PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Falken-Torpedo und Radar



Ingrid_A
30-07-05, 07:05
Hi Jungs, ich hätte mal 2 Fragen:

1. für einen Aufschlagzünder brachst man einen guten Aufschlagwinkel. Diesen kann man aber doch gar nicht gewährleisten, wenn der Falke sich sein Ziel selbst sucht. Also kommt eigentlich nur Magnetzündung in Frage. Aber nachdem die möglichen Ziele einen unterschiedlichen Tiefgang haben kann es sein, dass er beim einen oder anderen einfachnur unten durchrauscht. Meine Frage: mit welchen Einstellungen bzgl. Zünder und Lauftiefe verwendet ihr den Falken?

2. Zum Radar, das FUMO 29 habe ich bei schlechten Weter mal auf Dauerhorchen gehabt, aber jedesmal, wenn eine Welle über den Turm schlägt, schaltet sich der Radar ab und bleibt aus. Gibt es einen Trick (evtl. auch in den cfg´s), wie ich dafür sorgen kann, dass das Teil an bleibt, auch wenn gerade jede 2. Welle über den Turm rauscht?

Danke euch und Ciao,

eure Kaleutesse Ingrid:-)

Commander1980
30-07-05, 08:34
Die Falken laß ich auf der eingestellten Lauftiefe, klappt wunderbar, hatte noch nie einen Drunterläufer. Ich laß auch immer auf Magnet, Erfolgsquote liegt bei gut 90%, wobei ich als Erfolge auch solche Treffer bezeichne, die die Eskorte nur bewegungsunfähig machen.

Problem 2 ist äußerst ärgerlich, da such ich auch nach Rat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

MH77
30-07-05, 09:01
Ich für meinen Teil stelle die akustischen Torpedos immer auf eine Lauftiefe von 2 Metern ein und wähle die Magnetzündung.

Egal ob Zerstöer aller Art oder Flower-Korvetten: Der Zaunkönig traf mit diesen Einstellungen bisher immer, selbst bei rauhem Wetter.

Guderian1939
30-07-05, 11:27
Hallo erstmal!

zu 2.: Mir ist aufgefallen, das wenn ich das Radar bei schlechtem Wetter unter einer Zeitkompresion ab 256fach aufwärts betreibe, dann scheint SHIII die Wellen nicht mehr zu berechnen, und gefriert diese ein. Das würde heißen, das keine Welle mehr an den Turm schlägt!

Also bei mir hat sich das Radar jedenfalls nicht mehr ständig ausgeschaltet, außer ich bin unter 256facher Kompression gelandet.

Gruß, Guderian

Ingrid_A
31-07-05, 12:24
Also bei mir schaltet der Radar auch bei 1000facher Kompression aus, insofern scheint das nicht zu stimmen mit der Wellenberechnung bzw. Nichtberechnung.

CU Ingrid

Guderian1939
31-07-05, 12:46
Hallo Ingrid_A!

Also das ist komisch, aber ich wunderte mich selbst das es bei mir geht....

Deshalb hab ich das selbst noch weiter getestet, indem ich in der Navigationskarte den Funker angewählt habe. Dann die Option "Radar eischalten" anwähle. Du solltest die drei Kästchen (radar einmalig, dauer horchen und ausschalten) nicht wegklicken, und dann über die Tastatur die Zeitkompresion mit der "+ Taste" hochdrehen. So siehst Du gleich, ob es sich ausschaltet.

Bei mir hat es das nur getan bis zur 256fachen Kompresion, ab dann nicht mehr.

Am besten ging es wenn ich es erst ab 256fach eingeschaltet hab, dann blieb es ständig an.

MfG, Guderian

phineas_469
31-07-05, 15:24
Zum Thema Falke: man muß schon aufpassen, auf was man zielt weil:
1. diese Aale verfolgen immer das lauteste Ziel! Gerade im Konvoi nimmt er sich dann lieber mal den schnelllaufenden Tanker als die Eskorte die man loswerden will (Ist mir schon oft passiert...)! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
2. Standarteinstellung ist wie immer 4 Meter. Für einige Amerikanische Zerstöer (z.B. Fletcherklasse)ist das zuwenig. Die geht auf 4,9 meter!
3. Wenn man nicht auf ein Ziel feuert, das gerade auf einen zukommt folgt er nach ca 400 Metern dem Schraubengeräusch was dazu führt, das er den Gegner im Kreis verfolgt und irgenwann im spitzen Winkel das Heck erreicht. Ist er zu flach eingestellt explodiert er nicht (fährt meist aber weiter bis er detoniert) oder trifft die Schraube, was entweder zu dem gleichen Ergebnis führt wie oben oder durch einen seltsamen effekt (nein, ich nenne es nicht BUG! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) durch die Schraube auf 150 knoten beschleunigt wird und irgendwo in Manhattan einschlägt... http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif
Echt wahr! Hab es in der Aussenkamera gesehen (Ich LIEBE Torpedoeinschläge aus nächster Nähe! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif)
Also: Immer schön die Tiefe justieren! Sonst verschwendet man das teure Zeug!

