PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anno 2070 - Kopierschutz



Seiten : 1 2 [3] 4

Thomas_Idefix
14-09-11, 09:21
War ja auch nur überspitzt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Ich lehne den Daueronlinezwang auch nicht aus Datenschutzgründen ab. Ich will mein Spiel spielen, wann und wo ICH will.
Nicht wo der Publisher will http://www.ubisoft.de/smileys/motzi.gif

Moryarity
14-09-11, 09:28
Das ist ja auch ein anderes Thema http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich würde meinen Hund auch gerne ausführen, wo ich will, aber ich darf das trotzdem nicht, obwohl ich noch Steuern dafür bezahlte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich frage mich auch, wie groß wohl die Anzahl der Leute ist, die wirklich im Zug so lange fahren, dass sich ein Anno-Spiel lohnen würde oder was das für Leute sind, die den Urlaub nicht zu Hause verbringen und dann im Urlaub trotzdem zwingend Computer spielen müssen...warum fährt man denn dann überhaupt weg, wenn man nichts zurücklassen kann?
Egal..ist eh OT.

Thomas_Idefix
14-09-11, 09:43
Ich würde meinen Hund auch gerne ausführen, wo ich will, aber ich darf das trotzdem nicht, obwohl ich noch Steuern dafür bezahlte

Den Vergleich musst du mir erläutern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Ich frage mich auch, wie groß wohl die Anzahl der Leute ist, die wirklich im Zug so lange fahren, dass sich ein Anno-Spiel lohnen würde oder was das für Leute sind, die den Urlaub nicht zu Hause verbringen und dann im Urlaub trotzdem zwingend Computer spielen müssen...warum fährt man denn dann überhaupt weg, wenn man nichts zurücklassen kann?
Egal..ist eh OT.

1. Man muss nicht unbedingt süchtig, im Urlaub oder tagelang im Zug sein, um Offline spielen zu wollen (eher müssen) http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

2. Warum off-topic?

Zu 1 habe ich noch zu sagen, vielleicht gibst du es ja mal an die oberste Reihe weiter:
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gifInternet ist gar nicht überall in der Luft, das muss man extra bezahlen. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Und nachdem das nun endlich öffentlich ist, habe ich noch zu sagen: Auch wenn man prinzipiell Internet haben sollte, heißt das nicht, das man es dann auch hat!

Ich stelle mir gerade schon richtige "Endlosspiele" vor, wenn ANNO sich alle 10 Minuten bei einem kurzen Verbindungsabruch verabschiedet http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Das ist mal ein Service von Ubisoft! Man bekommt nie baulichen Leerlauf, dafür sorgen bei stabiler Internetverbindung auch schon die Bugs http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Atlan_Gonozal33
14-09-11, 09:53
Zitat von Moryarity:
Das ist ja auch ein anderes Thema http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich würde meinen Hund auch gerne ausführen, wo ich will, aber ich darf das trotzdem nicht, obwohl ich noch Steuern dafür bezahlte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich frage mich auch, wie groß wohl die Anzahl der Leute ist, die wirklich im Zug so lange fahren, dass sich ein Anno-Spiel lohnen würde oder was das für Leute sind, die den Urlaub nicht zu Hause verbringen und dann im Urlaub trotzdem zwingend Computer spielen müssen...warum fährt man denn dann überhaupt weg, wenn man nichts zurücklassen kann?
Egal..ist eh OT.

Es gibt auch Leute - wie mich - deren Spiele-PC offline ist, bzw. durch ein - normalerweise ausgeschaltenes WLAN - angebunden ist und die keinen Bock, bei jedem Spielstart das WLAN einzuschalten. Und falls die Frage kommt, wieso das WLAN nicht dauernd an ist: Weil ich keinen Bock auf Dauerbestrahlung habe, weil ich mein (Strom-)geld nicht zum Fenster hinauswerfe und ich es eben außer 2-3 mal im Monat nicht brauche.

rahma
14-09-11, 10:09
Siehst du Atlan... für dich wäre diese Art DRM dann tatsächlich mal nichts, aber das ist eben von Fall zu Fall anders.

Und: ihr da oben, was sendet Ubi?? Na, das lässt sich doch leicht herausbekommen!
Ich lade den Gamelauncher seit er dank S7 bei mir auf dem PC wohnt, in einer sicheren Umgebung! Das kann man sich installieren, oder es kommt mit der Internet Software die du mal gekauft hast!
Also, der GL startet in einer sogenannten Sandbox, das funzt bei mir tadellos, hoffe bei Anno wird es auch so gut gehen.
Dadurch sehe ich auch, was der gute von mir und meinem PC will! Er will Spieledaten, wann habe ich gespielt, wie lange, wie sehen meine Saves aus und hatte ich abstürze! So in etwa war es das...nach meiner Interpretation der Daten, die mir mein Rechner anzeigt!

So, wo späht der jetzt meine persönlichen Daten aus? Die vom Spiel kann er von mir aus haben!

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Wiesl_2070
14-09-11, 10:10
Zitat von TheRealSam:
@Wiesl und darkgrey:
Woher habt ihr denn die ganzen Zahlen und "Fakten"?
Das würde mich mal interessieren! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Verkaufszahlen sind öffentlich im Internet zugänglich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Die Benutzung eines "Launchers" wurde in einem Interview (unabsichtlich) bestätigt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif (außerdem kann man ganz toll so manche Dinge vom Ubisoft-FTP "leaken" ohne ein "Insider" zu sein - war in dem Fall aber gar nicht von nöten)




Woher willst Du, Wiesl, denn wissen wie alle, bzw. "ein Großteil", der Community denken, wenn nur ein Bruchteil davon in Foren postet?
Das bisschen was Ubisoft als Community bezeichnet postet hier im Forum, manche Leute melden sich nur hier an um über den Kopierschutz zu meckern. Ich lese viele Kritiken von Spielemagazinen und bekannte Blogs -> im letzten Jahr wurde so viel über Ubisoft dort gewettert wegen den angesprochenen Themen -> deswegen finde ich auch die Taktik von Ubisoft gut die Spielemagazine vorher zu "kaufen", damit sie ja nichts blödes über ihr Spiel schreiben können. Userwertungen bei Onlineshops finde ich auch noch erwähnenswert. Auch im Freundeskreis wird über den Publisher geredet...



Eure persönliche(!) Meinung in allen Ehren, aber bitte nicht immer von sich auf alle anderen schließen.
Recht auf freie Meinungsäußerung sag ich dazu - vielleicht lesen hier ja viele nur still mit und stimmen mir zu -> also nicht immer von DIR, TheRealSam, auf andere schließen (beweise mir doch das Gegenteil wenn du kannst, ich habe Zahlen und Fakten, was hast du? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)



Wie Mory schon so schön sagt: In Facebook leben viele den größten Exhibitionismus in vollen Zügen, aber eine Dauerverbindung zu einem Server, über welche keine persönlichen Daten fließen, ist dann "Teufelswerk"!
Ich persönlich besitze keinen Facebook Account -> außerdem habe ich nicht über Datenklau gemotzt, da ich das nicht beweisen kann...


Also noch mal meine Fakten zusammengefasst:
- Probleme wegen Serverperformence (siehe Serverausfälle -> kann man nachverfolgen und steht auch alles im Forum) -> der Serverausfall 2010 steht sogar schon auf Wikipedia http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
- Probleme wegen unzureichenden Support -> siehe Forum (passiv-Leser sehen dass ihnen nicht geholfen wird und probieren es erst gar nicht mehr -> andere User müssen die Probleme lösen, da der Support anscheinend dazu nicht fähig ist)
- Schlechte Kritiken und Missmut in der Community -> siehe Forum/Spielezeitschriften/Userbewertungen/Freundeskreis
- Verkaufszahlen -> sind Fakten und im Internet frei zugänglich (bzw. wird auch von UBI intern eine Statistik erhoben an welche man rankommt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif)

Thomas_Idefix
14-09-11, 10:28
Siehst du Atlan... für dich wäre diese Art DRM dann tatsächlich mal nichts, aber das ist eben von Fall zu Fall anders.

Für mich ist er auch nichts! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Und ich habe normalerweise Internet. Es gibt halt auch leute, die nicht alles glauben, was ihnen als "Service" angeboten wird. http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

Hier nochmal mein Beispiel von oben http://www.ubisoft.de/smileys/26.gif


Ich stelle mir gerade schon richtige "Endlosspiele" vor, wenn ANNO sich alle 10 Minuten bei einem kurzen Verbindungsabruch verabschiedet http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Das ist mal ein Service von Ubisoft! Man bekommt nie baulichen Leerlauf, dafür sorgen bei stabiler Internetverbindung auch schon die Bugs http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Aber manche glauben einfach alles http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

@Wiesl2070:

Da sind wir mal komplett einer Meinung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Larnak
14-09-11, 10:29
Zitat von Moryarity:
Ich frage mich auch, wie groß wohl die Anzahl der Leute ist, die wirklich im Zug so lange fahren, dass sich ein Anno-Spiel lohnen würde oder was das für Leute sind, die den Urlaub nicht zu Hause verbringen und dann im Urlaub trotzdem zwingend Computer spielen müssen...warum fährt man denn dann überhaupt weg, wenn man nichts zurücklassen kann?
Egal..ist eh OT.
Primär ist das vor allem unerheblich, weil es in die gleiche Kerbe schlägt wie das berühmte "Ich hab ja nix zu verbergen" beim Datenschutz.

@Wiesl_2070:
Wenn der Launcher schon feststünde wäre es in meinen Augen ziemlich dumm, mit der Bestätigung zu warten. Je früher die Ankündigung, desto eher sind die Aufregungen und Empörungen zu Release des Spiels wieder abgeflaut und einige haben vielleicht sogar schon wieder vergessen, 'dass da ja was war'.
Wird es erst eine Woche vor Erscheinen des Spiels bestätigt, ist die Diskussion am Veröffentlichungstermin noch überall präsent. Das kann nicht im Interesse des Publishers liegen.

Das lässt also eigentlich nur die Möglichkeiten offen, dass Ubi entweder sehr dumm ist oder man die Kopierschutzfrage tatsächlich noch nicht geklärt hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Thomas_Idefix
14-09-11, 10:34
Primär ist das vor allem unerheblich, weil es in die gleiche Kerbe schlägt wie das berühmte "Ich hab ja nix zu verbergen" beim Datenschutz.

Nun ja, wenn die Pro-Daueronlinezwanggründe ausgehen bzw. keiner mehr den anderen Blödsinn glaubt... (das geht nicht gegen dich, Mory http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif)

Wiesl_2070
14-09-11, 10:38
Zitat von Moryarity:
Ich frage mich auch, wie groß wohl die Anzahl der Leute ist, die wirklich im Zug so lange fahren, dass sich ein Anno-Spiel lohnen würde...
Ich zum Beispiel fahre 5 Stunden mit dem Zug http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Und da lohnt sich ein Annospiel auf jeden Fall!


Zitat von Larnak:
@Wiesl_2070:
Wenn der Launcher schon feststünde wäre es in meinen Augen ziemlich dumm, mit der Bestätigung zu warten. Je früher die Ankündigung, desto eher sind die Aufregungen und Empörungen zu Release des Spiels wieder abgeflaut und einige haben vielleicht sogar schon wieder vergessen, 'dass da ja was war'.
Wird es erst eine Woche vor Erscheinen des Spiels bestätigt, ist die Diskussion am Veröffentlichungstermin noch überall präsent. Das kann nicht im Interesse des Publishers liegen.

Das lässt also eigentlich nur die Möglichkeiten offen, dass Ubi entweder sehr dumm ist oder man die Kopierschutzfrage tatsächlich noch nicht geklärt hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Klingt alles verdammt logisch wie du es beschreibst Larnak -> aber sind wir "Pannen" bei Ubisoft und seinen Partnern nicht gewohnt? (siehe letzte Woche)
Aber ein "Versprecher" in einem Interview ist doch schon wirklich merkwürdig oder?

Larnak
14-09-11, 10:42
Naja, genauso wie du eine dümmlich-verspätete Ankündigung auf die Ubi-Pannen schieben kannst, geht das auch bei Interview-Aussagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wiesl_2070
14-09-11, 10:49
Zitat von Larnak:
Naja, genauso wie du eine dümmlich-verspätete Ankündigung auf die Ubi-Pannen schieben kannst, geht das auch bei Interview-Aussagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Ich hab gesagt "Ubisoft und seinen Partnern"
Dreh mir doch nicht die Worte im Mund um http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif (Ubisoft kann ja nix dafür - aber wenn halt ein "Mitarbeiter/Partner" Mist baut hängt man halt mit drin)

Larnak
14-09-11, 10:54
Ich nix drehen Worte.
Mit dümmlich-verspäteten Ankündigungen war die Möglichkeit gemeint, dass Ubi den Kopierschutz nicht bestätigt, obwohl man schon weiß, dass er kommt.

Ich wollte ausdrücken, dass es genauso (oder sogar: eher) möglich ist, dass da einfach mal jemand was gesagt hat, von dem er eigentlich gar keine Ahnung hat, weil er sich beispielsweise an der Prämisse "Jedes Ubi-Spiel bekommt den Launcher" von vor einigen Monaten orientiert hat.

TheRealSam
14-09-11, 10:55
Zitat von Wiesl_2070:
Recht auf freie Meinungsäußerung sag ich dazu - vielleicht lesen hier ja viele nur still mit und stimmen mir zu -> also nicht immer von DIR, TheRealSam, auf andere schließen (beweise mir doch das Gegenteil wenn du kannst, ich habe Zahlen und Fakten, was hast du? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

Ich hatte ja deswegen ausdrücklich gesagt, dass ich Deine Meinung respektiere und Dich lediglich bitte nicht immer so übertrieben zu verallgemeinern!
Da ich meine persönlich Meinung zum Thema gar nicht geäußert hatte, konnte ich gar nicht von mir auf andere schließen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Was Du in meine Beiträge hineininterpretierst, ist Deine Sache und muss nicht zwingend der Wahrheit entsprechen, solange ich es nicht wortwörtlich geschrieben habe.



(...) passiv-Leser sehen dass ihnen nicht geholfen wird und probieren es erst gar nicht mehr (...)

Das ist wieder ein perfekte Beispiel von Deinen Mutmaßungen, die Du als Fakt hinstellst...

Wiesl_2070
14-09-11, 11:14
Zitat von Larnak:
Ich nix drehen Worte.
Mit dümmlich-verspäteten Ankündigungen war die Möglichkeit gemeint, dass Ubi den Kopierschutz nicht bestätigt, obwohl man schon weiß, dass er kommt.

Geht in Ordnung Larnak - hatte ich falsch verstanden.


Zitat von Larnak:
Ich wollte ausdrücken, dass es genauso (oder sogar: eher) möglich ist, dass da einfach mal jemand was gesagt hat, von dem er eigentlich gar keine Ahnung hat, weil er sich beispielsweise an der Prämisse "Jedes Ubi-Spiel bekommt den Launcher" von vor einigen Monaten orientiert hat.
Dann finde ich es aber komisch, dass vorher Chris Schmitz ankündigt, dass es zum Schluss entschieden wird und dann in einem Interview mit Roland Krautbach auf der Gamescom das Wort "Launcher" in den Mund genommen wird -> scheint als liegt der Fehler eher in der interen Kommunikation http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif



@ TheRealSam
Ich warte noch immer auf Fakten die meine Fakten zu 100% widerlegen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif -> und zwar die, welche ich als Fakten aufgelistet habe. Das mit den passiv Lesern ist reine Vermutung - aber wenn ich sehe, dass manche Threads mehr als 10.000 und manche sogar mehr als 100.000 Aufrufe haben werde ich doch stutzig wie die ~50 aktiven User das schaffen sollen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif (gibt anscheinend viele passiv Leser hier)
Du hast ein Recht auf freie Meinung und ich genau so - andere propagieren Friede, Freude, Eierkuchen und ich zeige halt Probleme auf -> gestützt auf oben genannte Fakten.

Das heißt nicht, dass ich die Anno-Serie nicht liebgewonnen hätte - dennoch bemerkt man die laute Kritik auch außerhalb des Forums...

LadyHahaa
14-09-11, 11:42
Zitat von Larnak:
....
Wenn der Launcher schon feststünde wäre es in meinen Augen ziemlich dumm, mit der Bestätigung zu warten. Je früher die Ankündigung, desto eher sind die Aufregungen und Empörungen zu Release des Spiels wieder abgeflaut und einige haben vielleicht sogar schon wieder vergessen, 'dass da ja was war'.
Wird es erst eine Woche vor Erscheinen des Spiels bestätigt, ist die Diskussion am Veröffentlichungstermin noch überall präsent. Das kann nicht im Interesse des Publishers liegen.

Das lässt also eigentlich nur die Möglichkeiten offen, dass Ubi entweder sehr dumm ist oder man die Kopierschutzfrage tatsächlich noch nicht geklärt hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Zum einen wird doch von jeder Softwareschmiede das verwendete Sicherungssystem erst ganz zuletzt verraten, weil man doch jede Sekunde länger vor den Crackern geschützt ist. http://www.ubisoft.de/smileys/22.gif
Zum weiteren kann jegliche Werbung im Interesse des Publishers liegen, denn auch schlechte Werbung ist Werbung und fördert Verkaufszahlen ... hab ich mal so gelernt http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Zu guter letzt sehe ich noch wesemtlich mehr Möglichkeiten, als die aufgeführten. Beispielsweise die Möglichkeit, dass etwas ganz neues etabliert wird ... nur ein Beispiel von vielen in meiner Fantasie auftauchenden Möglichkeiten.

rahma
14-09-11, 12:11
Geht aber heute wieder heiß her....
http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif
Also ich glaube auch, wir sollten auf den Release warten und dann entscheiden, ob man sich darüber aufregen sollte bzw. kann!
Wie LadyHonda schon sagte, eventuell kommt ein völlig anderer DRM, ganz unbekannt und anders aufgebaut!
Vielleicht erfahren wir ja was durch die Beta!
Ich würde mal warten....
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

InsaneSupersta
15-09-11, 09:56
Hey, war jetzt mal länger nicht im Internet, bzw. im Urlaub und habe keine Lust mich durch die Seiten zu quälen! :P
Gibt's jetzt konkrete Infos zum Kopierschutz? Danke schonmal.

dc.2
15-09-11, 10:00
Abgesehen von ein paar vagen Hinweisen (http://www.worldofanno.de/news/215/Anno-2070-mit-Ubilauncher) gibt es noch nichts genaues zum Kopierschutz.

Es bleibt zu hoffen, dass es trotz allem nicht der Ubi-Launcher wird, aber sicher wird man das wohl erst nach einem offiziellen Statement dazu sagen.

InsaneSupersta
15-09-11, 10:06
Danke dir dc.
Wie sieht's eigentlich aus, habe da bis jetzt nie drauf geachtet, aber wenn es wirklich den daueronline-Zwang gibt, werden dann auch die ganze Zeit Daten hin und her gesendet? Habe nämlich vermutlich bald call & surf comfort via funk, heißt, ich habe ein Datenvolumen. :s

dc.2
15-09-11, 10:11
Ganz genau weiß ich das nicht, ich würde aber vermuten, dass sich die Datenmenge da in Grenzen hält.

Moryarity
15-09-11, 10:11
Zitat von Wiesl_2070:

@ TheRealSam
Ich warte noch immer auf Fakten die meine Fakten zu 100% widerlegen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif -> und zwar die, welche ich als Fakten aufgelistet habe.

Dann nenn doch Deine Fakten auch mal und schreib nicht drum herum, was man alles "finden könnte". Wenn Du etwas gefunden hast, dann zeig es her, dann kann man es vielleicht als Fakt anerkennen. So bleibt nur "man könnte, wenn man wollte, aber ich will jetzt grad nicht"..das ist halt nicht sehr glaubwürdig.



Im übrigen gilt an dieser Stelle das gleiche, was immer gilt. Es ist so lange nichts sicher, bis es eine offizielle Bestätigung gibt.
Aber es gibt hier in der diskussion wieder ne eindeutige Tendenz: Wenn etwas schlecht läuft, muss es ein Fehler von Ubi sein. Wenn es kein Fehler von Ubi ist, sondern von "einem Partner", dann ist Ubi trotzdem Schuld http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif Ubi macht alles falsch, aber wenn irgendwer in irgendeinem nicht mal mehr aktuellen Interview das Wort Launcher in den Mund genommen hat, ist es eine unumstößliche Tatsache, weil man sich dann ja schön drüber aufregen kann http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Es gibt halt noch keine offizielle Ankündigung, was für ein Kopierschutz verwendet wird. Bis es die gibt, gibt es tausend Möglichkeiten vom UGL bis zum "Dial-a-pirate" (obwohl das jetzt wohl eher nicht mehr so ins Setting passt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)


also abwarten, Tee trinken, dann hat man nachher immer noch Grund sich aufzuregen, wenn einem der Ks nicht passt und macht sich nicht schon vorher zum Nervenbündel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Thomas_Idefix
15-09-11, 10:20
Ubi macht alles falsch, aber wenn irgendwer in irgendeinem nicht mal mehr aktuellen Interview das Wort Launcher in den Mund genommen hat, ist es eine unumstößliche Tatsache, weil man sich dann ja schön drüber aufregen kann http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

So wie der Satz dasteht, ist er tatsächlich richtig http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Den Fehler lasse ich aber dich finden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

LadyHahaa
15-09-11, 10:52
Zitat von Thomas_Idefix:
...
Den Fehler lasse ich aber dich finden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Nach Interview gehört noch ein Komma? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Thomas_Idefix
15-09-11, 10:58
Ich meine keinen grammatikalischen Fehler http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
So wie der Satz dasteht, würde er bedeuten, die Worte eines Ubi-Mitarbeiters wären eine unumstößliche Tatsache.
Und meiner Meinung nach ist das auch so, oder nicht? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

rahma
15-09-11, 10:59
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif
Also wenn wir jetzt noch Gramatikfehler anprangern, bin ich aber aufgeschmissen!! Mit der Interpunktion hapert es bei mir gewaltig!
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wiesl_2070
15-09-11, 11:25
Zitat von Moryarity:
Dann nenn doch Deine Fakten auch mal und schreib nicht drum herum, was man alles "finden könnte". Wenn Du etwas gefunden hast, dann zeig es her, dann kann man es vielleicht als Fakt anerkennen. So bleibt nur "man könnte, wenn man wollte, aber ich will jetzt grad nicht"..das ist halt nicht sehr glaubwürdig.

Benutz doch mal ne Suchmashine http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif -> ich hab keinen Bock hier mehr als 10 Beispiel-Links zu posten, weil man alles selber in wenigen Minuten finden kann


Zitat von Moryarity:
Im übrigen gilt an dieser Stelle das gleiche, was immer gilt. Es ist so lange nichts sicher, bis es eine offizielle Bestätigung gibt.
Aber es gibt hier in der diskussion wieder ne eindeutige Tendenz: Wenn etwas schlecht läuft, muss es ein Fehler von Ubi sein. Wenn es kein Fehler von Ubi ist, sondern von "einem Partner", dann ist Ubi trotzdem Schuld http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Wenn du in einem Team arbeitest und einer Mist baut, dann ist nach außen hin immer "das Team" Schuld -> deswegen Ubisoft und Partner http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Ist doch bei euch Mods genau so: Wenn einer sich nicht mehr rechtfertigen kann tretet ihr als Team auf und haltet geschlossen zusammen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Zitat von Moryarity:
Ubi macht alles falsch, aber wenn irgendwer in irgendeinem nicht mal mehr aktuellen Interview das Wort Launcher in den Mund genommen hat, ist es eine unumstößliche Tatsache, weil man sich dann ja schön drüber aufregen kann http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Von wo soll den ein User sonst Informationen deiner Meiung nach erhalten? Etwa von aus "zahlreichen Informationen" welche uns hier vermittelt werden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif? Ich werde doch einem Gamescom Interview trauen können, oder? Den Namen des Mitarbeiters habe ich genannt, das Interview ist nicht so alt und öffentlich zugänglich -> Interview (http://www.annothek.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=1&h=1a66dd13fef20efbeb34286b199829ea2d366378)
.


Zitat von Moryarity:
Es gibt halt noch keine offizielle Ankündigung, was für ein Kopierschutz verwendet wird. Bis es die gibt, gibt es tausend Möglichkeiten vom UGL bis zum "Dial-a-pirate" (obwohl das jetzt wohl eher nicht mehr so ins Setting passt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif) also abwarten, Tee trinken, dann hat man nachher immer noch Grund sich aufzuregen, wenn einem der Ks nicht passt und macht sich nicht schon vorher zum Nervenbündel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Dannach bringt es sich aber nichts mehr wenn man sich aufregt - der schutz steht dann fest und wird nicht mehr ausgetauscht - deswegen lieber jetzt!

rahma
15-09-11, 11:45
Äh Wiesl, meinst du mit Fakten das hier:
"Also noch mal meine Fakten zusammengefasst:
- Probleme wegen Serverperformence (siehe Serverausfälle -> kann man nachverfolgen und steht auch alles im Forum) -> der Serverausfall 2010 steht sogar schon auf Wikipedia Too Happy
- Probleme wegen unzureichenden Support -> siehe Forum (passiv-Leser sehen dass ihnen nicht geholfen wird und probieren es erst gar nicht mehr -> andere User müssen die Probleme lösen, da der Support anscheinend dazu nicht fähig ist)
- Schlechte Kritiken und Missmut in der Community -> siehe Forum/Spielezeitschriften/Userbewertungen/Freundeskreis
- Verkaufszahlen -> sind Fakten und im Internet frei zugänglich (bzw. wird auch von UBI intern eine Statistik erhoben an welche man rankommt Smile)"
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif
Was sind denn das für "Fakten"?! Meinungen, OK, aber Fakten!?
Nun ja....aber du bist da schon sehr engagiert!
Ich warte jetzt erst mal, was kommt, dann reg ich mich auf! Außerdem, wird zum jetzigen Zeitpunkt der Kopierschutz wohl eh schon feststehen. Also zieht das auch nicht!

Wiesl_2070
15-09-11, 12:00
Zitat von rahma:
Nun ja....aber du bist da schon sehr engagiert!
Ich warte jetzt erst mal, was kommt, dann reg ich mich auf! Außerdem, wird zum jetzigen Zeitpunkt der Kopierschutz wohl eh schon feststehen. Also zieht das auch nicht!

Dankeschön! Bin immer engagiert für das Forum wo ich kann - das heißt aber nicht dass ich Ubi in den Himmel loben muss für Dinge die verbessert werden könnten, oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Wenn alles schon feststündige und wirklich offiziell bestätigt werden würde, würde ich sofort die Klappe halten - dann kann man nämlich nix mehr daran ändern.

Thomas_Idefix
15-09-11, 12:18
Auch dann ist es noch nicht zu spät, sah man ja an ANNO 1404, wie der Kopierschutz nachträglich noch massiv gelockert wurde http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Auch wenn ich hoffe, dass das bei ANNO 2070 nicht notwendig sein wird!!!

Wiesl_2070
15-09-11, 12:36
Anno 1404 hatte keinen Ubilauncher! Bei Siedler 7 wurde er bis heute nicht gelockert, das läuft nur mit Launcher.

Wenn der Launcher einmal angewandt wurde in einer Serie wird er immer in Verwendung sein...

marttog
15-09-11, 13:29
Mir gefiel die Splinter Cell Reihe immer gut. Aber seit es beim letzten Teil den Launcher gibt bleibt das Spiel im Regal.
Letztes jahr wurde noch offen gesagt das in Zukunft alle Spiele von UBI immer den Launcher haben werden. Komisch kamen dieses Jahr in den letzten Monaten nicht schon 2 Spiele wo der Kopierschutz nicht mehr drin ist? Ich tippe mal drauf das da doch nicht so viele Spieler den Launcher haben wollen, wie UBI es uns weismachen will. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Und Verkaufszahlen braucht man doch eigentlich gar nicht gross zu suchen, denn laut Aktiengesetz ist jede Aktiengesellschaft verpflichtet alles offen zu legen in dieser Hinsicht. Oder verstöst hier UBI etwa gegen Gesetze?

Und zu Steam sag ich nur das ich es mit der Zeit akzeptiert habe, aber auch nur weil es keinen Onlinezwang hat. Sondern nur eine einmalige Aktivierung wie wir sie alle ja mittlerweile akzeptieren.

futura2009
15-09-11, 13:32
Zitat von Wiesl_2070:
Bei Siedler 7 wurde er bis heute nicht gelockert, das läuft nur mit Launcher.
Wenn der Launcher einmal angewandt wurde in einer Serie wird er immer in Verwendung sein...

Es gab genügend Spieler die genau deswegen S7 nicht gekauft haben ,auch ich .
Ob die bei S8 noch immer den Launcher anwenden und weiter auf Kundschaft verzichtet ?

Thomas_Idefix
15-09-11, 14:14
Es gab genügend Spieler die genau deswegen S7 nicht gekauft haben ,auch ich .

Ich genauso http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Seebaer1954
15-09-11, 15:06
Auch auf S 7 deswegen verzichtet.

realfly78
15-09-11, 15:18
Wow, ich bin immer wieder überrascht, welche Emotionen dieser Thread hochkochen lässt.

Überrascht hat mich auch eine Aussage von C. Schmitz: "Das beste Anno aller Zeiten!"

Also Herr Schmitz überzeugen Sie uns und ihr Management, das dass beste "Anno aller Zeiten" auch den am besten funktionierenden (offline) Kopierschutz braucht.


Ihre Spieler werden es Ihnen danken! ;-)



Ps. Habe auch auf S7 verzichtet.

LadyHahaa
15-09-11, 16:03
Zitat von marttog:
...
Und Verkaufszahlen braucht man doch eigentlich gar nicht gross zu suchen, denn laut Aktiengesetz ist jede Aktiengesellschaft verpflichtet alles offen zu legen in dieser Hinsicht. Oder verstöst hier UBI etwa gegen Gesetze?
....
Aktiengesellschaft?? wo?

Wiesl_2070
15-09-11, 16:47
Zitat von LadyHonda:
Aktiengesellschaft?? wo?

Ubisoft ist an der Börse...
Besonders bemerkenwert sind die Aktienkurseinbrüche letztes Jahr nach dem Osterwochenende http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Klick mich (http://www.finanzen.net/aktien/Ubisoft_Entertainment-Aktie)

LadyHahaa
15-09-11, 17:24
whow.. gefunden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
ich hatte Kanada im Kopf, nicht Frankreich .. na, sei's drum

Hier ein Bericht
http://www.ubisoftgroup.com/ga...te/270/1042/2465.pdf (http://www.ubisoftgroup.com/gallery_files/site/270/1042/2465.pdf)

Um den Börsenkurseinbruch von Ostern 2010 zu beurteilen, da gehört etwas mehr dazu. Wie im Bericht zu lesen wurden in der Zeit einige Aktivitäten im Gange, wie z.B.
April 2010: Creation of the Ubisoft Learning & Development SARL subsidiary (France)
On March 31, 2011, the Ubisoft Finland OY subsidiary was liquidated.
April to October 2010: Disposal of Gameloft shares

Aber das ist ein anderes Thema und hat mit "Kopierschutz" wenig zu tun http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

TheRealSam
15-09-11, 20:47
Zitat von Wiesl_2070:
Wenn alles schon feststündige und wirklich offiziell bestätigt werden würde, würde ich sofort die Klappe halten - dann kann man nämlich nix mehr daran ändern.

Das halte ich mal fest und erinnere Dich, wenn nötig, daran! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Und verzeih bitte, dass ich in einem fernen Land wohne und daher nicht rund um die Uhr und nur zeitversetzt (zu Deutschland) das Forum besuchen kann!

Sobald ich mal meine Meinung als einen Fakt darstelle, dann darfst Du gerne verlangen, dass ich diesen belege.
Nicht nur mir fällt es auf, dass Du "Fakt" und "persönliche Meinung" gerne mal vermischt. Aber auf den Hinweis eines anderen Forenmitglieds gehst Du dann gar nicht ein...macht ja auch viel mehr Spaß die Moderatoren zu attackieren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Da nun das offizielle Releasedatum bekanntgegeben wurde, dürfte es (hoffentlich) nicht mehr so lange dauern, bis der Kopierschutz bekanntgegeben wird.
Irgendwie auch "lustig", dass über den Kopierschutz ebenso viel diskutiert wird, wie über das eigentliche Spiel.
Mir geht es nach wie vor in erster Linie um ein Spiel und nicht um einen Kopierschutz (whooooop!!!!! ACHTUNG, in diesem Post ist eine persönliche Meinung versteckt!!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif )

Zomby_Woof65
16-09-11, 02:30
Gut, dass der Nachsatz in Klammern noch kam, mir lag schon was auf der Zunge http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
"Lustig" finde ich das Thema aber ganz und gar nicht und die Tatsache, dass über den Kopierschutz fast mehr diskutiert wird als über das Spiel zeigt doch die Bedeutung, die das Thema auch für andere hat. Sollte man sich doch als Publisher vielleicht mal den einen oder anderen Gedanken dazu machen.
So lange jetzt aber nichts Konkretes auf den Tisch kommt stelle ich jedes Gackern dazu ein. Mein Standpunkt dazu ist klar, jetzt heißt es warten.

Moryarity
16-09-11, 03:21
Zitat von Thomas_Idefix:
Ich meine keinen grammatikalischen Fehler http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
So wie der Satz dasteht, würde er bedeuten, die Worte eines Ubi-Mitarbeiters wären eine unumstößliche Tatsache.
Und meiner Meinung nach ist das auch so, oder nicht? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Du musst den Satz halt auch in seinem Kontext interpretieren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Man könnte ihn folgendermaßen noch deutlicher formulieren:


Ubi macht alles falsch, aber wenn irgendwer in irgendeinem nicht mal mehr aktuellen Interview das Wort Launcher in den Mund genommen hat, wird das als eine unumstößliche Tatsache interpretiert, weil man sich dann ja schön drüber aufregen kann statt in Erwägung zu ziehen, dass es sich bei der Aussage auch um einen Fehler handeln könnte

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Dorimil
16-09-11, 06:20
Zitat von TheRealSam:
Irgendwie auch "lustig", dass über den Kopierschutz ebenso viel diskutiert wird, wie über das eigentliche Spiel.
Mir geht es nach wie vor in erster Linie um ein Spiel und nicht um einen Kopierschutz (whooooop!!!!! ACHTUNG, in diesem Post ist eine persönliche Meinung versteckt!!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif )

Das das eigentliche Spiel nicht unbedingt zu den schlechteren gehören wird, dürfte allen bewusst sein. Einige Anno-Fans haben halt die Befürchtung, daß sie wegen ihrer eigenen grundsätzlichen Meinung zum Kopierschutz nicht in den Genuss kommen können, daß neue Anno spielen zu können (so geht es mir halt). Dann wird dieser Punkt, hier der Kopierschutz, halt zum maßgelichen Thema.

Thomas_Idefix
16-09-11, 06:58
Ubi macht alles falsch, aber wenn irgendwer in irgendeinem nicht mal mehr aktuellen Interview das Wort Launcher in den Mund genommen hat, wird das als eine unumstößliche Tatsache interpretiert, weil man sich dann ja schön drüber aufregen kann statt in Erwägung zu ziehen, dass es sich bei der Aussage auch um einen Fehler handeln könnte

Jetzt ist es klar http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Mir macht es halt Spaß, Anderen die Worte im Mund rumzudrehen http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Moryarity
16-09-11, 07:02
Zitat von Thomas_Idefix:
Jetzt ist es klar http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Mir macht es halt Spaß, Anderen die Worte im Mund rumzudrehen http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Es sagt halt genau das gleiche, wie vorher auch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Thomas_Idefix
16-09-11, 07:25
Eben nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Vorher hieß es, dass der Entwickler das Wort Launcher in den Mund genommmen hat, sei eine unumstößliche Tatsache. Jetzt heißt es, du beschwerst dich darüber, das das gleich für unbedingt richtig gehalten wird http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Aber lassen wir das, das ist http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif

Moryarity
16-09-11, 07:27
Zitat von Thomas_Idefix:
Eben nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

eben doch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif




Vorher hieß es, dass der Entwickler das Wort Launcher in den Mund genommmen hat, sei eine unumstößliche Tatsache.

Du musst halt auch den Kontext des davor geschriebenen lesen und nicht den Satz isoliert http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif



Jetzt heißt es, du beschwerst dich darüber, das das gleich für unbedingt richtig gehalten wird http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Genau, wie es im entsprechenden Kontext auch aus diesem Satz gelesen wird ,)

Du interpretierst nur was herein, was sich nicht mit dem Kontext deckt; )



Aber lassen wir das, das ist http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif ..

ok http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

KingRobertXI
17-09-11, 11:14
Edit: Falscher Thread :P

darkgrey
24-09-11, 12:41
Hier ein Text von Krawall.de, ersetzt einfach Blizzard durch Ubisoft.

Unnötig All das zieht noch nicht mal die bisher beklagten Einschränkungen mit ein, die der Onlinezwang des Spiels mit sich bringt. Mal eben im Zug eine runde Spielen: unmöglich. Im Jugendzimmer unter dem Dach, wo das WLAN nicht mehr hin reicht? Auch hier wird nicht gezockt. Was alles irgendwo besser zu verkraften wäre, wenn es denn wirklich Sinn machen würde. Doch Blizzards Beteuerungen, man wolle ja nur Cheatern Einhalt gebieten und den Fortschritt aller Charaktere sauber protokollieren, bleiben unglaubwürdig. Dann muss es eben die Möglichkeit geben, einen reinen Offline-Charakter zu erstellen, der dann allein auf meinem PC existiert. Damit könnten alle Beteiligten sicher leben. Die Scharade, die hier aufgeführt wird, ist daher nur allzu durchschaubar. Nicht nur ist der Onlinezwang eine Kopierschutzmaßnahme. Er ist auch eine Vorbereitung für die Zukunft. Der Umschwung von der klassischen Spielewirtschaft, in der man zumindest dachte, man erwirbt ein Produkt, hin zum Spiel als Dienstleistung, zu der man sich einen Zugang erkauft wie zu einem Pay-TV-Sender, ist im vollen Gange. Auch bei Blizzard weiß man, dass registrierte Kunden, Spielerprofile und dergleichen mehr in naher Zukunft bares Geld wert sein werden. Zudem wären reine Offline-Spieler ja auch ihrem Auktionshaus entzogen, in dem man sich für ganz reale Euros ganz und gar nicht reale Ausrüstungsgegenstände kaufen können wird. Ein Service, an dem Blizzard demnächst natürlich mitverdient. So selbstverständlich es in Zukunft auch sein mag, dass ein Spiel eine permanente Onlineverbindung auch für seine Offline-Modi zwingend voraussetzt., heute ist es das noch nicht. Die Einschränkungen, die einem „Diablo III“ auferlegt, um den größtenteils Marktstrategisch motivierten Willen des Entwicklers durchzusetzen, wären vermeidbar gewesen. Dass darauf verzichtet wurde, vielleicht ist das auch ein Grund, warum sich dieses Spiel nicht mehr ganz so anfühlt wie der Klassiker, den wir alle so ins Herz geschlossen haben. Wer predigt, dass das reine, ungetrübte Vergnügen im Vordergrund steht, löst Kopfschütteln aus, wenn er diese Philosophie so unnötig mit Füßen tritt.

Gwulin
24-09-11, 12:52
Der Umschwung von der klassischen Spielewirtschaft, in der man zumindest dachte, man erwirbt ein Produkt, hin zum Spiel als Dienstleistung, zu der man sich einen Zugang erkauft wie zu einem Pay-TV-Sender, ist im vollen Gange.

Tja, da liegt der Autor (und die meisten User) falsch mit dieser Annahme, dass man ein Produkt erworben hätte. Das ist allerdings schon immer so gewesen bei Software, dass man eine Dienstleistung bzw. Nutzungslizenz erworben hatte (Eigentumserwerb an einer Software ist rein rechtlich nicht möglich, da es kein Eigentum gibt bei einem Werk i.S.d. UrhG). Das ist wie gesagt weder neu noch eine atemberaubende Erkenntnis. Aber das ist ein anderes Thema.

Man mag persönlich zu dem Dauer-Online stehen wie man möchte, aber auf beiden Seiten werden inzwischen dünne Argumente verwendet. Schutz der Spielinhalte oder besseres Spielerlebnis auf der Seite der Publisher und "im Zug spielen" oder "kein WLAN in der Dachkammer" sind auf der Seite der Gegner ebenso schwach. Es ist halt eine persönliche Entscheidung - wer es ablehnt der sollte aber dann auch auf den Genuss des Spiels verzichten und nicht illegale Wege nutzen (nein, das ist kein ziviler Ungehorsam und ein "das haben die davon" ist etwa so erwachsen wie das Heulen wenn einem das Eis runter fällt).


Und wie nach dem Lesen des Artikel in der PC Games 10/11 zu vermuten steht, dürfte Anno 2070 auch den Ubi Launcher nutzen. "Kein Kommentar" auf die Frage ist selten ein "gutes Zeichen".

crashcids
24-09-11, 13:05
Möchte da noch einen draufsetzen: In der neuesten PC Games Hardware wurde der Herr Rathheiser
(Leiter R&D, Related Designs) interviewt. Sinngemäß gibt der Herr Rathheiser zu, das ganz intensiv
daran gearbeitet wird, wesentliche Spielinhalte in Zukunft nicht mehr auszuliefern, sondern auf
Servern vorzuhalten (Cloud) ... als Spieler kauft man dann in Zukunft nur noch das Nutzungsrecht
und bekommt einen Zugang. Das wars dann ... von wegen Eigentum, Kopieren, Cracken, Wiederverkauf
an zweite Nutzer usw.. Alles kein Thema mehr in Zukunft. Würde mal sagen, die Enteignung mündiger
Käufer/User schreitet zügig voran! Mal gucken, wo das noch endet.

MfG crashcids

Thomas_Idefix
24-09-11, 13:20
Möchte da noch einen draufsetzen: In der neuesten PC Games Hardware wurde der Herr Rathheiser
(Leiter R&D, Related Designs) interviewt. Sinngemäß gibt der Herr Rathheiser zu, das ganz intensiv
daran gearbeitet wird, wesentliche Spielinhalte in Zukunft nicht mehr auszuliefern, sondern auf
Servern vorzuhalten (Cloud) ... als Spieler kauft man dann in Zukunft nur noch das Nutzungsrecht
und bekommt einen Zugang. Das wars dann ... von wegen Eigentum, Kopieren, Cracken, Wiederverkauf
an zweite Nutzer usw.. Alles kein Thema mehr in Zukunft. Würde mal sagen, die Enteignung mündiger
Käufer/User schreitet zügig voran! Mal gucken, wo das noch endet.

Ich hoffe, es endet sehr bald http://www.ubisoft.de/smileys/26.gif

Bei Onlinezwang bekommt Ubisoft halt keine Euros von mir http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Gwulin
24-09-11, 13:24
Zitat von crashcids:
als Spieler kauft man dann in Zukunft nur noch das Nutzungsrecht

Das ist bei Software schon immer so gewesen, wie auch bei Musik oder Filmen. Man hatte schon IMMER nur ein Nutzungsrecht.


