PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transrapid verunglückt...



N8_Falke
22-09-06, 13:29
http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif <<Klick>> (http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,2570,OID3129340_SPC3131186,00.html)

http://www1.ndr.de/container/ndr_style_images_default/0,2299,OID3133708,00.jpg

http://www1.ndr.de/container/ndr_style_images_default/0,2299,OID3135046,00.jpg

kubanloewe
22-09-06, 14:47
genauso eine Schande die weis Gott nicht hätte passieren dürfen aber es wird wieder ausgehn wie immer....ein Kleiner wird verurteilt und die Großen läßt man laufen....

ich sach nur "Made in Germany" ist auf dem besten Wege das zu werden was die Engländer damals mit dem Ausdruck beabsichtigten...einfach nur traurig in jeder Hinsicht.

KIMURA
22-09-06, 14:54
Anlage bietet Probefahrten an
Die Magnetschwebebahn erreicht auf der 31,8 Kilometer langen Versuchsstrecke zwischen Lathen und Döpen eine Spitzengeschwindigkeit von 450 km/h. Die Strecke südlich von Papenburg besteht seit 1984. Die Anlage bietet Besuchern auch die Möglichkeit zu Probefahrten.

zu unterst der Hinweis. http://forums.ubi.com/images/smilies/351.gif

Foo.bar
22-09-06, 15:10
ich sach nur "Made in Germany" ist auf dem besten Wege das zu werden was die Engländer damals mit dem Ausdruck beabsichtigten...einfach nur traurig in jeder Hinsicht.


So ein Stuss. Sind etwa deutsche Autos deswegen Mist, weil sich jährlich tausende von Menschen damit totfahren?

Das mit dem Transrapid ist ein tragischer Unfall, der deswegen passiert ist, weil ein Arbeitsgerät auf der Strecke stand. Der hätte da nicht stehen dürfen oder der Zug hätte nicht fahren dürfen. Das bleibt noch zu klären.

edit: Im übrigen kauft außer den Chinesen sowieso kein Schwein den Transrapid, wenn Du darauf hinaus willst. Noch nicht mal in D selbst will man ihn freiwillig haben.

AldiTuetchen
22-09-06, 15:17
Originally posted by kubanloewe:
ich sach nur "Made in Germany" ist auf dem besten Wege das zu werden was die Engländer damals mit dem Ausdruck beabsichtigten...einfach nur traurig in jeder Hinsicht.

Also ich glaub ich bin zu doof aber die Aussage versteh ich nicht. Wie Foo hier schon gesagt hat handelte sich es dabei um einen Unfall. Sicher wirft das bei Leuten ,die sich keine gedanken darüber gemacht haben das es keinesfalls ein defekt oder ähnliches war, ein schlechtes licht auf den Transrapid. Aber dieser Unfall hat keineswegs etwas mit der Qualität des Zuges zu tun.

Ich denk aber das dieser Unfall sehr peinlich für die Betreiber ist. Man hat eine Strecke mit einem Zug und einem Werkstatt Wagen. Und gerade die zwei müssen sich treffen. Traurige zufälle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Six_OClock_High
22-09-06, 15:56
Originally posted by kubanloewe:
ich sach nur "Made in Germany" ist auf dem besten Wege das zu werden was die Engländer damals mit dem Ausdruck beabsichtigten...einfach nur traurig in jeder Hinsicht.

Selten so einen Schwachsinn gehöt. Wie meine Vorredner bereits erwähnt haben, war das ein tragischer Unfall aufgrund der Tatsache, dass da ein Werkstattwagen stand. Selbst die Staatsanwaltschaft Osnabrück geht von menschlichem Verschulden aus. Und das nicht erst seit 21:47 Uhr. Irgendjemand hat halt nicht aufgepasst und den Werkstattwagen nicht von der Strecke geholt bzw. nicht dafür gesorgt, dass der Zug nicht auf die Strecke kann/darf. Das hat überhaupt rein gar nichts mit Qualität in irgend einer Form zu tun.

Entweder hast du dich nicht informiert oder du hast da irgendwas nicht kapiert. Ich gehe mal zu deinen Gunsten von Ersterem aus, was ja aber eigentlich schon schlimm genug ist.

Eric_Hartman83
22-09-06, 16:46
Originally posted by Six_OClock_High:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by kubanloewe:
ich sach nur "Made in Germany" ist auf dem besten Wege das zu werden was die Engländer damals mit dem Ausdruck beabsichtigten...einfach nur traurig in jeder Hinsicht.

Selten so einen Schwachsinn gehöt. Wie meine Vorredner bereits erwähnt haben, war das ein tragischer Unfall aufgrund der Tatsache, dass da ein Werkstattwagen stand. Selbst die Staatsanwaltschaft Osnabrück geht von menschlichem Verschulden aus. Und das nicht erst seit 21:47 Uhr. Irgendjemand hat halt nicht aufgepasst und den Werkstattwagen nicht von der Strecke geholt bzw. nicht dafür gesorgt, dass der Zug nicht auf die Strecke kann/darf. Das hat überhaupt rein gar nichts mit Qualität in irgend einer Form zu tun.

Entweder hast du dich nicht informiert oder du hast da irgendwas nicht kapiert. Ich gehe mal zu deinen Gunsten von Ersterem aus, was ja aber eigentlich schon schlimm genug ist. </div></BLOCKQUOTE>

Genau! Es war einfach nur menschliches Versagen. Das hat mit dem Transrapid selber absolut nichts zu tun. Bei der Concorder damals war es auch das selbe...ok das kann man jetzt nicht vergleichen weil es bei der Concorde eine andere Ursache war. Ich persönlich habe jedenfalls vollstes Vertrauen in die Transrapid-Technik.

kubanloewe
23-09-06, 08:48
ok ich seh´s ein http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif ....war halt sauer auf soviel Unglück auf einmal.

Menschliches Versagen kann natürlich immer passieren aber ich versteh´s trotzdem nich warum eine so hochtechnisierte Sache nicht mit einer permanenten Abfrage ausgerüstet ist ob die Gleise frei sind ...meine Gott es gibt massenweise Beispiele wie sowas umgesetzt ist aber grade da....Fehlanzeige; deshalb bin ich so sauer.
Oder war´s Schlendrian der sich über lange Zeit langsam eingeschlichen hatte...man wird sehn.

PS:und im übrigen sind deutsche Auto´s nicht besser und nicht schlechter als andre auch...das war vieleicht mal so http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif