PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschütz und Stürme



Altan_Demart
07-04-05, 21:08
Hi.
Hat jemand von Euch einen Tipp für mich wie ich auch im Sturm meine Flak oder mein Geschütz nutzen kann, oder wie ich die Windgeschwindigkeit auf 6 Meter pro Sekunde beschränke?

Mfg
Altan_Demart

Lovo_Kasistan
07-04-05, 21:28
Ring frei zur 372. Runde des fröhlichen Geschützflamens. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Schroeder1970
08-04-05, 02:31
anstatt solchen sehr hilfreichen Kommentar von Dir abzugeben, wäre es angebracht gewesen, eine Lösung zu finden, aber nein; Geflamme und Rumgemäckere ist Dir lieber...

@Altan:
da kann ich Dir leider nicht helfen und ich hatte während meiner Patrollienfahrt nur Sturm gehabt mit Windstärke 14. Tröste Dich also!

HolyPire
08-04-05, 02:53
Seit Patch 1.2. hab ich den Eindruck das Wetter ist öfter viel schlechter. Geht euch das auch so? Oder ist das vieleicht Jahreszeitenabhängig gemacht worden?

Kpt-Wolf
08-04-05, 06:52
in der sim.cfg steht folgendes:
[Mech]
Waves amplitude=0.5 ;[0,1]
Waves attenuation=0.03 ;>=0


hat mal probiert einer das in das zu ändern ?

[Mech]
Waves amplitude=0.9 ;[0,1]
Waves attenuation=0.03 ;>=0

Vielleicht heist das ja dann, dass 9 Seemeilen Wind sein muss

sproingo2005
08-04-05, 11:25
ich hatte gestern märz 1941 und auf der gesamten feindfahrt (al64 glaub) ich herlichsten sonnenschein

MCMboss
09-04-05, 04:03
gibt es wirklich keine möglichkeit, wenigstens bizs stärke 10m/s zu ballern? weiß keiner was?

Altan_Demart
12-04-05, 18:51
Habe mir jetzt alle cfg Dateinen angeschaut, leider nichts gefunden.

Die Waves Amplitude habe ich auch schon ausprobiert. Ändert aber nur den Einfluß der Wellen auf das Boot. Bei 15 hüpfte es fast über den Wellenkam und im Wellental lag es ca~10m unter Wasser.

Mfg
Altan

KarlSteiner
13-04-05, 05:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schroeder1970:
anstatt solchen sehr hilfreichen Kommentar von Dir abzugeben, wäre es angebracht gewesen, eine Lösung zu finden, aber nein; Geflamme und Rumgemäckere ist Dir lieber...

@Altan:
da kann ich Dir leider nicht helfen und ich hatte während meiner Patrollienfahrt nur Sturm gehabt mit Windstärke 14. Tröste Dich also! <HR></BLOCKQUOTE>

Der Meinung von Schröder70 bin ich auch. Der Typ nervt!

PeterLutzinger
13-04-05, 05:27
Nur weil der Typ mit ner hundert angibt, braucht er doch nicht so das Klima zu vergiften. Vielleicht hat er nicht's besseres zu tun.

Lovo_Kasistan
13-04-05, 05:28
Ach kommt Jungs, jetzt seid nicht eingeschnappt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Holzpopo
13-04-05, 08:11
Also ich will ja nichts sagen aber ich behaupte einfach mal das Karl Steiner und Peter Lutzinger ein und die selbe Person sind. Beide haben einen Nick mit vor und Zunamen gewählt (lustigerweise sind Vor- und Zunamen auch noch bei beiden zusammen geschrieben^^), beide haben wenig Posts, beide schreiben exakt den selben Müll (wenn ich da nur an die ständigen englischen Posts denke) und das verblüffenste ist, das beide auch relativ häufig hintereinander posten und dann auch immer noch mit nem Zeitabstand von ein paar Minuten...tztztz

Ihr/Du bist enttarnt also Hosen runter http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Holzi

MacBeth_279
13-04-05, 08:25
Apropos KarlSteiner, eine seiner posts beinhaltet die Info (aus dem engl. Forum) das die maximale Windgeschwindigkeit wohl 15m/s ist. Da das eher niedrig ist, sieht's so aus, dass auch die "Sturmgrenze" nach unten gezogen wurde ...
http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=469102863&m=1241055703

JG53Hunter
13-04-05, 09:06
Um Mal ein wenig Licht in diese etwas leidige Diskusion mit dem Decksgeschütz zu bringen.

