PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wabo verfolgung überleben



Maenniskopesten
06-04-05, 02:14
Was hatt man denn für möglichkeiten eine Wabo verfolgung zu überleben? Bzw. aus der Ortung zu entkommen. Ich bin in bis jetzt immer ziemlich gut weggekommen indem ich kurz vor dem Abwurf der Wabo's , meinen Kurs geändert haben und nach Detonation den Motor ausgestellt hab. So haben die Zerstöer mich meist nicht mehr gefunden. Das mit den Thermalschichten ist wohl eher Glückssache ob man eine erwischt oder nicht, davon abgesehen weis ich garnicht ob es simuliert wurde. Anfangs hab ich die Zerstöer mit meinem Hecktorpedo ausschalten können, aber mitlerweile fahren sie in kleineren Radien um mich herum und machen somit einem Unterwasserangriff unmöglich.

Maenniskopesten
06-04-05, 02:14
Was hatt man denn für möglichkeiten eine Wabo verfolgung zu überleben? Bzw. aus der Ortung zu entkommen. Ich bin in bis jetzt immer ziemlich gut weggekommen indem ich kurz vor dem Abwurf der Wabo's , meinen Kurs geändert haben und nach Detonation den Motor ausgestellt hab. So haben die Zerstöer mich meist nicht mehr gefunden. Das mit den Thermalschichten ist wohl eher Glückssache ob man eine erwischt oder nicht, davon abgesehen weis ich garnicht ob es simuliert wurde. Anfangs hab ich die Zerstöer mit meinem Hecktorpedo ausschalten können, aber mitlerweile fahren sie in kleineren Radien um mich herum und machen somit einem Unterwasserangriff unmöglich.

PurpleHaZe79
06-04-05, 03:59
Wenn der Zerstöer anläuft, also volle Fahrt geht, dann auf AK vorraus... evtl einen kleinen Hacken schlagen und sobald die WaBos detonieren wieder auf langsame Fahrt/oder Schleichfahrt gehen. Am besten dann vom Geleitzug wegschleichen, irgendwann gibt der Zerstöer seine Verfolgung auf und fährt wieder zum Geleitzug. Und natürlich immer so tief wie möglich, also so um die 160m. Da hat man dann noch Reserven nach unten! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Sobald der Zerstöer weit genug weg ist, also so um die 2500-5000 Meter (je nach Sichtverhältnisse) auftauchen und mit Großer Fahrt weg oder versuchen ihn nochmal anzugreifen.
So mach ich das immer und klappt ganz gut...
Das mit den Thermalschichten weiß ich leider auch nicht, aber mir ist manchmal aufgefallen, dass sich einige Zerstöer manchmal mit der Ortung schwer tuen, vielleicht ist das das???

Gruß
PurpleHaZe79

Gandalfi2005
06-04-05, 04:47
Also zum Thema Thermalschichten habe ich festgestellt, dass die ASDIC Ortung in grösseren Tiefen für die Zerstöer weitaus schwieriger ist. Das habe ich das ein oder anderemal ausprobiert.
Inwieweit das nun die Thermal Layer simuliert, kann ich natürlich nicht sagen.

Gruss

Copyoffline
06-04-05, 08:21
Nicht alle Zerstöer lassen von dir ab um mit dem Konvoi aufzuschließen. Am schlimmsten sind die Hunter Killer Groups vor der englischen Küste so um 43/44 rum. Sie lassen niemals locker. Sie werden solange Kreise über dir drehen bis dir die Luft ausgeht.


Wichtig ist so tief wie nur möglich zu tauchen.

Asdic hat einen sehr begrenzten Abtastwinkel nach unten. Es ist eher gedacht Boote auf periskoptiefe zu orten da dann die chancen sie zu versenken sowieso am besten sind. Ausserdem hat man in großer Tiefe viel mehr Zeit aus dem Gefahrengebiet wegzukommen bevor die Wabos explodieren.

Tips für hohen realitätsgrad (ohne aussenkamera):

Am besten ist es den Horcher den nächsten Kontakt verfolgen lassen und dabei im Funkraum zu bleiben. Wenn man dabei dem Horcher zuschaut sieht man wie er den Zeiger immer in richtung des Zerstöers dreht. So behält man die orientierung und man höt trotzdem den Zerstöer wenn er über einem Gas gibt, das höt man im Hydrophon nicht so deutlich.

Wenn der Zerstöer einen geortet hat und man schon bald mit einem Anlauf rechnet, sollte man das Boot Quer zum Anlaufkurst stellen. Es ist jedenfalls viel besser als erst beim Anlauf den Kurs zu ändern. So kann man viel besser aus dem Gefahrenbereich entkommen. Wenn der Zerstöer seine Wabos in Längstrichtung zum Boot wirft ist die Trefferwahrscheinlichkeit viel höher.

Ein kleiner Trick ist das Luftzielsehrohr. Ich lasse es immer ein kleinwenig ausfahren und schau nach oben wenn der Zerstöer plötzlich über mir zu höen ist. Man kann sie damit noch aus 150 meter Tiefe sehr gut erkennen.