Zitat von crashcids:
Das wars dann ... von wegen Eigentum, Kopieren, Cracken

Es gibt kein Eigentum bei Software und gab es auch nie, Kopien sind im Prinzip auch nicht erlaubt - nur in Ausnahmefällen (aber nie zur Verbreitung) und das "cracken" ist auch nicht legal. Von daher ändert sich an diesen Punkten genau genommen nichts. Nur die subjektive (aber falsche) Empfindung ist eine andere und die Möglichkeit eines Weiterverkaufes ist verloren und ob man den vermisst oder nicht ist eine persönliche Entscheidung.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich hoffe, es endet sehr bald

Bei Onlinezwang bekommt Ubisoft halt keine Euros von mir

Es wird immer mehr in Richtung OnLive und Co gehen, davon kann man definitiv zumindest bei großen Titeln ausgehen. Und mir persönlich ist es egal ob Dauer-Online oder nicht, ich spiele auch viele MMOs und da muss man auch Dauer-Online sein.

Thomas_Idefix
24-09-11, 13:31
Es wird immer mehr in Richtung OnLive und Co gehen, davon kann man definitiv zumindest bei großen Titeln ausgehen. Und mir persönlich ist es egal ob Dauer-Online oder nicht, ich spiele auch viele MMOs und da muss man auch Dauer-Online sein.

Wenn du doch sonst so weise Sprüche kennst, sollte dir doch auch nicht entgangen sein, dass ein ANNO Titel KEIN MMO ist und auch noch nie ein MMO war http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Daher ist ein Onlinezwang reine Schikane auf Kosten mitdenkender Nutzer!

crashcids
24-09-11, 14:02
Gwulin:
Es gibt kein Eigentum bei Software und gab es auch nie, Kopien sind im Prinzip auch nicht erlaubt - nur in Ausnahmefällen (aber nie zur Verbreitung) und das "cracken" ist auch nicht legal. Von daher ändert sich an diesen Punkten genau genommen nichts. Nur die subjektive (aber falsche) Empfindung ist eine andere und die Möglichkeit eines Weiterverkaufes ist verloren und ob man den vermisst oder nicht ist eine persönliche Entscheidung.

Ist schon richtig ... wollte damit auch nur sagen, das in Zukunft alle diese Themen keine Rolle mehr spielen werden.
Wir Käufer/User werden von der Spieleindustrie solange geknebelt werden, bis die Rechtsprechung dem mal ein Riegel
vorschiebt. Allerdings kann keiner sagen, ob und wann das der Fall sein wird. Hatte vor längerer Zeit in einer
Spielezeitschrift mal Erläuterungen eines auf diese Problematik spezialisierten Fachanwaltes gelesen (Quelle:
PC Games Hardware 8/2010 auf Seite 104). Darin verweißt der Fachanwalt auf ein gesprochenes und rechtskräftiges
BGH-Urteil (für User, die das nicht wissen: Das ist die höchste richterliche Instanz in Deutschland) betreffend den
von Valve verbotenen Wiederverkauf von auf der Steam-Plattform erworbenen Software. In diesem Urteil hatte das BGH
den Wiederverkauf dermaßen erworbener Software verboten. Allerdings führt der Anwalt weiter aus, das die
Rechtsprechung für ein so junges Fachgebiet wie der Onlinekauf von Spielen noch in der Entwicklung ist. Auch ist
die Frage, ob der Kauf eines Spiels per Retail oder Online gleich oder unterschiedlich bewertet werden sollte, noch
nicht abschließend bewertet. Das betreffende BGH-Urteil stützt sich besonders auf den Verkauf des Accounts oder
Spielen mit Accounts. Auch wird seitens Valve diese 'Enteignung' dahingehend begründet, das es sich bei Kauf von
Spielen per Steam um den Abschluss eines Abos handelt, welches besonderen Bedingungen unterliegt und nicht mit
einem Datenträger-Verkauf vergleichbar ist. Man könnte also sagen, das Valve eine recht intelligente 'Hintertür'
benutzt ...

Andere Publisher haben inzwischen natürlich gemerkt, das der von Valve mit Steam beschrittene Weg ein probates Mittel
ist, den Gebrauchtmarkt trocken zu legen. Der Vorwand, das ein funktionierender Kopierschutz nur so durchzusetzen ist,
ist zum großen Teil nur Mittel zum Zweck. Bleibt nur die Hoffnung, das die Rechtsprechung in naher Zukunft nochmal
darüber nachdenkt, in dieser Sache verbraucherfreundlicher zu entscheiden. Wenn man nun allerdings die Entwicklung
hinsichtlich Raubkopien, Cracks etc. im Internet mal anguckt, glaube ich persönlich nicht daran.

Ich muß da immer an Bundesligaspiele denken: Vor etlichen Jahren konnte man noch so ins Stadion latschen
und hatte ein Sixpack unterm Arm. War alles kein Ding, bis die Hooligans kamen und alles kaputt machten. Nun muß man
sich die Spiele nüchtern angucken, nur weil sich so unvernünftige Leute nicht benehmen können. Und teilweise ist das
Verhalten solcher Rüpel mittlerweile mehr Thema wie das Fußballspiel ... verrückte Welt in meinen Augen.

MfG crashcids

Bonsai418
24-09-11, 14:08
Zitat von Thomas_Idefix:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Es wird immer mehr in Richtung OnLive und Co gehen, davon kann man definitiv zumindest bei großen Titeln ausgehen. Und mir persönlich ist es egal ob Dauer-Online oder nicht, ich spiele auch viele MMOs und da muss man auch Dauer-Online sein.

Wenn du doch sonst so weise Sprüche kennst, sollte dir doch auch nicht entgangen sein, dass ein ANNO Titel KEIN MMO ist und auch noch nie ein MMO war http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Daher ist ein Onlinezwang reine Schikane auf Kosten mitdenkender Nutzer! </div></BLOCKQUOTE>

Ich gehoere auch zu den leuten denen es egal is
Mein Router is "on" 24 stunden am tag da bei mir PC's, Laptop's, Net Book, PS3 Move, TV, Blu-Ray Player und Satelite Box internet zugang haben wollen.

ANNOnymus1985
24-09-11, 14:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Zitat von crashcids:
als Spieler kauft man dann in Zukunft nur noch das Nutzungsrecht


Das ist bei Software schon immer so gewesen, wie auch bei Musik oder Filmen. Man hatte schon IMMER nur ein Nutzungsrecht. </div></BLOCKQUOTE>
Eines lässt du dabei außer Acht. Bisher hat man sich zum Nutzungsrecht ja auch immer seine Kopie des Spiels auf einem Datenträger dazu gekauft und damit war man unabhängig.
Das fällt nun weg, die Publisher bauen unter dem Vorwand des Kopierschutzes und eines extra Service eine künstliche Abhängigkeit auf und nutzen dies über den Umweg des Arguments der Dienstleistung zum Abkassieren und deswegen stimme ich Thomas_Idefix auch zu, es ist Schikane. Man will dem Spieler einfach nur noch das Geld aus der Tasche ziehen.

Und auch wenn die Publisher weiter daraufhin arbeiten, dass Spiele nur noch Online funktionieren, zumindest die Entscheidung über den Erfolg des ganzen liegt bei uns Spielern und ich werde das nicht mittragen! Anno2070 ist, so wie es jetzt da steht so gut wie gekauft, die Entscheidung, ob ich denn tatsächlich Geld über den MM-Kassentresen wandern lasse, steht und fällt allein mit dem Kopierschutz.

crashcids
24-09-11, 14:24
ANNOnymus1985:
Anno2070 ist, so wie es jetzt da steht so gut wie gekauft, die Entscheidung, ob ich denn tatsächlich Geld über den MM-Kassentresen wandern lasse, steht und fällt allein mit dem Kopierschutz.

Na, ich werde es ja dann sehen ... wenns der Ubi-Game-Launcher wird und ich sehe dann in der MP-Lobby deinen Account ... http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Thomas_Idefix
24-09-11, 14:28
Mein Router is "on" 24 stunden am tag da bei mir PC's, Laptop's, Net Book, PS3 Move, TV, Blu-Ray Player und Satelite Box internet zugang haben wollen.

Herr, befreie sie aus ihrer Internet-Abhängigkeit und zeige ihr, dass es auch noch ein Leben abseits von LCD-Flachbildschirmen gibt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Amen

ANNOnymus1985
24-09-11, 14:30
Na, ich werde es ja dann sehen ... wenns der Ubi-Game-Launcher wird und ich sehe dann in der MP-Lobby deinen Account ...
Ooooh, da kennst du mich nicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Bonsai418
24-09-11, 14:33
Zitat von Thomas_Idefix:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Mein Router is "on" 24 stunden am tag da bei mir PC's, Laptop's, Net Book, PS3 Move, TV, Blu-Ray Player und Satelite Box internet zugang haben wollen.

Herr, befreie sie aus ihrer Internet-Abhängigkeit und zeige ihr, dass es auch noch ein Leben abseits von LCD-Flachbildschirmen gibt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Amen </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif Hab kein LCD (kommt mir als TV nicht ins haus)
Bin stolze besitzerin eines DLP TV's http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-tongue.gif

crashcids
24-09-11, 14:44
ANNOnymus1985:
Ooooh, da kennst du mich nicht.

Du kennst mich und meine Möglichkeiten auch nicht ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Falls Anno 2070 das gleiche Profil-Managment verwendet wie Anno 1404, buddel ich das aus, wie du online firmierst!
Hab mich in den vergangenen Monaten ausführlich mit der Thematik 'Online-Profil' (gezwungenermaßen) auseinandersetzen
müßen, da Ubisoft mir nicht helfen konnte/wollte, mein Onlineprofil zu reparieren. Da hab ich das selber geregelt
und nebenbei einiges darüber erfahren ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Nimms nicht persönlich ... ich hab mich nur darüber amüsiert, das du diese Kaufentscheidung
(wie viele User vor dir) vom Kopierschutz abhängig machen willst. Gibt man ja nicht gerne zu,
aber wenn man die Videos sieht und dann demnächst von Freunden/Bekannten hört: 'alles super,
Pflichtkauf, hammermäßig, beste Anno aller Zeiten' ... wer wird dann trotz aller guten Vorsätze
nicht schwach?

ANNOnymus1985
24-09-11, 14:57
Wie gesagt, du kennst mich halt nicht. Wenn ich sage, dass ich es mit Onlinezwang nicht kaufe, dann werde ich das auch nicht. Aber keine Sorge, ich nehme das nicht persönlich, eher mit einem http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif .

Gwulin
24-09-11, 14:57
Zitat von Bonsai418:
Wenn du doch sonst so weise Sprüche kennst, sollte dir doch auch nicht entgangen sein, dass ein ANNO Titel KEIN MMO ist und auch noch nie ein MMO war
Daher ist ein Onlinezwang reine Schikane auf Kosten mitdenkender Nutzer!

Ein Auto fährt immer mit Benzin, das war schon immer so! Nur weil etwas ein wenig anders ist, ist es gleich böse und nicht erlaubt? Sorry, das ist eindeutig ein "Wir machen das so, weil es immer schon so war." Denken und ob das fortschrittlicher ist vage ich mal sehr stark zu bezweifeln.


Zitat von ANNOnymus1985:
Eines lässt du dabei außer Acht. Bisher hat man sich zum Nutzungsrecht ja auch immer seine Kopie des Spiels auf einem Datenträger dazu gekauft und damit war man unabhängig.

Wo ist der Datenträger bei Spielen die man als Download erwirbt? Außerdem ist das Vorhandensein oder Art eines Datenträgers für die Betrachtung der Software und der Nutzungslizenz völlig ohne Bedeutung. Auch vorher kann ein Lizenzgeber die Lizenz entziehen, auch wenn er den Entzug evt. nicht so einfach hätte kontrollieren konnte. Aber alleine aus der Tatsache dass es nicht so einfach kontrollierbar war wird nicht ein Recht zur Weiternutzung durch den Lizenznehmer.


Zitat von ANNOnymus1985:
Man will dem Spieler einfach nur noch das Geld aus der Tasche ziehen.

Etwas anderes haben Spiele nie gewollt, außer du glaubst den Sprüchen "Wir wollten Spieler nur unterhalten, es geht uns nicht ums Geld." ... Die Spieleindustrie ist, war und bleibt ein Geschäft bei dem es um Profit geht. Kapiert das endlich mal.


Edit: Wie gesagt soll jeder selber entscheiden ob er Dauer-Online vertragen kann oder nicht (mir ist es egal, daher wird meine Bestellung sicher nicht storniert), aber wer verzichtet sollte es dann auch dabei belassen und nicht in die Illegalität abwandern. Wer das Spiel genießt/spielt ohne dafür zu bezahlen ist ein Krimineller - wobei ich das hier jetzt explizit KEINEM unterstelle!

Thomas_Idefix
24-09-11, 15:28
Ein Auto fährt immer mit Benzin, das war schon immer so! Nur weil etwas ein wenig anders ist, ist es gleich böse und nicht erlaubt? Sorry, das ist eindeutig ein "Wir machen das so, weil es immer schon so war." Denken und ob das fortschrittlicher ist vage ich mal sehr stark zu bezweifeln.

Dieser "Fortschritt" ist das gleiche wie "ich rückte erhobenen Hauptes rückwärts vor". http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Ich bleibe bei meiner Meinung: Onlinezwang hat für mich keine Vorteile, die diese Schikane auch nur annähernd rechtfertigen würden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif


Etwas anderes haben Spiele nie gewollt, außer du glaubst den Sprüchen "Wir wollten Spieler nur unterhalten, es geht uns nicht ums Geld." ... Die Spieleindustrie ist, war und bleibt ein Geschäft bei dem es um Profit geht. Kapiert das endlich mal.

Wir kapieren das. Wir kapieren aber auch, dass der Profit noch nie so auf dem Rücken der Verbraucher gemacht wurde, wie jetzt bei diesem Onlinezwang!
Ich gebe quasi ALLE Rechte ab (ich kaufe nur Lizenzen, die Savegames werden bei Ubisoft gespeichert, ohne Internet kann ich das Spielen auf Eis legen). Das ist sicherlich kein Fortschritt, zumindest nicht in meinen Augen http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif


Wie gesagt soll jeder selber entscheiden ob er Dauer-Online vertragen kann oder nicht (mir ist es egal, daher wird meine Bestellung sicher nicht storniert), aber wer verzichtet sollte es dann auch dabei belassen und nicht in die Illegalität abwandern. Wer das Spiel genießt/spielt ohne dafür zu bezahlen ist ein Krimineller - wobei ich das hier jetzt explizit KEINEM unterstelle!

Keine Angst, ich verabscheue Raubkopierer genauso wie Publisher, die ihre Kunden gängeln http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Ist wohl ein weitverbreitetes Gerücht, das alle Online-Gegner zu Raubkopierern werden.
Und wenn doch, dann würde mir das als Publisher zu denken geben! http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

ANNOnymus1985
24-09-11, 15:35
Ich fang mal unten an.

Etwas anderes haben Spiele nie gewollt, außer du glaubst den Sprüchen "Wir wollten Spieler nur unterhalten, es geht uns nicht ums Geld." ... Die Spieleindustrie ist, war und bleibt ein Geschäft bei dem es um Profit geht. Kapiert das endlich mal.
Natürlich wollen Publisher Geld verdienen, nur ist es halt ein Unterschied, ob man einmal für ein einmal entwickeltes Spiel bezahlt oder ob man per Abosystem dauerhaft abgezockt wird. Für mein Empfinden ist das bisherige System, einmal rund 50 € für einen Vollpreistitel zu zahlen, sehr ausgewogen. Wenn das Spiel gut ist, geht so ein Preis in Ordnung und die Publisher sind damit sicher nicht verhungert und haben ganz gut verdient.
Mit dem neuen Abosystem auch für Spiele die es gar nicht nötig haben, verschiebt sich das Preis-/Leistungsverhältnis extrem zu Gunsten der Publisher. Ich hätte meine Aussage vielleicht derart präzisieren sollen, dass die Publisher uns das letzte Geld aus der Tasche ziehen wollen. Diesen Eindruck habe ich nämlich dabei, als wenn sie jetzt auch noch das Geld abschöpfen wollen, was bisher nicht ging, weil ein Preis von 100 vielleicht sogar 150 € pro Spiel doch etwas große Wellen schlagen würde.


Auch vorher kann ein Lizenzgeber die Lizenz entziehen, auch wenn er den Entzug evt. nicht so einfach hätte kontrollieren konnte. Aber alleine aus der Tatsache dass es nicht so einfach kontrollierbar war wird nicht ein Recht zur Weiternutzung durch den Lizenznehmer.
Du willst damit sagen, dass Ubi im Prinzip jederzeit per Erlass das Spielen von Anno1404 verbieten könnte? Kann ich mir nicht vorstellen, da ja in Nutzungsvereinbarungen gleich am Anfang häufig so eine Formulierung steht wie: "Wir gewähren [...] das zeitlich uneingeschränkte Recht [...] zur Nutzung". Darauf wollte ich aber auch gar nicht hinaus. Mir ging es darum, dass ich ein gutes Spiel auch in 10 Jahren noch spielen kann und dann nicht, nur weil der Publisher inzwischen die Server abgeschaltet hat um den Nachfolger zu fördern, darauf verzichten muss. Das meine ich mit Unabhängigkeit.

Gwulin
24-09-11, 15:44
Zitat von Thomas_Idefix:
Ich bleibe bei meiner Meinung: Onlinezwang hat für mich keine Vorteile, die diese Schikane auch nur annähernd rechtfertigen würden

Wer behauptet (ehrlicherweise) auch, dass es dir was bringen soll - zumindest direkt. Indirekt kann es helfen die Umsätze zu steigern und damit genügend Geld (bzw. Anreize für Investoren) zu schaffen für weitere noch bessere Titel.


Zitat von Thomas_Idefix:
Wir kapieren das. Wir kapieren aber auch, dass der Profit noch nie so auf dem Rücken der Verbraucher gemacht wurde, wie jetzt bei diesem Onlinezwang!

"Der Verbraucher" bekommt nur das zu spüren was Dritte verursachen. Mehr Profit ist ja nur möglich, wenn mehr verkauft wird und die Masse die aktuell zur Disposition steht als potentielle Käufer ist die, die Spiele nicht kaufen aber dennoch spielen wollen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich gebe quasi ALLE Rechte ab (ich kaufe nur Lizenzen, die Savegames werden bei Ubisoft gespeichert, ohne Internet kann ich das Spielen auf Eis legen). Das ist sicherlich kein Fortschritt, zumindest nicht in meinen Augen

Nur Lizenzen hast du schon immer erworben - bei jeder Software. Das war noch niemals anders, von daher gibst du da nichts ab. Savegames gelten als Teil der Software und damit von der Lizenz erfasst und wenn dir die entzogen wird, sind auch (rechtlich) die savegames weg - also ist auch das nicht neu. Einzig das "Internet weg, kein Spiel möglich" ist ein Faktor, allerdings könnte man ebenso sagen: "CD kaputt, Spiel kaputt." und eine neue CD ist in der Regel schwerer (legal) zu ersetzen als eine Internetverbindung flott zu machen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ist wohl ein weitverbreitetes Gerücht, das alle Online-Gegner zu Raubkopierern werden.

Alle mit Sicherheit nicht und auch das Argument der Industrie, jedes kopierte Spiel wäre eigentlich ein verkauftes Spiel ist Unsinn, aber ein großer Teil wird sicher die Spiele anderweitig sich besorgen.

crashcids
24-09-11, 15:56
ANNOnymus1985:
Du willst damit sagen, dass Ubi im Prinzip jederzeit per Erlass das Spielen von Anno1404 verbieten könnte? Kann ich mir nicht vorstellen, da ja in Nutzungsvereinbarungen gleich am Anfang häufig so eine Formulierung steht wie: "Wir gewähren [...] das zeitlich uneingeschränkte Recht [...] zur Nutzung". Darauf wollte ich aber auch gar nicht hinaus. Mir ging es darum, dass ich ein gutes Spiel auch in 10 Jahren noch spielen kann und dann nicht, nur weil der Publisher inzwischen die Server abgeschaltet hat um den Nachfolger zu fördern, darauf verzichten muss. Das meine ich mit Unabhängigkeit.

Aha ... hier müßte man den Hebel ansetzen, um diesem Treiben der Publisher ein Ende zu bereiten!
Ich hebe hier bewußt eine Formulierung hervor, die in sämtlichen Nutzungsvereinbarungen drinsteht:
"Wir gewähren [...] das zeitlich uneingeschränkte Recht [...] zur Nutzung". . Das könnte man
doch bei solchen großen Publishern wie EA, Ubisoft usw. doch einklagen? Vielleicht gibts ja so einen
Verbraucherschützer oder Bürgerrechtler, der sowas anfechten könnte, wenn mal so ein Fall eintritt?
Denn solange gibts ja diese Online-Zwangsmaßnahmen noch nicht, das der Fall einer Nichtspielbarkeit
wegen fehlender Server usw. seitens Publisher eingetreten ist ... aber was nicht ist, kann ja noch
werden. Allerdings betrachte ich die Möglichkeit so einer Klage und deren Erfolg als nicht besonders
aussichtsreich ... seien wir doch mal ehrlich: Wie lange spielt man den überwiegenden Teil der Spiele?
Und wieviele 'Perlen' holt man noch nach Jahren wieder hervor und daddelt die? Abgesehen davon, das
viele Spiele wegen ausgetauschter oder upgedateter Hardware/Software (Betriebssystem?) dann irgendwann
sowieso nicht mehr laufen bzw. nur mit Hilfe sogenannter Emulatoren? Also wird diese Angelegenheit
genauso im Sande verlaufen wie alles andere ... die paar Einzelfälle nehmen die Publisher dann mit
einem Achselzucken hin.

Also für mich ist das ein klarer Fall: Drops gelutscht! http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Man sollte sich lieber mal die Frage stellen, welche Vorteile (außer uferlose Werbung wie z.B. bei Steam)
sowas in Zukunft für uns Spieler (und damit Kunden!) haben wird? Denn einige Sachen wie ungefragte Updates
(die dann im schlimmsten Fall das ganze Spiel schrotten ...) gefallen mir da nicht so sonderlich!
Diese Frage ist durchaus berechtigt, denn schließlich argumentieren die Publisher ja damit, um uns den
Onlinezwang schmackhaft zu machen ...

MfG crashcids

Gwulin
24-09-11, 16:04
Zitat von ANNOnymus1985:
Natürlich wollen Publisher Geld verdienen, nur ist es halt ein Unterschied, ob man einmal für ein einmal entwickeltes Spiel bezahlt oder ob man per Abosystem dauerhaft abgezockt wird.

Das kommt auf das Abo-System drauf an, aber davon sprach ich nicht, sondern von der Technik dahinter. Abgesehen davon ist z.B. das OnLive Angebot durchaus attraktiv und billiger - je nach Nutzung durch den User.


Zitat von ANNOnymus1985:
Du willst damit sagen, dass Ubi im Prinzip jederzeit per Erlass das Spielen von Anno1404 verbieten könnte? Kann ich mir nicht vorstellen, da ja in Nutzungsvereinbarungen gleich am Anfang häufig so eine Formulierung steht wie: "Wir gewähren [...] das zeitlich uneingeschränkte Recht [...] zur Nutzung". Darauf wollte ich aber auch gar nicht hinaus.

Das ist in der Theorie durchaus möglich, sofern gewisse Voraussetzungen (z.B. ein Verstoß des Nutzers) vorliegen. Einzig die Kontrolle und der Aufwand sind so groß (und erst die Beweisführung), dass es faktisch nicht vorkommen wird. Aber diese rechtlichen Belange würden sich bei einem Online-System auch nicht ändern.


Zitat von ANNOnymus1985:
Mir ging es darum, dass ich ein gutes Spiel auch in 10 Jahren noch spielen kann und dann nicht, nur weil der Publisher inzwischen die Server abgeschaltet hat um den Nachfolger zu fördern, darauf verzichten muss. Das meine ich mit Unabhängigkeit.

Das kann dir auch jetzt schon passieren und passiert auch (zumindest für den Mehrspielerpart) auch reihenweise bei älteren Spielen und das ist auch völlig legitim. Von daher wäre das dann keine wirklich neue Entwicklung, nur ein Schritt weiter.

ANNOnymus1985
24-09-11, 16:06
Der Verbraucher" bekommt nur das zu spüren was Dritte verursachen. Mehr Profit ist ja nur möglich, wenn mehr verkauft wird und die Masse die aktuell zur Disposition steht als potentielle Käufer ist die, die Spiele nicht kaufen aber dennoch spielen wollen.
Also mit der Aussage hast du dich entweder als verdeckter Mitarbeiter von Ubi oder einem anderen Publisher geoutet oder als ziemlich naiv erwiesen.
Du glaubst ehrlich daran, dass mit so einem Abosystem nicht mehr Profit je Spieler erzielt wird, als im gewöhnlichen Verkauf? Wie soll denn das funktionieren? Da müsste ja der Publisher nach einer gewissen Zeit, wenn der Spieler mit seinen Abogebühren den angenommenen Verkaufspreis bezahlt hat, das Abo kostenfrei vergeben. Das glaubst du doch nicht ernsthaft, natürlich werden die Publisher dann weiter kassieren. Und genau das ist der Punkt, den Thomas_Idefix mit:

dass der Profit noch nie so auf dem Rücken der Verbraucher gemacht wurde, wie jetzt bei diesem Onlinezwang! umschreibt und ich mit:

dass die Publisher uns das letzte Geld aus der Tasche ziehen wollen. Diesen Eindruck habe ich nämlich dabei, als wenn sie jetzt auch noch das Geld abschöpfen wollen, was bisher nicht ging ausdrücken wollte.

--- Nachtrag ---


Das kann dir auch jetzt schon passieren und passiert auch (zumindest für den Mehrspielerpart) auch reihenweise bei älteren Spielen und das ist auch völlig legitim. Von daher wäre das dann keine wirklich neue Entwicklung, nur ein Schritt weiter.
Darauf möchte ich antworten, dass ich AUSSCHLIEßLICH Singleplayer spiele. Mein Spiele-Portfolio ist außerdem so klein, dass ich guten Gewissens behaupten kann, regelmäßig auch ältere Spiele zu spielen. Ich bin beim Spielekauf einfach sehr wählerisch und um so wichtiger ist es mir, dass jedes einzelne Spiele dann auch meinen Anforderungen entspricht.

Gwulin
24-09-11, 16:21
Zitat von ANNOnymus1985:
Also mit der Aussage hast du dich entweder als verdeckter Mitarbeiter von Ubi oder einem anderen Publisher geoutet oder als ziemlich naiv erwiesen.

Ich kann dir versichern, dass keine deiner Annahmen korrekt ist.


Zitat von ANNOnymus1985:
Du glaubst ehrlich daran, dass mit so einem Abosystem nicht mehr Profit je Spieler erzielt wird, als im gewöhnlichen Verkauf? Wie soll denn das funktionieren?

Ich hoffe dir sagt das Wort "Mischkalkulation" etwas, denn genau das ist bei solchen Systemen zutreffend. Du wirst als Betreiber (OnLive ist ja selber nicht Publisher) User haben, die ihr Abo über Gebühr nutzen und faktisch weniger Geld für mehr Spiele ausgeben über das Jahr als vorher. Auf der anderen Seite hast du Spieler, die ein Abo laufen haben und weniger spielen oder z.B. immer an älteren Titeln klebt.

Außerdem geben Leute lieber kleinere Summen regelmäßig aus, als große Summen auf einmal. Das können sich auch mehr Leute leisten und damit vergrößert man die Kundenbasis und damit die Einnahmen.


Zitat von ANNOnymus1985:
Da müsste ja der Publisher nach einer gewissen Zeit, wenn der Spieler mit seinen Abogebühren den angenommenen Verkaufspreis bezahlt hat, das Abo kostenfrei vergeben. Das glaubst du doch nicht ernsthaft, natürlich werden die Publisher dann weiter kassieren.

Das passiert ja automatisch, da das Angebot an Spielen wächst, der Preis aber gleich bleibt. Außerdem bleibt ein Spiel in der Regel nicht im Preis stabil (auch im Wiederverkauf) und sinkt massiv nach ein bis zwei Jahren. Du zahlst weiter dein Abo, kannst deine Spiele spielen und später neue Spiele und dann später wieder neue Spiele.


So wie ich deine Aussagen lese, hast du dich bisher wenig mit dem OnLive System beschäftigt. Es ist dort keinesfalls so, dass du für ein Spiel regelmäßig zahlst, sondern für ALLE Spiele (bzw. Nutzungskontingente oder Pakete) die es dort gibt.

crashcids
24-09-11, 16:22
Möchte noch einen weiteren Gedanken hier spinnen:

Mal angenommen, die Publisher gängeln uns Spieler immer weiter mit sogenannten Online-Zwangsmaßnahmen ...
es ploppt dauernd Werbung auf, Patches werden im Stundentakt aufgespielt, Saves verschwinden einfach,
Support gibts einfach nur noch dem Namen nach, Spiele werden von Inhalt und Konzept her nur noch
recycelt (Remakes sind in einigen Spiele-Genres mittlerweile an der Tagesordnung), alle Spiele werden auf
Ebene der schwächsten Konsole proigrammiert und nur optisch etwas angepasst, Interfaces wie von ner
schrottigen X-Box ... nun frage ich mich, was wird dann passieren? Viele dieser unliebsamen Überraschungen
haben ja schon schleichend Einzug in die gängige Praxis gefunden. Einige PC-Gamesmagazine sagen ja schon
deswegen das Ende des PC-Spiele-Zeitalters voraus, weil irgendwann das Fass überläuft ... nur wenn ich so
mir meine Mitmenschen angucke und was fürn Schrott die sich tagtäglich vorm Fernseher reinziehen, kann ich
mir das Eintretten dieses Scenarios auch nicht vorstellen. Der Konsument schluckt heutzutage einfach alles ...

MfG crashcids

Medusa_0404
24-09-11, 17:35
Mal angenommen, die Publisher gängeln uns Spieler immer weiter mit sogenannten Online-Zwangsmaßnahmen ...

Dies ist aber etwas was wir uns alle auf die Fahne schreiben müßen. Solange es User gibt die der Meinung sind alles illegal zu saugen werden Hersteller Gegenmaßnahmen ergreifen.

Ich möchte nicht wissen was User hier machen würden wenn sie z.B. irgendwas Programmieren würden, damit Geld verdienen wollen und dann sehn wie es lustig über Netzwerke wie Torrrent Usnet etc. kostenlos verbreitet wird. Ich möchte jetzt mal die These aufstellen das sie genausu versuchen würden ihr Eigentum zu schützen, oder nicht?

Nichts anderes machen Publischer. Also immer erstmal das Warum suchen bevor man von Gängeln spricht da wir alle selber Schuld sind weil die Hemmschwelle der Kriminalität im I-Net bei unter Null liegt.

Conqinator
24-09-11, 18:04
Zitat von Medusa_0404:
Nichts anderes machen Publischer. Also immer erstmal das Warum suchen bevor man von Gängeln spricht da wir alle selber Schuld sind weil die Hemmschwelle der Kriminalität im I-Net bei unter Null liegt.

Genau das nämlich. Ich hab Bekannte, die haben hunderte Spiele und vielleicht 2 davon legal. Die finden das schon zum Lachen, wenn jemand ein Spiel wirklich kauft, sowas finde ich einfach schlimm zu sehen. Wenn sie sich meinetwegen nen paar Spiele downloaden, mir doch egal, aber diese Einstellung überhaupt nix zu kaufen, weil man es ja auch alles gratis kriegt, die finde ich schlimm. Nur leider bringen die ganzen Kopierschutzmechanismen nichts, finde ich. Es wird eigentlich jedes Spiel geknackt, ob nun nach 2 Stunden oder 2 Tagen ist da auch egal.Meiner Meinung nach, kauft keiner ein Spiel, dass er sich illegal ziehen will, wäre diese Person nämlich bereit Geld für das Spiel auszugeben, würde sie es auch tun.

ANNOnymus1985
24-09-11, 19:18
@Gwulin

Ich hab mir die OnLive-Seite mal angesehen und muss sagen, dieses System scheint vom Preis-/Leistungsverhältnis recht vernünftig zu sein, sofern man bereit ist, das große Angebot an Spielen im Abobetrieb auch zu nutzen.
Ich bin aber niemand der sich quer durch´s Spieleregal von Mediamarkt, Saturn & Co zockt und deswegen wäre das Abosystem für mich ein Nachteil, ich bin halt Gruppe 2 deiner Mischkalkulation.
Insgesamt bleibt dabei aber immer der Nachteil, dass man sich von einem Anbieter und der Verfügbarkeit eines Internetzugangs abhängig macht.


Außerdem geben Leute lieber kleinere Summen regelmäßig aus, als große Summen auf einmal. Das können sich auch mehr Leute leisten und damit vergrößert man die Kundenbasis und damit die Einnahmen.
Das mag zutreffen, wenn man ein neues Auto oder eine neue Küche kauft, also bei wirklich großen Beträgen. Wenn ich aber die Wahl habe, einmal im Jahr ein Spiel entweder für einmalig 50 € zu kaufen oder monatlich im Abo 5 € zu zahlen, wer nimmt dann das Abo und zahlt ab November freiwillig drauf? Das man so die Einnahmen vergrößert ist doch klar und genau das ist es, wo ich die Gefahr der Abzocke sehe. Wer sagt denn, dass die großen Publisher es alle so machen wie OnLive und nicht wie bspw. WoW. Soweit mir bekannt ist, liegen die monatlichen Kosten dort viel höher. Bei der Gier der großen Publisher sehe ich einfach die Gefahr, dass sie mit teuren Einzel-Abos den großen Reibach machen wollen und der Onlinezwang ist das Eintrittstor dahin.

Nun möchte ich nochmal auf den Lizenzentzug eingehen. Wie du schon richtig schriebst, wird das kaum vorkommen, einfach weil es bei Offline-Spielen nicht umzusetzen ist. In dem Moment wo Spiele aber einen Onlinezwang haben, bekommt der Publisher das Mittel in die Hand, die Spiele quasi abzuschalten, wann er das will, z. Bsp. um die Nachfolgeversion zu supporten. Und auf die deutsche Rechtsprechung, die gerade im IT-Bereich jeden Tag anders entscheidet oder Aussagen der Publisher wie "Wir patchen das schon raus", verlasse ich mich nicht.

@crashcids

Eine Seite zuvor belächelst du meine Ankündigung Anno2070 mit Onlinezwang nicht zu kaufen und prophezeist, ich würde einknicken und jetzt beschwerst du dich, dass der Konsument heutzutage alles annimmt? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

crashcids
24-09-11, 19:39
Ahhh, da hat er mich erwischt ... http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Nene, mir selber ist bewußt, das keiner unfehlbar ist. Sehe mich selber am 17.11 losdackeln
und ~40 Euro ausgeben ... ansonsten kriege ich wohl schlaflose Nächte. Das Fieber (Vorfreude)
ist einfach zu groß ... obwohl einige gelaufenen Sachen (Zusammenarbeit mit Community,
Vorberichterstattung exclusiv nur über Gamemagazine, Verlauf der Beta usw.) mich etwas
verärgert hatten. Dies gilt aber nur speziell für Anno 2070. Von anderen Ubisoft-Titeln
werde ich die Finger von lassen, obwohl es da 3-4 Titel gibt bzw. gegeben hat, die ich
mir auch gerne geholt hätte. Sozusagen bekommt Ubisoft dank eigenem Verschulden eben nur
einen kleinen Bruchteil meiner Knete. Also alles lasse ich auch nicht mit mir machen,
ANNOnymus1985.

MfG crashcids

Larnak
24-09-11, 21:34
Zitat von Gwulin:
und das "cracken" ist auch nicht legal. Warum nicht? Bitte Belege anführen. Diesen Fakt muss man so oft lesen, eine handfeste Begründung wird aber nie mitgeliefert. Siehe auch "Limited-Edition-angekündigt"(o.ä.)-Thread hier im Forum.


Ein Auto fährt immer mit Benzin, das war schon immer so! Nur weil etwas ein wenig anders ist, ist es gleich böse und nicht erlaubt? Sorry, das ist eindeutig ein "Wir machen das so, weil es immer schon so war." Denken und ob das fortschrittlicher ist vage ich mal sehr stark zu bezweifeln.
Tja, dann bau doch mal aus einem Benziner den Tank aus und versuch zu fahren. Und dann baust du mal aus einem Offline-Spiel-mit-Online-Zwang den Ubi-Launcher aus und wirst feststellen, dass sich das Spielerlebnis für dich nicht ändert. Unterschied verstanden? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Abhängigkeit ist immer problematisch. Abhängigkeit ohne Vorteile ist schlecht. Das sollte einem niemals egal sein, ein "Ich find's doof, aber ich kann ja sonst das Spiel nicht spielen" kann man da wirklich noch eher akzeptieren als ein "mir egal, bin eh immer online". Das erinnert mich immer an die "Ich hab doch eh nix zu verbergen"-Leute, die kein Verständnis für Datenschutz haben ...

Das Argument mit dem "mehr Umsätze sorgen für mehr und bessere Spiele" ist auch etwas unpassend. Zunächst mal geht es ja um die Sicht als Kunde. Warum sollte ich als einzelner Kunde Nachteile hinnehmen, damit das Unternehmen *vielleicht* mehr Geld bekommt, damit *vielleicht* am Ende noch ein weiteres Spiel produziert wird (wofür ich wiederum bezahlen muss) und das *vielleicht* besser wird, als es sonst geworden wäre? Das ist prinzipiell völlig unlogisch. Das Unternehmen muss selbst dafür sorgen, dass es genug Geld hat und sollte da nicht um Mitleid bei den Kunden werben ("och, bitte kauft doch trotzdem, dann gibt es auch das nächste Spiel, wofür ihr dann wieder 50€ bezahlen dürft -- und der Online-Zwang ist natürlich auch wieder dabei!". Das Argument fällt daher wohl flach.
Dass der Online-Zwang aus Sicht der Unternehmen eine ganze Palette an Vorteilen bringt, ist klar. Aber ich als Kunde werde (und sollte) mich hüten, die Interessen der Unternehmen als meine eigenen zu verstehen. Wenngleich die Unternehmen natürlich ein gesteigertes Interesse daran haben, uns genau das glauben zu machen.


Etwas anderes haben Spiele nie gewollt, außer du glaubst den Sprüchen "Wir wollten Spieler nur unterhalten, es geht uns nicht ums Geld." ... Die Spieleindustrie ist, war und bleibt ein Geschäft bei dem es um Profit geht. Kapiert das endlich mal.
Du kannst ja noch nicht so lang zu den Spielern zu gehören. Die Zeiten, in denen man sowas als Hobby programmierte, sind ja nun noch nicht so weit weg, dass man davon nicht zumindest schon mal gehört haben könnte. Außerdem besteht tatsächlich ein großer Unterschied zwischen "Abzocken" und dem Verlangen einer gerechtfertigten Gegenleistung für ein geschaffenes Werk.
Man würde wohl einen Bäcker auch nicht "Abzocker" nennen, nur weil er für seine Brötchen Geld verlangt.


aber ein großer Teil wird sicher die Spiele anderweitig sich besorgen.
Jip, auch mit Onlinezwang.


Das kann dir auch jetzt schon passieren und passiert auch (zumindest für den Mehrspielerpart) auch reihenweise bei älteren Spielen und das ist auch völlig legitim. Von daher wäre das dann keine wirklich neue Entwicklung, nur ein Schritt weiter.
NUR für den Mehrspielerpart. Und NUR bei Spielen, die keine dedicated Server anbieten. Kannst ja mal drüber nachdenken, warum viele Spieler genau die fordern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Dann hat man damit nämlich kein Problem. Gleiches bei LAN-Modi: Die werden auch immer seltener angeboten. Dieser Nachteil für Kunden ist von Seiten der Publisher genauso hausgemacht wie der Online-Zwang -- und für Kunden damit genauso ohne Vorteil. Das ist also kein Argument, das ist eine Ausflucht.
Es ist schon auf eine gewisse Art betrübend, wenn hier neue kundenfeindliche Vorgehensweisen mit der Existenz anderer kundenfeindlicher Vorgehensweisen gerechtfertigt werden sollen.
Ganz davon abgesehen, dass es sehr viele exzellente Spiele gibt, die gar keinen MP besitzen. AC2 fällt mir da als 'glorreiches' Online-Zwang-Beispiel immer gern ein.

Am Ende darf ich dich nochmal daran erinnern, dass gerade du dich vorhin noch darüber beschwert hast, wie schwach die Argumente bei dem Thema seien. Da solltest du dir also zunächst mal an die eigene Nase fassen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

@Medusa_0404: Schützen ist legitim. Aber es sollte (a)funktionieren ohne den Kunden (b)unnötig zu belasten . Online-Zwang schafft weder (a) noch (b). Die Spiele werden trotzdem massenhaft illegal bezogen -- und die Kunden sind die, die sich herumärgern dürfen.

@Lars-G90: Da ist es doch ein Schlag ins Gesicht der Käufer, wenn dann der Käufer noch zusätzlich Nachteile hat. Quasi das ultimative Schadenfreude-Fest der Schwarzkopierer.
Schwarzkopien sind ein gesellschaftliches Problem -- das kann auch nur die Gesellschaft lösen. Solange die Akzeptanz für Schwarzkopien derart hoch ist, kann keine halbherzige technische Schutzmaßnahme daran etwas ändern.

@ANNOnymus1985:
OnLive hat normalerweise keine monatlichen Kosten, du kann dort die Spiele ganz normal "kaufen" oder auch für wenige Tage mieten. Außerdem sind Abo-Modelle wie bei WoW stark auf dem Rückzug, da sie viel zu selten erfolgreich sind und eine große Stammkundschaft benötigen, die nur wenige Spiele erreichen. Viele große Titel sind daran in den letzten Jahren gescheitert und sind auf den neuen Schnellzug der Bezahlmodelle aufgesprungen: Free2Play mit Mikrotransaktionen. Wenn du nicht weißt, wie das funktioniert, spiel mal 'ne Runde Age of Empires: Online, da wirst du das sehr schnell merken. Keine Sorge, ist (anfangs) gratis und kann als SinglePlayer gespielt werden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Christopher Schmitz hat explizit nicht ausgeschlossen, dass das auch bei Anno irgendwann mal kommt.

Medusa_0404
24-09-11, 21:48
@Medusa_0404: Schützen ist legitim. Aber es sollte (a)funktionieren ohne den Kunden (b)unnötig zu belasten . Online-Zwang schafft weder (a) noch (b). Die Spiele werden trotzdem massenhaft illegal bezogen -- und die Kunden sind die, die sich herumärgern dürfen.

korrekt aber es dämmt die Anzahl gewaltig ein.

Achja "cracken" von Software ist mal in einem Urteil als Straftat bestätigt worden, bzw. das Umgehen, Aushebeln von Schutzmechanissmen, aber bin gerade zu faul es zu suchen.

Bonsai418
24-09-11, 23:55
@Larnak,
Wie kannst du auf diesen satz
"und das cracken ist auch nicht legal".
mit
"Warum nicht? Bitte Belege anfuehren" antworten.
Larnak, wenn man was nimmt das einem nicht gehoert, nennt man das diebstahl.
Ich moechte wetten, wenn dir jemand dein Auto klaut das du die Polizei einschaltest.

Ob du leute die wie ich denken:
"mir egal, bin eh immer online" akzeptierst oder nicht, is frankly my dear, auch egal.

Gwulin
25-09-11, 01:40
Zitat von ANNOnymus1985:
Das mag zutreffen, wenn man ein neues Auto oder eine neue Küche kauft, also bei wirklich großen Beträgen. Wenn ich aber die Wahl habe, einmal im Jahr ein Spiel entweder für einmalig 50 € zu kaufen oder monatlich im Abo 5 € zu zahlen, wer nimmt dann das Abo und zahlt ab November freiwillig drauf?

