PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stimmt das?



JG26_Heinrich
19-10-07, 04:28
link (http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2007/nr40-vom-8102007/struck-skandale/)

Deutsche Leihsoldaten im Irak-Krieg verstrahlt – Mitwirkung bei US-Einsatz von Uranbomben in Afghanistan durch Tornado-Aufklärer


Christoph Höstel
von Christoph Höstel, München

In einem Krankenhaus in Deutschland liegt ein Bundeswehrsoldat (hoher Unteroffiziersrang) mit einer erstaunlichen militärischen Karriere: Im Frühjahr 2003 wurde ihm in Aussicht gestellt, er könne seine Beföderungschancen verbessern, indem er aus der Bundeswehr offiziell ausscheide, bei den US-Truppen anheuere, mit diesen in den Irak-Krieg zöge – und später wieder zur Bundeswehr (Heer/Infanterie) zurückkehre.

Ein Infanterie-Zug der Bundeswehr als US-Kanonenfutter im Irak

Nach Aussagen des Unteroffiziers war es ein kompletter Zug von Soldaten der deutschen Bundeswehr (Zugstärke normalerweise zwischen 50 und 70 Mann), der im März 2003 loszog – und im Irak-Krieg an der Seite von US-Truppen dort eingesetzt wurde, wo Strahlenschäden zu erwarten waren. usw......

dochiq
19-10-07, 05:28
Nein.

Ich verweise mal einfach auf diese Threads:

http://www.whq-forum.de/invisionboard/index.php?showtopic=26844

http://forum.sondereinheiten.de/viewtopic.php?t=14972

DerKongoOtto
19-10-07, 07:10
Aus der Bundeswehr entlassen und bei den Amis anheuern.Ja klar "Legion Condor"ist wieder da. http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif
Typische Linke Lügen Propaganda.
Warum sollten die Amis die Amateure von der Bundeswehr nehmen,wenn Sie Profi Söldner auf dem Freien Markt bekommen können.
Es gibt PMC's (http://en.wikipedia.org/wiki/Private_military_company#PMC_activities_in_Iraq)
die haben eine bessere ABC-Abwehr Ausstattung als die Buntenwehrler.

Mal abgesehen davon dass sich solche Aktionen in der BRD sowieso nie geheim halten ließen,wo doch jeder Politiker speziell von den Grünen bei solch einen heiklen Thema sofort zur Presse laufen würde.
Außer Claudia Roth vielleicht, die hätte dafür vor lauter Berufsbetroffenheit gar keine Zeit für.

Richtig ist aber dass solche Austauschmaßnahmen in allen anderen Nato-Armeen gang und gäbe sind und waren.
z.B. wurden Truppenteile der US-Army "Green Berets"(max.Platoon) von den Franzosen in Algerien für diese Art von Kampf ausgebildet.

Diese Art der Zusammenarbeit gibt es heute noch
zwischen den beiden Armeen.
Heute noch werden US-Soldaten von Französischen Instrukteuren in der "Revolutionären und Physischen Kriegsführung" ausgebildet.

Weitere enge Zusammenarbeiten auf diesem Gebiet gibt es zwischen England,Frankreich,USA,Italien.
Desweiteren arbeiten Israel,Frankreich und Indien sehr eng auf dem Gebiet der SpecOps zusammen

JG26_Heinrich
19-10-07, 19:51
ja gerade weil es amateure sind, habe ich es kurz für möglich gehalten, dass die bundeswehr soldaten in echte kampfgebiete schickt, um erfahrungen zu sammeln.
aber der rest der geschichte ist mir zu unglaubhaft.
kann man knicken.


Originally posted by Kongo Otto:
Aus der Bundeswehr entlassen und bei den Amis anheuern.Ja klar "Legion Condor"ist wieder da. http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif
Typische Linke Lügen Propaganda.
Warum sollten die Amis die Amateure von der Bundeswehr nehmen,wenn Sie Profi Söldner auf dem Freien Markt bekommen können.
Es gibt PMC's (http://en.wikipedia.org/wiki/Private_military_company#PMC_activities_in_Iraq)
die haben eine bessere ABC-Abwehr Ausstattung als die Buntenwehrler.

Mal abgesehen davon dass sich solche Aktionen in der BRD sowieso nie geheim halten ließen,wo doch jeder Politiker speziell von den Grünen bei solch einen heiklen Thema sofort zur Presse laufen würde.
Außer Claudia Roth vielleicht, die hätte dafür vor lauter Berufsbetroffenheit gar keine Zeit für.

Richtig ist aber dass solche Austauschmaßnahmen in allen anderen Nato-Armeen gang und gäbe sind und waren.
z.B. wurden Truppenteile der US-Army "Green Berets"(max.Platoon) von den Franzosen in Algerien für diese Art von Kampf ausgebildet.

Diese Art der Zusammenarbeit gibt es heute noch
zwischen den beiden Armeen.
Heute noch werden US-Soldaten von Französischen Instrukteuren in der "Revolutionären und Physischen Kriegsführung" ausgebildet.

Weitere enge Zusammenarbeiten auf diesem Gebiet gibt es zwischen England,Frankreich,USA,Italien.
Desweiteren arbeiten Israel,Frankreich und Indien sehr eng auf dem Gebiet der SpecOps zusammen