getaucht natürlich- Kurs auf den Frachter und wollte diesen eigentlich mit der Deckkanone endgültig den Todesstoß versetzen, aber dazu kam es nicht.
Die beiden Zerstöer hatten ja meine Position aufgespürt und kamen bedenklich näher und sahen mein Periskop aus dem Wasser ragen.
Sofort wurde das Feuer eröffnet und was ich da sah, spottet jeder seemännischen Beschreibung:
Anstatt mich zu bekämpfen, behakten die Zerstöer sich gegenseitig, bis einer von ihnen abdrehte, da ein Feuer auf dem Achterdeck ausbebrochen ist und ich amüsierte mich köstlich.
Naja, ich dachte noch, vielleicht komme ich noch mit heiler Haut davon, aber das Game machte mir einen Strich durch die Rechnung... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

mkblasterX
05-04-05, 12:30
Naja...
Das Verhalten der Tommis ist schom sehr merkwürdig... Bin gerade von Scape zurück, wollte dort eigentlich was dickes jagen - fehlanzeige! Allerdings waren jede menge Zerstöer da, welche mich ziemlich schnell, trotz Schleichfahrt, orteten. Mit der Zeit hatte ich gut 8 Zerstöer und 2 Fregatten um mich rum welche munter Wabo´s schmissen, aber nix trafen. Einen Tribal hab ich getroffen, doch wegen der geringen Tiefe ging er nicht unter sondern lag nur mit mächtig Schlagseite im Wasser. Zu meiner Belustigung haben die restlichen sich dann selber mit Wabo´s geärgert (einer wirft, der andere fährt drüber). Ich hab mich dann durch die kleinen Seitenkanäle verdünnisiert und entdecke auf der Gegenseite einen gestrandeten J-Class welcher scheinbar noch nie was von rückwärtsfahrt gehöt hatte. Na da bin ich in aller Sellenruhe zu dem hin und hab ihm den Gnadenschuss gegeben.

Lovo_Kasistan
05-04-05, 12:40
Meinabsolut witzigstes Erlebnis war als ich irgendwann mal Anfang '40 glaube ich durch den Kanal geschippert bin und auf einmal die Flugzeugwarnung erhalten habe. Natürlich gleich einen an die Flak der munter in die Luft geballert hat während ich ein hartes Wendemanöver nach Steuerbord befahl.

Nützte alles nichts, das Mistding warf eine Bombe die direkt auf meinem Achterdeck einschlug. Nachdem die Reperaturen abgeschlossen waren wollte ich eigentlich weiter fahren, aber siehe da:
Diesel 1 zerstöt
Diesel 2 zerstöt

Mist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Ich hasse die RAF! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Legamir
05-04-05, 12:47
Mein lustigstes Erlebniss hatte ich schon im Screenshotthread gepostet...

Zerstöer fährt mit voller Fahrt über mich rüber und schlitzt sich an meinem Seerohr auf. Da ich keine versenkt Meldung bekam jagte ich ihm noch nen Torpedo rein...
http://www.legamir.de/images/SilentHunterIII/00025.jpg
http://www.legamir.de/images/SilentHunterIII/00026.jpg

Otto_Dolvich
05-04-05, 13:29
*Lol*

So etwas in der Art hatte ich auch. Das Schiff brach nach einem Torpedotreffer in der Mitte durch, sank aber nicht... lag mit beiden Teilen auch auf Grund.

Leider kann ich keinen Screenshot posten, daher hier noch ein anderes Erlebnis:

Ich fand in Scapa Flow den leichten Kreuzer Dido vor Anker liegen. Ich schleiche mich also an und schiesse zwei Aale auf seine Breitseite ab. Periskop gleich wieder runter und Maschinen aus, damit er mich nicht höt, sieht oder richt.
Schleichfahrt war auch aktiv.
Dann in die Aussenkamera geschaltet, um die Explosion zu geniessen.
Die beiden Aale laufen gut. Gleich kommt der Einschlag.
Aber was ist das?
Der Kreuzer geht auf volle Fahrt und die Torpedos gehen ins Leere.
Ich brauchte einige Zeit um mich von diesem Schock zu erholen. *g*

Legamir
05-04-05, 15:40
Hatte grad auch mal was komisches. Zwei Torpedoboote griffen mich an. Ich ging auf Seerohrtiefe und die beiden fingen an sich gegenseitig in Brand zu schießen, bis beide Zeitgleich explodierten.... ich denke mal das kann man als Bug in der Ki bezeichnen!