10 Monate sind eine lange Zeit für ein Spiel, weit über der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Spiels (wie die Diskussion über den Wiederverkauf zeigt, will die Mehrheit sehr schnell neue Spiele) und das Abo ist ja nicht für ein Spiel sondern das Angebot vermehrt sich ja.


Zitat von ANNOnymus1985:
In dem Moment wo Spiele aber einen Onlinezwang haben, bekommt der Publisher das Mittel in die Hand, die Spiele quasi abzuschalten, wann er das will, z. Bsp. um die Nachfolgeversion zu supporten.

Man kann es auch anders formulieren, der Publisher bekommt ein Mittel in die Hand seine Rechte auch durchzusetzen. So formuliert klingt es schon ziemlich anders, nicht wahr? Fakt ist, dass die Gewohnheiten im Netz und von uns Spielern nun mal nicht die rechtliche Lage widerspiegeln und sich dies teilweise nun zu ändern droht.


Zitat von Larnak:
Warum nicht? Bitte Belege anführen. Diesen Fakt muss man so oft lesen, eine handfeste Begründung wird aber nie mitgeliefert.

Zwar fällt § 95a Abs. 1 UrhG bei Computerprogrammen aus, aber es fällt unter die reverse engineering Verbote welches sich die Urheber gemäß der Lizenzbedingungen verbitten. Das ist in Teilen durchaus zulässig, vor allem wenn man die Schranken des §69d UrhG berücksichtigt. Das cracken eines Programms nur um es selber nicht bestimmungsgemäß nutzen zu können ist nicht erlaubt, das geht daraus eindeutig hervor (nachzulesen in den Kommentaren zum UrhG).

Ich ging davon aus, dass jemand der zu dem Thema sich äußert zumindest die rechtlichen Grundlagen kennen würde und nicht nur einzelne Passagen von Gesetzestexten, die er auf Wikipedia gelesen hat.


Zitat von Larnak:
Tja, dann bau doch mal aus einem Benziner den Tank aus und versuch zu fahren. Und dann baust du mal aus einem Offline-Spiel-mit-Online-Zwang den Ubi-Launcher aus und wirst feststellen, dass sich das Spielerlebnis für dich nicht ändert. Unterschied verstanden?

Du hast das Beispiel nicht verstanden, also bitte noch einmal im Kontext lesen.


Zitat von Larnak:
Abhängigkeit ist immer problematisch. Abhängigkeit ohne Vorteile ist schlecht. Das sollte einem niemals egal sein, ein "Ich find's doof, aber ich kann ja sonst das Spiel nicht spielen" kann man da wirklich noch eher akzeptieren als ein "mir egal, bin eh immer online". Das erinnert mich immer an die "Ich hab doch eh nix zu verbergen"-Leute, die kein Verständnis für Datenschutz haben ...

Einen gravierenden Nachteil sehe ich nun mal nicht für mich,denn rein rechtlich ändert sich im Kern auch nichts. Es wird nur für eine Seite andere Möglichkeiten geben ihre Rechte durchzusetzen.


Zitat von Larnak:
Zunächst mal geht es ja um die Sicht als Kunde.

Nein, zunächst geht es um die Sicht der Leute die ihr Geld investieren um ein Spiel zu finanzieren und dafür eine Rendite erwarten. Nur weil Spiele für dich ein Hobby sind, ist es für andere das nicht. Es geht um Renditen und nur darum und die Unterhaltung ist "nur" Mittel zum Zweck.


Zitat von Larnak:
Du kannst ja noch nicht so lang zu den Spielern zu gehören. Die Zeiten, in denen man sowas als Hobby programmierte, sind ja nun noch nicht so weit weg, dass man davon nicht zumindest schon mal gehört haben könnte. Außerdem besteht tatsächlich ein großer Unterschied zwischen "Abzocken" und dem Verlangen einer gerechtfertigten Gegenleistung für ein geschaffenes Werk.

Ich glaube ich bin länger ein Spieler als du (neben Bonsai418 dürfte ich zu den Methusalems in diesem Forum gehören) und die Hobbyprogrammiererzeit (auf hinreichend hohem Niveau) ist schon SEHR lange vorbei und auch dann war es oft als Start und Referenz gedacht um in die Branche einzusteigen. Und ich sehe bei z.B. Abo-Modellen wie OnLive keinen Ansatz zur Abzocke für den durchschnittlichen Spieler, dass ANNOnymus1985 das persönlich anders empfindest, weil das System nicht seinen Spielgewohnheiten entspricht ist sein persönliches Problem.


Zitat von Larnak:
NUR für den Mehrspielerpart. Und NUR bei Spielen, die keine dedicated Server anbieten. Kannst ja mal drüber nachdenken, warum viele Spieler genau die fordern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Dann hat man damit nämlich kein Problem.

Das ist nicht ganz korrekt, denn sobald die Master-Server weg sind ist es auch mit dedizierten Servern vorbei in der Regel. Abgesehen davon betrifft es nur die MP-Modi, da bisher eine Kontrolle der SP-Modi fehlen würde. Und der Vergleich den du anstellst hinkt, denn bei einem Abo-Modell zahlst du zwar weiter, aber bekommst an der Stelle ja Ersatz. Du verlierst also nichts ohne entsprechenden Gegenwert.

Aber so langsam gleitet die Diskussion in das üblicher dreschen von Frasen aus "Kein Vorteil für Kunden", "Datenschutz", "Spieler wird nicht berücksichtigt" und geht weg vom eigentlichen Thema: Anno 2070 und (möglicher) Ubi-Launcher. Und da ist mein Standpunkt recht klar: Dauer-Online und Ubi-Launcher, ja, warum nicht, ist für mich in Ordnung (wird vermutlich dann eh nach X Monaten raus gepatcht ... wenn nicht, dann auch ok).

Everdevil99
25-09-11, 01:50
wenn wenigstens im ubilauncher alle meine bisherigen ubititel gelistet wären und ich die möglichkeit hätte sie direkt über den launcher zu installieren wäre ich schon froh.
aber wenn ich das teil starte sehe ich nirgends so etwas in der richtung. auch über die website finde ich nirgends einen downloadlink zu einem von mir gekauften spiel.
weiter vorn war schon mal der vergleich zum battle.net account von blizzard. dort habe ich für jedes von mir gekauftem spiel sei es diablo2 oder starcraft oder wow oder sonstwas direkt nen downloadlink.
mich persönlich stört der ubilauncher nicht unbedingt, doch ein paar vorteile sollte er schon bringen.

Bonsai418
25-09-11, 01:54
@Gwulin,
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif Ich gehoere zum weiblichen geschlecht.
Bin 1951 geboren, also 60 jahre alt http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Gwulin
25-09-11, 02:01
@Everdevil: Das beste Beispiel hier ist eigentlich noch immer Steam, mit dem man sogar Nicht-Steam-Spiele verwalten kann. Ja, so etwas wäre für den Ubi-Launcher wirklich eine nötige Erweiterung. EA hat mit dem EA-Downloader ja begonnen und der Ersatz dafür (Origin) wird ja für BF3 z.B. auch dauerhaft nötig sein. Aber auch da gibt es diese Spieleverwaltung (und natürlich eine Einkaufsmöglichkeit).

@Bonsai418: Bitte entschuldige die falsche geschlechtliche Einordnung, ich habe die Passage gekürzt/korrigiert.


Irgendwie treibt einen dieses Warten auf die Verlosung in sinnfreie Diskussionen ... war viel lustiger als man über "wann kommen sie" und "hat der einen der das gerade sagte oder nicht" spekulieren durfte.

t_picklock
25-09-11, 02:10
10 Monate sind eine lange Zeit für ein Spiel, weit über der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Spiels (wie die Diskussion über den Wiederverkauf zeigt, will die Mehrheit sehr schnell neue Spiele) und das Abo ist ja nicht für ein Spiel sondern das Angebot vermehrt sich ja.

Also 10 Monate sind für einen Titel wie Anno nichts. Schau Dir nur mal die lebendige Community für Anno 1503 an. Und ich werde mir bestimmt nicht von einem Publisher vorschreiben lassen welchen Teil von einer Spieleserie ich spiele. Wenn sich eine Spieleserie in eine Richtung entwickelt die mir nicht gefällt (bei mir z. B. Siedler) dann spiele ich die aktuellen Titel nicht mehr.

Ich habe nur ein Interesse an wenigen dezidierten Spielen. Ich brauche also nicht eine Unmenge von Spielen in einem Abo weil ich mindestens 80% der Spiele nicht spielen werde weil diese mich einfach nicht interessieren.

Ich weis das ich damit inzwischen zu einer Minderheit gehöre, aber zumindest mich würde der Publisher mit einem Onlinezwang als Kunden verlieren.

Thomas_Idefix
25-09-11, 06:31
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von ANNOnymus1985:
Das mag zutreffen, wenn man ein neues Auto oder eine neue Küche kauft, also bei wirklich großen Beträgen. Wenn ich aber die Wahl habe, einmal im Jahr ein Spiel entweder für einmalig 50 € zu kaufen oder monatlich im Abo 5 € zu zahlen, wer nimmt dann das Abo und zahlt ab November freiwillig drauf?
10 Monate sind eine lange Zeit für ein Spiel, weit über der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Spiels (wie die Diskussion über den Wiederverkauf zeigt, will die Mehrheit sehr schnell neue Spiele) und das Abo ist ja nicht für ein Spiel sondern das Angebot vermehrt sich ja. </div></BLOCKQUOTE>

10 Monate sind für ein Spiel am Stück eine lange Zeit. Bei einem Spiel wie ANNO, den Total War-Titeln etc. jedoch zeugt dieses Argument von totalem Unverständniss.
Wer spielt ANNO 3 Monate, schmeißt es dann weg oder macht einen Bogen drum rum? Ich nicht!
Wie Larnak schon erwähnt hat, ANNO 1503 ist bis heute ein tolles Spiel! Und das will ich spielen, wenn ich will, und nicht dann, wenn der Publisher es will, also gar nicht!


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von ANNOnymus1985:
In dem Moment wo Spiele aber einen Onlinezwang haben, bekommt der Publisher das Mittel in die Hand, die Spiele quasi abzuschalten, wann er das will, z. Bsp. um die Nachfolgeversion zu supporten.

Man kann es auch anders formulieren, der Publisher bekommt ein Mittel in die Hand seine Rechte auch durchzusetzen. So formuliert klingt es schon ziemlich anders, nicht wahr? Fakt ist, dass die Gewohnheiten im Netz und von uns Spielern nun mal nicht die rechtliche Lage widerspiegeln und sich dies teilweise nun zu ändern droht.
</div></BLOCKQUOTE>

Und wie setzen wir unsere Rechte durch? Richtig, gar nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Wer garantiert uns, dass wir unsere Spiele immer spielen können? Richtig, gar niemand, denn bei einem Serverausfall kann es uns niemand garantieren! Naja, der Publisher will halt ein paar Millionen mehr verdienen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Larnak:
Tja, dann bau doch mal aus einem Benziner den Tank aus und versuch zu fahren. Und dann baust du mal aus einem Offline-Spiel-mit-Online-Zwang den Ubi-Launcher aus und wirst feststellen, dass sich das Spielerlebnis für dich nicht ändert. Unterschied verstanden?

Du hast das Beispiel nicht verstanden, also bitte noch einmal im Kontext lesen.
</div></BLOCKQUOTE>

Dann habe ich das Beispiel auch nicht verstanden. Larnaks Antwort ist eine logische Schlussfolgerung aus deinem Beispiel, was ist daran nicht verstanden? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Larnak:
Abhängigkeit ist immer problematisch. Abhängigkeit ohne Vorteile ist schlecht. Das sollte einem niemals egal sein, ein "Ich find's doof, aber ich kann ja sonst das Spiel nicht spielen" kann man da wirklich noch eher akzeptieren als ein "mir egal, bin eh immer online". Das erinnert mich immer an die "Ich hab doch eh nix zu verbergen"-Leute, die kein Verständnis für Datenschutz haben ...

Einen gravierenden Nachteil sehe ich nun mal nicht für mich,denn rein rechtlich ändert sich im Kern auch nichts. Es wird nur für eine Seite andere Möglichkeiten geben ihre Rechte durchzusetzen.
</div></BLOCKQUOTE>

Genau das meint Larnak! Da hast du ihn nicht verstanden. Die eine Seite bekommt neue Möglichkeiten, ihre Rechte durchzusetzen, die Andere, die Spieler, haben keine Möglichkeit bei einem Serverausfall ihr Recht auf spielbarkeit wahrzunehmen bzw. durchzusetzen!
Und, dass du keinen "gravierenden" Nachteil siehst, sagt doch schon alles. http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif


Zitat von Gwulin:
Und ich sehe bei z.B. Abo-Modellen wie OnLive keinen Ansatz zur Abzocke für den durchschnittlichen Spieler, dass ANNOnymus1985 das persönlich anders empfindest, weil das System nicht seinen Spielgewohnheiten entspricht ist sein persönliches Problem.


Und wenn die Spieler sich nicht gängeln lassen wollen (auch wenn die Publisher sich noch noch so hirnrissege "Vorteile" einfallen lassen) ist das das persönliche Problem des Publishers! http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Wenn der mein Geld will, gängelt er mich gefälligst nicht!


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Larnak:
NUR für den Mehrspielerpart. Und NUR bei Spielen, die keine dedicated Server anbieten. Kannst ja mal drüber nachdenken, warum viele Spieler genau die fordern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Dann hat man damit nämlich kein Problem.

Das ist nicht ganz korrekt, denn sobald die Master-Server weg sind ist es auch mit dedizierten Servern vorbei in der Regel. Abgesehen davon betrifft es nur die MP-Modi, da bisher eine Kontrolle der SP-Modi fehlen würde. Und der Vergleich den du anstellst hinkt, denn bei einem Abo-Modell zahlst du zwar weiter, aber bekommst an der Stelle ja Ersatz. Du verlierst also nichts ohne entsprechenden Gegenwert.
</div></BLOCKQUOTE>

Und wenn bei Onlinezwang die Server abgeschaltet werden, bekommen wir für unsere treu jeden Monat entrichteten 5 Euro ein Plätzchen. Aber ein besonders großes!


Zitat von Gwulin
Aber so langsam gleitet die Diskussion in das üblicher dreschen von Frasen aus "Kein Vorteil für Kunden", "Datenschutz", "Spieler wird nicht berücksichtigt" und geht weg vom eigentlichen Thema: Anno 2070 und (möglicher) Ubi-Launcher. Und da ist mein Standpunkt recht klar: Dauer-Online und Ubi-Launcher, ja, warum nicht, ist für mich in Ordnung (wird vermutlich dann eh nach X Monaten raus gepatcht ... wenn nicht, dann auch ok).

"Wird vermutlich eh nach X Monaten raus gepatcht (...)! Alleine diese Aussage disqualifiziert dich schon, an dieser Diskussion teilzunehmen.
Und wenn hier jemand hohle Phrasen drescht, dann der Publisher, der uns diesen Entzug persönlicher Rechte auch noch als Fortschritt verkaufen will!
Manche gibt es ja, die fallen darauf auch rein und kaufen, ohne ihr Gehirn zu benutzen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Und nur zu Information:
Ich habe ANNO 2070 in der Limited Edition vorbestellt! Und ich würde sogar noch ein System wie Steam mit mir machen lassen (also entweder einmalige Online-Aktivierung oder Offline-Modus), denn der Publisher hat ein Recht, seine Produkte zu schützen! Aber Daueronlinezwang ohne Alternative ist für mich tabu!

Für die 69,95 Euro lässt es sich auch gut Essen gehen http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

crashcids
25-09-11, 06:54
Mittlerweile sind wir hier ziemlich vom Thema abgekommen ... scheinen alle meinen Vorschlag aufgegriffen
zu haben, sich mal mit den versprochenen 'Vorteilen' dieser Kopierschutzmaßnahmen auseinander zu setzen.
Tatsächlich ist es mittlerweile so, das es fast keine Vorteile für den Kunden gibt. Wer das leugnet,
ignoriert die Tatsachen, das viele beworbene Vorteile in Wirklichkeit Mittel zum Selbstzweck sind.
Beispiele:

- automatisches Patchen --> beschönigt nur die Schlampereien bei der Entwicklung/Produktion der Spiele

- Werbung/Sonderangebote --> cleveres Marketing (dem Kunden werden preisliche Vorteile vorgegaukelt)

Und die angeblichen preislichen Vorteile sind auch Aktionen, um nochmal die Abverkaufszahlen in
absatzschwachen Zeiten (z.B. Sommerferien) zu pushen ... das mag für einen Teil der potentiellen
Kundschaft ganz toll sein (z.B. Schüler und Studenten), aber für den anderen Teil eben nicht. Deren
Zeitkontingent ist durch Job und Familie (wie beispielsweise bei mir) sowieso begrenzt und da ist es
absoluter Quatsch, sich weitere Spiele zuzulegen. Insofern greifen diese Maßnahmen nur bei jüngeren
Kunden, die im späteren Lebensverlauf gezwungenermaßen ebenso dem reiferen Lager zuzurechnen sind
und somit sich diesem geschickten Marketing entziehen.


t_picklock:
Also 10 Monate sind für einen Titel wie Anno nichts. Schau Dir nur mal die lebendige Community für Anno 1503 an. Und ich werde mir bestimmt nicht von einem Publisher vorschreiben lassen welchen Teil von einer Spieleserie ich spiele. Wenn sich eine Spieleserie in eine Richtung entwickelt die mir nicht gefällt (bei mir z. B. Siedler) dann spiele ich die aktuellen Titel nicht mehr.

Ich habe nur ein Interesse an wenigen dezidierten Spielen. Ich brauche also nicht eine Unmenge von Spielen in einem Abo weil ich mindestens 80% der Spiele nicht spielen werde weil diese mich einfach nicht interessieren.

Ich weis das ich damit inzwischen zu einer Minderheit gehöre, aber zumindest mich würde der Publisher mit einem Onlinezwang als Kunden verlieren.

... sehe ich genauso. Kaufe zur Zeit auch nur noch wenige Titel. Vor 4-5 Jahren habe ich jährlich mindestens
10-15 Vollpreistitel gekauft, mittlerweile sinds nur noch 2-3 Vollpreisspiele jährlich. Allerdings wird mich
der Onlinezwang nicht abhalten, sich ausnahmsweise ein bestimmtes Spiel zu kaufen. Ich mache das einfach anders:
Ich kaufe dann weniger Spiele ... und das ist für Publisher die Höchststrafe! Damit erreichen sie bei mir genau
das Gegenteil von dem, was sich die Marketingfritzen und Manager erwartet haben. Aber mit diesem Standpunkt
werde ich genauso wie die prinzipiellen Kaufverweigerer (wegen Onlinezwang) eine Minderheit sein. Die große
Masse glaubt den Versprechungen der Publisher und lassen sich verarschen ...

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 06:58
Vor Allem, wenn auf geheuchelte Vorteile zusätzlich nicht geheuchelte Nachteile treffen http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

Das gibt für Ubi eventuell 4 dicke Heuchelpunkte ins Klassenbuch (wenn jemand die Heute-Show kennt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

ANNOnymus1985
25-09-11, 07:03
@t_picklock

*unterschreib* http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

@Larnak

Keine Sorge, ich hab schon gesehen, dass OnLive auch den Kauf einzelner Spiele anbietet, ich hab das mit der Aussage
Insgesamt bleibt dabei aber immer der Nachteil, dass man sich von einem Anbieter und der Verfügbarkeit eines Internetzugangs abhängig macht. zusammen gefasst.
Als Fan der AoE-Reihe habe ich auch AoE Online getestet und inzwischen aber wieder deinstalliert.

@Gwulin


Man kann es auch anders formulieren, der Publisher bekommt ein Mittel in die Hand seine Rechte auch durchzusetzen. So formuliert klingt es schon ziemlich anders, nicht wahr? Fakt ist, dass die Gewohnheiten im Netz und von uns Spielern nun mal nicht die rechtliche Lage widerspiegeln und sich dies teilweise nun zu ändern droht. Du glaubst also ernsthaft daran, dass der Publisher das Recht hat nach eigenem Gutdünken den Stecker zu ziehen und mir das Spiel abzuschalten, nur weil er keine Lust mehr hat, eine ältere Version zu supporten und möchte, dass ich zur neuesten Version wechsle? Ich glaube es nicht. Und ich bin nicht bereit, mir so etwas gefallen zu lassen.


Nein, zunächst geht es um die Sicht der Leute die ihr Geld investieren um ein Spiel zu finanzieren und dafür eine Rendite erwarten. Nur weil Spiele für dich ein Hobby sind, ist es für andere das nicht. Es geht um Renditen und nur darum und die Unterhaltung ist "nur" Mittel zum Zweck. Das heißt du kaufst Spiele um irgendeinen Aktienhalter von Ubisoft irgendwo auf der Welt glücklich zu machen und nimmst den Spaß am Spiel so nebenbei mit? Also dafür dass du laut eigener Aussage keinem Publisher angehörst, leidest du aber sehr mit der Branche mit.

Und ich finde auch nicht, dass diese Diskussion unsinnig ist, nur weil sie sich nicht mehr speziell auf Anno bezieht. Ich finde es wichtig, dass potentielle Käufer aufgeklärt werden und wissen was der Aufdruck "Zum Spielen ist eine dauerhafte Inernetverbindung notwendig" bedeutet.

Und jetzt erstmal zur F1. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Medusa_0404
25-09-11, 07:17
Tatsächlich ist es mittlerweile so, das es fast keine Vorteile für den Kunden gibt

Wo steht denn das es Vorteile bringen soll? In erster Linie dient es dazu das geistige Eigentum, wenn auch nur bedingt, zu schützen. Im Gegensatz zu früher wo das I-Net nur so wimmelte von cracks etc. hat es in der heutigen Zeit doch nachgelassen da die "Arbeit" ein Spiel zu cracken höher und mehr ist wie früher.

Mir stellt sich so eine Diskussion gar nicht, da es eben das Recht ist des Herstellers/Vertreibers sein Eigentum zumindest etwas zu schützen, wer das nicht kapiert, der tut mir eh Leid. Sorry aber dieses ewige Rumgeier mit immer wieder den gleichen abgedroschenen Argumenten "Gängelung des Kunden" sind mit der Dauer nur ermüdend. Kauft ein Spiel oder last es, aber sprecht den Eigentümern nicht ständig das Recht ab ihre Werke zu schützen, sonder setzt da an wo es herkommt, bei den vielen Usern die meinen das Raupkopien nur eine Jugendsünde ist


- automatisches Patchen --> beschönigt nur die Schlampereien bei der Entwicklung/Produktion der Spiele
.

Wer von Programmieren keine Ahnung hat, sollte sich mit so Sätzen zurückhalten. Selbst Namehafte Softwareschmieden patchen ihre Werke Regelmässig, und ich möchte Behaupten das da Hochrangige Leute sitzen die an der Software arbeiten, diesen dann quasi Vorzuwerfen sie arbeiten schlampig, ist schon frech.

Wir die User sind an den Umständen Schuld und kein anderer, mit wir meine ich die unter uns denen Recht und Ordnung am Arsch vorbei geht.

crashcids
25-09-11, 07:42
@Medusa_0404: Ich nehme mal an, damit meinst du auch mich? Das lese ich jedenfalls so heraus.
Gut, dann werde ich mal dagegen anargumentieren!


Wo steht denn das es Vorteile bringen soll?

Das ist nicht meine Meinung, sondern dies wird so von den Publishern vorgeschoben, um ihre
(rechtlich teilweise umstrittenen) Kopierschutzmaßnahmen zu begründen. Über die Notwendigkeit
von Maßnahmen gegen Raubkopien und Crackern brauchen wir hier nicht zu diskutieren, die ist
durch das Fehlverhalten großer Teile der 'Kundschaft' nunmal notwendig geworden.


Kauft ein Spiel oder last es, aber sprecht den Eigentümern nicht ständig das Recht ab ihre Werke zu schützen, ...

Mache ich doch, habe ich im meinen letzten Post oben ja auch so geschrieben. Da selektiere ich schon.


Wer von Programmieren keine Ahnung hat, sollte sich mit so Sätzen zurückhalten. Selbst Namehafte Softwareschmieden patchen ihre Werke Regelmässig, und ich möchte Behaupten das da Hochrangige Leute sitzen die an der Software arbeiten, diesen dann quasi Vorzuwerfen sie arbeiten schlampig, ist schon frech.

Dazu kann ich nur sagen, habe selber mal programmiert, ist aber etwas länger her. Tatsache ist aber,
das Entwickler und Üublisher in den letzten Jahren tendenziell (nicht alle, also nicht allgemeinern hier!)
dazu übergegangen sind, Entwicklungszeiträume von Spielen nicht mehr optimal zu gestalten. Was meine ich
damit? Z.B. ist es schon länger Usus, Spiele wegen des größeren Absatzpotentials auf Multiplattformen zu
programmieren, also z.B. PC, X-Box und Playstation. Das hat aber nicht nur Vorteile. Genauso werden Spiele
immer noch nach veralteten Standards programmiert ... also Abwärtskompatibilität schön und gut, aber müßen
aktuelle Titel immer noch 6-7 Jahre alte Betriebssysteme und Grakas ausm Jahre 2004 unterstützen? Diese
Probleme haben sich die Entwickler und Publisher selber zuzuschreiben. Es gibt damit einfach zuviele
unterschiedliche Hardwarekonfigurationen, die berücksichtigt werden müßen. Das das nicht gut gehen kann,
dürften jedem klar sein. Um das alles zu testen, barcuhts mehr Zeit, die bekommen die Entwickler aber nicht.
Und somit kommen nur noch fehlerbehaftete Spiele auf den Markt ... und da kann man durchaus von Schlampigkeit
sprechen. Das Rumgepatche ist mittlerweile zu einer großangelegten Reparaturmaßnahme mutiert, um die
Entwicklung zu verkürzen und schneller Geld reinkommt. Vor Jahren war das noch anders, da wurde ein Release
auch mal verschoben, wenn noch nicht alles rundlief. Aber heute ...? 17.11.2011 ist Release von Anno 2070
und 4-6 Wochen vorher gucken die, ob deren Multiplayer überhaupt funktioniert ... was nun, wenn sich in der Beta
ein schwerer Fehler herausstellt? Den Fall hatten wir ja schonmal beim Anno 1404 ... . Und ich behaupte mal,
selbst dann wird Anno 2070 auf Druck von Ubi auf den Markt kommen, das interessiert die doch garnicht, das dann
der MP nicht läuft. Hauptsache, Geld kommt rein. Vielleicht verdrehst du etwas die Tatsachen, Medusa_04040?
Ich meine, ich als zahlender Kunde habe doch Anspruch auf ein fehlerfreies Produkt? Oder nicht?

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 07:44
Wo steht denn das es Vorteile bringen soll? In erster Linie dient es dazu das geistige Eigentum, wenn auch nur bedingt, zu schützen. Im Gegensatz zu früher wo das I-Net nur so wimmelte von cracks etc. hat es in der heutigen Zeit doch nachgelassen da die "Arbeit" ein Spiel zu cracken höher und mehr ist wie früher.

Der war gut http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Onlinezwang nur als Kopierschutz... ich krieg mich nicht mehr ein http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Wir hatten die Diskussion doch an anderer Stelle schon, dass ein Moderator händeringend nach Beispielen für Spiele ohne funktionierende Cracks suchen musste. Das sagt alles, oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Wenn nicht, googel mal nach "Diablo 3 Crack". Ich kann aus gegebenem Anlass nicht beurteilen, ob die Ergebnisse auch funkionieren, aber wimmeln tut es schon davon...


Mir stellt sich so eine Diskussion gar nicht, da es eben das Recht ist des Herstellers/Vertreibers sein Eigentum zumindest etwas zu schützen, wer das nicht kapiert, der tut mir eh Leid. Sorry aber dieses ewige Rumgeier mit immer wieder den gleichen abgedroschenen Argumenten "Gängelung des Kunden" sind mit der Dauer nur ermüdend. Kauft ein Spiel oder last es, aber sprecht den Eigentümern nicht ständig das Recht ab ihre Werke zu schützen, sonder setzt da an wo es herkommt, bei den vielen Usern die meinen das Raupkopien nur eine Jugendsünde ist


Dieses "Rumgeeier" unterscheidet denkende von nicht denkenden Spielern!
Keiner spricht den Publishern das Recht ab, ihre Arbeit zu schützen!
Das hatte ich alleine auf der letzten Seite 2 mal geschrieben. Aber wenn einem sonst keine Argumente mehr einfallen...
Und das wir ein Onlinezwang ganz oder (wie crashcids) teilweise boykottieren weden, hatten wir auch schon oft geschrieben. Gegen diese Argumentlosigkeit "Pro Onlinezwang" anzukämpfen, das ist ermüdend http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Und "vielen Usern" zu unterstellen, sie glaubten, Raubkopieren sei eine Jugendsünde, ist auch (in deinen Worten) "dreist". Ich persönlich bin kein Newbie und trotzdem nicht mal in der Lage dazu... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Wer von Programmieren keine Ahnung hat, sollte sich mit so Sätzen zurückhalten. Selbst Namehafte Softwareschmieden patchen ihre Werke Regelmässig, und ich möchte Behaupten das da Hochrangige Leute sitzen die an der Software arbeiten, diesen dann quasi Vorzuwerfen sie arbeiten schlampig, ist schon frech.

Wer sind denn diese "nahmhaften Softwareschmieden"? EA? Ubisoft in letzter Zeit?
Es ist Schlamperei, ein unfertiges Spiel auf den Markt zu bringen und es bei Release fehlerhaft zu verkaufen, ganz einfach. Werden die Fehler zu Release zufriedenstellend behoben, ist das ja dann kein Problem.
Werden sie es aber nicht (wie in letzter Zeit häufig), dann ist das Schlamperei!


Wir die User sind an den Umständen Schuld und kein anderer, mit wir meine ich die unter uns denen Recht und Ordnung am Arsch vorbei geht.

Und warum gibt es trotz Kriminalität noch keine Fußfesseln für jederman? Richtig, weil das gegen unsere Rechte/ unsere Empfindung von Freiheit verstößt... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Und ich empfinde Daueronlinezwang als Verstoß gegen meine Freiheit, ganz einfach! Andere mögen ja anders (bzw. eher gar nicht) denken, ich denke halt so.


Zitat von crashcids
Ich meine, ich als zahlender Kunde habe doch Anspruch auf ein fehlerfreies Produkt? Oder nicht?

Dem kann ich nur zustimmen!
Es ist eine Sauerei, wenn ich 69,95 bezahle (für die Limited Edition) und ich es am Releasetag/den ersten Tagen danach nicht spielen könnte, weíl die Server down sind.
(Man bachte den Konjunktiv http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)

Gwulin
25-09-11, 08:18
@Thomas_Idefix:
Nein, ihr habt das Beispiel nicht verstanden, denn ihr streicht etwas (Motor) ich aber ersetze etwas. Aber offenbar war das Beispiel nicht gut genug gewählt.

"10 Monate sind für ein Spiel am Stück eine lange Zeit. Bei einem Spiel wie ANNO, den Total War-Titeln etc. jedoch zeugt dieses Argument von totalem Unverständniss."

Ich sagte "durchschnittlich" und natürlich gibt es Spiele die länger gespielt werden und auch welche die sehr lange gespielt werden. Aber von der Masse der Käufer nur im relativ geringen Rahmen und wenn man sich die Zahlen der wirklich aktiven 1503 Spieler ansieht, dann ist das nur ein Bruchteil derer die sich das Spiel direkt gekauft haben (und nicht als Zugabe bei einem Heft, Sammel-CD, etc. mit dazu bekommen haben).

"Die eine Seite bekommt neue Möglichkeiten, ihre Rechte durchzusetzen, die Andere, die Spieler, haben keine Möglichkeit bei einem Serverausfall ihr Recht auf spielbarkeit wahrzunehmen bzw. durchzusetzen!"

Du hast das Recht die Software zu nutzen in der Art und Weise wie der Urheber dies dir zubilligt. Mehr nicht ... das ist schon heute so.

"Wird vermutlich eh nach X Monaten raus gepatcht (...)! Alleine diese Aussage disqualifiziert dich schon, an dieser Diskussion teilzunehmen."

Du hast nur einen Teil zitiert: "... wenn nicht, dann auch ok." und außerdem war es bisher bei einigen Titeln (AC fällt mir da spontan ein) der Schutz nach einiger Zeit deaktiviert. Und auch bei anderen Publisher passiert dies regelmäßig und wäre somit also weder Ausnahme noch Novum.

"Onlinezwang nur als Kopierschutz... ich krieg mich nicht mehr ein"

Es ist ein Schutz davor, dass zu früh illegale Versionen des Spiels verfügbar werden (die D3 cracks funktionieren nach meinem letzten Stand alle nicht - sind alles Viren/Trojaner), nämlich in der Phase in der ein Spiel Umsatz macht und das sind die ersten drei bis sechs Wochen. Es soll nicht das reine Kopieren verhindern, sondern die Nutzbarkeit von illegalen Kopien unterbinden und genau das tut es letzten Endes auch. Und wenn es nur für eine gewisse/die erste Zeit ist, dann hat es seinen Dienst getan (daher werden oft diese Schutzmaßnahmen später wieder raus genommen). Menschen/Spieler wollen ein Spiel SOFORT haben (darum nur hat der Beta-Thread 99 Seiten erreicht) und je länger es dauert bis eine funktionierende illegale Version im Netz ist, desto höher wird der "Leidensdruck" und desto eher wird das Geld für die legale Version ausgegeben (es ist KEINE 1zu1 Rechnung, aber eine Erhöhung der Verkaufszahlen bzw. des Potentials dazu).

@ANNOnymus1985:
"Das heißt du kaufst Spiele um irgendeinen Aktienhalter von Ubisoft irgendwo auf der Welt glücklich zu machen und nimmst den Spaß am Spiel so nebenbei mit?"

Nein, ich kaufe Spiele um mich zu unterhalten, aber der Grund warum jemand ein Spiel finanziert und damit das Spiel erst einmal erschafft ist ein anderer. Und ich als späterer Konsument habe kein aber auch gar kein Recht oder Anspruch zu bestimmen wie der Entwickler seine Arbeit zu tun hat, damit es mir passt. Ich kann meine Meinung kund tun oder später das Produkt nicht kaufen, aber am Ende bestimmt nur der Urheber wie er es macht. Das wird bei der Diskussion immer wieder gerne vergessen.

Ich verstehe und vollziehe die Argumente und den Willen der Publisher nach ihre Rechte zu schützen und befürworte dies (und halte deren Recht auf Schutz des geistigen Eigentums als höherwertig als den "Schutz des Spielspaßes nach freiwilligen Kauf eines Spiels"). Ich bin auch gegen eine Aufweichung oder Einschränkung von Urheberrechten und Patenten, denn dies läuft dem Grundprinzip der Eigentumsgarantie des Grundgesetzes bzw. der allgemeinen Menschenrechte zuwider.

"Und ich finde auch nicht, dass diese Diskussion unsinnig ist, nur weil sie sich nicht mehr speziell auf Anno bezieht."

Da stimme ich dir völlig zu.

Thomas_Idefix
25-09-11, 08:59
Zitat von Gwulin:
Ich sagte "durchschnittlich" und natürlich gibt es Spiele die länger gespielt werden und auch welche die sehr lange gespielt werden. Aber von der Masse der Käufer nur im relativ geringen Rahmen und wenn man sich die Zahlen der wirklich aktiven 1503 Spieler ansieht, dann ist das nur ein Bruchteil derer die sich das Spiel direkt gekauft haben (und nicht als Zugabe bei einem Heft, Sammel-CD, etc. mit dazu bekommen haben).


Und weil andere Spiele kürzer als 10 Monate gespielt werden, ist ein Daueronlinezwang bei ANNO 2070 gar nicht störend?
Hab ich da was verpasst? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif


Du hast das Recht die Software zu nutzen in der Art und Weise wie der Urheber dies dir zubilligt. Mehr nicht ... das ist schon heute so

Und wenn ich durch Serverausfall das mir zugebilligte Recht der uneingeschränkten Spielbarkeit nicht wahrnehmen kann?
Hab ich dann Pech gehabt? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Du hast nur einen Teil zitiert: "... wenn nicht, dann auch ok." und außerdem war es bisher bei einigen Titeln (AC fällt mir da spontan ein) der Schutz nach einiger Zeit deaktiviert. Und auch bei anderen Publisher passiert dies regelmäßig und wäre somit also weder Ausnahme noch Novum.

Habe ich nicht behauptet. Aber wenn das baldige rauspatchen die Einschränkungen für dich relativiert, verstehe ich nicht, warum du noch mitdiskutierst... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Es ist ein Schutz davor, dass zu früh illegale Versionen des Spiels verfügbar werden (die D3 cracks funktionieren nach meinem letzten Stand alle nicht - sind alles Viren/Trojaner), nämlich in der Phase in der ein Spiel Umsatz macht und das sind die ersten drei bis sechs Wochen. Es soll nicht das reine Kopieren verhindern, sondern die Nutzbarkeit von illegalen Kopien unterbinden und genau das tut es letzten Endes auch. Und wenn es nur für eine gewisse/die erste Zeit ist, dann hat es seinen Dienst getan (daher werden oft diese Schutzmaßnahmen später wieder raus genommen).


Und warum wird das dann nicht von Anfang an garantiert? Ich könnte mit einem Satz wie: "Ja, ANNO 2070 nutzt den Ubi-Launcher. Jedoch bietet dieser so starke Einschränkungen für die Nutzer, dass wir ihn lediglich die ersten 3 Monate nutzen und danach per Patch entfernen werden. Geschieht dies nicht, hat jeder Spieler ein Rückgaberecht" gut leben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif


Menschen/Spieler wollen ein Spiel SOFORT haben (darum nur hat der Beta-Thread 99 Seiten erreicht) und je länger es dauert bis eine funktionierende illegale Version im Netz ist, desto höher wird der "Leidensdruck" und desto eher wird das Geld für die legale Version ausgegeben (es ist KEINE 1zu1 Rechnung, aber eine Erhöhung der Verkaufszahlen bzw. des Potentials dazu)

Das bezweifel ich mal stark http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Ich denke, für die meisten Raubkopierer geht es ums Prinzip, nicht um das gesparte Geld. Deswegen gbt es ja um Spiele mit Knebel-Kopierschutz regelrechte Wettrennen um den ersten Crack http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif



Nein, ich kaufe Spiele um mich zu unterhalten, aber der Grund warum jemand ein Spiel finanziert und damit das Spiel erst einmal erschafft ist ein anderer. Und ich als späterer Konsument habe kein aber auch gar kein Recht oder Anspruch zu bestimmen wie der Entwickler seine Arbeit zu tun hat, damit es mir passt. Ich kann meine Meinung kund tun oder später das Produkt nicht kaufen, aber am Ende bestimmt nur der Urheber wie er es macht. Das wird bei der Diskussion immer wieder gerne vergessen.


Nein, wird es nicht. Sonst würden wir nicht "Ja, wir boykottieren den Ubi-Lancher", sondern "Wenn der Ubi-Launcher implemntiert wird, stürmen wir RD" sagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Ich verstehe und vollziehe die Argumente und den Willen der Publisher nach ihre Rechte zu schützen und befürworte dies. Ich bin auch gegen eine Aufweichung oder Einschränkung von Urheberrechten und Patenten, denn dies läuft dem Grundprinzip der Eigentumsgarantie des Grundgesetzes bzw. der allgemeinen Menschenrechte zuwider.

Wie oft muss ich noch schreiben, dass ich nicht gegen einen Kopierschutz, sondern gegen den Daueronlinezwang bin? Ignorierst du das immer noch? http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Gwulin
25-09-11, 09:16
Zitat von Thomas_Idefix:
Und weil andere Spiele kürzer als 10 monate gespielt werden, ist ein Daueronlinezwang bei ANNO 2070 gar nicht störend?
Hab ich was verpasst?

Ja hast du, daher auch der Hinweis von ANNOnymus1985, dass wir uns vom Anno-Bezug entfernen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Und wenn ich durch Serverausfall das mir zugebilligte Recht der uneingeschränkten Spielbarkeit nicht wahrnehmen kann?
Hab ich dann Pech gehabt?

Kein Publisher bei einem Spiel mit Online-Komponente garantiert immerwährende Verfügbarkeit, sondern schränkt dies durchaus ein (für Wartung, "höhere Gewalt", Einwirkung Dritter, etc.).


Zitat von Thomas_Idefix:
Und warum wird das dann nicht von Anfang an garantiert? Ich könnte mit einem Satz wie: "Ja, ANNO 2070 nutzt den Ubi-Launcher. Jedoch bietet dieser so starke Einschränkungen für die Nutzer, dass wir ihn lediglich die ersten 3 Monate nutzen und danach per Patch entfernen werden. Geschieht dies nicht, hat jeder Spieler ein Rückgaberecht" gut leben

Weil dies die Entscheidungsfreiheit einschränken würde, einen Zugzwang herstellen würde und vor allem auch den Druck nehmen würde ("dann warte ich die garantierten X Monate" ist erträglicher als "kommt es mal oder kommt es nicht illegal"). Taktisch wäre das also von den Publishern vermutlich ein Fehler.


Zitat von Thomas_Idefix:Ich denke, für die meisten Raubkopierer geht es ums Prinzip, nicht um das gesparte Geld. Deswegen gbt es ja um Spiele mit Knebel-Kopierschutz regelrechte Wettrennen um den ersten Crack

Das ist selten naiv ... natürlich geht es darum etwas gratis zu bekommen. Den Leuten die den Crack entwickeln geht es oft um die Herausforderung und "das Prinzip" (wobei ich dem Prinzip "Ich helfe Dritten dabei etwas zu genießen ohne den Urheber dafür zu entlohnen." nichts nobles abgewinnen kann), aber die Leute die den Crack dann benutzen, die wollen nur spielen ohne zu bezahlen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Nein, wird es nicht. Sonst würden wir nicht "Ja, wir boykottieren den Ubi-Lancher", sondern "Wenn der Ubi-Launcher implemntiert wird, stürmen wir RD" sagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

[QUOTE]Zitat von Thomas_Idefix:
Wie oft muss ich noch schreiben, dass ich nicht gegen einen Kopierschutz, sondern gegen den Daueronlinezwang bin? Ignorierst du das immer noch?

Dauer-Online ist der "Kopierschutz", wobei nicht das Kopieren selber verhindert werden soll, sondern die Nutzbarkeit von illegal erstellten Kopien. Und wie wir alle wissen sind reine Kopierschutzmaßnahmen zwecklos, daher gibt es ja diese Diskussion überhaupt.


Zitat von Thomas_Idefix:
Das das Patentrecht gegen die Menschenrechte geht, bezweifel ich übrigen auch stark http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Und ja, es geht um ein Grundrecht (aka Menschenrecht) und zwar die Eigentumsgarantie: Art. 14 GG, Art. 17 UN-Menschenrechtscharta oder Art. 17 EU-Grundrechtecharta und dieses Recht beinhaltet Eigentum an Sachen und Eigentum an geistigen Werken (aka Urheberrecht). Das ist die Basis für jede Art Patent, Urheberrecht und Grundlage für die Strafbarkeit von Eigentumsdelikten (der Verletzung von Urheberrechten).

crashcids
25-09-11, 09:18
Hhmmmmm ... , ich möchte mal den Versuch wagen, die zwei konträren Standpunkte zusammen zu fassen. Meiner
Meinung nach liegen diese gar nicht so weit auseinander.



1. Notwendigkeit des Kopierschutzes

Hinsichtlich der Notwendigkeit des Kopierschutzes besteht keinerlei Meinungsverschiedenheit. Durch das
Fehlverhalten (nicht weniger) Spieler müßen wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen werden.