Auszug aus dem Buch Nasses Eichenlaub:
S.36
"Der erste Dampfer, der uns in die Quere kam, war ein Schwede. Wir näherten uns aufgetaucht und hißten am Sehrohr das Signal: Stoppen Sie sofort! Benutzen Sie nicht ihre Funktstation!
Der Schwede tat, als merke er überhaupt nichts. Um ihm zu zeigen, daß wir es ernst meinten, ließen wir das 8,8-Zentimeter-Geschütz auf dem Vordeck beseten und liefen mit halber Fahrt auf ihn zu.
Das Boot schwankte in leichter Dünnung, Seegang 3. Als ich mich über das Schanzkleid der Brücke beugte, um der Geschützbedienung meine Kommandos zu geben, sah ich keinen Mann an der Kanone. Glücklicherweise waren sie mit Karabinerhaken angeschnallt und hingen nun links und rechts angeseilt auf den Bunkerwülsten."

Und etwas weiter heißt es:
"Eines jedoch hatten wir gelernt. Nämlich, daß man im Atlantik bei höherer Fahrtstufe und vielleicht noch gegen die See anlaufend, mit der Kanone nichts werden kann. Es war für die Geschützbedienung nur bei ganz ruhiger See möglich, sich auf den Beinen zu halten."

Seegang 3 entspricht einer Wellgengröße (Berg zu Tal) von 1,0m.
Quelle für die Wellenhöhe: http://www.seemotive.de/html/dseegang.htm

JG53Hunter
13-04-05, 09:08
übrigens sind 15m/s etwa Beaufort 7 was einer Wellenhöhe von etwa 4m enspricht

http://www.seemotive.de/html/dwind.htm

DrWolle
13-04-05, 09:38
Genau,
und nicht zu vergessen, das Deck eines Bootes liegt vielleicht 1- 1,5 - max 2 m über der Wasseroberfläche, wenn überhaupt.
Da ist das fast ständig überspült.....

Oberbootsmann
13-04-05, 10:31
Ein Beispiel aus meiner Dienstzeit auf dem U-Jagdboot und Zerstöer. Wenn das Achterschiff nur knöchelhoch überspült war, dazu Schräglage, hatten wir wirklich schwierigkeiten, uns auf den Beinen zu halten. Da kannste auf dem Oberdeck nicht arbeiten. Heißt ja nicht umsonst: "Eine Hand fürs Schiff, die andere für dich selbst." Du kannst die Wabo-Bühne noch auslösen, aber bestimmt nicht mehr nachladen.
Auf dem U-Boot muß sich das noch extremer auswirken.

Schwarzer_Prinz
13-04-05, 11:15
Nicht zu vergessen, daß U-Boote nochmal wesentlich kleiner sind als ein Zerstöer und deshalb auch stärker krängen. Ich selbst würde mich in der Realität wohl nur unter Androhung von Waffengewalt hinter so ein Geschütz klemmen.

Oberbootsmann: Wo hast du denn gedient? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Willey
13-04-05, 11:49
Die Fahrt des Bootes tut dabei ihr übriges. Bei einer Wellenhöhe von 1m sollte es bei einem liegenden oder langsam fahrenden Boot noch möglich sein...

Wenn das Deck 1,5m aus dem Wasser ragt, kommt das Wasser rein theoretisch ja nur bis 1m unter dem Deck. Nämlich nen halben Meter nach oben und n halben nach unten. So ein verhältnismäßig leichter Seegang kann aber schon starken Einfluß auf ein schnelles Boot haben, da wirken ganz ander Kräfte...

Schwarzer_Prinz
13-04-05, 12:48
Außerdem spielt der Abstand zweischen zwei Wellenkämmen auch eine Rolle. Bei ungünstigen Verhältnissen kann der Bug gerade in ein neues Wellental eintauchen, während der letzte Wellenkamm voll über das Mittelschiff wäscht. Das macht die Sache nochmals unangenehmer.