Edit:

Wo wir grad dabei sind... bin grad in nen Englischen Hafen eingelaufen mit Schleichfahrt und hoffte auf Schiffe (ok Sinnlos ich weiß) naja und sah weit hinter der Stadt eine kleine Rauchsäule und hab die Freie Kamera genommen....

Da sind also die Flugzeuge wenn denen der Sprit ausgeht! Denn ich wars nicht...
http://www.legamir.de/images/SilentHunterIII/00031.jpg

mkblasterX
05-04-05, 17:08
Nö nö..

Das passiert den Fliegern wenn sie den Looping zu tief ansetzen. Bei mir hat sich auch letztens einer 50m neben den Boot senkrecht in den Teich gestürzt - sehr lustig! Hat wahrscheinlich angst vor meinem imposanten IIA bekommen, oder es ein Kamikaze-Pionier?

Copyoffline
05-04-05, 19:12
Mir ist einmal ein von mir abgeschossenes Flugzeug aufs Deck gefallen. Alle auf der Brücke bis auf den Wachoffizier waren sofort tot.

Hab auch schon erlebt dass sich zerstöer gegenseitig beschossen hatten, aber ich habs glaub ich auch nur einmal gesehen und im grossem und ganzem funktioniert die KI hervorragend.

Bei meiner letzten Feindfahrt zum Beispiel. Habe ich wieder einen einzelnen Zerstöer gefunden und da er mit nur 5 knoten fuhr entschloss ich mich heranzuschleichen. Das war ein Clemson Zerstöer. Von der Sorte hab ich vorher noch keine gesehen, meistens immer nur Hunt und V+W Klasse.

Kurz gesagt er hat mich früher gehöt als ich es gewohnt war und hat äußerst professionell angegriffen. Hat keine Wabos verschwendet, wenn er warf dann traf er oder es war zumindestens sehr knapp. Manchmal ist er auch stehen geblieben und hat einfach für einige Minuten den Motor ausgemacht damit ich denke er wäre weg. Das hat auch noch keiner vor ihm gemacht. Er hat mich neun Stunden Spielzeit verfolgt bis ich ihn endlich abgehängt habe. Man merkt also schon sehr deutlich wenn ein Veteran auf der Brücke ist, die KI ist nicht immer gleich.

mkblasterX
05-04-05, 20:01
jo, so ein Clemson hat mich auch mal ganz schön aufgemischt! Der kam auch so ganz ruhig daher und ich war schon bei meiner Schussposition, Motor aus, seerohr nur ein millimeter über der oberfläche. Als der auf 1000m ran war hat er plötzlich die Lichter angeknipst und ab ging die Post! Ich wette da hat einer meiner Leute wohl zu laut flatuliert.....
Naja konnte ihm aber doch entwischen

Curson_FW
06-04-05, 18:15
Grad im MP wurd mir gleich nach 10 Minuten das Seerohr zerhackt.....
Also überwassserfahrt ausgeschlossen da starkes Geleit.
2 Zerstöer gerammt und Hülle auf 23%
Die sanken auch.
HAtte starken Wassereinbruch und Boot sank auf 24,25,30 Meter. Grad im Manschaftsmenü um zu Reparieren, dann Torpedoraum usw rot und Besatzung in fast allen Abteilen Tod.
Schnell gewesen und auftauchen durch ausblasen befohlen.
So dann war ich auch weg.
Schau mir mein Boot nochma an wie es sinkt doch der Bug geht plötzlich Steil nah oben. Alles blubberte und Ölspuren warn auch zu sehen. Ging ziemlich fix und es durchstieß die Wasseroberfläche. Extrem Hecklastig aber es war oben.
Dann kam der Abbruch durch Server. Konnt also nicht sehn ob es Später völlig unterging.
Ist das realistisch? Dat ganze Boot voll Wasser so das alle Tod waren (wie sonst) und es es schafft es trotzdem nach oben?
War aber lustig anzusehen.