2. Zeitliche Befristung von Kopierschutzmaßnahmen

Gwulin hat den teils berechtigten Einwand gebracht, das die Kopierschutzmaßnahmen in der Hauptsache
zur Verhinderung von Raubkopien in den ersten 3-6 Wochen nach Release aktiv sind und dann per Patch
deaktiviert werden.

- Beispiele: Anno 1404 (Tages wurde mit dem ersten Patch deaktiviert)
- Gegenbeispiele: Spiele mit Steam-Account (z.B. Total War Shogun 2, CoD Modern Warfare 2 ...)

Der Trend geht dahin, langfristig alle PC-Spiele über Accounts und Plattformen wie z.B. Steam zu
sichern --> Verkauf nur noch Online (nicht Retail), siehe EA.
Das wird dazu führen, das die Kopierschutzmaßnahmen auch langfristig aktiv bleiben.


In diesem Punkt gehen die Meinungen schon etwas auseinander ... dabei scheint mir, das man da
im Einzelfall eher aneinander vorbeiredet.



3. Vorteile von Steam und Co. für den Spieler

Steam, der Ubi-Game-Launcher und weitere Destributionsformen werden seitens der Publisher damit
beworben, das sich für den Spieler viele Vorteile ergeben würden:

- automatische Aktualisierung der Spiele (Patches, Downloads)
- News und Informationen zu genutzten Spielen (DLC's, AddOns, Maps ...)
- Informationen über neue Spiele, Erweiterungen, Sonderaktionen, Rabattaktionen ('Marktplatz')
- Statistikinformationen und Infos über andere Spieler
- integrierte Chatfunktion
- Friendslist

Automatische Patches sind nicht immer von Vorteil. Mein Total War Shogun 2 war nach einem automatischen
Patch auch geschrottet und dann durfte ich das nochmal neu installieren.
News und Infos zu DLC's, AddOns sowie Werbungen für Sonderaktionen usw. sind in meinen Augen nur Versuche,
den Absatz zu pushen und Leuten auf billige Weise das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Infos über andere Spieler/Chatfunktion/Friendslist usw. sind nützliche Gimmicks, mehr aber auch nicht.

Auch hier gehen die Meinungen auseinander. Die einen haben diese Pakete mit allen ihren Vor-/Nachteilen
akzeptiert, für die anderen ist das Teufelszeug. Eine dritte Partei wartet noch immer (wie lange?) ab,
ob den Versprechungen der Publisher (siehe Ubisoft mit seinem Ubi-Game-Launcher) auch Taten folgen werden.



4. Wiederverkauf von Spielen

Bei accountgestützten Spielen (sind die meißten) geht der Trend in die Richtung, den Weiterverkauf
durch Bindung an den Account zu verhindern. Man kann das Spiel verkaufen, ist aber dann für den
Zweitkäufer online nicht mehr nutzbar. Manche Spiele lassen sich dann nur noch offline spielen. Dies
soll in Zukunft durch generellen Onlinezwang ganz verhindert werden.

In diesem Punkt gibt es große Meinungverschiedenheiten. Die einen (z.B. ich, Thomas_Idefix) sehen
darin eine Verletzung des Eigentumrechtes des Käufers und Beschneidung der Freiheit, die anderen
(z.B. Gwulin) akzeptieren das nach dem Motto: Schutz der Rechte der Publisher.
Natürlich steckt hier auch das Kalkül der Marketingmanager drin, das weiterverkaufte Spiele für
weniger Umsatz sorgen. Dazu mal ein Gegenargument meinerseits: Viele können sich bestimmt noch
daran erinnern, wie Anno 1404 im Paket mit Game-PC's verschleudert wurde (als nette Dreingabe).
Sowas machen mit zeitlicher Verzögerung auch die Gamemagazine liebend gerne ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif



5. Nutzung von Steam, UGL etc. zum Datenausspähen

Steam, Ubi-Game-Launcher usw. bieten den Publishern prinzipiell die Möglichkeit, Daten über Nutzung des
Spiels, Profildaten, persönliche Vorlieben, genutzte Hardware usw. auszuspähen. Wer dieses in Abrede
stellt, den erinnere ich mal daran, das wir nicht mehr im Industriezeitalter, sondern Informationszeitalter
leben. Leute, die dieses noch immer nicht kapiert haben, sind rein gedanklich im letzten Jahrtausend
'steckengeblieben'. In diesem Zusammenhang sei auch mal an Skandale bei Schlecker, Lidl und Co. erinnert.
In Industrie-, Telekommunikations- und Großhändlerkreisen ist sowas schon seit etwa 15 Jahren normal ...
Statistiken, wer kauft wann was, wie kann man den Käufer beeinflussen, (nicht benötigte) Produkte zu kaufen
usw. . Selbstverständlich werden auf diesem Weg Daten gewonnen, das werden wir Spieler, die viel online sind,
akzeptieren müßen. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Was man aber machen kann und sollte, bestimmte Daten
und Informationen einfach bewußt nicht preisgeben.



So, ich hoffe, das Euch diese strukturierte Darstellung bei einem weiteren Meinungsaustausch behilflich
ist. GGf. werde ich hier noch einige Ergänzungen vornehmen.

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 09:32
Erst einmal nette Übersicht, trifft genau den wunden Punkt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Mal sehen, ob sich das auch jemand zu Herzen nimmt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


(...)Dazu mal ein Gegenargument meinerseits: Viele können sich bestimmt noch
daran erinnern, wie Anno 1404 im Paket mit Game-PC's verschleudert wurde (als nette Dreingabe).
Sowas machen mit zeitlicher Verzögerung auch die Gamemagazine liebend gerne ...

Stimme ich dir vollkommen zu! Wenn das Geld vorher geflossen ist, wird etwas illegales ganz schnell legal http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Eigentlich auch unmöglich...

Gwulin
25-09-11, 09:45
Zitat von Thomas_Idefix:
Wenn das Geld vorher geflossen ist, wird etwas illegales ganz schnell legal

Welches Geld ist wo vorher geflossen und wo wird wann was legal, was vorher illegal war? Das erkläre mir bitte mal genauer.

Und nein, es ist nicht "geheilt", wenn ich ein Spiel zum release mir illegal besorge und dann zwei Jahre später legal besorge. Ich halte zwar dann die neue Version legal, die alte bleibt illegal und auch die Urheberrechtsverletzung im vorherigen Zeitraum wird nicht geheilt oder "vergessen". Nur falls du das damit meintest, denn das ist eine falsche Annahme von dir.

Thomas_Idefix
25-09-11, 10:01
Die Gamestar muss, um die "Lizenzen" (hab extra darauf geachtet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)als Extra anbieten zu können, diese vorher bei Ubisoft gekauft haben.
Da der Weiterverkauf von "Lizenzen" jedoch illegal/unerwünscht ist, hat das vorher für die "Lizenzen" geflosssene Geld diesen Gesichtspunkt schnell reingewaschen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Eigentlich unmöglich, ich zahle auch Geld für meine "Lizenzen", warum also nicht gleiches Recht für alle? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

ANNOnymus1985
25-09-11, 10:09
Hab auch schon überlegt mal eine kleine Zusammenfassung zu schreiben, nun hat crashcids mir das abgenommen und so will ich gleich zum entscheidenden Unterschied kommen.

User wie Gwulin ordnen dem Punkt Kopierschutz einfach Alles unter und sind bereit kritiklos jede Maßnahme und Einschränkung hinzunehmen.
Thomas_Idefix, crashcids und ich dagegen setzen uns mit den Kopierschutzmaßnahmen wesentlich kritischer auseinander und analysieren, was es für uns für Folgen, besser Einschränkungen mit sich bringt. Thomas_Idefix hat das vorher mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" schön umschrieben.

Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Gwulin
25-09-11, 10:10
Zitat von Thomas_Idefix:
Die Gamestar muss, um die "Lizenzen" (hab extra darauf geachtet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)als Extra anbieten zu können, diese vorher bei Ubisoft gekauft haben.
Da der Weiterverkauf von "Lizenzen" jedoch illegal/unerwünscht ist, hat das vorher für die "Lizenzen" geflosssene Geld diesen Gesichtspunkt schnell reingewaschen.

Völliger Schwachsinn (sorry), denn entweder tritt Gamestar als (evt. ganz oder teilweise vorleistender) Kommissionär auf oder aber der Lizenzerwerb von Gamestar von Ubi beinhaltet explizit die Erlaubnis diese (bzw. eine gewisse Anzahl) weiter zu veräußern. Beide Varianten sind denkbar und üblich bei solchen Deals und betreffen in keiner Weise das Lizenzverhältnis zwischen Urheber und Nutzer (denn Urheber und Lizenzgeber bleibt weiterhin Ubi und wird nicht Gamestar).

Ohne dir nahe treten zu wollen, aber offenbar ist dein juristisches Wissen und Verständnis eher gering ausgeprägt. Allerdings muss man sagen, dass Softwarelizenzrecht ein ziemlich heikles und auch komplexes Themengebiet ist - vor allem wenn noch IPR und Verbraucherrecht mit eine Rolle spielen.

Tenreth
25-09-11, 10:14
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Und wenn ich durch Serverausfall das mir zugebilligte Recht der uneingeschränkten Spielbarkeit nicht wahrnehmen kann?
Hab ich dann Pech gehabt?

Kein Publisher bei einem Spiel mit Online-Komponente garantiert immerwährende Verfügbarkeit, sondern schränkt dies durchaus ein (für Wartung, "höhere Gewalt", Einwirkung Dritter, etc.).
</div></BLOCKQUOTE>

Ja, aber dies bezieht sich auf die Onlinekomponente, nicht den Singleplayer der offline gespielt wird.
Ich möchte mein Spiel egal wann und egal wo spielen können. Ein Offlinemodus sollte nichts anderes als (m)einen Computer benötigen.

Thomas_Idefix
25-09-11, 10:20
Völliger Schwachsinn (sorry), denn entweder tritt Gamestar als (evt. ganz oder teilweise vorleistender) Kommissionär auf oder aber der Lizenzerwerb von Gamestar von Ubi beinhaltet explizit die Erlaubnis diese (bzw. eine gewisse Anzahl) weiter zu veräußern. Beide Varianten sind denkbar und üblich bei solchen Deals und betreffen in keiner Weise das Lizenzverhältnis zwischen Urheber und Nutzer (denn Urheber und Lizenzgeber bleibt weiterhin Ubi und wird nicht Gamestar).

Meine ich ja, da ist ordentlich Geld für Ubi in die Kasse geflossen, da kann man seine Tabus, die man den Kunden immer als unredlich anpreißt, ruhig mal vergessen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif


Ohne dir nahe treten zu wollen, aber offenbar ist dein juristisches Wissen und Verständnis eher gering ausgeprägt. Allerdings muss man sagen, dass Softwarelizenzrecht ein ziemlich heikles und auch komplexes Themengebiet ist - vor allem wenn noch IPR und Verbraucherrecht mit eine Rolle spielen.

Ja, mein juristisches Wissen ist eher gering ausgeprägt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Das brauche ich aber nicht, um herauszufinden, dass hinter der ganzen Masche viel Geld steckt. Ich halte es für "nicht redlich", die Kunden an die kurze Leine zu nehmen, für Geld aber das "große Tabuthema" einfach mal zu übersehen.
Mir ist es sowas von egal, ob Gamestar oder sonstwer ANNO Lizenzen verkauft, das ist ihr gutes Recht. Aber nicht egal ist mir, ob wir Kunden an die kurze Leine genommen werden, mit vielen einschränkungen fertig werden müssen und Ubisoft seine Prinzipien für Geld an die Wand wirft.

Sollen sie doch wenigtens so ehrlich sein und das zugeben, nicht immer nur leugnen.
Es ist offensichtlich, das der Kopierschutz nur der kleinere Anteil am Onlinezwang ist. Aber das wird mir irgendwelchen sinnlosen Argumenten ("es haben doch eh alle Internet") ausgeblendet und versucht, die Nutzer reinzulegen.

Deßhalb vorhin auch die Unterscheidung zwischen denkenden und nicht-denkenden Nutzern! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

EDIT:


Ja, aber dies bezieht sich auf die Onlinekomponente, nicht den Singleplayer der offline gespielt wird.
Ich möchte mein Spiel egal wann und egal wo spielen können. Ein Offlinemodus sollte nichts anderes als (m)einen Computer benötigen.

Tascer hat die Problematik erkannt! Es ist meiner Meinung nach Vertragsbruch, wenn mir zugebilligt wird, das Spiel immer wenn die nötigen Bedingungen meinerseits erfüllt sind spielen zu können, ich das bei Serverausfall aber nicht kann.
Klar, beim Multiplayer können die das nicht garantieren. Und bei einem Singleplayer-Spiel wie ANNO? Muss ich auf das komplette Spiel verzichten, nur weil Ubisoft den Onlineteil nicht erfüllen kann?
Beim Onlinezwang ja, und ich habe keine Möglichkeit, wirtschaftlich etwas dagegen zu tun (um deinem Gegenargument vorzugreifen: Nein, es ist unwirtschaftlich, deßhalb einen Prozess anzufangen)
Ich finde es einfach nur peinlich, als "großer Publisher" (deine Worte) die Leute mit solch dünnen Argumenten reinlegen zu wollen. Bei einem Teil schaltet das logische Denken ja leider komplett aus... http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Da kann ich nur ANNOnymous1995 Frage nocheinmal in Erinnerung rufen:

Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Ich denke, alleine das wir hier zu 5 gegen dich argumentieren, spricht doch schon Bände über die Akzeptanz der "breiten Masse", zumindest in diesem Forum!

Gwulin
25-09-11, 10:40
Zitat von ANNOnymus1985:
User wie Gwulin ordnen dem Punkt Kopierschutz einfach Alles unter und sind bereit kritiklos jede Maßnahme und Einschränkung hinzunehmen. Thomas_Idefix, crashcids und ich dagegen setzen uns mit den Kopierschutzmaßnahmen wesentlich kritischer auseinander und analysieren, was es für uns für Folgen, besser Einschränkungen mit sich bringt. Thomas_Idefix hat das vorher mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" schön umschrieben.

Ich sehe es genau umgekehrt und kann euch vorhalten, dass ihr nicht denkt, sondern nur über eure Vorteil und Nachteile euch Gedanken macht und nicht über den Tellerrand hinaus schaut. Genau dann wird ein Schuh mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" daraus. Ich denke weiter und sehe nicht nur meine Position oder meinen Vorteil, sondern wäge alle Seiten ab. Und ich halte wie schon gesagt den Schutz von geistigen Eigentum als schützenswerter als den Spaß an einer Spielnutzung.


Zitat von ANNOnymus1985:
Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.

Keine Ahnung was der geschrieben hat (ist bei mir auf ignore), aber ich habe nie gesagt, dass der einzige Grund für Dauer-Online der Kopierschutz ist. Es ging bisher aber nur um den Aspekt.


Zitat von ANNOnymus1985:
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Aus dem Thema Weiterverkauf halte ich mich so weit wie möglich raus, da es mich zu keinem Zeitpunkt betroffen hat. Ich habe nie gebrauchte Spiele gekauft oder meine Spiele verkauft und ich habe es nicht vor.


Vom rein betriebswirtschaftlichen Faktor kann ich verstehen, dass man als Hersteller eines Produktes es nicht gerne sieht, wenn Dritte vom eigenen Produkt profitieren (sei es durch Verkauf oder durch die Nutzung) ohne dass man als Hersteller davon etwas hat. Daher war und ist der Handel mit Gebrauchtspielen - weniger der durch Privatpersonen, sondern der durch Händler - den Publishern ein Dorn im Auge.

Problematisch ist dabei vor allem der Handel durch/über Händler, die gebrauchte Spiele ankaufen und dann (teurer) verkaufen und das lieber tun als eine neue Version des gleichen Spiels zu verkaufen. Allerdings liegt das auch daran, dass die Margen im Handel bei neuen Spielen teilweise minimal ist (wir sprechen hier von 1 bis 5 Euro pro Spiel!) und bei gebrauchten Spielen (vor allem aktuellen Titeln) um ein mehrfaches höher (2 Wochen alte Spiele werden für 10 Euro angekauft und für 25 Euro am gleichen Tag wieder verkauft). Dieses Problem ist aber auch von allen Beteiligten (Publisher, Handel, Online-Händler, Kunden) selber verursacht in einer Art Abwärtsspirale und teilweise lange Verkaufsketten und vielen Beteiligten.

Auf der anderen Seite ist es klar, dass nicht jeder in der Lage oder Willens ist alle Spiele zu behalten und diese auch wieder abgeben will. Wer hat schon gerne totes Kapital rumliegen? Hier gilt es für den Publisher abzuwägen ob er evt. mehr Geld bekommt wenn er den Wiederverkauf zulässt (und der Spieler mit dem Geld ein neues Spiel kauft) oder ob er nicht mehr bekommt, wenn er die Wiederverkauf soweit es geht zu unterbinden (z.B. durch Account-Bindung - was btw. nicht gegen den Erschöpfungsgrundsatz des UrhG verstößt laut bisher höchstinstanzlichem Urteil). Bisher scheinen die Publisher zu zweiter Erkenntnis gelangt zu sein.


Aktuell sind die Publisher und Online-Plattformbetreiber (wie Valve mit Steam) noch sehr vorsichtig was die Möglichkeiten vom Wiederverkauf von Spielen über eben diese Online-Plattformen angeht. Das wäre technisch relativ einfach lösbar: Spiele können z.B. zu festen Preisen oder mit Mindestpreisen oder wie auch immer von Spielern auf der Plattform angeboten werden (und nur dort) und gekauft werden. Die Publisher erhalten eine Beteiligung an einer möglichen Gebühr oder etwas in der Art und der Handel wird für Spieler sicher über die Plattform abgefangen. Das würde natürlich die großen Ketten der Spielehändler (vor allem in den USA) vor den Kopf stoßen (denn die haben ein sehr großes Umsatzvolumen mit Gebrauchtspielen), denn auf die sind die Publisher für den Box-Verkauf weiterhin angewiesen.

Einen ersten Schritt in diese Richtung hat vor kurzer Zeit Valve getan, die nun erlauben Spiele die ein Geschenk waren weiter zu verkaufen bzw. zu übertragen. Eine Entwicklung (die ich durchaus begrüßen könnte, auch wenn sie mich nicht betrifft) in diese Richtung würde z.B. das Argument der Wiederverkaufbarkeit negieren.

Gwulin
25-09-11, 11:01
Zitat von Tascer:
Ja, aber dies bezieht sich auf die Onlinekomponente, nicht den Singleplayer der offline gespielt wird.

Das kommt halt auf die Definition an ... im Zweifel gibt es halt keine Offline-Komponente mehr.


Zitat von Tascer:
Ich möchte mein Spiel egal wann und egal wo spielen können. Ein Offlinemodus sollte nichts anderes als (m)einen Computer benötigen.

Das ist dein gutes Recht es zu wollen, aber es ist das gleiche Recht des Publishers es so nicht zu wollen. Und rein rechtlich sitzt der Publisher am längeren Hebel, denn es ist sein Produkt und darüber darf er und nur er bestimmen wie er es ausgestaltet.


Zitat von Thomas_Idefix:
Meine ich ja, da ist ordentlich Geld für Ubi in die Kasse geflossen, da kann man seine Tabus, die man den Kunden immer als unredlich anpreißt, ruhig mal vergessen...

Also wenn nach Auffassung von dir jemand genug Geld bekommen hat für ein Produkt, dann ist das danach Freiwild oder wie darf man das verstehen? Ich denke dir wird klar, dass so ein sicheres und stabiles Rechtssystem nicht funktionieren kann.


Zitat von Thomas_Idefix:
Das brauche ich aber nicht, um herauszufinden, dass hinter der ganzen Masche viel Geld steckt. Ich halte es für "nicht redlich", die Kunden an die kurze Leine zu nehmen, für Geld aber das "große Tabuthema" einfach mal zu übersehen.

Das ist keine rechtliche Frage, sondern die Frage über die Grundlage der westlichen Wirtschaft - Kapitalismus (was aber ein ganz anderes Thema ist und (zurecht) auch aktuell wieder sehr kritisch weltweit diskutiert wird). Aber abgesehen davon bleibt was ich zu Tascer geschrieben habe: Es gibt kein Recht auf ein nach deinen Wünschen geartete Werk, sondern der Urheber alleine bestimmt darüber wie er es erstellt und gestaltet.


Zitat von Thomas_Idefix:
Sollen sie doch wenigtens so ehrlich sein und das zugeben, nicht immer nur leugnen.

Da stimme ich dir zu, hier wäre meine Meinung nach eine ehrliche Kommunikation mittelfristig vermutlich effektiver als ein Leugnen bis zum Schluss. Allerdings muss das wohl irgendeinem menschlichen Grundhandlungsmuster, denn egal wo (remember Gutenberg anyone?) es wird immer versucht zu vertuschen, zu leugnen und zu verzögern.

Aktuell z.B. wäre es eine gute ehrliche und klare Sache, wenn Ubi sagen würde wie groß die Chancen sind, dass der Ubi-Launcher zum Einsatz kommt bei Anno 2070. Ich nehme zwar an, dass die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen ist, aber eine Tendenz sollte ca. vier Wochen vor Erstellung der Gold-Version schon ablesbar sein.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich denke, alleine das wir hier zu 5 gegen dich argumentieren, spricht doch schon Bände über die Akzeptanz der "breiten Masse", zumindest in diesem Forum!

Du meinst so was in der Richtung "Intelligenz der Masse"? Sorry, aber dem Herdentrieb - vor allem wenn egoistisch motiviert - traue ich nicht wirklich über den Weg. Und eine Meinung der breiten Masse an Hand einer Forenpräsenz auszumachen ist eigentlich immer ein Fehler, denn wie die Erfahrung zeigt kommt auf einen "Meckerer" eine sehr viel größere Zahl denen es egal ist oder die es "Ok" finden (egal um welches Thema es geht) - Zustimmung oder positives feedback wird viel viel seltener zum Ausdruck gebracht als Protest. Hier möchte ich noch einmal auf Paying to Win verweisen (http://www.slideshare.net/bcousins/paying-to-win).

Thomas_Idefix
25-09-11, 11:03
Ich sehe es genau umgekehrt und kann euch vorhalten, dass ihr nicht denkt, sondern nur über eure Vorteil und Nachteile euch Gedanken macht und nicht über den Tellerrand hinaus schaut. Genau dann wird ein Schuh mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" daraus. Ich denke weiter und sehe nicht nur meine Position oder meinen Vorteil, sondern wäge alle Seiten ab. Und ich halte wie schon gesagt den Schutz von geistigen Eigentum als schützenswerter als den Spaß an einer Spielnutzung.

Also langsam wirds lächerlich. Und das ist jetzt nicht persönlich gemeint http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Du siehst also über den Tellerrand hinaus? Wohin denn?
Du siehst also nicht nur den eigenen Vor- bzw. Nachteil?
Welchen dann?
Du kaufst dir also Spiele, um das geistige Eigentum an den Spielen zu schützen?
Tut mir Leid, aber das hört sich seltsam an. Und wenn man schon über den Tellerrand hinaus schaut, sollte einem doch auch nicht entgehen, dass es von mehreren Nutzern mit Beispielen widerlegt ist, dass der Hauptgrund des Onlinezwangs der Kopierchutz ist. Das kannst du doch nicht einfach übersehen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif


Keine Ahnung was der geschrieben hat (ist bei mir auf ignore), aber ich habe nie gesagt, dass der einzige Grund für Dauer-Online der Kopierschutz ist. Es ging bisher aber nur um den Aspekt.

Wenn du dich schon um eine ausgewogene Meinung bemühst, darfst du doch nicht eine Meinung weglassen! Das widerspricht sich selbst http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Aber auch so hast du es immer noch nicht verstanden! Wir reden seit 2 Seiten davon, dass es eine reine Schikane ist und nicht nur wegen des Kopierschutzes eingeführt wird!
Mir scheint, du bist vom Teller runtergefallen und liegst mit dem Kopf zur Wand...
Oder du ignorierst uns einfach?
Würdest du uns bitte mal aufklären, denn du bist mit keiner Silbe auf ANNOnymous1995 Frage

Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.
eingegeangen, weder in diesem, noch im nächsten Absatz. Und sag nicht, der wäre bei dir auf ignore http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif


Vom rein betriebswirtschaftlichen Faktor kann ich verstehen, dass man als Hersteller eines Produktes es nicht gerne sieht, wenn Dritte vom eigenen Produkt profitieren (sei es durch Verkauf oder durch die Nutzung) ohne dass man als Hersteller davon etwas hat. Daher war und ist der Handel mit Gebrauchtspielen - weniger der durch Privatpersonen, sondern der durch Händler - den Publishern ein Dorn im Auge.

Problematisch ist dabei vor allem der Handel durch/über Händler, die gebrauchte Spiele ankaufen und dann (teurer) verkaufen und das lieber tun als eine neue Version des gleichen Spiels zu verkaufen. Allerdings liegt das auch daran, dass die Margen im Handel bei neuen Spielen teilweise minimal ist (wir sprechen hier von 1 bis 5 Euro pro Spiel!) und bei gebrauchten Spielen (vor allem aktuellen Titeln) um ein mehrfaches höher (2 Wochen alte Spiele werden für 10 Euro angekauft und für 25 Euro am gleichen Tag wieder verkauft). Dieses Problem ist aber auch von allen Beteiligten (Publisher, Handel, Online-Händler, Kunden) selber verursacht in einer Art Abwärtsspirale und teilweise lange Verkaufsketten und vielen Beteiligten.


Genau darüber ging es doch bei der Gamestar-Dikussion???
Und obwohl es doch "von allen Beteiligten selbst verschuldet ist", dürfen wir gamer dafür bezahlen?
Ich glaube, du ignorierst uns einfachhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Auf der anderen Seite ist es klar, dass nicht jeder in der Lage oder Willens ist alle Spiele zu behalten und diese auch wieder abgeben will. Wer hat schon gerne totes Kapital rumliegen? Hier gilt es für den Publisher abzuwägen ob er evt. mehr Geld bekommt wenn er den Wiederverkauf zulässt (und der Spieler mit dem Geld ein neues Spiel kauft) oder ob er nicht mehr bekommt, wenn er die Wiederverkauf soweit es geht zu unterbinden (z.B. durch Account-Bindung - was btw. nicht gegen den Erschöpfungsgrundsatz des UrhG verstößt laut bisher höchstinstanzlichem Urteil). Bisher scheinen die Publisher zu zweiter Erkenntnis gelangt zu sein.

Nein, wirklich? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Über was beschweren wir uns denn seit nunmehr 41 Seiten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif


Aktuell sind die Publisher und Online-Plattformbetreiber (wie Valve mit Steam) noch sehr vorsichtig was die Möglichkeiten vom Wiederverkauf von Spielen über eben diese Online-Plattformen angeht. Das wäre technisch relativ einfach lösbar: Spiele können z.B. zu festen Preisen oder mit Mindestpreisen oder wie auch immer von Spielern auf der Plattform angeboten werden (und nur dort) und gekauft werden. Die Publisher erhalten eine Beteiligung an einer möglichen Gebühr oder etwas in der Art und der Handel wird für Spieler sicher über die Plattform abgefangen. Das würde natürlich die großen Ketten der Spielehändler (vor allem in den USA) vor den Kopf stoßen (denn die haben ein sehr großes Umsatzvolumen mit Gebrauchtspielen), denn auf die sind die Publisher für den Box-Verkauf weiterhin angewiesen.

Unglaublich, eine Lösung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif
Die haben wir so ähnlich ja erst seit 40 Seiten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Natürlich ist sowas möglich! Merkst du almählich, wie uns hier Honig vors Maul geschmiert wird? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Einen ersten Schritt in diese Richtung hat vor kurzer Zeit Valve getan, die nun erlauben Spiele die ein Geschenk waren weiter zu verkaufen bzw. zu übertragen. Eine Entwicklung (die ich durchaus begrüßen könnte, auch wenn sie mich nicht betrifft) in diese Richtung würde z.B. das Argument der Wiederverkaufbarkeit negieren.

Was fordern wir denn???
Das ist genau unsere Position! Wir begrüßen (eher fordern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) genau das: unter Anderem den Weiterverkauf von Spielen ermöglicht zu lassen!


Nach deinem letzten Beitrag frage ich mich wirklich zum wiederholten Male: Wieso ignorierst du uns?
Wir fordern etwas, du wehrst einen anderen Punkt ab, um 3 Posts später das gleiche, das wir fordern, zu "begrüßen". Willst du uns ärgern? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

EDIT:


Das kommt halt auf die Definition an ... im Zweifel gibt es halt keine Offline-Komponente mehr.

Das ist jetzt ein Witz?!?! Um etwas Illegales (das Vorenthalten von Offlinematerial bei Serverabstürzen) zu legalisieren, wird Offlinematerial halt umbenannt?
Sauber über den Tellerrand gefallen! Noch mehr kann man seine Kunden ja kaum verarschen!


Das ist dein gutes Recht es zu wollen, aber es ist das gleiche Recht des Publishers es so nicht zu wollen. Und rein rechtlich sitzt der Publisher am längeren Hebel, denn es ist sein Produkt und darüber darf er und nur er bestimmen wie er es ausgestaltet.

Falsch, wir sitzen am längeren Hebel. Kaufen wir das Spiel einfach nicht, kann es uns egal ein, was der Publisher dann alles als Gängelungsmaßnahmen einbaut!


Also wenn nach Auffassung von dir jemand genug Geld bekommen hat für ein Produkt, dann ist das danach Freiwild oder wie darf man das verstehen? Ich denke dir wird klar, dass so ein sicheres und stabiles Rechtssystem nicht funktionieren kann.

Uns wird das Weiterverkaufen untersagt, gegen eine kleine "Spende" ist es der Gamestar aber ausdrücklich erlaubt?
Wo sind wir denn hier?


Das ist keine rechtliche Frage, sondern die Frage über die Grundlage der westlichen Wirtschaft - Kapitalismus (was aber ein ganz anderes Thema ist und (zurecht) auch aktuell wieder sehr kritisch weltweit diskutiert wird). Aber abgesehen davon bleibt was ich zu Tascer geschrieben habe: Es gibt kein Recht auf ein nach deinen Wünschen geartete Werk, sondern der Urheber alleine bestimmt darüber wie er es erstellt und gestaltet.

"Nicht redlich" heißt nicht "illegal" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif



Da stimme ich dir zu, hier wäre meine Meinung nach eine ehrliche Kommunikation mittelfristig vermutlich effektiver als ein Leugnen bis zum Schluss. Allerdings muss das wohl irgendeinem menschlichen Grundhandlungsmuster, denn egal wo (remember Gutenberg anyone?) es wird immer versucht zu vertuschen, zu leugnen und zu verzögern.

Und weil es menschlich ist, begrüßt du das auch? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif



Du meinst so was in der Richtung "Intelligenz der Masse"? Sorry, aber dem Herdentrieb - vor allem wenn egoistisch motiviert - traue ich nicht wirklich über den Weg. Und eine Meinung der breiten Masse an Hand einer Forenpräsenz auszumachen ist eigentlich immer ein Fehler, denn wie die Erfahrung zeigt kommt auf einen "Meckerer" eine sehr viel größere Zahl denen es egal ist oder die es "Ok" finden (egal um welches Thema es geht) - Zustimmung oder positives feedback wird viel viel seltener zum Ausdruck gebracht als Protest. Hier möchte ich noch einmal auf Paying to Win verweisen (http://www.slideshare.net/bcousins/paying-to-win).

Nein, meine ich nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Langsam wirds langweilig!

Wenn 5 Leute das anders sehen als du, kannst du in deinen Posts nicht davon reden, dass es akzeptiert wird. Anscheinend haben hier 5 Leute das Gehirn an und ignorieren meine Position nicht nur http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

crashcids
25-09-11, 11:09
Gwulin versucht, uns das alles schönzureden. Willkommen in Neukapitalismus ... die Käufer wollen
entmündight und betrogen werden. Spaß beiseite.


Gwulin:
Ich sehe es genau umgekehrt und kann euch vorhalten, dass ihr nicht denkt, sondern nur über eure Vorteil und Nachteile euch Gedanken macht und nicht über den Tellerrand hinaus schaut. Genau dann wird ein Schuh mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" daraus. Ich denke weiter und sehe nicht nur meine Position oder meinen Vorteil, sondern wäge alle Seiten ab. Und ich halte wie schon gesagt den Schutz von geistigen Eigentum als schützenswerter als den Spaß an einer Spielnutzung.

... hahaha ... soviel Ignoranz kann man ja schlecht überbieten. 'Tellerrand' alleine ... http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Und 'Schutz von geistigen Eigentum' gegen 'Spaß an einer Spielnutzung' aufzuwiegen? Wo hat der sowas her?
Also wenn ich mir was kaufe und darf das nur nutzen, nicht besitzen ... das ist Leasing und kein Kauf!!!
Und wenn mir die (eventuell in Aussicht gestellte) Spielnutzung keinen Spaß macht, werde ich sowas auch
wohl kaum kaufen ... um das festzustellen, brauchts bei mir keinen 'Tellerrand'. Und dann können die
Leute bei den Publishern ihr geistiges Eigentum selber futtern ... weil kein Kauf --> kein Geld --> nix zu futtern.
Schmunzel ... Wirtschaftseinerlei für Leute, die übern Tellerrand gucken ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Gwulin:
Keine Ahnung was der geschrieben hat (ist bei mir auf ignore), aber ich habe nie gesagt, dass der einzige Grund für Dauer-Online der Kopierschutz ist. Es ging bisher aber nur um den Aspekt.

Kann mich ja ruhig ignorieren ...
Aber beim Dauer-Online ging es nicht nur um einen Aspekt ... anscheinend hat Gwulin die Diskussionen/Beiträge
aller letzten 5-6 Seiten ignoriert.


Gwulin:
Aus dem Thema Weiterverkauf halte ich mich so weit wie möglich raus, da es mich zu keinem Zeitpunkt betroffen hat. Ich habe nie gebrauchte Spiele gekauft oder meine Spiele verkauft und ich habe es nicht vor

So einfach macht der sich das ... ist alles kein Thema für ihn. Aber für uns anderen ist das ein Thema ...
ich beispielsweise gehöre nicht zu den Leuten, die alles aufbewahren. Dazu habe ich einfach irgendwann keinen
Platz mehr. Und wenn man sich ne neue Graka holt, dann wird die alte zwecks teilweiser Refinanzierung verkauft ...
also ist Weiterverkauf doch nix ungewöhnliches. Und wenns für ein altes PC-Spiel nur 5 Euro gibt ... immer noch
besser als garnix und ich muß den Mist alle 1-2 Wochen abstauben. http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 11:14
Ich sag ja, der Tellerrand war zu hoch und Gwulin ist von ganz oben runtergefallen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Er ignoriert uns alle einfach, und dich eh (Er bildet sich eine ausgewogene Meinung) http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Gwulin
25-09-11, 11:19
Zitat von Thomas_Idefix:
Also langsam wirds lächerlich. Und das ist jetzt nicht persönlich gemeint http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Du siehst also über den Tellerrand hinaus? Wohin denn?
Du siehst also nicht nur den eigenen Vor- bzw. Nachteil?
Welchen dann?

Du zeigst immer wieder, dass es nur um "ich will" geht, das ist zu kurz gedacht. Die Sichtweise der Publisher wird nur als "böse", "raffgierig" oder anderweitig abwerten dargelegt. Das genau ist es was ich nicht tue, sondern ich sehe mir die Position der Publisher an und das versuche ich ohne Wertung zu tun. Hierbei sieht man, dass es eine Eigentumsgarangie gibt die allgemein auch für mich gilt (wenn auch nicht in diesem Einzelfall, da ich kein "Eigentum" habe an einem Spiel). Danach muss man sich entscheiden welchem Gut (Spielspaß oder Eigentumsgarantie) man Vorrang gibt.


Zitat von Thomas_Idefix:
Aber auch so hast du es immer noch nicht verstanden! Wir reden seit 2 Seiten davon, dass es eine reine Schikane ist und nicht nur wegen des Kopierschutzes eingeführt wird!

Es ist keine reine Schikane, sondern (auch) ein "Kopierschutz" (bzw. Nutzungsverhinderung von Kopien), die natürlich auch andere Motivationen hat (wie ich weiter oben sagte) - darum ging es (mir zumindest) zu Beginn nicht, sondern um die Frage ob ein Dauer-Online (auch) ein "Kopierschutz" ist oder (auch) aus diesem Grunde gerechtfertig wäre.


Zitat von Thomas_Idefix:
Genau darüber ging es doch bei der Gamestar-Dikussion???
Und obwohl es doch "von allen Beteiligten selbst verschuldet ist", dürfen wir gamer dafür bezahlen?

Nein, darum ging es nicht. Deine Aussage war: Gamestar hat für die Lizenz bezahlt, warum soll ich dann dafür bezahlen? Diese Gedankengang war und ist falsch. Denn sonst wäre auch der Wiederverkauf von Spielen (was auch nur eine Weitergabe einer Lizenz ist) "Abzocke", denn immerhin hat der Verkäufer an Ubi schon Geld gezahlt, warum sollte dann der Käufer des gebrauchten Spiels für die Lizenz bezahlen. Mit anderen Worten, der Verkauf von Spielen an denen ein Heft klebt (oder umgekehrt) ist eigentlich nichts anderes als Wiederverkauf von "Gebrauchtspielen".


Zitat von Thomas_Idefix:
Wir fordern etwas, du wehrst einen anderen Punkt ab, um 3 Posts später das gleiche, das wir fordern, zu "begrüßen". Willst du uns ärgern? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Das tut ihr nicht, ihr wollt "alles beim alten"/"volle Freiheit" belassen und das wollen die Publisher nicht (was ich nachvollziehen kann). Die "Lösung" die ich beschreibe ist aber nicht das was ihr wollt. Hier würde der Publisher weiter viel mehr Kontrolle haben als bisher (inklusive Dauer-Online) und sogar vom Gebrauchtmarkt noch profitieren. Das ist alles, aber kein Abschied vom Dauer-Online ...

Gwulin
25-09-11, 11:27
Zitat von Thomas_Idefix:
Das ist jetzt ein Witz?!?! Um etwas Illegales (das Vorenthalten von Offlinematerial bei Serverabstürzen) zu legalisieren, wird Offlinematerial halt umbenannt?

Was ist daran illegal? Es kommt auf die "Absprache"/Definition zwischen Hersteller und User an - hier herrscht die Vertragsfreiheit.


Zitat von Thomas_Idefix:
Falsch, wir sitzen am längeren Hebel. Kaufen wir das Spiel einfach nicht, kann es uns egal ein, was der Publisher dann alles als Gängelungsmaßnahmen einbaut!

Das ist die Frage wer am längeren Hebel sitzt, denn bisher zeigt sich, dass die wenigsten Boykotts (MW2 dedicated Server Beispiel) wirklich Bestand haben oder durchgehalten wurden. Es läuft also auf einen Machtkampf hinaus und darauf wer den längeren Atem hat (Publisher genug Geld, Spieler genug Verzicht).


Zitat von Thomas_Idefix:
Uns wird das Weiterverkaufen untersagt, gegen eine kleine "Spende" ist es der Gamestar aber ausdrücklich erlaubt?
Wo sind wir denn hier?

Du hast es noch immer nicht verstanden ... Gamestar kauft die Lizenzen ohne diese zu nutzen - der Zweck ist also ein anderer als bei einem Spieler. Es kauft also sozusagen nicht die Spiele sondern nur das Recht eine beliebige Anzahl von Lizenzen zu vertreiben (auf eigene Rechnung oder in Kommision). Das ist ein Unterschied - und ja, der Urheber hat das Recht Dritten das Recht zum Verkauf von Lizenzen zu erteilen, die selber aber nicht das Recht enthalten wiederrum Lizenzen zu verkaufen. Das ist Teil des Verwertungsrechts des Urhebers das zu tun.


Zitat von Thomas_Idefix:
Wenn 5 Leute das anders sehen als du, kannst du in deinen Posts nicht davon reden, dass es akzeptiert wird.

Ich sage nur, was ich oben (siehe auch die Präsentation) gesagt habe. Und die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass bisher am Ende die Dinge (Ubi-Launcher, Steam, etc.) durchaus akzeptiert werden - von der breiten Masse.

Thomas_Idefix
25-09-11, 11:29
Du zeigst immer wieder, dass es nur um "ich will" geht, das ist zu kurz gedacht. Die Sichtweise der Publisher wird nur als "böse", "raffgierig" oder anderweitig abwerten dargelegt. Das genau ist es was ich nicht tue, sondern ich sehe mir die Position der Publisher an und das versuche ich ohne Wertung zu tun. Hierbei sieht man, dass es eine Eigentumsgarangie gibt die allgemein auch für mich gilt (wenn auch nicht in diesem Einzelfall, da ich kein "Eigentum" habe an einem Spiel). Danach muss man sich entscheiden welchem Gut (Spielspaß oder Eigentumsgarantie) man Vorrang gibt.

Wie solidarisch! Du lässt dich schikanieren, damit es dem Publisher gutgeht http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
Nur schade, dass du UNSERE MEINUNG in deinem ausgewogenen Spektrum ignorierst http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif




Es ist keine reine Schikane, sondern (auch) ein "Kopierschutz" (bzw. Nutzungsverhinderung von Kopien), die natürlich auch andere Motivationen hat (wie ich weiter oben sagte) - darum ging es (mir zumindest) zu Beginn nicht, sondern um die Frage ob ein Dauer-Online (auch) ein "Kopierschutz" ist oder (auch) aus diesem Grunde gerechtfertig wäre.

"Sondern auch ein Kopierschutz..."
War da was? War da ein bisschen Einsicht? Ja, da war es mal ganz kurz.
Du meinst also, weil es auch ein Kopierschutz ist, ist die Schikane gerechtfertigt? Was täten die Publisher nur ohne dich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Nein, darum ging es nicht. Deine Aussage war: Gamestar hat für die Lizenz bezahlt, warum soll ich dann dafür bezahlen? Diese Gedankengang war und ist falsch. Denn sonst wäre auch der Wiederverkauf von Spielen (was auch nur eine Weitergabe einer Lizenz ist) "Abzocke", denn immerhin hat der Verkäufer an Ubi schon Geld gezahlt, warum sollte dann der Käufer des gebrauchten Spiels für die Lizenz bezahlen. Mit anderen Worten, der Verkauf von Spielen an denen ein Heft klebt (oder umgekehrt) ist eigentlich nichts anderes als Wiederverkauf von "Gebrauchtspielen".

Nein, war er nicht! Und bald bin ich es leid, noch zu antworten!
Der Gedankengang war: Die Gamestar zahlt Ubi Geld für die Lizenzen, als Gegenleistung bekommt sie zugesichert, die Lizenzen weitergeben zu dürfen.
Wir zahlen Ubi für unsere Lizenz auch Geld! Warum also nicht gleiches Recht für alle?



Das tut ihr nicht, ihr wollt "alles beim alten"/"volle Freiheit" belassen und das wollen die Publisher nicht (was ich nachvollziehen kann).

Auch das ist uns seit das Wort "Onlinezwang" erfunden wurde bekannt! Außerdem lassen wir uns nicht mit ein paar Glasperlen unsere Rechte wegnehmen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif



Die "Lösung" die ich beschreibe ist aber nicht das was ihr wollt. Hier würde der Publisher weiter viel mehr Kontrolle haben als bisher (inklusive Dauer-Online) und sogar vom Gebrauchtmarkt noch profitieren. Das ist alles, aber kein Abschied vom Dauer-Online ...

