PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ju88 Schadensmodell und Pilotkill



Stefan-R
12-03-06, 12:40
Hi!

Ich wollte mal eure Erfahrungen zum Schadensmodell der Ju88 höen, insbesondere zu den Pilotkills.

Finde das Schadensmodell des Flugzeuges eigentlich richtig gut, Motoren fangen an zu rauchen, können sogar ganz abgeschossen werden, es gibt Brände die sich ausweiten und schließlich in einer Tankexplosion enden, Tragflächen können abgeschossen werden (z.B. durch Tempest). Steuerungskontrolle hab ich bisher noch nie verloren.

Aber ... ich weiß ja nicht wie es euch ergeht, in (Achtung: Schätzwert!) 9 von 10 Fällen endet ein erfolgloser Flug bei mir in einem Pilotkill.

Egal ob Hurricane Mk.IIb, Rata, Spitfire, La5 meist wird nach wenigen Anflügen der Pilot tötlich getroffen. Ich rede jetzt nicht von Frontalangriffen, sondern stets Angriffen aus "dead six".

Ein paar Sachen dir mir dabei unlogisch erscheinen:
Pilotensitz ist nach hinten gepanzert, sollte also mindestens gegen MG-Feuer unempfindlich sein.
Die anderen Besatzungsmitglieder werden seltener getötet, der vordere Bordschütze bisher noch nie, obwohl der im Vergleich zum Piloten nicht einmal eine gepanzerten Sitz hat.

Klar ich kann hier nichts belegen, habe keine Beweise oder Originaldokumente, aber irgendwie ist das Auffällig und riecht für mich nach einem Bug (Sitzpanzerung vergessen, Hitbox des Piloten falsch, ...).

Wie sind eure bisherigen Erfahrungen? Habt ihr es schon einmal erlebt, dass der Pilot verwundet wurde?

JG4_Helofly
12-03-06, 13:00
Meiner Meinung nach ist die Ju 88 sau stark gepanzert. Pilot weiss ich nicht, aber die Maschine kampfunfähig zu machen ist sehr schwer. Selbst mit der fw 190 hat man da probleme.
Auch habe ich festgestellt, dass sehr oft die Motorgondel wegfliegt.

Thorben_R
12-03-06, 13:51
was ich außerdem stöend am schadensmodell finde, ist daß man sich mit den eigenen bordwaffen nicht beschädigen kann. funker kann auf (bzw. durch!!) die eigenen steuerflächen ballern, der schütze in der wanne auf die bomben, ohne jeglichen negativen effekt.

bei mir muß v.a. immer der funker dran glauben, sobald ich von 6 uhr angegriffen werde und mich verteidige, geht der funker hops. und sobald der spieler getötet wird kann man ja die position nicht mehr wechseln, also ganzes flugzeug im arsch, obwohl der pilot selbst noch lebt...

plumps_
12-03-06, 14:09
Da es schon mal solche Pilotenkillbugs gab sollte man das weiter testen. Zur Methode würde ich vorschlagen:

In der conf.ini "Arcade=1" setzen damit Treffervektoren sichtbar werden.

Im einfachen Editor gegen eine I-16 Typ 18 oder eine frühe Hurri, also Flugzeuge mit nur leichter MG-Bewaffnung fliegen, eigene Bewaffnung auf "leer" setzen. (Oder im FMB eine Mission basteln, in der der Gegner gleich direkt hinter einem fliegt), KI-Level maximal Durchschnitt, da man sonst schon im Headon gekillt wird. Stur geradeaus fliegen und sich von hinten beschießen lassen. Gibt es einen Pilotkill, sofort die Mission pausieren und schauen, ob der Trefferpfeil, der für den Pilotentod verantwortlich ist durch den gepanzerten Sitz hindurch oder daran vorbei geht. Wenn er durch die Panzerung geht (und es keine anderen Pfeile gibt, die den Piloten treffen), danach trk aufzeichnen und an pf@1c.ru schicken.

Zur Erinnerung: Die Pfeile sind keine Schusskanäle, sondern Vektoren, ein Pfeil, der durch den Sitz zeigt kann für ein Geschoss stehen, das von selbigem abgefangen wurde.

Stefan-R
12-03-06, 15:09
Hab bei einem kurzen Test auf KI-gesteuerte Ju88 gefeuert (mit Arcade=1).

Bei jedem Pilotkill war ein Vektor durch den Piloten vorhanden, der am Sitz vorbeiging. Der Sitz scheint mir im externen Modell allerdings ziemlich klein zu sein ...

Ich werd mich erstmal informieren, was für Panzerung bei der Ju88A4 vorhanden war.

JG53-Falkster
13-03-06, 14:03
Panzerung für Piloten und crew war vorhanden, aber ich glaube oleg hat vergessen diese zu simulieren.......

Abbuzze
13-03-06, 14:23
Also ich fliege die Ju88 seit einiger Zeit online, und die einzigen beiden male, bei denen ich einen PK bekam, war als ich am Heck MG stand.