Adm.Enker
07-04-05, 01:14
Das Wetter war hundsmisserabel, (schonmal Blitze gesehen? Sieht cool aus) die Wellen türmten sich enorm hoch.
Habe dabei trotzdem nen Konvoi gefunden und erst gedacht "wow keine Begleitschiffe?".
Bis dann ein Zersöer direkt auf mich zu kam. Hab noch versucht ihn zu versenken, aber der war schon zu dicht. Also schnell tauchen, habe ihn aber doch noch gestriffen. Also musste meine Mannschaft erstmal wild reparieren. Etwas später seh ich dann, dass der Zerstöer gesunken ist, sowas nen ich Dosenöffner.
Also rann an die Frachter. Bei dem Sturm hatte ich aber leider nur wenig Torpedotreffer. Bin dann ohne Torpedos dem Konvoi (der ja keinen Geleitschutz mehr hatte) gefolgt, in der Hoffnung auf besseres Wetter. Tja leider wurde nix draus und ich musste später aufgrund von Spritmangel nach Hause. So ein Ärger !!!

Schroeder1970
07-04-05, 01:57
auf meiner fünften Feindfahrt, die ich gestern abschloss, habe ich einen Quadranten im Atlantik bekommen, also südwestlich von Scapa Flow.
Also ich beschloss mich, durch den gefürchteten Ärmelkanal zu wagen, wei ich weiter oben beschrieb und kurz, bevor ich den Kanal wieder verließ, veränderte sich das Wetter schlagartig.
Windgeschwindigkeit 14 und das Deckgeschütz kann man ja bei Sturm ja nicht mehr benutzen. Aber ansonsten war alles klar, kein Wölkchen am Himmel zu sehen.
Dann schipperte ich durch den anderen Kanal, wie der heißt, weiß ich nicht und kurz bevor ich die Hafenstadt Loch Ewe hinter mir gelassen habe, erreichte mich ein Funkspruch über einen großen Konvoi der mit 7 Kn auf mich zukam.
Also ich auf ihn zu und das Wetter war alles andere als einladend; kurzum es war immer noch stürmisch!

Als der Konvoi endlich nach Spielstunden auftauchst und ich ihn zu Gesicht bekam, staunten wir nicht schlecht, denn es war unser erster Konvoi.
In der freien Kameraperspektive sah ich, daß auch US-Schiffe mitfuhren und sie grad die dicksten Pötte darstellten und dieser Konvoi wurde von nur zwei VW-Zerstöer bewacht; einer vorne, den ich auswich und einen hinten, den ich allerdings später zu Gesicht bekam und dem ich auch glücklich ausgewichen bin.
Naja, das Resultat war, das ich zwei große Tanker und ein C3-Cargo versenkt habe und beim C3 brauchte ich zwei Torpedos, allerdings ging der nicht unter, brannte nur vor sich hin und machte 0 Knoten.
Da ich mit dem Laden beschäftigt war und ich dem Cargo dem Rest geben wollte, legte ich mich auf die Lauer und mußte auch tauchen, weil der zweite Zerstöer bedenklich nahe kam und ne Weile um den havarierten Carco, der den Anschluß an den Konvoi verloren hatte, kurvte, bis das Kriegsschiff mit AK davonfurh und dem Konvoi folgte und schließlich einholte.
Wahrscheinlich vermutete er mich noch in der Mitte, weil er reinfuhr.
Naja, schließlich tauchte ich aus 100 Metern wieder auf und las plötzlich "Ziel zerstöt!"
Ich dachte, was ist nu los und an der Wasseroberfläche wieder angekommen, sahen wir keinen Cargo mehr und dieser ist mittlerweile auseinandergebrochen gesunken. In der Free-Camera-Ansicht sah ich noch, wie das Boot knapp dem V-fömigen Wrack entkommen ist, sonst hätte es nen Zusammenstoß gegeben. Oder sah dies nur so aus???