Ja, deswegen sagte ich ja so Ähnlich http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif

Mit wem redest du eigentlich gerade? Mit mir anscheinend nicht!


Was ist daran illegal? Es kommt auf die "Absprache"/Definition zwischen Hersteller und User an - hier herrscht die Vertragsfreiheit.

Wenn uns in den AGB`s (das sind die Dinger am Anfang der Installation von Spielen) zugesichert wird, solange die Vorraussetzungen unserrerseits (z.B. Internetzugang) erfüllt sind, den Offlineteil (da sie es beim Onlineteil ja bekanntlich nicht können) spielen zu können, ist es illegal, den Offlineteil umzubenennen, um die Serverabstürze zu decken! Der Vertrag sind die AGB`s


Du hast es noch immer nicht verstanden ... Gamestar kauft die Lizenzen ohne diese zu nutzen - der Zweck ist also ein anderer als bei einem Spieler. Es kauft also sozusagen nicht die Spiele sondern nur das Recht eine beliebige Anzahl von Lizenzen zu vertreiben (auf eigene Rechnung oder in Kommision). Das ist ein Unterschied - und ja, der Urheber hat das Recht Dritten das Recht zum Verkauf von Lizenzen zu erteilen, die selber aber nicht das Recht enthalten wiederrum Lizenzen zu verkaufen. Das ist Teil des Verwertungsrechts des Urhebers das zu tun.


Und das halte ich für schlichtweg unmöglich!


Ich sage nur, was ich oben (siehe auch die Präsentation) gesagt habe. Und die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass bisher am Ende die Dinge (Ubi-Launcher, Steam, etc.) durchaus akzeptiert werden - von der breiten Masse.

Ja genau, von der Herde! Und wie du oben erkannt hast, denkt die Herde ja nicht!

Da bist du leider in der Herde... http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

t_picklock
25-09-11, 11:30
@Gwulin

Du zeigst immer wieder, dass es nur um "ich will" geht, ...
Natürlich geht es mir nur um 'ich will'. Da bin ich sehr egoistisch. http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif
Ich will zum Beispiel Anno spielen wann und wo ich will. Dabei meine ich jetzt nicht nur Zugfahrten. Es gibt auch noch gegenden auf dieser Welt wo ein 'immer Online' nicht oder nur schwer möglich ist. Und in diese Gegenden verschlägt es mich privat und beruflich nun mal. Und auch da möchte ich ab und an mal Anno spielen.
Wenn also Anno 2070 nur über 'Dauer-Online' möglich ist, ist das halt nichts für mich.

ANNOnymus1985
25-09-11, 11:30
Ich sehe es genau umgekehrt und kann euch vorhalten, dass ihr nicht denkt, sondern nur über eure Vorteil und Nachteile euch Gedanken macht und nicht über den Tellerrand hinaus schaut. Genau dann wird ein Schuh mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" daraus. Ich denke weiter und sehe nicht nur meine Position oder meinen Vorteil, sondern wäge alle Seiten ab. Und ich halte wie schon gesagt den Schutz von geistigen Eigentum als schützenswerter als den Spaß an einer Spielnutzung.
Du stellst richtig fest, man muss zwischen den Interessen abwägen. Aber zeig mir doch mal wo du abwägst. Dein Abwägen sieht so aus, dass du sagst, zugunsten des Schutzes des Publishers akzeptiere ich jede Einschränkung. Wo ist da das Abwägen, das sich kritisch mit den Folgen auseinandersetzen?
Wir als kritische User wägen ab, betrachten Vor-und Nachteile und sind bereit, gewisse Einschränkungen durch einen Kopierschutz hinzunehmen, aber eben nur in beschränkten Bahnen, die unsere Rechte nicht übermäßig einschränken.
Maßnahmen wie Onlinezwang übergehen aber diese Grenzen und dienen mehr als nur dem Schutz.


Aus dem Thema Weiterverkauf halte ich mich so weit wie möglich raus, da es mich zu keinem Zeitpunkt betroffen hat.
Hab auch nichts anderes erwartet. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


quote:
Zitat von Tascer:
Ja, aber dies bezieht sich auf die Onlinekomponente, nicht den Singleplayer der offline gespielt wird.


Das kommt halt auf die Definition an ... im Zweifel gibt es halt keine Offline-Komponente mehr.
Das ist doch reine Augenwischerei. Gib doch wenigtens zu, dass dies dann reine Willkür seitens Ubi und für die technische Durchführung des Spiels an sich defacto nicht notwendig wäre.

Gwulin
25-09-11, 11:39
Zitat von ANNOnymus1985:
Du stellst richtig fest, man muss zwischen den Interessen abwägen. Aber zeig mir doch mal wo du abwägst. Dein Abwägen sieht so aus, dass du sagst, zugunsten des Schutzes des Publishers akzeptiere ich jede Einschränkung. Wo ist da das Abwägen, das sich kritisch mit den Folgen auseinandersetzen?

Ich sagte nicht jede Einschränkung, sondern nur diejenigen die es bis dato gibt (oder evt. geben wird) z.B. Dauer-Online. Darüber hinaus wäre mir nicht bewusst, dass ich weitergehende Maßnahmen je erwähnt hätte oder dazu Stellung bezogen hätte. Außerdem gibt es immer das Recht ein Spiel nicht zu kaufen, aber das ist eine persönliche Entscheidung wie du selber sagst. Das hat weniger was mit kritisch zu tun, sondern mit der Frage wie weit glaube ich Rechte zu haben (die man aber gar nicht hat).


Zitat von ANNOnymus1985:
Das ist doch reine Augenwischerei. Gib doch wenigtens zu, dass dies dann reine Willkür seitens Ubi und für die technische Durchführung des Spiels an sich defacto nicht notwendig wäre.

Natürlich ist es willkürlich wie ein Publisher das definiert, aber das war es immer schon. Einseitige Definitionen sind immer willkürliche Festlegungen einer Partei und das Recht steht bei einem Werk nun mal dem Urheber zu und nicht dem (potentiellen) Lizenznehmer. Dieser kann "nur" entscheiden ob er die Lizenz so annimmt oder nicht.


Zitat von Thomas_Idefix:
Wenn uns in den AGB`s (das sind die Dinger am Anfang der Installation von Spielen) zugesichert wird, solange die Vorraussetzungen unserrerseits (z.B. Internetzugang) erfüllt sind, den Offlineteil (da sie es beim Onlineteil ja bekanntlich nicht können) spielen zu können, ist es illegal, den Offlineteil umzubenennen, um die Serverabstürze zu decken! Der Vertrag sind die AGB`s

Zum einen sind es keine AGB sondern Lizenzbestimmungen, aber das nur am Rande, und zum anderen würden im genannten Beispiel natürlich eben diese Zusicherung fehlen. Daher gäbe es gar keine Zusicherung gegen die dann aber nicht eingehalten werden könnte. Was du gerade machst ist, dass du die bestehende Bedingungen auf den "neuen" Fall 1zu1 übernimmst, genau das würde natürlich nicht passieren.


Zitat von Thomas_Idefix:
Und das halte ich für schlichtweg unmöglich!

Wenn du heute ein an Steam gebundenes Spiel beim Händler kaufst, dann kannst du dieses (rechtlich) nicht weiterverkaufen, da du das Steam-Account nicht verkaufen darfst. Dies ist so auch rechtlich (nach letztem Stand der Rechtsprechung) auch absolut erlaubt und korrekt. Auch wenn es auf den ersten Blick gegen den Erschöpfungsgrundsatz des § 17 UrhG zu verstoßen scheint.

Der Händler durfte also dir das Spiel verkaufen (die Sofware/Lizenz "durchreichen"), du aber darfst das nicht mehr. Das ist faktisch genau der Fall den du für unmöglich befindest. Grund ist, dass der Vertrag bzw. das Rechtsgeschäft zwischen Publisher und Händler ein anderer/anderes ist als zwischen Publisher und Spieler.

Seebaer1954
25-09-11, 11:44
Zitat von Thomas_Idefix:
Ich denke, alleine das wir hier zu 5 gegen dich argumentieren, spricht doch schon Bände über die Akzeptanz der "breiten Masse", zumindest in diesem Forum!

Da bist Du im Irrtum. Die "breite Masse" hat einfach die Schnauze voll immer und immer wieder, ohne das sich dadurch etwas rührt, das Gleiche durchzukauen.
Ubi-Launcher mit Daueronlinezwang für Singleplayer ist unerwünscht. Wie kann man die Abschaffung durchsetzen? Das Spiel nicht kaufen. Wer macht da wohl mit? Hauptsächlich die Älteren. Die Jungen werdens kaufen, denn nach "Ich will ANNO 2070 spielen" hört die Weiterdenke schon auf. Und die sind leider in der Mehrheit.

Thomas_Idefix
25-09-11, 11:45
Außerdem gibt es immer das Recht ein Spiel nicht zu kaufen, aber das ist eine persönliche Entscheidung wie du selber sagst. Das hat weniger was mit kritisch zu tun, sondern mit der Frage wie weit glaube ich Rechte zu haben (die man aber gar nicht hat).

Das ist aber nett, dass ich das "Recht" habe, das Spiel nicht kaufen zu müssen. Die Publisher sind ja so nett, die kümmern sich nur um unsere Vorteile, da sie genauso solidarisch sind wie du http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Achja, welche Rechte habe ich denn nicht?


Natürlich ist es willkürlich wie ein Publisher das definiert, aber das war es immer schon. Einseitige Definitionen sind immer willkürliche Festlegungen einer Partei und das Recht steht bei einem Werk nun mal dem Urheber zu und nicht dem (potentiellen) Lizenznehmer. Dieser kann "nur" entscheiden ob er die Lizenz so annimmt oder nicht.

Und weil es so toll willkürlich ist, verteidigst du es? Wo ist da der Sinn?

Ich kann dir nur sagen: Du kaufst dir ein Spiel aus Solidarität trotz Onlinezwang, der Publisher brummt dir den Onlinezwang auch aus reiner Solidarität auf!
Vielleicht regt das mal zum "Herde verlassen" und denken an?

EDIT:
@Seebaer1954: Leider hast du recht. Aber ich bin jung und denke zum Glück

Gwulin
25-09-11, 11:53
Zitat von Seebaer1954:
Ubi-Launcher mit Daueronlinezwang für Singleplayer ist unerwünscht. Wie kann man die Abschaffung durchsetzen? Das Spiel nicht kaufen. Wer macht da wohl mit? Hauptsächlich die Älteren. Die Jungen werdens kaufen, denn nach "Ich will ANNO 2070 spielen" hört die Weiterdenke schon auf. Und die sind leider in der Mehrheit.

Womit die Mehrheit wohl dann als "breite Masse" zu bezeichnen wäre ...


Zitat von Thomas_Idefix:
Achja, welche Rechte habe ich denn nicht?

Das Recht vom Publisher zu verlangen das Spiel so zu liefern wie du es gerne hättest, nur weil du die vorherigen Teile gekauft hast und bisher dem Publisher schon viel Geld verschafft hast. Denn so klingt sehr viel von dem "ich will aber" hier .. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Zitat von Thomas_Idefix:
Und weil es so toll willkürlich ist, verteidigst du es? Wo ist da der Sinn?

Es ist Teil der Vertragsfreiheit und damit Teil unseres Rechtssystems, bei dem die Parteien frei entscheiden können was, wo und zu welchen Bedingungen vereinbaren. Oder aber einer gibt es vor (wie bei AGB oder auch Softwarelizenzen) was er will, der andere kann kaufen oder nicht.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich kann dir nur sagen: Du kaufst dir ein Spiel aus Solidarität trotz Onlinezwang, der Publisher brummt dir den Onlinezwang auch aus reiner Solidarität auf!

Der Satz entbehrt irgendwie jeglichen Sinn ...

ANNOnymus1985
25-09-11, 11:55
Ich sagte nicht jede Einschränkung, sondern nur diejenigen die es bis dato gibt (oder evt. geben wird) z.B. Dauer-Online.
Was soll denn nach Daueronline, Accountbindung und Streaming noch kommen? Spätestens mit dem Streaming-Modell (OnLive) hab ich ja schon nichts weiter als das Recht 60 Bilder (sind es denn überhaupt so viele, wie ist da die Qualität) pro Sekunde über meinen Internetzugang auf den Rechner zu bekommen. Was will man mir denn da noch nehmen? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Thomas_Idefix
25-09-11, 12:03
Womit die Mehrheit wohl dann als "breite Masse" zu bezeichnen wäre ...

...die DU ja als nichtdenkend und mitläuferisch egoistisch bezeichnet hast.
Dann musst du dich nicht wundern, wenn du dich zu ihr zählst und wir das dann vorraussetzen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif


Das Recht vom Publisher zu verlangen das Spiel so zu liefern wie du es gerne hättest, nur weil du die vorherigen Teile gekauft hast und bisher dem Publisher schon viel Geld verschafft hast. Denn so klingt sehr viel von dem "ich will aber" hier ..

Nein, ich kaufe es dann einfach nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Es ist Teil der Vertragsfreiheit und damit Teil unseres Rechtssystems, bei dem die Parteien frei entscheiden können was, wo und zu welchen Bedingungen vereinbaren. Oder aber einer gibt es vor (wie bei AGB oder auch Softwarelizenzen) was er will, der andere kann kaufen oder nicht.

So wie du es erzählt hast bliebe die AGB gleich und Ubisoft würde nur die Offlineinhalte aus ihrem Portfolio streichen, um keine Klagen wegen Vertragsbruch bei Serveraufällen zu bekommen...


Der Satz entbehrt irgendwie jeglichen Sinn ...

Du hast Mitleid mit den Publishern. Aus Dank haben sie Mitleid mit dir und brummen dir den Onlinezwang auf.
Mir würde das zu denken geben... http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Übrigens: Da steht noch eine klare Antwort aus http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif


Zitat von ANNOnymous1995:
Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Und wenn du crashcids immer noch ignorierst, dann nimm meine Ausführungen zu diesem Thema als Grundlage http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Gwulin
25-09-11, 12:04
Zitat von ANNOnymus1985:
Was soll denn nach Daueronline, Accountbindung und Streaming noch kommen? Spätestens mit dem Streaming-Modell (OnLive) hab ich ja schon nichts weiter als das Recht 60 Bilder (sind es denn überhaupt so viele, wie ist da die Qualität) pro Sekunde über meinen Internetzugang auf den Rechner zu bekommen. Was will man mir denn da noch nehmen?

Da gibt es sicher noch viele Dinge die man einschränken könnte oder die ein Publisher einem aufdrängen könnte, sofern er nur wollte. Aber ich bin leider zu wenig kreativ um mir da konkrete Beispiele auszudenken, die nicht völlig abgedreht klingen. Aber natürlich hast du recht, dass mit Diensten wie OnLive schon ein hohes Grad erreicht ist an Kontrolle durch die Publisher. Und da sind wir wieder bei dem Punkt, wo man entscheiden muss, ob dies für einen selber im Gegenzug genug an Leistung bietet.

Du bist jemand der einmal alle X Jahre ein Spiel kauft (übertrieben gesagt) und es dann lange lange lange spielt. Nun stellt sich die Frage, ob für einen Publisher dies wünschenswert ist oder nicht und die Antwort ist natürlich: Nein, denn der Publisher will Geld verdienen und das tut er an dir dann nicht. Aber das hatten wir schon weiter oben mit OnLive und der Frage der Mischkalkulation.

Am Rande: Die Qualität von OnLive ist erstaunlich gut. Noch nicht perfekt, aber schon sehr erstaunlich.

crashcids
25-09-11, 12:09
@ANNOmymus1985: Was dann kommt? Ganz einfach ... du gehst online mit Account auf so ne Seite
(Steam, Onlive oder sonstwas), klickst ein Spiel an, zahlst per PAL-Card oder sonstwas online,
dann bekommst du einen Zugang und kannst online zocken, ohne das Spiel zu besitzen oder
irgendwelche Rechte zu haben. Wenn natürlich durch 'Wartung, "höhere Gewalt", Einwirkung Dritter'
(Zitat Tascer) der Server weg ist oder deine Leitung abstürzt, dann gibts halt nix. Dafür bezahlst
du ja ... um beschissen zu werden! Und wenn dann der Publisher sagt, nun ist gut mit Anno 4, wir
bringen jetzt das Anno 6 raus, Anno 5 lassen wir noch laufen, brauchen aber Platz, dann schwusch,
knipsen sie dir dein Anno 4 aus ... tja, Pech gehabt! So nebenbei guckt sich der Publisher noch
deine Bankkontodaten aus (wieviel Geld hast du, Bonität, nicht bezahlte Telefon-/Handyrechnungen
usw.) und geben das meistbietend an Interessierte weiter und du wunderst dich dann, das du den
Internetanbieter nicht wechseln kannst. Tja, so wird das in einigen Jahren ablaufen ...
wenns nach Leuten wie Gwulin und Medusa_0404 geht. Aber wie war das noch? Tellerrand?
'denkende User'?

Ich hoffe, ich habe dich nicht zu doll geschockt ... aber so wirds kommen.

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 12:10
Da gibt es sicher noch viele Dinge die man einschränken könnte oder die ein Publisher einem aufdrängen könnte, sofern er nur wollte. Aber ich bin leider zu wenig kreativ um mir da konkrete Beispiele auszudenken, die nicht völlig abgedreht klingen. Aber natürlich hast du recht, dass mit Diensten wie OnLive schon ein hohes Grad erreicht ist an Kontrolle durch die Publisher. Und da sind wir wieder bei dem Punkt, wo man entscheiden muss, ob dies für einen selber im Gegenzug genug an Leistung bietet.

Sag sie ruhig, ist schließlich der Publisher der sich die ausdenkt. Die können gar nicht absurd genug sein http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Wie wäre es mit: "Wir nehmen ihnen jetzt auch noch ihre letzten Rechte weg, spielen ist immer von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr erlaubt, sofern der Server nicht grade abgekackt ist"? http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Du bist jemand der einmal alle X Jahre ein Spiel kauft (übertrieben gesagt) und es dann lange lange lange spielt. Nun stellt sich die Frage, ob für einen Publisher dies wünschenswert ist oder nicht und die Antwort ist natürlich: Nein, denn der Publisher will Geld verdienen und das tut er an dir dann nicht. Aber das hatten wir schon weiter oben mit OnLive und der Frage der Mischkalkulation.

Und weil er unerwünscht ist, wird er beseitigt http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Ich wart nur drauf, bis der Satz aus lauter Solidarität aus dir heraussprudelt! http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif


@ANNOmymus1985: Was dann kommt? Ganz einfach ... du gehst online mit Account auf so ne Seite
(Steam, Onlive oder sonstwas), klickst ein Spiel an, zahlst pre PAL-Card oder sonstwas online,
dann bekommst du einen Zugang und kannst online zocken, ohne das Spiel zu besitzen oder
irgendwelche Rechte zu haben. Wenn natürlich durch 'Wartung, "höhere Gewalt", Einwirkung Dritter'
Zitat Tascer) der Server weg ist oder deine Leitung abstürzt, dann gibts halt nix. Dafür bezahlst
du ja ... um beschissen zu werden! Und wenn dann der Publisher sagt, nun ist gut mit Anno 4, wir
bringen jetzt das Anno 6 raus, Anno 5 lassen wir noch laufen, brauchen aber Platz, damm schwusch,
knipsen sie dir dein Anno 4 aus ... tja, Pech gehabt! So nebenbei guckt sich der Publisher noch
deine Bankkontodaten aus (wieviel Geld hast du, Bonität, nicht bezahlte Telefon-/Handyrechnungen
usw. und geben das meistbietend an Interessierte weiter und du wunderst dich dann, das du den
Internetanbieter nicht wechseln kannst. Tja, so wird das in einigen Jahren ablaufen ...
wenns nach Leuten wie Gwulin und Medusa_0404 geht. Aber wie war das noch? Tellerrand?
'denkende User'?

Genial! http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Wie gwulin ja sagte, die Herde denkt nicht, die kauft!

Gwulin
25-09-11, 12:11
Zitat von Thomas_Idefix:
...die DU ja als nichtdenkend und mitläuferisch egoistisch bezeichnet hast.

Ich habe die "breite Masse" nicht so bezeichnet, aber ich halte die Menschheit im allgemeinen für egoistisch und mitläuferisch - daher hast du indirekt sogar recht.


Zitat von Thomas_Idefix:
Nein, ich kaufe es dann einfach nicht

Völlig korrekt.


Zitat von Thomas_Idefix:
So wie du es erzählt hast bleibe die AGB gleich und Ubisoft würde nur die Offlineinhalte aus ihrem Portfolio streichen, um keine Klagen wegen Vertragsbruch bei Serveraufällen zu bekommen...

Wo schreibe ich das denn? Lizenzbedingungen werden individuell bei jeder Software geschlossen und ich wüsste nicht, dass irgendwer hier die von Anno 2070 schon gesehen hätte.


Zitat von Thomas_Idefix:
Du hast Mitleid mit den Publishern. Aus Dank haben sie Mitleid mit dir und brummen dir den Onlinezwang auf.
Mir würde das zu denken geben...

Macht zwar immer noch wenig oder gar keinen Sinn, aber vermutlich setzt du meine Nicht-Ablehnung des Dauer-Online als Mitleid mit dem Publishern gleich und, sollte ich mich dann wissend um Dauer-Online für einen Kauf von Anno 2070 entscheiden, würde dann mit Dauer-Online "bestraft"/"belohnt" werden?

Mitleid und Verständnis sind zwei unterschiedliche Dinge und ich bringe das zweite auf und komme zu dem Schluss, dass das Rechtsgut welches die Publisher (auch) schützen wollen durchaus die Maßnahme rechtfertigt, da es sich im Kern um ein auch mir an anderer Stelle zustehendes Grundrecht handelt.


Zitat von Thomas_Idefix:
Und weil er unerwünscht ist, wird er beseitigt

Du meinst ein Vertriebsmodell welches auf OnLive (oder ähnlichem) funktioniert würde ihn als zukünftigen Kunden ausschließen? Vermutlich würde es das und natürlich wäre das ein Verlust für die Publisher. Die Frage die sich die Publisher hier dann stellen müssen ist die, ob sich dieser Verlust eines (seltenen) Kunden nicht durch den Gewinn von anderen Kunden aufwiegt.

Das ist aber die Frage bei vielen Entscheidungen, auch der ob der nächste Anno-Teil in der Zukunft, Steinzeit oder Mittelalter spielen soll. Auch hier hat der Publisher riskiert Spieler auf Grund des Szenarios zu verlieren, aber es wurden natürlich vorher Feldforschungen betrieben um das Risiko auszuloten. Gleiches wird oder würde auch gemacht werden vor einer entsprechenden Entscheidung wie oben angedeutet. Und sollte dabei sich abzeichnen, dass sich ein Wechsel des Vertriebsmodells nicht lohnt - also weniger Geld fließt - dann wird davon aller Wahrscheinlichkeit abgerückt werden.

Thomas_Idefix
25-09-11, 12:19
Ich habe die "breite Masse" nicht so bezeichnet, aber ich halte die Menschheit im allgemeinen für egoistisch und mitläuferisch - daher hast du indirekt sogar recht.

Was denn dann? Ja, die Herde! War damit etwa die kleine Zahl der denkenden User gemeint?
*zu crashcids rüberschiel* "Er hat uns gemeint" http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Übrigens: Menschen sind soziale Wesen, die sind mitläuferisch. Und in ihrer entstehungszeit kam es wohl eher aufs Überleben als auf gute benehmen an


Wo schreibe ich das denn? Lizenzbedingungen werden individuell bei jeder Software geschlossen und ich wüsste nicht, dass irgendwer hier die von Anno 2070 schon gesehen hätte.

Du hast nichts geschrieben, also kann man ja wohl davon ausgehen, dass du dich auf keine Veränderung bezogest? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Macht zwar immer noch wenig oder gar keinen Sinn, aber vermutlich setzt du meine Nicht-Ablehnung des Dauer-Online als Mitleid mit dem Publishern gleich und, sollte ich mich dann wissend um Dauer-Online für einen Kauf von Anno 2070 entscheiden, würde dann mit Dauer-Online "bestraft"/"belohnt" werden?

Eben! Es macht keinen Sinn!

Su hst gesagt, du kaufst es den Publishern zu Liebe auch mit Onlinezwang. Als vorrauschauende "Belohnung" gaben sie dir den Onlinezwang. Merkst du, wie die sich um dich scheren? Gar nicht, weil die breite Kuhhere lieber ihre Fladen produziert, anstatt nachudenken!


Mitleid und Verständnis sind zwei unterschiedliche Dinge und ich bringe das zweite auf und komme zu dem Schluss, dass das Rechtsgut welches die Publisher (auch) schützen wollen durchaus die Maßnahme rechtfertigt, da es sich im Kern um ein auch mir an anderer Stelle zustehendes Grundrecht handelt.

Meines Wissens ist das Patentrecht kein Grundrecht, geschweige denn Menschenrecht (wie von dir auf der vorigen Seite behauptet)
ABER DAS HEIßT NICHT, DASS ICH DAS PATENTRECHT ABSCHAFFEN WILL!!!
Ich will mich lediglich nicht für dumm verkaufen lassen!


Du meinst ein Vertriebsmodell welches auf OnLive (oder ähnlichem) funktioniert würde ihn als zukünftigen Kunden ausschließen? Vermutlich würde es das und natürlich wäre das ein Verlust für die Publisher. Die Frage die sich die Publisher hier dann stellen müssen ist die, ob sich dieser Verlust eines (seltenen) Kunden nicht durch den Gewinn von anderen Kunden aufwiegt.

Mensch, jetzt wirds beleidigend und lustig zugleich http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

ANNOnymous darf in deiner Fantasiewelt also nicht mehr ANNO Spielen? Bist ja gar nicht egoistisch, sondern hast nur Mitleid mit den armen Goldeseln http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Wenn du Ubi-Mitarbeiter wärst, ich glaube ich würde alleine aus dem Grund das Spiel boykottieren http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Die Frage steht übrigens immer noch aus, und ich stelle sie jedes Mal neu:


Zitat von ANNOnymous1995:
Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Gwulin
25-09-11, 12:29
Zitat von Thomas_Idefix:
Du hast nichts geschrieben, also kann man ja wohl davon ausgehen, dass du dich auf keine Veränderung bezogest?

Im Gegenteil, ich davon aus, dass es klar ist, dass mit einem neuen Spiel neue Bedingungen kommen, das ist ja immer so. Du hast ja keine "Ubi"-Lizenzbedingungen akzeptiert bei bisherigen Anno-Teilen, sondern immer nur für das jeweilige einzelne Spiel.


Zitat von Thomas_Idefix:
Su hst gesagt, du kaufst es den Publishern zu Liebe auch mit Onlinezwang. Als vorrauschauende "Belohnung" gaben sie dir den Onlinezwang. Merkst du, wie die sich um dich scheren? Gar nicht, weil die breite Kuhhere lieber ihre Fladen produziert, anstatt nachudenken!

Du unterstellst hier falsche Motive. Ich habe nie gesagt, dass ich zuliebe der Publisher ein Spiel kaufe, das tue ich (wie ich explizit sagte) wegen des Spielspaßes. Du darfst meine Nicht-Ablehnung von Dauer-Online nicht mit Mitleid, Liebe oder sonst etwas zu Gunsten der Publisher deuten. Den Grund für das Nicht-Ablehnen kannst du oben nachlesen (mehrfach).


Zitat von Thomas_Idefix:
Meines Wissens ist das Patentrecht kein Grundrecht, geschweige denn Menschenrecht (wie von dir auf der vorigen Seite behauptet)

Das Patentrecht oder auch das Urheberrecht sind Rechte eigener Art, die auf der Eigentumsgarantie beruhen und von dieser geschützt werden (wie auch das Eigentumsrecht an deinem PC, deinem Auto, deiner Kleidung usw.). Das Recht auf Eigentum ist nach Artikel 17 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 ein Menschenrecht. Die Eigentumsgarantie ist nach Art. 14 des Grundgesetzes ein elementares Grundrecht und wird auch von Artikel 17 der EU-Grundrechtecharta geschützt.

ANNOnymus1985
25-09-11, 12:29
Du meinst ein Vertriebsmodell welches auf OnLive (oder ähnlichem) funktioniert würde ihn als zukünftigen Kunden ausschließen? Vermutlich würde es das und natürlich wäre das ein Verlust für die Publisher. Die Frage die sich die Publisher hier dann stellen müssen ist die, ob sich dieser Verlust eines (seltenen) Kunden nicht durch den Gewinn von anderen Kunden aufwiegt.
Willst du damit sagen, es gibt Spieler, die im Gegensatz zu mir, ein Spiel wie Anno gerade wegen des Onlinezwangs kaufen? Das müssen ja wirklich bemitleidenswerte Menschen sein.

@crashcids

Keine Sorge bin stabil genug um deine Horrorvision zu verdauen. Ich hatte ja schon vor ein paar Seiten geschrieben, dass ich ohne weiteres auch verzichten kann. Zum Glück hätte ich ja dann noch ein paar ältere Titel, bei denen mich niemand gängeln kann, weil sie auch so laufen.

Thomas_Idefix
25-09-11, 12:37
Ich habe nie gesagt, dass ich zuliebe der Publisher ein Spiel kaufe, das tue ich (wie ich explizit sagte) wegen des Spielspaßes.

Wirklich?


Es geht um Renditen und nur darum und die Unterhaltung ist "nur" Mittel zum Zweck.


Ahhhhh mist! Anscheinend ja sogar die eigenen Posts ignoriert http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif


Das Patentrecht oder auch das Urheberrecht sind Rechte eigener Art, die auf der Eigentumsgarantie beruhen und von dieser geschützt werden (wie auch das Eigentumsrecht an deinem PC, deinem Auto, deiner Kleidung usw.). Das Recht auf Eigentum ist nach Artikel 17 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 ein Menschenrecht. Die Eigentumsgarantie ist nach Art. 14 des Grundgesetzes ein elementares Grundrecht und wird auch von Artikel 17 der EU-Grundrechtecharta geschützt.

Wenn man über 5 Ecken schaut, hast du recht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

crashcids
25-09-11, 12:42
@Thomas_Idefix: Der will oder kann uns nicht verstehen. Aber muß schon sagen,
ist ne spaßige Angelegenheit hier ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

In einem anderen Thread hatten wir das gerade auch: Da wurstelte sich einer (eine)
um eine Aussage herum ... manoman, die hätten man lieber Politiker werden sollen.
Hier liegen deren Talente brach ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Gwulin
25-09-11, 12:47
Zitat von ANNOnymus1985:
Willst du damit sagen, es gibt Spieler, die im Gegensatz zu mir, ein Spiel wie Anno gerade wegen des Onlinezwangs kaufen? Das müssen ja wirklich bemitleidenswerte Menschen sein.

Warum kaufen Leute ein Paket aus mehreren Produkten? Weil sie entweder ein Teil in dem Paket unglaublich anziehend finden oder weil sie die Gesamtheit des Paketes gut finden. Die Formulierung von dir ist also nicht ganz korrekt und vor allem in keiner Weise das was ich gesagt habe (Dauer-Online als Grund FÜR den Kauf).

Sollte es so ein Abo-Modell wie OnLive geben und Anno XXXX darüber vertrieben werden, dann gibt es Leute die OnLive abonnieren werden wegen Anno XXXX oder aber sie abonnieren es weil auch Anno XXXX dabei ist und andere Spiele die interessant sind. Natürlich könnte es auch sein, dass man nur Anno XXXX kaufen kann, je nachdem wie sich das Geschäftsmodell darstellt. Die Frage ist nun, ob mittel- und langfristig der Publisher mehr Geld macht mit diesen Leuten oder ob er mehr verliert durch die, die dann von dem Spiel Abstand nehmen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ahhhhh mist! Anscheinend ja sogar die eigenen Posts ignoriert

Das ist der Grund warum Menschen Spiele machen .. nicht warum ich sie kaufe. Das scheinst du wohl etwas verwechselt zu haben. Oder du hast die Erklärung warum ich die Gründe eines Publishers/Geldgebers nachvollziehen kann (ich will eine Rendite für meine Investiton) gleichgesetzt mit einem Motiv für den Kauf.


Zitat von Thomas_Idefix:
Wenn man über 5 Ecken schaut, hast du recht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Nein, das ist die direkte Verknüpfung eines formulierten Rechtes an ein Grundrecht. Du hast auch keinen Schadensersatzanspruch wenn dir jemand Schaden zufügt auf Grund eines Grundrechtes (Unversehrtheit), sondern auf Grundlage eines an anderer Stelle formulierten Rechtes, welches auf dem Grundrecht basiert und sich daraus ableitet. So funktionieren Gesetze in einem Rechtssystem wie in unserem, dass nicht auf case-law basiert. Das aber wäre Thema einer Vorlesung an der Uni über Rechtssystematik und Rechtsphilosophie (hört sich langweiliger an als es ist).

Wiesl_2070
25-09-11, 13:02
Los Leute, auf auf -> zerfetzt euch gegenseitig http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

Was wollt ihr denn da noch lange diskutieren? Insgeheim steht die Entscheidung doch schon lange fest bei Ubisoft.

Die, welche es akzeptieren sollen es kaufen und jende welche es nicht akzeptieren sollen es nicht kaufen - wenn Ubisoft umsatzeinbußen im Gegensatz zu Anno 1404 verzeichen kann wird sich evtl was ändern (oder auch nicht da sie es dann auf das Setting schieben und nicht auf den Launcher http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif)

O8IU8I
25-09-11, 13:03
Die Grundfrage war, was es bringt ein online Zwang zu haben, ich hab da folgende Vorstellung

1. Telefonisch/einmalig im I-net aktivieren
Pro:
-kaum Kosten für Server
-Auch in schlecht Verbundenen Teilen der Erde spielbar

contra:
-evtl. Raubkopien (interresant ist auch die Schlussvolgerung: Kopierschutz zu stark-Rache, häcke Server (ich denke mal es ist schwieriger, aber der einzige sichere Computer liegt in einem Wald 10 Meter unter der Erde mit Bleimantel von der Ausenwelt abgeschnitten)-cool, kann mit Programm Namens Anno auf 100 000 Computer zugreifen, sehe aber mal von dieser Möglichkeit ab)

2:1 dafür

2. kein Kopierschutz

pro:
-keine Kosten für den Server
-s. oben
contra:
-Raubkopien werden zum Problem (Wenn man für das uploaden Geld bekommt könnte es sich ja lohhnen, ändere eh die IP und ein Elektromagnet erledigt den Rest..., ich möchte noch darauf eingehen, wieso man mir hiermit nicht den oberen Text widerlegen kann: weil ich Gott bin http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif, nein, da der obere Kopierschutz zumindest die Leute die ihren Computer benutzen um ein Programm zu starten davon abält Anno zu uploaden)
-Raubkopien (das ist mir hier 2 Punkte wert, da es so leicht ist, das es sich für viele lohnt)

2:2 neutral

3. z.b. Steam

pro:
fast überall Spielbar
immer neueste Spieltstände

contra:
-Kosten
-wenn Server abgekackt dann Scheiße
-Es soll noch Funklöscher geben

2:3 dagegen

das könnt ihr gerne ausbauen und meine Entscheidungsmatrix erweitern.

Gwulin
25-09-11, 13:11
Zitat von Wiesl_2070:
Was wollt ihr denn da noch lange diskutieren? Insgeheim steht die Entscheidung doch schon lange fest bei Ubisoft.

Ob sie schon gefallen ist bin ich gar nicht so sicher, auch wenn ich darauf tippe, dass die Entscheidung fast schon getroffen ist. Evt. warten sie bis kurz vor Gold-Master ab mit der Entscheidung.

Ich glaube es wird insgeheim gehofft, dass die Diskussion die Entscheidung noch beeinflussen könnte. Aber eigentlich ist sie in der Tat überflüssig und eh schon in ein allgemeines Pro und Contra "Kopierschutz" umgeschlagen.


Zitat von Wiesl_2070:
Die, welche es akzeptieren sollen es kaufen und jende welche es nicht akzeptieren sollen es nicht kaufen - wenn Ubisoft umsatzeinbußen im Gegensatz zu Anno 1404 verzeichen kann wird sich evtl was ändern (oder auch nicht da sie es dann auf das Setting schieben und nicht auf den Launcher http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif)

So ist es ... auch mit der "Ausrede". Die Vorbestellerzahlen wären mal interessant zu wissen ... welche Rang hat das Spiel derzeit bei Amazon?

InsaneSupersta
25-09-11, 13:14
Ist ja ganz schön zu lesen, dein Beitrag, aber in meinen Augen vollkommen falsch argumentiert.
Nur weil vlt mehr Argumente dagegen sprechen, heißt es nicht, dass man gegen etwas ist.
Du vergisst hier vollkommen, die Argumente zu gewichten. Du hast ja nur Argumente aufgeschrieben, zu einer Wertung solltest du danach aber nicht kommen.
Für mich wäre hier, wenn die Entwickler schon unbedingt das Spiel irgendwo registrieren lassen wollen, STEAM die beste Alternative.
Ich finde es eigentlich im Gegensatz zum Ubilauncher nicht ganz so schrecklich, auch wenn man mit Werbung bis zum geht nicht mehr vollgespammt wird.
Naja, das ist jetzt meine rein subjektive Sicht. Gibt ja mehr als genug andere User die STEAM genauso mögen wie den UL oder Fußpilz.

ANNOnymus1985
25-09-11, 13:14
wenn Ubisoft umsatzeinbußen im Gegensatz zu Anno 1404 verzeichen kann wird sich evtl was ändern (oder auch nicht da sie es dann auf das Setting schieben und nicht auf den Launcher )
Genau das befürchte ich, dass dann ein eigentlich klasse Spiel bzw. dessen Entwickler als Sündenböcke herhalten müssen. Denn eines würde NIE passieren, dass ein Ubi-Manager das Scheitern des UGL zugibt. Da friert eher die Hölle zu.

Thomas_Idefix
25-09-11, 13:23
Ich glaube es wird insgeheim gehofft, dass die Diskussion die Entscheidung noch beeinflussen könnte. Aber eigentlich ist sie in der Tat überflüssig und eh schon in ein allgemeines Pro und Contra "Kopierschutz" umgeschlagen.

Jetzt reichts! http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Jede Seite schreibe ich mindestens fünf mal, dass die Diskussion nicht um einen Kopierschutz geht (ja - nein), sondern um den Onlinezwang! Wie oft noch?!?!?!
Ignorierst du uns mit Absicht? Bist du wirklich vom Tellerrand runtegefallen und lässt diesen Unterschied bewusst aus, um umsere Argumente zu entkräften?
Wir diskutieren seit 5 Seiten über den Onlinezwang! Das ignorierst du aber genauso wie den Rest! http://www.ubisoft.de/smileys/26.gif


Du vergisst hier vollkommen, die Argumente zu gewichten. Du hast ja nur Argumente aufgeschrieben, zu einer Wertung solltest du danach aber nicht kommen.

Da er unsere Seite ja konsequent ignoriert, gibt es da auch nichts zu gewichten...

Zum Schluss wieder mal die Frage, nicht nur an Gwulin http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Zitat von ANNOnymous1995:
Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

crashcids
25-09-11, 13:40
Tja, 5-6 mal dieselbe Frage gestellt und keine Antwort?

Und du hast Recht, Thomas_Idefix, der kapiert das nicht mehr.
Das war kein Sturz vom Tellerrand, dem ist was großes aufn Kopp gefallen.

Sowas hab ich in einem Anno-Forum noch nie erlebt, das jemand so konsequent am
Thema vorbeischreibt.

Aber die Art des Kopierschutzes für Anno 2070 wird schon feststehen, es wird nur noch
der optimale Zeitpunkt abgewartet, damit es nicht son Geflame wie damals mit Tages
4 Wochen vorm Anno 1404-Release gibt. Tip mal, das wir das so 5-7 Tage vorm Release
erfahren werden, denn dann geht das in dem ganzen Vorfreude-Gekasper ('ich hab das bestellt,
hoffentlich klingelt der Postbote morgens um 7.00 bei mir', 'Gleich kommt DHL zu mir' usw.)
unter. Ist aber sowieso egal, dann hab ich eben noch ein zusätzliches Programm auf meinem
PC, nämlich den Ubi-Game-Launcher. Der wird es mit 80% Wahrscheinlichkeit, denn der soll
ja so gut sein nach Ubi-Meinung. Naja, mal sehen, was das fürn Mist ist ...

MfG crashcids

Thomas_Idefix
25-09-11, 13:45
Tja, 5-6 mal dieselbe Frage gestellt und keine Antwort?

Und du hast Recht, Thomas_Idefix, der kapiert das nicht mehr.
Das war kein Sturz vom Tellerrand, dem ist was großes aufn Kopp gefallen.

Sowas hab ich in einem Anno-Forum noch nie erlebt, das jemand so konsequent am
Thema vorbeischreibt.

Das stimmt, leicht verwirrend ist das doch. Wenn es einem egal ist, warum argumentiert man dann mit immer den gleichen, gehaltlosen Argumenten und geht auf die Nachfragen unsererseits nicht ein? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif


Aber die Art des Kopierschutzes für Anno 2070 wird schon feststehen, es wird nur noch
der optimale Zeitpunkt abgewartet, damit es nicht son Geflame wie damals mit Tages
4 Wochen vorm Anno 1404-Release gibt. Tip mal, das wir das so 5-7 Tage vorm Release
erfahren werden, denn dann geht das in dem ganzen Vorfreude-Gekasper ('ich hab das bestellt,
hoffentlich klingelt der Postbote morgens um 7.00 bei mir', 'Gleich kommt DHL zu mir' usw.)
unter. Ist aber sowieso egal, dann hab ich eben noch ein zusätzliches Programm auf meinem
PC, nämlich den Ubi-Game-Launcher. Der wird es mit 80% Wahrscheinlichkeit, denn der soll
ja so gut sein nach Ubi-Meinung. Naja, mal sehen, was das fürn Mist ist ...


Ich habe ein ähnliches Problem, nämlich, ob ich so ein tolles Spiel wie ANNO für diesen bescheuerten Onlinezwang opfern sollte... Eigentlich müste ich, aber wenn es notwendig werden sollte, wäre das sehr hart!

Bisher habe ich es bei allen Spielen durchgehalten, jedoch war ANNO mein erstes PC- Spiel überhaupt, neben Stronghold http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif

InsaneSupersta
25-09-11, 13:54
Vor dem Gewissenskonflikt stehe ich auch...
Ich vermute ich werde Anno 2070 kaufen, weil ich diese Serie einfach liebe und mir den Spaß von Ubi nicht nehmen lasse (ich hoffe die Probleme fallen nicht all zu stark aus).
Allerdings wird Anno auch das einzige Spiel sein, welches ich mir trotz UGL kaufen werde. Ich habe die komplette Siedler-Reihe gespielt, aber S7 ist bei mir nie auf den PC gekommen. Genauso alle anderen UGL-Spiele.
Mit STEAM bin ich noch klar gekommen und ich bin eigentlich STEAM gegenüber nicht negativ eingestellt, habe als einer der wenigen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man kann Offline spielen, und auto-updates ausstellen.
Naja, will nicht noch 'ne STEAM-Diskussion starten.