Ingrid_A
01-08-05, 01:44
Das ist ja genau die Frage mit der Tiefeneinstellung:-). Schließlich weiß man ja vorher nicht immer, wen er auf´s Korn nimmt und aus welchem Winkel:-)

CU Ingrid

Atrax666
01-08-05, 03:16
Habe mit dem Falken so ziemlich eine 100prozentige Erfolgsquote. Mein Lieblingstorpedo. Ich kaufe immer min 2 pro Feindfahrt ein, weil ich mit den Dingern agressiv gegen Zerstöer vorgehe und mich nicht mehr verstecke. Damit drehe ich den Spieß um. Ich lasse die immer direkt unter der Wasseroberfläche laufen und wähle die Aufschlagzündung. Ich schieße die Dinger immer "aus der Hüfte" wenn der Zerstöer nah genug ist mit pie mal Auge Vorhaltung. In 80 Prozent der Fälle läuft der Torpedo beim seitlichen Anlaufen knapp hinter dem Heck des Zerstöers vorbei, dreht dann ne Kreisbahn und schlägt auf der gegenüberliegenden Seite ein...exitus...
In wenigen Fällen läuft der Torpedo hinterher und nähert sich von hinten, bis er sich in der Schraube verfängt und dann hochgeht.

Ingrid_A
01-08-05, 03:39
Originally posted by Atrax666:
Habe mit dem Falken so ziemlich eine 100prozentige Erfolgsquote. Mein Lieblingstorpedo. Ich kaufe immer min 2 pro Feindfahrt ein, weil ich mit den Dingern agressiv gegen Zerstöer vorgehe und mich nicht mehr verstecke. Damit drehe ich den Spieß um. Ich lasse die immer direkt unter der Wasseroberfläche laufen und wähle die Aufschlagzündung. Ich schieße die Dinger immer "aus der Hüfte" wenn der Zerstöer nah genug ist mit pie mal Auge Vorhaltung. In 80 Prozent der Fälle läuft der Torpedo beim seitlichen Anlaufen knapp hinter dem Heck des Zerstöers vorbei, dreht dann ne Kreisbahn und schlägt auf der gegenüberliegenden Seite ein...exitus...
In wenigen Fällen läuft der Torpedo hinterher und nähert sich von hinten, bis er sich in der Schraube verfängt und dann hochgeht.

Wie verhält sich der Falke denn dabei, wenn er einen ungünstigen Aufschöagwinkel >= 10 Grad hat, wo normalerweise die anderen Torpedos einfach nur abprallen?

CU Ingrid

Atrax666
01-08-05, 04:14
Der Fall ist ehrlich gesagt sehr selten eingetreten. Nachdem der Torpedo einmal halb um die Zerstöer flitzt kommt er in einem ziemlich guten Winkel auf der gegenüberliegenden Seite auf. In den Fällen wo es nicht so ist rutscht er meistens ab und dreht nochmal bei bis es passt. In seltensten Fällen nur ging er aus und ist abgesoffen.

Commander1980
01-08-05, 05:57
Wie war denn die historische Trefferquote? Gab es Fälle, wo die Falken intensiv eingesetzt wurden und wirklich Eskorten versenkt haben und der Konvoiangriff damit vereinfacht wurde?

Atrax666
01-08-05, 06:26
Nach meinen Informationen wurden nur wenige Falken/Zaunkönige testweise eingesetzt. Ich glaube auch nur im Mittelmeerraum. Die Zaunkönige funktionierten an sich recht gut. Das Problem war, daß die Zerstöer ziemlich schnell dahinter kamen und Geräuschbojen (oder sowas in der Art) hinter sich herzogen oder einfach nur kurz die Maschinen gedrosselt haben (So ein Torpedo ist ja auch ganz gut vom Zerstöer aus zu höen) weswegen die Entwicklung von anderen Anti-Zerstöer-Waffen (z.B. Raketen) vorangetrieben wurde.

Capitaen
01-08-05, 08:45
Der Falke wurde nur von 2-3 U-Booten an der Doppelschlacht mit SC122 und dem anderen Konvoi eingesetzt. Erfolge sind mir nicht bekannt. Der Falke hatte nur Aufschlagzünder.
(Es waren U-221, U-603 u. U-758, der andere Konvoi war HX229, März '43)


Der T5 wurde ab Ende '43 recht exzessiv eingesetzt, so ziemlich jedes Boot hatte 3..4..5 dabei. Auch hier ist SH3 also historisch sehr unkorrekt.

Trefferquote war aber eher mies. Der Fido war nicht zuletzt aufgrund seiner Einsatzbedingungen erfolgreicher (US - Mk24 - akustischer Anti-U-Lufttorpedo, ca. 30 angerechnete Versenkungen).

-

Mit dem Radar habe ich dieselben Probleme. Lösung wäre wohl nur Patch 1.0/1.1 - da ja dollerweise irgendwelche Subjekte bemängelt hatten, daß das Radar zunächst ständig aktiv war. Das HF/DF ist offenbar so psychologisch effektiv, daß diese tatsächlich dachten, es sei in SH3 implementiert.

Vor einem Fix wird wohl ein gewisser Ort zufrieren.

-

phantom1n8
01-08-05, 13:16
Originally posted by Capitaen:
Mit dem Radar habe ich dieselben Probleme. Lösung wäre wohl nur Patch 1.0/1.1 - da ja dollerweise irgendwelche Subjekte bemängelt hatten, daß das Radar zunächst ständig aktiv war. Das HF/DF ist offenbar so psychologisch effektiv, daß diese tatsächlich dachten, es sei in SH3 implementiert.
-

Was hat HF/DF (High Frequency Direction Finding) denn bitte mit Radar zu tun? Mit HF/DF wurden damals die Funksprüche der U-Boote eingepeilt, und das ist in SH3 sicher nicht implementiert....