Jedenfalls machte ich mich an der Oberfläche mit nur 2 Torpedos und der noch vorhandenen Muni auf zum Einsatzgebiet.

Als diese Bedingung erfüllt war, nahm ich Kurs auf die Nordsee; hindurch zwischen die zwei Inseln, auf der südlicheren lag Scapa Flow.
In der Nordsee angekommen, brachten wir ein weiteres Frachtschiff auf und da kein Torpedo mehr zur Verfügung stand, wollte ich die Frachtschiffe mit der Deckkanone angreifen, da ja noch die ganze Muni da war und sie wegen dem Sturm nicht verschossen werden konnte.

Also legte ich mich auf die Lauer, da ich ja wußte, wo die Handelsroute verlief; nahe der englischen Küste...
Fliegeralarm hatte ich während des Wartens ormaß, blieb aber aufgetaucht und verfluchte den Sturm. Naja, die Flieger waren besser geworden, verfehlten mich aber trotzdem...

So ging es einige Tage weiter und ich wartete immer noch, auf Hoffnung auf'm Wetterumschwung.
Pustekuchen, am 6. April entschloß ich mich dann genervt, die Heimatbasis Willehmshaven anzusteuern.
In der Bucht angekommen, klarte das Wetter plötzlich auf.
Da ich ja noch Muni hatte, befahl ich zur englischen Küste zurückzukehren, aber auf halbem Weg dorthin kam wieder der verhaßte Sturm auf und genervt von dieser stürmischen Feindfahrt, die wohl wegen dem Warten einen Monat gedauert hatte, legte ich in Wilhelmshaven an und wieder in der Bucht angekommen, fing es noch an zu gewittern.
Trotzdem bekamen wir für unsere Tonnage: 2 Kriegsschiffe; 2 Tanker und 4 Frachtschiffe eine Belobigung vom BdU.

Diese Feindfahrt stand im Zeichen des schwarzen Wikingerschiffes und jetzt, also in der sechsten, soll der rote Teufel beweisen, was er kann... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ich habe bis zu meiner fünfen Feindfahrt nur ruhigeres Wetter kennengelernt und die fünfte war wettermäßig für mich so frustrierend, weil ich mit der Deckkanone nichts ausrichten konnte und in der Feindfahrt davor mit Hilfe von dieser mehrere Schiffe versenkt habe; allerdings keine Tanker.
Stellt Euch vor, sechs Wochen Sturm und nur Sturm!!!

mkblasterX
07-04-05, 09:26
Ha!

über das Mistwetter kann ich auch ein Lied singen! Ich musste vor Gibraltar einen C3 ungeschoren davon kommen lassen weil die Wellen so möderisch waren, das meim LI die Tiefe nicht halten konnte und das Boot ständig auf 20m absackte. Keine Chance ne Ziellösung zu bekommen obwohl ich ihn ca 650m genau vorm Bug hatte... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif Da war ich richtig angepisst!

Adm.Enker
12-04-05, 01:33
Moin Moin

Es war '40 und mal wieder Mistwetter, was sonst. Sehr stürmische See, Regen, und auch noch Nacht. Näturlich find ich da nen Konvoi, aber wie soll man den topedieren, wenn man die Schiffe erst bei 200m sieht? Tja hab es dennoch geschafft einen zu versenken, aber dachte dann ich berechne mal lieber neuen Abfangkurs und greif das Ding bei Tag nochmal an. Gesagt getan und ich hab den Konvoi sogar wieder getroffen, Juhu. Aber was war? Dichter Nebel !!! Arggh! Immerhin konnt ich die Schiffe jetzt ab so 350m sehen und hab so mit viel Kleinarbeit doch einiges versenkt. In dem Konvoi waren fast nur C2, C3 und fette Tanker hat sich richtig gelohnt. Das gute an dem Mistwetter war, dass die DREI Zerstöer Begleitschutz keine Chance hatten mein Sehrohr zu sehen und mich so nicht geortet haben.

TomTomson
12-04-05, 02:56
ob kurios oder nicht....ich finds witzig:
bin auf meiner 6 FF...die RAF schickt mir einen Flieger nach dem anderen....is wie beim Tontaubenschießen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif ....schon 32 Vögel vom Himmel geholt !!!!