Thomas_Idefix
25-09-11, 14:26
Vor dem Gewissenskonflikt stehe ich auch...
Ich vermute ich werde Anno 2070 kaufen, weil ich diese Serie einfach liebe und mir den Spaß von Ubi nicht nehmen lasse (ich hoffe die Probleme fallen nicht all zu stark aus).
Allerdings wird Anno auch das einzige Spiel sein, welches ich mir trotz UGL kaufen werde. Ich habe die komplette Siedler-Reihe gespielt, aber S7 ist bei mir nie auf den PC gekommen. Genauso alle anderen UGL-Spiele.
Mit STEAM bin ich noch klar gekommen und ich bin eigentlich STEAM gegenüber nicht negativ eingestellt, habe als einer der wenigen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man kann Offline spielen, und auto-updates ausstellen.
Naja, will nicht noch 'ne STEAM-Diskussion starten.

Du sprichst mir aus der Seele http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Am liebsten würde ich ANNO ohne Reue mit einmaliger Onlineaktivierung spielen. Falls der UGL kommt, muss ich mit mir ringen, das weiß ich jetzt schon http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif
Auf jeden Fall habe ich den neuen Siedlerteil boykottiert http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Gwulin
25-09-11, 14:30
Zitat von Thomas_Idefix:
Wir diskutieren seit 5 Seiten über den Onlinezwang! Das ignorierst du aber genauso wie den Rest!

Ich ignoriere hier gar nichts, nur du verstehst offenbar meine Antworten überhaupt nicht. Wie ich zum Wiederverkauf stehe habe ich bereits erklärt, ebenso die Gründe für und wider eines Wiederverkaufes und sogar eine Option angedeutet, die in meinen Augen für die Gegner eines Dauer-Online das Argument "kein Wiederverkauf" negieren würde. Du musst nur lesen was ich da geschrieben habe - was du offenbar nicht genau genug getan hast.

Ebenso habe ich gesagt, dass ich den Grund für den Willen zur Kontrolle des eigenen Produktes durch die Publisher nachvollziehen und verstehen kann und auch in Teilen für durchaus gerechtfertigt halte. Hierbei spielen neben Dingen wie ein Nutzungsausschluss von illegalen Kopien (aka "Kopierschutz") ebenso eine Rolle wie auch andere Überlegungen (siehe oben Wiederverkauf).

Damit schließe ich alle eure "Fragen" oder "Themenkomplexe" mit ein, denn das sind nun mal die Gründe für einen solchen Weg eines Publishers. Ihr stellt dem gegenüber eine bisherige Praxis und leitet daraus ein Recht darauf ab, dass es so bleibt, was aber ein Denkfehler ist - wenigstens haben die meisten hier kapiert, dass die Reaktion darauf nur ein Verzicht sein kann (was auch die einzige legale Option ist).

Thomas_Idefix
25-09-11, 14:37
Ich ignoriere hier gar nichts, nur du verstehst offenbar meine Antworten überhaupt nicht. Wie ich zum Wiederverkauf stehe habe ich bereits erklärt, ebenso die Gründe für und wider eines Wiederverkaufes und sogar eine Option angedeutet, die in meinen Augen für die Gegner eines Dauer-Online das Argument "kein Wiederverkauf" negieren würde. Du musst nur lesen was ich da geschrieben habe - was du offenbar nicht genau genug getan hast.

Das akzeptiere ich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Ebenso habe ich gesagt, dass ich den Grund für den Willen zur Kontrolle des eigenen Produktes durch die Publisher nachvollziehen und verstehen kann und auch in Teilen für durchaus gerechtfertigt halte. Hierbei spielen neben Dingen wie ein Nutzungsausschluss von illegalen Kopien (aka "Kopierschutz") ebenso eine Rolle wie auch andere Überlegungen (siehe oben Wiederverkauf).

Und wieder!

Wir sehen ein, dass die Publisher ihre Produkte schützen wollen/müssen! Uns geht es nur darum, wie sie es tun!


Damit schließe ich alle eure "Fragen" oder "Themenkomplexe" mit ein, denn das sind nun mal die Gründe für einen solchen Weg eines Publishers. Ihr stellt dem gegenüber eine bisherige Praxis und leitet daraus ein Recht darauf ab, dass es so bleibt, was aber ein Denkfehler ist - wenigstens haben die meisten hier kapiert, dass die Reaktion darauf nur ein Verzicht sein kann.

Eben nicht!
Du bist mit keinem Wort darauf eingegangen, wie du mit den Einschränkungen des Onlinezwangs umgehst. Und den Vorwurf, der Kopierschutz-Aspekt sei nur vorgeschoben (was ja so gut wie bewiesen ist), hast du auch noch nicht kommentiert. Was ist denn nun?
Unsere Hauptfrage hast du ignoriert, und das ist immer noch die:


Zitat von ANNOnymous1995:
Nun hat crash ja bereits das Argument Kopierschutz als ausschließlichen Grund für den Daueronlinezwang als Lüge entlarvt, Themen wie Kundenbindung, Unterbindung des Weiterverkaufs sind wohl mindestens genau so bedeutend für derartige Maßnahmen.
Und da frag ich mich schon, wie die unkritischen Spieler wie Gwulin zu diesem Punkt stehen? Das kann man ja nun schlecht mit dem Argument Kopierschutz einfach wegwischen.

Gwulin
25-09-11, 14:57
Zitat von Thomas_Idefix:
Du bist mit keinem Wort darauf eingegangen, wie du mit den Einschränkungen des Onlinezwangs umgehst. Und den Vorwurf, der Kopierschutz-Aspekt sei nur vorgeschoben (was ja so gut wie bewiesen ist), hast du auch noch nicht kommentiert.

Der Grund ist nicht vorgeschoben, denn das würde bedeuten, dass der Grund gar keiner ist. Das aber ist eine falsche Annahme und entspricht nicht den Tatsachen. Es ist auch ein Grund, wie ich schon mehrfach sagte und kein kleiner nebensächlicher Grund, sondern einer der zwei oder drei Hauptgründe. Er wird nur aus "politischen" Gründen als einziger genannt (was ich auch gesagt habe, dass ich dies nicht gut finde). Du solltest mal genauer lesen was ich so schreibe.

Und wie ich persönlich mit den Einschränkungen umgehe habe ich denke ich klar gemacht, denn ich sagte schon, dass ich das Spiel kaufen werde (wobei der Ubi-Launcher bei der Entscheidung keine Rolle spielen wird) bzw. meine Bestellung nicht stornieren werde deshalb. Ich sehe die Einschränkungen (kein spielen im Zug, kein Wiederverkauf) nicht als für mich relevant genug an um diese Entscheidung zu revidieren.

KptLtGHOSTMD
25-09-11, 15:53
Schick schick wie sich das hier entwickelt....
Und ja natürlich ruhen meine Augen auf euch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif was denn auch sonst?



Und wie ich persönlich mit den Einschränkungen umgehe habe ich denke ich klar gemacht, denn ich sagte schon, dass ich das Spiel kaufen werde (wobei der Ubi-Launcher bei der Entscheidung keine Rolle spielen wird) bzw. meine Bestellung nicht stornieren werde deshalb. Ich sehe die Einschränkungen (kein spielen im Zug, kein Wiederverkauf) nicht als für mich relevant genug an um diese Entscheidung zu revidieren.



Zu dieser Aussage hätte ich durchaus mal eine Frage:

Ab wann wäre denn für dich der Punkt erreicht, ein Spiel nicht mehr zu kaufen, weil der Publisher
es mit den Einschränkungen übertreibt? Immerhin sind mit UBISAFTS Onlinezwang die Einschränkungen
doch schon recht erheblich. Vom: "ich habs gekauft also habe ich auch das Recht mein Produkt un-
eingeschränkt zu nutzen" mal ganz zu schweigen.



So long

Gwulin
25-09-11, 16:14
Zitat von KptLtGHOSTMD:
Ab wann wäre denn für dich der Punkt erreicht, ein Spiel nicht mehr zu kaufen, weil der Publisher es mit den Einschränkungen übertreibt?

Das kann ich dir ohne konkretes Beispiel nicht sagen, aber wie erwähnt sind weder Dauer-Online noch die Einschränkung des Wiederverkaufs Gründe die mich persönlich so stark einschränken, dass ich von einem Kauf zurückschrecken würde.

Bei Dauer-Online möchte ich die Ausnahme mir erlauben, dass ich bei einem System welches dauerhaft Schwächen aufweist natürlich schon Abstand nehmen würde (im Falle des Ubi-Launcher ist das nach meiner Erfahrung nach dem Anfangschaos nicht mehr der Fall).

Bliebe also so etwas wie eine reine OnLive (als Beispiel) Veröffentlichung käme stark auf das Preismodell an. OnLive als Technik zum Beispiel hat durchaus sein Vorteil und könnte meinem Spielverhalten durchaus entgegen kommen - bei anderen Spielern wie ANNOnymus1985 wäre das wohl anders, jeder hat seine Gewohnheiten und Spielverhalten.

Von daher wäre es abhängig von der Art und Weise wie das mit der Preisgestaltung geregelt wäre. Und da zu spekulieren ist etwas unsinnig meiner Meinung nach, da es auf Spiel usw. auch ankommen würde.


Zitat von KptLtGHOSTMD:
Immerhin sind mit UBISAFTS* Onlinezwang die Einschränkungen doch schon recht erheblich.

Ich würde sagen "relativ erheblich" und dann sind wir schon beim oft erwähnten Knackpunkt: der persönlichen "Schmerzgrenze". Bei dir scheint diese, wenn mir die Anmerkung auf Grund deiner unsachlichen Formulierung erlaubt ist, wohl erreicht zu sein.

Seebaer1954
25-09-11, 23:53
Führt euch mal das zu Gemüte:

http://extreme.pcgameshardware...-drm-strategien.html (http://extreme.pcgameshardware.de/user-news/177018-firingsquad-ruft-zum-boykott-gegen-ubisofts-drm-strategien.html)

Den Widerstand gibt es auch in anderen Ländern.

TheRealSam
26-09-11, 00:42
Kinder, Kinder... http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Es ist ja schön, dass hier so ein reger Austausch stattfindet, aber jeder sollte jedem eine eigene Meinung zugestehen.

Daher finde ich es sehr unverschämt, wenn einige hier behaupten, dass die User, die kein Problem mit dem UGL haben, nicht denken würden/könnten.
Gerade Gwulin beweist doch hier, dass er sehr wohl denkt!

Ich muss sagen, dass ich Gwulin ein wenig bewundere, dass er immer noch mitdiskutiert und vor allem sachlich bleibt.
Andere versuchen seine Diskussionsfreude dadurch zu untergraben, dass sie versuchen ihn lächerlich zu machen, oder einfach seine Argumente (wissentlich?) falsch interpretieren.

Wiesl_2070 bringt es hier schön auf den Punkt:
"Die, welche es akzeptieren sollen es kaufen und jende welche es nicht akzeptieren sollen es nicht kaufen - wenn Ubisoft umsatzeinbußen im Gegensatz zu Anno 1404 verzeichen kann wird sich evtl was ändern (...)"

Noch besser finde ich, dass hier große Töne gespuckt werden, aber nach seitenlanger Diskussion kleinlaut zugegeben wird, dass das Spiel dann doch gekauft wird, selbst wenn der UGL genutzt würde.
Wie wäre es mit ein wenig Konsequenz? Damit untergraben sich so manche ihre Glaubwürdigkeit, imho!

Gwulin
26-09-11, 01:09
Schwere Kost am Morgen ... da bringst du ja was auf die Bühne. Der Aufruf mag berechtigt sein (ich mag so Rennspiele nicht und daher habe wohl einen möglichen Skandal um Driver verpennt), aber so was generell an der Wertung eines Spiels aus lassen ist irgendwie nicht ganz professionell - finde ich persönlich zumindest. Das hätte nicht in die Wertung* gehört, am besten aber in eine Kolumne oder einen Kommentar (und dann ausführlicher). Die Presse sollte erst einmal neutral zwischen Spielern und Publisher stehen, und aus dieser Position die Auswüchse (beider Seiten!) anprangern und dann auch klar Stellung beziehen, da ist nichts dagegen zu sagen und das ist auch wichtig. Aber bei einem Spieletest geht es darum das Spiel zu bewerten und nicht um politische Entscheidungen eines Publishers.

Im "Fazit" (was wohl gar keines sein soll?) geht es ja überhaupt nicht mehr um das Spiel, sondern nur die Politik von Ubi. Allerdings muss man sagen, dass er ganz im Kleingedruckten darauf hinweist, dass dies nicht der echte Test zum Spiel sei (* If you haven’t realized by now, this is not an actual review of Driver: San Francisco.) ... Es soll wohl eine als Fazit getarnte dem Leser überraschend präsentierte Kolumne sein, wobei die ersten Seiten ein normaler Test sind. Das wirkt ein wenig seltsam ehrlich gesagt und hat was von "Guerilla-Taktik" (ich finde es ehrlicher, wenn so was von Beginn an klar ist um was es geht).



*Allerdings finde ich Prozentwertungen oder X/Y bei Computerspielen eh doof und unsinnig, auch wenn es Tests und Kritik in einem sind. Die technische Komponente eines Spiels kann man ja noch mit Punkten bewerten evt. aber den "künstlerischen" Teil (wie bei einem Film, Theaterstück, Musikstück) mit X Prozent zu beurteilen ... naja. Mir sind längere und eindeutigere Kommentare/Fazits zusammen mit einem guten Testtext lieber.


@TheRealSam: So schlimm waren doch die Auswüchse gar nicht. Bei dem Stand der Diskussion hätte man normalerweise schon Troll-Vorwürfe erwarten können und eigentlich hätte Godwin's Gesetz schon erfüllt werden müssen. Aber ich danke dir für dein Lob.

DerOpiumSohn
26-09-11, 05:09
Ich finde den Boykottaufruf durchaus in Ordnung. Offensichtlich fühlen sich davon doch jede Menge Spieler angesprochen. Die Gründe dafür werden doch klar und eindeutig dargelegt, währenddessen sich Ubi anscheinend ganz bewusst zu technischen Aspekten falsch geäußert hat. Im Prinzip ist das auch einfacher gesagt vorsätzliche Täuschung. Es kann doch jeder das Spiel kaufen oder es sein lassen, wie es ihm gerade beliebt.

Um beim Thema zu bleiben: ich habe mir 2070 inzwischen vorbestellt. Immer unter der Maßgabe, daß keine permanente Online-Verbindung notwendig sein wird. Falls doch, so wird die Bestellung gecancelt. Und das wiederum nenne ich meine freie Entscheidung. Ein Produkt, was mir unter Vorspiegelung falscher Tatsachen schmackhaft gemacht wird, kaufe ich nicht.

Weiterhin finde ich es sehr gut, gerade das Thema Onlinezwang und DRM direkt in die Bewertung eines Spieles einfließen zu lassen. Alles andere wäre sehr blauäugig, es geht doch immerhin um das Gesamtprodukt mit spielerischen und technischen Eigenschaften.
Es ist mir auch egal, wieviele Spieler mit DRM in ihrem Spiel leben können ... sollen sie doch. Ich muß nur für mich selbst entscheiden, wofür ich mein verdientes Geld ausgebe.

Am Schluß wäre es sicherlich hilfreich, wenn sich Ubisoft nun endlich mal zu einem Statement herabließe, damit die Mutmaßungen hier aufhören.

Gwulin
26-09-11, 06:49
Zitat von Farnhelm:
Ich finde den Boykottaufruf durchaus in Ordnung. Offensichtlich fühlen sich davon doch jede Menge Spieler angesprochen.

Sollte der Autor das für nötig befinden und wichtig, dann ist das natürlich sein gutes Recht. Dazu ist er ja als Vertreter der Presse unter anderem auch da. Ob man dem Aufruf zustimmt oder folgt ist ja dann die eigene Entscheidung.


Zitat von Farnhelm:
Die Gründe dafür werden doch klar und eindeutig dargelegt, währenddessen sich Ubi anscheinend ganz bewusst zu technischen Aspekten falsch geäußert hat. Im Prinzip ist das auch einfacher gesagt vorsätzliche Täuschung.

Was bei Driver los war kann ich nur dem Artikel entnehmen und da liest es sich, dass es wohl so war, dass erst "Dauer-Online" geplant war, es dann eine sehr kurzfristige Verschiebung der PC Version gab (statt diese mit den Konsolenversionen auszuliefern) und dann das "Dauer-Online" gegen "Online beim Start" getauscht wurde und es angeblich deshalb die Verzögerung gab. Evt. kann uns dazu jemand mehr sagen, der das "live" mitbekommen hat (oder wir verlegen dieses Thema ins Driver Forum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ).

Wurde bei From Dust nicht die DRM Komponente komplett entfernt durch einen Patch kurz nach Veröffentlichung der PC Version? Ich hab das Spiel nie gespielt muss ich gestehen.


Zitat von Farnhelm:
Ein Produkt, was mir unter Vorspiegelung falscher Tatsachen schmackhaft gemacht wird, kaufe ich nicht.

Davon kann man bei Anno 2070 ja nicht sprechen, da bisher meines Wissens nach noch immer die Antwort aussteht ob es den Ubi-Launcher nutzen wird oder nicht (bitte korrigiere mich falls ich hier falsch liegen sollte). Ich hoffe aber, dass es nach der Festlegung dann frühzeitig bekannt gegeben wird und nicht bis zum Tag der Veröffentlichung gewartet wird.


Zitat von Farnhelm:
Weiterhin finde ich es sehr gut, gerade das Thema Onlinezwang und DRM direkt in die Bewertung eines Spieles einfließen zu lassen. Alles andere wäre sehr blauäugig, es geht doch immerhin um das Gesamtprodukt mit spielerischen und technischen Eigenschaften.

Da dürften wir unterschiedlicher Meinung sein, denn für das Spiel an sich und die Technik des Spiels hat das keinen Einfluss. Man sollte bzw. muss es aber natürlich ausreichend deutlich im Test oder Fazit vermerken (manche haben so einen Kasten im Text dazu der nur darauf eingeht). Direkt in der Wertung hat es meiner Meinung nach nichts zu suchen, denn es betrifft das Spiel an sich in keiner Weise (ein Konzert wird nicht dadurch schlechter, dass ich am Eingang neben einer Eintrittskarte auch einen Ausweis vorzeigen muss und meinen Rucksack öffnen muss - ja, kein wirklich 100% passendes Beispiel, aber der Sinn wird hoffentlich klar). Aber ich oben schon schrieb, finde ich Wertungen mit Zahlen für ein Spiel eh etwas unpassend.

Wiesl_2070
26-09-11, 06:58
Zitat von Farnhelm:
Ich finde den Boykottaufruf durchaus in Ordnung...

Nur leider sind Aufrufe zum Boykott strickt untersagt -> siehe Forenregeln http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gwulin
26-09-11, 07:08
Zitat von Wiesl_2070:
Nur leider sind Aufrufe zum Boykott strickt untersagt -> siehe Forenregeln http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Es ging um einen Artikel auf einer anderen Seite in der ein Autor eines Magazins statt des üblichen Fazits zu seinem Test einen allgemeinen Aufruf gegen den Kauf von Spielen von Ubi gesetzt hat. Hat also mit dem Forum nichts zu tun, da muss ich Farnhelm mal in Schutz nehmen.

DerOpiumSohn
26-09-11, 07:49
@ Wiesel_2070:

Ich habe niemanden zum Boykott aufgerufen.

@ Gwulin:

Mit den Vergleichen ist das so eine Sache. Also bringe ich auch mal einen: WENN Anno 2070 eine permanente Online Verbindung erfordern würde und dann bspw. ( wie bereits in Großbritannien vor kurzem allerdings NICHT im Zusammenhang mit UBI ) geschehen das zuständige Rechenzentrum komplett ausfallen würde, dann wäre Anno 2070 sicher immer noch ein tolles Spiel, nur könnte sich keiner mehr davon überzeugen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ich bleibe bei meiner Meinung, ein Spiel muß mit allen Aspekten betrachtet werden.

crashcids
26-09-11, 07:50
Gwulin:
quote:
Zitat von KptLtGHOSTMD:
Ab wann wäre denn für dich der Punkt erreicht, ein Spiel nicht mehr zu kaufen, weil der Publisher es mit den Einschränkungen übertreibt?


Das kann ich dir ohne konkretes Beispiel nicht sagen, aber wie erwähnt sind weder Dauer-Online noch die Einschränkung des Wiederverkaufs Gründe die mich persönlich so stark einschränken, dass ich von einem Kauf zurückschrecken würde.

Bei Dauer-Online möchte ich die Ausnahme mir erlauben, dass ich bei einem System welches dauerhaft Schwächen aufweist natürlich schon Abstand nehmen würde (im Falle des Ubi-Launcher ist das nach meiner Erfahrung nach dem Anfangschaos nicht mehr der Fall).

Bliebe also so etwas wie eine reine OnLive (als Beispiel) Veröffentlichung käme stark auf das Preismodell an. OnLive als Technik zum Beispiel hat durchaus sein Vorteil und könnte meinem Spielverhalten durchaus entgegen kommen - bei anderen Spielern wie ANNOnymus1985 wäre das wohl anders, jeder hat seine Gewohnheiten und Spielverhalten.

Von daher wäre es abhängig von der Art und Weise wie das mit der Preisgestaltung geregelt wäre. Und da zu spekulieren ist etwas unsinnig meiner Meinung nach, da es auf Spiel usw. auch ankommen würde.


quote:
Zitat von KptLtGHOSTMD:
Immerhin sind mit UBISAFTS* Onlinezwang die Einschränkungen doch schon recht erheblich.


Ich würde sagen "relativ erheblich" und dann sind wir schon beim oft erwähnten Knackpunkt: der persönlichen "Schmerzgrenze". Bei dir scheint diese, wenn mir die Anmerkung auf Grund deiner unsachlichen Formulierung erlaubt ist, wohl erreicht zu sein.

Diesen Aussagen kann ich überwiegend zustimmen. Schön, das Gwulin doch noch mal drauf eingeht.
Für mich war die ganze Diskussion eh auf Seite 40 beendet ... hatte ja da schon die Meinung,
das wir alle mit unseren Standpunkten nicht so weit auseinanderliegen.

Knackpunkt ist für mich wie von Gwulin erwähnt die "Schmerzgrenze".



Farnhelm:
Ich finde den Boykottaufruf durchaus in Ordnung. Offensichtlich fühlen sich davon doch jede Menge Spieler angesprochen. Die Gründe dafür werden doch klar und eindeutig dargelegt, währenddessen sich Ubi anscheinend ganz bewusst zu technischen Aspekten falsch geäußert hat. Im Prinzip ist das auch einfacher gesagt vorsätzliche Täuschung. Es kann doch jeder das Spiel kaufen oder es sein lassen, wie es ihm gerade beliebt.

Sowas öffentlich zu machen, finde ich durchaus bedenklich. Und was das bringen soll? Keine Ahnung.
Wir hatten ja schon das 'Herden'-Argument hier und ich bezweifel auch, das so ein Boykott
a) mit großer Beteiligung stattfinden wird sowie b) erfolgreich sein wird.

Abgesehen davon führen solche 'Störfeuer' auch nicht dazu, sich objektiv mit der ganzen Angelegenheit des
Kopierschutzes, Art und Weise dessen sowie deren Vor- und Nachteile mal auseinanderzusetzen. So ein
Thema kann man nicht so diskutieren, als ob es nur schwarz und weiß gibt ... es gibt da auch Grautöne.
Die Diskussion um den Kopierschutz wird für viele als sehr wichtig erachtet, da die Entwicklung auf diesem
Gebiet eben erhebliche Auswirkungen auf die Rechte des Käufers und alternativen Vertriebsformen haben wird.


TheRealSam:
Daher finde ich es sehr unverschämt, wenn einige hier behaupten, dass die User, die kein Problem mit dem UGL haben, nicht denken würden/könnten.
Gerade Gwulin beweist doch hier, dass er sehr wohl denkt!

TheRealSam: Glaube nicht, das ich, Thomas_Idefix und ANNOnymus1985 das so geschrieben bzw.
gemeint hatten. Gwulin hatte nunmal die Formulierungen selber ins Spiel gebracht:


Gwulin:
Ich sehe es genau umgekehrt und kann euch vorhalten, dass ihr nicht denkt, sondern nur über eure Vorteil und Nachteile euch Gedanken macht und nicht über den Tellerrand hinaus schaut. Genau dann wird ein Schuh mit "nicht denkenden" und "denkenden Usern" daraus. Ich denke weiter und sehe nicht nur meine Position oder meinen Vorteil, sondern wäge alle Seiten ab. Und ich halte wie schon gesagt den Schutz von geistigen Eigentum als schützenswerter als den Spaß an einer Spielnutzung.

Also bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln! Wir hatten uns nunmal darüber etwas mokiert, das Gwulin dann
noch einige Seiten weiter so rumwurstelte ... mehr war das dann auch nicht, glaube ich. Natürlich gesteht man
anderen seine Meinung bzw. seinen Standpunkt zu. Das war auf den vorherigen Seiten zum großen Teil auch nicht
das große Thema.


TheRealSam:
Noch besser finde ich, dass hier große Töne gespuckt werden, aber nach seitenlanger Diskussion kleinlaut zugegeben wird, dass das Spiel dann doch gekauft wird, selbst wenn der UGL genutzt würde.
Wie wäre es mit ein wenig Konsequenz? Damit untergraben sich so manche ihre Glaubwürdigkeit, imho!

Naja, auch mal wieder so ne polemische Äußerung! Ich möchte mal den Spieß umdrehen: Ich bin zumindest ehrlich
und gebe das auch zu, das bei mir bei einem evt. Kauf von Anno 2070 der UGL als evt. Kopierschutz bei der
Entscheidungsfindung keinerlei Rolle spielt. Dazu stehe ich auch und hatte dazu auch nie was anderes behauptet.
Aber andere User hier sollten sich mal an die Nase fassen: Einige 100 Male wurde hier behauptet, Anno 2070
nicht zu kaufen, weil UGL oder noch schlimmeres Teufelszeug da mit bei ist ... wenn man dann aber so ein paar
100 Beiträge hier verfasst hat (nicht nur im Kopierschutzthread), fällt mir das nun schwer, demjenigen das
auch zu glauben. Wie gesagt, habe mir mal etliche Namen dazu gemerkt und werd das dann demnächst in der Lobby
ja sehen. Zu Anno 1404-release-Zeiten hatten wir genau dasselbe Kasperletheater ... da wollten 75 % der User
Anno 1404 nicht kaufen. Davon hatte ich dann in den ersten 4 Wochen bestimmt 50 % in der Lobby wiedergetroffen
und die restlichen 25 % hatten das dann auch später gekauft. Das nur mal dazu. Und dann sind wir wieder bei
diesem Boykottaufruf ... Geschichte wiederholt sich ja bekanntermaßen und die Leute werden trotzdem nicht klüger!

Eine andere Maßnahme ist allerdings viel wirksamer: Wenn ich mich als (ehrlicher) Kunde gegängelt fühle und mir
das 'Drumherum' bei zukünftigen PC-Spiele-Anschaffungen den Spielspaß verdirbt, werde ich natürlich überlegen,
ob ich mir sowas antun werde und noch so verrückt bin, dafür dauernd Geld auszugeben. Die Spieleindustrie wird
das natürlich merken, wenn Leute wie ich (denk mal, das da doch ein paar Leute so ähnlich denken wie ich) eben
80 % weniger Spiele kaufen wie in den Jahren davor. Und da bin ich doch konsequent, TheRealSam? Oder nicht
konsequent genug?

MfG crashcids

DerOpiumSohn
26-09-11, 08:08
@ crashkcds:

diese Diskussion ist im Allgemeinen hier sehr einseitig. Damit meine ich vor allem, daß sich Ubi hier nicht wirklich beteiligt. Ich schließe daraus deren Desinteresse an unser aller Anliegen hier. Es kann Ubi kaum entgangen sein, daß einige ( künftige ) potentiellen Kunden sich dafür interessieren. Das wirst du doch sicher auch so sehen.

Von genau dieser Seite her sehe ich es als gutes Mittel an, Kündenwünsche in geeigneter Form und auf dem effektiven Weg zu publizieren.

Für den Fall, daß du ein besseres Mittel weisst ... immer her damit !

Gwulin
26-09-11, 08:08
Zitat von Farnhelm:
WENN Anno 2070 eine permanente Online Verbindung erfordern würde und dann bspw. (wie bereits in Großbritannien vor kurzem allerdings NICHT im Zusammenhang mit UBI) geschehen das zuständige Rechenzentrum komplett ausfallen würde, dann wäre Anno 2070 sicher immer noch ein tolles Spiel, nur könnte sich keiner mehr davon überzeugen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Du sagst es selber: Das Spiel wäre weiterhin ein tolles Spiel und genau darum geht es bei einer Wertung des Spiels und nur darum. Ich sage nicht, dass man "Nebenschauplätze" eines Spiels bzw. der Technik nicht beleuchten sollte.

Ich verändere mal dein Beispiel (Vergleiche hinken immer, da stimme ich dir zu): Wenn das Presswerk Mist baut und alle DVDs kaputt sind und der Download auch und das Spiel nicht läuft bei den Kunden, die Magazine aber die Vorabversionen bewertet haben und die ging. Stimmt dann die Wertung (bis das Problem behoben ist) auf einmal nicht mehr? Gleiche Frage stellt sich, falls die Testversionen z.B. ohne ein DRM ausgeliefert werden (da früher) ... wie soll da eine mögliche DRM Maßnahme getestet und damit bewertet werden?


Zitat von Farnhelm:
Ich bleibe bei meiner Meinung, ein Spiel muß mit allen Aspekten betrachtet werden.

Da stimme ich dir völlig zu, betrachtet, erwähnt und erklärt werden sollte bei einem Test jeder Aspekt eines Spiels. Auch die "Nebenschauplätze" wie ich es oben nannte und diese je nach Bedeutung auch durchaus kritisch und intensiv. Daran führt kein Weg dran vorbei, denn sonst würde die Presse einem wichtigen Teil ihres Auftrages aus ihrer neutralen Position heraus nicht gerecht werden (Informationen vermitteln).

Wir unterscheiden uns nur in der Ansicht wo und wie so etwas zu tun ist: In der Bewertung des Spiels oder im "freien Text" innerhalb eines Textes (oder in einem gesonderten Beitrag). Eine solche "Generalabrechnung" mit einem Publisher - wie der Boykottaufruf in dem Magazin in dem Link oben - hat meiner persönlichen Ansicht in einem Fazit zum Test eines einzelnen Spiels des Publishers nichts zu suchen. Dazu wäre ein extra Bericht oder eher noch eine Kolumne oder ein Kommentar die korrekte Form gewesen.

ANNOnymus1985
26-09-11, 08:10
Eine 0-Punktewertung für ein Spiel nur wegen des Kopierschutzes halte ich auch nicht für gerechtfertigt. Gerade im Fall von Anno2070 würde das den Falschen bestrafen, genauso wie wenn Ubi schlechte Verkaufszahlen wegen des UGL auf das neue Setting schieben würde. Da würde ein eigentlich klasse Spiel zu Unrecht als durchgefallen abgestempelt.
Nichtsdestotrotz finde ich, dass der Kopierschutz in die Wertung mit rein muss, insbesondere bei Daueronlinezwang.

@Gwulin

Wenn ich bei Daueronlinezwang wegen eines Verbindungsabbruchs aus dem Spiel gekickt werde und möglicherweise der erreichte Spielfortschritt verloren ist, dann hat der Kopierschutz sehr wohl einen Einfluss auf das Spiel und das muss mit gewertet werden.

Übrigens der Konzertvergleich ist gar nicht so schlecht, nur das eine Eingangskontrolle wohl eher mit einer Onlineprüfung beim Spielstart vergleichbar ist.
Daueronline würde beim Konzert ja bedeuten, dass die ganze Zeit ein muskelbepackter Security-Mann neben mir stehen und mich beobachten würde. Und das empfände ich schon als störend, vor allen Dingen wenn der zwischendurch weg muss und mich mitnimmt (Online-Verbindungsabbruch). http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Du sagst es selber: Das Spiel wäre weiterhin ein tolles Spiel und genau darum geht es bei einer Wertung des Spiels und nur darum. Zu wissen, dass auf der DVD die ich gekauft habe, im Prinzip ein klasse Spiel steckt, dass ich aber aufgrund technischer Problem nicht spielen kann, stellt mich nicht zufrieden, dafür kaufe ich mir kein Spiel.

realfly78
26-09-11, 08:15
Ubisoft könnte sich wirklich einmal äussern!


Aber wiedermal wird "Kasse" gemacht, wer jetzt bestellt, wird es wohl kaum wieder abbestellen.

Solange es Leute gibt, denen alles scheinbar egal ist, wird sich das System wohl durchsetzten.

....
Man muss nicht mal zum Boykott aufrufen, sondern nur an den "guten Menschenverstand" appelieren.
.....


Ich glaube aber noch an Wunder und warte bis offiziell bestätigt wird - was nun eingesetzt wird. Auch wenn sich wenige Ubisoftler hierher verirrren, so denke ich doch das diese Unterhaltung durchaus bis ins Management schafft....



Und anbei, vielleicht sollten das Managment bedenken, es ist nicht jedes Gebiet so super angebunden, wie Ihre Firmenzentrale.....

DerOpiumSohn
26-09-11, 08:18
@ Gwulin: keine Frage, es gäbe sicher auch andere Wege. Aber du wirst mir doch zustimmen, daß Ubi davon Kenntnis genommen zu haben scheint, ganz im Gegegnteil zu unserem inzwischen 44 Seite fassenden Thema.

Im Übrigen werden wir zwei wohl trotz aller Versuche nicht auf eine einheitliche Meinung kommen, was das Thema Bewertungen anbelangt. Selbst wenn ein Spiel in der Presse mit 100% hochgejubelt werden würde, nützt es mir nichts, wenn ich es nicht spielen kann.

Ich habe beispielsweise im Jahr 2011 immer noch keinen DSL-Anschluß, so daß eine permanente Verbindung ausgeschlossen ist. Damit kann 2070 noch so toll sein, für mich hat es dann 0% Spielspaß.

Gwulin
26-09-11, 08:26
Zitat von ANNOnymus1985:
Wenn ich bei Daueronlinezwang wegen eines Verbindungsabbruchs aus dem Spiel gekickt werde und möglicherweise der erreichte Spielfortschritt verloren ist, dann hat der Kopierschutz sehr wohl einen Einfluss auf das Spiel und das muss mit gewertet werden.

Wenn die Festplatte crasht und die savegames weg sind oder der Blitz einschlägt und der Computer abraucht, dann hat das auch Einfluss auf das Spiel und müsste somit in die Wertung. Das tut es aber nicht, da man es unter "allgemeines Lebensrisiko" fassen könnte.

Ja, das Beispiel hinkt ein wenig, das ja auch so zusätzlich kommen könnte, aber ein mögliches Risiko in die Bewertung eines Produktes einfließen zu lassen ist zumindest teilweise bedenklich. Es nicht zu erwähnen wäre absolut fahrlässig, da stimme ich zu, aber dadurch das Spiel an sich schlechter machen für eine Möglichkeit die vielleicht eintreten könnte ... da finde ich ist ein hervorgehobene eigene erklärende (warnende?) Passage der bessere Platz.


Zitat von ANNOnymus1985:Zu wissen, dass auf der DVD die ich gekauft habe, im Prinzip ein klasse Spiel steckt, dass ich aber aufgrund technischer Problem nicht spielen kann, stellt mich nicht zufrieden, dafür kaufe ich mir kein Spiel.

Ich wollte damit nur in den Raum stellen was dann mit der Wertung passiert bzw. wie diese dann selber zu sehen (zu bewerten) ist. Wird diese dann ungültig oder müsste man sie nach unten korrigieren? Was wenn die Maßnahme bei der Testversion gar nicht drin war - wie will dann ein Autor ernsthaft die Maßnahme als Spielanteil bewerten, außer über Vermutungen? Etwas auf Grund von Vermutungen oder der Vergangenheit heraus bewerten ist meiner Meinung nach einem Profi nicht würdig.

TheRealSam
26-09-11, 08:28
@crashcids:
Verzeih, wenn ich nicht wieder alle Seiten durchlese, aber z.B. auf Seite 40 hab ich das hier gefunden:


Zitat von Thomas_Idefix:
Und ich empfinde Daueronlinezwang als Verstoß gegen meine Freiheit, ganz einfach! Andere mögen ja anders (bzw. eher gar nicht) denken, ich denke halt so.


Und das war noch relativ harmlos. Es wurde noch direkter gesagt. Den Nebensatz in der Klammer haette man getrost weglassen koennen.
Jeder trifft fuer sich eine Entscheidung (da sind wir uns ja auch alle einig) und keiner sollte dafuer in irgendeiner Weise als dumm, oder "nicht denkend" bezeichnert werden.
Das Zitat von Gwulin kam lange nach der von mir zitierten Aeusserung! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Aber jetzt laeuft die Diskussion ja schon wieder viel besser und daher ist das fuer mich auch nicht mehr so wichtig, solange jetzt jeder fair dem anderen gegenueber bleibt! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Richtig!
Konsequent bist Du, sobald Du wirklich damit anfaengst Spiele nicht zu kaufen, da Dir etwas an dem Spiel, bzw. an der Politik des Publishers nicht gefaellt!

Gwulin
26-09-11, 08:33
Zitat von Farnhelm:
Aber du wirst mir doch zustimmen, daß Ubi davon Kenntnis genommen zu haben scheint, ganz im Gegegnteil zu unserem inzwischen 44 Seite fassenden Thema.

Mit Sicherheit haben die davon Kenntnis genommen und ich nehme auch an, dass hin und wieder hier einer rein schaut und das hier überfliegt - hat nicht weiter vorne einer von Blue Byte mal mit diskutiert?


Zitat von Farnhelm:
Ich habe beispielsweise im Jahr 2011 immer noch keinen DSL-Anschluß, so daß eine permanente Verbindung ausgeschlossen ist. Damit kann 2070 noch so toll sein, für mich hat es dann 0% Spielspaß.

Das stimmt natürlich, das trifft dich dann mit voller Wucht. Aber wenn du keinen PC auf dem Anno mit vollen Details flüssig läuft, dann wirst du auch weniger Spielspaß haben als ein Test es berichtet. Gleiches wenn du Treiberprobleme hast oder eine exotische Hardware und Anno daher nicht läuft. Aber dazu gibt es ja die Systemvoraussetzungen (die das dann auch ehrlich sagen sollten).

Tests sind nichts absolutes (daher finde ich ja Zahlen-Wertungen doof) sondern für mich nur Hinweise, Leitfäden usw. die mir helfen mich selber zu entscheiden.

crashcids
26-09-11, 08:46
@TheRealSam:
So was kann nunmal im Eifer des Gefechts passieren ... das Thema Kopierschutz läßt auch mal die Wellen
hochschlagen, auch wenn das nicht alles entschuldigt.

Aber zum Thema Konsequenz: Dazu haben irgendwie eine ganze Menge meiner Mitmenschen keine Einstellung zu.
Denen ist das alles egal bzw. sie denken recht kurzsichtig/egoistisch ... am besten kann man das immer
wieder beim Kaufverhalten bewundern. Und wenn wir uns hier schon über Spiele aufregen ... also wenn ich
mir angucke, was manche so im Supermarkt einkaufen ... Chips, Naschkram, Alkohol, Zigaretten. Bei der
Obst-/Gemüseabteilung wird flott vorbeigefahren.

Ich für mich persönlich kann nur sagen, ich bin wieder auf dem 'zurück zur Natur'-Trip und mir gehts
dadurch deutlich besser. Ebenso bei Spielen: Natürlich finde ich viele Spiele auf die eine oder andere
Art gut und möchte das spielen, nur dann gehen mir folgende Überlegungen durch den Kopf:

- habe ich genügend Zeit, das durchzuspielen?
- ist das ein Spiel, was meinen persönlichen Neigungen entspricht?
- sind Angebot, Umfang und Zubehör/Dreingaben akzeptabel?
- habe ich mit Vorgängern oder zugehöriger Software (z.B. Kopierschutz) schonmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Und sogesehen kann das bei mir schonmal 10-15 Minuten dauern, bis ich weiß, ob ich mit einem Spiel zur
Kassse maschiere, wenn ich mal wieder vor einer Spieleecke im Saturn/Media oder sonstwo stehe. Und
bisher habe ich auch nur 3 oder 4mal absolute Must-have-Titel vorbestellt (wie z.B. das Anno 1404 als LE).

Da können die nun soviel Rummel um ein Spiel machen, rumhypen, mich mit tollen Graphiken und Trailern
bombadieren, das nützt alles nix. Wenn meine grauen Zellen mir signalisieren, ich brauche das nicht, kaufe
ich das nicht, auch nicht in 3-6 Monaten.

MfG crashcids

ANNOnymus1985
26-09-11, 08:59
Wenn die Festplatte crasht und die savegames weg sind oder der Blitz einschlägt und der Computer abraucht, dann hat das auch Einfluss auf das Spiel und müsste somit in die Wertung. Das tut es aber nicht, da man es unter "allgemeines Lebensrisiko" fassen könnte.
Ist richtig, die zum Spielen absolut notwendige Technik kann versagen, das ist ein allgemeines Risiko. Der Kopierschutz als solcher ist aber nicht zwingend notwendig, sondern etwas Optionales, das der Publisher dem Spiel auferlegt. Und wenn dadurch der Spielgenuss verhindert wird, dann ist das kein allgemeines Risiko.

Ich möchte mal behaupten, dass die Anwender von Ubi-Spielen mit dem UGL im Durchschnitt wesentlich mehr Verbindungsabbrüche hatten als gecrashte Festplatten, Blitzeinschläge etc. zusammen.

Natürlich ist der KS notwendig, um das Eigentum des Publishers zu schützen, aber muss es denn ein KS-System sein, dass ein derart hohes Potenzial für Probleme mit sich bringt? Letztendlich sind wir damit wieder bei der Frage nach der Art des Kopierschutzes. Und wenn der Publisher da so viel macht, dass übermäßig viele Einschränkungen und Probleme auftreten, dann muss er dafür gerade stehen und dann sollte das auch in die Spielewertung, eben weil es einen so hohen Einfluss ausübt.

Gwulin
26-09-11, 09:22
Zitat von ANNOnymus1985:
Natürlich ist der KS notwendig, um das Eigentum des Publishers zu schützen, aber muss es denn ein KS-System sein, dass ein derart hohes Potenzial für Probleme mit sich bringt? Letztendlich sind wir damit wieder bei der Frage nach der Art des Kopierschutzes.

Das ist die Kernfrage und der Kernstreitpunkt. Die Publisher stellen aber nicht die Frage so herum wie die Spieler es tun, sondern "Welche Methode schützt meine Interessen am meisten?" und das ist dann schon der Konflikt, um den es letzten Endes ja auch hier geht. Aber das führt nur wieder zurück auf Seite ... äh ... irgendwas da vorne, daher verweisen wir einfach darauf als Schleife.


Zitat von ANNOnymus1985:
Und wenn der Publisher da so viel macht, dass übermäßig viele Einschränkungen und Probleme auftreten, dann muss er dafür gerade stehen und dann sollte das auch in die Spielewertung, eben weil es einen so hohen Einfluss ausübt.

Ich sehe das bis auf den Bezug auf die Wertung durchaus auch so, nur sehe ich halt Spiel und Publisher-Politik getrennt und ich halte es für bedenklich nur mögliche Probleme zu bewerten. Natürlich sollte auf den Aspekt von DRM bei einem Test eingegangen werden, das betonte ich mehrfach, aber in der Wertung ... hmm ... nein. Vor allem da ich bezweifle, dass bei Vorabversionen (was ja die Testversionen sind in der Regel) die DRM-Maßnahmen aktiv bzw. implementiert sind. Damit würde also eigentlich etwas bewertet was nicht bewertet werden kann.

