PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flagge des Gegners im Mittelmeer



malaise1968
17-08-10, 15:43
Nabend Kaleus,

Ich habe zum ersten Mal die Strasse von Gibraltar in östlicher Richtung durchquert, um im Mittelmeer ein wenig Ordnung zu schaffen. Drei Dampfer sind mir schon vors Rohr gefahren. Die hatten alle drei eine Flagge, die entfernt an die Flagge Neuseelands erinnert, nicht aber die typische (rotes Kreuz auf weissem Grund mit dem Union Jack im links oberen Quadranten). Was hat es damit auf sich? Ist das eine historisch korrekte Begebenheit, dass die Britendampfer im mare nostrum anders beflaggt waren? Und warum Neuseeland oder war das eine Art britische Kolonialflagge?
Dankbar für eine Antwort wäre

Kaleu Malaise1968
U-123 im Januar 1940


------------------------------------------------
VERTEIDIGUNG IST DER BESTE ANGRIFF !!!!

Tommel1965
18-08-10, 01:46
Moin, moin !

Der weiße Grund mit rotem Kreuz, welches oben links den UnionJack zeigt, ist die Seekriegflagge der Royal Navy !
Also, ran und versenken.
Wenn die Flagge einen roten Grund hat (ohne Kreuz)und den UnionJack oben links zeigt, ist es die Flagge der britischen Handelsmarine, also zivil. Auch ran und versenken.
Wenn in dieser roten Fläche mittig ein kleines Wappen steht, könnte es ein Kanadier sein. Auch andere Ex-Kolonien der Briten könnten es dann sein, z.B. Bermudas. Aber immer ist der UnionJack oben links auf der Flagge.

KptLt Tommel
U 537 Nov.43

malaise1968
18-08-10, 03:01
Alle drei Frachter, denen ich in diesen Gewässern begegnet bin, hatten dieselbe Flagge. Blau mit Union Jack links oben. Auf dem Rest waren noch vier Sterne verteilt. Gut zu erkennen war das nicht, denn alle Begegnungen fanden nachts statt. Wie gesagt, ich habe das Flaggenbuch meines Sohnes rausgekramt und die fragliche Flagge als die neuseeländische identifiziert. War im Prinzip identisch. Ich war nur ein wenig irritiert, weil ich mir nicht erklären kann, dass ausgerechnet in den Gewässern zwischen Oran und Port Said massiert Handelsschiffe unter der Flagge Neuseelands fahren.

Tommel1965
18-08-10, 05:21
Blaues Feld mit Sternen im Feld ist Neuseeland.

Tja, unsere britischen Freunde sind halt schon unter Druck. Aber nur, weil er eine neuseeeländische Flagge trägt, muss er ja nicht auch aus Neuseeland kommen.
Er ist durch den Suezkanal gekommen, denke ich.
Aber was solls. Er gehört zum britischen Commonwealth und daher rot.
Aber das das im Mittelmeer so ist, ist mir noch nicht aufgefallen.
Ich war mit U100 im Mittelmeer unterwegs (1942), und mir ist dies nicht besonders aufgefallen.
Ich habe auch einmal im Süd-Atlantik einen Griechen erwischt.

Warst du denn schon vor Port Said? Ich jedenfalls bin bei meiner FF 1942 nicht mehr dahin gekommen. War vor lauter Flieger und Zerstörer so super gesichert, dass da für mich nichts zu machen war.
Hätte mich mal interessiert, was da so los ist.
Auch Alexandria ist bestimmt interessant.
Ich weiß, daß dort einige Dickschiffe rumm kajolen.

malaise1968
18-08-10, 08:27
Zitat von Tommel1965:
Blaues Feld mit Sternen im Feld ist Neuseeland.

Warst du denn schon vor Port Said? Ich jedenfalls bin bei meiner FF 1942 nicht mehr dahin gekommen. War vor lauter Flieger und Zerstörer so super gesichert, dass da für mich nichts zu machen war.
Hätte mich mal interessiert, was da so los ist.
Auch Alexandria ist bestimmt interessant.
Ich weiß, daß dort einige Dickschiffe rumm kajolen.

Ich war in Alexandria. Im Januar 1940 bei Nacht. Keine Flieger, keine Landeinheiten, 3 kleinere Zerstörer, gefühlte 500 Torpedoboote sowie ein kleiner Frachter und ein Tanker.
Da die Zerstörer zu dieser Zeit noch nicht richtig beissen (2 lagen reglos im Hafenbecken und liessen sich widerstandslos torpedieren, der dritte kam dann unmotiviert angedümpelt und bettelte ebenfalls um Versenkung), habe ich den Angriff gewagt und sie auf den Grund geschickt. Die Torpedoboote wurden dann Opfer der Flak und die Handelsschiffe erledigte die Bordkanone. Für Port Said langte dann die Munition nicht mehr. Abdrehen und Heimfahrt.
Übrigens springen die Zerstörer manchmal in die Luft und zerbrechen in 2 Teile, wenn der Torpedo 1 Meter und dem Kiel detoniert. Kann mir kaum vorstellen, dass diese Luftsprünge und Zweiteiungen realistisch waren, oder?

Soni2
18-08-10, 09:55
Zitat von malaise1968:
Übrigens springen die Zerstörer manchmal in die Luft und zerbrechen in 2 Teile, wenn der Torpedo 1 Meter und dem Kiel detoniert. Kann mir kaum vorstellen, dass diese Luftsprünge und Zweiteiungen realistisch waren, oder?

Doch, das könnte so auch aus dem realen Leben sein. Ist halt nicht viel dran an so einem Zerstörer und wenn der Torpedo unter dem Kiel hochgeht, steckt da auch entsprechend WUMMS dahinter ...

Tommel1965
18-08-10, 10:15
Schau doch einmal hier :

http://www.youtube.com/watch?v=HyG9f3kMt4o

malaise1968
18-08-10, 10:30
Zitat von Tommel1965:
Schau doch einmal hier :

http://www.youtube.com/watch?v=HyG9f3kMt4o

Komm, der Zerstörer in dem Video ist doch aus LEGO.
Nein? Ist er wirklich nicht?
Dann bin ich zutiefst beeindruckt. Wie hoch war denn die Überlebensrate der Seeleute auf einem Zerstörer (im Vergleich zu den Handelsschiffen, wo man unter Umständen trotz Torpedotreffer oft RELATIV wenig Verluste zu beklagen hatte)?

Soni2
18-08-10, 11:13
Soweit ich weiß wurde der Zerstörer im Video als Zielschiff bei der Torpedo-Erprobung versenkt. Ohne jetzt Sprengstoff-Experte zu sein, behaupte ich mal, daß sich die Sprengwirkung der WK2 Torpedos nicht großartig vom Torpedo im Video unterscheidet.

Wie gesagt, an so einem Zerstörer ist nicht viel dran. Will sagen, die Tonnage ist gering genug um solch spektakuläre Effekte zu ermöglichen.

malaise1968
20-08-10, 03:35
Zitat von Tommel1965:


Warst du denn schon vor Port Said? Ich jedenfalls bin bei meiner FF 1942 nicht mehr dahin gekommen. War vor lauter Flieger und Zerstörer so super gesichert, dass da für mich nichts zu machen war.


Hab einen frühen Spielstand noch einmal geladen und bin nach Port Said. Entäuschend. Die üblichen Patrouillenboote, kleinere Zerstörer, Torpedoboote, aber kein einziges Handelsschiff und auch kein grosses Kampfschiff. Zudem kommt man kaum in den Hafen rein. Den Ausflug kann man sich schenken.