Thermalschicht
12-04-05, 06:00
Zeit: Nov. 1940, Vormittag
Ort: 200nm W Irland / Atlantik
Sicht: ca 300m, Sturm, 15-16m/s Wind schwere Dün ung

Stehe mit U48 auf meiner zweiten Feindfahrt westlich von Irland und kämpfe mich mit dem Boot durch extrem rauhe See.

Plötzlich: Funkmeldung Herr Kaleun - U96 meldet Kontakt zu einzelnem Frachter - Muss Verfolgung wegen Maschinenschadens abbrechen....

Die Mannschaft und ich haben schon einige harte Tage hinter uns - Die Treibstoffbunker sind fast leer, das Boot ist nach WaBo-Beschuss und Flugzeugortung vor Scapa beschädigt und Aale haben wir auch nur noch 2 - Ein Bug und ein Hecktorpedo.

Ich also ran an die Karten - Gut, 96 schaffts nicht... Dann müssen eben wir ran. Verdammt, die Meldung ist nicht sehr präzise: Schiff - mittelschnell - Kurs NO und eine Positionsangabe. Das wars.
Also Werkzeug raus und abschätzen - berechne Feindkurs und setze meinen Abfangkurs bis zum Schnittpunkt. Plane von dort aus nochmals zu horchen.

Einige Zeit später: Das Schietwetter wird einfach nicht besser - Sicht eher noch schlechter. Der Kahn schwankt so, dass selbst den erfahrensten Männern die Bilge hochsteigt...

Tauchbefehl - Boot auf 50m auspendeln - Beide Motoren stopp - Horchpeilung: Herrgott - Nichts.
Periskoptiefe - Rohr raus: Keiner da. Wie auch - bei dem Seegang...
Boot wird in 15m Tiefe schon durcheinadergeworfen...

"Auftauchen!"

"Beide Maschinen volle Kraft vorraus. Kurs 310."

Turm voll besetzen: "Adolf (mein 1WO) rauf und Augen auf!"

"Jawohl Herr Kaleun"

1. Stunde vergeht...

2. Stunde vergeht... nichts.

Gehe auf Brücke - Sauwetter. Glas raus aber schon hat mich einen Welle - Verdammt. Klatschnass. Der Regen prasselt fast horizontal und peitscht einem in die Augen... Da ist nichts. wo steckt der verdammte Pott blos?

Beide Maschinen stampfen noch immer auf voller Fahrt. Immer wieder Aussetzer, wenn die See den Motor zum stottern bringt.

Wie sollen wir den Kahn blos finden?

Also wieder ran ans Brett: Habe ich mich verrechnet? Drift vergessen? Oder den Wind nicht eingerechnet? So viele Variablen - der verdammte Atlantik ist einfach nicht der Bodensee.

Soll ich tauchen lassen und horchen? die Männer auf der Brücke werden auch schon recht...

"ALAAAAAAAAARM!!!!!!! Schiff vorraus!!!!"

Verdammt - da ist er! Mein Gott...

"Schiff auf Kollisionskurs, Herr Kaleun!"

"Scheiße!" eine Sekunde vergeht... Soll ich auf die Brücke?

"Ruder hart backbord! LOS!! LOS!! LOS!!"

Ich fliege zum Luk und komme kaum die Leiter rauf so neigt sich das Boot...

Dann sehe ich ihn genau vor mir - aus der grauen Dunkelheit schiebt sich ein riesiger Bug auf uns zu, durchschneidet die Dunkelheit wie das Wasser. Haushoch...

"Der sieht uns nicht Herr Kaleun!"

Ich brülle gegen den Wind in das Ohr des 1WO.

"Ich weiß Adi - bete!"

"Beide Maschinen AK und Ruder rum bis Anschlag!"

Verdammt wir schaffen es n-....

ein ohrenbetäubendes Splittern und Schreien. Eine Riesenfaust wirft mich durch das Luk in den Turm. Rippe gebrochen? Das Boot bäumt sich auf und rollt fast in die Horizontale.