Eine Sache würde ich mir eingehen lassen: wenn generell als objektives Kriterium nach vorab festgelegter gestaffelter Punkteordnung für alle Spiele aller Publisher/Entwickler immer eine DRM Abwertung eingeführt würde. Sprich, bei jedem Test würde gesondert ausgewiesen: Spiel bekommt XX% minus Y% wegen DRM-Abzug Stufe 2.* Soweit ich das in dem speziellen Fall im Artikel zu Driver sehe ist das aber willkürlich und eine Generalabrechnung - und das ist meiner Meinung nach grundlegend an der falschen Stelle platziert.



*Aber ich persönlich achte nicht auf die Zahlenwertungen, da ich sie für Spiele wie auch bei Filmen, etc. für nicht wirklich passend oder hilfreich halte. Mir wären Tests mit einem ausführlichen Fazit und einem persönlichen Kommentar ohne Wertung viel lieber.

ANNOnymus1985
26-09-11, 09:40
Die Generalabrechnung halte ich auch nicht für sinnvoll, das habe ich ja schon geschrieben, aber eine Abwertung mit einem bestimmten Prozentsatz oder einen Punktewert je nach KS finde ich perfekt.
Und ob der KS in einer Testversion schon drin ist oder nicht, spielt doch keine Rolle. Wenn ein Publisher wie Ubi sagt, in der finalen Version ist der UGL mit Daueronlinezwang drin, weis man was das bedeutet und welche Risiken es birgt. Da muss der Redakteur nichts mehr testen.


... nur sehe ich halt Spiel und Publisher-Politik getrennt und ich halte es für bedenklich nur mögliche Probleme zu bewerten. So lange ich beides nur gemeinsam kaufen kann, sollte auch beides zusammen gewertet werden. Und die Bewertung soll ja keinesfalls auf mögliche Probleme beschränkt sein, dann kommt so etwas raus, wie bei diesem Rennspiel weiter vorn. Das sollte nicht sein.

Gwulin
26-09-11, 09:54
Zitat von ANNOnymus1985:
Die Generalabrechnung halte ich auch nicht für sinnvoll, das habe ich ja schon geschrieben, aber eine Abwertung mit einem bestimmten Prozentsatz oder einen Punktewert je nach KS finde ich perfekt.

Dann müsste es aber konsequent bei jedem Spiel, jedem Publisher, jeder Art von DRM (CD im Laufwerk, Codeeingabe, etc.) im gleichen Maße und transparent geschehen. Das ist meines Wissens nach bei keinem Magazin der Fall.


Zitat von ANNOnymus1985:
Und ob der KS in einer Testversion schon drin ist oder nicht, spielt doch keine Rolle. Wenn ein Publisher wie Ubi sagt, in der finalen Version ist der UGL mit Daueronlinezwang drin, weis man was das bedeutet und welche Risiken es birgt. Da muss der Redakteur nichts mehr testen.

Das sehe ich anders, dann müsste er die Wertung bis zum Erscheinen des Spiels zurück halten und dann noch einmal einen Testlauf machen. Nur das Risiko zu bewerten wäre meines Erachtens nach ein "Verurteilung" auf Basis einer Vermutung und nicht auf Basis von Tatsachen. Er kann ja auch nicht die Grafik besser bewerten, nur weil in der finalen Version DX11 unterstützt werden wird, in der Testversion aber nur DX9, nur weil DX11 immer besser aussieht als DX9.

Und wie wird man dann das Wegpatchen von DRM Maßnahmen handhaben, das wäre dann auch eine gute Frage. Sollte dann nicht auch vorab und auf Basis von Vermutungen berücksichtigt werden, dass der Publisher in der Regel die DRM Maßnahmen nach einer gewissen Zeit entfernt? Aus Gründen der Fairness und der Gleichbehandlung müsste man das dann auch berücksichtigen in der Wertung.


Zitat von ANNOnymus1985:
So lange ich beides nur gemeinsam kaufen kann, sollte auch beides zusammen gewertet werden.

Die generelle Politik eines Publishers und die Wertung für ein einzelnes Spiel ... hmmm ... ja, die haben natürlich eng was miteinander zu tun, aber nicht für das Spiel selbst an sich. Wie gesagt, hier würde ich trennen bei der Wertung, nicht aber trennen beim allgemeinen Testtext.

Edit: Die Lösung von Gamestar finde ich z.B. relativ praktisch und fair: fetter Kasten mit "Details zum Kopierschutz:" auf der ersten Seite des Tests. Das ist klar, deutlich und je nach Maßnahme entsprechend ausführlich ohne dabei aber den "Wertungshammer" zu schwingen.

Frittengeier
26-09-11, 10:08
Mein erstes Post hier, möchte auch net lange stören, nur mal gefragt haben ob Anno 2070 den GameLauncher Kopierschutz hat.

Ist darüber bereits etwas bekannt?

Sorry, hab mir jetzt nicht alles durchgelesen. Kurze knappe Antwort würde genügen, danke.

Weil, wenn Anno2070 tatsächlich den GameLauncher nutzt, ist Anno2070 für mich nicht das beste, sondern das schlechteste Anno aller Zeiten, denn ich habe das Theater mit dem Launcher bereits mit Siedler 7 miterleben dürfen. Auch seit einigen Tagen gibts wieder einmal Probleme bei Siedler 7 deswegen. Das werde ich mir kein zweites mal antun.

Gwulin
26-09-11, 10:14
Zitat von Frittengeier:
Mein erstes Post hier, möchte auch net lange stören, nur mal gefragt haben ob Anno 2070 den GameLauncher Kopierschutz hat.

Ist darüber bereits etwas bekannt?

Sorry, hab mir jetzt nicht alles durchgelesen. Kurze knappe Antwort würde genügen, danke.

Nachdem du so höflich fragst, nicht mein typisches "Erst lesen, dann fragen." http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ... Nein im Ernst, es ist bisher nicht bekannt ob Anno 2070 den Ubi-Launcher verwenden wird oder nicht. Die Entwickler und Ubi halten sich in den Interviews dazu noch bedeckt bzw. sagen, dass die Entscheidung noch nicht getroffen wurde.

Ich vermute, dass die Entscheidung in der Tat erst kurz vor Fertigstellung der Gold-Master-Version erfolgen wird, auch wenn sicher intern schon eine Tendenz erkennbar ist. Damit dürfte sich also vor zwei bis vier Wochen vor Erscheinen des Spiels in der Richtung kaum etwas tun.


Zitat von Frittengeier:
ich habe das Theater mit dem Launcher bereits mit Siedler 7 miterleben dürfen

Das beim Start von Siedler 7 konnte man wohl kaum übersehen, dass damals ordentlich einige Dinge schief gelaufen sind. Aber seit dem war es da eigentlich recht ruhig doch oder hat man das nur nicht mitbekommen, falls man Siedler 7 nicht regelmäßig gespielt hat?


Zitat von Frittengeier:
Auch seit einigen Tagen gibts wieder einmal Probleme bei Siedler 7 deswegen.

Ob das mit dem Anno 2070 Beta-Test zusammen hängt (seit wann gibt es diese neuen Probleme denn)? Die Ubi-Launcher-Server dürften ja die gleichen sein für alle Spiele. Und es soll ja der Test der Server im Fokus der aktuellen Beta-Phase stehen.

Oh welche schöne neue Quelle für Spekulationen, Gerüchte, Mutmaßungen und Diskussionen. Danke dir Frittengeier, du hast das Forum vielleicht eben bereichert.

ANNOnymus1985
26-09-11, 10:22
@Frittengeier

Noch ist nichts bekannt geworden, darüber welches Kopierschutzsystem zum Einsatz kommt.

@Gwulin

Das sehe ich anders, dann müsste er die Wertung bis zum Erscheinen des Spiels zurück halten und dann noch einmal einen Testlauf machen. Nur das Risiko zu bewerten wäre meines Erachtens nach ein "Verurteilung" auf Basis einer Vermutung und nicht auf Basis von Tatsachen.
Also bei Daueronline ist es ja gerade das Risiko der zeitweisen Nichtspielbarkeit, das muss man dann auch bewerten.

Dann müsste es aber konsequent bei jedem Spiel, jedem Publisher, jeder Art von DRM (CD im Laufwerk, Codeeingabe, etc.) im gleichen Maße und transparent geschehen. Das wäre wünschenswert und ich meine auch mal bei so einer Spielewertung so etwas gesehen zu haben, dass für den KS pauschal ein paar Punkte abgezogen wurden. Frag mich aber nicht, wann und bei welchem Spiel das war.

Und wie wird man dann das Wegpatchen von DRM Maßnahmen handhaben, das wäre dann auch eine gute Frage. Sollte dann nicht auch vorab und auf Basis von Vermutungen berücksichtigt werden, dass der Publisher in der Regel die DRM Maßnahmen nach einer gewissen Zeit entfernt? Nun ja, wenn wir nochmal ein paar Seiten zurück gehen, da ging es ja schon einmal darum, dass moderne KS-Systeme immer mehr auch der Kundenbindung usw. dienen werden. Von der regelmäßigen Entfernung zu sprechen, finde ich da gewagt. Ich würde die Abwertng dann aber totzdem drin lassen, als eine Art Warnschuss für den Publisher. Man könnte ja dann in dem Begleittext zu der reinen Wertung darauf eingehen, dass eine Entfernung möglich ist.

Seebaer1954
26-09-11, 10:23
@ Frittengeier


Zitat von Frittengeier:
Mein erstes Post hier, möchte auch net lange stören, nur mal gefragt haben ob Anno 2070 den GameLauncher Kopierschutz hat.

Ist darüber bereits etwas bekannt?

Sorry, hab mir jetzt nicht alles durchgelesen. Kurze knappe Antwort würde genügen, danke.

Weil, wenn Anno2070 tatsächlich den GameLauncher nutzt, ist Anno2070 für mich nicht das beste, sondern das schlechteste Anno aller Zeiten, denn ich habe das Theater mit dem Launcher bereits mit Siedler 7 miterleben dürfen. Auch seit einigen Tagen gibts wieder einmal Probleme bei Siedler 7 deswegen. Das werde ich mir kein zweites mal antun.

Deswegen hab ich auf Siedler 7 verzichtet. Und werde es auch bei ANNO 2070.
Bei 160 Spielen + 40 ungespielten Vollversionen aus PC-Zeitschriften + vielen Mods geht mir die Onlineschikane am Hintern vorbei. Ich habe für 20 Jahre schikanefreie Beschäftigung. Und brauche noch nicht mal neue Hard-und Software dafür.

Thomas_Idefix
26-09-11, 10:39
@ TheRealSam:

Daher finde ich es sehr unverschämt, wenn einige hier behaupten, dass die User, die kein Problem mit dem UGL haben, nicht denken würden/könnten.
Gerade Gwulin beweist doch hier, dass er sehr wohl denkt!

Ich habe in seinem Ton geantwortet (er warf uns zuerst vor, in der Herde nicht denken zu können)...

Natürlich denkt er, und zwar, wie er sich um eine konkrete Aussage herumdrücken kann!
Ich habe immer noch keine Antwort darauf, was er dazu meint, dass der immer als einziges genannte Kopierschutz nur ein Faktor ist, viele andere (Kundenbindung etc.) aber ebenso mit reinspielen.


Ich muss sagen, dass ich Gwulin ein wenig bewundere, dass er immer noch mitdiskutiert und vor allem sachlich bleibt.
Andere versuchen seine Diskussionsfreude dadurch zu untergraben, dass sie versuchen ihn lächerlich zu machen, oder einfach seine Argumente (wissentlich?) falsch interpretieren.

Wenn uns auf jede Frage der gleiche "Einheitsbrei" geantwortet bzw. diese ignoriert wird, solltest du froh sein, dass wir noch sachlich bleiben... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Noch besser finde ich, dass hier große Töne gespuckt werden, aber nach seitenlanger Diskussion kleinlaut zugegeben wird, dass das Spiel dann doch gekauft wird, selbst wenn der UGL genutzt würde.
Wie wäre es mit ein wenig Konsequenz? Damit untergraben sich so manche ihre Glaubwürdigkeit, imho!

Sowohl ich als auch crashcids haben gesagt, dass sie bis jetzt jedes! Onlinezwang-Spiel boykottiert haben. Das sollte doch zeigen, das wir es ernst meinen, oder? Das ANNO eine Sonerstellung einnimmt, sollte wohl jedem hier klar sein http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Zum Schluss:

TheRealSam: Glaube nicht, das ich, Thomas_Idefix und ANNOnymus1985 das so geschrieben bzw.
gemeint hatten. Gwulin hatte nunmal die Formulierungen selber ins Spiel gebracht:



<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Zitat von Thomas_Idefix:
Und ich empfinde Daueronlinezwang als Verstoß gegen meine Freiheit, ganz einfach! Andere mögen ja anders (bzw. eher gar nicht) denken, ich denke halt so.

Und das war noch relativ harmlos. Es wurde noch direkter gesagt. Den Nebensatz in der Klammer haette man getrost weglassen koennen. </div></BLOCKQUOTE>

Wie gesagt, er hat diese Formulierung in den Raum geworfen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Außerdem: Wer sagt, dass ich ihn meine? Vielleicht meine ich auch die, denen es jetzt egal ist und die sich dann später über Serverabstürze beschweren? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif


@Gwulin:


Schwere Kost am Morgen ... da bringst du ja was auf die Bühne. Der Aufruf mag berechtigt sein (ich mag so Rennspiele nicht und daher habe wohl einen möglichen Skandal um Driver verpennt), aber so was generell an der Wertung eines Spiels aus lassen ist irgendwie nicht ganz professionell - finde ich persönlich zumindest. Das hätte nicht in die Wertung* gehört, am besten aber in eine Kolumne oder einen Kommentar (und dann ausführlicher). Die Presse sollte erst einmal neutral zwischen Spielern und Publisher stehen, und aus dieser Position die Auswüchse (beider Seiten!) anprangern und dann auch klar Stellung beziehen, da ist nichts dagegen zu sagen und das ist auch wichtig. Aber bei einem Spieletest geht es darum das Spiel zu bewerten und nicht um politische Entscheidungen eines Publishers.


Natürlich müssen eventuelle Einschränkungen des Gamers mit in die Wertung!
"Das Spiel ist ja ganz nett, wenn denn die Server nicht dauernd abschmieren würden" http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif


Weiterhin finde ich es sehr gut, gerade das Thema Onlinezwang und DRM direkt in die Bewertung eines Spieles einfließen zu lassen. Alles andere wäre sehr blauäugig, es geht doch immerhin um das Gesamtprodukt mit spielerischen und technischen Eigenschaften.

Eben!


Nur leider sind Aufrufe zum Boykott strickt untersagt -> siehe Forenregeln

Die Tatsache, dass ich den Onlinezwang bisher immer boykottiert habe, ist kein Aufruf zum Boykott... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Also bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln! Wir hatten uns nunmal darüber etwas mokiert, das Gwulin dann
noch einige Seiten weiter so rumwurstelte ... mehr war das dann auch nicht, glaube ich. Natürlich gesteht man
anderen seine Meinung bzw. seinen Standpunkt zu. Das war auf den vorherigen Seiten zum großen Teil auch nicht
das große Thema.

Nicht nur ich empfinde das also so http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


@ crashkcds:

diese Diskussion ist im Allgemeinen hier sehr einseitig. Damit meine ich vor allem, daß sich Ubi hier nicht wirklich beteiligt. Ich schließe daraus deren Desinteresse an unser aller Anliegen hier. Es kann Ubi kaum entgangen sein, daß einige ( künftige ) potentiellen Kunden sich dafür interessieren. Das wirst du doch sicher auch so sehen.


Und weil es Ubi so sch**** egal zu sein scheint, hat Gwulin mitleid mit Ubi http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif


Du sagst es selber: Das Spiel wäre weiterhin ein tolles Spiel und genau darum geht es bei einer Wertung des Spiels und nur darum. Ich sage nicht, dass man "Nebenschauplätze" eines Spiels bzw. der Technik nicht beleuchten sollte.

Wenn es denn nicht mal wieder aufgrund von Serverausfällen nicht geht...


Wenn ich bei Daueronlinezwang wegen eines Verbindungsabbruchs aus dem Spiel gekickt werde und möglicherweise der erreichte Spielfortschritt verloren ist, dann hat der Kopierschutz sehr wohl einen Einfluss auf das Spiel und das muss mit gewertet werden.


Zu wissen, dass auf der DVD die ich gekauft habe, im Prinzip ein klasse Spiel steckt, dass ich aber aufgrund technischer Problem nicht spielen kann, stellt mich nicht zufrieden, dafür kaufe ich mir kein Spiel.

Nocheinmal eben! Da denkt mal jemand, bis das Gehirn erweicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Wenn die Festplatte crasht und die savegames weg sind oder der Blitz einschlägt und der Computer abraucht, dann hat das auch Einfluss auf das Spiel und müsste somit in die Wertung. Das tut es aber nicht, da man es unter "allgemeines Lebensrisiko" fassen könnte.


Was soll mir dieser Vergleich jetzt sagen?

Achso, das der Publishr für einen Serverabsturz sehr wohl verantwortlich ist, für einen Blitzeinschlag aber natürlich nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif


Das Risiko habe ich bei anderen Spielen auch und da wird es nicht thematisiert und das sind z.B. MMOs, MP-fokusierte Spiele und Browsergames. Natürlich ist das hier ein Teil des Spiels, dass man online ist, aber das ginge auch ohne Loginserver, Masterserver oder aber über LAN. Mir ist klar, dass es nicht 100% das selbe ist wie ein Dauer-Online System für Anno, aber es ist auch eine DRM Maßnahme.

Zu wie viel Prozent gleicht ANNO vom Spielablauf her einem MMO oder Browsergame?
Richtig, zu 0%! Der (im Vergleich zum Singleplayerteil) winzige Multiplayer wird aus Nichtigkeitsgründen mal weggelassen...
Zu guter letzt als Antowort auf das:


Das ist die Kernfrage und der Kernstreitpunkt. Die Publisher stellen aber nicht die Frage so herum wie die Spieler es tun, sondern "Welche Methode schützt meine Interessen am meisten?" und das ist dann schon der Konflikt, um den es letzten Endes ja auch hier geht. Aber das führt nur wieder zurück auf Seite ... äh ... irgendwas da vorne, daher verweisen wir einfach darauf als Schleife.



Wie stehst du dazu, dass der "Kopierschutz" und die damit verbundenen Einschränkungen nur zu einem Teil auch wirklich dem Kopierschutz dienen?

Ich werde das Wort Herde von mir aus niemals mehr in den Mund nehmen, wenn Gwulin mir diese Frage ausreichend beantwortet. Und zwar ohne drumrumreden!

Gwulin
26-09-11, 10:40
Zitat von ANNOnymus1985:
Also bei Daueronline ist es ja gerade das Risiko der zeitweisen Nichtspielbarkeit, das muss man dann auch bewerten.

Das Risiko habe ich bei anderen Spielen auch und da wird es nicht thematisiert und das sind z.B. MMOs, MP-fokusierte Spiele und Browsergames. Natürlich ist das hier ein Teil des Spiels, dass man online ist, aber das ginge auch ohne Loginserver, Masterserver oder aber über LAN. Mir ist klar, dass es nicht 100% das selbe ist wie ein Dauer-Online System für Anno, aber es ist auch eine DRM Maßnahme.


Zitat von ANNOnymus1985:
Das wäre wünschenswert und ich meine auch mal bei so einer Spielewertung so etwas gesehen zu haben, dass für den KS pauschal ein paar Punkte abgezogen wurden. Frag mich aber nicht, wann und bei welchem Spiel das war.

Wäre interessant, denn mir wäre kein hinreichend großes Print oder Online Magazin präsent, dass so etwas hat.


Zitat von ANNOnymus1985:Nun ja, wenn wir nochmal ein paar Seiten zurück gehen, da ging es ja schon einmal darum, dass moderne KS-Systeme immer mehr auch der Kundenbindung usw. dienen werden. Von der regelmäßigen Entfernung zu sprechen, finde ich da gewagt.

Ich spreche von regelmäßiger Entfernung, weil es den Tatsachen entspricht bei vielen Spielen. Targes, Ubi-Launcher und wie sie alle heißen wurden schon häufig aus Spielen nach einiger Zeit entfernt. Das ist nicht ungewöhnlich und entspricht voll und ganz sogar dem Interesse der Publisher. Würden Ubi z.B. den Ubi-Launcher bei allen Spielen drin lassen, so müssten bei jedem Update dieser Software und der Server (was natürlich regelmäßig passiert und auch passieren muss) auf die volle Abwärtskompatibilität achten oder aber alte Spiele updaten. Das aber kostet Zeit und Geld und dazu werden durch alte Spiele die Server belastet. Sprich, wenn ein Spiel abgeschrieben ist und ein weiterer Support sich nicht mehr lohnt, dann kann und wird es auch in Zukunft sinnvoll und billiger sein die Funktionalität vorher aus dem Spiel zu entfernen.


Zitat von ANNOnymus1985:
Ich würde die Abwertng dann aber totzdem drin lassen, als eine Art Warnschuss für den Publisher. Man könnte ja dann in dem Begleittext zu der reinen Wertung darauf eingehen, dass eine Entfernung möglich ist.

Also sollten die Zeitschriften rein für die Spieler agieren und Stellung beziehen? Ich denke wir haben noch einen Streitpunkt, denn genau das soll die Presse meiner Meinung generell nach nicht sein. Sie soll in erster Linie neutral sein, Informationen vermitteln und erst dann auch Missstände aufdecken und natürlich anprangern, aber eine generelle Front mit Spielern gegen Publisher bilden zu bilden halte ich für eine völlig falsche Vorstellung.

Außerdem klingt es irgendwie nach doppelter Moral, wenn man mögliche Risiken zwar negativ bewertet aber mögliche positive Optionen nur erwähnt. Wenn dann muss man beide Dinge gleich behandeln, vor allem da es sich bei beiden Dingen um nur potentielle Dinge und keine garantiert eintretenden Tatsachen handelt.

InsaneSupersta
26-09-11, 10:44
Frittengeier,weißt du seit wann diese Probleme auftreten?
Wäre natürlich klasse für Ubi, wenn man schon bei so einer geringen Teilnehmerzahl Probleme mit dem Launcher / den Servern hätte. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Hat das vlt auch etwas mit der Verschiebung der Beta zu tun?
Sollte es wirklich wegen dem Launcher Probleme geben, Glückwunsch zu diesem genialen Eigentor, Ubisoft.

Gwulin
26-09-11, 10:45
Zitat von Thomas_Idefix:
Wie stehst du dazu, dass der "Kopierschutz" und die damit verbundenen Einschränkungen nur zu einem Teil auch wirklich dem Kopierschutz dienen?

Diese Frage wurde von mir schon mehrfach beantwortet und zwar hinreichend begründet. Am besten liest du einfach die Beiträge noch einmal durch und versucht mitzudenken (entschuldige wenn das beleidigend klingt, aber mir drängt sich leider der Verdacht auf, dass du das nicht immer getan hast).


Zitat von InsaneSupersta:
Frittengeier,weißt du seit wann diese Probleme auftreten?
Wäre natürlich klasse für Ubi, wenn man schon bei so einer geringen Teilnehmerzahl Probleme mit dem Launcher / den Servern hätte. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Hat das vlt auch etwas mit der Verschiebung der Beta zu tun?
Sollte es wirklich wegen dem Launcher Probleme geben, Glückwunsch zu diesem genialen Eigentor, Ubisoft.

Auf geht es mit den Spekulationen, endlich mal ein interessanteres Thema. Aber du musst es auch so sehen InsaneSupersta (unter der Voraussetzung, dass es so ist wie man vermuten könnte): evt. sind genau diese Probleme es, die dann eine Entscheidung gegen den Ubi-Launcher herbeiführen?

Thomas_Idefix
26-09-11, 10:49
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Wie stehst du dazu, dass der "Kopierschutz" und die damit verbundenen Einschränkungen nur zu einem Teil auch wirklich dem Kopierschutz dienen?

Diese Frage wurde von mir schon mehrfach beantwortet und zwar hinreichend begründet. Am besten liest du einfach die Beiträge noch einmal durch und versucht mitzudenken (entschuldige wenn das beleidigend klingt, aber mir drängt sich leider der Verdacht auf, dass du das nicht immer getan hast). </div></BLOCKQUOTE>

Ich habe mich durch ALLE Beiträge der letzten 10 Seiten gewühlt, und trotzdem nichts gefunden http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif
Das Kompliment mir dem Mitdenken kann ich übrigens auch gerne an dich zurückgeben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Außerdem meine ich nicht, dass du die Behauptung anerkennst, sondern, wie du dazu stehst.
Die Hauptantwort auf unsere Frage "warum so viele Einschränkungen" begründest du seit 10 Seiten mit dem Kopierschutz!
Wie du aber selbst zugegeben hast, ist der Kopierschutz aber nur einer von 2-3 Haupt- und noch mehr Nebengründen!
Das ignorierst du konsequent und gehst mit keinem Wort darauf ein. Da werden mir Andere (vor Allem der Fragesteller ANNOnymous1995) wohl zustimmen...

Dorimil
26-09-11, 10:49
Vielleicht sollten wir mal ein wenig differenzieren:
Viele hacken pauschal auf dem UGL rum (ich kann mich da leider nicht ausschliessen). Allerdings hat Ubi gezeigt, daß sie "begrenzt lernfähig" sind und bei manchen Spielen gepatched, oder den UGL in einer entschärften Version benutzt.

Soweit ich das bie anderen Spielen verfolgt habe gibt es den UGL in zwei Varianten:

- die Vollversion: Aktiverung, Kontenbindung, Dauer-Online,etc
- die "Light"-Version: Aktivierung, Kontenbindung, Offlinespielen.

Für mich gibt es neben weiteren Dingen hier zwei große Kritikpunkte:

Online-Pflicht: Ich sehe es nach wie vor nicht ein, warum ich für ein Spiel, daß einen Single Player beinhaltet, dauerhaft online sein muss. Anno gehört für mich eindeutig in die Kategorie Spiele, die viele Leute "im stillen Kämmerlein" vor sich hin daddeln.
MMO's sind ein anderes Thema, weswegen ich bie D3 da weniger ein Problem habe, da ich weiß, daß ich das wenn vor allem im Hardcore-Modus online mit Freunden zocken würde. Bei Anno geht meine MP-Motivation aber gegen "0".
Online-Pflicht bei MP, Onlineprofilen, alles kein Thema...ich will aber einen "Offline"-Knopf!

Kontenbindung: Ganz klar ein Instrument, um den Gebrauchtmarkt auszutrocknen. Warum müssen wir uns das von Spiele-Publishern gefallen lassen, wenn selbst ein Großkonzern wie Microsoft überhaupt kein Problem damit hat? http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif Das es anders geht zeigt z.B. kalypso mit seinem Launcher.

Der kalypso Launcher funktioniert vom Prinzip her ähnlich wie der UGL, allerdings mit zwei entschiedenen Unterschieden:
1) bei Spielstart schaut der kalypso Launcher ob eine Inet-Verbindung besteht. Besteht eine, schaut er nach updates und Key-Validierung. Besteht keine (Achtung! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ) startet das Spiel, sofern es früher einmalig aktiviert wurde! (sogar eine Offline-Aktivierung ist möglich!)
2) Gebrauchtmarkt: Will man ein Spiel weiterverkaufen, so schreibt man eine Mail an den Support mit mailadresse und Key und der Bitte um Entkoppelung. (Antwort kam bei mir innerhalb von 24H!). Käufer kann den Key an ein neues Konto binden und ist voll spiele- und update-berechtigt.

Ubi kann sich ja mal erkundigen, wie oft das vorkommt. Die absoluten Zahlen sind zu vernachlässigen, da die Stückzahlen generell andere sind, aber der Prozentwert dürfte sicherlich interessant sein. Man sollte nur nicht davon ausgehen, daß jeder der gebraucht kauft, alternativ saugt, oder Vollpreis zahlt! Meist kaufen diese Leute gar nicht...

Dazu kommt noch ein weiterer Kritikpunkt: Der Datenfluss...ob gering (kalypso dreizeilige txt-Datei) oder massiv (Steam). Das muss jeder selber entscheiden, ob er das gutheißt oder nicht. Ich tue es nicht, deswegen versuche ich Steam zu meiden. Beim UGL ist die Situation...nun ja..."ungeklärt" von daher betrachte ich den UGL halt argwöhnisch.

Und meine Entscheidung steht: Kommt Anno 2070 in der Variante mit Daueronline, werde ich mir das Spiel nicht kaufen! Schweren Herzens und nach Spielen einer Demo wahrscheinlich noch schwerer...
nur für crash an der Stelle: Da ich kurz nach Release Geburtstag habe und viele meiner Freunde wissen, daß ich Anno-Fan bin, werde ich nicht verhindern (können), wenn mir das Spiel geschenkt wird. Ob ich es dann weiterverkaufe, lasse ich mal offen. Aber selber Geld ausgeben, werde ich nicht.

InsaneSupersta
26-09-11, 10:52
Zitat von Gwulin:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von InsaneSupersta:
Frittengeier,weißt du seit wann diese Probleme auftreten?
Wäre natürlich klasse für Ubi, wenn man schon bei so einer geringen Teilnehmerzahl Probleme mit dem Launcher / den Servern hätte. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Hat das vlt auch etwas mit der Verschiebung der Beta zu tun?
Sollte es wirklich wegen dem Launcher Probleme geben, Glückwunsch zu diesem genialen Eigentor, Ubisoft.

Auf geht es mit den Spekulationen, endlich mal ein interessanteres Thema. Aber du musst es auch so sehen InsaneSupersta (unter der Voraussetzung, dass es so ist wie man vermuten könnte): evt. sind genau diese Probleme es, die dann eine Entscheidung gegen den Ubi-Launcher herbeiführen? </div></BLOCKQUOTE>

Das würde mich eigentlich schon ziemlich freuen. Wenn der UGL das Spiel/ bzw. andere Spiele (temporär) unspielbar macht, müsste eigentlich (ich hoffe es auf jeden Fall) selbst UBI vernünftig werden und ihn rauslassen!

Thomas_Idefix
26-09-11, 10:54
Das würde mich eigentlich schon ziemlich freuen. Wenn der UGL das Spiel/ bzw. andere Spiele (temporär) unspielbar macht, müsste eigentlich (ich hoffe es auf jeden Fall) selbst UBI vernünftig werden und ihn rauslassen!

Herr, bitte lass Ubi weise sein und ausnahmseweise mal auf die Kunden hören...

Amen

InsaneSupersta
26-09-11, 10:56
Thomas, ich steck noch 'ne Kerze an. Auch wenn ich nicht glaube, dass unsere Gebete erhört werden.

Dorimil
26-09-11, 10:56
Zitat von InsaneSupersta:
Auf geht es mit den Spekulationen, endlich mal ein interessanteres Thema. Aber du musst es auch so sehen InsaneSupersta (unter der Voraussetzung, dass es so ist wie man vermuten könnte): evt. sind genau diese Probleme es, die dann eine Entscheidung gegen den Ubi-Launcher herbeiführen?

Damit wären wir wieder bei Denken oder Nicht-Denken...und da bleibt der Nachweis für ersteres noch offen! http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

Thomas_Idefix
26-09-11, 10:58
Ich warte ersteinmal auf eine nicht ausweichende, (mitgedachte ---> http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif) Antwort von Gwulin http://www.ubisoft.de/smileys/22.gif
Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif

InsaneSupersta
26-09-11, 10:59
Korrekt. Bei Ubi kann ich da nur schlecht eine Einschätzung machen. Ob man die Probleme nur wieder schönredet?

crashcids
26-09-11, 11:06
Dorimil:
Kontenbindung: Ganz klar ein Instrument, um den Gebrauchtmarkt auszutrocknen. Warum müssen wir uns das von Spiele-Publishern gefallen lassen, wenn selbst ein Großkonzern wie Microsoft überhaupt kein Problem damit hat? Das es anders geht zeigt z.B. kalypso mit seinem Launcher.

Der kalypso Launcher funktioniert vom Prinzip her ähnlich wie der UGL, allerdings mit zwei entschiedenen Unterschieden:
1) bei Spielstart schaut der kalypso Launcher ob eine Inet-Verbindung besteht. Besteht eine, schaut er nach updates und Key-Validierung. Besteht keine (Achtung! ) startet das Spiel, sofern es früher einmalig aktiviert wurde! (sogar eine Offline-Aktivierung ist möglich!)
2) Gebrauchtmarkt: Will man ein Spiel weiterverkaufen, so schreibt man eine Mail an den Support mit mailadresse und Key und der Bitte um Entkoppelung. (Antwort kam bei mir innerhalb von 24H!). Käufer kann den Key an ein neues Konto binden und ist voll spiele- und update-berechtigt.

Gutes Argument, was du da bringst, Dorimil. Und damit kann ich nur sagen, das es sich hier einige mit
ihren Betrachtungen ein Stück weit einfach machen, indem sie die Tatsache ausblenden, das es sehrwohl
einen kundenfreundlichen Kopierschutz geben kann! Und das verleitet mich zu der Frage:
Wieso verwenden dann soviele Publisher Steam oder wie Ubi den UGL? Eben ... !!!
Und das ist genau das, was wir hier schon vor 8-10 Seiten festgestellt hatten und die Gegenseite
(vertreten durch einige User hier) hatte dem bisher auch noch nichts Überzeugendes entgegenzusetzen.
Naja, wahrscheinlich werden wir uns weiter im Kreise drehen ... http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Und die von Frittengeier beschriebenen News mit Siedler 7, UGL und der gerade stattfindenden Anno 2070-Beta
sowie deren Verschiebung der zweiten Betakey-Runde lassen ja auch einige interessante Rückschlüsse zu ...
also da glaube ich wie viele hier (wieso nur ...?) kaum an einen Zufall.

MfG crashcids

Thomas_Idefix
26-09-11, 11:08
Gutes Argument, was du da bringst, Dorimil. Und damit kann ich nur sagen, das es sich hier einige mit
ihren Betrachtungen ein Stück weit einfach machen, indem sie die Tatsache ausblenden, das es sehrwohl
einen kundenfreundlichen Kopierschutz geben kann! Und das verleitet mich zu der Frage:
Wieso verwenden dann soviele Publisher Steam oder wie Ubi den UGL? Eben ... !!!
Und das ist genau das, was wir hier schon vor 8-10 Seiten festgestellt hatten und die Gegenseite
(vertreten durch einige User hier) hatte dem bisher auch noch nichts Überzeugendes entgegenzusetzen.
Naja, wahrscheinlich werden wir uns weiter im Kreise drehen ...

Und die von Frittengeier beschriebenen News mit Siedler 7, UGL und der gerade stattfindenden Anno 2070-Beta
sowie deren Verschiebung der zweiten Betakey-Runde lassen ja auch einige interessante Rückschlüsse zu ...
also da glaube ich wie viele hier (wieso nur ...?) kaum an einen Zufall.

Auch dazu könnte sich mal jemand äußern...
*nicht nur zu Gwulin rüberschiel*

InsaneSupersta
26-09-11, 11:09
Naja, es gibt ja sogar 'ne "Light"-Version des UGL. Wenn's wirklich auf jeden Fall den Launcher gibt, würde ich mir die wünschen, auch wenn ich es trotzdem noch als übertrieben ansehe.
Anno IST und BLEIBT das einzige Spiel das den UGL benutzt und in meinen Spieleschrank kommt. Den Rest kann Ubi von mir aus direkt wieder verschrotten.

Gwulin
26-09-11, 11:11
Zitat von Thomas_Idefix:
Wie du aber selbst zugegeben hast, ist der Kopierschutz aber nur einer von 2-3 Haupt- und noch mehr Nebengründen! Das ignorierst du konsequent und gehst mit keinem Wort darauf ein.

Ich ignoriere hier ganz und gar nicht irgendwelche Dinge. Siehe z.B. mal meine Beiträge zum Themenbereich "Wiederverkäuflichkeit". Ich denke das ist unmissverständlich was ich dort alles dazu geschrieben habe. Du musst nur lesen, mehr nicht. Abgesehen davon sehe ich neben Nutzungskontrolle (aka Kopierschutz) und Wiederverkaufbarkeit unterbinden keine nennenswerten Hauptgründe die man ausgiebig thematisieren müsste.

Das Stichwort Kundenbindung ist häufiger gefallen, aber in dem Kontext Dauer-Online nicht wirklich sinnvoll, denn man bindet keine Kunden mit Zwang an sich, da die Kunden frei entscheiden können ob sie ein Produkt erwerben oder nicht. Was in diese Richtung geht ist natürlich die Option zur Bewerbung anderer Produkte im entsprechenden DRM-Client (Ubi-Launcher, Steam, etc.), sofern es so einen extra Client gibt. Und das ist Geschmackssache ob man diese Werbung mag oder nicht - ich persönlich finde es in Steam z.B. weniger störend als Werbe-E-Mails, Newsletter oder Pop-Ups auf Seiten.

Was ein Thema wäre welches man noch diskutieren könnte/sollte/müsste wäre das der Analyse des Nutzungsverhalten von Spielern, also wie sie das Spiel benutzen und wie sie es spielen. Wobei das wohl eher am Rande interessant wäre, wichtig dürfte sein ob und wie lange wie viele User welches Spiel spielen. So lange so etwas anonymisiert passiert (die Kontrolle ob ist natürlich schwierig an der Stelle), finde ich das für Marktforschungszwecke nicht weiter bedenklich.

Thomas_Idefix
26-09-11, 12:45
Ich ignoriere hier ganz und gar nicht irgendwelche Dinge.

Naja http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Siehe z.B. mal meine Beiträge zum Themenbereich "Wiederverkäuflichkeit". Ich denke das ist unmissverständlich was ich dort alles dazu geschrieben habe. Du musst nur lesen, mehr nicht. Abgesehen davon sehe ich neben Nutzungskontrolle (aka Kopierschutz) und Wiederverkaufbarkeit unterbinden keine nennenswerten Hauptgründe die man ausgiebig thematisieren müsste.


Das stimmt, damit hätten wir Kopierschutz + Wiederverkäuflichkeit = 2 Hauptaufgaben.


Das Stichwort Kundenbindung ist häufiger gefallen, aber in dem Kontext Dauer-Online nicht wirklich sinnvoll, denn man bindet keine Kunden mit Zwang an sich, da die Kunden frei entscheiden können ob sie ein Produkt erwerben oder nicht. Was in diese Richtung geht ist natürlich die Option zur Bewerbung anderer Produkte im entsprechenden DRM-Client (Ubi-Launcher, Steam, etc.), sofern es so einen extra Client gibt. Und das ist Geschmackssache ob man diese Werbung mag oder nicht - ich persönlich finde es in Steam z.B. weniger störend als Werbe-E-Mails, Newsletter oder Pop-Ups auf Seiten.


"Weniger störend" heißt aber nicht "zu vernachlässigen". Mich zum beispiel regt jede Werbung auf, die mich nicht interessiert http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif


Was ein Thema wäre welches man noch diskutieren könnte/sollte/müsste wäre das der Analyse des Nutzungsverhalten von Spielern, also wie sie das Spiel benutzen und wie sie es spielen. Wobei das wohl eher am Rande interessant wäre, wichtig dürfte sein ob und wie lange wie viele User welches Spiel spielen. So lange so etwas anonymisiert passiert (die Kontrolle ob ist natürlich schwierig an der Stelle), finde ich das für Marktforschungszwecke nicht weiter bedenklich.

Da dazu noch nichts öffentlich mit Beweisen belegt wurde, kann ich das unterschreiben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Daran hatte ich aber noch nicht einmal gedacht, das ist bei mir untergegangen http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif

Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob du die teils massiven Einschränkungen einfach ignorierst? Oder bist du nur nicht so leicht zu ärgern, das es dir nichts ausmacht, wenn mitten im Spiel dein Spielfortschritt von 15 Minuten oder mehr verloren geht?

Ich bin davon so genervt, dass ich mir (außer ANNO 2070 eventuell) noch KEIN Spiel mit Onlinezwang geholt habe. Und dabei wird es auch bleiben. ANNO ist da halt ein extra Thema, es ist eines meiner 3 "Lieblingsspiele", ich habe es zuerst gespielt.
Jedoch halte ich es auch schon für konsequent, wenn ich bisher jedes Onlinezwangspiel boykottiert habe http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

rasiloo
26-09-11, 13:33
Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob du die teils massiven Einschränkungen einfach ignorierst?

Du unterstellst, dass die Einschränkungen durch den Launcher für alle massiv sind, was so aber einfach falsch ist.
Es sind für dich massive Einschränkungen, nicht für jeden!

Wenn ich mich jetzt als Beispiel nehmen würde. Mein Laptop dient ausschließlich zum Arbeiten und hat nicht die Leistung für ein anspruchsvolles Spiel wie Anno2070. Ich werde also ausschließlich auf meinem Gaming Desktop PC zocken, der an seinem festen Platz steht.
Meine Internetverbindung ist absolut stabil, die Verbindung steht seit 100+ Tagen ohne Abbruch. Ferner hab ich bisher auch noch nie ein Spiel verkauft und werde das auch weiterhin nicht tun, weil ich ein Spiel nicht einmal durchspiele, sondern auch später immermal Phasen hab, in denen ich Lust auf das Spiel hab, es "aus der Ecke" krame und wieder ein bisschen spiele.
Mir ist es auch egal, ob irgendwer Nutzungsdaten zu Marktforschungszwecken erhebt und ob mir im Launcher ein bisschen Werbung angezeigt wird, während nach Updates gesucht wird, ist mir ebenfalls gänzlich egal, weil ich daran keinen Schaden nehme, keinen Nachteil habe.

Was bleibt für mich jetzt für ein Nachteil übrig? Hm ja, wenn die Ubisoft Server abschmieren geht natürlich nichts mehr. Auf der anderen Seite steht aber beispielsweise die automatische Überprüfung auf Updates.

Du kannst es drehen und wenden wie du willst, aber nur weil es in deinen Augen für dich massive Einschränkungen sind, sind sie das nicht auch für andere. Bei mir würde es keinen Unterschied machen, ob der UbiLauncher mitkommt oder nicht.

Gwulin
26-09-11, 14:27
Zitat von Thomas_Idefix:
Das stimmt, damit hätten wir Kopierschutz + Wiederverkäuflichkeit = 2 Hauptaufgaben.

Und zu beiden habe ich schon längst meine Position mehrfach deutlich gemacht.


Zitat von Thomas_Idefix:
"Weniger störend" heißt aber nicht "zu vernachlässigen". Mich zum beispiel regt jede Werbung auf, die mich nicht interessiert

Da ich nicht wissen kann vorher ob mich eine Werbung interessiert oder nicht hat man nur zwei Möglichkeiten: Werbung ansehen und entscheiden oder jede Werbung per se ablehnen. Werbung ist nun mal in einer Konsumgesellschaft nötig und daher akzeptiere ich sie, so lange sie nicht zu aufdringlich wird. Bunte Bilder mit Angeboten anzusehen bevor ich auf den "Startknopf" drücke ist für mich nicht aufdringlich, sondern evt. sogar informativ (ich habe schon einige Spiele über Steam erworben, weil mir der Steam-Weekend-Deal ins Auge gefallen ist). Werbung die mir unbestellt mein Postfach vollmüllt halte ich hingegen für aufdringlich. Man könnte die Grenze ziehen zwischen "ich setze mich freiwillig der Werbung auf" (Starten des Ubi-Launchers) und "ungefragt ausgesetzt werden" (Spam).


Zitat von Thomas_Idefix:
Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob du die teils massiven Einschränkungen einfach ignorierst? Oder bist du nur nicht so leicht zu ärgern, das es dir nichts ausmacht, wenn mitten im Spiel dein Spielfortschritt von 15 Minuten oder mehr verloren geht?