Oberbootsmann
13-04-05, 12:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Nicht zu vergessen, daß U-Boote nochmal wesentlich kleiner sind als ein Zerstöer und deshalb auch stärker krängen. Ich selbst würde mich in der Realität wohl nur unter Androhung von Waffengewalt hinter so ein Geschütz klemmen.

Oberbootsmann: Wo hast du denn gedient? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Bin U-Jagdboot Najade, Tender Neckar und Zerstöer Bayern gefahren.
Verwendungsreihe -33- U-Jäger (Unterwasserwaffenmechaniker) so hieß das damals. War 12 Jahre dabei. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif

DrWolle
13-04-05, 13:35
Wie der Zufall so spielt.
Da sind mir doch heute bei Karstadt die drei Bildbände von Buchheim als Sonderausgabe für 45€ in die Hände gefallen.
U-Bootfahrer
U-Bootkrieg
Zu Tode gesiegt
Bei etlichen Bildern sieht man, wie bereits bei leichtem Seegang die Decks überspült werden, bei großer Fahrt siehts noch heftiger aus. Daher denke ich, das ist in SHIII gut umgesetzt, vielleicht sogar noch großzügiger als nötig. In Sachen Flak denke ich, theoretisch wäre da mehr möglich, aber mit sicherheit nicht mehr sinnvoll, da zielen nicht mehr möglich. Es wurde zwar mal mit stabilisierten Lafetten experimentiert, waren aber unbefriedigend.
Also immer schön die Aale nehmen und bei Fliegern ab in den Keller http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

JG53Hunter
13-04-05, 14:06
Ich denke auch, daß das mit dem Geschütz so in SH3 schon in Ordnung geht. Wohl schon eher etwas optimistisch, da nicht von der Fahrt abhängig.

Auch wenns ein wenig OT ist, ich hab mir auf amazon "Das Boot" in der Fernseh Version gekauft und hab sie heute bekommen. Digital remasered und so http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Bin grad am kucken. Geil http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

"Da gibts ganz andere Sachen. Z.B. nen Korcken mit nem Nagel durch..."

Fletcher_Z2
13-04-05, 15:11
Hey - die DVD der Fernsehversion von dem "Boot" erlebt momentan Umsatzmäßig einen höhenflug.
Habs auch gestern über Amazon geordert.

MC_Cudden
14-04-05, 13:21
Während meiner BW Zeit, habe ich u.a mit 20mm
Kanone für Erd und Luftziele Zielschießübungen auf Luftsäcke und Erdziele geschossen.

Die Kanone hatte festen Stand auf dem Schießplatz.

Trotzdem war es saumäßig schwer den Luftsack zu treffen. geschweige den abzuschießen.

Erdziele sind schon viel besser zu treffen.

Aber auf ein Uboot bei mittleren bis schweren Seegang, das hin und her, hoch und runter schaukelt, wo man sich selber festhalten muss um nicht über Bord zu gehen, mit der Flak Flugzeuge abzuschießen oder mit der Kanone Schiffe zu versenken ist so gut wie unmöglich !

Alleine der Versuch ist schon unklug und ich würde meine Leute nicht aufs Deck jagen, weil die eh nix treffen würden!

Ich weiss jetzt nicht genau ob die Kanone und Flak damals überhaubt ein automatisches Richtsystem hatten.

Wenn nein, dann ist es noch mehr als unmöglich !



Aber ist euch das schon aufgefallen ?

Es ist kein Bug, aber schlecht umgesetzt.

Wenn eine Uboot Besatzung externe Torpedos
ins Boot lädt dann kann es nicht sein, das ein Tauchbefehl sofort und ohne zeitliche Verzögerung ausgeführt wird !

In der Realität war externer Torpedowechsel eine sehr gefährliche Angelegenheit und das Boot sehr verwundbar, weil bei den Arbeiten,offene Luken,Torpedos halb in den Beladeluken usw. das Boot relativ lange tauchunklar ist!

Eine Verzögerung von 5-10 min bis tauchklar müsste schon sein !

Lovo_Kasistan
14-04-05, 19:37
Im schlimmsten Fall sollte auch ein Verlust des Torpedos dabei sein.