Schrei dringen mir ins Ohr - bekomme keine Luft.

"Wassereinbr..." "Schadensmedung Bugtorpedoraum"
Das bersten von Instrumenten und die Schrei der Männer - Das kreischen von Stahl auf Stahl - Dann - plötzlich - Ruhe.

Vollkommene Stille. Mein Gott. Die Diesel sind hinüber. Sinken wir? Was ist mit den Batterien?

Das Boot hat sich wieder aufgerichtet und tanzt wie ein Korken auf den Wellen.

Licht - Himmel - Muss auf Brücke...

Die Luft peitscht in meine Lungen. ein Hand packt mich: Der 1WO. Er lebt noch.
Worte dringen an mein Ohr: "Das war haarscharf Herr Kaleun! Da hinten..."

Steuerbords verschwindet die Silhouette des großen Frachters schnell in der hohen Gischt und den Wolkenfetzen des aufkommenden Abends.

Jetzt nur nicht aufgeben! Langsam komme ich wieder zu mir.

Von wegen verrechnet. Verdammt genau meine Navigation - zu genau. Also ob es sowas gäbe...
Eine Nadel im Heuhaufen - und ich bin genau reigetreten.

"Schadenmeldungen!"

Eine halbe Stunde später weiß ich: Wir hatten unglaubliches Glück. Das Boot ist nicht mehr tauchfähig. Die Hülle ist schwerst beschädigt. Jetzt ist das Wetter unser bester Verbündeter.
Der Turm ist ebenfalls stark mittgenommen, wir haben Tote und Verwundete im Bugtorpedoraum und die Diesel sind abgesoffen.

"Aber wir können es schaffen, Männer. Wenn das Wetter hält... Wenn das Wetter hält!"



(Leutnant zu See Knut Knettenbrech wurde für seinen Einsatz im Atlantik vor Scapa und seine herrausragende seemannschaftliche Leistung, das schwer beschädigte UBoot 48 durch einen Orkan bis nach St.Nazaire zu navigieren, mit dem Eisenern Kreuz 2. Klasse ausgezeichnet.)

roAch_27
15-05-05, 10:18
Es muss so auf unserer zweiten oder dritten Feindfahrt gewesen sein, als wir zum ersten mal von einem verband "elco torpedoboote" angegriffen wurden. "schnellboote, backboard querab, kommen schnell näher!!"
- hatte der Eins WO geschriehen.
Ich dachte: jetzt ist es aus - unsere tage auf see sind gezählt! Wir fahren aufgetaucht und das schnellboot kommt mit über 40 knoten auf uns zugerast...
Ein Torpedotreffer würde uns sicher die backbord tauchbunker aufreißen, dann sinken wir binnen minuten.

zu unserer großen überraschung griffen die schnellboote nur mit ihren maschinengewehren
an. und so tun sie es bis zum heutigen tage.
da kann der krieg doch ganz schön langweilig werden. seitdem wir das spitzgekriegt hatten,
tauchen wir bei einem schnellbootangriff
einfach auf und pusten die schmeißfliegen mit der flak weg.

das muss den ersten seelord doch erschüttern.

JoschKr1
15-05-05, 20:55
Da hab ich gerade was Tolles erlebt

Ich hab mal gerade eine Lan Mission angespielt
(3Std.) als ich alles versenkt hatte liefen noch ein paar Torp. von mir rum.
Ich tauchte auf und drückte auf beenden.
Da kommt doch dieses Bild wo draufsteht "zur Heimatbasis zurückkehren" mit der letzten Ansicht des U-bootes während der Fahrt.
In dem Moment wo ich draufklicke "zur Basis zurück...) höe ich noch einen Bums ,und ne Durchsage: "Das Boot ist beschädigt"
Da reißt eine Explosion dem Boot auch schon den Turm weg.
Sehr Spektakulär
Ging leider zu schnell zum Bilder machen.
sahen aber gut aus die 2Sekunden.

So eine Zerstöungs-sequence vom U-Boot
müsste eigentlich immer zu sehen sein
wenn man "drauf" geht.Das wäre prima.