Auch diese Frage habe ich bereits mehrfach beantwortet an gleicher Stelle wie ich auf deine zwei Hauptpunkt eingegangen bin.

Womit es klar belegt ist (erneut), dass ich nichts ignoriert habe. Du hast offenbar leider die Beiträge nicht genau genug gelesen oder leider nicht verstanden (was womöglich an meiner Formulier"kunst" gelegen habe mag).

Thomas_Idefix
26-09-11, 14:38
Nein, lag es nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Du sagtest ja bereits, dass es dich nicht betreffen würde/ noch nie betroffen habe. Wenn man aber genauso solidarisch mit den Publishern wie mit den Spielern sein will, kann man doch nicht die Probleme anderer User "ausblenden". Das wäre ja auch "egoistisch, oder? Ich hoffe, du verstehst meine Argumentation (und das ist kein bisschen ironisch gemeint http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif)
Wenn man sich in anderen Foren teilweise die Hilferufe ansiehst, glaubt man kaum, dass die Probleme nur einen Bruchteil der Spieler betreffen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Gwulin
26-09-11, 15:15
Zitat von Thomas_Idefix:
Du sagtest ja bereits, dass es dich nicht betreffen würde/ noch nie betroffen habe. Wenn man aber genauso solidarisch mit den Publishern wie mit den Spielern sein will, kann man doch nicht die Probleme anderer User "ausblenden".

Ich blende hier nicht die Probleme aus, sondern stelle fest, dass aus meiner Position, meiner Erfahrung und aus meinem Rechtsempfinden heraus, die möglichen Probleme dem Schutzbedürfnis hinten anzustehen haben. Geht die Diskussion über ein zukünftiges Spiel (wie Anno 2070) oder um ein bestehendes Spiel kann ich die Position warum jemand ein Spiel nicht kauft verstehen und das ist ja seine Entscheidung. Aber ein "Recht auf Spiele ohne DRM" wie es manche hier indirekt einfordern gibt es halt nicht. Hier muss ich sagen, dass es rein Sache des Publishers ist wie er es auf den Markt bringt und dann die Kunden entscheiden ob sie kaufen oder nicht. Anders ist die Sache falls jemand ein Spiel kauft obwohl er die Einschränkungen als massiv empfindet und hätte kennen müssen und sich dann darüber sich beschwert.


Zitat von Thomas_Idefix:
Das wäre ja auch "egoistisch, oder?

Jeder Standpunkt ist egoistisch, denn sowohl du als auch ich wollen Dritten unsere Meinung als die richtige Meinung aufzwingen. Was man sagen könnte wäre, dass ein Standpunkt "Ich habe damit kein Problem, was mit dem Rest ist ist mir egal." ignorant wäre, aber das sage ich ja so nicht (wobei der Standpunkt "Mir ist egal ob die Maßnahme mehr Schutz der Rechte des Urhebers bedeuten würde" ebenso ignorant wäre, aber auch du vertrittst nicht genau diesen Standpunkt).


Zitat von Thomas_Idefix:
Wenn man sich in anderen Foren teilweise die Hilferufe ansiehst, glaubt man kaum, dass die Probleme nur einen Bruchteil der Spieler betreffen

Dazu müsste man es mit der Zahl der Käufer des jeweiligen Spiels vergleichen. Bei den inzwischen hohen Verkaufszahlen bei AAA Titeln müssen das aber schon recht ansehnliche Zahlen von Usern sein, damit man auf einen nennenswerten Prozentsatz kommt.

Thomas_Idefix
26-09-11, 15:24
Aber ein "Recht auf Spiele ohne DRM" wie es manche hier indirekt einfordern gibt es halt nicht. Hier muss ich sagen, dass es rein Sache des Publishers ist wie er es auf den Markt bringt und dann die Kunden entscheiden ob sie kaufen oder nicht. Anders ist die Sache falls jemand ein Spiel kauft obwohl er die Einschränkungen als massiv empfindet und hätte kennen müssen und sich dann darüber sich beschwert.

Da stimme ich dir zu, ich hatte aber auch nichts Anderes behauptet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif


Jeder Standpunkt ist egoistisch, denn sowohl du als auch ich wollen Dritten unsere Meinung als die richtige Meinung aufzwingen. Was man sagen könnte wäre, dass ein Standpunkt "Ich habe damit kein Problem, was mit dem Rest ist ist mir egal." ignorant wäre, aber das sage ich ja so nicht (wobei der Standpunkt "Mir ist egal ob die Maßnahme mehr Schutz der Rechte des Urhebers bedeuten würde" ebenso ignorant wäre, aber auch du vertrittst nicht genau diesen Standpunkt).


Wir können das Spiel noch über 10 Seiten fortsetzen, wirklich Produktives wird da aber nicht mehr rauskommen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Ich meinte nur, dass du dich solidarisch mit den Publishern zeigen wolltest, die Probleme der user aber hintenanstellen würdest.
Wir nähern uns zwar immer mehr einander, aber treffen werden wir uns trotzdem nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif


Dazu müsste man es mit der Zahl der Käufer des jeweiligen Spiels vergleichen. Bei den inzwischen hohen Verkaufszahlen bei AAA Titeln müssen das aber schon recht ansehnliche Zahlen von Usern sein, damit man auf einen nennenswerten Prozentsatz kommt.

Das stimmt, jedoch ist auch ein Prozentsatz von 0,7% für mich 0,7% zu viel - sofern die Probleme auch im Singleplayerbereich auftreten und z.B. an den Server der Publisher liegen, also direkt vom Onlinezwang abhängig sind http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Gwulin
26-09-11, 16:19
Zitat von Thomas_Idefix:
Ich meinte nur, dass du dich solidarisch mit den Publishern zeigen wolltest, die Probleme der user aber hintenanstellen würdest.

Diese Feststellung ist - ich entschuldige mich im Voraus - extrem dämlich und ich frage mich ob du das überhaupt logisch vor dem Schreiben durchdacht hast. Denn bei der Frage über eine konkrete Maßnahme (Dauer-Online) kann man nur eine Position vertreten und logischerweise stellt man dadurch die Position der Gegenseite hinten an. Wie soll es bei so gegensätzlichen Interessen auch anders sein ... Warum ich dieser Meinung bin habe ich bereits oben mehrfach geschrieben.


Zitat von Thomas_Idefix:
Wir nähern uns zwar immer mehr einander, aber treffen werden wir uns trotzdem nicht

Warum fängst du dann immer wieder an sogar bereits längst beantwortete Fragen wieder zu stellen?


Zitat von Thomas_Idefix:
Das stimmt, jedoch ist auch ein Prozentsatz von 0,7% für mich 0,7% zu viel - sofern die Probleme auch im Singleplayerbereich auftreten und z.B. an den Server der Publisher liegen, also direkt vom Onlinezwang abhängig sind

Kommt darauf an für wen es zu viel ist und eine 100% Quote wird man niemals erreichen, denn es wird immer Leute mit Probleme, falschen Treibern, zu schlechten Verbindungen/Hardware usw. haben - etwas anderes anzunehmen wäre naiv. Die Rechnung der Publisher ist die, ob die Summe an Usern mit Problemen und der Nichtkäufer aufgewogen wird durch die Zahl derer die das Spiel dann doch kaufen, weil es einen (länger haltenden bzw. effektiveren) Schutz hat und man es gebraucht nicht bekommt.

Tenreth
26-09-11, 21:09
Zitat von rasiloo:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob du die teils massiven Einschränkungen einfach ignorierst?

Du unterstellst, dass die Einschränkungen durch den Launcher für alle massiv sind, was so aber einfach falsch ist.
Es sind für dich massive Einschränkungen, nicht für jeden!

Wenn ich mich jetzt als Beispiel nehmen würde. Mein Laptop dient ausschließlich zum Arbeiten und hat nicht die Leistung für ein anspruchsvolles Spiel wie Anno2070. Ich werde also ausschließlich auf meinem Gaming Desktop PC zocken, der an seinem festen Platz steht.
Meine Internetverbindung ist absolut stabil, die Verbindung steht seit 100+ Tagen ohne Abbruch. Ferner hab ich bisher auch noch nie ein Spiel verkauft und werde das auch weiterhin nicht tun, weil ich ein Spiel nicht einmal durchspiele, sondern auch später immermal Phasen hab, in denen ich Lust auf das Spiel hab, es "aus der Ecke" krame und wieder ein bisschen spiele.
Mir ist es auch egal, ob irgendwer Nutzungsdaten zu Marktforschungszwecken erhebt und ob mir im Launcher ein bisschen Werbung angezeigt wird, während nach Updates gesucht wird, ist mir ebenfalls gänzlich egal, weil ich daran keinen Schaden nehme, keinen Nachteil habe.

Was bleibt für mich jetzt für ein Nachteil übrig? Hm ja, wenn die Ubisoft Server abschmieren geht natürlich nichts mehr. Auf der anderen Seite steht aber beispielsweise die automatische Überprüfung auf Updates.

Du kannst es drehen und wenden wie du willst, aber nur weil es in deinen Augen für dich massive Einschränkungen sind, sind sie das nicht auch für andere. Bei mir würde es keinen Unterschied machen, ob der UbiLauncher mitkommt oder nicht. </div></BLOCKQUOTE>

Die Einschränkungen sind für alle massiv. Ob du das nun so siehst oder nicht. Was zählt ist das schwächste Glied der Kette. Als Beispiel die Inernetverbindung... mag ja sein das du Glück hast, aber genauso kann es tausend oder auch nur einen geben bei dem das nicht so ist. Und eben dieser eine hat nun einen unnötigen Nachteil. Für dich mag das alles keine Rolle spielen... aber für mich liest es sich so, als wären dir alle Anderen scheissegal solange du kein Problem hast.

DerOpiumSohn
27-09-11, 00:19
Also wenn ich die letzten Beiträge hier so durchlese, muß ich mich einfach revidieren. Ich bin nunmehr davon ÜBERZEUGT, daß Ubisoft an einigen Beiträgen hier doch sehr stark mitgewirkt hat.

Einige Aussagen hier könnte selbst ein Publisher nicht besser im eigenen Interesse formulieren.

Logisch weitergedacht heißt das für mich: der Launcher kommt, meine Bestellung geht. Tschüß Ubi http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Thomas_Idefix
27-09-11, 01:28
Das

Ich meinte nur, dass du dich solidarisch mit den Publishern zeigen wolltest, die Probleme der user aber hintenanstellen würdest.

bezog sich auf deine den Publishern gegenüber gezeigte Solidarität http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Dazu passt


Die Einschränkungen sind für alle massiv. Ob du das nun so siehst oder nicht. Was zählt ist das schwächste Glied der Kette. Als Beispiel die Inernetverbindung... mag ja sein das du Glück hast, aber genauso kann es tausend oder auch nur einen geben bei dem das nicht so ist. Und eben dieser eine hat nun einen unnötigen Nachteil. Für dich mag das alles keine Rolle spielen... aber für mich liest es sich so, als wären dir alle Anderen scheissegal solange du kein Problem hast.

Und wir reden gerade über die vom Publisher zu verantwortenden Probleme, nicht die der Art "ANNO installiert5 sich nicht, wie rum muss die DVD ins Laufwerk?" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Bonsai418
27-09-11, 01:46
Was bringt euch diese ganzen debatten ueber den Kopierschutz?
UBI wird das machen wie SIE es wollen.
Bleibt uns als Kunde nichts anderes uebrig als, entweder wir kaufen es uns oder wir lassen es bleiben.

rasiloo
27-09-11, 01:49
Die Einschränkungen sind für alle massiv. Ob du das nun so siehst oder nicht. Was zählt ist das schwächste Glied der Kette.

Die Aussage ist schlicht und einfach falsch! Für mich persönlich (und damit auch nicht für alle) sind es keine massiven Einschränkungen, egal ob du das nun so siehst oder nicht.
Damit ist deine obige Behauptung auch schon widerlegt.


Als Beispiel die Inernetverbindung... mag ja sein das du Glück hast, aber genauso kann es tausend oder auch nur einen geben bei dem das nicht so ist. Und eben dieser eine hat nun einen unnötigen Nachteil.
Für jemanden, der keine stabile Internetverbindung hat oder unterwegs spielen möchte sind es massive Einschränkungen. Aber auch nur für diese Leute.
Jedes technische Produkt (egal ob Hardware oder Software) läuft bei irgendwem nicht reibungslos und verursacht Probleme, während es bei 95% der Anwender funktioniert. Aber nur weil eine Person damit Probleme hat, wird es dadurch für andere Nutzer nicht schlechter.

Darüber wie unnötig dieser Nachteil ist, kannst du keine Aussage treffen. Er wird vertretbar sein verglichen mit den Vorteilen für den Publisher, sonst würden sie nicht darauf setzen.


Also wenn ich die letzten Beiträge hier so durchlese, muß ich mich einfach revidieren. Ich bin nunmehr davon ÜBERZEUGT, daß Ubisoft an einigen Beiträgen hier doch sehr stark mitgewirkt hat.
Schön wäre es... dann wäre ich nämlich sicherlich in der Beta http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Gwulin
27-09-11, 02:11
rasiloo hat völlig recht, wenn er sagt, dass die Aussage falsch ist. Ebenso ist die Aussage "Was zählt ist das schwächste Glied der Kette." unsinnig, denn dann dürften Spiele nur so komplex sein, dass sie in voller Pracht auf dem schwächsten Rechner laufen und vom ungeschicktesten Spieler gelöst werden können. Außerdem unterstellt es eine bedingungslose Solidarität zwischen allen Spielern und das Teilen eines gemeinsamen Standpunktes. Das dies nicht der Fall ist sieht man schon alleine an der Existenz der Diskussion hier.

Die zwei Knackpunkte sind bei einem Ubi-Launcher oder anderen solchen DRM Maßnahmen immer nur: Dauer-Online und Wiederverkauf. Für mich z.B. ist der Aspekt der Wiederverkaufbarkeit keine Einschränkung und war es nie, also stimmt schon hier die Aussage, dass die Einschränkung für alle massiv ist absolut nicht.

Dauer-Online beinhaltet Risiken, die teilweise in meinem Verantwortungsbereich (mein Anschluss, mein Spielverhalten (spiele ich im Zug oder nicht)), teilweise außerhalb (beim Publisher) liegen. Das schränkt sicher ein, aber hier kommen zwei Faktoren ins Spiel: Zum einen hängt es von einem persönlich und den persönlichen Umständen ab, wie massiv man diese Einschränkung empfindet - ich persönlich habe eine hinreichend stabile Internetverbindung und spiele nicht im Zug, etc. und verkrafte es wenn mal ein Spiel nicht geht und weiche auf andere aus. Zum anderen erkenne ich das Schutzbedürfnis des Publishers an und sehe es schützenswerter an als das "Recht auf Spielspaß" der Spieler - also auch mir (warum habe ich mehrfach schon erklärt). Damit relativiert sich also das "massiv" und widerlegt die Aussage in ihrer Gesamtheit.


@Bonsai418: Uns ist glaub ich einfach nur langweilig und wir ertragen nicht anders das Warten auf das Spiel bzw. die Beta. Entweder wir hauen uns (verbal) gegenseitig die Köpfe ein oder aber es leiden unschuldige Forenbesucher.

Bonsai418
27-09-11, 02:31
@Gwulin,
For allem brauchen wir anderen Forumbesucher ja auch neunen lesestoff http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

DerOpiumSohn
27-09-11, 04:39
Ich habe gerade einen lustigen Artikel auf PCGameHardware.de gefunden. Diesen möchte ich gerne allen Freunden eines Online DRM empfehlen.

Viel Spaß damit !

http://www.pcgameshardware.de/...piel-Adventure/News/ (http://www.pcgameshardware.de/aid,846376/Diablo-3-Kein-Pausieren-Auto-Logout-und-Server-Abstuerze-Die-Probleme-des-DRM-Schutzes-von-Blizzard/Rollenspiel-Adventure/News/)

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gwulin
27-09-11, 05:22
Ist die Übersetzung dieses schon einige Tage alten Berichts:

http://www.rockpapershotgun.co...drm-will-affect-you/ (http://www.rockpapershotgun.com/2011/09/22/how-diablo-iiis-drm-will-affect-you/)

Warum wurde wohl die Veröffentlichung von D3 auf Anfang 2012 verschoben? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was ich nicht verstehen kann ist, dass entschieden wurde das Spiel nicht pausierbar zu machen, kein freies Speichern einzuführen (bzw. die Speicherpunkt weit auseinander zu legen) und dazu dann eine Zwangstrennung bei Abwesenheit eingeführt wird. Das sind an sich schon Designentscheidungen die ich nicht nachvollziehen kann. Das hat jetzt nichts mit Dauer-Online an sich zu tun, denn pausieren oder frei speichern kann man (meines Wissens nach) bei SC2, SH, Siedler 7 usw. auch.

Keine Pause und kein freies Speichern sind z.B. für mich bei jedem Spiel (ganz unabhängig von Dauer-Online oder nicht) gute Gründe gegen das Spiel, da ich häufig unterbrochen werde. Manche wird das sicher weniger stören, für mich wären diese beiden Punkt eine massive Einschränkung (ganz unabhängig von Dauer-Online Thema).

DerOpiumSohn
27-09-11, 05:35
Diablo 2 war genial. D3 ist bei mir aufgrund der Online DRM Vorraussetzungen leider gestrichen wurden. Mal sehen, was Ubi aus 2070 noch macht, noch läuft meine Vor- Bestellung ...

Dorimil
27-09-11, 07:48
zum Glück gibt es für jedes Spiel eine Alternative! Sei es für D3 (->Torchlight 2, welches einen sensationellen Offline-LAN-Modus hat! http://forums.ubi.com/images/smilies/icon_twisted.gif), sei es für ein Anno 2070 (-> Anno 1404, welches einen sensationell unaufdringlichen Kopierschutz hat! http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif )

realfly78
27-09-11, 08:56
Interview über Kopierschutz, Raubkopien und
einer Entschuldigung vorab.

(befragt wird. C. Schmitz, Mr. Anno)
http://www.gamersglobal.de/int...nno-2070-sein-sollte (http://www.gamersglobal.de/interview/sorry-falls-der-ubi-launcher-in-anno-2070-sein-sollte)

Gwulin
27-09-11, 09:30
Zitat von realfly78:
Interview über Kopierschutz, Raubkopien und
einer Entschuldigung vorab.

(befragt wird. C. Schmitz, Mr. Anno)
http://www.gamersglobal.de/int...nno-2070-sein-sollte (http://www.gamersglobal.de/interview/sorry-falls-der-ubi-launcher-in-anno-2070-sein-sollte)

Das Interview ist ja schon drei Wochen alt und wurde bisher nicht erwähnt hier in diesem Thema? Ich bin ja erst später in die Diskussion eingestiegen, aber ich ging davon aus, dass diese Aussagen bekannt wären.

Thomas_Idefix
27-09-11, 09:34
@rasiloo:


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Als Beispiel die Inernetverbindung... mag ja sein das du Glück hast, aber genauso kann es tausend oder auch nur einen geben bei dem das nicht so ist. Und eben dieser eine hat nun einen unnötigen Nachteil.


Für jemanden, der keine stabile Internetverbindung hat oder unterwegs spielen möchte sind es massive Einschränkungen. Aber auch nur für diese Leute.
</div></BLOCKQUOTE>

Falsch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Was ist, wenn die Server bei Ubi (nur damit mich niemand falsch versteht, noch könnte statt Ubi hier jede andere Name stehen!) down sind?
Sind dann auch die Kunden schuld? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Jedes technische Produkt (egal ob Hardware oder Software) läuft bei irgendwem nicht reibungslos und verursacht Probleme, während es bei 95% der Anwender funktioniert. Aber nur weil eine Person damit Probleme hat, wird es dadurch für andere Nutzer nicht schlechter.

Zwischen 5% und 1 Person ist ein so gewaltiger Unterschied, dass es mir ja schon in den Augen weh tut http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif


Darüber wie unnötig dieser Nachteil ist, kannst du keine Aussage treffen. Er wird vertretbar sein verglichen mit den Vorteilen für den Publisher, sonst würden sie nicht darauf setzen.

Für die Publisher ist dieser nachteil natürlich vertretbar. Die habens ja nicht gekauft http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Und wie ist es mit uns denkenden Kunden...?

@Gwulin:

Außerdem unterstellt es eine bedingungslose Solidarität zwischen allen Spielern und das Teilen eines gemeinsamen Standpunktes. Das dies nicht der Fall ist sieht man schon alleine an der Existenz der Diskussion hier.

Stimmt, aber wer wollte denn mit den Publishern Solidarität zeigen...? Warum nicht mit den Spielern? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


(...) Zum anderen erkenne ich das Schutzbedürfnis des Publishers an und sehe es schützenswerter an als das "Recht auf Spielspaß" der Spieler - also auch mir (warum habe ich mehrfach schon erklärt). Damit relativiert sich also das "massiv" und widerlegt die Aussage in ihrer Gesamtheit.

Auch falsch, du widerlegst die Aussage für dich, nicht in ihrer Geamtheit...


@Bonsai418: Uns ist glaub ich einfach nur langweilig und wir ertragen nicht anders das Warten auf das Spiel bzw. die Beta. Entweder wir hauen uns (verbal) gegenseitig die Köpfe ein oder aber es leiden unschuldige Forenbesucher.

Mir ist ales Andere als langweilig. ich schreibe in den nächsten 3 Tagen 3 Klausuren. Alleine das ich noch mitschreibe, zeigt doch, wie wichtig mir dieses Thema ist.
Da haben die Gegner anscheinend mehr Standfestigkeit http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

@ Farnhelm:

Ich habe gerade einen lustigen Artikel auf PCGameHardware.de gefunden. Diesen möchte ich gerne allen Freunden eines Online DRM empfehlen.

Viel Spaß damit !

http://www.pcgameshardware.de/...piel-Adventure/News/

Na, was meinen die Befürworter jetzt? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
"Alles nur Nebensächligkeiten, mich betrifft es ja nicht" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

rasiloo
27-09-11, 09:45
Auch falsch, du widerlegst die Aussage für dich, nicht in ihrer Geamtheit...

Du liegst leider schon wieder falsch...
Wenn du eine Aussage für einen einzigen Fall widerlegst, dann ist sie schon nichtmehr allgemeingültig und auf die Gesamtheit anwendbar. Gängige Beweistechnik^^

Gwulin
27-09-11, 09:45
Zitat von Thomas_Idefix:
Stimmt, aber wer wollte denn mit den Publishern Solidarität zeigen...? Warum nicht mit den Spielern?

Die Gründe dafür habe ich bereits genannt, du musst sie nur lesen.


Zitat von Thomas_Idefix:
Auch falsch, du widerlegst die Aussage für dich, nicht in ihrer Geamtheit...

Nein, das ist völlig richtig, denn ich lege völlig klar dar, dass die Einschränkung a) nicht für alle und b) nicht für alle massiv ist. Damit ist die Aussage, die Einschränkungen wären für alle gleich massiv widerlegt.


Zitat von Thomas_Idefix:
Na, was meinen die Befürworter jetzt? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
"Alles nur Nebensächligkeiten, mich betrifft es ja nicht" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Wenn du gelesen hättest was ich dazu geantwortet habe, dann müsstest du diese Frage gar nicht stellen.


Zusammenfassend: Du hast zu zwei Anmerkungen/Fragen die bereits gegebenen Antworten nicht gelesen und bei einer die Antwort nicht verstanden. Evt. wäre es besser, wenn du dich deinen Klausuren widmenst (für die ich dir viel Glück wünsche).

Thomas_Idefix
27-09-11, 10:48
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Stimmt, aber wer wollte denn mit den Publishern Solidarität zeigen...? Warum nicht mit den Spielern?

Die Gründe dafür habe ich bereits genannt, du musst sie nur lesen.
</div></BLOCKQUOTE>

Es war ja auch ein Smilie hintendran http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Auch falsch, du widerlegst die Aussage für dich, nicht in ihrer Geamtheit...

Nein, das ist völlig richtig, denn ich lege völlig klar dar, dass die Einschränkung a) nicht für alle und b) nicht für alle massiv ist. Damit ist die Aussage, die Einschränkungen wären für alle gleich massiv widerlegt.
</div></BLOCKQUOTE>

Zu b) stimme ich dir zu. Aber zu a) nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Auch wenn du es nicht glauben willst, wenn die Server des Publishers down sind, hast auch du Einschränkungen. Das heißt jedoch nicht, dass diese massiv sind (das hängt ja von Dir ab, ob du es so empfindest, und anscheinend ja nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif)


Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Na, was meinen die Befürworter jetzt? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
"Alles nur Nebensächligkeiten, mich betrifft es ja nicht" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Wenn du gelesen hättest was ich dazu geantwortet habe, dann müsstest du diese Frage gar nicht stellen.
</div></BLOCKQUOTE>

Ich, bzw. eher Farnhelm, sprachen doch von "die Befürworter". Warum fühlst du dich jetzt nicht verstanden, obwohl ich deine Antwort doch schon kenne? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif



Zitat von Gwulin:
Zusammenfassend: Du hast zu zwei Anmerkungen/Fragen die bereits gegebenen Antworten nicht gelesen und bei einer die Antwort nicht verstanden. Evt. wäre es besser, wenn du dich deinen Klausuren widmenst (für die ich dir viel Glück wünsche).

Zusammenfassend: Ich habe zur einen Anmerkung/Frage bewusst einen Smilie dazu gesetzt, war vielleicht etwas undeutlich http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif Die zweite Anmerkung/Frage war bewusst nicht (nur) an Dich gerichtet, zumindest bei mir kannst du das "nur" weglassen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Auch wenn die Formulierung bewusst so gewählt zu sein scheint, trozdem Danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Gwulin
27-09-11, 11:08
Zitat von Thomas_Idefix:
Auch wenn du es nicht glauben willst, wenn die Server des Publishers down sind, hast auch du Einschränkungen. Das heißt jedoch nicht, dass diese massiv sind (das hängt ja von Dir ab, ob du es so empfindest, und anscheinend ja nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif)

Du hast genau das Argument genannt, warum es nicht für alle gleich massiv ist, denn "massiv" ist eine subjektive Sache. Natürlich sind alle gleichermaßen von einem Ausfall betroffen, aber nicht im gleichen Maße stark - wer unbedingt und nur dieses Spiel spielen will, der ist mehr betroffen als jemand, der im gleichen Maße gerne ein andere Spiel als Alternative spielen möchte.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich, bzw. eher Farnhelm, sprachen doch von "die Befürworter". Warum fühlst du dich jetzt nicht verstanden, obwohl ich deine Antwort doch schon kenne?

Ich ging davon aus, dass du mich inzwischen mit dem pluralis majestatis ansprichst. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Nein, ich ging davon aus, dass meine Antwort dazu untergegangen ist und du mit die Befürworter in "" geschrieben mich als absolute Minderheit hier in der Diskussion meintest.


Zitat von Thomas_Idefix:
Auch wenn die Formulierung bewusst so gewählt zu sein scheint, trozdem Danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Falls du die Anmerkung zu den Klausuren meintest, die war mit Absicht etwas spitz formuliert, konnte ich mir leider nicht ganz verkneifen (aber auch aus pädagogischen Gesichtspunkten). Die Wünsche aber sind ehrlich gemeint.

DerOpiumSohn
27-09-11, 11:09
zum gamersglobal Interview nur so viel:

Zitat: "Es geht darum, dass wir bald keine großen Spiele mehr produzieren können, wenn jeder die Spiele nur noch kopiert"

Ok verstehe ich.
Ich bin jedoch keiner dieser Clientel. Und mir geht es um mich und das Spieleerlebnis für meine Familie.

Ich habe folgendes im Original stehen:
Anno 1602 + Addons: je 3x
Anno 1503: ca 5x ( inkl. Zeitschriftenausgaben )
Anno 1701 + Addon: je 3x
Anno 1404 + Addon: je 3x

Dieses Spiel wird von meiner Familie seit einigen Jahren intern im Lan gespielt ( außer der Betrug 1503 !!! ). Ich wehre mich jetzt einfach mal dagegen, pauschal mit unter Raubkopierer geführt zu werden.

Wenn Ubi so weitermacht, dann sind sie mich als Kunden los. Bitte rechnet dann auch dies als Wert dagegen.

Thomas_Idefix
27-09-11, 11:14
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Thomas_Idefix:
Auch wenn du es nicht glauben willst, wenn die Server des Publishers down sind, hast auch du Einschränkungen. Das heißt jedoch nicht, dass diese massiv sind (das hängt ja von Dir ab, ob du es so empfindest, und anscheinend ja nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif)

Du hast genau das Argument genannt, warum es nicht für alle gleich massiv ist, denn "massiv" ist eine subjektive Sache. Natürlich sind alle gleichermaßen von einem Ausfall betroffen, aber nicht im gleichen Maße stark - wer unbedingt und nur dieses Spiel spielen will, der ist mehr betroffen als jemand, der im gleichen Maße gerne ein andere Spiel als Alternative spielen möchte.


Zitat von Thomas_Idefix:
Ich, bzw. eher Farnhelm, sprachen doch von "die Befürworter". Warum fühlst du dich jetzt nicht verstanden, obwohl ich deine Antwort doch schon kenne?

Ich ging davon aus, dass du mich inzwischen mit dem pluralis majestatis ansprichst. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Nein, ich ging davon aus, dass meine Antwort dazu untergegangen ist und du mit die Befürworter in "" geschrieben mich als absolute Minderheit hier in der Diskussion meintest.


Zitat von Thomas_Idefix:
Auch wenn die Formulierung bewusst so gewählt zu sein scheint, trozdem Danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Falls du die Anmerkung zu den Klausuren meintest, die war mit Absicht etwas spitz formuliert, konnte ich mir leider nicht ganz verkneifen (aber auch aus pädagogischen Gesichtspunkten). Die Wünsche aber sind ehrlich gemeint. </div></BLOCKQUOTE>

Da sind wir ja doch noch mal näher zusammengekommen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

1. Meinte ich genauso

2. Da haben wir uns Missverstanden (wenn du es jedoch wünschst, kann ich Dich gerne mit dem pluralis majestatis ansprechen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

3. Die war gemeint. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Aber keine Angst, ich hab mir gedacht, dass die Wünsche ehrlich gemeint waren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

EDIT: Ich habe mal eine ganz dumme Frage, wo es doch gerade so heiß hergeht. Warum ist eine einmalige Onlineaktivierung leichter zu knacken als Daueronline? Wo Wiesl_2070 sogar die "Lösung" auf der 1 Seite gepostet hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

qupfer
27-09-11, 16:21
Zitat von Thomas_Idefix:
EDIT: Ich habe mal eine ganz dumme Frage, wo es doch gerade so heiß hergeht. Warum ist eine einmalige Onlineaktivierung leichter zu knacken als Daueronline? Wo Wiesl_2070 sogar die "Lösung" auf der 1 Seite gepostet hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Es kommt darauf an, wie der ganze Spaß implementiert ist. In Wiesel'S Fall ist da wirklich kein Unterschied, höchstens dass der Check mehrmals implementiert ist und die Cracker ihn so mehrmals entfernen müssen. Aber läufts erstmal, dann läufts.

Das Daueronlinefeature wurde von Ubi ja teilweise etwas anders implementiert. Dort wurde nicht nur überprüft, ob der User Online ist, nein es wurden auch spielrelevante Daten abgefragt. Da die dem Cracker ja nicht bekannt sind, müssen diese erstmal mühsam gesammelt werden und anschließend auch noch entfernt werden (bzw. man hat den Launcher "emuliert" und dem Spiel so die Werte untergeschoben). Der Fall ist also für den Cracker auf jedenfall deutlich aufwendiger.

Aber vieleicht besinnt sich Ubi und machts wie bei Driver, dass soll ja auch nur mit einer Instzallations-Online-Zwang beschränkung auf dem Markt gekommen sein und kein dauer-online benötigen.

LadyHahaa
27-09-11, 17:20
Heiße Diskussionen hier.
Nur bitte schweift nicht so weit ab, dass es nahezu in Anleitungen zu illegalen Handlungen ausartet, ja?
Danke.

Dorimil
28-09-11, 06:57
Wieso abschweifen? Die beiden diskutieren die "Features" des UGL...der Rest liest grinsend mit (ist nicht böse gemeint, aber es ist wirklich herrlich, wie ihr teilweise aneinander vorbeiredet!)

Thomas_Idefix
28-09-11, 08:04
Zitat von Dorimil:
Wieso abschweifen? Die beiden diskutieren die "Features" des UGL...der Rest liest grinsend mit (ist nicht böse gemeint, aber es ist wirklich herrlich, wie ihr teilweise aneinander vorbeiredet!)

Und ich werde solange weitermachen, bis der Onlinezwang ausgerottet ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Bonsai418
28-09-11, 08:07
Zitat von Thomas_Idefix:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Dorimil:
Wieso abschweifen? Die beiden diskutieren die "Features" des UGL...der Rest liest grinsend mit (ist nicht böse gemeint, aber es ist wirklich herrlich, wie ihr teilweise aneinander vorbeiredet!)

Und ich werde solange weitermachen, bis der Onlinezwang ausgerottet ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

Koenntest bis dahin alt und grau werden http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Gwulin
28-09-11, 08:09
Zitat von Bonsai418:
Koenntest bis dahin alt und grau werden

So wie wir beide?

Bonsai418
28-09-11, 08:11
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Bonsai418:
Koenntest bis dahin alt und grau werden

So wie wir beide? </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif alt ja aber noch nicht grau http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

TheRealSam
28-09-11, 08:14
Zitat von Thomas_Idefix:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Dorimil:
Wieso abschweifen? Die beiden diskutieren die "Features" des UGL...der Rest liest grinsend mit (ist nicht böse gemeint, aber es ist wirklich herrlich, wie ihr teilweise aneinander vorbeiredet!)

Und ich werde solange weitermachen, bis der Onlinezwang ausgerottet ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

Das hast Du Dir aber was vorgenommen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Schreibst Du denn auch bei Blizzard und EA im Forum? ^^

Thomas_Idefix
28-09-11, 08:16
Nein, da halte ich es eh für sinnlos http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Mein Vertrauen ist da zu Ubi (noch) größer http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gwulin
28-09-11, 08:17
Zitat von Bonsai418:
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif alt ja aber noch nicht grau http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Ich bin nicht so alt wie du .. aber dafür schon ziemlich grau.

Thomas_Idefix
28-09-11, 08:19
Seht ihr, ich habe da noch mehr Zeit zu warten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Bonsai418
28-09-11, 08:21
Zitat von Gwulin:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Bonsai418:
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif alt ja aber noch nicht grau http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Ich bin nicht so alt wie du .. aber dafür schon ziemlich grau. </div></BLOCKQUOTE>

Ich lass mich von Mann oder leben nicht allzuoft aufregen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Gwulin
28-09-11, 08:25
Zitat von Bonsai418:
Ich lass mich von Mann oder leben nicht allzuoft aufregen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Gut Einstellung. Auch wenn ich schon vorher grau war, so war ein deutlicher Schub dank dem wuseligen Nachwuchs deutlich sichtbar. Man muss es mit Würde tragen und außerdem strahlt es Weisheit und Güte aus.

crashcids
28-09-11, 08:26
Wiesl_2070:
Fazit: Falls só ein MOD kommen sollte von der Community - kauft euch das Game wenn es euch gefällt und dann spielt einfach den Mod drüber -> Onlinezwang futsch. Modifikationen werden von Ubisoft "toleriert" sind aber streng genommen nicht erlaubte Veränderung an einem urheberrechtlich geschützten Programms - wer damit leben kann, kann so glücklich werden

Gute Idee!


Wiesl_2070:
Soviel zum Thema: "dass es nicht in illegalen Handlungen ausartet" (wenn ihr das nicht duldet müsst ihr wohl das Moddingforum zu machen und mal so nebenbei S.D.I und die Annozone verklagen )

Hihi ... ob die das wagen werden? http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif

Thomas_Idefix
28-09-11, 08:29
Dann kümmert sich ja außer den Mods keiner mehr um ANNO http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Bonsai418
28-09-11, 08:33
Ich spiel 1404 zur zeit auch mit mod (wegen erungenschaften)
844 stunden 99% endlos game

crashcids
28-09-11, 08:34
@Thomas_Idefix: Welche Mods? http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif War da kürzlich nicht was?

Thomas_Idefix
28-09-11, 08:36
Zitat von crashcids:
@Thomas_Idefix: Welche Mods? http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Auch wenn ich erstmal lachen musste, würde ich es nicht zu laut fragen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wiesl_2070
28-09-11, 09:26
Zitat von Thomas_Idefix:
Dann kümmert sich ja außer den Mods keiner mehr um ANNO http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Die haben doch sowieso "keinen Bock sich für uns den A.r.s.c.h aufzureissen" soweit ich das vernommen habe http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Moryarity
28-09-11, 09:50
Wiesl: Was genau an LadyHs freundlich gemeintem Rat hast Du nicht verstanden?

Wenn ein Mod(erator) darauf hinweist, dass die Diskussion nicht in einen bestimmten Bereich abtriften soll, Du diesen Punkt aufgreifst und Dich dann über genau diesen Punkt auslässt...als was soll ich das interpretieren, denn als eine Provokation.

Ich habe deinen Post verschoben. Wenn Du Dich weiter diesem Thema widmen willst, dann nicht hier. Hier wird jetzt auch keine Diskussion darüber über die Verschiebung starten.

Saldosi
29-09-11, 09:39
Hallo

Gibt es vielleicht Informationen von der offiziellen Seite welcher Kopierschutz letzten endes verwendet wird?

Dorimil
29-09-11, 09:48
Nein es wurde noch nicht offiziell verkündet, daß es der Ubisoft GameLauncher sein wird! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Gwulin
29-09-11, 10:15
Zitat von Saldosi:
Gibt es vielleicht Informationen von der offiziellen Seite welcher Kopierschutz letzten endes verwendet wird?

Das wurde hier oft genug erwähnt und auch in diversen Interviews: Es gibt noch keine offizielle Stellungnahme, außer dass es noch nicht entschieden ist.

Moryarity
29-09-11, 10:17
Ich glaube, wenn der Kopierschutz endgültig verkündet wird, wird das sicher jedem auffallen und es wird garantiert nen Sticky dazu geben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bis dahin heißt es warten und Tee trinken..ganz wie die Ecos http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Thomas_Idefix
29-09-11, 10:25
Abwarten und Tee trinken, die Kamikaze Hovercrafts der ECO`s können erst bei einer offiziellen Verkündung des UGL auf die Konzerngebäude von UBI gestartet werden... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
http://www.ubisoft.de/smileys/bomber.gif

Lord_Stefan1961
29-09-11, 10:25
Zitat von Moryarity
Bis dahin heißt es warten und Tee trinken..ganz wie die Ecos http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
bin zwar auch wie die Ecos, will aber keinen Tee sondern Hefe-Weizen, sofort!!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

rasiloo
29-09-11, 10:55
http://forums-de.ubi.com/eve/f...1041819/m/2591085059 (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/2961041819/m/2591085059)


Es wird eine vorrübergehende Internetverbindung für die einmalige Produktregistrierung beim ersten Start des Spiels benötigt

Klingt wie ein dementi für den Ubi-Launcher in der "always on" Version.

Gwulin
29-09-11, 10:59
Das könnte man in der Tat so bewerten. Es wäre also ähnlich wie es bei Driver San Francisco praktiziert wird/wurde.* Wäre ja wirklich eine sehr verträgliche Lösung, die viele User hier beruhigen dürfte.



*Sofern ich den Abschnitt im Boykott-Aufruf-Artikel weiter oben richtig verstanden habe. Kann jemand meine Annahme verifizieren?

InsaneSupersta
29-09-11, 11:02
YEY! http://www.ubisoft.de/smileys/1.gif
Also gibt's wohl wahrscheinlich den UGL-"lite".
'ne abgeschwächte Version ist ja noch "recht human". STEAM wird ja denke ich mal nicht genutzt..

Saldosi
29-09-11, 11:07
Auch wenn es UGL sehr wahrscheinlich sein wird, so dennoch lässt es mich nicht los es könnte hier TAGES verwendung finden aber.....

Also es ist nicht zu glauben, das ich hier bin und mit euch schreibe ist ein Wunder dar ich solche Foren NIE, NIE, NIE, NIE besuche. Ausgerechnet heute gibt es konkrete Antwort auf meine Frage. Nicht zu Glauben, sogar Heute wurde es veröffentlicht kaurz nach meiner Anfrage....

Pfff so Ein Zufall

ANNOnymus1985
29-09-11, 11:07
Es wird eine vorrübergehende Internetverbindung für die einmalige Produktregistrierung beim ersten Start des Spiels benötigt
Jippiiieehh
Wenn man die Aussage mal auf die Goldwaage legt, dann heißt das meiner Meinung nach überhaupt kein UGL. Denn soweit ich das Verstanden habe, hieße "UGL light" ja immer noch eine Onlineabfrage bei jedem Spielstart.
So wie es da geschrieben steht, wäre aber nur eine einmalige Online-Aktivierung wie bei Anno1404 notwendig (TAGES) und das geht für mich voll in Ordnung.
Haben wir ja vielleicht doch was bewirkt?!

Gwulin
29-09-11, 11:09
Zitat von InsaneSupersta:
STEAM wird ja denke ich mal nicht genutzt..

Wird das Spiel überhaupt über Steam angeboten werden? Anno 1404 (und das Add-On) findet sich ja dort, aber von Anno 2070 ist bisher keine Spur zu finden.

LadyHahaa
29-09-11, 11:19
Hat denn jemand Erfahrung damit, wie weit voraus bei Steam die neuen Spiele schon angeboten werden? Vielleicht brauchen die ja bissi länger als Amazon & Co. Könnt ich mir durchaus vorstellen.

Saldosi
29-09-11, 11:29
Wäre STEAM als Kopierschutz verwendet worden müsste es während der Instalation bereits aktiviert werden. Doch hier ist die rede von ersten Spierstart. UGL auszuschliesen wäre aber unangebracht dar AC: B auch offline spielbar ist.
Es wurmt mich dennoch der TAGES mit 3 Limitierten Aktivierungen die nach 1, 1 und Halb Jahren wieder Entfernt wird.

Persönlich finde ich es als beste Lösung wenn dem so ist...

InsaneSupersta
29-09-11, 11:30
Also ich habe selbst viel über STEAM gespielt, und ich glaube, würde Anno2070 dort angeboten, hätte man es bereits im Shop gefunden. Will jetzt hier keine 100%ige Garantie geben, aber halte es für sehr unwahrscheinlich, dass es über STEAM läuft. Dann hätte man es schon früher gefunden. Ob's vlt zum Download steht demnächst, weiß ich nicht.

IltisLeopard22
29-09-11, 11:51
Scheint so als wenn der Launcher nicht kommt.
Lest mal ganz oben im Forum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-happy.gif

xXPeterPianoXx
29-09-11, 11:55
Zitat von Leo2222:
Scheint so als wenn der Launcher nicht kommt.
Lest mal ganz oben im Forum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-happy.gif
ja dann wird diese diskussion mal ein bisschen aufgehellt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif heute is glückstag!
Riesiges AnnoSpecial in UbiTV und kein Launcher...
jetzt fehlt nur noch der beta key http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Seebaer1954
29-09-11, 11:59
"Es wird eine vorrübergehende Internetverbindung für die einmalige Produktregistrierung beim ersten Start des Spiels benötigt"

Wenn das stimmt, wird es gekauft....wenn das hier am Releasedatum bestätigt wurde.